Home / Forum / Liebe & Beziehung / Betrogen, das tut weh

Betrogen, das tut weh

9. August 2008 um 7:46

Hallo

Mein Mann und ich sind sei 1,5 Jahren verheiratet, Kinder haben wir noch nicht.

Es fing an das ich bemerkte, das er auf seinem Handy eine Tel.Nr unter einem Ortsnamen gespeichert hatte. Ich sprach ihn darauf an und er hatte natürlich eine passende ausrede..ein Freund,..bla bla...
Mein komisches Gefühl dazu ließ mich drei Wochen später diese Nr. anrufen. Frauenstimme. Ich ihn angesprochen. Es sei die chefin von einem Job und er wollte mich nicht eifersüchtig machen in dem er einen Frauenname im Handy hat, daher der Ortsname.
Immer noch komisches Gefühl. Ich wieder bei ihr angerufen ob die Stelle noch frei sei. Sie hat nur Bahnhof verstanden was ich von ihr wollte. Ich sprach meinen Mann wieder an....

Und so geht die Geschichte weiter. Ich hab mit der Frau/Mädchen gestern telefoniert. Sie haben sich "nur" 3 mal zum cafe getroffen und ein paar mal telefoniert.

Aber was so weh tut ist das er mich angelogen hat bis zum geht nicht mehr. Er habe seid der Hochzeit NIE eine andere Frau kennengelernt,dann: er habe die Tel. Nr von einem Freund und nur telefoniert einmal aus quatsch..lügen lügen lügen

Er hat sie und nicht umgekehrt auf der Strasse angesprochen. Sie ist 18 er 38. Auch wenn nichts sonst war. Es tut so weh. Er liebt mich, wir wollen eine gemeinsame Zukunft.Und es tut ihm wirklich richtig leid.

Aber es fällt mir so schwer wieder vertrauen zu finden und ich liebe ihn doch eigentlich so sehr.
Sind Männer einfach so, muss frau damit einfach leben? Was kann ich/wir tun um zu vergessen?? Was sind eure Erfahrungen?

Ich hätte gern Rat von euch! Einen Austausch.
Und bitte keine Beschinmpfungen oder Sachen die unter die Gürtellinie gehen!

Danke

Mehr lesen

9. August 2008 um 17:38

Hallo....
ich hab mich damals zwar nicht in einer 1,5jährigen Ehe befunden, aber trotzdem kann ich dich gut verstehen.. ich glaube jeder, der schon mal betrogen wurde ( wenn es auch nie zum seitensprung kam, manchmal sind lügen ebenso schlimme vertrauensbrüche) kann sich gut in dich hineinversetzen...
es gibt keinen allgemeingültigen ratschlag...ich hab damals verziehen und die beziehung ging weiter...schlussendlich ist die beziehung in die brüche gegangen, weil lange zeit später wieder ein betrug folgte. Ich habe jedoch nie bereut das eine mal verziehen zu haben..es war die beziehung damals wert und ich wollte es zumindest nochmal versuchen...
wie auch immer, die jeweiligen persönlichen erfahrungen helfen dir glaube ich nicht wirklich weiter: es wird immer menschen geben, die nach solch einer geschichte wieder glücklich geworden sind, ebenso wie andere leute, die es versucht haben und gescheitert sind...
Es liegt wirklich einzig und allein an dir zu entscheiden, wie weit du gehen kannst, wie stark du selber bist... denn der weg zurück zum vertrauen wird viel stärke von dir fordern.. ich will dir auch keine falschen illusionen machen: das bedingungslose vertrauen ist dahin..die frage ist ob und wie man eine neue basis zu einem halbwegs gesunden vertrauen finden kann...
ich hab erst kürzlich einen wirklich schönen artikel gelesen, hat mich an vieles von damals erinnert an den ganzen inneren konflikt, indem du dich wahrscheinlich auch gerade befindest...
http://www.neon.de/kat/fuehlen/psychologie/238621.-html

ich wünsch dir alles gute.

Gefällt mir

10. August 2008 um 11:06

Danke
erstmal für eure Antworten.

Auf mein Bauchgefühl hören ist gerad schwierig, da ich nicht weiss was ist Kopf und was ist Bauch zur Zeit.

Aber sicher,..es kann funktionieren oder es kann schief gehen. Wie du schreibst Chinita, ich kann es nur selber entscheiden. Hab ich auch schon, wir geben die Ehe nicht auf. Ich liebe ihn sehr und er mich auch. Das weiss ich und daran zweilfel ich nicht ein Stück. Aber wie du sagts das bedingunslose Vertrauen ist hin und wird auch nicht wieder kommen. Und das ist sehr schwierig für mich, da ich ein sehr "Nest"-bedürftiger und super sensibler Mensch bin.

Oh ich mag noch so viel mehr schreiben muss jetzt aber los zur Arbeit.

LG

Gefällt mir

18. August 2008 um 22:03

Mir ist es auch passiert
hallo mafka
mit grossem Interesse habe ich deinen Beitrag gelesen weil es mir auch so ähnlich erging.Allerdings bin ich schon 25 Jahre verheiratet und hätte das nie von meinem Mann gedacht. Wir haben zusammen 3 Kinder grossgezogen und auch einige Höhen und Tiefen in der langen Zeit erlebt, konnten uns aber ,so habe ich gedacht aufeinander verlassen.Zumal wir auch noch Silberne Hochzeit gefeiert haben und auch im Urlaub habe ich nichts bemerkt. Als wir dann aber zuhause waren, bekam ich einen Anruf von dem Mann der anderen Frau und er fragte mich ob ich wüsste das mein Mann mit seiner Frau ein Verhältnis hätte.Ich bin aus allen Wolken gefallen und wollte es zuerst nicht glauben,weil ich mir das von meinem Mann nicht vorstellen konnte.Ich habe dann meinen Mann dazu befragt und er hat mir dann bestädigt das er sich ein paarmal mit ihr getroffen hat und das sie sich auch SMS und E-mails grschrieben hätte.Allerdings wäre sie nicht miteinander intim gewesen und er hätte sich bei der ganzen Geschichte auch nicht sowohl dabei gefühlt und wollte auch mit mir darüber reden ,nur sei ihm der Mann dann zuvorgekommen.
Ich kann nicht sagen wie ich mir da vorkommen bin, für mich ist wirklich einen Welt zusammen gebrochen, weil ich das nie von meinem Mann gedacht hätte.Mein komplettes Vertrauen ist erstmal weg und auch so hat es unendlich weh getan.Ich fand es auch furchtbar so angelogen zuwerden.
Wir haben uns dann auch ausgesprochen weil ich wissen wollte wo her er sie kannte und sie war eine Gastsängerin in dem Chor wo mein Mann singt und sie hatte auch Probleme in ihrer Ehe und so wie mein Mann sagte ging es auch mehr von ihr aus,sie hätte sich in ihn verliebt,beim ihm wäre es nur Sympatie gewesen.Er hätte aber schon vor unserem Urlaub alles beendete.
Trotzdem war es für mich furchtbar, klar ist nach 25 Jahren nicht mehr alles himmelhoch und der Alltagsstress überwiegt manchmal, aber ich war so stolz auf uns ,das wir es solange geschafft hatten, drei tolle Kinder,ich dachte unsere Ehe wäre in Ordung und dann kam der grosse Schlag.
Inzwischen haben wir mehrfach über alles geredet. Ich habe meinem Mann auch verziehen,weil ich ihn auch immer noch sehr liebe und eigentlich mit ihm alt werden will.Ihm hat es dann auch sehr leid getan und er weis auch nicht mehr welchen Teufel in da geritten hat auf jedenfall will er mich auf keinen Fall verlieren, weil er mich ja auch liebt. Auch kann man 25 Jahre ja nicht einfach so auslöschen.
Aber mein Vertauen ist jetzt ertmal weg und ich weis auch nicht wie ich es wieder aufbauen soll. Auch ist immer noch die Angst da , das so was nochmal passieren könnte, obwohl mir mein Mann versprochen hat, das es nie mehr vorkommt.Auch der Schmerz über den Vertrauensbruch ist auch immer noch da, obwohl ich es nach aussen nicht zeige.Im Moment versuche ich wieder ganz normal weiter zumachen auch den Kindern zuliebe,die es ja auch mitbekommen haben.
Aber schafft man es irgendwann wieder Vertrauen zuhaben.Wenn ja wie habt ihr es dann geschafft.Ob ich es vergessen kann weis ich nocht nicht.Über Ratschläge wäre ich auch dankbar.

Danke

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen