Home / Forum / Liebe & Beziehung / Betrogen, schwanger und fehlende Liebe?

Betrogen, schwanger und fehlende Liebe?

29. September 2016 um 13:14

Hallo zusammen!

Ich bräuchte einmal einen Rat von Außenstehenden oder viel mehr muss ich mir meinen Kummer von der Seele schreiben.

Vor knapp 3.5 Jahren war ich sehr aktiv in diesem Forum, zog mich allerdings durch die Geburt meines Sohnes zunehmend zurück.
Nun habe ich vor 3 Wochen erfahren das ich schwanger bin und plötzlich steht mein Leben auf dem Kopf.

Im September 12 musste ich unser erstes Kind in der 10.Woche zu den Sternen ziehen lassen. Es war ungeplant und stellte unsere Beziehung damals auf eine harte Probe. Noch heute mache ich mir Vorwürfe und gebe mir die Schuld an dem Geschehenen, umso größer meine Angst das mir das gleiche Schicksaal jetzt ein weiters Mal wiederfährt.
Meine Gedanken kreisen, die Vergangenheit wird aufgewühlt und die Angst steigt.

Nachdem wir damals erfahren haben das ich schwanger bin hat mein Freund mir unterstellt ihn betrogen zu haben, was ich zu 100% nicht tat.
Nach unzähligen Diskussionen stellte sich letztlich heraus das er in seiner Kindheit an Mumps erkrankte und daher als zeugungsunfähig galt.
(Hatte er wohl durch ein Spermiogram nochmals testen lassen)
Jedenfalls hat er sich einen Dreck um die SS gekümmert und ist mir fremdgegangen, in wie weit weiß ich nicht. Er sagte damals es war nur ein Kuss und sie teilten sich ein Zimmer, beruflich bedingt.
Das alles passierte wohl nur weil er der Annahme war ich habe ihn betrogen.
Wir sprachen uns dann aus, so dachte ich jedenfalls
Unser Sternchen mussten wir dann Ende September ziehen lassen, wahrscheinlich weil es sich ungeliebt gefühlt hat

Der Wunsch nach einem Kind war so groß und so entschieden wir uns es einfach zu versuchen. Dezember 12 kündigte sich dann unser Kleiner an

Alles war perfekt, bis zum 4.9 als ich erfuhr erneut schwanger zu sein
Die ganze Vergangenheit wird wieder aufgewühlt und ich zweifel an der Treue meines Freundes. Er ist aufgrund seines Berufes sehr oft weg,wir haben nur wenig gemeinsame Zeit.Früher haben wir die intensiv genutzt, mittlerweile gar nicht mehr. Er redet auch kaum noch über seine Arbeit, wenn er zu Hause ist trifft er sich lieber mit Freunden mit der Begründung "Freundschaft muss gepflegt werden".

Mein Misstrauen hat mich zu einem Schritt gebracht der leider auch als Vertrauensbruch gilt, ich hab sein WhatsAppverlauf durchstöbert und nur durch diesen bin ich richtig misstrauisch geworden.
Er hat seinen Arbeitskollegen geschrieben ob er mit einem anderen Kollegen über den Abend am (Datum weiß ich nimmer) gesprochen hat.
Dieser verneinte zwar, und versprach ihm das der Abend unter ihnen bliebe.Allerdings hat ihm der andere Kollege geschrieben was denn da lief.
Naja, ich hab ihm dann bisschen direkter gefragt wie denn die Reise war und ob er schöne Abende hatte. Er war sichtlich geschockt als ich ihn fragte und seit paar Tagen hat er den Chatverlauf gelöscht. Komisch oder?

Ich hab mit meiner Freundin schon darüber sprechen wollen aber die war der Meinung das ich total übertreibe und ich ihm vertrauen soll, was ich anscheinend ja bisher immer tat.

Aber irgendwas stimmt ja nicht mit mir oder?
War mein bisheriges Leben denn nur eine einzige Lüge?
Ich weiß, ich sollte ihn direkt ansprechen aber ich hab Angst, angst das wir uns wieder so streiten und ich das Baby wieder verlieren.

Bitte was soll ich denn nur tun?
Ich bin so hilflos und meine Gedanken kreisen nur

Mehr lesen

29. September 2016 um 13:14

Hallo zusammen!

Ich bräuchte einmal einen Rat von Außenstehenden oder viel mehr muss ich mir meinen Kummer von der Seele schreiben.

Vor knapp 3.5 Jahren war ich sehr aktiv in diesem Forum, zog mich allerdings durch die Geburt meines Sohnes zunehmend zurück.
Nun habe ich vor 3 Wochen erfahren das ich schwanger bin und plötzlich steht mein Leben auf dem Kopf.

Im September 12 musste ich unser erstes Kind in der 10.Woche zu den Sternen ziehen lassen. Es war ungeplant und stellte unsere Beziehung damals auf eine harte Probe. Noch heute mache ich mir Vorwürfe und gebe mir die Schuld an dem Geschehenen, umso größer meine Angst das mir das gleiche Schicksaal jetzt ein weiters Mal wiederfährt.
Meine Gedanken kreisen, die Vergangenheit wird aufgewühlt und die Angst steigt.

Nachdem wir damals erfahren haben das ich schwanger bin hat mein Freund mir unterstellt ihn betrogen zu haben, was ich zu 100% nicht tat.
Nach unzähligen Diskussionen stellte sich letztlich heraus das er in seiner Kindheit an Mumps erkrankte und daher als zeugungsunfähig galt.
(Hatte er wohl durch ein Spermiogram nochmals testen lassen)
Jedenfalls hat er sich einen Dreck um die SS gekümmert und ist mir fremdgegangen, in wie weit weiß ich nicht. Er sagte damals es war nur ein Kuss und sie teilten sich ein Zimmer, beruflich bedingt.
Das alles passierte wohl nur weil er der Annahme war ich habe ihn betrogen.
Wir sprachen uns dann aus, so dachte ich jedenfalls
Unser Sternchen mussten wir dann Ende September ziehen lassen, wahrscheinlich weil es sich ungeliebt gefühlt hat

Der Wunsch nach einem Kind war so groß und so entschieden wir uns es einfach zu versuchen. Dezember 12 kündigte sich dann unser Kleiner an

Alles war perfekt, bis zum 4.9 als ich erfuhr erneut schwanger zu sein
Die ganze Vergangenheit wird wieder aufgewühlt und ich zweifel an der Treue meines Freundes. Er ist aufgrund seines Berufes sehr oft weg,wir haben nur wenig gemeinsame Zeit.Früher haben wir die intensiv genutzt, mittlerweile gar nicht mehr. Er redet auch kaum noch über seine Arbeit, wenn er zu Hause ist trifft er sich lieber mit Freunden mit der Begründung "Freundschaft muss gepflegt werden".

Mein Misstrauen hat mich zu einem Schritt gebracht der leider auch als Vertrauensbruch gilt, ich hab sein WhatsAppverlauf durchstöbert und nur durch diesen bin ich richtig misstrauisch geworden.
Er hat seinen Arbeitskollegen geschrieben ob er mit einem anderen Kollegen über den Abend am (Datum weiß ich nimmer) gesprochen hat.
Dieser verneinte zwar, und versprach ihm das der Abend unter ihnen bliebe.Allerdings hat ihm der andere Kollege geschrieben was denn da lief.
Naja, ich hab ihm dann bisschen direkter gefragt wie denn die Reise war und ob er schöne Abende hatte. Er war sichtlich geschockt als ich ihn fragte und seit paar Tagen hat er den Chatverlauf gelöscht. Komisch oder?

Ich hab mit meiner Freundin schon darüber sprechen wollen aber die war der Meinung das ich total übertreibe und ich ihm vertrauen soll, was ich anscheinend ja bisher immer tat.

Aber irgendwas stimmt ja nicht mit mir oder?
War mein bisheriges Leben denn nur eine einzige Lüge?
Ich weiß, ich sollte ihn direkt ansprechen aber ich hab Angst, angst das wir uns wieder so streiten und ich das Baby wieder verlieren.

Bitte was soll ich denn nur tun?
Ich bin so hilflos und meine Gedanken kreisen nur

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2016 um 14:18

Ich hol den Beitrag mal hoch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2016 um 14:37
In Antwort auf futschiijama

Ich hol den Beitrag mal hoch

Du Arme,
so traurig und dabei so viel Grund zum Glücklichsein. Ich wünsch Dir herzlich alles Gute für die SS.

Kinder sind ein Geschenk, das mit Liebe und Freude angenommen werden sollte. Nimms als ultimativen Anlass,
mit ihm in Ruhe über die Beziehung zu reden.
Er hat Recht, wenn er sagt, dass Freundschaften gepflegt werden müssen, das gilt aber mindestens genauso für
Liebesbeziehungen, vor allem wenn noch ein Kind hinzukommt. Eine Beziehung ändert sich im Lauf von Jahren, das ist normal, man darf sich dabei nur nicht verlieren. Warum es nun bei Euch nicht gut läuft, müsst ihr klären.
Sag ihm ganz offen Deine Bedenken in Sachen Treue und die
Dir fehlende Zeit mit ihm (auf die Handykontrolle würde ich nicht eingehen, sein Handy ist wirklich absolut tabu).
Warst Du vielleicht zu gutmütig und beschäftigt mit Eurem Sohn, dass er das Gefühl hatte, auf der Strecke zu bleiben? Nehmt Ihr Euch immer wieder mal eine kleine Auszeit, um Nähe und Gefühle füreinander zu stärken? Sagt ihr Euch im Alltag immer mal wieder, was ihr aneinander mögt? Gibts genug Zeit für Sex?

Bitte ihn, jetzt fest an Deiner Seite zu stehen und einen Weg mit Dir in einen besseren Umgang zu finden.

Gutes Gelingen und noch mal alles Liebe für Dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2016 um 14:43

Dem Baby ist es herzlich egal, ob ihr euch streitet oder ob es dir gut geht.

Fehlgeburten sind bitter, da fühle ich mit dir, aber gib dir nicht die Schuld. Es passiert eben, es hat unterschiedliche Gründe.

Und kann es sein, dass zwischen euch ziemlich viel "im Kopf" passiert, das ständige Fremdgehen, was sich am Ende nicht als Fremdgehen entpuppt und wo der eine dem anderen unterstellt, irgendetwas getan zu haben.... ?

Hast du dir schon eine gute Hebamme gesucht? Irgendeine Schwangerschaftsberatung, der du vertraust? Das wird dir zusätzlich Halt und Kraft geben!

Dieses Forum ist denkbar schlecht dafür geeignet deine Bedenken in den Griff zu kriegen. Du brauchst Bestätigung und Fürsprache, eine gute, ruhige, sachliche und einfühlsame Beratung von einer erfahrnen Fachfrau...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2016 um 19:01

Sorry
Aber da ist mit Sicherheit etwas im Busch du solltest schleunigst raus finden was

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2016 um 19:18

Lange Geschichte
Er bekam lang vor der ersten SS, die in der FG endete, die Diagnose das er zeugungsunfähig ist. Sagte ir das allerdings nicht. Als ich dann ungeplant schwanger wurde unterstellte er mir den Seitensprung aufgrund der Diagnose und erst durch ein langes und ehrliches Gespräch erfuhr ich von der Diagnose. Vor dem Gespräch hatte er dann aber was mit seiner Kollegin, allerdings "nur' ein Kuss, sagte er.
Ich hab auch nie mehr nachgefragt, wollte das vielleicht so glauben

Und zur Frage; ja er ist zeugungsfähig. Hat eben nur schlechte Spermien. Der Sohn ist von ihm und ich habe ihn niemals betrogen.

Diese Gedanken kommen auch erst jetzt seitdem ich von der SS erfuhr. Vielleicht weil die Situation ähnlich ist und ich ihm nicht vertraue. Aber warum so plötzlich? Unser Sohn ist nun 3 Jahre alt und es schien alles perfekt. Aber nun überwiegen die Zweifel. Je länger ich drüber nachdenke umso mehr Dinge fallen mir ein die komisch sein könnten.

Ich hab Angst vor einem Gespräch. Was mach ich denn wenn er alles abstreitet oder gar zugibt?
Was wird dann aus uns. Ich liebe ihn doch und er ist der Vater meines Kindes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2016 um 20:54

Ja
Wurde ja bereits schon alles gesagt; er bekam damals die Diagnose aber er kann trotzdem Kinder zeugen.
Ist übrigens gar nicht so untypisch das Männer nach einer Mumpserkrankung nur schlechte Spermien haben und nicht gleich komplett zeugungsunfähig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2016 um 21:02
In Antwort auf futschiijama

Hallo zusammen!

Ich bräuchte einmal einen Rat von Außenstehenden oder viel mehr muss ich mir meinen Kummer von der Seele schreiben.

Vor knapp 3.5 Jahren war ich sehr aktiv in diesem Forum, zog mich allerdings durch die Geburt meines Sohnes zunehmend zurück.
Nun habe ich vor 3 Wochen erfahren das ich schwanger bin und plötzlich steht mein Leben auf dem Kopf.

Im September 12 musste ich unser erstes Kind in der 10.Woche zu den Sternen ziehen lassen. Es war ungeplant und stellte unsere Beziehung damals auf eine harte Probe. Noch heute mache ich mir Vorwürfe und gebe mir die Schuld an dem Geschehenen, umso größer meine Angst das mir das gleiche Schicksaal jetzt ein weiters Mal wiederfährt.
Meine Gedanken kreisen, die Vergangenheit wird aufgewühlt und die Angst steigt.

Nachdem wir damals erfahren haben das ich schwanger bin hat mein Freund mir unterstellt ihn betrogen zu haben, was ich zu 100% nicht tat.
Nach unzähligen Diskussionen stellte sich letztlich heraus das er in seiner Kindheit an Mumps erkrankte und daher als zeugungsunfähig galt.
(Hatte er wohl durch ein Spermiogram nochmals testen lassen)
Jedenfalls hat er sich einen Dreck um die SS gekümmert und ist mir fremdgegangen, in wie weit weiß ich nicht. Er sagte damals es war nur ein Kuss und sie teilten sich ein Zimmer, beruflich bedingt.
Das alles passierte wohl nur weil er der Annahme war ich habe ihn betrogen.
Wir sprachen uns dann aus, so dachte ich jedenfalls
Unser Sternchen mussten wir dann Ende September ziehen lassen, wahrscheinlich weil es sich ungeliebt gefühlt hat

Der Wunsch nach einem Kind war so groß und so entschieden wir uns es einfach zu versuchen. Dezember 12 kündigte sich dann unser Kleiner an

Alles war perfekt, bis zum 4.9 als ich erfuhr erneut schwanger zu sein
Die ganze Vergangenheit wird wieder aufgewühlt und ich zweifel an der Treue meines Freundes. Er ist aufgrund seines Berufes sehr oft weg,wir haben nur wenig gemeinsame Zeit.Früher haben wir die intensiv genutzt, mittlerweile gar nicht mehr. Er redet auch kaum noch über seine Arbeit, wenn er zu Hause ist trifft er sich lieber mit Freunden mit der Begründung "Freundschaft muss gepflegt werden".

Mein Misstrauen hat mich zu einem Schritt gebracht der leider auch als Vertrauensbruch gilt, ich hab sein WhatsAppverlauf durchstöbert und nur durch diesen bin ich richtig misstrauisch geworden.
Er hat seinen Arbeitskollegen geschrieben ob er mit einem anderen Kollegen über den Abend am (Datum weiß ich nimmer) gesprochen hat.
Dieser verneinte zwar, und versprach ihm das der Abend unter ihnen bliebe.Allerdings hat ihm der andere Kollege geschrieben was denn da lief.
Naja, ich hab ihm dann bisschen direkter gefragt wie denn die Reise war und ob er schöne Abende hatte. Er war sichtlich geschockt als ich ihn fragte und seit paar Tagen hat er den Chatverlauf gelöscht. Komisch oder?

Ich hab mit meiner Freundin schon darüber sprechen wollen aber die war der Meinung das ich total übertreibe und ich ihm vertrauen soll, was ich anscheinend ja bisher immer tat.

Aber irgendwas stimmt ja nicht mit mir oder?
War mein bisheriges Leben denn nur eine einzige Lüge?
Ich weiß, ich sollte ihn direkt ansprechen aber ich hab Angst, angst das wir uns wieder so streiten und ich das Baby wieder verlieren.

Bitte was soll ich denn nur tun?
Ich bin so hilflos und meine Gedanken kreisen nur

Ihr solltet reden
Hi!
Du solltest mit ihm reden! Im Schlimmsten Fall wird er dich verlassen. Aber möchtest du ein Leben lang betrogen werden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2016 um 21:02

...
und wenn nicht,es gibt sowas noch wie vaterschaftstest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2016 um 7:44

Erzfeind
Du kannst auch nur ein Mann sein oder?

Erinnerst mich doch sehr an meinen

Was genau möchtest du mir eigentlich sagen?
Er ist das Opfer und ich diejenige die ihn verarscht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2016 um 7:55

Kann; ja!
Ich klärte dich berets aber auf, es war so NIGHT der Fall!

Aber soll mir auch egal sein was du denkst, spielt keine tragende Rolle in meinem Leben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2016 um 13:57

Danke dir
Ja von außenstehenden betrachtet war das sehr naiv damals. Die FG hat mich sehr aus der Bahn geworfen und dann noch meine Schuldgefühle dies bezüglich.
Im Nachhinein hätte ich warten sollen. Nein; ich hätte es klären müssen. Ich habe geglaubt das es nur ein Kuss war und das mal passieren kann, gerade unter den Umständen. Mittlerweile sehe ich es auch anders.

Ich werde den Schritt gehen und mit ihm reden, vielleicht auch wirklich die Thematik von damals hochholen. Was dabei raus kommt ist ungewiss. Ich hoffe aber das es zumindest für meine Kinder nur ein positives Ergebnis gibt.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2016 um 14:11

Was du tun sollst? das fragst du uns, wo deine Gedanken doch so kreisen...
na, ich würde mal sagen gar nix. Das ist schließlich in den meisten Fällen das Mittel der Wahl...

Die Liste der Kinder, die von zeugungsunfähigen Männern gezeugt wurden, ist Legion. Der Streit darüber, wer der Vater eures Kindes ist und wer das neue Kind gemacht hat, ist alles nur ein Nebenkriegsschauplatz. Und das weißt du auch.

Bist du glücklich? Ich vermute mal ganz stark NEIN. Und das seit vielen Jahren. Eigentlich immer schon, denn ihr habt noch nie zusammengepasst und du redest dir euer Zusammenleben seit ebenso langer Zeit einfach nur schön.

Fakt ist, er behandelt dich schlecht, du bist unglücklich und denkst tatsächlich darüber nach, euer Kind abzutreiben, weil der große Herr das nicht möchte. Und bitte erspare mir solche Euphemismen wie "Kind zu den Sternen schicken". Es wird höchste Zeit, dass du dein leben SELBST in die Hand nimmst. Er kann sich dann entscheiden, ob er weiterhin ein Teil davon sein möchte.

Klüger und vernünftiger wäre es allerdings, wenn du endlich deinen Bettel zusammen packen und gehen würdest. Und ja, bitte bekomm dein Kind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2016 um 14:30
In Antwort auf py158

Was du tun sollst? das fragst du uns, wo deine Gedanken doch so kreisen...
na, ich würde mal sagen gar nix. Das ist schließlich in den meisten Fällen das Mittel der Wahl...

Die Liste der Kinder, die von zeugungsunfähigen Männern gezeugt wurden, ist Legion. Der Streit darüber, wer der Vater eures Kindes ist und wer das neue Kind gemacht hat, ist alles nur ein Nebenkriegsschauplatz. Und das weißt du auch.

Bist du glücklich? Ich vermute mal ganz stark NEIN. Und das seit vielen Jahren. Eigentlich immer schon, denn ihr habt noch nie zusammengepasst und du redest dir euer Zusammenleben seit ebenso langer Zeit einfach nur schön.

Fakt ist, er behandelt dich schlecht, du bist unglücklich und denkst tatsächlich darüber nach, euer Kind abzutreiben, weil der große Herr das nicht möchte. Und bitte erspare mir solche Euphemismen wie "Kind zu den Sternen schicken". Es wird höchste Zeit, dass du dein leben SELBST in die Hand nimmst. Er kann sich dann entscheiden, ob er weiterhin ein Teil davon sein möchte.

Klüger und vernünftiger wäre es allerdings, wenn du endlich deinen Bettel zusammen packen und gehen würdest. Und ja, bitte bekomm dein Kind!

AW:
Das ist sowas von gut geschrieben!
Du triffst es auf den Punkt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2016 um 14:31

Wie gesagt, vevlyn,
das Thema Vaterschaft ist eigentlich nur ein Nebenkriegsschauplatz. Viel schlimmer ist die Tatsache, dass diese Beziehung schon seit Jahren nicht mehr funktioniert. Und jetzt überlegt die TE hin und her, anstatt endlich mal Butter bei die Fische zu geben und harte Tatsachen endlich mal auszusprechen und dann vor allem auch die Konsequenzen zu ziehen.

Aber genau das vermeidet die ganze Menschheit ja am allerliebsten. Da wird viel lieber hin und her überlegt, was man noch alles machen könnte, anstatt endlich mal was tatsächlich auch zu tun. Und das wäre in meinen Augen am besten den Kerl in die Wüste zu schicken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2016 um 17:18

Reden?
Ja, der Lauscher an der Wand hört seine eigene Schand. So ist das wenn man Nachrichten heimlich durchsucht. Erstens weißt du nicht wirklich um was es an diesem Abend gegangen ist, es hätte ja auch z.B. ein Kollege von ihm scheiße bauen könne, oder sie sich viel zu sehr besoffen haben, ein Streit, ectr. Aber du interpretierst aus Angst Dinge hinein, die möglicherweise gar nicht stattgefunden haben. Weiter, er weiß ja nun, das er Kinder kriegen kann, also wie kommst du auf die Idee es wäre wieder wie damals? Bei eurem Sohn war das ja kein Problem, oder? Wieso sollte er dich betrügen, wenn der Grund von damals nicht mehr existiert? Warum hast du wieder Angst? Mein Rat, rede mit ihm, offen und ehrlich, sag ihm, wovor du Angst hast auch wenn es irrational ist. Kommunikation ist das A und O in einer Beziehung, nicht Whatsapp-Schnüffeln. Ich wünsch euch alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2016 um 10:19

Ob das Kind von einem selbst ist...
weiß der Mann nie! Das muss immer auf Vertrauen beruhen und zur Not muss man eben abwarten und einen Test machen.

Das rechtfertigt doch aber nicht, dass er schon mal fremd geht, für den Fall, dass es wirklich nicht von ihm ist. Dann trennt man sich vernünftig und vögelt dann die nächste, aber fürs Fremdgehen gibt es keine Entschuldigung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook