Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bester freund will Sex mit mir Meinungen erwünscht!!!!

Bester freund will Sex mit mir Meinungen erwünscht!!!!

12. Mai 2009 um 21:03 Letzte Antwort: 15. Mai 2009 um 11:08

Ich (26) bin schon sehr lange mit einem Mann befreundet, eigentlich schon seit der Schulzeit und er ist sozusagen mein bester Freund. Wir sind beide verheiratet und in der letzten Zeit schon seit einem halben Jahr eigentlich erzählt er mir immer wie unzufrieden er in seiner Ehe ist. Seine Frau lässt sich ziemlich gehen, und es läuft überhaupt nichts mehr zwischen den beiden und unternehmen will sie auch nichts mehr. Na auf jeden fall ist er nicht glücklich. Vor paar Tagen war dass, da haben wir uns wieder getroffen, obwohl mein Mann es in letzter Zeit überhaupt nicht mehr gern gesehen hat, wenn ich mich mit ihm getroffen habe. Wir haben usn bei ihm getroffen und er hat mehrmals komische andeutungen gemacht wobei ich mir aber noch nichts gedacht habe. Und dann aufeinmal hat er versucht mich zu küssen und meinte er würde so gerne mit mir schlafen. Ähhh schock...was soll dass denn? ich war total Perplex und hab schnell die Flucht ergriffen nachdem ich ihn noch ziemlich angemacht habe. Ich kann es einfach nicht glauben. und bin immer noch ziemlich durcheinander. hab es meinem Mann erzählt und er meinte manchmal wäre ich echt ein bisschen naiv und dass er es schon lange gedacht hat, dass er Interesse an mir hat. Aber er war doch immer mein bester Freund und wir haben über so ziemlich vieles geredet. Wenn auch früher mehr als heute. Und vor allem weiß er dass ich verheiratet bin und sehr sehr glücklich mit meinem Mann. Und die beiden kennen sich auch und haben sich immer ganz gut verstanden. Aber man kann doch nicht versuchen die Frau von einem anderen klarzumachen und dann auch noch wenn man weiß dass sie schwanger ist von ihrem Mann. Nee echt das will nicht in meinen Kopf rein. Und das Problem ist, dass wir also mein Mann und mein bester Freund, seine Frau und noch ein anderes Paar zusammen in Urlaub fahren wollten. ich selber will das jetzt aber überhaupt nicht mehr, Und mein Mann ist auch total dagegen und er hat zwar vor mir ganz locker getan aber ich hab mitbekommen wie er ihn angerufen hat und er ist ziemlich laut geworden also gabs stress zwischen den beiden. Also es ist doch das beste wenn wir den Urlaub absagen und ich erst mal den kontakt abrreche oder übertreibe ich jetzt?

Mehr lesen

12. Mai 2009 um 21:28

Schön dass ich es nicht alleine so sehe!
Aber ich hätte es einfach niemals für möglich gehalten. Ich kenne ihn doch schon so lange und dann sowas. ich hab das Gefühl ich kenne diesen Menschen überhaupt nicht mehr. Und dann auch noch diese respektlosigkeit als wenn ich mich darauf einlassen würde. Würde mich echt mal interessieren ob er sich darüber Gedanken gemacht hat was er tut. ich verstehs einfach nicht(sorry wenn ich mcih wiederhole) aber er war wie ein Bruder und auf einmal erzählt er mir was von Sex

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Mai 2009 um 21:51

Meine Meinung
Dass Du ihn abgewiesen hast und Deinen Standpunkt vertreten hast, rechne ich Dir hoch an. Dein (Ex-)bester Freund wusste von Deiner glücklichen Beziehung und von Deiner Schwangerschaft - dafür sollte er sich schämen.

Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann ist, dass Du es Deinem Mann erzählt hast, denn ihn hättest Du da rauslassen können. Ich möchte nicht dabei sein, wenn sich Dein Mann und Dein (Ex-)bester Freund über den Weg laufen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2009 um 9:57


wiedermal ein beweis dafür, dass es innige freundschaft zwischen mann & frau fast nicht gibt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2009 um 10:24

...
Wenn man sich nicht mehr sicher ist, ob das jemals eine Freundschaft war, dann kann ich es schon verstehen, wenn man sie beenden möchte.
Da fragt man sich dann ja wohl wirklich, ob einem alles nur vorgeheuchelt wurde.

Klar sollte man aber vorher nochmal klären, ob das wirklich so ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2009 um 10:28

....
Gut, man mag kritisieren, dass jemand solche Angelegenheiten öffentlich diskutiert, wobei ich nicht weiß, was daran verwerflich sein soll. Wird ja niemand bloß gestellt und neutrale Meinungen bekommt man normalerweise nicht so schnell gratis

Aber mal zu der Freundschaft: Wenn es der "beste" Freund ist, der wegen Sex seine Freundschaft gefährdet, dann ist er es doch, der signalisiert, wie viel ihm die 10 jahre wert sind! Gut, es mögen auch romantische Gefühle im Spiel sein, das erklärt aber noch nicht seinen Egoismus, seine "beste" Freundin aus ihrem glücklichen Leben reißen und sie samt des ungeborenen Kindes ins Chaos stürzen zu wollen.
Ich habe auch mal einen besten Freund gehabt. (Warum nicht mehr hatte andere Gründe, er hat sich schlichtweg sehr seltsam weiter entwickelt...)
Wenn ich mit ihm noch befreundet wäre und er würde mich quasi dazu drängen, mit ihm zu schlafen, obwohl er wüsste, dass ich durch meinen Partner die beste Zeit meines Lebens verbringe..... Natürlich würd ich ihm die Freundschaft kündigen! Nicht nur, dass man unter Freunden sich nicht gegenseitig das Glück zerstört, auch das unverfängliche Vertrauen ist dahin! Über wie viel diese "besten" Freunde nun nicht mehr reden können, weil ein Part nun Rücksicht auf Gefühle nehmen muss, die in einer Freundschaft eigentlich eh nichts zu suchen hätten!

Süß, wenn du Freundschaft so romantisch siehst, aber man muss nun wirklich nicht alles verzeihen..... Und gerade in diesem Fall geht es nicht nur ums Verzeihen sondern auch darum, dass wichtige Aspekte der Freundschaft (vermutlich irreperabel) zerstört sind. Wie fies, wenn die Threaderstellerin dann auch noch die selbstverständliche Konsequenz ziehen würde!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2009 um 20:47
In Antwort auf stew_12910071

Meine Meinung
Dass Du ihn abgewiesen hast und Deinen Standpunkt vertreten hast, rechne ich Dir hoch an. Dein (Ex-)bester Freund wusste von Deiner glücklichen Beziehung und von Deiner Schwangerschaft - dafür sollte er sich schämen.

Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann ist, dass Du es Deinem Mann erzählt hast, denn ihn hättest Du da rauslassen können. Ich möchte nicht dabei sein, wenn sich Dein Mann und Dein (Ex-)bester Freund über den Weg laufen...

Hallo renntier
Danke für deine Meinung!
Zwischendurch, vor allem als ich das am Telefon mitbekommen habe dachte ich auch dass ich es ihm villeicht nicht hätte erzählen sollen, weil er normalerweise ziemlich ausrasten kann bei sowas. Wundert mich sowieso dass er es bisher so locker genommen hat aber ist ja auch besser so. Auf jeden Fall finde ich es für mich aber besser dass ich es ihm erzählt habe. Zum ersten weil ich einfach weiß dass er sowas wissen will, und ich selber würde es auch besser finden wenn er mit mir darüber spricht. Dann hätte er mich sowieso so lange nicht in Ruhe gelassen bis ich ihm erzählt hätte was los ist warum ich kein Kontakt mehr zu ihm habe. Und außerdem hab ich mal schlechte Erfahrung bei sowas gemacht da wurden dann im Nachhinein Tatsachen verdreht und am Ende dachten alle ich hätte meinen Mann ( damals noch Freund) betrogen und seit dem haben wir abgemacht dass wir uns die Dinge sofort sagen damit es nicht zu Missverständnissen kommt. Villeicht kannst du meine Etscheidung ja jetzt besser nachvollziehen wenn nicht auch gut für mich und meinen Mann war es jedenfalls das Beste denke ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2009 um 20:54


Hab ich mich im Nachhinein auch gefragt, vor allem da er sich bei dem Thema sonst eigentlich nie zurück hält. Aber er es auch einmal gesagt aber ich hab es überhaupt nicht ernst genommen und als kompletten Schwachsinn abgetan, weil wie gesagt ich konnte es mir einfach nicht vorstellen. Und dann wollte mein Mann ja auch nicht mehr so gerne dass ich mich mit ihm alleine treffe aber ich habs eben einfach nicht ernst genommen weil er schnell mal eifersüchtig wird... Naja jetzt weiß ich es eben besser und geb nächstes Mal mehr auf sein Wort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2009 um 9:32

Spielregeln?
Nein, prinzipiell halte ich deine Ansichten zum Thema Freundschaft nicht zu idealistisch. Aber auch in Freundschaften gibt es Spielregeln und manche Regelbrüche sind eben freundschaftsgefährdent.
Unter gleichgeschlechtlichen Freunden mag das ja sein "Schlaf nicht mit meinem/meiner Freund/in oder auch nur meinem/meiner Ex!".
Aber auch unter Freunden unterschiedlichen Geschlechts gibt es Dinge, die man sich gegenseitig nicht vermiesen sollte. Ganz klar in jedem Fall: Das persönliche Glück des anderen.

Und so präsent wie das Thema "Freundschaften zwischen Männern und Frauen sind schwiiiiiierig" in Medien und in der Gesellschaft ist und auch im Hinterkopf, dass die Freundschaft ja net gerade blutjung war, kann ich mir nicht vorstellen (aber vielleicht halte ich ja meine Mitmenschen immer noch für klüger als sie sind), dass er sich nicht bewusst gewesen sein könnte, dass er mit so ner Aktion die Freundschaft gefährdet.
Ehrlichkeit der Marke "Ich muss dir einfach endlich sagen, dass ich mich in dich verliebt habe" finde ich da noch nichteinmal verwerflich. Das macht es ebenfalls kompliziert und viele Freundschaften verlieren danach an Qualität, aber das ist immerhin aufrichtig und frei von Forderungen.

Aber wenn der beste Freund / die beste Freundin in einer glücklichen Beziehung ist und (in diesem Fall) auch noch ein Kind erwartet.....
Du weißt, warum man sich unter Freunden nicht die Freundin ausspannt? Weil man sich als Freund aus den Beziehungen des anderen ohnehin rauszuhalten hat, es sei denn, besagter Freund benötigt Hilfe! Und weil einem das Glück des besten Freundes wichtiger sein sollte als eine dumme Laune! Ebenso wenn er aus Sexmangel heraus seiner besten Freundin unterbreitet, dass er mit ihr schlafen will.
Das ist einfach sowas von nicht ok, denn in dem Moment ist er nicht einfach ehrlich, sondern ignoriert zum einen ihre Wünsche, er setzt IHR Glück aufs Spiel (nicht seins, seine Ehe ist ja offensichtlich so prall wie ein zerfleddertes Gummi-Bade-Tier) und mischt sich in ihre laufende Beziehung ein.
Möglich, dass er tatsächlich gar nicht drüber nachgedacht hat (geht das?), vielleicht ist er ja blauäugig, wobei er dann zumindest so egoistisch sein muss, dass er Auswirkungen auf andere gar nicht in Erwägung zieht. Aber nehmen wir wieder den Vertrauensbruch zwischen zwei Freunden: Dann war eben einer sturzbetrunken, als er mit der Freundin des anderen gepennt hat. Es bleibt dennoch ein Tabubruch und auch wenn man Gnade walten lassen kann, ich persönlich finde die "soziale Verpflichtung" dafür hat man jedenfalls ab dem Punkt nicht mehr!

Aber gut, selbst ohne postulieren zu müssen, dass es ja auch eine Art "Bro Code" für Mann/Frau-Freundschaften geben muss. Ich würde der Freundschaft ohnehin nicht mehr eine große Chance einräumen:
1.) Liebe ist nicht weniger wichtig als eine beste Freundschaft. Und es wird verdammt kompliziert, dem Mann zu sagen "Ich weiß zwar jetzt, dass mein bester Freund gerne mal ne Nummer mit mir schieben würde und ich kann auch nicht ausschließen, dass er es nicht wieder probieren wird, aber du musst mir jetzt einfach mal nen Vertrauensvorsprung geben, den ich noch nichteinmal einem mir charakterlich identischen Klon geben würde, Haaaase!"
2.) Die Pärchen sind ja auch noch miteinander befreundet! Wie soll denn das gehen? Sie kann ihr nicht mehr in die Augen schauen, er will ihm eine aufs Maul geben während er ihr auf den Hintern schaut.... oder wie?
3.) Wie bereits erwähnt gehen (zumindest für lange Zeit) einige Schlüsselelemente der besten Freundschaft verloren. Alleine die Ungewzungenheit, sich alles erzählen zu können. Und wer redet schon gerne mit jemandem über das eigene Glück, wenn dem das ja offensichtlich weniger wert ist als ne Bettgeschichte...? (selbst wenn das nur eine Unterstellung ist, aber sie dürfte so doch zumindest empfinden, oder?)
4.) Zumindest mir würde es ja so ergehen: Ich hab in jemanden einen engen Vertrauten gesehen, auf den ich bauen kann, dem ich alles erzählen kann und dem unsere Freundschaft ne Menge wert ist. Jetzt merke ich: Seine freundschaftlichen Gefühle gehen so weit wie er seine sexuelle Abstinenz verkraften kann..... Ich würd mich zumindest fragen "Wer ist der Typ eigentlich? Kenne ich den?"

Gut. Natürlich können sie reden. Vielleicht hat sie ein Herz aus Gold, ihr Mann ist so eifersüchtig wie ein schlafendes Baby und womöglich hat der beste Freund doch noch eine Möglichkeit, alles zum guten zu Wenden und alle gehen gestärkt daraus hervor. Halte ich für unwahrscheinlich, würd ich den betreffenden Personen jedoch sicherlich nicht missgönnen.
Aber wenn du "Hey, beste Freundin, meine Hose ist grad so prall, lass uns doch mal in die Horizontale übergehen" für nen Kavaliersdelikt hältst, dann kann ich dir wohl doch nicht mehr folgen.....
Nein ehrlich, ich verstehe was du generell meinst, aber allein schon wegen den Auswirkungen auf die Zukunft und deswegen, weil man unter Freunden auch ein ganz klein wenig Mitdenken erwarten können sollte.... ich wüsste nicht wie das noch klappen könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2009 um 9:35

Hallo nela!
Ich hab jetzt gegenüber Venom einiges verlauten lassen, was meine Ansicht betrifft. Wenn ich dabei sehr sarakstisch geworden bin und dich das verletzen sollte, tut es mir Leid. Wenn ich etwas in den falschen Hals bekommen haben sollte, kannst du das gerne berichtigen.
Darüber hinaus wüsste ich aber gerne, wie es nun mit euch dreien weitergeht. Wirst du denn das Gesrpäch noch suchen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Mai 2009 um 11:08

Ersteinmal...
...Danke für die ausführliche Antwort.
Ja, ich glaube, ich habe in deinem kurzen Post etwas zu viel hinein interpretiert. Ich glaube, ich kann deiner Meinung prinzipiell zustimmen.
Gut, vielleicht sehe ich seine Schuld schwerwiegender als du (ich hatte einige gute männliche Freunde und ich kenne es nicht anders, als dass man eben behutsam miteinander umgeht und den anderen gerade diesbezüglich nicht überfordert), und darin mögen wir auch etwas symbolisieren, was eben ohne Gespräch nicht zu klären ist: Viele Auslegungsmöglichkeiten, keine Gewissheit

Wegen der möglichen Strapazierung der Ehe und auch weil ich nicht weiß, was für ein Mensch nela in solchen Sachen ist, würde ich ihr nicht raten, sich unbedingt mit ihrem besten Freund auszusprechen. Da das für mich aber genau so wie für dich auch der einzig richtige Weg wäre (auch wenn ich dieses Gespräch für das letzte, das man führen wird, halten würde), habe ich ihr zu gar nichts geraten. (Ja, ich hab mich anstatt dessen auf deine knappe und daher für mich nicht eindeutige Stellungnahme gestürzt, sorry )
Ich würde ihr entsprechend auch nicht vorwerfen, wenn sie sich nicht aussprechen wollen sollte (das scheinst du ebenfalls anders zu sehen), aber ich persönlich würde das Gespräch schon suchen (ich hasse es, wenn etwas zwischenmenschliches ungeklärt bleibt).
Dass sie aber ersteinmal (!) den Kontakt abgebrochen hat, finde ich ebenfalls gut, denn damit sanktioniert sie zum einen das Verhalten (war ja auch net korrekt) und zum anderen gibt sie sich eine Verschnaufpause und zeigt ihrem Mann gegenüber ein Stück Loyalität.

Naja, ich hoffe, ich konnte meine vorschnelle Attacke somit ausgleichen. So weit auseinander liegen unsere Meinungen ja doch nicht, dass sich ein derartiges Gefecht lohnen würde

LG

Ele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen