Home / Forum / Liebe & Beziehung / Betrogen... nach sieben Jahren und trotz 10 Monate altem Kind

Betrogen... nach sieben Jahren und trotz 10 Monate altem Kind

23. August 2011 um 21:29

Hallo zusammen,

mein Mann, mit dem ich nun sieben Jahre lang zusammen bin betrügt mich. Wir hatten immer eine turbulente Beziehung mit vielen Höhen und ganz vielen Tiefen. Trotzdem war unsere Liebe immer stärker. Vor zwei Jahren haben wir uns dann entschieden eine Familie zu gründen. Seit diesem Tag war ich eigentlich immer glücklich. Mein Freund hatte sich von einem draufgängerischen Kerl in einen einfühlsamen und liebevollen Partner verwandelt. Wir hatten vorher beide Fehler gemacht und wollten all das hinter uns lassen. Es schien auch alles super zu klappen. Wir waren so glücklich wie nie. Unsere Hochzeit war ein Traum und das gemeinsame Leben auch. Ich hatte enorme Probleme auf der Arbeit und er hat mich so gut und toll unterstützt wie ich es nie für möglich gehalten hätte.
Ich sah mich bestätigt die richtige Entscheidung getroffen zu haben und wir haben uns dran gemacht ein kleines Exemplar von uns beiden zu machen
Ich bin der Typ der sich ganz sicher sein will, bevor er Kinder in die Welt setzt. Das letzte was ich wollte, war ein Kind das ohne Vater aufwachsen muss... Und jetzt das...
Schon in der Schwangerschaft habe ich bemerkt, dass er anders geworden ist. Er hatte so wenig Lust auf Sex wie noch nie. Gut ich hatte gelesen, dass das uU ganz normal sei, weil der Mann erst mit dem "neuen" schwangeren Körper der Frau klar kommen musste. Wir haben uns unglaublich oft gestritten, vor allem im zweiten Drittel der Schwangerschaft. Hinzu kamen noch meine Probleme im Beruf und ich landete mit vorzeitigen Wehen im KH. Einen Monat war ich dort und auch danach konnte ich wochenlang (bis zum Ende der Schwangerschaft) das bett nicht verlassen. Es wird wohl jedem einleuchten, dass wir in dieser Zeit keinen Sex hatten.
Dann war unser Sonnenschein endlich da. Die Geburt war recht schnell dafür musste sehr viel genäht werden und auch da konnten wir den Sex vergessen. ich muss gestehen dass mir auch nicht wirklich danach war. Unser Sohn hat sehr sehr viel geweint (tendenz zum Schreibaby). Die ersten drei Monate waren der Horror. Ich hatte keinen Schlaf in der Nacht und bin tagsüber wie ein Zombie durch die Gegend gerannt. Der Frau, die so noch Kraft aufbringt ihren Mann sexuell anziehend zu finden und Lust auf Sex hat, die bewundere ich wirklich. Dann musste ich noch mit dem kleinen einen längeren Krankenhausaufenthalt überstehen weil er starke Bronchitis hatte. Es kam einfach alles zusammen...
Jedenfalls war es eine sehr lange Zeit ohne Sex. Ich habe meinen Mann mehrmals drauf angsprochen ob es für ihn so ok ist und er hat immer gemeint, dass ich jetzt natürlich für unser Kind da sein muss und meine Kraft dafür brauche. Klar, was sollte er auch sagen?
Ich habe nun vor knapp einer Woche heraus gefunden, das er mich seit kurz nach der Geburt unseres Sohnes betrügt. Sein Facebook Profil war offen und ich habe seine Nachrichten gelesen. Ja ich weiß. So was tut man nicht. Ich wünschte irgendwie auch ich hätte es nie getan. Aber ich wusste genau, dass ich irgendwas finden würde... Ich wollte endlich Klarheit.
Kurz nach der Geburt unsres Sohnes hat er eine Frau von weiter her kennen gelernt und regelmäßig mit ihr geschrieben. Gegen Ende wurde das ganze dann auch eindeutiger und wenn ich es recht interpretiert habe, hat er einmal mit ihr geschlafen.
Leider ist das noch nicht alles. Das schlimmste ist, dass er seit April was mit der Freundins (jetzt Ex) seines Cousens am Laufen hat. Das ganze perverse Zeug hätte ich nie lesen wollen. Während ich mich darauf konzentriert habe unsere Familie zusammen zu halten und für unser Kind da zu sein, hat er mich total verraten und hintergangen. Es ist nur noch wiederlich...
Besonders schlimm finde ich, dass wir da (also im April) wieder recht glücklich waren. Na bei uns gabs ständig gekeife und gemotze aber wir hatten ein intaktes Sexleben (nicht mehr so oft wie vor Kind) aber es war da und wir waren als Familie immer sehr glücklich.
Es ist so schrecklich zu wissen dass er mit mir schläft und dann kurz später ein Date ausmacht um mit der anderen zu ... Ich könnte kotzen. Ehrlich...
Ich habe ihn noch nicht zur Rede gestellt. Ich schieb es vor mir her wie einen Besuch beim Zahnarzt. Ich habe solche Angst davor.
Ich weiß ja selber nicht was ich fühle. Ich hasse ihn auf der einen Seite für das was er uns angetan hat, auf der anderen Seite liebe ich ihn noch. Wie er mit unserem Jungen umgeht. Der beste Papa der Welt.
Ich verstehe nicht wie er all das aufs Spiel setzen konnte. Ich begreife es nicht.
Wa soll ich nur tun? Vor einem Jahr hätte ich ihn ohne mit der Wimper zu zucken aus dem haus geworfen. Ich hätte geschrien (ich bin sehr impulsiv) und mit Dingen nach ihm geworfen und es würde mir besser gehen...
Jetzt hab ich da einen kleinen Jungen der seinen Papa anhimmelt. Ich trage verantwortung und ich habe mich für diesen Mann entschieden... Ich wünschte er hätte es nie getan.
Ich wollte mir das alles einfach mal von der Seele reden, ich mache all das nur mit mir allein aus. Bevor ich keine Entscheidung getroffen habe, möchte ich nicht dass es jemand weiß. So blöd es klingt... Ich schäme mich dafür was er mir angetan hat. Wie naiv und dumm ich war....
ICh frage mich ständig ob er das schon früher getan hat. Ich bin nie sehr misstrauisch gewesen und er hatte alle Freiheiten... Keine Ahnung. Der Kummer frisst mich fast auf. Vielleicht weiß ja irgendjemand einen Rat für mich, dem ähnliches passiert ist.
Danke fürs lesen obwohl der Beitrag doch recht lang geworden ist.

Mehr lesen

23. August 2011 um 22:18

Erstmal
danke für deine Antwort. Nein, es hört sich nicht blöd an. Ich denke schon, dass ich eine mitschuld trage. Natürlich müsste man nicht gleich fremd gehen. Vor allem nicht so oft und lange... Aber ich sehe durchaus wo es gehakt hat. Er hat mir nur so unendlich verletzt. Mit den Worten und Taten, die ich lesen "durfte", dass ich nicht weiß ob ich ihm verzeihen könnte, selbst wenn ich es wollen würde... Ich weiß dass ich mit ihm reden muss und ich werde es auch tun. Das ist der erste Schritt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2011 um 21:22

...
Hallo Conni,
ich danke dir für deine Antwort. Du hast recht, ich habe angst vor dem Gespräch. Große Angst sogar. Ich stehe sozusagen vor einer Weggabelung und muss mich für eine Richtung entscheiden. Ich weiß, dass mir das nicht leicht fallen wird...
Ich merke jetzt schon, dass ich hinter jedem Wort dass er sagt eine Lüge vermutel... Natürlich weiß er nicht, dass ich alles heraus gefunden habe aber es herrscht auch so schon eine enorme Spannung zwischen uns.
Hast du denn deinem Mann eine zweite Chance gegeben und hat es sich deiner Meinung nach gelohnt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2011 um 12:51

Du machst mir Mut...
es ist schön zu hören, dass es Menschen gibt, die so eine Kriese meistern konnten und vielleicht sogar gestärkt draus hervor gehen konnten...
So war es bei mir und meinem Mann bisher immer. Diesmal bin ich mir nicht so sicher. Ich weiß nicht ob wir es schaffen oder ob ich das überhaupt noch will...
Aber es macht mir Hoffnung, dass es möglich wäre... Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram