Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Betrogen...nach langjähriger Beziehung!

Letzte Nachricht: 18. Dezember 2005 um 16:03
I
indira_12728800
30.11.05 um 23:34

Was soll ich nur tun, bin total ratlos!! Nach einer fast 20-jährigen Beziehung hat mein Mann jetzt eine Andere !!
Meine Geschichte:
Vor einem Jahr hat mein Mann sich mit einer Kneipe selbständig gemacht, ich konnte ihn nicht von dieser fixen Idee abbringen. Deshalb hab ich ihn unterstützt wo es nur ging, aber es hat unserer Ehe nicht gutgetan seitdem ist der Wurm drin. Wir haben uns kaum noch gesehen, ich bin praktisch seit dieser Zeit alleine.
Im Sommer hat er mir dann ich habe wirklich nichts vermutet, denn ich dachte eigentlich unsere Ehe wäre intakt dass er sich in seine Angestellte, eine hübsche junge Frau, verliebt hätte und dass dieses Gefühl ihm schon lange fehlen würde. Aber er liebe mich immer noch und wolle seine Familie auf keinen Fall verlassen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte er noch nichts mit ihr angefangen. Ich war sehr geschockt, das hatte ich wirklich nicht erwartet. Nun, mit dieser Frau ist es für ihn nichts geworden, sie hat sich anderweitig gebunden.
Aber in den Gesprächen im Sommer hat er mir klipp und klar gesagt, dass er ab sofort nicht mehr nur mit mir vorlieb nehmen will, also er will sich sexuell endlich mal austoben. Dazu muss ich sagen, dass ich seine erste richtige Freundin war und bis dato war er mir immer treu das glaube ich ihm sogar. Aber jetzt (und eigentlich schon sehr lange) hat er das Gefühl, dass er was verpasst hat im Leben. Ich könne das so akzeptieren oder ihn vor die Türe setzen, das liege ganz bei mir. Und noch so ein Satz (der hat mir ja tatsächlich zu denken gegeben, ich weiß gar nicht was ich von mir selbst halten soll!): Was ändert sich an dem Menschen, wenn er auch mit anderen Sex hat als mit seinem Ehepartner, wenn sich ansonsten an der Beziehung nichts ändert?
Darüber habe ich nachgedacht, und dann habe ich zugestimmt, dass er einen One-Night-Stand haben kann ohne dass unsere Ehe kaputtgeht.
Aber jetzt habe ich erfahren, dass er eine Affaire mit einer anderen Frau angefangen hat, und das läuft anscheinend schon seit ich mein ja gegeben habe, also fast unmittelbar nach den Gesprächen im Sommer.
Was soll ich davon halten, das war so nicht abgemacht. Habe meinen Mann darauf angesprochen, und er hat mir alles bestätigt. Dann hat er mir klipp und klar gesagt, wenn es nicht diese Frau ist, dann eben eine Andere (Auswahl hätte er genug), aber er will darauf jetzt nicht verzichten. Und wenn ich das nicht akzeptiere, geht er eben ins Bordell.... Ich habe also gar keine Wahl, ich muss die Situation so akzeptieren und ertragen, ansonsten die Konsequenzen ziehen und mich trennen. Aber das soll ich alleine entscheiden....
Ich finde das von ihm sehr fies und gemein, er trifft keine eigene Entscheidung und schiebt mir den Schwarzen Peter zu. Ich soll die Ehe beenden, dann ist er fein raus. Oder ich lasse alles so laufen, dann ist er auch fein raus und steht noch als toller Typ da...
Diese Situation ist sehr schlimm für mich, zumal wir 2 Töchter haben und auch finanzielle Verpflichtungen (Haus), da ist so ein Schritt nicht leicht. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll und ich habe auch Angst vor der Zukunft alleine. Aber ich weiß auch nicht, ob meine Liebe zu diesem Mann noch sehr groß ist, er hat mir zu weh getan. Die Affaire macht mir erstaunlicherweise weniger aus als ich dachte, aber eigentlich habe ich ja damit seit Sommer gerechnet. Nur so schnell, das war ja für ihn wie ein Startschuss...
Und noch was hat er mir gesagt, was mich sehr belastet und mir die Entscheidung für eine Trennung fast unmöglich macht: Wenn er nach einer Trennung nicht mehr genug Geld zum Leben hätte und nur noch bezahlen müsste, dann würde er sich lieber umbringen als so zu leben (und ich weiß er würde das auch tun, denn er denkt schon öfter mal über so was nach, wenn wieder mal alles schief geht!). Das würde für mich bedeuten, wenn ich ihn rauswerfe, und er muss für die Kids und das Haus usw. zuviel bezahlen, dann bringt er sich um ich unterschreibe damit quasi sein Todesurteil. Als er mir das sagte, da hab ich erwidert: Soll ich die Pistole vielleicht gleich an deinen Kopf halten, das kommt auf das Gleiche raus, oder???
Bin total verzweifelt und brauche dringend einen Rat.
Wer hat ähnliches erlebt oder hat auch so ein Midlife-Krise-Exemplar von Mann zu Hause?

LG
Traurig05

Mehr lesen

G
gracia_12578692
01.12.05 um 0:01

Erpressung
Hallo Traurig05
dein Mann ist ein ego ohne Ende!
Nur brauchst Du Dir nicht einreden zu lassen das er dann fein raus ist weil Du Dich trennst. Er ist der jenige der alles kaputt macht mit seinem Verhalten und seinen Bedingungen. Er ist verheiratet und damit Schluß und wir Frauen dulden keine anderen Götter neben uns!!! Hab auch ein ganzes Jahr gebraucht um mir darüber klar zu werden das ich nicht so leben kann wenn ich genau weiß jetzt ist er bei Ihr denn ich hatte es von Anfang an gemerkt und er wollte es nicht sehen! Es wird immer schlimmer mit jedem Mal! Warte nicht bis Du am Ende Deiner Kräfte bist er soll sich entscheiden treue oder gehen !!!
Gruß Nell

Gefällt mir

H
hylda_12140514
01.12.05 um 15:14

So geht das nicht
es ist wirklich reinste Erpressung! Hast du denn auch ein Recht auf ein Leben? Wie denkt er denn darüber? Er denkt gar nicht an dich, scheint mir und das ist mehr als mies. Er scheint auch keine Liebe mehr zu empfinden.
Habe keine Angst vor dem Alleinsein, denn frage dich, was du noch zu erwarten hast, solange du bei ihm bleibst. Ich wäre lieber allein, als zu zwei einsam und das bist du definitv! Du sollst wohl warten, bis er sich ausgetobt hat? Das kenne ich irgendwoher, das hat man von mir auch schon gewollt. Ich habe die Trennung bzw. Scheidung vorgezogen trotz kleiner Tochter (keine 2 Jahre alt). Heute bin ich nicht allein und glücklich! Eise dich los von ihm, das ist ja das Letzte, was er dir so an den Kopf wirft. Respekt und Achtung scheinen ihm auch Fremdwörter zu sein. Er kann von dir nicht verlangen, dass du unter diesen Bedingungen mit ihm weiterlebst. Seine Drohungen würde ich in diesem Fall ehrlich gesagt nicht so ernst nehmen, er weiß wohl, dass er dir damit Angst einjagt udn das ist ziemlich fies!

Gefällt mir

N
nusha_12311962
01.12.05 um 19:04

Lass dich nicht ............
zum Täter machen!

dein Mann ist für sein Leben ganz allein verantwortlich, er kann sich ganz ohne Reue dafür entscheiden dich zu betrügen, aslo brauchst du auch keine Schuldgefühle zu haben wenn er versucht dich mit Sprüchen wie " Dann bring ich mich um" emotional zu erpressen. Denn mehr ist das nicht, ich geluabe nicht das jemand der sein Leben so genießt ( und das ohne auf andere, also auf dich und auch eure beiden Kinder, Rücksicht zu nehmen) wird sich mit Sicherheit keine Pistole an den Kopf setzen und abdrücken.
Zumal er ja bei den Frauen so viele Chancen hat ( Lassen wir diese Aussage mal so dahin gestellt)
Zieh die KOnseqeunzen und geh sonst gehst du dran kaputt,
so far

Joulissis

Gefällt mir

Anzeige
I
indira_12728800
04.12.05 um 9:13

Nicht so einfach...
Wisst ihr, sich so einfach zu trennen, das geht nicht so schnell.
Ich habe mit diesem Mann mehr als die Hälfte meines Lebens verbracht, und ich für meinen Teil kann sagen, dass ich gerne verheiratet war. Sicher, wir hatten auch schon Krisen, und oft haben wir uns nicht verstanden, aber an Trennung habe ich nie gedacht.
Aber jetzt ist das anders. Ich habe mir sehr viele Gedanken gemacht, und mir ist auch aufgefallen, dass ich mit meinem Mann nicht mehr viel gemeinsam habe: Er geht gerne aus, hört laute Musik (die ich scheußlich finde) und er trinkt gerne Alkohol. Ich bin wirklich gerne zu Hause, mag es leise und Alkohol finde ich mist ich vertrage nichts. Das sind alles Dinge, von denen mein Mann sagt, dass er das ja sowieso nicht mit mir machen kann..ist richtig, aber ich war schon immer so, vielleicht nur jetzt ein bisschen mehr. Früher hat es ihn nicht so gestört.
Und ich mache mir wirklich Sorgen um unsere Kinder, denn eine Trennung wird sie sehr schocken bis jetzt ahnen sie noch nichts. Unsere Streits bekommen sie natürlich mit, aber ich glaube nicht dass sie an eine Trennung auch nur denken. Meine Grosse hat Probleme in der Schule, das wird durch so eine Belastung bestimmt nicht besser!!!
So viele Dinge, auch finanziell, sind zu beachten, mir schwirrt der Kopf.
Aber der Knackpunkt schlechthin ist bei mir folgender: Wenn ich so nachdenke, dann muss ich gestehen, dass es mir nicht so furchtbar viel ausmacht, dass mein Mann bei der anderen Frau ist (gestern Abend war er wieder bei ihr ich bin sicher). Vielmehr bin ich todtraurig, dass er unser gemeinsames Leben anscheinend langweilig findet und echt bereit ist, das aufzugeben!!! Was ist nur passiert? Nur weil er sich komplett verändert hat, kann ich mein Leben doch nicht auch einfach so umstellen schließlich geht es nicht nur um uns. Er verlangt so viel von mir, ich kann das nicht tun ohne mich selbst zu verlieren und das macht mich unglaublich wütend und ich finde es eine Zumutung von ihm, dass er das alles so sieht, als müsste ich das tun um meine Ehe zu retten.... Er selbst will, dass sein Leben so weitergeht wie er es jetzt führt mit Frau und Freundin - ich habe nur die Möglichkeit das zu beenden oder zu akzeptieren. Mistkerl!!
Ich denke die Tatsache, dass mir die andere Frau nicht soooo viel ausmacht, ist , dass meine Liebe zu ihm im letzten Jahr fast gestorben ist. Er hat einfach zu viele schlimme Dinge getan. Trotzdem ist es nicht so leicht, das gewohnte Leben einfach aufzugeben - kann mich wer verstehen??
Mal sehen wie es weitergeht, ich würde mich über weitere Antworten von Euch sehr freuen.

LG
Sabine

Gefällt mir

I
indira_12728800
04.12.05 um 13:44

@mooszauber...
Na, da bin ich mal gespannt wann bei mir der Groschen fällt )
ich werde im Januar 40, meine Kids sind fast 14 und 12 Jahre alt.Eben hab ich was gemacht, das habe ich noch nie getan: Hab sein Handy in die Finger gekriegt und die SMS gecheckt...
Da schreibt seine Flamme was davon, er soll nicht mit ihr Schluss machen und sie hätte nichts mit einem Anderen....wie sich das so trifft, jetzt erlebt er selbst wie das ist...so kanns gehen.
Wenn ich jetzt was machen würde, also die andere Frau ansprechen würde oder sowas, dann, wäre da wahrscheinlich schluss mit lustig.
Aber er hat mir ja schon gesagt, ist es nicht die, dann eine Andere, also was solls...

Gefällt mir

I
indira_12728800
04.12.05 um 16:27

Natürlich
...hab ich meinen Stolz, deshalb tut mir das ganze ja so weh - schliesslich wird auf allen Gefühlen im Moment rumgetrampelt! Aber ich habe auch eine Verantwortung, und die nehme ich eben auch ernst. Weiss ja nicht wie alt Du bist, aber ich nehme das ganze wirklich nicht auf die leichte Schulter

Gruß
Sabine

Gefällt mir

Anzeige
I
indira_12728800
04.12.05 um 17:40

Sorry....
Birgit, das mit der Frage nach dem Alter sollte nicht arrogant rüberkommen...habe hier nur des öfteren schon gelesen von 18-jährigen, die schon die Erfahrungen eines ganzen Lebens haben . Hast Du auch Erfahrungen in dieser Art gemacht??
Würde mich freuen wenn Du mir mehr schreiben würdest.

LG
Sabine

Gefällt mir

I
indira_12728800
06.12.05 um 19:24

Wisst ihr....
was mich eigentlich am Meisten verletzt hat? Dass mein Mann alles für so selbstverständlich nimmt. Er will diesen Zustand jetzt so und basta, ich habe mitzumachen. Und er weiß genau, dass das bei mir so gut funktioniert, weil mir meine Familie über alles geht. Und das macht mich so traurig. Diese Arroganz, jetzt wartest Du mal schön auf mich, ich brauch das jetzt eben mal...
Das werde ich mir aber nicht so gefallen lassen. Ich werde auf keinen Fall die 2. Geige spielen, das ist nicht mein Ding. Und das werde ich ihm auch bald sagen. Im Moment schwirrt mir der Kopf, so viel muss ich nachdenken.
Und leider ist meine große Tochter zur Zeit in einer sehr schwierigen Phase (14 Jahre Pubertät), da kann ich ihr einfach nicht auch noch zumuten, den Papa zu verlieren ich denke das gibt ihr den Rest...Sie ist jetzt schon sehr empfindlich , ich denke sie merkt auch dass der Ton bei uns alles andere als liebevoll ist. All das weiß mein Mann auch, aber anscheinend ist es ihm nicht so wichtig. Er ist sowieso der Meinung, dass ich für die Kinder viel wichtiger bin als er und sie eine Trennung schon schnell verkraften würden schließlich habe er in den letzten 2 Jahren, bedingt durch seine Selbständigkeit (Gastronomie) fast keine Zeit mehr für die Kids gehabt und er habe am Familienleben nur noch ganz wenig teilgenommen. Das stimmt natürlich, ich wollte diese Kneipe sowieso nie haben, aber wie immer war er unbelehrbar...und es ist gründlich in die Hose gegangen !! So sehr, dass er jetzt wieder einen neuen Arbeitsplatz hat (schnell gefunden, viel Glück gehabt)und wir endlich wieder bisschen Geld verdienen als immer nur drauzulegen. Auch bei der Jobsuche habe ich ihm sehr geholfen, aber anscheinend ist alles was ich mache eine Selbstverständlichkeit. Habe ihm auch gestern gesagt, er soll nicht alles so sehen, dass sich nie was ändern kann, denn das geht ganz schnell - er soll einfach nicht so sicher sein.
Das Problem ist : ER sucht nur denjenigen, der ihn bei mir verraten hat, und ich sage immer, was regst du dich auf , es ist doch alles wahr was sich die Leute erzählen...Aber er sagt, ich war doch soooo diskret, das konnte keiner sehen nun, anscheinend eben doch. Und das eigentliche Problem, dass er mich betrügt nach Strich und Faden, das sieht er gar nicht und ist natürlich auch keineswegs bereit, das zu ändern. Aber wenn er die jetzige Affaire beenden würde, was würde es mir nützen er sucht sich garantiert eine Neue. Und eben diese Einstellung hat mein Vertrauen komplett vernichtet, denn selbst wenn er sich jetzt umentscheiden würde und mir versichern würde, dass das nie mehr vorkommt, wie könnte ich ihm jemals wieder vertrauen??? Das ist wohl für immer vorbei.
Und trotzdem, so einfach rauswerfen kann ich ihn nicht. Das würde ich nur tun können, wenn ich alleine wäre und es nur um mich ginge (dann wäre das schon geschehen). Aber abgesehen von den Kindern habe ich große finanzielle Probleme, wenn er weg ist ich habe ein großes Haus, in dem auch meine Eltern wohnen. Wenn ich das Haus wirklich nicht halten könnte, was würde dann aus uns allen werden??? Das ist mein Elternhaus, und ich will einfach nicht, nur weil mein Mann einen an der Klatsche hat und sich austoben will, mein gesamtes Leben auf den Kopf stellen und so für seine Fehler doppelt und dreifach büssen !!!!

All diese Gedanken gehen mir permanent im Kopf herum, und ich weiss noch nicht wie ich mich entscheiden werde, aber auf jeden Fall wird sich im Neuen Jahr was ändern . So kurz vor Weihnachten werde ich aber auf keinen Fall allen das Fest verderben , und so habe ich mir ein Ziel gesetzt für das klärende Gespräch mit meinem Mann Sylvester. Dann kann ich ins Neue Jahr mit freiem Kopf gehen, und bis dahin habe ich noch Zeit zum Nachdenken 20 Jahre Beziehung sollten so ein paar Wochen nachdenken schon wert sein.....

LG
Sabine

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1216375199z
06.12.05 um 20:07

Mut
liebe sabine,

klar hast du angst was werden soll und wie du das schaffen sollst.

wenn ich das aber richtig sehe hast du doch sowieso die letzten jahre quasi alleine für die familie gesorgt, oder?!

du klingst so vernünftig, und ich glaub du bist auch eine fürsorgliche und umsichtige mutter. wozu brauchst du diesen verantwortungslosen egoistischen kerl überhaupt?

fürs herz? klar, kann ich verstehen. und 20 jahre sind ja schon wirklich verdammt lange.

such dir doch mal rechtliche beratung. natürlich muss er unterhalt zahlen. informier dich wieviel und ein minimum muss ja auch für ihn übrig bleiben. andere männer schaffen das doch auch. und wieso soll er das nicht können wenn er wieder geld verdient ... klär ab wie das haus zu halten ist. bestimmt ist das alles gar nicht so schlimm wie es jetzt für dich ausschaut.

nun, was die selbstmorddrohungen betrifft - da kann ich nur sagen, mies mies mies. das ist ja echt psycho was der abzieht. lass dich davon nicht beeindrucken, auf keinen fall.

tut so als ob DU noch schuld wärst an allem!!

neenee liebe sabine, lass das mit dir nicht machen. werd aktiv, informier dich doch erstmal wie die zukunft sich regeln lassen würde auch ohne ihn!!! solange du da nichts genaues weißt, lässt dich die zukunftsangst auch nicht los. es wird dir schon allein dann viel besser gehen wenn du dich hast beraten lassen.

was die kinder betrifft - nun, was macht dich so sicher dass sie unter der situation JETZT nicht leiden?! ich hab das gefühl du suchst noch einen grund warum du dich nicht trennen sollst/kannst/musst.

bitte, den mädels wirds doch ohne dieses a**** - und wie du schreibst hat er sich ja eh nich mehr wirklich um sie gekümmert - doch genauso besser gehen.

meinst du nicht, sie wären auch froh, wenn die streitereien endlich aufhören. ich weiß ja nich was die so mitkriegen, aber in jedem fall dass ihre mama kreuzunglücklich ist und der papa sich alles mögliche herausnimmt.

meinst du nicht dass sie sich auch besser fühlen würden wenn du ihm einen tritt in den hintern verpasst?! dass die probleme vielleicht auch deswegen sind weil die eltern solche probleme zuhause haben?

mach dich vor allem nicht weniger wert als du bist! du managst doch alles, den haushalt, die kinder, die finanzen denk ich mal auch ... im prinzip bist du doch schon alleinerziehend!

und wenn ich das richtig rauslese, willst du ihn doch eigentlich auch gar nicht mehr wirklich.

wie geht es dir denn jetzt?

lg glen

Gefällt mir

A
an0N_1193934599z
06.12.05 um 21:02
In Antwort auf indira_12728800

Wisst ihr....
was mich eigentlich am Meisten verletzt hat? Dass mein Mann alles für so selbstverständlich nimmt. Er will diesen Zustand jetzt so und basta, ich habe mitzumachen. Und er weiß genau, dass das bei mir so gut funktioniert, weil mir meine Familie über alles geht. Und das macht mich so traurig. Diese Arroganz, jetzt wartest Du mal schön auf mich, ich brauch das jetzt eben mal...
Das werde ich mir aber nicht so gefallen lassen. Ich werde auf keinen Fall die 2. Geige spielen, das ist nicht mein Ding. Und das werde ich ihm auch bald sagen. Im Moment schwirrt mir der Kopf, so viel muss ich nachdenken.
Und leider ist meine große Tochter zur Zeit in einer sehr schwierigen Phase (14 Jahre Pubertät), da kann ich ihr einfach nicht auch noch zumuten, den Papa zu verlieren ich denke das gibt ihr den Rest...Sie ist jetzt schon sehr empfindlich , ich denke sie merkt auch dass der Ton bei uns alles andere als liebevoll ist. All das weiß mein Mann auch, aber anscheinend ist es ihm nicht so wichtig. Er ist sowieso der Meinung, dass ich für die Kinder viel wichtiger bin als er und sie eine Trennung schon schnell verkraften würden schließlich habe er in den letzten 2 Jahren, bedingt durch seine Selbständigkeit (Gastronomie) fast keine Zeit mehr für die Kids gehabt und er habe am Familienleben nur noch ganz wenig teilgenommen. Das stimmt natürlich, ich wollte diese Kneipe sowieso nie haben, aber wie immer war er unbelehrbar...und es ist gründlich in die Hose gegangen !! So sehr, dass er jetzt wieder einen neuen Arbeitsplatz hat (schnell gefunden, viel Glück gehabt)und wir endlich wieder bisschen Geld verdienen als immer nur drauzulegen. Auch bei der Jobsuche habe ich ihm sehr geholfen, aber anscheinend ist alles was ich mache eine Selbstverständlichkeit. Habe ihm auch gestern gesagt, er soll nicht alles so sehen, dass sich nie was ändern kann, denn das geht ganz schnell - er soll einfach nicht so sicher sein.
Das Problem ist : ER sucht nur denjenigen, der ihn bei mir verraten hat, und ich sage immer, was regst du dich auf , es ist doch alles wahr was sich die Leute erzählen...Aber er sagt, ich war doch soooo diskret, das konnte keiner sehen nun, anscheinend eben doch. Und das eigentliche Problem, dass er mich betrügt nach Strich und Faden, das sieht er gar nicht und ist natürlich auch keineswegs bereit, das zu ändern. Aber wenn er die jetzige Affaire beenden würde, was würde es mir nützen er sucht sich garantiert eine Neue. Und eben diese Einstellung hat mein Vertrauen komplett vernichtet, denn selbst wenn er sich jetzt umentscheiden würde und mir versichern würde, dass das nie mehr vorkommt, wie könnte ich ihm jemals wieder vertrauen??? Das ist wohl für immer vorbei.
Und trotzdem, so einfach rauswerfen kann ich ihn nicht. Das würde ich nur tun können, wenn ich alleine wäre und es nur um mich ginge (dann wäre das schon geschehen). Aber abgesehen von den Kindern habe ich große finanzielle Probleme, wenn er weg ist ich habe ein großes Haus, in dem auch meine Eltern wohnen. Wenn ich das Haus wirklich nicht halten könnte, was würde dann aus uns allen werden??? Das ist mein Elternhaus, und ich will einfach nicht, nur weil mein Mann einen an der Klatsche hat und sich austoben will, mein gesamtes Leben auf den Kopf stellen und so für seine Fehler doppelt und dreifach büssen !!!!

All diese Gedanken gehen mir permanent im Kopf herum, und ich weiss noch nicht wie ich mich entscheiden werde, aber auf jeden Fall wird sich im Neuen Jahr was ändern . So kurz vor Weihnachten werde ich aber auf keinen Fall allen das Fest verderben , und so habe ich mir ein Ziel gesetzt für das klärende Gespräch mit meinem Mann Sylvester. Dann kann ich ins Neue Jahr mit freiem Kopf gehen, und bis dahin habe ich noch Zeit zum Nachdenken 20 Jahre Beziehung sollten so ein paar Wochen nachdenken schon wert sein.....

LG
Sabine

Das kommt mir bekannt vos
Liebe Sabine,

ich kann das, was in Dir vorgeht total nachvollziehen. Einige kennen meine Geschichte (17 jährige Beziehung, 9 Jahre verheiratet, 1 Kind 8 Jahre. Mein Mann betrügt mich ganz offiziell sein 1 Jahr mit seiner Kollegin, seitdem kämpfe ich wie eine Blöde um ihn, 3 Wochen Trennung im März, dann kam er zurück zu mir und alles geht von vorne los, seit dem keine Änderung). Ich denke das Problem ist nur die Familie und die materielle Bindung, ansonsten hätten wir unsere Männer längst in den Wind geschossen. Das Dumme ist nur, solange noch Hoffnung ist, solange gibt man nicht auf. Ich bin jetzt, nach fast einem Jahr an dem Punkt angelangt, die Hoffnung verloren zu haben. Er ist grad wieder bei ihr. Hab ihn vorhin gebeten unsere Tochter vom Hort abzuholen, weil ich etwas länger arbeiten müsste, und er meinte doch glatt, dass er ja noch "woanders" hin müsste und auch noch was besorgen Nikolausgeschenk für die Geliebte oder wie???) muss. Habe ihm darauf eine SMS geschickt, dass ich einen schönen Nikolaus wünsche mit seiner... und das ich bis Weihnachten wissen möchte woran ich bin, ansonsten war es aus mit uns. Keine Reaktion von ihm. Das Schreckliche an der ganzen Situation ist, und so wir es auch Dir gehen, dass man sich total gleichgültig fühlt.Man tritt nach so vielen Jahren in den Hintergrund (ich war auch seine bisher erste und einzige Frau) und fühlt sich nicht mehr geliebt. Ich zumindest bin es seit meinem 16 Lebensjahr gewohnt gewesen, geliebt zu werden, von ein und demselben Mann. Und nun liebt dieser Mann eine Andere. Der Boden unter den Füssen wird einem weggerissen. Das Schönste dabei, der Mann gibt einem direkt oder indirekt auch noch die Schuld dafür (in meinem Fall hab ich mich zu sehr gehen lassen).
Wenn nur die Hoffnung nicht wäre...
Mal sehen, ob es heut Nacht zu einem Eklat kommt, wenn er nach Hause schleicht.
Ich könnte schreien.

Liebe Sabine, versuche Dir im Klaren zu werden, ob Du Ihn überhaupt noch willst und liebst. Wenn nicht, dann bereite Dich seelisch auf eine Trennung vor (mach ich seit Monaten) und stecke alle Möglichkeiten der Absicherung für Dich und die Kinder ab. Ach und Hunde die Bellen beißen nicht, wegen der Selbstmorddrohung, lass Dich nicht erpressen!!!

Gruß
Treueseele

Gefällt mir

Anzeige
I
indira_12728800
06.12.05 um 21:14
In Antwort auf an0N_1216375199z

Mut
liebe sabine,

klar hast du angst was werden soll und wie du das schaffen sollst.

wenn ich das aber richtig sehe hast du doch sowieso die letzten jahre quasi alleine für die familie gesorgt, oder?!

du klingst so vernünftig, und ich glaub du bist auch eine fürsorgliche und umsichtige mutter. wozu brauchst du diesen verantwortungslosen egoistischen kerl überhaupt?

fürs herz? klar, kann ich verstehen. und 20 jahre sind ja schon wirklich verdammt lange.

such dir doch mal rechtliche beratung. natürlich muss er unterhalt zahlen. informier dich wieviel und ein minimum muss ja auch für ihn übrig bleiben. andere männer schaffen das doch auch. und wieso soll er das nicht können wenn er wieder geld verdient ... klär ab wie das haus zu halten ist. bestimmt ist das alles gar nicht so schlimm wie es jetzt für dich ausschaut.

nun, was die selbstmorddrohungen betrifft - da kann ich nur sagen, mies mies mies. das ist ja echt psycho was der abzieht. lass dich davon nicht beeindrucken, auf keinen fall.

tut so als ob DU noch schuld wärst an allem!!

neenee liebe sabine, lass das mit dir nicht machen. werd aktiv, informier dich doch erstmal wie die zukunft sich regeln lassen würde auch ohne ihn!!! solange du da nichts genaues weißt, lässt dich die zukunftsangst auch nicht los. es wird dir schon allein dann viel besser gehen wenn du dich hast beraten lassen.

was die kinder betrifft - nun, was macht dich so sicher dass sie unter der situation JETZT nicht leiden?! ich hab das gefühl du suchst noch einen grund warum du dich nicht trennen sollst/kannst/musst.

bitte, den mädels wirds doch ohne dieses a**** - und wie du schreibst hat er sich ja eh nich mehr wirklich um sie gekümmert - doch genauso besser gehen.

meinst du nicht, sie wären auch froh, wenn die streitereien endlich aufhören. ich weiß ja nich was die so mitkriegen, aber in jedem fall dass ihre mama kreuzunglücklich ist und der papa sich alles mögliche herausnimmt.

meinst du nicht dass sie sich auch besser fühlen würden wenn du ihm einen tritt in den hintern verpasst?! dass die probleme vielleicht auch deswegen sind weil die eltern solche probleme zuhause haben?

mach dich vor allem nicht weniger wert als du bist! du managst doch alles, den haushalt, die kinder, die finanzen denk ich mal auch ... im prinzip bist du doch schon alleinerziehend!

und wenn ich das richtig rauslese, willst du ihn doch eigentlich auch gar nicht mehr wirklich.

wie geht es dir denn jetzt?

lg glen

Hallo Glen...
wie es mir geht - es ist fast nicht zu beschreiben...aber ja, Du hast recht, ich suche vielleicht wirklich nach einem Grund mich nicht zu trennen (interessanter Gedanke, muss ich mal ernsthaft drüber grübeln). Ich hab tatsächlich schon mal dran gedacht, ob ich die Situation nicht einfach so akzeptieren sollte und mich selbst auch anderweitig - also anderer Partner- orientieren sollte!! Nur, das ist absolut nicht mein Ding, das wollte ich nie und ich werds auch nicht machen, nur damit alles beim alten bleibt, soviel ist mir jetzt schon klar. Aber der Gedanke war schon da...
Unsere Kinder versuche ich so wenig wie möglich mit diesen Streitereien zu belasten, also wenn wir Gespräche führen (oder wenn mein Mann mir die nächste '"Überraschung" präsentiert ), dann sind sie nie dabei,logisch. Aber wenn wir uns über alltägliches zoffen, dann kriegen sie das schon mit, und natürlich merken sie auch, dass ich im Moment nicht gut auf Papa zu sprechen bin. Nur - alleine der Gedanke daran, was die Trennung für die Kinder bedeutet, macht mich schon so traurig dass ich gerade wieder heulen könnte. Das hab ich wirklich nie gewollt, ich hatte wie alle natürlich immer die Hoffnung, dass wir als Familie bestehen bleiben.
Aber ich kann mir z.B. definitiv nicht vorstellen, mit diesem Mann alt zu werden - bis vor kurzem konnte ich das sehr wohl.
Es gibt Phasen, da fühle ich mich sehr stark und kann mir durchaus vorstellen, das Leben alleine mit den Kids zu meistern, und dann fühle ich mich wieder wie so ein armes Mäuschen, das gar nichts auf die Reihe kriegt. Vielleicht Schóckzustand?
Hoffe dass ich mir in den nächsten Tagen klarer werde über all das, und ich werde Deinen Rat auch annehmen und mich rechtlich informieren, damit ich weiss was bei einer Trennung alles auf mich zukommt. Du hast mir sehr viel Mut gemacht, ich danke vielmals))

LG
Sabine

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

I
indira_12728800
06.12.05 um 21:34
In Antwort auf an0N_1193934599z

Das kommt mir bekannt vos
Liebe Sabine,

ich kann das, was in Dir vorgeht total nachvollziehen. Einige kennen meine Geschichte (17 jährige Beziehung, 9 Jahre verheiratet, 1 Kind 8 Jahre. Mein Mann betrügt mich ganz offiziell sein 1 Jahr mit seiner Kollegin, seitdem kämpfe ich wie eine Blöde um ihn, 3 Wochen Trennung im März, dann kam er zurück zu mir und alles geht von vorne los, seit dem keine Änderung). Ich denke das Problem ist nur die Familie und die materielle Bindung, ansonsten hätten wir unsere Männer längst in den Wind geschossen. Das Dumme ist nur, solange noch Hoffnung ist, solange gibt man nicht auf. Ich bin jetzt, nach fast einem Jahr an dem Punkt angelangt, die Hoffnung verloren zu haben. Er ist grad wieder bei ihr. Hab ihn vorhin gebeten unsere Tochter vom Hort abzuholen, weil ich etwas länger arbeiten müsste, und er meinte doch glatt, dass er ja noch "woanders" hin müsste und auch noch was besorgen Nikolausgeschenk für die Geliebte oder wie???) muss. Habe ihm darauf eine SMS geschickt, dass ich einen schönen Nikolaus wünsche mit seiner... und das ich bis Weihnachten wissen möchte woran ich bin, ansonsten war es aus mit uns. Keine Reaktion von ihm. Das Schreckliche an der ganzen Situation ist, und so wir es auch Dir gehen, dass man sich total gleichgültig fühlt.Man tritt nach so vielen Jahren in den Hintergrund (ich war auch seine bisher erste und einzige Frau) und fühlt sich nicht mehr geliebt. Ich zumindest bin es seit meinem 16 Lebensjahr gewohnt gewesen, geliebt zu werden, von ein und demselben Mann. Und nun liebt dieser Mann eine Andere. Der Boden unter den Füssen wird einem weggerissen. Das Schönste dabei, der Mann gibt einem direkt oder indirekt auch noch die Schuld dafür (in meinem Fall hab ich mich zu sehr gehen lassen).
Wenn nur die Hoffnung nicht wäre...
Mal sehen, ob es heut Nacht zu einem Eklat kommt, wenn er nach Hause schleicht.
Ich könnte schreien.

Liebe Sabine, versuche Dir im Klaren zu werden, ob Du Ihn überhaupt noch willst und liebst. Wenn nicht, dann bereite Dich seelisch auf eine Trennung vor (mach ich seit Monaten) und stecke alle Möglichkeiten der Absicherung für Dich und die Kinder ab. Ach und Hunde die Bellen beißen nicht, wegen der Selbstmorddrohung, lass Dich nicht erpressen!!!

Gruß
Treueseele

Wow,
Treueseele, das klingt ja fast wie meine Geschichte- ich bin platt dass es solche Männer wohl doch des öfteren gibt. Bis vor einiger Zeit hätte ich für meinen Mann noch die Hand ins Feuer gelegt...bis er mit der Idee kam dass er auch andre Frauen braucht. Am Liebsten wäre es ihm genau wie Deinem Mann, wenn das ganze offiziell laufen würde. Als er mir im Sommer diese Eröffnung gemacht hat, da habe ich u.a. dem One-Night-Stand (der ja mittlerweile eine Affaire ist und wohl auch nie anders geplant war)nur zugestimmt, weil er mir fest versprochen hat, dass NIEMAND was mitkriegt - ich wollte nicht auch noch bedauert werden. Und es war auch ein Argument von ihm, dass ich mich zu sehr habe gehen lassen und ich wäre nicht mehr so attraktiv..abnehmen und so, blablabla.
Aber ich freue mich dass Du verstehen kannst, dass man so eine Entscheidung nicht so schnell treffen kann.
Bitte schreib mir wieder, ich würde mich freuen.
LG
Sabine

Gefällt mir

Anzeige
N
nusha_11846844
08.12.05 um 12:28
In Antwort auf indira_12728800

Wisst ihr....
was mich eigentlich am Meisten verletzt hat? Dass mein Mann alles für so selbstverständlich nimmt. Er will diesen Zustand jetzt so und basta, ich habe mitzumachen. Und er weiß genau, dass das bei mir so gut funktioniert, weil mir meine Familie über alles geht. Und das macht mich so traurig. Diese Arroganz, jetzt wartest Du mal schön auf mich, ich brauch das jetzt eben mal...
Das werde ich mir aber nicht so gefallen lassen. Ich werde auf keinen Fall die 2. Geige spielen, das ist nicht mein Ding. Und das werde ich ihm auch bald sagen. Im Moment schwirrt mir der Kopf, so viel muss ich nachdenken.
Und leider ist meine große Tochter zur Zeit in einer sehr schwierigen Phase (14 Jahre Pubertät), da kann ich ihr einfach nicht auch noch zumuten, den Papa zu verlieren ich denke das gibt ihr den Rest...Sie ist jetzt schon sehr empfindlich , ich denke sie merkt auch dass der Ton bei uns alles andere als liebevoll ist. All das weiß mein Mann auch, aber anscheinend ist es ihm nicht so wichtig. Er ist sowieso der Meinung, dass ich für die Kinder viel wichtiger bin als er und sie eine Trennung schon schnell verkraften würden schließlich habe er in den letzten 2 Jahren, bedingt durch seine Selbständigkeit (Gastronomie) fast keine Zeit mehr für die Kids gehabt und er habe am Familienleben nur noch ganz wenig teilgenommen. Das stimmt natürlich, ich wollte diese Kneipe sowieso nie haben, aber wie immer war er unbelehrbar...und es ist gründlich in die Hose gegangen !! So sehr, dass er jetzt wieder einen neuen Arbeitsplatz hat (schnell gefunden, viel Glück gehabt)und wir endlich wieder bisschen Geld verdienen als immer nur drauzulegen. Auch bei der Jobsuche habe ich ihm sehr geholfen, aber anscheinend ist alles was ich mache eine Selbstverständlichkeit. Habe ihm auch gestern gesagt, er soll nicht alles so sehen, dass sich nie was ändern kann, denn das geht ganz schnell - er soll einfach nicht so sicher sein.
Das Problem ist : ER sucht nur denjenigen, der ihn bei mir verraten hat, und ich sage immer, was regst du dich auf , es ist doch alles wahr was sich die Leute erzählen...Aber er sagt, ich war doch soooo diskret, das konnte keiner sehen nun, anscheinend eben doch. Und das eigentliche Problem, dass er mich betrügt nach Strich und Faden, das sieht er gar nicht und ist natürlich auch keineswegs bereit, das zu ändern. Aber wenn er die jetzige Affaire beenden würde, was würde es mir nützen er sucht sich garantiert eine Neue. Und eben diese Einstellung hat mein Vertrauen komplett vernichtet, denn selbst wenn er sich jetzt umentscheiden würde und mir versichern würde, dass das nie mehr vorkommt, wie könnte ich ihm jemals wieder vertrauen??? Das ist wohl für immer vorbei.
Und trotzdem, so einfach rauswerfen kann ich ihn nicht. Das würde ich nur tun können, wenn ich alleine wäre und es nur um mich ginge (dann wäre das schon geschehen). Aber abgesehen von den Kindern habe ich große finanzielle Probleme, wenn er weg ist ich habe ein großes Haus, in dem auch meine Eltern wohnen. Wenn ich das Haus wirklich nicht halten könnte, was würde dann aus uns allen werden??? Das ist mein Elternhaus, und ich will einfach nicht, nur weil mein Mann einen an der Klatsche hat und sich austoben will, mein gesamtes Leben auf den Kopf stellen und so für seine Fehler doppelt und dreifach büssen !!!!

All diese Gedanken gehen mir permanent im Kopf herum, und ich weiss noch nicht wie ich mich entscheiden werde, aber auf jeden Fall wird sich im Neuen Jahr was ändern . So kurz vor Weihnachten werde ich aber auf keinen Fall allen das Fest verderben , und so habe ich mir ein Ziel gesetzt für das klärende Gespräch mit meinem Mann Sylvester. Dann kann ich ins Neue Jahr mit freiem Kopf gehen, und bis dahin habe ich noch Zeit zum Nachdenken 20 Jahre Beziehung sollten so ein paar Wochen nachdenken schon wert sein.....

LG
Sabine

Kenn ich..
man(n) nimmt alles für selbstverständlich.. hausarbeit, Kids, arbeit..ja schafft ja alles super..

Bin auch seit 21Jahren mit meinem mann zusammen aber jetzt ist schluß, er ist zwar nicht fremdgegangen aber er hat mich und die Kids (4) maßlos entäuscht, vom menschlichen her.Alles nur für die firma.Du hast recht, ich war auch am überlegen wegen den Jahren und den Kindern aber willst du so weiterleben??? Ich kenne frauen die sagen ich lass mich in 10Jahren scheiden wenn die kids groß sind oder führen seit jahren eine bruder/schwesterehe...willst du das???? Ich nicht kann ich auch nicht, man geht seelisch dabei kaputt, ist es das wert? ich denke mal nicht, oder??

lg

Gefällt mir

I
indira_12728800
08.12.05 um 16:28
In Antwort auf nusha_11846844

Kenn ich..
man(n) nimmt alles für selbstverständlich.. hausarbeit, Kids, arbeit..ja schafft ja alles super..

Bin auch seit 21Jahren mit meinem mann zusammen aber jetzt ist schluß, er ist zwar nicht fremdgegangen aber er hat mich und die Kids (4) maßlos entäuscht, vom menschlichen her.Alles nur für die firma.Du hast recht, ich war auch am überlegen wegen den Jahren und den Kindern aber willst du so weiterleben??? Ich kenne frauen die sagen ich lass mich in 10Jahren scheiden wenn die kids groß sind oder führen seit jahren eine bruder/schwesterehe...willst du das???? Ich nicht kann ich auch nicht, man geht seelisch dabei kaputt, ist es das wert? ich denke mal nicht, oder??

lg

Genau..
dieses Denken, alles ist selbstverständlich und wird schon so weiterlaufen...
Heute hab ich meinen absoluten Tiefpunkt - ich heule und bin total mies drauf. Irgendwie gibt es so Momente, da schlägt alles über einem zusammen und wird einfach zu viel.
Mein Mann ist krank und liegt im Bett (Marke sterbender Schwan - Männer und Krankheit), aber diesmal wird er nicht von mir versorgt. ich lasse ihn einfach links liegen, er geht mir allein durch seine Anwesenheit schon auf die Nerven. Hab in den letzten Tagen immer mal wieder seine SMS gecheckt, (ich weiss macht man nicht, aber was er macht ist auch unter aller Kanone..)und er hat weiterhin regen Kontakt mit seiner Flamme - nette Mail hin und wieder zurück. Nach kurzer Zeit löscht er die SMS, aber ich bin meistens schneller. Sage ihm aber nichts, denn ich will es jetzt einfach wissen - immer noch besser als angelogen werden oder als Volltrottel dazustehen.
Hoffentlich gehts mir bald wieder besser und ich kann wieder klarer denken - diese Heulstimmung ist ziemlich mies.

LG

Gefällt mir

Anzeige
N
nusha_11846844
09.12.05 um 8:17
In Antwort auf indira_12728800

Genau..
dieses Denken, alles ist selbstverständlich und wird schon so weiterlaufen...
Heute hab ich meinen absoluten Tiefpunkt - ich heule und bin total mies drauf. Irgendwie gibt es so Momente, da schlägt alles über einem zusammen und wird einfach zu viel.
Mein Mann ist krank und liegt im Bett (Marke sterbender Schwan - Männer und Krankheit), aber diesmal wird er nicht von mir versorgt. ich lasse ihn einfach links liegen, er geht mir allein durch seine Anwesenheit schon auf die Nerven. Hab in den letzten Tagen immer mal wieder seine SMS gecheckt, (ich weiss macht man nicht, aber was er macht ist auch unter aller Kanone..)und er hat weiterhin regen Kontakt mit seiner Flamme - nette Mail hin und wieder zurück. Nach kurzer Zeit löscht er die SMS, aber ich bin meistens schneller. Sage ihm aber nichts, denn ich will es jetzt einfach wissen - immer noch besser als angelogen werden oder als Volltrottel dazustehen.
Hoffentlich gehts mir bald wieder besser und ich kann wieder klarer denken - diese Heulstimmung ist ziemlich mies.

LG

Hmmm...
die Stimmungstiefs kenn ich auch..dann bricht alles zusammen denkt an die zeit zurück wie alles war und warum es so kommen musste. 20 Jahre is ne lange zeit, klar aber man sollte das leben auch geniessen und sich wohlfühlen..und die Situation bringt keinem was, nicht den Kids oder einem selber..Sehe das an meiner Schwester sie macht es schon 17 Jahre mit aber ihr Seelenzustand is im Keller...so will ich nicht enden....

Lieber auf neuen Wegen stolpern,
als auf alten Wegen stehenbleiben...

lg

Gefällt mir

K
karyn_12480863
09.12.05 um 15:11

Hi Sabine
Deine Situation ist ja nicht gerade einfach... Ich wünsche dir auf alle Fälle allen Mut und alle Kraft der Welt. Wie ich mich in deiner Situation verhalten würde, kann ich dir nicht beantworten, ich bin gerade 20 geworden und habe logischerweise noch keine solchen Sachen erlebt. Darum will ich meinen Senf auch nicht dazu geben. Nur in einem Punkt kann ich dir einen Rat geben: Du willst dich wegen deiner Kinder nicht trennen.
Meine Eltern haben sich getrennt, als ich 14 war, wie deine Tochter und ich hatte ebenfalls grosse Probleme in der Schule. Ich kann dir nur eins sagen: Bleib nicht wegen den Kindern mit deinem Mann zusammen. Klar war es hart, als sich meine Eltern dazumals getrennt haben, zudem war ich sowieso in einer sehr schwierigen Phase (altersbedingt) Am Anfang war ich geschockt und sehr traurig. Meine Schulleistungen haben sich dadurch auch nicht wirklich verbessert, logischerweise Doch im Nachhinein war für mich die Trennung meiner Eltern das Beste. Zu Hause kehrte wieder Ruhe ein, ich fand das Gefühl, dass ich nicht wusste was los war, viel viel schlimmer. Zudem hatte ich durch diese Erfahrung gelernt, selbstständig zu sein und selber für mich und mein Leben zu sorgen. Ich habe gelernt auch ausserhalb der Familie glücklich zu sein und mein Glück nicht von dem meiner Eltern abhängig zu machen. Zudem hat mich diese Erfahrung unheimlich stark gemacht. Am Anfang war das Verhältis zu meinen Eltern schwierig. Aber nun läuft es besser als je zuvor. Ich habe erfahren, dass eine Trennung auch ganz viele gute Seiten hat. (Neuanfang, meine Eltern wurden beide wieder glücklich mit neuen Partnern, ich habe zwei ganz tolle Stiefschwestern bekommen...) Durch das ich sehr selbstständig wurde, habe ich auch gelernt, Verantwortung für mein Leben und mein eigenens Glück zu übernehmen. Dies führte dann schliesslich auch zu guten Leistungen in der Schule.
Ich habe auf alle Fälle die Vorzüge und Nachteile einer Trennung der Eltern erfahren. Mit den Nachteilen habe ich gelernt umzugehen, auch wenn es manchmal hart war.
Es ist klar, dass alle Jugendlichen anders sind und anders auf ein solches Ereignis reagieren, ich will dir damit Mut machen, wie es auch sein kann.

Ich wünsche dir und deinen Kindern alles alles Gute!!

Liebe Grüsse Lariina

P.S. Bei meinen Eltern war es ähnlich, meine Mutter ging lange fremd, ich war dann ziemlich wütend, dass sie die Familie "zerstört" hat. Heute verstehe ich mich aber wieder sehr gut mit ihr.

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1193934599z
09.12.05 um 23:05
In Antwort auf indira_12728800

Wow,
Treueseele, das klingt ja fast wie meine Geschichte- ich bin platt dass es solche Männer wohl doch des öfteren gibt. Bis vor einiger Zeit hätte ich für meinen Mann noch die Hand ins Feuer gelegt...bis er mit der Idee kam dass er auch andre Frauen braucht. Am Liebsten wäre es ihm genau wie Deinem Mann, wenn das ganze offiziell laufen würde. Als er mir im Sommer diese Eröffnung gemacht hat, da habe ich u.a. dem One-Night-Stand (der ja mittlerweile eine Affaire ist und wohl auch nie anders geplant war)nur zugestimmt, weil er mir fest versprochen hat, dass NIEMAND was mitkriegt - ich wollte nicht auch noch bedauert werden. Und es war auch ein Argument von ihm, dass ich mich zu sehr habe gehen lassen und ich wäre nicht mehr so attraktiv..abnehmen und so, blablabla.
Aber ich freue mich dass Du verstehen kannst, dass man so eine Entscheidung nicht so schnell treffen kann.
Bitte schreib mir wieder, ich würde mich freuen.
LG
Sabine

Ein Sumpf der Gefühle
Liebe Sabine,
leider schaff ich es nur sporadisch zu schreiben. In der Nacht an Nikolaus ist es tatsächlich eskaliert bzw. am frühen Morgen,als er nach Hause kam. Am nächsten Tag hat er sich wiedermal entschuldigt bei mir und gestern haben wir recht ruhig miteinander geredet.Seit dem ist er wieder etwas netter zu mir (vielleicht kann ich doch noch Hoffnung haben?).Ich will jetzt erstmal das Weihnachtsfest überstehen, und dann wird sich schon etwas ergeben.Entweder halte ich noch aus, oder ich schmeiß ihn raus.Die Zeit wird es zeigen.
Sag mal, bist Du finanziell abhängig von Deinem Mann? Hast Du einen Job? Ich glaube eine Trennung ist noch schwieriger, wenn außer der emotionalen Abhängigkeit noch die finanzielle dazukommt.
Ach ja, kleiner Tip, ich habe mich seitdem des öfteren selbst verwöhnt.Geh zum Frisör, kauf Dir was Schönes, geh aus, und mach etwas Verrücktes (ich hab im Oktober einen Tandemfallschirmsprung gemacht, der hat mir die Augen geöffnet,dass es noch andere Dinge gibt außerhalb der Ehe.

Gefällt mir

I
indira_12728800
09.12.05 um 23:30
In Antwort auf karyn_12480863

Hi Sabine
Deine Situation ist ja nicht gerade einfach... Ich wünsche dir auf alle Fälle allen Mut und alle Kraft der Welt. Wie ich mich in deiner Situation verhalten würde, kann ich dir nicht beantworten, ich bin gerade 20 geworden und habe logischerweise noch keine solchen Sachen erlebt. Darum will ich meinen Senf auch nicht dazu geben. Nur in einem Punkt kann ich dir einen Rat geben: Du willst dich wegen deiner Kinder nicht trennen.
Meine Eltern haben sich getrennt, als ich 14 war, wie deine Tochter und ich hatte ebenfalls grosse Probleme in der Schule. Ich kann dir nur eins sagen: Bleib nicht wegen den Kindern mit deinem Mann zusammen. Klar war es hart, als sich meine Eltern dazumals getrennt haben, zudem war ich sowieso in einer sehr schwierigen Phase (altersbedingt) Am Anfang war ich geschockt und sehr traurig. Meine Schulleistungen haben sich dadurch auch nicht wirklich verbessert, logischerweise Doch im Nachhinein war für mich die Trennung meiner Eltern das Beste. Zu Hause kehrte wieder Ruhe ein, ich fand das Gefühl, dass ich nicht wusste was los war, viel viel schlimmer. Zudem hatte ich durch diese Erfahrung gelernt, selbstständig zu sein und selber für mich und mein Leben zu sorgen. Ich habe gelernt auch ausserhalb der Familie glücklich zu sein und mein Glück nicht von dem meiner Eltern abhängig zu machen. Zudem hat mich diese Erfahrung unheimlich stark gemacht. Am Anfang war das Verhältis zu meinen Eltern schwierig. Aber nun läuft es besser als je zuvor. Ich habe erfahren, dass eine Trennung auch ganz viele gute Seiten hat. (Neuanfang, meine Eltern wurden beide wieder glücklich mit neuen Partnern, ich habe zwei ganz tolle Stiefschwestern bekommen...) Durch das ich sehr selbstständig wurde, habe ich auch gelernt, Verantwortung für mein Leben und mein eigenens Glück zu übernehmen. Dies führte dann schliesslich auch zu guten Leistungen in der Schule.
Ich habe auf alle Fälle die Vorzüge und Nachteile einer Trennung der Eltern erfahren. Mit den Nachteilen habe ich gelernt umzugehen, auch wenn es manchmal hart war.
Es ist klar, dass alle Jugendlichen anders sind und anders auf ein solches Ereignis reagieren, ich will dir damit Mut machen, wie es auch sein kann.

Ich wünsche dir und deinen Kindern alles alles Gute!!

Liebe Grüsse Lariina

P.S. Bei meinen Eltern war es ähnlich, meine Mutter ging lange fremd, ich war dann ziemlich wütend, dass sie die Familie "zerstört" hat. Heute verstehe ich mich aber wieder sehr gut mit ihr.

Lariina...
vielen Dank für Deine Worte, es war sehr gut zu lesen, wie Du diese Dinge erlebt hast. Denn schliesslich sind meine Kinder von meiner Entscheidung zu einem grossen Teil mitbetroffen, auch ihr Leben wird sich drastisch ändern (auch noch so ein Punkt, den mein Mann für seine Zwecke nutzt). Da kann ich nur hoffen, dass meine Beiden das auch so gut überstehen werden wie Du.
Also vielen Dank nochmal,

LG
Sabine

Gefällt mir

Anzeige
I
indira_12728800
10.12.05 um 20:33
In Antwort auf an0N_1193934599z

Ein Sumpf der Gefühle
Liebe Sabine,
leider schaff ich es nur sporadisch zu schreiben. In der Nacht an Nikolaus ist es tatsächlich eskaliert bzw. am frühen Morgen,als er nach Hause kam. Am nächsten Tag hat er sich wiedermal entschuldigt bei mir und gestern haben wir recht ruhig miteinander geredet.Seit dem ist er wieder etwas netter zu mir (vielleicht kann ich doch noch Hoffnung haben?).Ich will jetzt erstmal das Weihnachtsfest überstehen, und dann wird sich schon etwas ergeben.Entweder halte ich noch aus, oder ich schmeiß ihn raus.Die Zeit wird es zeigen.
Sag mal, bist Du finanziell abhängig von Deinem Mann? Hast Du einen Job? Ich glaube eine Trennung ist noch schwieriger, wenn außer der emotionalen Abhängigkeit noch die finanzielle dazukommt.
Ach ja, kleiner Tip, ich habe mich seitdem des öfteren selbst verwöhnt.Geh zum Frisör, kauf Dir was Schönes, geh aus, und mach etwas Verrücktes (ich hab im Oktober einen Tandemfallschirmsprung gemacht, der hat mir die Augen geöffnet,dass es noch andere Dinge gibt außerhalb der Ehe.

Finanziell...
bin ich schon insofern abhängig, dass wir eben ein Haus haben, das abgezahlt wird, und dass wir dadurch natürlich immer schon rechnen mussten. Ich selbst bin halbtags berufstätig und das macht mir auch viel Spaß, ich denke ohne diese tägliche Ablenkung (habe sehr nette Kollegen die mich auf andere Gedanken bringen, wenigstens einige Zeit) wäre ich schon längst durchgedreht. Ja, natürlich könnte ich auch ganztags arbeiten, dann wäre ich finanziell unabhängig, aber warum soll ich unter dem Fehler meines Mannes so leiden und keine Zeit mehr für meine Kinder nachmittags haben -und für mich auch.
Heute hatten wir ein langes Gespräch, ich bin wieder in der gleichen Situation wie Du: Er ist super lieb zu mir, macht sich grosse Vorwürfe dass ich so traurig bin und möchte alles wieder besser machen - nur wie das weiss er noch nicht. Ich habe ihn eben doch noch sehr lieb, das kann ich nicht abstreiten. Aber ich habe ihm gesagt ich muss erst nachdenken, die Zeit nehme ich mir. Weiss nicht was ich machen soll, ich werde auch bis nach Weihnachten mit meiner Entscheidung warten. Vielleicht haben wir ja noch einige solche Gespräche, da kann sich noch einiges ergeben - wir werden sehen. Auf jeden Fall muss sich was ändern, wie auch immer - so gehe ich vor die Hunde, das merke ich schon jetzt. ich bin nicht mehr der gleiche Mensch, gestern hatten wir Weihnachtsfeier von der Firma, und Kollegen die mich länger nicht gesehen hatten, fragten mich dauernd ob es mir gut geht,weil ich so schlecht aussehe- na toll, das hört man gerne..
Das scheint mein Mann ja tatsächlich auch zu sehnen-hätte ich gar nicht mehr für möglich gehalten, so egoistisch wie er in letzter Zeit war. Wenn er will kann er sehr lieb sein, aber ich werde mich nicht einwickeln lassen-nur die Gesprächsangebote von ihm will ich wahrnehmen, denn ich finde es wichtig, zu reden. Besser als sich anzuschreien oder anzuschweigen.
Wünsche Dir alles Gute und dass alles wieder wird bei Dir,

LG
Sabine

Gefällt mir

I
indira_12728800
18.12.05 um 15:26

Versöhnung??
Also ich habe das Gespräch /die Gespräche mit meinem Mann jetzt doch schon vorgezogen, es ging einfach nicht anders. Und es ist etwas erstaunliches passiert: Wir konnten sehr gut reden, und ich denke wir werden uns wieder zusammenraufen!!
Er hat tatsächlich seine Fehler eingesehen, er nimmt sich wider erwarten die ganze Sache sehr zu Herzen...ich habe tatsächlich wieder Hoffnung dass alles gut wird. Seine Affaire will er beenden, ich/wir sind ihm wichtiger als alles (hätte er sich zwar auch früher überlegen können, aber naja )
Und bei allem was er mir angetan hat, eins muss ich sagen: Er hat niemals gelogen.
Wenn er sagt, dass er sich endgültig für mich entschieden hat, dann glaube ich das auch.
Kann so was gutgehen - eine Versöhnung oder vielleicht sogar ein Neuanfang nach so einer fiesen Sache?? Ich wünsche es mir sehr, aber ich wage gar nicht, mir das jetzt schon vorzustellen - das ist irgendwie so schnell und geht bisschen zu einfach....oder bin ich einfach jetzt nur misstrauisch und kann das alles nicht glauben?? Wie soll ich mich verhalten: Er sagt, er will dass alles wieder so wird wie vorher, aber da habe ich gesagt, dass kann ncht wieder so werden, denn dafür ist zu viel passiert. Das sieht er ein, aber er will mich auf keinen Fall verlieren. Natürlich freue ich mich darüber, aber ich bin so vorsichtig geworden...ich warte eigentlich auf den nächsten Hammer...das ist auch nicht die ideale Basis für einen Neuanfang oder?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir einen Rat geben-ist dem Frieden zu trauen und kann das wirklich noch mal was werden?
LG
Sabine

Gefällt mir

Anzeige
K
kaleo_12490902
18.12.05 um 16:03
In Antwort auf indira_12728800

Versöhnung??
Also ich habe das Gespräch /die Gespräche mit meinem Mann jetzt doch schon vorgezogen, es ging einfach nicht anders. Und es ist etwas erstaunliches passiert: Wir konnten sehr gut reden, und ich denke wir werden uns wieder zusammenraufen!!
Er hat tatsächlich seine Fehler eingesehen, er nimmt sich wider erwarten die ganze Sache sehr zu Herzen...ich habe tatsächlich wieder Hoffnung dass alles gut wird. Seine Affaire will er beenden, ich/wir sind ihm wichtiger als alles (hätte er sich zwar auch früher überlegen können, aber naja )
Und bei allem was er mir angetan hat, eins muss ich sagen: Er hat niemals gelogen.
Wenn er sagt, dass er sich endgültig für mich entschieden hat, dann glaube ich das auch.
Kann so was gutgehen - eine Versöhnung oder vielleicht sogar ein Neuanfang nach so einer fiesen Sache?? Ich wünsche es mir sehr, aber ich wage gar nicht, mir das jetzt schon vorzustellen - das ist irgendwie so schnell und geht bisschen zu einfach....oder bin ich einfach jetzt nur misstrauisch und kann das alles nicht glauben?? Wie soll ich mich verhalten: Er sagt, er will dass alles wieder so wird wie vorher, aber da habe ich gesagt, dass kann ncht wieder so werden, denn dafür ist zu viel passiert. Das sieht er ein, aber er will mich auf keinen Fall verlieren. Natürlich freue ich mich darüber, aber ich bin so vorsichtig geworden...ich warte eigentlich auf den nächsten Hammer...das ist auch nicht die ideale Basis für einen Neuanfang oder?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir einen Rat geben-ist dem Frieden zu trauen und kann das wirklich noch mal was werden?
LG
Sabine

Kann das wirklich noch mal was werden?
ja kann es.

es war in meiner ersten ehe ähnlich wie du es beschrieben hast.
nachdem die afaire beendet war waren wir noch gut 8 jahre zusammen ehe wir uns aus anderen gründen endgültig getrennt haben.

manndel

Gefällt mir

Anzeige