Home / Forum / Liebe & Beziehung / Betrogen, traurig und ziemlich durcheinander

Betrogen, traurig und ziemlich durcheinander

14. Februar 2008 um 12:24

Hallo,
ich bin 33 und wie viele andere hier, weil ich im Moment nicht weiß, wo mir der Kopf steht. Meine Freundin und ich sind seit vielen Jahren zusammen, wohnen aber erst seit zwei Jahren gemeinsam. Soweit lief es ganz gut, auch wenn die Spannung natürlich nachgelassen hat. Letztes Jahr sind zwei meiner engsten Familienangehörigen gestorben, und ich habe viel Zeit damit verbracht, die notwendigen Dinge zu regeln und zu trauern. Letztlich bin in ein tiefes Loch aus Traurigkeit und Pflichterfüllung geraten und habe sie wohl zu wenig beachtet. Ende des Jahres hat mir meine Freundin dann eine mehrwöchige Affäre gestanden - in diesem Moment ist alles in mir zusammengebrochen. Sie hat ihn beim Feiern kennengelernt, während ich zuhause war. Der andere war lustig, unbeschwert und hat sie umgarnt, was sie sehr genossen hat. Sie hatten fast täglich telefonischen Kontakt und haben sich auch ein zweites Mal getroffen. Sie war sehr ehrlich zu mir, hat mir alles erzählt, den Kontakt wohl abgebrochen und möchte, dass wir wieder glücklich werden. Seitdem haben wir wieder große Momente, nehmen uns wieder viel stärker wahr, haben auch nach einer langen Durststrecke wieder viel Spaß im Bett. Und trotzdem, in meinem Inneren herrscht totales Chaos, ich denke ständig an den anderen, kann ihr nicht mehr vertrauen, mein Selbstwertgefühl ist am Boden und ich fühle ein totales Scheitern. Gleichzeitig habe ich das Gefühl, dass ich sie wieder von mir wegtreibe, wenn ich nun wieder traurig bin und sie zu stark an die Zügel nehme. Ich versuche mich sehr um sie zu bemühen, und so sitze ich jetzt zuhause mit Blumen, Sekt und Geschenken und könnte gleichzeitig in Wut und Trauer versinken.

Mich würde einfach interessieren, was ihr zu dieser Geschichte sagt, da ich mit niemandem ganz offen darüber reden kann. Zumal jeder wohl sagt, nach 12 Jahren ist das ja normal. Hätte ich bis vor ein paar Wochen wohl auch gesagt, und jetzt kann ich nicht damit umgehen.


Mehr lesen

14. Februar 2008 um 12:38

Hey
wenn du ihr nicht wichtug wärst, hätte sie dir nichts erzählt und hätte die ganze beziehung aufgegeben.
sie liebst dich doch und diese "flucht" war vielleicht , weil sie einfach nicht wusste, wie sie dir helfen kann. wenn ein gleibter mensch in ein tiedfesloch fällt, dann ist man manchmal so machtlos...
ich kann verstehen, dass du dauernd daran denskt, aber sieh es mal so: du hast eindeutig mehr erlebnisse mit ihr als er. ihr habt 12 jahre und er hatte nur einige wochen. er wird sie niemels so kennen wie du sie kennst. und sie kennt nur das bisschen von ihm.
wenn er wirklich sooo toll hewesen wäre, dann würde sie doch nicht bei dir sein. also mavh den kopf hoch und verführe sie so, das ihr BEIDE den typ vergesst...
gaaaanz liebe drücker!
ties

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2008 um 15:24

Moreno
kann verstehen, dass es im Moment schwer fuer dich ist, das ist ein Prozess...

Schau mal sie hat es dir gestanden, weil sie nicht wollte, das es zwischen euch steht, das finde ich schon sehr positiv.

Sie liebt dich wirklich, sonst haette sie es dir nicht gestanden und wuerde jetzt nicht bei dir sein und mit dir bleiben wollen!

Es kann manchmal sehr hart fuer einen Menschen sein, wenn der Partner durch ein tiefes Loch geht. Die Belastung fuer den Anderen ist manchmal unertraeglich, da kann es schon mal passieren, dass man fuer Ablenkung und Zuneigung von anderen offen wird.

Ich kenne viele Beziehungen, die aufgrund solch einer Verlustsituation und Todesfaellen zerbrochen sind. Seih froh, das ihr eine Chance habt.

Sie hat nur ein bisschen Ablenkung gebraucht, sonst waere sie warscheinlich selber in ein tiefes Loch gefallen.

Die Gefuehle, die du im Moment erlebst sind voellig normal. Mit der Zeit wird es immer besser und besser.

Schau mal ihr versteht euch doch jetzt viel besser auf vielen Ebenen. Also hat das Ganze euch doch wieder naeher gebracht.

Die paar Stunden, die der andere hatte sind doch nichts gegen eure tiefe Beziehung!!

Kannst du mit ihr ueber deine Gefuehle reden? Das hilft wirklich, auch wenn es manchmal immer der selbe Senf ist.

Bin selber betrogen worden und habe es vor 5 Mo herausgefunden.

Wird schon werden!! Ihr schafft das schon!!
LG
Lucy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2008 um 23:12
In Antwort auf cerise_12504446

Moreno
kann verstehen, dass es im Moment schwer fuer dich ist, das ist ein Prozess...

Schau mal sie hat es dir gestanden, weil sie nicht wollte, das es zwischen euch steht, das finde ich schon sehr positiv.

Sie liebt dich wirklich, sonst haette sie es dir nicht gestanden und wuerde jetzt nicht bei dir sein und mit dir bleiben wollen!

Es kann manchmal sehr hart fuer einen Menschen sein, wenn der Partner durch ein tiefes Loch geht. Die Belastung fuer den Anderen ist manchmal unertraeglich, da kann es schon mal passieren, dass man fuer Ablenkung und Zuneigung von anderen offen wird.

Ich kenne viele Beziehungen, die aufgrund solch einer Verlustsituation und Todesfaellen zerbrochen sind. Seih froh, das ihr eine Chance habt.

Sie hat nur ein bisschen Ablenkung gebraucht, sonst waere sie warscheinlich selber in ein tiefes Loch gefallen.

Die Gefuehle, die du im Moment erlebst sind voellig normal. Mit der Zeit wird es immer besser und besser.

Schau mal ihr versteht euch doch jetzt viel besser auf vielen Ebenen. Also hat das Ganze euch doch wieder naeher gebracht.

Die paar Stunden, die der andere hatte sind doch nichts gegen eure tiefe Beziehung!!

Kannst du mit ihr ueber deine Gefuehle reden? Das hilft wirklich, auch wenn es manchmal immer der selbe Senf ist.

Bin selber betrogen worden und habe es vor 5 Mo herausgefunden.

Wird schon werden!! Ihr schafft das schon!!
LG
Lucy

Lucy
Danke für deine offene Antwort! Ich bin froh, dass gerade du als Frau mir diese Erklärung für die Affäre gibst. Und dass du es als Zuneigung und Kompliment an mich wertest, dass sie bei mir ist. Denn der Teufel in meinem Kopf flüstert mir ständig ein, der andere ist besser als du, sie fand ihn toll, sie denkt gern an ihn, du bist langweilig, nicht mehr für sie attraktiv, dafür treu, verlässlich und praktisch... Selbst in den intensivsten Momenten kann ich es nicht abstellen.

Hattest du ähnliche Gefühle? Mich quälen sie wie eine Krankheit, und ich hoffe, dass das nachlässt und irgendwann wieder mehr Ruhe, Vertrauen und Selbstbewusstsein in mir ist. Meine Liebe zu ihr ist ungebrochen, und selbst das fühlt sich im Moment für mich oft wie eine dumme, mitleiderregende Schwäche an.

Würde mich sehr freuen, nochmal von dir zu hören!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2008 um 0:38
In Antwort auf jarred_12558385

Lucy
Danke für deine offene Antwort! Ich bin froh, dass gerade du als Frau mir diese Erklärung für die Affäre gibst. Und dass du es als Zuneigung und Kompliment an mich wertest, dass sie bei mir ist. Denn der Teufel in meinem Kopf flüstert mir ständig ein, der andere ist besser als du, sie fand ihn toll, sie denkt gern an ihn, du bist langweilig, nicht mehr für sie attraktiv, dafür treu, verlässlich und praktisch... Selbst in den intensivsten Momenten kann ich es nicht abstellen.

Hattest du ähnliche Gefühle? Mich quälen sie wie eine Krankheit, und ich hoffe, dass das nachlässt und irgendwann wieder mehr Ruhe, Vertrauen und Selbstbewusstsein in mir ist. Meine Liebe zu ihr ist ungebrochen, und selbst das fühlt sich im Moment für mich oft wie eine dumme, mitleiderregende Schwäche an.

Würde mich sehr freuen, nochmal von dir zu hören!

Wie hat Sie denn ...
... diese Äffäre erklärt?


Viele Grüße
Torrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2008 um 11:08
In Antwort auf brooks_12887605

Wie hat Sie denn ...
... diese Äffäre erklärt?


Viele Grüße
Torrin

Wir haben die ersten Tage viel gesprochen...
und zunächst war wohl viel Alkohol und Partylaune im Spiel, und sie ist einfach mit ihm nach hause gegangen. Sie fand zu der Zeit alles so trist und traurig, hatte Probleme damit 30 geworden und im Job so eingespannt zu sein. Und plötzlich war alles so leicht, sie fühlte sich wieder sehr begehrt, es gab keine Schwierigkeiten. Ich selber bin leider sehr sensibel, das letzte Jahr hat mich sehr mitgenommen. Er dagegen war einfach nett, hübsch und sportlich. Sie haben sich über viel belangloses ausgetauscht, was wohl das schöne war.

Was mich sehr kränkt ist, dass es längere Zeit diesen verbalen Austausch gab und sie mit ihm verabredet hat, dass er noch einmal in die Stadt kommt, damit sie sich sehen (und mit einander schlafen) können - während ich unterwegs war, um mich um meine am Boden zerstörte Mutter zu kümmern.

Sie sagt, es tut ihr leid für mich, weil ich so leide, aber es war wichtig für sie, weil sie jetzt wieder weiß, dass sie nur mit mir zusammen sein will. Ich habe das Gefühl, nun bin ich der, der ein Problem hat und es verdauen muss. Für sie ist es scheinbar erledigt.

Ich finde mich selbst schon bescheuert, aber schon wenn sie sagt, sie besucht eine Freundin, oder wenn ich weiß, ich muss ein paar Tage auf Geschäftsreise, schnürt es mir die Kehle zu. Ich weiß auch wie er aussieht und wo er wohnt, schon wenn ich etwas über den Ort lese oder jemandem begegne, der Ähnlichkeit hat, wird mir schlecht.

Was denkst du darüber, Torrin? Ich weiß schon garnicht mehr, wer ich bin oder wie ich sein soll, damit mein Leben wieder auf die Reihe kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2008 um 12:20
In Antwort auf jarred_12558385

Wir haben die ersten Tage viel gesprochen...
und zunächst war wohl viel Alkohol und Partylaune im Spiel, und sie ist einfach mit ihm nach hause gegangen. Sie fand zu der Zeit alles so trist und traurig, hatte Probleme damit 30 geworden und im Job so eingespannt zu sein. Und plötzlich war alles so leicht, sie fühlte sich wieder sehr begehrt, es gab keine Schwierigkeiten. Ich selber bin leider sehr sensibel, das letzte Jahr hat mich sehr mitgenommen. Er dagegen war einfach nett, hübsch und sportlich. Sie haben sich über viel belangloses ausgetauscht, was wohl das schöne war.

Was mich sehr kränkt ist, dass es längere Zeit diesen verbalen Austausch gab und sie mit ihm verabredet hat, dass er noch einmal in die Stadt kommt, damit sie sich sehen (und mit einander schlafen) können - während ich unterwegs war, um mich um meine am Boden zerstörte Mutter zu kümmern.

Sie sagt, es tut ihr leid für mich, weil ich so leide, aber es war wichtig für sie, weil sie jetzt wieder weiß, dass sie nur mit mir zusammen sein will. Ich habe das Gefühl, nun bin ich der, der ein Problem hat und es verdauen muss. Für sie ist es scheinbar erledigt.

Ich finde mich selbst schon bescheuert, aber schon wenn sie sagt, sie besucht eine Freundin, oder wenn ich weiß, ich muss ein paar Tage auf Geschäftsreise, schnürt es mir die Kehle zu. Ich weiß auch wie er aussieht und wo er wohnt, schon wenn ich etwas über den Ort lese oder jemandem begegne, der Ähnlichkeit hat, wird mir schlecht.

Was denkst du darüber, Torrin? Ich weiß schon garnicht mehr, wer ich bin oder wie ich sein soll, damit mein Leben wieder auf die Reihe kommt.

So ein paar Gedanken
Hallo Moreno,

also zum einen finde ich persönlich das es ein großer Unterschied ist ob es sich um einen One Night Stand handelt oder ob es öfter statt fand.
Der Unterschied ist der das beim ersten mal spontan war und beimzweiten mal geplant. Wann geht es, wie bekommst Du es nicht mit usw. Ich glaube das diese kühle Planung immer noch mal extra verletzt, zusätzlich zur sexuellen Untreue.

Ich finde es bei Euch Sinn macht es miteinander zu versuchen (soweit mann das aus so ein paar Postings sagen kann), aber so wie jetzt weitermachen wird wohl eher nicht gehen.

Du schreibst:
"Sie sagt, es tut ihr leid für mich, weil ich so leide, aber es war wichtig für sie, weil sie jetzt wieder weiß, dass sie nur mit mir zusammen sein will. Ich habe das Gefühl, nun bin ich der, der ein Problem hat und es verdauen muss. Für sie ist es scheinbar erledigt."

Das geht so natürlich nicht, Sie kann Dir das nicht einfach vor die Füsse kotzen und dann so tun als wäre alles erledigt. Es ist eben noch nicht erledigt. Wenn Du Sie liebst und mit ihr leben willst, dann musst Du Ihr verzeihen, klar. Aber jemanden zu vergeben ist nur zur hälfte eine Bewusste Entscheidung. Die Entscheidung musst Du treffen aber bei der anderen Hälfte muss Sie mitmachen, sonst wird das nichts. Das ganze belastet Dich natürlich weiter, Du bist eifersüchtig, Du hast kein vertrauen zu Ihr, das ist alles normal und ich finde es gut das Du versuchst Dich nicht von diesen gefühlen vereinnahmen zu lassen. Aber wenn das nicht aufgearbeitet wird, wird das in Dir arbeiten. Dann kommen die kleinen Sticheleien die so Zersörerisch sein können oder es macht Dich krank. Ganz besonders wenn Du eher ein empathischer Type bist (was ich glaube). Sie muss akzeptieren das es noch nicht überstanden ist und das darüber gerdet werden muss.

Was erwartet Sie denn eigentlich von Dir? Musst Du in Zukunft jedes mal wenn es Dir schlecht geht eine fröhliche und unterhaltsame Maske aufsetzen damit Du Dir keine Sorgen machen musst das Sie sich wieder woanders Bestätigung holt? Ich frage das deswegen weil ich so ein wenig den Eindruck habe das Sie Dich jetzt ein zweitesmal hängen lässt. Das erste mal als Dein Angehöriger starb und Du natürlich völlig fertig warst und jetzt wieder nachdem Sie "gebeichtet" hat und das ganze nun für Sie erledigt ist. Sehe ich das richtig?

Du bist Du und Du musst sein wie Du bist, versuche auf keinen Fall irgendeinem Wunschbild von Ihr zu entsprechen. Von allen möglichen Problemlösungsstrategien bei Paarproblemem, ist das meiner Meinung nach die schlechteste.

Ich denke im Augenblick ist die Frage "wer ist Sie?" viel wichtiger, denn Du willst Dich ja für Sie entscheiden.
Was hat Sie denn dazu gesagt wieso Sie es ein zweites mal dazu kam? Das Sie behauptet jetzt zu wissen das Sie Dich will kann gut sein, aber was bedeutet das für Sie eigentlich? Wie versteht Sie Eure Beziehung wenn es z.B. um Solidarität und Loyalität geht? Wieso konnte Sie Dich in der schweren Zeit nicht unterstützen usw.

Waren jetzt mal so ein paar Gedanken (unsortiert . Ich hoffe es bringt Dir bischen was.

Viele Grüße & Toi Toi Toi
Torrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2008 um 16:50
In Antwort auf brooks_12887605

So ein paar Gedanken
Hallo Moreno,

also zum einen finde ich persönlich das es ein großer Unterschied ist ob es sich um einen One Night Stand handelt oder ob es öfter statt fand.
Der Unterschied ist der das beim ersten mal spontan war und beimzweiten mal geplant. Wann geht es, wie bekommst Du es nicht mit usw. Ich glaube das diese kühle Planung immer noch mal extra verletzt, zusätzlich zur sexuellen Untreue.

Ich finde es bei Euch Sinn macht es miteinander zu versuchen (soweit mann das aus so ein paar Postings sagen kann), aber so wie jetzt weitermachen wird wohl eher nicht gehen.

Du schreibst:
"Sie sagt, es tut ihr leid für mich, weil ich so leide, aber es war wichtig für sie, weil sie jetzt wieder weiß, dass sie nur mit mir zusammen sein will. Ich habe das Gefühl, nun bin ich der, der ein Problem hat und es verdauen muss. Für sie ist es scheinbar erledigt."

Das geht so natürlich nicht, Sie kann Dir das nicht einfach vor die Füsse kotzen und dann so tun als wäre alles erledigt. Es ist eben noch nicht erledigt. Wenn Du Sie liebst und mit ihr leben willst, dann musst Du Ihr verzeihen, klar. Aber jemanden zu vergeben ist nur zur hälfte eine Bewusste Entscheidung. Die Entscheidung musst Du treffen aber bei der anderen Hälfte muss Sie mitmachen, sonst wird das nichts. Das ganze belastet Dich natürlich weiter, Du bist eifersüchtig, Du hast kein vertrauen zu Ihr, das ist alles normal und ich finde es gut das Du versuchst Dich nicht von diesen gefühlen vereinnahmen zu lassen. Aber wenn das nicht aufgearbeitet wird, wird das in Dir arbeiten. Dann kommen die kleinen Sticheleien die so Zersörerisch sein können oder es macht Dich krank. Ganz besonders wenn Du eher ein empathischer Type bist (was ich glaube). Sie muss akzeptieren das es noch nicht überstanden ist und das darüber gerdet werden muss.

Was erwartet Sie denn eigentlich von Dir? Musst Du in Zukunft jedes mal wenn es Dir schlecht geht eine fröhliche und unterhaltsame Maske aufsetzen damit Du Dir keine Sorgen machen musst das Sie sich wieder woanders Bestätigung holt? Ich frage das deswegen weil ich so ein wenig den Eindruck habe das Sie Dich jetzt ein zweitesmal hängen lässt. Das erste mal als Dein Angehöriger starb und Du natürlich völlig fertig warst und jetzt wieder nachdem Sie "gebeichtet" hat und das ganze nun für Sie erledigt ist. Sehe ich das richtig?

Du bist Du und Du musst sein wie Du bist, versuche auf keinen Fall irgendeinem Wunschbild von Ihr zu entsprechen. Von allen möglichen Problemlösungsstrategien bei Paarproblemem, ist das meiner Meinung nach die schlechteste.

Ich denke im Augenblick ist die Frage "wer ist Sie?" viel wichtiger, denn Du willst Dich ja für Sie entscheiden.
Was hat Sie denn dazu gesagt wieso Sie es ein zweites mal dazu kam? Das Sie behauptet jetzt zu wissen das Sie Dich will kann gut sein, aber was bedeutet das für Sie eigentlich? Wie versteht Sie Eure Beziehung wenn es z.B. um Solidarität und Loyalität geht? Wieso konnte Sie Dich in der schweren Zeit nicht unterstützen usw.

Waren jetzt mal so ein paar Gedanken (unsortiert . Ich hoffe es bringt Dir bischen was.

Viele Grüße & Toi Toi Toi
Torrin

Torrin, danke
für deine Antwort! Es ist tatsächlich so, dass dieser wochenlange Kontakt und die Vorfreude auf das Wiedersehen, der anschließende Sex, etc. mich besonders treffen. Hätte sie mir einen eher anonymen one-night-stand gestanden wäre ich wohl weniger verzweifelt. Ich habe noch einmal mit ihr gesprochen, wie häufig in der letzten Zeit, und sie hat mir offen gesagt, dass sie ihn auch wieder sehen wollte, weil sie Sehnsucht nach ihm hatte - dann aber nicht mehr, sie hätte bemerkt, dass sie mit ihm nicht viel verbindet und die Sache beendet.

Sie möchte nicht mehr so gerne darüber sprechen, weil es für sie abgeschlossen ist und uns das sehr belastet. Andererseits ist sie dazu bereit, wenn ich es möchte und es mir hilft. Sie wünscht sich sehr, dass wir wieder zusammen glücklich werden, und sie würde alles dafür tun. Ihre Angst ist, dass ich die Affäre und die Lügen nicht mehr aus dem Kopf bekomme.

Sie sagte, sie hatte damals Angst vor der festen Situation und das Gefühl, vielleicht früher etwas verpasst zu haben. Gleichzeitig haben wir eher nebeneinander gelebt als zusammen. Nun läuft es auf eine gewisse Art auch wieder viel besser zwischen uns, wir sind leidenschaftlich wie seit Jahren nicht mehr. Das macht uns beide auch glücklich und gleichzeitig ist da dieser tiefe Frust bei mir. Das auf und ab zermürbt mich sehr.

Sie wünscht sich voller Überzeugung eine Zukunft zu zweit. Die wünsche ich mir auch, weil ich sie liebe. Dass ich sie vernachlässigt habe und ihr das länger nicht gezeigt habe, ist mir auch klar. Soweit so gut, ich weiß aber nicht, wie ich die Leiden in den Griff bekommen soll. Es ist eher meine Angst sie zu verlieren als ihre Forderung, den super Partner zu geben. Ich bin jedenfalls deinem Rat gefolgt und war völlig offen zu ihr; habe ihr klar gemacht, dass wir beide durch das Drama müssen, weil es sonst nicht funktionieren kann. Sie hat darauf auch positiv reagiert.

Meine Gedanken sind wohl noch viel unsortierter, sorry! Ich bin selbst gespannt, wie es weitergeht, weil ich über mich nur noch wenig Kontrolle habe.

Das Forum ist für mich jedenfalls eine riesige Hilfe, dafür vielen Dank!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2008 um 20:01

Bisschen extrem derhexer2
hast du noch nie im Leben einen Fehler gemacht?? Auch wenn es ein grosser Fehler war, sie ist auch nur ein Mensch. Solange das nicht nochmal passiert, finde ich, hat jeder eine Chance verdient. Koennen wir beurteilen, wie sich ein Mensch fuehlt in seiner Situation?? Pauschalisieren hilft hier gar nix!!
Lucy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2008 um 20:19
In Antwort auf jarred_12558385

Lucy
Danke für deine offene Antwort! Ich bin froh, dass gerade du als Frau mir diese Erklärung für die Affäre gibst. Und dass du es als Zuneigung und Kompliment an mich wertest, dass sie bei mir ist. Denn der Teufel in meinem Kopf flüstert mir ständig ein, der andere ist besser als du, sie fand ihn toll, sie denkt gern an ihn, du bist langweilig, nicht mehr für sie attraktiv, dafür treu, verlässlich und praktisch... Selbst in den intensivsten Momenten kann ich es nicht abstellen.

Hattest du ähnliche Gefühle? Mich quälen sie wie eine Krankheit, und ich hoffe, dass das nachlässt und irgendwann wieder mehr Ruhe, Vertrauen und Selbstbewusstsein in mir ist. Meine Liebe zu ihr ist ungebrochen, und selbst das fühlt sich im Moment für mich oft wie eine dumme, mitleiderregende Schwäche an.

Würde mich sehr freuen, nochmal von dir zu hören!

Hallo Moreno
Ich persoenlich habe nicht empfunden, dass sie besser ist ..., glaube ich hab schon einige Arbeit an meinem Selbstwertgefuehl geleistet, was sich jetzt bezahlt gemacht hat.

Ich fand es viel quaelender, das er mir sowas antun konnte. Es ging Monate als richtige Beziehung, sie hatten mehrere ganze Tage miteinander verbracht und hingen staendig stundenlang am Telefon. Kontakt hatten die ca 10/11 Mon. Es war wie eine richtige Beziehung. Sie dachte sogar, dass er ihr Sehlenverwandter sei und sie bis ans Ende ihres Lebens gluecklich werden wuerden. (traeum weiter!)Das fand ich auch sehr verletzend, und ich kam mir auch dumm vor, ihn zurueckzunehmen. Habe auch staendig Terz gemacht, rumgeflippt und Vorwurfe gemacht. Es war jede Minute in meinem Kopf, Bilder, Vorstellungen, SmSen, emails. Worte, Farben, ein Artikel, .... die dummsten Kleinigkeiten haben mich immer wieder mehr daran erinnert. Es war fast zum verrueckt werden, morgens damit aufwachen und abends mit den Gedanken ins Bett, beim Sex auch nur dummes Zeug im Kopf. Was fuer eine Qual. Habe dann eine Tel Stunde mit einem Therapeuten gehabt, und seitdem geht es viel besser. Habe wieder mehr Ruhe gefunden. Mit der Zeit geht es wirklich besser. ich sehe auch, dass er sich total bemueht, den Kontakt total abgebrochen hat und alles fuer mich tut. Vergessen werde ich nicht, verzeihen braucht sehr viel Zeit und Geduld.

Es war teilweise fast so, als wuerde ich dem Teufel in meinem Kopf immer wieder Nahrung zufuettern, damit ich es an meinem LG auslassen kann, ihn sozusagen 'bestrafen' kann. Er hat das alles super mitgemacht und war sehr geduldig, obwohl er auch sehr gelitten hat. Der Therapeut hatte mir gesagt, dass ich wenn die Gedanken anfangen, sie nicht weiterspinnen soll, sondern lieber gucken soll, was denn gerade fuer ein Beduerfnis von mir nicht befriedigt wird. Das hat schon geholfen.

Mein LG wollte nach ner Weile ueberhaupt nicht mehr ueber die andere reden, denn er wollte sie vergessen. Obwohl er sagte ich kann jederzeit mit ihm reden, wenn ich es brauche, auf konstruktive Art. Das war auch ganz gut.

Lieber Moreno, geb dir Zeit!! Ich bin mir sicher, dass es dir mit der Zeit besser gehen wird. ich sehe da bei euch echt gute Chancen!! Alles passiert wirklich aus einem Grund.

Als es dir so schlecht ging, hatte sie wohl die ganze Last und Verantwortung auf den Schultern, und brauchte vielleicht wirklich nur ein Ventil!!

Dass sie ihn vermisst hatte und sich auf ihn gefreut hatte, glaube ich heisst nicht sie hatte IHN vermisst, sondern die Unbeschwertheit, die das Beisammensein mit ihm brachte. Also wenn du mich fragst, er haette jeder andere x-beliebige Typ sein koennen.

Toi toi toi auch von mir
Drueck dich
Lucy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2008 um 20:36

Hallo Moreno,
ich finde, du solltest es ihr auch wirklich zugute halten, dass sie es dir von sich aus gestanden hat. Du musstest es nicht stückchenweise durch kleine Verdachtsmomente herausfinden oder wochenlang hinter irgendwelchen Spuren nachjagen, sie hat sich freiwillig entschieden, es dir zu sagen. Und sie hat die Affäre ja auch freiwillig und aus eigener Entscheidung beendet.
Dazu gehört viel Stärke und ich finde, dass es ganz deutlich zeigt, dass sie wirklich mit dir zusammen sein will, dass sie sich auch richtig Gedanken über diese Situation gemacht hat und nicht nur mit einem, bin da so reingeschlittert, abtut.
Das schaffen nur wenige, die ihren Partner betrügen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2008 um 17:38
In Antwort auf cerise_12504446

Hallo Moreno
Ich persoenlich habe nicht empfunden, dass sie besser ist ..., glaube ich hab schon einige Arbeit an meinem Selbstwertgefuehl geleistet, was sich jetzt bezahlt gemacht hat.

Ich fand es viel quaelender, das er mir sowas antun konnte. Es ging Monate als richtige Beziehung, sie hatten mehrere ganze Tage miteinander verbracht und hingen staendig stundenlang am Telefon. Kontakt hatten die ca 10/11 Mon. Es war wie eine richtige Beziehung. Sie dachte sogar, dass er ihr Sehlenverwandter sei und sie bis ans Ende ihres Lebens gluecklich werden wuerden. (traeum weiter!)Das fand ich auch sehr verletzend, und ich kam mir auch dumm vor, ihn zurueckzunehmen. Habe auch staendig Terz gemacht, rumgeflippt und Vorwurfe gemacht. Es war jede Minute in meinem Kopf, Bilder, Vorstellungen, SmSen, emails. Worte, Farben, ein Artikel, .... die dummsten Kleinigkeiten haben mich immer wieder mehr daran erinnert. Es war fast zum verrueckt werden, morgens damit aufwachen und abends mit den Gedanken ins Bett, beim Sex auch nur dummes Zeug im Kopf. Was fuer eine Qual. Habe dann eine Tel Stunde mit einem Therapeuten gehabt, und seitdem geht es viel besser. Habe wieder mehr Ruhe gefunden. Mit der Zeit geht es wirklich besser. ich sehe auch, dass er sich total bemueht, den Kontakt total abgebrochen hat und alles fuer mich tut. Vergessen werde ich nicht, verzeihen braucht sehr viel Zeit und Geduld.

Es war teilweise fast so, als wuerde ich dem Teufel in meinem Kopf immer wieder Nahrung zufuettern, damit ich es an meinem LG auslassen kann, ihn sozusagen 'bestrafen' kann. Er hat das alles super mitgemacht und war sehr geduldig, obwohl er auch sehr gelitten hat. Der Therapeut hatte mir gesagt, dass ich wenn die Gedanken anfangen, sie nicht weiterspinnen soll, sondern lieber gucken soll, was denn gerade fuer ein Beduerfnis von mir nicht befriedigt wird. Das hat schon geholfen.

Mein LG wollte nach ner Weile ueberhaupt nicht mehr ueber die andere reden, denn er wollte sie vergessen. Obwohl er sagte ich kann jederzeit mit ihm reden, wenn ich es brauche, auf konstruktive Art. Das war auch ganz gut.

Lieber Moreno, geb dir Zeit!! Ich bin mir sicher, dass es dir mit der Zeit besser gehen wird. ich sehe da bei euch echt gute Chancen!! Alles passiert wirklich aus einem Grund.

Als es dir so schlecht ging, hatte sie wohl die ganze Last und Verantwortung auf den Schultern, und brauchte vielleicht wirklich nur ein Ventil!!

Dass sie ihn vermisst hatte und sich auf ihn gefreut hatte, glaube ich heisst nicht sie hatte IHN vermisst, sondern die Unbeschwertheit, die das Beisammensein mit ihm brachte. Also wenn du mich fragst, er haette jeder andere x-beliebige Typ sein koennen.

Toi toi toi auch von mir
Drueck dich
Lucy

Liebe Lucy...
vielen Dank für deine Worte, das hilft mir wirklich sehr. Es tut schon gut zu hören, dass man nicht alleine ist mit diesen unkontrollierbaren Gefühlszuständen. Manchmal denke ich schon, dass meine Gefühle und Reaktionen nicht angemessen sind und ich verrückt werde.

Mir wird mein Anteil an ihrem Ausbruch immer klarer, und es tröstet mich sehr, wenn du sagst, ihre Sehnsucht galt der Unbeschwertheit und nicht dem anderen Mann. Und wie dein Mann gibt sie sich alle Mühe, damit wir wieder glücklich werden.

Ich weiß das zu schätzen und glaube ihr auch, sonst hätte sie das alles nicht auf sich genommen. Sie ist oft traurig wenn sie merkt, dass aus heiterem Himmel meine Stimmung umschlägt. Ihre Angst, dass ich sie doch noch verlassen könnte, weil ich nicht mit ihrer Affäre klarkomme ist ziemlich groß. Ich will das auch nicht, denn dann würde ich alles verlieren. Ich weiß nur noch nicht, wie ich den Seelenschmerz in den Griff bekomme. Es fehlt mir noch die Strategie, aber deine Tips sind mir eine große Hilfe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2008 um 0:16
In Antwort auf cerise_12504446

Hallo Moreno
Ich persoenlich habe nicht empfunden, dass sie besser ist ..., glaube ich hab schon einige Arbeit an meinem Selbstwertgefuehl geleistet, was sich jetzt bezahlt gemacht hat.

Ich fand es viel quaelender, das er mir sowas antun konnte. Es ging Monate als richtige Beziehung, sie hatten mehrere ganze Tage miteinander verbracht und hingen staendig stundenlang am Telefon. Kontakt hatten die ca 10/11 Mon. Es war wie eine richtige Beziehung. Sie dachte sogar, dass er ihr Sehlenverwandter sei und sie bis ans Ende ihres Lebens gluecklich werden wuerden. (traeum weiter!)Das fand ich auch sehr verletzend, und ich kam mir auch dumm vor, ihn zurueckzunehmen. Habe auch staendig Terz gemacht, rumgeflippt und Vorwurfe gemacht. Es war jede Minute in meinem Kopf, Bilder, Vorstellungen, SmSen, emails. Worte, Farben, ein Artikel, .... die dummsten Kleinigkeiten haben mich immer wieder mehr daran erinnert. Es war fast zum verrueckt werden, morgens damit aufwachen und abends mit den Gedanken ins Bett, beim Sex auch nur dummes Zeug im Kopf. Was fuer eine Qual. Habe dann eine Tel Stunde mit einem Therapeuten gehabt, und seitdem geht es viel besser. Habe wieder mehr Ruhe gefunden. Mit der Zeit geht es wirklich besser. ich sehe auch, dass er sich total bemueht, den Kontakt total abgebrochen hat und alles fuer mich tut. Vergessen werde ich nicht, verzeihen braucht sehr viel Zeit und Geduld.

Es war teilweise fast so, als wuerde ich dem Teufel in meinem Kopf immer wieder Nahrung zufuettern, damit ich es an meinem LG auslassen kann, ihn sozusagen 'bestrafen' kann. Er hat das alles super mitgemacht und war sehr geduldig, obwohl er auch sehr gelitten hat. Der Therapeut hatte mir gesagt, dass ich wenn die Gedanken anfangen, sie nicht weiterspinnen soll, sondern lieber gucken soll, was denn gerade fuer ein Beduerfnis von mir nicht befriedigt wird. Das hat schon geholfen.

Mein LG wollte nach ner Weile ueberhaupt nicht mehr ueber die andere reden, denn er wollte sie vergessen. Obwohl er sagte ich kann jederzeit mit ihm reden, wenn ich es brauche, auf konstruktive Art. Das war auch ganz gut.

Lieber Moreno, geb dir Zeit!! Ich bin mir sicher, dass es dir mit der Zeit besser gehen wird. ich sehe da bei euch echt gute Chancen!! Alles passiert wirklich aus einem Grund.

Als es dir so schlecht ging, hatte sie wohl die ganze Last und Verantwortung auf den Schultern, und brauchte vielleicht wirklich nur ein Ventil!!

Dass sie ihn vermisst hatte und sich auf ihn gefreut hatte, glaube ich heisst nicht sie hatte IHN vermisst, sondern die Unbeschwertheit, die das Beisammensein mit ihm brachte. Also wenn du mich fragst, er haette jeder andere x-beliebige Typ sein koennen.

Toi toi toi auch von mir
Drueck dich
Lucy

Lucy, nicht zuletzt...
möchte ich dir sagen, dass ich sehr beeindruckt bin, wie du das schaffst. Ich bin sehr bewegt von deinen Aussagen und ich glaube, du und dein Mann, ihr seid auf dem richtigen weg. Ich hoffe sehr, diesen auch zu finden...

Wünsche euch beiden alles glück und drücke euch fest die daumen!

Liebe Grüße! Moreno

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2008 um 1:54
In Antwort auf jarred_12558385

Liebe Lucy...
vielen Dank für deine Worte, das hilft mir wirklich sehr. Es tut schon gut zu hören, dass man nicht alleine ist mit diesen unkontrollierbaren Gefühlszuständen. Manchmal denke ich schon, dass meine Gefühle und Reaktionen nicht angemessen sind und ich verrückt werde.

Mir wird mein Anteil an ihrem Ausbruch immer klarer, und es tröstet mich sehr, wenn du sagst, ihre Sehnsucht galt der Unbeschwertheit und nicht dem anderen Mann. Und wie dein Mann gibt sie sich alle Mühe, damit wir wieder glücklich werden.

Ich weiß das zu schätzen und glaube ihr auch, sonst hätte sie das alles nicht auf sich genommen. Sie ist oft traurig wenn sie merkt, dass aus heiterem Himmel meine Stimmung umschlägt. Ihre Angst, dass ich sie doch noch verlassen könnte, weil ich nicht mit ihrer Affäre klarkomme ist ziemlich groß. Ich will das auch nicht, denn dann würde ich alles verlieren. Ich weiß nur noch nicht, wie ich den Seelenschmerz in den Griff bekomme. Es fehlt mir noch die Strategie, aber deine Tips sind mir eine große Hilfe!

Hallo
es ist wirklich ein tiefer Schmerz, und ich muss ehrlich sagen , das war/ist die schlimmste, schmerzhafteste Zeit meines Lebens. Ich wurde so tief verletzt... Aber es stimmt wohl wirklich was man so sagt: Was dich nicht umbringt macht dich stark!

Bin froh, dass meine Worte dir viel Mut geben.

Bin mir sicher, dass ihr das noch gebacken kriegt!!!


Strategie ist schwierig, da jeder anders ist...

Der Therapeut, mit dem Ich eine St am Telefon hatte, hatte mir folgenden Rat gegeben:

Alles ist fast schon sowas wie ein Ritual:

1. Den 'Vorwurf' aeussern nach dem Motto: "es hat mich verletzt...", "ich fuehlte mich damals...", "ich haette gebraucht...".
2. Amnerkennung vom Fremdgeher nach dem Motto: "ich erkenne deinen Schmerz an...", "ich wollte dich nicht verletzen...", "ich wolte fuer mich was ereichen...".

3. Frage den Fremdgeher was er tun wuerde wenn er nochmal in so eine Situation geraet(jemand kennenlernen...). Der Fremdgeher antwortet nach dem Motto: "sollte so etwas wieder auftreten werde ich..."

4. Der Fremdgeher bittet um Verzeihung. Der betrogen muss nicht direkt verbal verzeihen, wenn er noch Zeit braucht.

5. denk auch an die Metaebene, die Gedanken im Kopf koennen wie eine selbst-erfuellende Prophezeihung fungieren, daher kontrolliere deine Gedanken.=> "ist das was ich denke foerderlich oder nicht?" ...

6. Lass den Fremdgeher teilhaben an deinen Impulsen, auf konstruktive Art, nicht wertgeladen, sonder mitteilend.

7. Zwiegespraeche 2 X/Woche 15 Minuten, zu einem verabredeten 'Termin' jeder beschreibt, wie er sich fuehlt. "ich fuehle...".

Vielleicht hilfts. Wenn du vielleicht die Kontaktinfo vom Therapeuten willst, sag Bescheid, vielleicht kannst du auch eine oder mehrere St telefonische Beratung arrangieren. Er ist ein sehr netter Paartherapeut. Wie gesagt, mir hat shcon eine einzige St geholfen.

Habe ab und zu immer noch Gedanken, aber ich lass sie nicht mehr mein Leben leiten, sondern bin indifferenzierter. Hoffe das bleibt jetzt langfristig so und ist nicht nur eine Phase, aber man weiss ja nie, ein paar Tage spaeter sieht alles vielleicht wieder ganz anders aus...

Vielen dank auch fuer deinen positiven Zuspruch!!! Ist schoen sowas zu lesen. Wuensche und glaube, dass bei euch auch mit der Zeit alles in die richtige Bahn geleitet wird!!!
Liebe Gruesse
(vom gleichen Boot... )
Lucy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2008 um 18:29
In Antwort auf brooks_12887605

So ein paar Gedanken
Hallo Moreno,

also zum einen finde ich persönlich das es ein großer Unterschied ist ob es sich um einen One Night Stand handelt oder ob es öfter statt fand.
Der Unterschied ist der das beim ersten mal spontan war und beimzweiten mal geplant. Wann geht es, wie bekommst Du es nicht mit usw. Ich glaube das diese kühle Planung immer noch mal extra verletzt, zusätzlich zur sexuellen Untreue.

Ich finde es bei Euch Sinn macht es miteinander zu versuchen (soweit mann das aus so ein paar Postings sagen kann), aber so wie jetzt weitermachen wird wohl eher nicht gehen.

Du schreibst:
"Sie sagt, es tut ihr leid für mich, weil ich so leide, aber es war wichtig für sie, weil sie jetzt wieder weiß, dass sie nur mit mir zusammen sein will. Ich habe das Gefühl, nun bin ich der, der ein Problem hat und es verdauen muss. Für sie ist es scheinbar erledigt."

Das geht so natürlich nicht, Sie kann Dir das nicht einfach vor die Füsse kotzen und dann so tun als wäre alles erledigt. Es ist eben noch nicht erledigt. Wenn Du Sie liebst und mit ihr leben willst, dann musst Du Ihr verzeihen, klar. Aber jemanden zu vergeben ist nur zur hälfte eine Bewusste Entscheidung. Die Entscheidung musst Du treffen aber bei der anderen Hälfte muss Sie mitmachen, sonst wird das nichts. Das ganze belastet Dich natürlich weiter, Du bist eifersüchtig, Du hast kein vertrauen zu Ihr, das ist alles normal und ich finde es gut das Du versuchst Dich nicht von diesen gefühlen vereinnahmen zu lassen. Aber wenn das nicht aufgearbeitet wird, wird das in Dir arbeiten. Dann kommen die kleinen Sticheleien die so Zersörerisch sein können oder es macht Dich krank. Ganz besonders wenn Du eher ein empathischer Type bist (was ich glaube). Sie muss akzeptieren das es noch nicht überstanden ist und das darüber gerdet werden muss.

Was erwartet Sie denn eigentlich von Dir? Musst Du in Zukunft jedes mal wenn es Dir schlecht geht eine fröhliche und unterhaltsame Maske aufsetzen damit Du Dir keine Sorgen machen musst das Sie sich wieder woanders Bestätigung holt? Ich frage das deswegen weil ich so ein wenig den Eindruck habe das Sie Dich jetzt ein zweitesmal hängen lässt. Das erste mal als Dein Angehöriger starb und Du natürlich völlig fertig warst und jetzt wieder nachdem Sie "gebeichtet" hat und das ganze nun für Sie erledigt ist. Sehe ich das richtig?

Du bist Du und Du musst sein wie Du bist, versuche auf keinen Fall irgendeinem Wunschbild von Ihr zu entsprechen. Von allen möglichen Problemlösungsstrategien bei Paarproblemem, ist das meiner Meinung nach die schlechteste.

Ich denke im Augenblick ist die Frage "wer ist Sie?" viel wichtiger, denn Du willst Dich ja für Sie entscheiden.
Was hat Sie denn dazu gesagt wieso Sie es ein zweites mal dazu kam? Das Sie behauptet jetzt zu wissen das Sie Dich will kann gut sein, aber was bedeutet das für Sie eigentlich? Wie versteht Sie Eure Beziehung wenn es z.B. um Solidarität und Loyalität geht? Wieso konnte Sie Dich in der schweren Zeit nicht unterstützen usw.

Waren jetzt mal so ein paar Gedanken (unsortiert . Ich hoffe es bringt Dir bischen was.

Viele Grüße & Toi Toi Toi
Torrin

Hi Torrin...
heute gehts mir nicht so blendend, ohne dass es jetzt einen neuen Grund dafür gäbe. Es ist wirklich ein Prozess, der in mir, in ihr und zwischen uns stattfindet. Und der ist zumindest für mich noch sehr quälend und ich mache mir die verrücktesten Gedanken.

Auch wenn das alles andere als konstruktiv ist habe ich mir sogar schon überlegt, ob ich sie auch betrügen soll. Wohl nur aus Gründen der Selbstbestätigung. Ist nicht so toll, ich weiß.

Ist dir schon mal was ähnliches passiert? Ich habe den Eindruck, du verstehst sehr gut, was bei mir gerade so los ist.

Es würde mich sehr freuen, noch mal von dir zu hören!

Viele Grüße! Moreno

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2008 um 12:54

Hallo derhexer
es ist wohl nicht so, dass sie keinerlei Interesse zeigt, sie bemueht sich. Warum er das tut? Er liebt sie!

Ich haette und habe auch bevor ich betrogen wurde gesagt, dass wenn mich jemenad betruegt sofort Schluss ist. Als ich mich aber selber in der Situation als Betrogene wiederfand, war dies nicht so unkompliziert. Es spielen mehrere Faktoren iene Rolle. Natuerlich, wenn der Betrueger sich weiterhin mies verhaelt und kein Interesse hat, dann hat es keinen Sinn. Aber wenn er Reuhe zeigt und sich alle Muehe gibt, dann sieht das schon was anders aus. Jede Geschichte ist individuell, und kann oft auch nur individuell beurteilt werden.

lar war ihr Verhaten nicht 'richtig' oder toll, aber kein Betrueger handelt 'richtig'in der Hinsicht. Richtig waere immer ehrlich sein....

Ich finde es komisch, ir st aufgefallen, auch in diesem Forum, dass maenner oft haerter urteilen in so einer Situation, waehrend Frauen oft versuchen zu verstehen. Warum?

LG Lucy


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2008 um 13:05
In Antwort auf jarred_12558385

Hi Torrin...
heute gehts mir nicht so blendend, ohne dass es jetzt einen neuen Grund dafür gäbe. Es ist wirklich ein Prozess, der in mir, in ihr und zwischen uns stattfindet. Und der ist zumindest für mich noch sehr quälend und ich mache mir die verrücktesten Gedanken.

Auch wenn das alles andere als konstruktiv ist habe ich mir sogar schon überlegt, ob ich sie auch betrügen soll. Wohl nur aus Gründen der Selbstbestätigung. Ist nicht so toll, ich weiß.

Ist dir schon mal was ähnliches passiert? Ich habe den Eindruck, du verstehst sehr gut, was bei mir gerade so los ist.

Es würde mich sehr freuen, noch mal von dir zu hören!

Viele Grüße! Moreno

Hallo Moreno
es tut mir leid das Du so ein tief hattest, ich kann Dir auch sagen das es sicher nicht das letzte mal war. Wenn ihr beide zusammen leben wollt und das scheint so zu sein und ihr beide daran arbeitet wieder eine gute Beziehung zu führen und das hört sich ja erst mal so an werden diese "Löcher" seltener und schwächer. Selbst unter besten Vorraussetzungen braucht es einfach Zeit einen Seitensprung zu verarbeiten.

Das einem dabei allerlei Gedanken kommen ist auch völlig normal. Von einem eigenen Seitensprung will ich Dir aber sehr eindringlich abraten! Klar, Du bist durch denn Wind, vieleicht kommt jetzt auch langsam Wut auf und der Wunsch Sie zu bestrafen, Dich zu rächen oder Dir einfach zu beweisen "ich kann das auch". Wenn uns was angetan wird meldet sich nun mal da Kleinhirn . Aber damit machst Du sicher nur noch mehr kaputt und das in einer Situation in der ihr beide Euch näher kommen müsst (was ihr ja wohl tut).

Also gib diesem Impuls blos nicht nach! Was Du genau tun kannst wenn es Dir so geht kann ich Dir auch nicht so genau sagen. Manchmal wird es sicher hilfreich sein wenn Du mit Deiner Frau sprichst, wozu Sie ja (wenn auch widerwillig) bereit zu sein scheint. Die Gefahr dabei ist das Du Sie dadurch immer wieder in eine Schuldposition drückst was auf Dauer auch belastend ist. Das macht es schwer jetzt einen Rat zu geben.

Hat Sie Deine Stimmung bemerkt und wenn ja wie hat Sie sich verhalten?

Wozu ich noch nichts geschrieben habe: Sie hat die Affäre nicht alzulange geführt, Sie von sich aus beendet, gebeichtet und erklärt das Sie mit Dir leben will. Das ist immerhin schon mal eine klare Entscheidung von Ihrer Seite, wenn natürlich gerade das zweite Treffen sicher besonders schmerzt. Denoch ist die Sitation anders als wenn Du dahinter gekommen wärst und Sie dann erst die Affäre beendet hätte. Ich weiß jetzt nicht wieso Sie eigentlich gebeichtet denn wenn ich ehrlich bin hätte Sie, nachdem Sie sich ja klar entschieden hat, die ganze Sache vieleicht besser verschwiegen. (Früher war ich in dieser Frage eher ein Ehrichkeitsfanatiker. Heute bin ich mir da nicht immer sicher)

Ich kann gut nachvollziehen wie es in Dir aussieht, können hier sicher viele. Das Heilen braucht schlicht Zeit.

Viele Grüße & Toi Toi Toi
Torrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2008 um 16:47
In Antwort auf wiebke_12736617

Hey
wenn du ihr nicht wichtug wärst, hätte sie dir nichts erzählt und hätte die ganze beziehung aufgegeben.
sie liebst dich doch und diese "flucht" war vielleicht , weil sie einfach nicht wusste, wie sie dir helfen kann. wenn ein gleibter mensch in ein tiedfesloch fällt, dann ist man manchmal so machtlos...
ich kann verstehen, dass du dauernd daran denskt, aber sieh es mal so: du hast eindeutig mehr erlebnisse mit ihr als er. ihr habt 12 jahre und er hatte nur einige wochen. er wird sie niemels so kennen wie du sie kennst. und sie kennt nur das bisschen von ihm.
wenn er wirklich sooo toll hewesen wäre, dann würde sie doch nicht bei dir sein. also mavh den kopf hoch und verführe sie so, das ihr BEIDE den typ vergesst...
gaaaanz liebe drücker!
ties

Wenn es so einfach wäre.
Also ich kann Morenos Gefühle gut nachvollziehen. Ich habe, wie ich in einem anderen thread geschrieben habe, meine Frau vor 5 Wochen endgültig ertappt nachdem ich monatelang gelitten, geschnüffelt und nichts verwertbares gefunden habe.
Sie hatte seit September letzten Jahres eine Affaire mit ihrem Arbeitskollegen (beides Ärzte), der seinerseits selbst seit vielen Jahren mit einer Ärztin zusammenlebt.

Das Gefühl, das ich hatte als ich ihre emails an ihn gelesen habe raubt mir heute noch die Luft und den Verstand. Rational gedacht hätte ich meine 6 jährige Ehe sofort beenden müssen, zumal sie kaum Reue gezeigt hat, aber sie ist auch ein oberflächlicher Typ. Da der Arsch selber gebunden war, hatte sie natürlich auch keine wirkliche Alternative und hat sich, hoffentlich nicht nur deshalb, aber für mich entschieden.
Wir versuchen jetzt durch Verdrängung das Thema zu bewältigen und es läuft eigentlich ganz gut. Vergessen werde ich das nie, verziehen habe ich ihr das schon. Aber wenn das noch einmal passieren sollte, ist sofort game over. Für immer. Sie ist eigentlich gar nicht der Typ Frau, der ich eine Affaire zugetraut hätte, aber das zeigt wohl nur, daß ich sie nicht gut genug gekannt habe. Für mich ist das das schlimmste, was mir jeweils passieren konnte. Besser ich wäre gestorben oder Schalke Meister geworden.
Die Gedanken, daß jemand sie berührt und gefickt hat sind schon schlimm, aber daß sie mit mir unglücklich war und mit ihm Dinge besprochen hat, die sie hätte mit mir besprechen können/müssen, macht mich verrückt. Sie glaubt, er hat sie geliebt, aber ich weiß er wollte sie nur flachlegen, so nebenbei, während der Dienste als seine Freundin in Essen ihre Dienste geschoben hat....Ärzte sind halt alles Egoisten.

Ich will jetzt nicht den Eindruck erwecken, daß ich nicht auch eine Mitschuld trage. Klar, habe ich sie vernachlässigt, aber unbewußt. Ich dachte, alles wäre perfekt und es war nicht so. Aber eines weiß ich ganz genau: Ich könnte nie so mies und hinterfotzig sein wie sie es war. All die Lügen, die Planungen wenn ich auf Geschäftsreisen nach China war...

Man kann hier niemandem einen Rat geben, weil jede Beziehung und jede der involvierten Personen individuell und anders sind, aber ich glaube in Morenos Fall besteht Hoffnung, daß alles wieder gut wird. Ich wünsch es Dir (und mir auch!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2008 um 17:53
In Antwort auf klemen_12144807

Wenn es so einfach wäre.
Also ich kann Morenos Gefühle gut nachvollziehen. Ich habe, wie ich in einem anderen thread geschrieben habe, meine Frau vor 5 Wochen endgültig ertappt nachdem ich monatelang gelitten, geschnüffelt und nichts verwertbares gefunden habe.
Sie hatte seit September letzten Jahres eine Affaire mit ihrem Arbeitskollegen (beides Ärzte), der seinerseits selbst seit vielen Jahren mit einer Ärztin zusammenlebt.

Das Gefühl, das ich hatte als ich ihre emails an ihn gelesen habe raubt mir heute noch die Luft und den Verstand. Rational gedacht hätte ich meine 6 jährige Ehe sofort beenden müssen, zumal sie kaum Reue gezeigt hat, aber sie ist auch ein oberflächlicher Typ. Da der Arsch selber gebunden war, hatte sie natürlich auch keine wirkliche Alternative und hat sich, hoffentlich nicht nur deshalb, aber für mich entschieden.
Wir versuchen jetzt durch Verdrängung das Thema zu bewältigen und es läuft eigentlich ganz gut. Vergessen werde ich das nie, verziehen habe ich ihr das schon. Aber wenn das noch einmal passieren sollte, ist sofort game over. Für immer. Sie ist eigentlich gar nicht der Typ Frau, der ich eine Affaire zugetraut hätte, aber das zeigt wohl nur, daß ich sie nicht gut genug gekannt habe. Für mich ist das das schlimmste, was mir jeweils passieren konnte. Besser ich wäre gestorben oder Schalke Meister geworden.
Die Gedanken, daß jemand sie berührt und gefickt hat sind schon schlimm, aber daß sie mit mir unglücklich war und mit ihm Dinge besprochen hat, die sie hätte mit mir besprechen können/müssen, macht mich verrückt. Sie glaubt, er hat sie geliebt, aber ich weiß er wollte sie nur flachlegen, so nebenbei, während der Dienste als seine Freundin in Essen ihre Dienste geschoben hat....Ärzte sind halt alles Egoisten.

Ich will jetzt nicht den Eindruck erwecken, daß ich nicht auch eine Mitschuld trage. Klar, habe ich sie vernachlässigt, aber unbewußt. Ich dachte, alles wäre perfekt und es war nicht so. Aber eines weiß ich ganz genau: Ich könnte nie so mies und hinterfotzig sein wie sie es war. All die Lügen, die Planungen wenn ich auf Geschäftsreisen nach China war...

Man kann hier niemandem einen Rat geben, weil jede Beziehung und jede der involvierten Personen individuell und anders sind, aber ich glaube in Morenos Fall besteht Hoffnung, daß alles wieder gut wird. Ich wünsch es Dir (und mir auch!)

Glaubst Du...
denn wirklich das vedrängen auf Dauer funktioniert?


Viele Grüße & Toi Toi Toi
Torrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2008 um 18:19
In Antwort auf jarred_12558385

Hi Torrin...
heute gehts mir nicht so blendend, ohne dass es jetzt einen neuen Grund dafür gäbe. Es ist wirklich ein Prozess, der in mir, in ihr und zwischen uns stattfindet. Und der ist zumindest für mich noch sehr quälend und ich mache mir die verrücktesten Gedanken.

Auch wenn das alles andere als konstruktiv ist habe ich mir sogar schon überlegt, ob ich sie auch betrügen soll. Wohl nur aus Gründen der Selbstbestätigung. Ist nicht so toll, ich weiß.

Ist dir schon mal was ähnliches passiert? Ich habe den Eindruck, du verstehst sehr gut, was bei mir gerade so los ist.

Es würde mich sehr freuen, noch mal von dir zu hören!

Viele Grüße! Moreno

Hi Moreno
ja, ich habe sehr viel daran gedacht, auch fremdzugehen. Nach dem Motto du hast jetzt die Grundregeln unserer Beziehung veraendert, also kann es jetzt bei mir auch abgehen. Hatte mich monatelang zurueckgehalten. Ich hatte dann einen Mann (Freund einer Freundin) kontaktiert, von dem ich wusste, dass er scharf auf mich war. Eine Woche lang hatten wir gesimst und telefoniert. 10 simse am Tag oder so, so wie mein LG es mit seiner Affaire hatte. Einerseits hat es mir geholfen ihn sogar noch besser zu verstehen, die Aufregung, Aufmerksamkeit, Anerkennung, die man durch sowas bekommt. Es war aber nur fuer ca 2 Tage so, dann hat es mich genervt. Nach einer Woche sollte ich ihn treffen, um in die Kiste zu huepfen.... Hatte dann aber kurzfristig abgesagt, denn es hat mich wirklich alles so genervt mit dem Typen. Ich habe eine Leben zu leben, keine Zeit fuer Kinderkram. Mein LG hatte das natuerlich mitbekommen, Handy auf leise, immer bei mir... das uebliche halt. Mann dieses staendige Versteckspiel hat mich ja auch so genervt. Schlechtes Gewissen hatte ich nicht (ich hatte ja jegliches 'Recht' dazu). Bin mir aber sicher ich haette es danach gehabt. Nach meiner Absage war der Typ so sauer, hat nur fluchende simsen geschickt. Habe sie meinem LG dann gezeigt, ihm davon erzaehlt. Er daraufhin gestanden, dass er ein Gefuehl hatte da laeuft was... Am Ende haben wir nur ueber diesen Typen zusammen gelacht.

Vor allem ich bin soo froh, das ich es nicht gemacht habe. Ich haette mich wahrscheinlich sooo mies gefuehlt.

Leider hatte ich danach noch einmal diesen Gedanken bei einem anderen Mann, habe es aber auch nicht durchgezogen.

Diese 'Rachegedanken'kommen bei mir nur auf, wenn ich richtig down bin uber das Fremdgehen meines LG. Wenn ich mich in Ordnung fuehle wuerde ich nicht im Traum daran denken. Es muss auch nichts Neues passieren, oder einen Grund fdafuer geben. Es reicht schon aus wenn der alte Mist bei mir wieder hochkommt.

Ich denke mal das ist relativ normal ab und zu so zu denken. Lass dich bitte nicht darauf ein, du wirst es bereuhen, denn du liebst deine Frau. Es macht wirklich alles nur schlimmer. Ich bin noch glimpflich davongekommen. Es reicht wenn eine Person zwischen euch steht und verdaut werden muss, da muss nicht noch jemand da reingezogen werden. Macht alles nur noch viel komplizierter und schmerzhafter.

Halt durch!!!
Lucy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2008 um 18:23
In Antwort auf brooks_12887605

Hallo Moreno
es tut mir leid das Du so ein tief hattest, ich kann Dir auch sagen das es sicher nicht das letzte mal war. Wenn ihr beide zusammen leben wollt und das scheint so zu sein und ihr beide daran arbeitet wieder eine gute Beziehung zu führen und das hört sich ja erst mal so an werden diese "Löcher" seltener und schwächer. Selbst unter besten Vorraussetzungen braucht es einfach Zeit einen Seitensprung zu verarbeiten.

Das einem dabei allerlei Gedanken kommen ist auch völlig normal. Von einem eigenen Seitensprung will ich Dir aber sehr eindringlich abraten! Klar, Du bist durch denn Wind, vieleicht kommt jetzt auch langsam Wut auf und der Wunsch Sie zu bestrafen, Dich zu rächen oder Dir einfach zu beweisen "ich kann das auch". Wenn uns was angetan wird meldet sich nun mal da Kleinhirn . Aber damit machst Du sicher nur noch mehr kaputt und das in einer Situation in der ihr beide Euch näher kommen müsst (was ihr ja wohl tut).

Also gib diesem Impuls blos nicht nach! Was Du genau tun kannst wenn es Dir so geht kann ich Dir auch nicht so genau sagen. Manchmal wird es sicher hilfreich sein wenn Du mit Deiner Frau sprichst, wozu Sie ja (wenn auch widerwillig) bereit zu sein scheint. Die Gefahr dabei ist das Du Sie dadurch immer wieder in eine Schuldposition drückst was auf Dauer auch belastend ist. Das macht es schwer jetzt einen Rat zu geben.

Hat Sie Deine Stimmung bemerkt und wenn ja wie hat Sie sich verhalten?

Wozu ich noch nichts geschrieben habe: Sie hat die Affäre nicht alzulange geführt, Sie von sich aus beendet, gebeichtet und erklärt das Sie mit Dir leben will. Das ist immerhin schon mal eine klare Entscheidung von Ihrer Seite, wenn natürlich gerade das zweite Treffen sicher besonders schmerzt. Denoch ist die Sitation anders als wenn Du dahinter gekommen wärst und Sie dann erst die Affäre beendet hätte. Ich weiß jetzt nicht wieso Sie eigentlich gebeichtet denn wenn ich ehrlich bin hätte Sie, nachdem Sie sich ja klar entschieden hat, die ganze Sache vieleicht besser verschwiegen. (Früher war ich in dieser Frage eher ein Ehrichkeitsfanatiker. Heute bin ich mir da nicht immer sicher)

Ich kann gut nachvollziehen wie es in Dir aussieht, können hier sicher viele. Das Heilen braucht schlicht Zeit.

Viele Grüße & Toi Toi Toi
Torrin

Hi
kann Torrin hier groesstenteils zustimmen.
Lucy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2008 um 9:43
In Antwort auf brooks_12887605

Hallo Moreno
es tut mir leid das Du so ein tief hattest, ich kann Dir auch sagen das es sicher nicht das letzte mal war. Wenn ihr beide zusammen leben wollt und das scheint so zu sein und ihr beide daran arbeitet wieder eine gute Beziehung zu führen und das hört sich ja erst mal so an werden diese "Löcher" seltener und schwächer. Selbst unter besten Vorraussetzungen braucht es einfach Zeit einen Seitensprung zu verarbeiten.

Das einem dabei allerlei Gedanken kommen ist auch völlig normal. Von einem eigenen Seitensprung will ich Dir aber sehr eindringlich abraten! Klar, Du bist durch denn Wind, vieleicht kommt jetzt auch langsam Wut auf und der Wunsch Sie zu bestrafen, Dich zu rächen oder Dir einfach zu beweisen "ich kann das auch". Wenn uns was angetan wird meldet sich nun mal da Kleinhirn . Aber damit machst Du sicher nur noch mehr kaputt und das in einer Situation in der ihr beide Euch näher kommen müsst (was ihr ja wohl tut).

Also gib diesem Impuls blos nicht nach! Was Du genau tun kannst wenn es Dir so geht kann ich Dir auch nicht so genau sagen. Manchmal wird es sicher hilfreich sein wenn Du mit Deiner Frau sprichst, wozu Sie ja (wenn auch widerwillig) bereit zu sein scheint. Die Gefahr dabei ist das Du Sie dadurch immer wieder in eine Schuldposition drückst was auf Dauer auch belastend ist. Das macht es schwer jetzt einen Rat zu geben.

Hat Sie Deine Stimmung bemerkt und wenn ja wie hat Sie sich verhalten?

Wozu ich noch nichts geschrieben habe: Sie hat die Affäre nicht alzulange geführt, Sie von sich aus beendet, gebeichtet und erklärt das Sie mit Dir leben will. Das ist immerhin schon mal eine klare Entscheidung von Ihrer Seite, wenn natürlich gerade das zweite Treffen sicher besonders schmerzt. Denoch ist die Sitation anders als wenn Du dahinter gekommen wärst und Sie dann erst die Affäre beendet hätte. Ich weiß jetzt nicht wieso Sie eigentlich gebeichtet denn wenn ich ehrlich bin hätte Sie, nachdem Sie sich ja klar entschieden hat, die ganze Sache vieleicht besser verschwiegen. (Früher war ich in dieser Frage eher ein Ehrichkeitsfanatiker. Heute bin ich mir da nicht immer sicher)

Ich kann gut nachvollziehen wie es in Dir aussieht, können hier sicher viele. Das Heilen braucht schlicht Zeit.

Viele Grüße & Toi Toi Toi
Torrin

Heute sieht die Welt wieder anders aus...
am Sonntag hatte ich wirklich einen seelischen Zusammenbruch, wie ich mir das nie hätte vorstellen können. Ich bin dann früh ziemlich angetrunken schlafen gegangen. Als sie nach hause kam, haben wir uns nochmal zusammengesetzt, und es war mehr als deutlich, wie kaputt ich war. Ich habe ihr gesagt, dass ich sie liebe, es aber wohl trotzdem keine zukunft gibt, weil ich neben ihr zugrunde gehe und sie dann wohl auch. Sie war sehr erschrocken über meinen Zustand und hat bitter geweint. Sie hat immer wieder gesagt, dass sie mich liebt und nicht mehr weiß, was sie noch tun kann. Dass es das schlimmste für sie wäre, wenn ich gehe, zumal jetzt, wo ihr so klar ist, dass sie sich ein Leben nur mit mir wünscht.

Wir sind dann schlafen gegangen, und ich habe mir vorgestellt, wie ich alles zurücklasse, meine Koffer packe und mir eine Wohnung suche. Das hat mich so aufgewühlt, dass ich nur noch weinen konnte, weil auch mir noch einmal klar wurde, dass ich dann alles aufgebe, was für mich wichtig ist. Wir haben dann miteinander geschlafen, wohl in einer Art Übersprungshandlung, ich weiß auch nicht...

Am nächsten Morgen war sie totenbleich als sie ging und ich habe mir den Tag über viele Gedanken darüber gemacht, was jetzt werden soll. Ich habe kapiert, dass sie so erschrocken ist, weil sie solche Seelenqualen nicht kennt, das ist eher eine Eigenheit von mir. Außerdem spielen sehr viele Dinge mit bei meiner Reaktion, da sind die Todesfälle die noch an mir nagen, auch berufliche Probleme, und ich denke, ich lebe das alles jetzt in bezug auf diese Affäre aus, was nicht fair ist. Wenn ich die Dinge im einzelnen betrachte, fällt die Bilanz anders aus. Ich kann sie mittlerweile auch tatsächlich verstehen, was mir viel hilft.

Außerdem ist mir klar geworden, dass für sie die Sache keine große Bedeutung hat, besonders nicht der andere Mann. Es war eine Abwechslung und die suche nach Unbeschwertheit, nicht mehr. Ein Ausrutscher eben. Sie sieht das so und ich habe beschlossen, es auch so zu sehen. Ich glaube der Zeitpunkt ist da, wo es an mir liegt, die Kurve zu kriegen und uns nicht unglücklich zu machen. Sie hat wirklich alles getan und ich will sie nicht quälen, sondern das Leben wieder bei den Hörnern packen.

Gestern abend haben wir bei einem schönen essen (ich bin zwischenzeitlich sichtlich schmäler geworden...) noch einmal geredet und dieses mal habe ich mich erklärt. Das hat zum ersten mal wieder eine große Harmonie ausgelöst und wir sind sehr entspannt schlafen gegangen.

Ich bin nun wieder viel ruhiger, zuversichtlicher und quasi faltenfrei aufgewacht. Sie ist eben anders als ist, das habe ich verstanden. Das gibt ihr zwar nicht das Recht, mich zu betrügen, aber das Recht auf eie eigene Beurteilung. Ich denke meine sollte aufgrund eigener Prinzipien und persönlicher Schicksalsschläge nicht darüber hinaus gehen. Ich habe ihr verziehen, weil ich sie liebe und weil das, was passiert ist, menschlich ist. Mit 33 erwachsen werden ist eben nicht so leicht.

Ich danke vor allem dir und lucy, ihr habt mir viel geholfen und seid mir heimliche Freunde geworden. Ich hoffe, dass mein weg funktioniert und halte euch gerne auf dem laufenden.

Liebe Grüße!

Moreno

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2008 um 9:48
In Antwort auf cerise_12504446

Hi
kann Torrin hier groesstenteils zustimmen.
Lucy

Hi Lucy!
Danke für deine Schilderung, die wieder mal meinen Kopf zurecht gerückt hat. Ich habe Torrin eine ausführliche Antwort geschrieben, die an euch beide gerichtet ist.

Ich bin froh, dass ihr mich so ehrlich und einfühlsam unterstützt.
Danke und liebe Grüße!
Moreno

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen