Home / Forum / Liebe & Beziehung / Betrogen, Lebenskrise, weiss nicht weiter

Betrogen, Lebenskrise, weiss nicht weiter

13. August um 14:36

Hallo Miteinander, muss mir einmal alles von der Seele schreiben. Momentan kann ich nicht mit meiner besten Freundin oder Mama reden, die würden sofort ausrasten und ich brauche Zeit.

Seit 12 Jahren bin ich mit meinem Partner zusammen. Wir bewirtschaften einen Landwirtschaftsbetrieb, besitzen zusammen 6 Hunde, Pferde und viele Schafe. Im Sommer haben wir eine Alp für unsere Tiere und gehen täglich hoch für die Kontrolle nach unserer Arbeit. Wir arbeiten Hand in Hand, sind ein gutes Team, sind echt zusammen gewachsen-meiner Meinung nach.

Er hat vor ca. 10 Jahren eine Frau kennen gelernt und ist nie von ihr losgekommen. Ich habe jetzt erfahren, dass sie immer Kontakt hatten und er auch immer wieder zu ihr gefahren ist. Bevor ich es erfahren habe, hat er mir diesen Frühling gesagt, ich sollte doch die Pille absetzen. Ich wollte die ganze Welt umarmen, endlich, er ist so weit, endlich haben wir es geschafft, haben uns das Leben aufgebaut und sind jetzt soweit für ein Kind.

Erfahren habe ich es, weil sie einen anderen Mann kennen gelernt hat und meinem Partner geschrieben hat, dass sie sich nicht mehr sehen könnten, dass sie jemanden kennen gelernt hat und jetzt schaut wie es sich entwickelt. Mein Partner war am Boden zerstört, er war wie ferngesteuert und war echt komisch... Ich habe ihn immer wieder angesprochen, er hat es auf die Arbeit geschoben. Da musste ich einfach Gewissheit haben und habe in seinem Handy meine Antworten gefunden.

Sie sei der Grund warum er keine Kinder gemacht habe, er könne nicht ohne sie leben, er sei ihr all diese Jahre nachgelaufen, sie könne das jetzt nicht ernst meinen, sie sei eine Traumfrau, ihr Leben gehe ihn ja nichts an aber er sei doch eifersüchtig und vermisse sie, er habe sich vor 10 Jahren in sie verliebt und das sei immer noch so aber sie hätten ein völlig verschiedenes Leben... Er hat ihr auch geschrieben, dass sein Leben scheisse sei, dass er aufhöre mit der Landwirtschaft...

Ich habe ihn dann angesprochen, habe ihm gesagt, dass ich alles weiss nachdem er sich versucht hat raus zu reden.

Er hat sofort gesagt, dass er eine Wohnung sucht... Es tue ihm leid, er wolle mich nicht leiden sehen, was er machen könne, was wir machen sollen... Aber ich war diejenige die reden wollte, die auch jetzt versucht zu reden.

Ich habe ihm gesagt, dass er mir beweisen soll, dass er es ernst meint, dass er es wieder gut machen soll, dass er sich ändern muss... Ich habe ihm tatsächlich diese Chance gegeben ohne grosses Drama und ausziehen usw. und was macht er? Er schreibt ihr noch weiter und fragt, ob sie noch single sei, ob es jetzt ernst sei mit dem Anderen....

Seit ich 20 bin, bin ich mit ihm zusammen, ich kenne nichts anderes, das ist mein Leben, die Tiere sind mein ganzer Lebensmittelpunkt und der Grund warum ich am Morgen aufstehe und mich freue. Die Alp, der Betrieb, die Buchhaltung, er kann das unmöglich alleine schaffen und ich fühle mich verantwortlich.

Könnt ihr mir sagen, warum ich nicht ausgerastet bin, sofort gegangen? Ich verstehe mich selber nicht, fühle mich so energielos und denke, dass ich nicht einmal mehr genug Kraft habe, mit ihm zu streiten oder mich zu trennen. Ich lasse es einfach weiter laufen, damit alles so bleibt wie es war und ich meine Tiere und meinen Alltag weiter habe...

Ich muss sagen, ich wusste dass er so ist. Es war von Anfang an so, dass er mich betrogen hat und immer Kontakt mit anderen Frauen auch hatte. Ich habe es immer verziehen und immer gedacht, dass er älter wird und ja unbedingt Kinder möchte und es dann auch lassen kann.

Es kommt mir nach 12 Jahren (ich 33) so unmöglich vor mich zu trennen. Ich wusste ja wie er ist, dann hätte ich auch früher gehen können. Jetzt trennen mit Kinderwunsch und völlig ohne Boden unter den Füssen?

 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

13. August um 18:00
In Antwort auf lisa2

Auf Papier gehört alles ihm, ausser die Pferde. Es war auch nie so, dass ich mithelfen musste, ich wollte das immer von mir aus. Wir arbeiten Beide auch noch neben dem Betrieb und es war für mich immer der Ausgleich, meine grosse Leidenschaft, mein Leben, der Mann für mich, wir Zwei gegen den Rest der Welt, ich habe nie eine Minute gezweifelt! Klar ab und zu geflucht und mit so vielen Tieren auch auf und ab aber ich stand immer hinter ihm, habe so viel getan für ihn, damit wir da sind wo wir jetzt sind... Ich habe anscheinend einfach gedacht, dass ich ihn "heilen" kann, dass er schon aufhören wird wenn wir Kinder planen und unser Leben endlich leben können nach allen Hürden...

"Auf Papier gehört alles ihm, ausser die Pferde."

wow... du warst also 12 jahre die willige und billige hilfskraft für ihn, und hast den hof geschmissen, während er sich in der dadurch gewonnenen zeit mit anderen vergnügt hat! respekt, das hat er sich ja wirklich perfekt eingerichtet! ich kann gut verstehen, dass er das nicht gern aufgeben möchte, auch wenn du ihn als frau eigentlich längst nicht mehr interessierst...

10 LikesGefällt mir

13. August um 15:42

Liebe Lisa, 

tu Dir das nicht an, eine Zukunft mit ihm. Was bringen Dir der Hof, die Tiere, eine Familie mit einem Mann, bei dem Du doch genau weißt, dass er nur mit Dir zusammen ist, weil seine Traumfrau ihn nicht will???

Er hat ja nicht einmal gekämpft, sondern war bereit sich zu trennen. Im Grunde genommen ist er doch nur noch mit Dir zusammen, weil Du nicht gehst und alles so bequem läuft, wie vorher. 

Das ist keine Liebe. Das kann doch nicht wirklich Deine Überlegung sein, mit einem Mann eine Familie zu gründen, der Dich 10 Jahre (!!!) betrogen hat. Das war kein Seitensprung aus einer Laune heraus. Das war nicht einmal eine kurze Affäre. Er hat ein Doppelleben geführt und offensichtlich wäre er schon lange weg, wenn die Andere ihn wollen würde. 

Bitte krame mal Dein Selbstbewusstsein wieder hervor! Der Schmerz wird kommen bei der Trennung, aber danach wird es Dir besser gehen. 

Du denkst jetzt, Du kannst ohne ihn nie wieder glücklich werden. Aber kannst Du!!!! Mit ihm allerdings nicht! 

Vertraue Dich Deinen Vertrauten an und mach Dich bitte gerade! Es ist nicht zu spät für einen Neuanfang. Melonchens Einstellung finde ich da sehr gut! 

Wenn eine Trennung bevor steht von einem Menschen, den man sehr liebt, dann ist das die Hölle, glaub mir, ich weiß das selbst. Aber das geht vorbei!! Man sollte einen Mann auf keinen Fall mehr lieben, als sich selbst!!!

9 LikesGefällt mir

13. August um 14:50
In Antwort auf lisa2

Hallo Miteinander, muss mir einmal alles von der Seele schreiben. Momentan kann ich nicht mit meiner besten Freundin oder Mama reden, die würden sofort ausrasten und ich brauche Zeit.

Seit 12 Jahren bin ich mit meinem Partner zusammen. Wir bewirtschaften einen Landwirtschaftsbetrieb, besitzen zusammen 6 Hunde, Pferde und viele Schafe. Im Sommer haben wir eine Alp für unsere Tiere und gehen täglich hoch für die Kontrolle nach unserer Arbeit. Wir arbeiten Hand in Hand, sind ein gutes Team, sind echt zusammen gewachsen-meiner Meinung nach.

Er hat vor ca. 10 Jahren eine Frau kennen gelernt und ist nie von ihr losgekommen. Ich habe jetzt erfahren, dass sie immer Kontakt hatten und er auch immer wieder zu ihr gefahren ist. Bevor ich es erfahren habe, hat er mir diesen Frühling gesagt, ich sollte doch die Pille absetzen. Ich wollte die ganze Welt umarmen, endlich, er ist so weit, endlich haben wir es geschafft, haben uns das Leben aufgebaut und sind jetzt soweit für ein Kind.

Erfahren habe ich es, weil sie einen anderen Mann kennen gelernt hat und meinem Partner geschrieben hat, dass sie sich nicht mehr sehen könnten, dass sie jemanden kennen gelernt hat und jetzt schaut wie es sich entwickelt. Mein Partner war am Boden zerstört, er war wie ferngesteuert und war echt komisch... Ich habe ihn immer wieder angesprochen, er hat es auf die Arbeit geschoben. Da musste ich einfach Gewissheit haben und habe in seinem Handy meine Antworten gefunden.

Sie sei der Grund warum er keine Kinder gemacht habe, er könne nicht ohne sie leben, er sei ihr all diese Jahre nachgelaufen, sie könne das jetzt nicht ernst meinen, sie sei eine Traumfrau, ihr Leben gehe ihn ja nichts an aber er sei doch eifersüchtig und vermisse sie, er habe sich vor 10 Jahren in sie verliebt und das sei immer noch so aber sie hätten ein völlig verschiedenes Leben... Er hat ihr auch geschrieben, dass sein Leben scheisse sei, dass er aufhöre mit der Landwirtschaft...

Ich habe ihn dann angesprochen, habe ihm gesagt, dass ich alles weiss nachdem er sich versucht hat raus zu reden.

Er hat sofort gesagt, dass er eine Wohnung sucht... Es tue ihm leid, er wolle mich nicht leiden sehen, was er machen könne, was wir machen sollen... Aber ich war diejenige die reden wollte, die auch jetzt versucht zu reden.

Ich habe ihm gesagt, dass er mir beweisen soll, dass er es ernst meint, dass er es wieder gut machen soll, dass er sich ändern muss... Ich habe ihm tatsächlich diese Chance gegeben ohne grosses Drama und ausziehen usw. und was macht er? Er schreibt ihr noch weiter und fragt, ob sie noch single sei, ob es jetzt ernst sei mit dem Anderen....

Seit ich 20 bin, bin ich mit ihm zusammen, ich kenne nichts anderes, das ist mein Leben, die Tiere sind mein ganzer Lebensmittelpunkt und der Grund warum ich am Morgen aufstehe und mich freue. Die Alp, der Betrieb, die Buchhaltung, er kann das unmöglich alleine schaffen und ich fühle mich verantwortlich.

Könnt ihr mir sagen, warum ich nicht ausgerastet bin, sofort gegangen? Ich verstehe mich selber nicht, fühle mich so energielos und denke, dass ich nicht einmal mehr genug Kraft habe, mit ihm zu streiten oder mich zu trennen. Ich lasse es einfach weiter laufen, damit alles so bleibt wie es war und ich meine Tiere und meinen Alltag weiter habe...

Ich muss sagen, ich wusste dass er so ist. Es war von Anfang an so, dass er mich betrogen hat und immer Kontakt mit anderen Frauen auch hatte. Ich habe es immer verziehen und immer gedacht, dass er älter wird und ja unbedingt Kinder möchte und es dann auch lassen kann.

Es kommt mir nach 12 Jahren (ich 33) so unmöglich vor mich zu trennen. Ich wusste ja wie er ist, dann hätte ich auch früher gehen können. Jetzt trennen mit Kinderwunsch und völlig ohne Boden unter den Füssen?

 

Gerade jetzt trennen... Mit 33 ist der Markt noch nicht verlaufen und bevor Kinder in der nächsten Beziehung ein ernstes Thema werden, wird ja auch wieder etwas Zeit ins Land gehen. Vom Aufarbeiten des jetzigen Scherbenhaufen abgesehen.

Wieso du da so ruhig geblieben bist? Keine Ahnung... Vielleicht weil du wusstest, dass er so ist und es unterm Strich dann doch nicht so überraschend kam. Weil du die gesamte Infrastruktur mit dem Job liebst und ggf. gar nicht den Mann, der die derzeit mit dir zum Leben erweckt? Die Antwort steckt in dir selbst...

Ändern wird er sich auch künftig  kaum, das weißt du auch und das zeigt sich in seinen letzten Nachrichten an sie. Egal wie tolerant du auch sein magst, eine vertrauensvolle Partnerschaft wird daraus wohl nicht mehr werden. Aber wenn du ihn perspektivisch ansehen kannst, ohne Brechreiz zu bekommen, vielleicht ist ja eine Arbeitsgemeinschaft möglich?!

Nur eine Idee und nur sinnvoll, wenn eigenes Geld von dir drin steckt und auf dem Papier auch was von dem Betrieb dir gehört!!

Privat kann man ja trotzdem getrennte Wege gehen. Ob du dir das zumuten kannst oder nicht, kann ich natürlich nicht beurteilen und eigentlich würde ich auch nicht dazu raten. Aber ihr habt ja jetzt nicht gerade einen Allerweltsjob, den man locker flockig in anderen Konstellationen weiter betreiben kann. Auf jeden Fall wünsche ich dir gutes Gelingen, bei den weiteren Schritten, einen kühlen Kopf bei den anstehenden Entscheidungen und ein Umfeld, dass dich durch diese beschissene Lage begleitet!

2 LikesGefällt mir

13. August um 14:58
In Antwort auf tobe

Gerade jetzt trennen... Mit 33 ist der Markt noch nicht verlaufen und bevor Kinder in der nächsten Beziehung ein ernstes Thema werden, wird ja auch wieder etwas Zeit ins Land gehen. Vom Aufarbeiten des jetzigen Scherbenhaufen abgesehen.

Wieso du da so ruhig geblieben bist? Keine Ahnung... Vielleicht weil du wusstest, dass er so ist und es unterm Strich dann doch nicht so überraschend kam. Weil du die gesamte Infrastruktur mit dem Job liebst und ggf. gar nicht den Mann, der die derzeit mit dir zum Leben erweckt? Die Antwort steckt in dir selbst...

Ändern wird er sich auch künftig  kaum, das weißt du auch und das zeigt sich in seinen letzten Nachrichten an sie. Egal wie tolerant du auch sein magst, eine vertrauensvolle Partnerschaft wird daraus wohl nicht mehr werden. Aber wenn du ihn perspektivisch ansehen kannst, ohne Brechreiz zu bekommen, vielleicht ist ja eine Arbeitsgemeinschaft möglich?!

Nur eine Idee und nur sinnvoll, wenn eigenes Geld von dir drin steckt und auf dem Papier auch was von dem Betrieb dir gehört!!

Privat kann man ja trotzdem getrennte Wege gehen. Ob du dir das zumuten kannst oder nicht, kann ich natürlich nicht beurteilen und eigentlich würde ich auch nicht dazu raten. Aber ihr habt ja jetzt nicht gerade einen Allerweltsjob, den man locker flockig in anderen Konstellationen weiter betreiben kann. Auf jeden Fall wünsche ich dir gutes Gelingen, bei den weiteren Schritten, einen kühlen Kopf bei den anstehenden Entscheidungen und ein Umfeld, dass dich durch diese beschissene Lage begleitet!

Wenn der Betrieb allerdings nur ihm gehört, dann sofort raus aus dem Umfeld!! Mit deinen Kenntnissen wirst du Arbeit finden und sich aufreiben aus falschem Verantwortungsbewusstsein macht dich nur mürbe und du wirst am Ende komplett leer ausgespuckt.

Denn wenn privat getrennte Wege gegangen werden, könnte er seine Traumfrau oder den nächsten feuchten Traum mit Beinen ja plötzlich auf den Hof holen, ohne dass du ernsthaft meckern könntest... Ich kann mir nicht vorstellen, dass das eine wünschenswerte Zukunft ist! 

1 LikesGefällt mir

13. August um 15:04
In Antwort auf lisa2

Hallo Miteinander, muss mir einmal alles von der Seele schreiben. Momentan kann ich nicht mit meiner besten Freundin oder Mama reden, die würden sofort ausrasten und ich brauche Zeit.

Seit 12 Jahren bin ich mit meinem Partner zusammen. Wir bewirtschaften einen Landwirtschaftsbetrieb, besitzen zusammen 6 Hunde, Pferde und viele Schafe. Im Sommer haben wir eine Alp für unsere Tiere und gehen täglich hoch für die Kontrolle nach unserer Arbeit. Wir arbeiten Hand in Hand, sind ein gutes Team, sind echt zusammen gewachsen-meiner Meinung nach.

Er hat vor ca. 10 Jahren eine Frau kennen gelernt und ist nie von ihr losgekommen. Ich habe jetzt erfahren, dass sie immer Kontakt hatten und er auch immer wieder zu ihr gefahren ist. Bevor ich es erfahren habe, hat er mir diesen Frühling gesagt, ich sollte doch die Pille absetzen. Ich wollte die ganze Welt umarmen, endlich, er ist so weit, endlich haben wir es geschafft, haben uns das Leben aufgebaut und sind jetzt soweit für ein Kind.

Erfahren habe ich es, weil sie einen anderen Mann kennen gelernt hat und meinem Partner geschrieben hat, dass sie sich nicht mehr sehen könnten, dass sie jemanden kennen gelernt hat und jetzt schaut wie es sich entwickelt. Mein Partner war am Boden zerstört, er war wie ferngesteuert und war echt komisch... Ich habe ihn immer wieder angesprochen, er hat es auf die Arbeit geschoben. Da musste ich einfach Gewissheit haben und habe in seinem Handy meine Antworten gefunden.

Sie sei der Grund warum er keine Kinder gemacht habe, er könne nicht ohne sie leben, er sei ihr all diese Jahre nachgelaufen, sie könne das jetzt nicht ernst meinen, sie sei eine Traumfrau, ihr Leben gehe ihn ja nichts an aber er sei doch eifersüchtig und vermisse sie, er habe sich vor 10 Jahren in sie verliebt und das sei immer noch so aber sie hätten ein völlig verschiedenes Leben... Er hat ihr auch geschrieben, dass sein Leben scheisse sei, dass er aufhöre mit der Landwirtschaft...

Ich habe ihn dann angesprochen, habe ihm gesagt, dass ich alles weiss nachdem er sich versucht hat raus zu reden.

Er hat sofort gesagt, dass er eine Wohnung sucht... Es tue ihm leid, er wolle mich nicht leiden sehen, was er machen könne, was wir machen sollen... Aber ich war diejenige die reden wollte, die auch jetzt versucht zu reden.

Ich habe ihm gesagt, dass er mir beweisen soll, dass er es ernst meint, dass er es wieder gut machen soll, dass er sich ändern muss... Ich habe ihm tatsächlich diese Chance gegeben ohne grosses Drama und ausziehen usw. und was macht er? Er schreibt ihr noch weiter und fragt, ob sie noch single sei, ob es jetzt ernst sei mit dem Anderen....

Seit ich 20 bin, bin ich mit ihm zusammen, ich kenne nichts anderes, das ist mein Leben, die Tiere sind mein ganzer Lebensmittelpunkt und der Grund warum ich am Morgen aufstehe und mich freue. Die Alp, der Betrieb, die Buchhaltung, er kann das unmöglich alleine schaffen und ich fühle mich verantwortlich.

Könnt ihr mir sagen, warum ich nicht ausgerastet bin, sofort gegangen? Ich verstehe mich selber nicht, fühle mich so energielos und denke, dass ich nicht einmal mehr genug Kraft habe, mit ihm zu streiten oder mich zu trennen. Ich lasse es einfach weiter laufen, damit alles so bleibt wie es war und ich meine Tiere und meinen Alltag weiter habe...

Ich muss sagen, ich wusste dass er so ist. Es war von Anfang an so, dass er mich betrogen hat und immer Kontakt mit anderen Frauen auch hatte. Ich habe es immer verziehen und immer gedacht, dass er älter wird und ja unbedingt Kinder möchte und es dann auch lassen kann.

Es kommt mir nach 12 Jahren (ich 33) so unmöglich vor mich zu trennen. Ich wusste ja wie er ist, dann hätte ich auch früher gehen können. Jetzt trennen mit Kinderwunsch und völlig ohne Boden unter den Füssen?

 

Eine Trennung kommt dir unmöglich vor. Ein Leben ohne ihn, ohne die Tiere, den Betrieb. Dein Kinderwunsch scheint in erreichbarer Nähe.

Spiel jetzt das Spiel mal umgekehrt:
Kannst du dir vorstellen, für immer mit einem Mann zusammen zu sein, der dich hintergeht und betrügt?
Kannst du dir vorstellen, Kinder mit jemandem zu bekommen, der offenbar eine andere Frau genau so (oder mehr?) liebt wie dich?
Kannst du mit der Tatsache leben, dass er dich wahrscheinlich - sobald er bei ihr (oder mal bei einer anderen) eine Chance bekommt - mit Sack und Pack und Kindern vor die Tür setzen wird?
Findest du, dass du es verdient hast, belogen, betrogen und hintergangen zu werden?

Ich kenne das Gefühl. Mit meinem ersten Partner war ich 12 Jahre zusammen. Ich hatte mir gerade für meine beiden Pferde bei ihm einen Stall + Anlage gebaut. Und dann kam die Trennung (ich habe mich getrennt). Anfangs hatte ich pure Angst. Wie soll ich alleine klar kommen, wie soll ich das finanziell stemmen, finde ich überhaupt wieder jemanden, usw.
Und heute sage ich dir: Es war das Beste, das ich je getan habe!!! Ich habe alles geschafft. Alles wurde besser als es vorher war - denn wir haben besseres verdient!!!

Danach kam noch eine Beziehung. Nach 4 Jahren planten wir die Hochzeit. Wir waren das perfekte Team, hatten einen gemeinsamen Hund, ein gemeinsames Pferd. Auch er war so ein guter Lügner, der immer noch mehrere Frauen in petto hatte.
Und dann - 7 Wochen vor unserer Hochzeit - hat er mich verlassen. Ich stand da. Keine Wohnung, kein Hund, keine Zukunftsperspektiven. Meine Welt brach buchstäblich zusammen. Ich brauchte 6 Monate Therapie um wieder einigermaßen normal leben zu können und 2 Jahre um mich wieder auf einen Mann einlassen zu können.
Und auch hier: Es war das Beste, das mir passieren konnte!!! Ich habs nicht verdient, belogen und hintergangen zu werden. Es gibt da draußen mehr als das!!!

Und das gibts auch für dich.
Kette dich nicht mit Wunschträumen (er wird plötzlich treu und ist ein toller Vater) an jemanden, der dich nicht verdient hat.

4 LikesGefällt mir

13. August um 15:19
In Antwort auf tobe

Gerade jetzt trennen... Mit 33 ist der Markt noch nicht verlaufen und bevor Kinder in der nächsten Beziehung ein ernstes Thema werden, wird ja auch wieder etwas Zeit ins Land gehen. Vom Aufarbeiten des jetzigen Scherbenhaufen abgesehen.

Wieso du da so ruhig geblieben bist? Keine Ahnung... Vielleicht weil du wusstest, dass er so ist und es unterm Strich dann doch nicht so überraschend kam. Weil du die gesamte Infrastruktur mit dem Job liebst und ggf. gar nicht den Mann, der die derzeit mit dir zum Leben erweckt? Die Antwort steckt in dir selbst...

Ändern wird er sich auch künftig  kaum, das weißt du auch und das zeigt sich in seinen letzten Nachrichten an sie. Egal wie tolerant du auch sein magst, eine vertrauensvolle Partnerschaft wird daraus wohl nicht mehr werden. Aber wenn du ihn perspektivisch ansehen kannst, ohne Brechreiz zu bekommen, vielleicht ist ja eine Arbeitsgemeinschaft möglich?!

Nur eine Idee und nur sinnvoll, wenn eigenes Geld von dir drin steckt und auf dem Papier auch was von dem Betrieb dir gehört!!

Privat kann man ja trotzdem getrennte Wege gehen. Ob du dir das zumuten kannst oder nicht, kann ich natürlich nicht beurteilen und eigentlich würde ich auch nicht dazu raten. Aber ihr habt ja jetzt nicht gerade einen Allerweltsjob, den man locker flockig in anderen Konstellationen weiter betreiben kann. Auf jeden Fall wünsche ich dir gutes Gelingen, bei den weiteren Schritten, einen kühlen Kopf bei den anstehenden Entscheidungen und ein Umfeld, dass dich durch diese beschissene Lage begleitet!

Danke für die Antwort. Du würdest aber def. sagen, dass man sich so trennen muss?

Ich kann mich nicht trennen aber ich kann auch nicht mit ihm zusammen bleiben. Klar im Moment halten mich die Tiere auch extrem, aber es ist schon auch er als Mensch!

Wir haben in den letzten Jahren so viel miteinander durchgemacht und jetzt könnten wir endlich selbstständig arbeiten und schwanger werden. Ich verstehe einfach die Welt nicht mehr. Warum tut er das? Warum kann er das nicht lassen?

Kann ich das mein Leben lang? Kann das überhaupt ein Mensch?

Gefällt mir

13. August um 15:23
In Antwort auf tobe

Wenn der Betrieb allerdings nur ihm gehört, dann sofort raus aus dem Umfeld!! Mit deinen Kenntnissen wirst du Arbeit finden und sich aufreiben aus falschem Verantwortungsbewusstsein macht dich nur mürbe und du wirst am Ende komplett leer ausgespuckt.

Denn wenn privat getrennte Wege gegangen werden, könnte er seine Traumfrau oder den nächsten feuchten Traum mit Beinen ja plötzlich auf den Hof holen, ohne dass du ernsthaft meckern könntest... Ich kann mir nicht vorstellen, dass das eine wünschenswerte Zukunft ist! 

Auf Papier gehört alles ihm, ausser die Pferde. Es war auch nie so, dass ich mithelfen musste, ich wollte das immer von mir aus. Wir arbeiten Beide auch noch neben dem Betrieb und es war für mich immer der Ausgleich, meine grosse Leidenschaft, mein Leben, der Mann für mich, wir Zwei gegen den Rest der Welt, ich habe nie eine Minute gezweifelt! Klar ab und zu geflucht und mit so vielen Tieren auch auf und ab aber ich stand immer hinter ihm, habe so viel getan für ihn, damit wir da sind wo wir jetzt sind... Ich habe anscheinend einfach gedacht, dass ich ihn "heilen" kann, dass er schon aufhören wird wenn wir Kinder planen und unser Leben endlich leben können nach allen Hürden...

Gefällt mir

13. August um 15:42

Liebe Lisa, 

tu Dir das nicht an, eine Zukunft mit ihm. Was bringen Dir der Hof, die Tiere, eine Familie mit einem Mann, bei dem Du doch genau weißt, dass er nur mit Dir zusammen ist, weil seine Traumfrau ihn nicht will???

Er hat ja nicht einmal gekämpft, sondern war bereit sich zu trennen. Im Grunde genommen ist er doch nur noch mit Dir zusammen, weil Du nicht gehst und alles so bequem läuft, wie vorher. 

Das ist keine Liebe. Das kann doch nicht wirklich Deine Überlegung sein, mit einem Mann eine Familie zu gründen, der Dich 10 Jahre (!!!) betrogen hat. Das war kein Seitensprung aus einer Laune heraus. Das war nicht einmal eine kurze Affäre. Er hat ein Doppelleben geführt und offensichtlich wäre er schon lange weg, wenn die Andere ihn wollen würde. 

Bitte krame mal Dein Selbstbewusstsein wieder hervor! Der Schmerz wird kommen bei der Trennung, aber danach wird es Dir besser gehen. 

Du denkst jetzt, Du kannst ohne ihn nie wieder glücklich werden. Aber kannst Du!!!! Mit ihm allerdings nicht! 

Vertraue Dich Deinen Vertrauten an und mach Dich bitte gerade! Es ist nicht zu spät für einen Neuanfang. Melonchens Einstellung finde ich da sehr gut! 

Wenn eine Trennung bevor steht von einem Menschen, den man sehr liebt, dann ist das die Hölle, glaub mir, ich weiß das selbst. Aber das geht vorbei!! Man sollte einen Mann auf keinen Fall mehr lieben, als sich selbst!!!

9 LikesGefällt mir

13. August um 15:52
In Antwort auf lisa2

Auf Papier gehört alles ihm, ausser die Pferde. Es war auch nie so, dass ich mithelfen musste, ich wollte das immer von mir aus. Wir arbeiten Beide auch noch neben dem Betrieb und es war für mich immer der Ausgleich, meine grosse Leidenschaft, mein Leben, der Mann für mich, wir Zwei gegen den Rest der Welt, ich habe nie eine Minute gezweifelt! Klar ab und zu geflucht und mit so vielen Tieren auch auf und ab aber ich stand immer hinter ihm, habe so viel getan für ihn, damit wir da sind wo wir jetzt sind... Ich habe anscheinend einfach gedacht, dass ich ihn "heilen" kann, dass er schon aufhören wird wenn wir Kinder planen und unser Leben endlich leben können nach allen Hürden...

Weißt du, unterm Strich war es eben leider nicht ihr zwei gegen den Rest der Welt...
Sondern er, diverse Frauen und auch du.
Und nein, du kannst nichts tun um ihn zu ändern. Egal wie sehr du dich abrackerst, wie sehr du ihn unterstützt - "geheilt" wird er dadurch nicht. Vor allem, weil er das doch offenbar gar nicht will!
Verstehst du? Er will nicht nur dich. Er will alles!!! Dich, andere Frauen usw. Und DAS musst du dir wirklich nicht antun...

Ich bin mir sicher, DAS ist nicht dein Lebenstraum oder?

1 LikesGefällt mir

13. August um 16:25
In Antwort auf lisa2

Danke für die Antwort. Du würdest aber def. sagen, dass man sich so trennen muss?

Ich kann mich nicht trennen aber ich kann auch nicht mit ihm zusammen bleiben. Klar im Moment halten mich die Tiere auch extrem, aber es ist schon auch er als Mensch!

Wir haben in den letzten Jahren so viel miteinander durchgemacht und jetzt könnten wir endlich selbstständig arbeiten und schwanger werden. Ich verstehe einfach die Welt nicht mehr. Warum tut er das? Warum kann er das nicht lassen?

Kann ich das mein Leben lang? Kann das überhaupt ein Mensch?

Es ist immer schwierig, auf so eine Nachricht einen objektiven und guten Rat zu geben. Aber seit den wenigen Tagen, in denen ich hier nun angemeldet bin, war es nie leichter und ich kann den restlichen Beiträgen inhaltlich nur zustimmen.

Ihr habt gemeinsam viel erlebt, das ist nach der Zeit völlig normal. Aber ein Paar seit ihr doch gar nicht gewesen. Das hast du selbst schriftlich von ihm in Form der Nachrichten an seine Traumfrau und wie schlecht er sein jetziges Leben (mit dir!!) empfindet.

Gut möglich, dass er vor dir auf die Knie gehen wird, sobald er realisiert, dass die andere Dame nach 10 Jahren dieses Spiel nachhaltig nicht mehr spielen will. Aber eine Partnerschaft, bei der du weißt, dass du nur B Ware bist... Das ist grausam und du wirst innerlich daran kaputt gehen.

Sobald deinen Partner dann noch der Hafer sticht oder der Schritt juckt, kommt die Nächste mit an Bord. Das ist weder die Basis für Liebe, noch für Nachwuchs noch für Freundschaft noch für sonst eine zwischenmenschliche Beziehung mit Wert.

Ich bin hier nicht der Moralonkel... Fehler zu machen, das liegt in der Natur des Menschen. Aber man kann doch nicht ernsthaft behaupten, dass einem viel an einer Frau liegt, die über ein Jahrzehnt das eigene Leben bestimmte, wenn man weder mit ihr reden will - obwohl sie inzwischen jedes Recht hätte, nonverbal auf den Heino einzuwirken - noch die Eier in der Hose hatte das Thema Nachwuchs und Fremdgehen in dieser Zeit offen und ehrlich anzusprechen. Er hätte  dich geschwängert und wäre mit seinem feuchten Traum durchgebrannt, wenn die Gelegenheit da gewesen wäre. Was ist das für ein Mann? Keiner, für den du Tränen vergießen solltest!

Du bist die treibende Kraft in dieser Verbindung und er wird sich umschauen, wenn du weg bist. Aber du wirst dich auch umsehen, denn das Leben ist wirklich mehr als das, was du gerade erlebst und was rückblickend bleibt.

Wenn alles ihm gehört, mach dich blitzschnell vom Acker dort. Pack deinen Koffer, zieh zu ner Freundin... Schaff dir eine Basis und dann schau nur noch nach vorne!! Das ist aus meiner Sicht alternativlos, so wie sich das nun darstellt! Ja!

2 LikesGefällt mir

13. August um 16:32
In Antwort auf lisa2

Hallo Miteinander, muss mir einmal alles von der Seele schreiben. Momentan kann ich nicht mit meiner besten Freundin oder Mama reden, die würden sofort ausrasten und ich brauche Zeit.

Seit 12 Jahren bin ich mit meinem Partner zusammen. Wir bewirtschaften einen Landwirtschaftsbetrieb, besitzen zusammen 6 Hunde, Pferde und viele Schafe. Im Sommer haben wir eine Alp für unsere Tiere und gehen täglich hoch für die Kontrolle nach unserer Arbeit. Wir arbeiten Hand in Hand, sind ein gutes Team, sind echt zusammen gewachsen-meiner Meinung nach.

Er hat vor ca. 10 Jahren eine Frau kennen gelernt und ist nie von ihr losgekommen. Ich habe jetzt erfahren, dass sie immer Kontakt hatten und er auch immer wieder zu ihr gefahren ist. Bevor ich es erfahren habe, hat er mir diesen Frühling gesagt, ich sollte doch die Pille absetzen. Ich wollte die ganze Welt umarmen, endlich, er ist so weit, endlich haben wir es geschafft, haben uns das Leben aufgebaut und sind jetzt soweit für ein Kind.

Erfahren habe ich es, weil sie einen anderen Mann kennen gelernt hat und meinem Partner geschrieben hat, dass sie sich nicht mehr sehen könnten, dass sie jemanden kennen gelernt hat und jetzt schaut wie es sich entwickelt. Mein Partner war am Boden zerstört, er war wie ferngesteuert und war echt komisch... Ich habe ihn immer wieder angesprochen, er hat es auf die Arbeit geschoben. Da musste ich einfach Gewissheit haben und habe in seinem Handy meine Antworten gefunden.

Sie sei der Grund warum er keine Kinder gemacht habe, er könne nicht ohne sie leben, er sei ihr all diese Jahre nachgelaufen, sie könne das jetzt nicht ernst meinen, sie sei eine Traumfrau, ihr Leben gehe ihn ja nichts an aber er sei doch eifersüchtig und vermisse sie, er habe sich vor 10 Jahren in sie verliebt und das sei immer noch so aber sie hätten ein völlig verschiedenes Leben... Er hat ihr auch geschrieben, dass sein Leben scheisse sei, dass er aufhöre mit der Landwirtschaft...

Ich habe ihn dann angesprochen, habe ihm gesagt, dass ich alles weiss nachdem er sich versucht hat raus zu reden.

Er hat sofort gesagt, dass er eine Wohnung sucht... Es tue ihm leid, er wolle mich nicht leiden sehen, was er machen könne, was wir machen sollen... Aber ich war diejenige die reden wollte, die auch jetzt versucht zu reden.

Ich habe ihm gesagt, dass er mir beweisen soll, dass er es ernst meint, dass er es wieder gut machen soll, dass er sich ändern muss... Ich habe ihm tatsächlich diese Chance gegeben ohne grosses Drama und ausziehen usw. und was macht er? Er schreibt ihr noch weiter und fragt, ob sie noch single sei, ob es jetzt ernst sei mit dem Anderen....

Seit ich 20 bin, bin ich mit ihm zusammen, ich kenne nichts anderes, das ist mein Leben, die Tiere sind mein ganzer Lebensmittelpunkt und der Grund warum ich am Morgen aufstehe und mich freue. Die Alp, der Betrieb, die Buchhaltung, er kann das unmöglich alleine schaffen und ich fühle mich verantwortlich.

Könnt ihr mir sagen, warum ich nicht ausgerastet bin, sofort gegangen? Ich verstehe mich selber nicht, fühle mich so energielos und denke, dass ich nicht einmal mehr genug Kraft habe, mit ihm zu streiten oder mich zu trennen. Ich lasse es einfach weiter laufen, damit alles so bleibt wie es war und ich meine Tiere und meinen Alltag weiter habe...

Ich muss sagen, ich wusste dass er so ist. Es war von Anfang an so, dass er mich betrogen hat und immer Kontakt mit anderen Frauen auch hatte. Ich habe es immer verziehen und immer gedacht, dass er älter wird und ja unbedingt Kinder möchte und es dann auch lassen kann.

Es kommt mir nach 12 Jahren (ich 33) so unmöglich vor mich zu trennen. Ich wusste ja wie er ist, dann hätte ich auch früher gehen können. Jetzt trennen mit Kinderwunsch und völlig ohne Boden unter den Füssen?

 


Hallo Lisa, ich denke auch dass du alle Kraft und Selbstachtung aufsammeln musst und gehen! Dein Partner ist total abgebrüht vorgegangen! Egoistisch und dumm! Auch herzlos! Es war kein einmaliger Ausrutscher! Was denkst du wie er als Vater werden würde?  Ich wünsche dir alles Gute! 

1 LikesGefällt mir

13. August um 16:54
In Antwort auf lisa2

Hallo Miteinander, muss mir einmal alles von der Seele schreiben. Momentan kann ich nicht mit meiner besten Freundin oder Mama reden, die würden sofort ausrasten und ich brauche Zeit.

Seit 12 Jahren bin ich mit meinem Partner zusammen. Wir bewirtschaften einen Landwirtschaftsbetrieb, besitzen zusammen 6 Hunde, Pferde und viele Schafe. Im Sommer haben wir eine Alp für unsere Tiere und gehen täglich hoch für die Kontrolle nach unserer Arbeit. Wir arbeiten Hand in Hand, sind ein gutes Team, sind echt zusammen gewachsen-meiner Meinung nach.

Er hat vor ca. 10 Jahren eine Frau kennen gelernt und ist nie von ihr losgekommen. Ich habe jetzt erfahren, dass sie immer Kontakt hatten und er auch immer wieder zu ihr gefahren ist. Bevor ich es erfahren habe, hat er mir diesen Frühling gesagt, ich sollte doch die Pille absetzen. Ich wollte die ganze Welt umarmen, endlich, er ist so weit, endlich haben wir es geschafft, haben uns das Leben aufgebaut und sind jetzt soweit für ein Kind.

Erfahren habe ich es, weil sie einen anderen Mann kennen gelernt hat und meinem Partner geschrieben hat, dass sie sich nicht mehr sehen könnten, dass sie jemanden kennen gelernt hat und jetzt schaut wie es sich entwickelt. Mein Partner war am Boden zerstört, er war wie ferngesteuert und war echt komisch... Ich habe ihn immer wieder angesprochen, er hat es auf die Arbeit geschoben. Da musste ich einfach Gewissheit haben und habe in seinem Handy meine Antworten gefunden.

Sie sei der Grund warum er keine Kinder gemacht habe, er könne nicht ohne sie leben, er sei ihr all diese Jahre nachgelaufen, sie könne das jetzt nicht ernst meinen, sie sei eine Traumfrau, ihr Leben gehe ihn ja nichts an aber er sei doch eifersüchtig und vermisse sie, er habe sich vor 10 Jahren in sie verliebt und das sei immer noch so aber sie hätten ein völlig verschiedenes Leben... Er hat ihr auch geschrieben, dass sein Leben scheisse sei, dass er aufhöre mit der Landwirtschaft...

Ich habe ihn dann angesprochen, habe ihm gesagt, dass ich alles weiss nachdem er sich versucht hat raus zu reden.

Er hat sofort gesagt, dass er eine Wohnung sucht... Es tue ihm leid, er wolle mich nicht leiden sehen, was er machen könne, was wir machen sollen... Aber ich war diejenige die reden wollte, die auch jetzt versucht zu reden.

Ich habe ihm gesagt, dass er mir beweisen soll, dass er es ernst meint, dass er es wieder gut machen soll, dass er sich ändern muss... Ich habe ihm tatsächlich diese Chance gegeben ohne grosses Drama und ausziehen usw. und was macht er? Er schreibt ihr noch weiter und fragt, ob sie noch single sei, ob es jetzt ernst sei mit dem Anderen....

Seit ich 20 bin, bin ich mit ihm zusammen, ich kenne nichts anderes, das ist mein Leben, die Tiere sind mein ganzer Lebensmittelpunkt und der Grund warum ich am Morgen aufstehe und mich freue. Die Alp, der Betrieb, die Buchhaltung, er kann das unmöglich alleine schaffen und ich fühle mich verantwortlich.

Könnt ihr mir sagen, warum ich nicht ausgerastet bin, sofort gegangen? Ich verstehe mich selber nicht, fühle mich so energielos und denke, dass ich nicht einmal mehr genug Kraft habe, mit ihm zu streiten oder mich zu trennen. Ich lasse es einfach weiter laufen, damit alles so bleibt wie es war und ich meine Tiere und meinen Alltag weiter habe...

Ich muss sagen, ich wusste dass er so ist. Es war von Anfang an so, dass er mich betrogen hat und immer Kontakt mit anderen Frauen auch hatte. Ich habe es immer verziehen und immer gedacht, dass er älter wird und ja unbedingt Kinder möchte und es dann auch lassen kann.

Es kommt mir nach 12 Jahren (ich 33) so unmöglich vor mich zu trennen. Ich wusste ja wie er ist, dann hätte ich auch früher gehen können. Jetzt trennen mit Kinderwunsch und völlig ohne Boden unter den Füssen?

 

Mal ganz ab von dem klaren Votum, dass du bisher hier erfährst: sich in einem Forum das Problem von der Seele zu schreiben, kann befreiend sein. Aber du brauchst definitiv ein starkes Umfeld, dass dir zur Seite steht und wenn du das Gefühl hast, dir wächst der ganze Mist über den Kopf, dann such dir professionelle Hilfe.

Und dabei würde ich nicht lange zögern, denn dort sind Wartezeiten von nem halben Jahr nicht selten! Dafür muss man sich nicht schämen, denn der Begriff Lebenskrise in der Überschrift ist in deinem Fall sicherlich nicht reißerisch gewählt!

Geh da nicht alleine durch und schnapp dir alle Hilfe, die du bekommen kannst. Wenn dir Hilfe versagt wird von Menschen, von denen du dachtest, sie stünden dir nahe... Lass allen Ballast los und die Pfeifen gleich mit. In solchen Situationen ist es völlig normal, dass du dein Umfeld überforderst, so wie die Lage dich überfordert. Aber wer danach noch an deiner Seite steht, ist es auch wert Freund genannt zu werden... Und wer nicht, zum Teufel mit den Heulern... 

3 LikesGefällt mir

13. August um 17:45
In Antwort auf tobe

Mal ganz ab von dem klaren Votum, dass du bisher hier erfährst: sich in einem Forum das Problem von der Seele zu schreiben, kann befreiend sein. Aber du brauchst definitiv ein starkes Umfeld, dass dir zur Seite steht und wenn du das Gefühl hast, dir wächst der ganze Mist über den Kopf, dann such dir professionelle Hilfe.

Und dabei würde ich nicht lange zögern, denn dort sind Wartezeiten von nem halben Jahr nicht selten! Dafür muss man sich nicht schämen, denn der Begriff Lebenskrise in der Überschrift ist in deinem Fall sicherlich nicht reißerisch gewählt!

Geh da nicht alleine durch und schnapp dir alle Hilfe, die du bekommen kannst. Wenn dir Hilfe versagt wird von Menschen, von denen du dachtest, sie stünden dir nahe... Lass allen Ballast los und die Pfeifen gleich mit. In solchen Situationen ist es völlig normal, dass du dein Umfeld überforderst, so wie die Lage dich überfordert. Aber wer danach noch an deiner Seite steht, ist es auch wert Freund genannt zu werden... Und wer nicht, zum Teufel mit den Heulern... 

Das unterschreibe ich absolut!!!

Professionelle Hilfe kann man auch schneller bekommen, wenn man sie selber zahlt
Manchmal besser, als gar nicht mehr klar zu kommen. Je nachdem wie das Umfeld eben so ist.

Nach meiner letzten Trennung hatte ich kaum Freunde (weil ich sie vernachlässigt hatte) und die Therapie war dringend nötig.

2 LikesGefällt mir

13. August um 17:52
In Antwort auf melonchen1

Das unterschreibe ich absolut!!!

Professionelle Hilfe kann man auch schneller bekommen, wenn man sie selber zahlt
Manchmal besser, als gar nicht mehr klar zu kommen. Je nachdem wie das Umfeld eben so ist.

Nach meiner letzten Trennung hatte ich kaum Freunde (weil ich sie vernachlässigt hatte) und die Therapie war dringend nötig.

Ja, die Situation ist mir auch nicht ganz unbekannt und von den Freunden sind nicht viele geblieben. Inzwischen bin ich für die reinigende Wirkung aber sehr dankbar, denn Schönwetterfreunde brauche ich nicht und was jetzt noch da ist, geht mit mir durch jedes Nadelöhr Therapieangebote sind regional stark unterschiedlich vorhanden. Meist hat man auf dem konventionellen Wege aber erst dann nen Platz, wenn die Talsohle schon wieder durchschritten ist... Daher auch der Rat: beim kleinsten Anzeichen danach aktiv suchen und nicht erst dann, wenn man schon die Medikamentenpackung in der Hand oder den Strick um den Hals hat. Selbstzahler kommt hier wahrscheinlich durch die Gesamtlage eher nicht in Betracht... Aber ja, trotzdem richtiger Hinweis!

2 LikesGefällt mir

13. August um 18:00
In Antwort auf lisa2

Auf Papier gehört alles ihm, ausser die Pferde. Es war auch nie so, dass ich mithelfen musste, ich wollte das immer von mir aus. Wir arbeiten Beide auch noch neben dem Betrieb und es war für mich immer der Ausgleich, meine grosse Leidenschaft, mein Leben, der Mann für mich, wir Zwei gegen den Rest der Welt, ich habe nie eine Minute gezweifelt! Klar ab und zu geflucht und mit so vielen Tieren auch auf und ab aber ich stand immer hinter ihm, habe so viel getan für ihn, damit wir da sind wo wir jetzt sind... Ich habe anscheinend einfach gedacht, dass ich ihn "heilen" kann, dass er schon aufhören wird wenn wir Kinder planen und unser Leben endlich leben können nach allen Hürden...

"Auf Papier gehört alles ihm, ausser die Pferde."

wow... du warst also 12 jahre die willige und billige hilfskraft für ihn, und hast den hof geschmissen, während er sich in der dadurch gewonnenen zeit mit anderen vergnügt hat! respekt, das hat er sich ja wirklich perfekt eingerichtet! ich kann gut verstehen, dass er das nicht gern aufgeben möchte, auch wenn du ihn als frau eigentlich längst nicht mehr interessierst...

10 LikesGefällt mir

13. August um 19:12
In Antwort auf tobe

Es ist immer schwierig, auf so eine Nachricht einen objektiven und guten Rat zu geben. Aber seit den wenigen Tagen, in denen ich hier nun angemeldet bin, war es nie leichter und ich kann den restlichen Beiträgen inhaltlich nur zustimmen.

Ihr habt gemeinsam viel erlebt, das ist nach der Zeit völlig normal. Aber ein Paar seit ihr doch gar nicht gewesen. Das hast du selbst schriftlich von ihm in Form der Nachrichten an seine Traumfrau und wie schlecht er sein jetziges Leben (mit dir!!) empfindet.

Gut möglich, dass er vor dir auf die Knie gehen wird, sobald er realisiert, dass die andere Dame nach 10 Jahren dieses Spiel nachhaltig nicht mehr spielen will. Aber eine Partnerschaft, bei der du weißt, dass du nur B Ware bist... Das ist grausam und du wirst innerlich daran kaputt gehen.

Sobald deinen Partner dann noch der Hafer sticht oder der Schritt juckt, kommt die Nächste mit an Bord. Das ist weder die Basis für Liebe, noch für Nachwuchs noch für Freundschaft noch für sonst eine zwischenmenschliche Beziehung mit Wert.

Ich bin hier nicht der Moralonkel... Fehler zu machen, das liegt in der Natur des Menschen. Aber man kann doch nicht ernsthaft behaupten, dass einem viel an einer Frau liegt, die über ein Jahrzehnt das eigene Leben bestimmte, wenn man weder mit ihr reden will - obwohl sie inzwischen jedes Recht hätte, nonverbal auf den Heino einzuwirken - noch die Eier in der Hose hatte das Thema Nachwuchs und Fremdgehen in dieser Zeit offen und ehrlich anzusprechen. Er hätte  dich geschwängert und wäre mit seinem feuchten Traum durchgebrannt, wenn die Gelegenheit da gewesen wäre. Was ist das für ein Mann? Keiner, für den du Tränen vergießen solltest!

Du bist die treibende Kraft in dieser Verbindung und er wird sich umschauen, wenn du weg bist. Aber du wirst dich auch umsehen, denn das Leben ist wirklich mehr als das, was du gerade erlebst und was rückblickend bleibt.

Wenn alles ihm gehört, mach dich blitzschnell vom Acker dort. Pack deinen Koffer, zieh zu ner Freundin... Schaff dir eine Basis und dann schau nur noch nach vorne!! Das ist aus meiner Sicht alternativlos, so wie sich das nun darstellt! Ja!

Dem ist wirklich nichts hinzuzufügen. Bitte lese die Beiträge hier nicht einfach so durch, sondern lass jeden einzelnen Satz auf Dich wirken. 

Ich würde Dir wirklich wünschen, dass Du die Kraft aufwendest und Dich für DICH selbst stark machst. Das hat niemand verdient. 

1 LikesGefällt mir

13. August um 19:27
In Antwort auf lisa2

Hallo Miteinander, muss mir einmal alles von der Seele schreiben. Momentan kann ich nicht mit meiner besten Freundin oder Mama reden, die würden sofort ausrasten und ich brauche Zeit.

Seit 12 Jahren bin ich mit meinem Partner zusammen. Wir bewirtschaften einen Landwirtschaftsbetrieb, besitzen zusammen 6 Hunde, Pferde und viele Schafe. Im Sommer haben wir eine Alp für unsere Tiere und gehen täglich hoch für die Kontrolle nach unserer Arbeit. Wir arbeiten Hand in Hand, sind ein gutes Team, sind echt zusammen gewachsen-meiner Meinung nach.

Er hat vor ca. 10 Jahren eine Frau kennen gelernt und ist nie von ihr losgekommen. Ich habe jetzt erfahren, dass sie immer Kontakt hatten und er auch immer wieder zu ihr gefahren ist. Bevor ich es erfahren habe, hat er mir diesen Frühling gesagt, ich sollte doch die Pille absetzen. Ich wollte die ganze Welt umarmen, endlich, er ist so weit, endlich haben wir es geschafft, haben uns das Leben aufgebaut und sind jetzt soweit für ein Kind.

Erfahren habe ich es, weil sie einen anderen Mann kennen gelernt hat und meinem Partner geschrieben hat, dass sie sich nicht mehr sehen könnten, dass sie jemanden kennen gelernt hat und jetzt schaut wie es sich entwickelt. Mein Partner war am Boden zerstört, er war wie ferngesteuert und war echt komisch... Ich habe ihn immer wieder angesprochen, er hat es auf die Arbeit geschoben. Da musste ich einfach Gewissheit haben und habe in seinem Handy meine Antworten gefunden.

Sie sei der Grund warum er keine Kinder gemacht habe, er könne nicht ohne sie leben, er sei ihr all diese Jahre nachgelaufen, sie könne das jetzt nicht ernst meinen, sie sei eine Traumfrau, ihr Leben gehe ihn ja nichts an aber er sei doch eifersüchtig und vermisse sie, er habe sich vor 10 Jahren in sie verliebt und das sei immer noch so aber sie hätten ein völlig verschiedenes Leben... Er hat ihr auch geschrieben, dass sein Leben scheisse sei, dass er aufhöre mit der Landwirtschaft...

Ich habe ihn dann angesprochen, habe ihm gesagt, dass ich alles weiss nachdem er sich versucht hat raus zu reden.

Er hat sofort gesagt, dass er eine Wohnung sucht... Es tue ihm leid, er wolle mich nicht leiden sehen, was er machen könne, was wir machen sollen... Aber ich war diejenige die reden wollte, die auch jetzt versucht zu reden.

Ich habe ihm gesagt, dass er mir beweisen soll, dass er es ernst meint, dass er es wieder gut machen soll, dass er sich ändern muss... Ich habe ihm tatsächlich diese Chance gegeben ohne grosses Drama und ausziehen usw. und was macht er? Er schreibt ihr noch weiter und fragt, ob sie noch single sei, ob es jetzt ernst sei mit dem Anderen....

Seit ich 20 bin, bin ich mit ihm zusammen, ich kenne nichts anderes, das ist mein Leben, die Tiere sind mein ganzer Lebensmittelpunkt und der Grund warum ich am Morgen aufstehe und mich freue. Die Alp, der Betrieb, die Buchhaltung, er kann das unmöglich alleine schaffen und ich fühle mich verantwortlich.

Könnt ihr mir sagen, warum ich nicht ausgerastet bin, sofort gegangen? Ich verstehe mich selber nicht, fühle mich so energielos und denke, dass ich nicht einmal mehr genug Kraft habe, mit ihm zu streiten oder mich zu trennen. Ich lasse es einfach weiter laufen, damit alles so bleibt wie es war und ich meine Tiere und meinen Alltag weiter habe...

Ich muss sagen, ich wusste dass er so ist. Es war von Anfang an so, dass er mich betrogen hat und immer Kontakt mit anderen Frauen auch hatte. Ich habe es immer verziehen und immer gedacht, dass er älter wird und ja unbedingt Kinder möchte und es dann auch lassen kann.

Es kommt mir nach 12 Jahren (ich 33) so unmöglich vor mich zu trennen. Ich wusste ja wie er ist, dann hätte ich auch früher gehen können. Jetzt trennen mit Kinderwunsch und völlig ohne Boden unter den Füssen?

 

Du begibst dich in die opferrolle.  Bist unattraktiv und wertlos. Warum sollte er mit dir zusammen sein? Du hast überhaupt keinen Reiz, keinen Wert.  Du liebst dich selber nicht. Warum sollte er dich dann lieben? 

soll man mit dir Mitleid haben oder soll man den Kopf schütteln? Vermutlich beides 

jeder normale Menschen würde sich auf die Sekunde trennen und nie wieder zurückblicken.  

4 LikesGefällt mir

13. August um 19:57

dein mann sagt einer anderen, dass sein leben "scheisse" sei.
dass eine andere frau als du seine traumfrau sei und er nicht ohne sie leben könne.
er sagt, dass er jederzeit die landwirtschaft aufgeben würde für sie.

euer traum war nur dein traum. er wollte nie kinder mit dir, wegen dieser anderen frau. er hängt auch nicht an der landwirtschaft und den tieren, sie sind ihm nichts wert. die andere frau ist ihm etwas wert.

mit jemandem, der so etwas zu einem sagt, kann man nicht zusammen bleiben, ohne den letzten funken seiner selbstachtung zu verlieren. es tut weh, seine träume zu begraben, aber du musst dein leben wieder der realität anpassen. er will die andere frau, nicht dich.

4 LikesGefällt mir

13. August um 20:13
In Antwort auf lisa2

Auf Papier gehört alles ihm, ausser die Pferde. Es war auch nie so, dass ich mithelfen musste, ich wollte das immer von mir aus. Wir arbeiten Beide auch noch neben dem Betrieb und es war für mich immer der Ausgleich, meine grosse Leidenschaft, mein Leben, der Mann für mich, wir Zwei gegen den Rest der Welt, ich habe nie eine Minute gezweifelt! Klar ab und zu geflucht und mit so vielen Tieren auch auf und ab aber ich stand immer hinter ihm, habe so viel getan für ihn, damit wir da sind wo wir jetzt sind... Ich habe anscheinend einfach gedacht, dass ich ihn "heilen" kann, dass er schon aufhören wird wenn wir Kinder planen und unser Leben endlich leben können nach allen Hürden...

Kann mich da auch nur Maria und den anderen anschließen.

WAS WENN DIE ANDERE IHN AUF EINMAL DOCH WILL??? DANN BIST DU, ZACK, WEG VOM FENSTER!!!

denk mal darüber nach. Und red auch mal mit deiner besten Freundin oder Mama drüber. Wäre gut wenn dich jemand unterstützt, wo es dir verständlicherweise gerade alles andere als gut geht. 

1 LikesGefällt mir

14. August um 8:46
In Antwort auf lisa2

Hallo Miteinander, muss mir einmal alles von der Seele schreiben. Momentan kann ich nicht mit meiner besten Freundin oder Mama reden, die würden sofort ausrasten und ich brauche Zeit.

Seit 12 Jahren bin ich mit meinem Partner zusammen. Wir bewirtschaften einen Landwirtschaftsbetrieb, besitzen zusammen 6 Hunde, Pferde und viele Schafe. Im Sommer haben wir eine Alp für unsere Tiere und gehen täglich hoch für die Kontrolle nach unserer Arbeit. Wir arbeiten Hand in Hand, sind ein gutes Team, sind echt zusammen gewachsen-meiner Meinung nach.

Er hat vor ca. 10 Jahren eine Frau kennen gelernt und ist nie von ihr losgekommen. Ich habe jetzt erfahren, dass sie immer Kontakt hatten und er auch immer wieder zu ihr gefahren ist. Bevor ich es erfahren habe, hat er mir diesen Frühling gesagt, ich sollte doch die Pille absetzen. Ich wollte die ganze Welt umarmen, endlich, er ist so weit, endlich haben wir es geschafft, haben uns das Leben aufgebaut und sind jetzt soweit für ein Kind.

Erfahren habe ich es, weil sie einen anderen Mann kennen gelernt hat und meinem Partner geschrieben hat, dass sie sich nicht mehr sehen könnten, dass sie jemanden kennen gelernt hat und jetzt schaut wie es sich entwickelt. Mein Partner war am Boden zerstört, er war wie ferngesteuert und war echt komisch... Ich habe ihn immer wieder angesprochen, er hat es auf die Arbeit geschoben. Da musste ich einfach Gewissheit haben und habe in seinem Handy meine Antworten gefunden.

Sie sei der Grund warum er keine Kinder gemacht habe, er könne nicht ohne sie leben, er sei ihr all diese Jahre nachgelaufen, sie könne das jetzt nicht ernst meinen, sie sei eine Traumfrau, ihr Leben gehe ihn ja nichts an aber er sei doch eifersüchtig und vermisse sie, er habe sich vor 10 Jahren in sie verliebt und das sei immer noch so aber sie hätten ein völlig verschiedenes Leben... Er hat ihr auch geschrieben, dass sein Leben scheisse sei, dass er aufhöre mit der Landwirtschaft...

Ich habe ihn dann angesprochen, habe ihm gesagt, dass ich alles weiss nachdem er sich versucht hat raus zu reden.

Er hat sofort gesagt, dass er eine Wohnung sucht... Es tue ihm leid, er wolle mich nicht leiden sehen, was er machen könne, was wir machen sollen... Aber ich war diejenige die reden wollte, die auch jetzt versucht zu reden.

Ich habe ihm gesagt, dass er mir beweisen soll, dass er es ernst meint, dass er es wieder gut machen soll, dass er sich ändern muss... Ich habe ihm tatsächlich diese Chance gegeben ohne grosses Drama und ausziehen usw. und was macht er? Er schreibt ihr noch weiter und fragt, ob sie noch single sei, ob es jetzt ernst sei mit dem Anderen....

Seit ich 20 bin, bin ich mit ihm zusammen, ich kenne nichts anderes, das ist mein Leben, die Tiere sind mein ganzer Lebensmittelpunkt und der Grund warum ich am Morgen aufstehe und mich freue. Die Alp, der Betrieb, die Buchhaltung, er kann das unmöglich alleine schaffen und ich fühle mich verantwortlich.

Könnt ihr mir sagen, warum ich nicht ausgerastet bin, sofort gegangen? Ich verstehe mich selber nicht, fühle mich so energielos und denke, dass ich nicht einmal mehr genug Kraft habe, mit ihm zu streiten oder mich zu trennen. Ich lasse es einfach weiter laufen, damit alles so bleibt wie es war und ich meine Tiere und meinen Alltag weiter habe...

Ich muss sagen, ich wusste dass er so ist. Es war von Anfang an so, dass er mich betrogen hat und immer Kontakt mit anderen Frauen auch hatte. Ich habe es immer verziehen und immer gedacht, dass er älter wird und ja unbedingt Kinder möchte und es dann auch lassen kann.

Es kommt mir nach 12 Jahren (ich 33) so unmöglich vor mich zu trennen. Ich wusste ja wie er ist, dann hätte ich auch früher gehen können. Jetzt trennen mit Kinderwunsch und völlig ohne Boden unter den Füssen?

 

Ich muss noch etwas anfügen. Wir mussten Ende 2017 den elterlichen Betrieb aufgeben, das heisst, die Eltern von meinem Partner wollten ihm den Betrieb nicht unter den gewünschten Bedingungen übergeben. Für meinen Partner ist eine Welt zusammen gebrochen, er war seit er 12 Jahre alt war auf diesem Hof und das war sein Lebensziel. Ende Jahr sind wir dann also in einen anderen Ort gezogen und haben beim Hof noch unseren Teil mit Land und Tieren. Wir sind aber sehr unsicher was machen, wie weiter, Wohnsituation ist nicht optimal da wir nicht beim Stall sind usw... Darum ist sein Leben im Moment scheisse, das sagt er auch mir direkt und wir müssen ganz klar etwas ändern und ich dachte auch, dass wir das gemeinsam schaffen können...

Er hat ihr geschrieben, sie sei EINE Traumfrau, aber nicht SEINE Traumfrau... Das ist noch ein Unterschied für mich. Klar macht die ganze Sache nicht besser, aber es ist alles ziemlich schwierig zum erklären so mit einigen Worten. 

Hatte gestern ein Gespräch mit ihm. Er sagt mir, dass es unwichtig war, dass er mir nicht erklären kann warum er das gemacht hat. Er sei sich sicher mit mir, sei es immer gewesen, er wollte mich nie verletzen. Ja ich habe dann gesagt, dass er das aber getan hat und immer noch tut und warum ich ihm glauben sollte, dass es besser werden kann oder dass er sich ändern kann... Ich weiss einfach nicht, was richtig ist. 

Klar, jeder normale Mensch würde sofort Schluss machen und könnte diesen Menschen nicht mehr in die Augen schauen. Aber es steckt halt viel mehr dahinter, es sind die ganzen Geschichten, die ganzen Gefühle und das Wissen, dass die letzten Jahre echt schwierig waren und neben der vielen Arbeit noch das Problem mit den Eltern, das ist halt für eine Beziehung auch ein Killer. Ich dachte daher, dass es jetzt besser werden könnte. 
 

1 LikesGefällt mir

14. August um 8:50
In Antwort auf lisa2

Hallo Miteinander, muss mir einmal alles von der Seele schreiben. Momentan kann ich nicht mit meiner besten Freundin oder Mama reden, die würden sofort ausrasten und ich brauche Zeit.

Seit 12 Jahren bin ich mit meinem Partner zusammen. Wir bewirtschaften einen Landwirtschaftsbetrieb, besitzen zusammen 6 Hunde, Pferde und viele Schafe. Im Sommer haben wir eine Alp für unsere Tiere und gehen täglich hoch für die Kontrolle nach unserer Arbeit. Wir arbeiten Hand in Hand, sind ein gutes Team, sind echt zusammen gewachsen-meiner Meinung nach.

Er hat vor ca. 10 Jahren eine Frau kennen gelernt und ist nie von ihr losgekommen. Ich habe jetzt erfahren, dass sie immer Kontakt hatten und er auch immer wieder zu ihr gefahren ist. Bevor ich es erfahren habe, hat er mir diesen Frühling gesagt, ich sollte doch die Pille absetzen. Ich wollte die ganze Welt umarmen, endlich, er ist so weit, endlich haben wir es geschafft, haben uns das Leben aufgebaut und sind jetzt soweit für ein Kind.

Erfahren habe ich es, weil sie einen anderen Mann kennen gelernt hat und meinem Partner geschrieben hat, dass sie sich nicht mehr sehen könnten, dass sie jemanden kennen gelernt hat und jetzt schaut wie es sich entwickelt. Mein Partner war am Boden zerstört, er war wie ferngesteuert und war echt komisch... Ich habe ihn immer wieder angesprochen, er hat es auf die Arbeit geschoben. Da musste ich einfach Gewissheit haben und habe in seinem Handy meine Antworten gefunden.

Sie sei der Grund warum er keine Kinder gemacht habe, er könne nicht ohne sie leben, er sei ihr all diese Jahre nachgelaufen, sie könne das jetzt nicht ernst meinen, sie sei eine Traumfrau, ihr Leben gehe ihn ja nichts an aber er sei doch eifersüchtig und vermisse sie, er habe sich vor 10 Jahren in sie verliebt und das sei immer noch so aber sie hätten ein völlig verschiedenes Leben... Er hat ihr auch geschrieben, dass sein Leben scheisse sei, dass er aufhöre mit der Landwirtschaft...

Ich habe ihn dann angesprochen, habe ihm gesagt, dass ich alles weiss nachdem er sich versucht hat raus zu reden.

Er hat sofort gesagt, dass er eine Wohnung sucht... Es tue ihm leid, er wolle mich nicht leiden sehen, was er machen könne, was wir machen sollen... Aber ich war diejenige die reden wollte, die auch jetzt versucht zu reden.

Ich habe ihm gesagt, dass er mir beweisen soll, dass er es ernst meint, dass er es wieder gut machen soll, dass er sich ändern muss... Ich habe ihm tatsächlich diese Chance gegeben ohne grosses Drama und ausziehen usw. und was macht er? Er schreibt ihr noch weiter und fragt, ob sie noch single sei, ob es jetzt ernst sei mit dem Anderen....

Seit ich 20 bin, bin ich mit ihm zusammen, ich kenne nichts anderes, das ist mein Leben, die Tiere sind mein ganzer Lebensmittelpunkt und der Grund warum ich am Morgen aufstehe und mich freue. Die Alp, der Betrieb, die Buchhaltung, er kann das unmöglich alleine schaffen und ich fühle mich verantwortlich.

Könnt ihr mir sagen, warum ich nicht ausgerastet bin, sofort gegangen? Ich verstehe mich selber nicht, fühle mich so energielos und denke, dass ich nicht einmal mehr genug Kraft habe, mit ihm zu streiten oder mich zu trennen. Ich lasse es einfach weiter laufen, damit alles so bleibt wie es war und ich meine Tiere und meinen Alltag weiter habe...

Ich muss sagen, ich wusste dass er so ist. Es war von Anfang an so, dass er mich betrogen hat und immer Kontakt mit anderen Frauen auch hatte. Ich habe es immer verziehen und immer gedacht, dass er älter wird und ja unbedingt Kinder möchte und es dann auch lassen kann.

Es kommt mir nach 12 Jahren (ich 33) so unmöglich vor mich zu trennen. Ich wusste ja wie er ist, dann hätte ich auch früher gehen können. Jetzt trennen mit Kinderwunsch und völlig ohne Boden unter den Füssen?

 

Sie hätte ihn immer gewollt, er hätte also immer gehen können. Sie hatte auch ab und zu eine Beziehung in den Jahren und dann ist nichts gelaufen. Also getroffen haben sie sich in den Jahren nur sehr selten, sie hatten einfach täglich Kontakt.

Es ist nicht so, dass er sie nicht haben kann und sie seine Traumfrau ist, er aber bei mir bleibt wegen Alltag, Tieren usw... Das weiss ich zu 100% weil sonst wäre er weg gewesen, denn sie wollte ihn immer.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen