Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beste Freundin hat Affäre - wie Rat erteilen?

Beste Freundin hat Affäre - wie Rat erteilen?

6. August um 14:45

Hallo zusammen,

ich wende mich mit eine Frage ans Forum, die mich nur indirekt betrifft. Meine beste Freundin hat seit 2 Jahren eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Ich heiße das nicht gut, aber ich bin für sie da und verurteile sie nicht. Nun spitzt sich die Lage aber immer mehr zu, beide sagen sie lieben einander, doch in Sachen Trennung von seiner Frau passiert einfach nichts. Angeblich hat er das Thema kürzlich angesprochen, seine Frau wolle darüber nachdenken. Sie weiß nichts von der Affäre.

Meine Freundin leidet unter all dem fürchterlich. Sie entwickelt Depressionen, ist antriebslos, appetitlos, weint viel. Ich höre ihr zu, versuche es mit Ratschlägen, doch langsam gehen mir die Ideen aus. Und leider auch der Verständnis. Ich weiß, wie furchtbar Liebeskummer ist, habe ihn erst selbst vor kurzem durchlebt. Aber diese Geschichte erscheint mir so aussichtslos - selbst wenn er sich trennen sollte, wird er immer ein Betrüger sein.

Ich will für meine Freundin da sein, aber ich kann bald nicht mehr. Ich kann mir das alles schon nicht mehr anhören, es zieht mich selbst so runter. Ich fühle mich schrecklich, das zu sagen, aber ich weiß nicht mehr weiter. Sie befolgt meine Ratschläge ja doch nicht, im Gegenteil. Sie macht immer weiter, führt die Affäre fort, lässt sich hinhalten und mit Versprechungen vertrösten.

Ich selbst bin frisch verliebt. Das ist ihr ein Dorn im Auge. Sie wirft mir vor, zu wenig Zeit für sie zu haben. Aber ehrlicherweise muss ich sagen, wenn ich Zeit mit ihr verbringe, dann geht es zu 80% der Zeit nur um die Affäre und ich werde mittlerweile schon wütend, wenn sie nur seinen Namen erwähnt.

Was soll ich tun? Einfach weiter machen und ein offenes Ohr haben, die selben Sätze immer wieder abspulen (Kopf hoch, es wird wieder besser, bitte beende das alles endlich, es hat keinen Sinn) oder mal Klartext sprechen - auf die Gefahr hin, dass sie dann verärgert oder noch mehr am Boden ist?

Liebe Grüße

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

6. August um 15:30

Du solltest ihr sagen, dass bei diesem Theater ist nur eine arm ist und das ist die betrogene Ehefrau.

Er ist ein verlogener Bastard und deine Freundin ein charakterlose Schl@ampe, die kein Problem damit hat, seit Jahren den Ehemann einer anderen Frau zu vögeln. Dass sie jetzt leidet, ist die gerechte Strafe und an dem Tag, an dem er sich für seine Ehefrau entscheidet und sie merkt, dass sie nur ein netter, jederzeit austauschbarer Zeitvertreib war, wird sie noch mehr leiden. Das Karma schlägt zurück. 


 

Gefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 14:58

Will deine Freundin ihre Affäre beenden und schafft den Absprung nicht oder glaubt sie an ein Happy End und bleibt deshalb bewusst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 15:00

Sprichst du nicht schon Klartext mit ihr: "bitte beende das alles endlich, es hat keinen Sinn"? Mehr Klartext geht wohl kaum.
Wenn es dich selber so runterzieht, dass es dir persönlich körperlich und geistig schlecht geht, ist natürlich eine Grenze erreicht, die dir zu denken geben sollte und wo Konsequenzen gezogen werden müssen. In welcher Form, kannst nur du entscheiden. Solange es dich nur nervt, würde ich bei einer richtig guten Freundin weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen (auch, wenn sie es nicht umsetzt). Denn was passiert, wenn sie dich nicht mehr hat? Wahrscheinlich würde sie sich noch mehr an den typen klammern...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 15:06
In Antwort auf valieee

Will deine Freundin ihre Affäre beenden und schafft den Absprung nicht oder glaubt sie an ein Happy End und bleibt deshalb bewusst?

Irgendwie beides. Sie liebt ihn und macht sich Hoffnungen. Als sie es vor kurzem beenden wollte, hat sie es nicht geschafft. Die Kontaktpause hielt nur wenige Tage und dann hat er sie wieder rumgekriegt. 

Es belastet mich weil es ihr so schlecht geht und es zieht mich runter. Wenn wir etwas unternehmen ist sie kurzzeitig abgelenkt aber es holt sie bald wieder ein. Und was mich stört sind ihre Vorwürfe wenn ich eben mal keine Zeit habe - ich bin für sie da, aber eben nicht rund um die Uhr zu ihrer freien Verfügung. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 15:07
In Antwort auf ringelblume11

Hallo zusammen,
 
ich wende mich mit eine Frage ans Forum, die mich nur indirekt betrifft. Meine beste Freundin hat seit 2 Jahren eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Ich heiße das nicht gut, aber ich bin für sie da und verurteile sie nicht. Nun spitzt sich die Lage aber immer mehr zu, beide sagen sie lieben einander, doch in Sachen Trennung von seiner Frau passiert einfach nichts. Angeblich hat er das Thema kürzlich angesprochen, seine Frau wolle darüber nachdenken. Sie weiß nichts von der Affäre.
 
Meine Freundin leidet unter all dem fürchterlich. Sie entwickelt Depressionen, ist antriebslos, appetitlos, weint viel. Ich höre ihr zu, versuche es mit Ratschlägen, doch langsam gehen mir die Ideen aus. Und leider auch der Verständnis. Ich weiß, wie furchtbar Liebeskummer ist, habe ihn erst selbst vor kurzem durchlebt. Aber diese Geschichte erscheint mir so aussichtslos – selbst wenn er sich trennen sollte, wird er immer ein Betrüger sein.
 
Ich will für meine Freundin da sein, aber ich kann bald nicht mehr. Ich kann mir das alles schon nicht mehr anhören, es zieht mich selbst so runter. Ich fühle mich schrecklich, das zu sagen, aber ich weiß nicht mehr weiter. Sie befolgt meine Ratschläge ja doch nicht, im Gegenteil. Sie macht immer weiter, führt die Affäre fort, lässt sich hinhalten und mit Versprechungen vertrösten.
 
Ich selbst bin frisch verliebt. Das ist ihr ein Dorn im Auge. Sie wirft mir vor, zu wenig Zeit für sie zu haben. Aber ehrlicherweise muss ich sagen, wenn ich Zeit mit ihr verbringe, dann geht es zu 80% der Zeit nur um die Affäre und ich werde mittlerweile schon wütend, wenn sie nur seinen Namen erwähnt. 
 
Was soll ich tun? Einfach weiter machen und ein offenes Ohr haben, die selben Sätze immer wieder abspulen (Kopf hoch, es wird wieder besser, bitte beende das alles endlich, es hat keinen Sinn) oder mal Klartext sprechen – auf die Gefahr hin, dass sie dann verärgert oder noch mehr am Boden ist?
 
Liebe Grüße 

Wer soll denn Klartext sprechen, wenn nicht die beste Freundin?

Die Wahrscheinlichkeit, dass der Mann seine Frau verlässt, ist sehr gering.
Ob das stimmt, was er von zuhause erzählt, weiss nur er.
Üblicherweise wissen solche Männer sehr gut, was die Affärenfrau hören will, um sich weiter hinhalten zu lassen.

Sie wird eh auf dem Boden aufschlagen.
Und je früher das passiert desto besser

4 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 15:22
Beste Antwort
In Antwort auf ringelblume11

Irgendwie beides. Sie liebt ihn und macht sich Hoffnungen. Als sie es vor kurzem beenden wollte, hat sie es nicht geschafft. Die Kontaktpause hielt nur wenige Tage und dann hat er sie wieder rumgekriegt. 

Es belastet mich weil es ihr so schlecht geht und es zieht mich runter. Wenn wir etwas unternehmen ist sie kurzzeitig abgelenkt aber es holt sie bald wieder ein. Und was mich stört sind ihre Vorwürfe wenn ich eben mal keine Zeit habe - ich bin für sie da, aber eben nicht rund um die Uhr zu ihrer freien Verfügung. 

Sie macht dir wahrscheinlich Vorwürfe, weil sie selbst unglücklich ist. Da würde ich dann auch ansetzen und Tacheles reden. Deine Freundin ist abhängig von diesem Mann. Und von einer Abhängigkeit kommt man nur los, wenn man das Suchtmittel seiner Wahl konsequent meidet. 

Frage sie, ob sie sich die nächsten 20 Jahre von diesem Mann warmhalten lassen möchte, während das Leben an ihr vorbeizieht. Er überlässt seiner Frau die Entscheidung, ob er sich trennen soll. Alleine daran sieht man doch, welchen Stellenwert deine beste Freundin bei ihm hat. Nämlich den eines Betthäschens. 

Wenn ihr nicht gerade Gespräche unter vier Augen führt, sondern etwas gemeinsam unternehmt, würde ich darauf bestehen, dass jegliche Gespräche über die Affäre Tabu sind. Einfach damit sie mal auf andere Gedanken kommt und für einen Abend nicht an ihrer Droge klebt. 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 15:30

Du solltest ihr sagen, dass bei diesem Theater ist nur eine arm ist und das ist die betrogene Ehefrau.

Er ist ein verlogener Bastard und deine Freundin ein charakterlose Schl@ampe, die kein Problem damit hat, seit Jahren den Ehemann einer anderen Frau zu vögeln. Dass sie jetzt leidet, ist die gerechte Strafe und an dem Tag, an dem er sich für seine Ehefrau entscheidet und sie merkt, dass sie nur ein netter, jederzeit austauschbarer Zeitvertreib war, wird sie noch mehr leiden. Das Karma schlägt zurück. 


 

Gefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 17:20

wieso bist du dann nicht ehrlich zu ihr und sagst ihr dass er sich nie trennen wird?   

frisch verliebt?
in den Typ der sich nie meldet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 17:50
In Antwort auf ai_18454549

wieso bist du dann nicht ehrlich zu ihr und sagst ihr dass er sich nie trennen wird?   

frisch verliebt?
in den Typ der sich nie meldet?

Wüsste zwar nicht was das zur Sache tut aber er hat sich dann gemeldet und das regelmäßig. Wir sind mittlerweile zusammen und ich bin sehr glücklich. Aber Danke der Nachfrage. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 18:22
In Antwort auf ringelblume11

Hallo zusammen,
 
ich wende mich mit eine Frage ans Forum, die mich nur indirekt betrifft. Meine beste Freundin hat seit 2 Jahren eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Ich heiße das nicht gut, aber ich bin für sie da und verurteile sie nicht. Nun spitzt sich die Lage aber immer mehr zu, beide sagen sie lieben einander, doch in Sachen Trennung von seiner Frau passiert einfach nichts. Angeblich hat er das Thema kürzlich angesprochen, seine Frau wolle darüber nachdenken. Sie weiß nichts von der Affäre.
 
Meine Freundin leidet unter all dem fürchterlich. Sie entwickelt Depressionen, ist antriebslos, appetitlos, weint viel. Ich höre ihr zu, versuche es mit Ratschlägen, doch langsam gehen mir die Ideen aus. Und leider auch der Verständnis. Ich weiß, wie furchtbar Liebeskummer ist, habe ihn erst selbst vor kurzem durchlebt. Aber diese Geschichte erscheint mir so aussichtslos – selbst wenn er sich trennen sollte, wird er immer ein Betrüger sein.
 
Ich will für meine Freundin da sein, aber ich kann bald nicht mehr. Ich kann mir das alles schon nicht mehr anhören, es zieht mich selbst so runter. Ich fühle mich schrecklich, das zu sagen, aber ich weiß nicht mehr weiter. Sie befolgt meine Ratschläge ja doch nicht, im Gegenteil. Sie macht immer weiter, führt die Affäre fort, lässt sich hinhalten und mit Versprechungen vertrösten.
 
Ich selbst bin frisch verliebt. Das ist ihr ein Dorn im Auge. Sie wirft mir vor, zu wenig Zeit für sie zu haben. Aber ehrlicherweise muss ich sagen, wenn ich Zeit mit ihr verbringe, dann geht es zu 80% der Zeit nur um die Affäre und ich werde mittlerweile schon wütend, wenn sie nur seinen Namen erwähnt. 
 
Was soll ich tun? Einfach weiter machen und ein offenes Ohr haben, die selben Sätze immer wieder abspulen (Kopf hoch, es wird wieder besser, bitte beende das alles endlich, es hat keinen Sinn) oder mal Klartext sprechen – auf die Gefahr hin, dass sie dann verärgert oder noch mehr am Boden ist?
 
Liebe Grüße 

klartext sprechen. wenn sie als freundin zeit mit dir verbringen möchte - gerne. wenn sie dich als seelischen mülleimer braucht, soll sie ne hotline anrufen. ein ohr für probleme kann man haben, aber doch nicht über jahre hinweg... und dann auch noch für son...sorry... scheiss. sie ist selbst schuld, wenn sie sich unter wert verkauft.

  

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 19:34
In Antwort auf ringelblume11

Hallo zusammen,
 
ich wende mich mit eine Frage ans Forum, die mich nur indirekt betrifft. Meine beste Freundin hat seit 2 Jahren eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Ich heiße das nicht gut, aber ich bin für sie da und verurteile sie nicht. Nun spitzt sich die Lage aber immer mehr zu, beide sagen sie lieben einander, doch in Sachen Trennung von seiner Frau passiert einfach nichts. Angeblich hat er das Thema kürzlich angesprochen, seine Frau wolle darüber nachdenken. Sie weiß nichts von der Affäre.
 
Meine Freundin leidet unter all dem fürchterlich. Sie entwickelt Depressionen, ist antriebslos, appetitlos, weint viel. Ich höre ihr zu, versuche es mit Ratschlägen, doch langsam gehen mir die Ideen aus. Und leider auch der Verständnis. Ich weiß, wie furchtbar Liebeskummer ist, habe ihn erst selbst vor kurzem durchlebt. Aber diese Geschichte erscheint mir so aussichtslos – selbst wenn er sich trennen sollte, wird er immer ein Betrüger sein.
 
Ich will für meine Freundin da sein, aber ich kann bald nicht mehr. Ich kann mir das alles schon nicht mehr anhören, es zieht mich selbst so runter. Ich fühle mich schrecklich, das zu sagen, aber ich weiß nicht mehr weiter. Sie befolgt meine Ratschläge ja doch nicht, im Gegenteil. Sie macht immer weiter, führt die Affäre fort, lässt sich hinhalten und mit Versprechungen vertrösten.
 
Ich selbst bin frisch verliebt. Das ist ihr ein Dorn im Auge. Sie wirft mir vor, zu wenig Zeit für sie zu haben. Aber ehrlicherweise muss ich sagen, wenn ich Zeit mit ihr verbringe, dann geht es zu 80% der Zeit nur um die Affäre und ich werde mittlerweile schon wütend, wenn sie nur seinen Namen erwähnt. 
 
Was soll ich tun? Einfach weiter machen und ein offenes Ohr haben, die selben Sätze immer wieder abspulen (Kopf hoch, es wird wieder besser, bitte beende das alles endlich, es hat keinen Sinn) oder mal Klartext sprechen – auf die Gefahr hin, dass sie dann verärgert oder noch mehr am Boden ist?
 
Liebe Grüße 

Sorry, dass ich herzhaft lachen musste über diesen Satz:

doch in Sachen Trennung von seiner Frau passiert einfach nichts. Angeblich hat er das Thema kürzlich angesprochen, seine Frau wolle darüber nachdenken. Sie weiß nichts von der Affäre."

Seine Liebe zu deiner Freundin muss ja gigantisch sein, wenn seine Frau entscheidet, ob er sich trennen darf oder nicht.  Also er ist ja ein wahrlich gestandenes Mannsbild. Vielleicht darf seine Mama bzgl der Trennung auch noch mitentscheiden?

Ich glaube jeder hier ist einer Meinung: Er wird sich nie trennen, sondern so lange seine kostenlose Ersatzmatratze benutzen, bis ihm seine Frau ein Ultimatum stellt. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 19:40
In Antwort auf ringelblume11

Hallo zusammen,
 
ich wende mich mit eine Frage ans Forum, die mich nur indirekt betrifft. Meine beste Freundin hat seit 2 Jahren eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Ich heiße das nicht gut, aber ich bin für sie da und verurteile sie nicht. Nun spitzt sich die Lage aber immer mehr zu, beide sagen sie lieben einander, doch in Sachen Trennung von seiner Frau passiert einfach nichts. Angeblich hat er das Thema kürzlich angesprochen, seine Frau wolle darüber nachdenken. Sie weiß nichts von der Affäre.
 
Meine Freundin leidet unter all dem fürchterlich. Sie entwickelt Depressionen, ist antriebslos, appetitlos, weint viel. Ich höre ihr zu, versuche es mit Ratschlägen, doch langsam gehen mir die Ideen aus. Und leider auch der Verständnis. Ich weiß, wie furchtbar Liebeskummer ist, habe ihn erst selbst vor kurzem durchlebt. Aber diese Geschichte erscheint mir so aussichtslos – selbst wenn er sich trennen sollte, wird er immer ein Betrüger sein.
 
Ich will für meine Freundin da sein, aber ich kann bald nicht mehr. Ich kann mir das alles schon nicht mehr anhören, es zieht mich selbst so runter. Ich fühle mich schrecklich, das zu sagen, aber ich weiß nicht mehr weiter. Sie befolgt meine Ratschläge ja doch nicht, im Gegenteil. Sie macht immer weiter, führt die Affäre fort, lässt sich hinhalten und mit Versprechungen vertrösten.
 
Ich selbst bin frisch verliebt. Das ist ihr ein Dorn im Auge. Sie wirft mir vor, zu wenig Zeit für sie zu haben. Aber ehrlicherweise muss ich sagen, wenn ich Zeit mit ihr verbringe, dann geht es zu 80% der Zeit nur um die Affäre und ich werde mittlerweile schon wütend, wenn sie nur seinen Namen erwähnt. 
 
Was soll ich tun? Einfach weiter machen und ein offenes Ohr haben, die selben Sätze immer wieder abspulen (Kopf hoch, es wird wieder besser, bitte beende das alles endlich, es hat keinen Sinn) oder mal Klartext sprechen – auf die Gefahr hin, dass sie dann verärgert oder noch mehr am Boden ist?
 
Liebe Grüße 

Deine Freundin ist ein Energieräuber und nutzt Deine Anteilnahme aus!

Sie macht Dir auch noch ein schlechtes Gewissen zusätzlich, vonwegen Du hättest zu wenig Zeit für sie. Setz ein P davor.

Du hast ihr gesagt, was Du davon hältst und bist nicht mehr bereit, die stets verfügbare geduldige Zuhörerin für sie zu spielen! Du sagst selbst, dass es Dich belastet und sie sowieso an einer echten Lösung überhaupt nicht interessiert ist.
Nämlich tunlichst ihre Finger von einem verheirateten Typen zu lassen!

Auch, wenn sie beleidigt ist, ziehs durch und sag ihr, Du möchtest davon nichts mehr hören. Es ist alles gesagt, was gesagt werden musste.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 23:03
In Antwort auf 6rama9

Sorry, dass ich herzhaft lachen musste über diesen Satz:

doch in Sachen Trennung von seiner Frau passiert einfach nichts. Angeblich hat er das Thema kürzlich angesprochen, seine Frau wolle darüber nachdenken. Sie weiß nichts von der Affäre."

Seine Liebe zu deiner Freundin muss ja gigantisch sein, wenn seine Frau entscheidet, ob er sich trennen darf oder nicht.  Also er ist ja ein wahrlich gestandenes Mannsbild. Vielleicht darf seine Mama bzgl der Trennung auch noch mitentscheiden?

Ich glaube jeder hier ist einer Meinung: Er wird sich nie trennen, sondern so lange seine kostenlose Ersatzmatratze benutzen, bis ihm seine Frau ein Ultimatum stellt. 

"Seine Liebe zu deiner Freundin muss ja gigantisch sein, wenn seine Frau entscheidet, ob er sich trennen darf oder nicht.  Also er ist ja ein wahrlich gestandenes Mannsbild."

*hihi* gleiches hab ich mir auch gedacht... ganz großes kino!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 23:07
In Antwort auf ringelblume11

Hallo zusammen,
 
ich wende mich mit eine Frage ans Forum, die mich nur indirekt betrifft. Meine beste Freundin hat seit 2 Jahren eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Ich heiße das nicht gut, aber ich bin für sie da und verurteile sie nicht. Nun spitzt sich die Lage aber immer mehr zu, beide sagen sie lieben einander, doch in Sachen Trennung von seiner Frau passiert einfach nichts. Angeblich hat er das Thema kürzlich angesprochen, seine Frau wolle darüber nachdenken. Sie weiß nichts von der Affäre.
 
Meine Freundin leidet unter all dem fürchterlich. Sie entwickelt Depressionen, ist antriebslos, appetitlos, weint viel. Ich höre ihr zu, versuche es mit Ratschlägen, doch langsam gehen mir die Ideen aus. Und leider auch der Verständnis. Ich weiß, wie furchtbar Liebeskummer ist, habe ihn erst selbst vor kurzem durchlebt. Aber diese Geschichte erscheint mir so aussichtslos – selbst wenn er sich trennen sollte, wird er immer ein Betrüger sein.
 
Ich will für meine Freundin da sein, aber ich kann bald nicht mehr. Ich kann mir das alles schon nicht mehr anhören, es zieht mich selbst so runter. Ich fühle mich schrecklich, das zu sagen, aber ich weiß nicht mehr weiter. Sie befolgt meine Ratschläge ja doch nicht, im Gegenteil. Sie macht immer weiter, führt die Affäre fort, lässt sich hinhalten und mit Versprechungen vertrösten.
 
Ich selbst bin frisch verliebt. Das ist ihr ein Dorn im Auge. Sie wirft mir vor, zu wenig Zeit für sie zu haben. Aber ehrlicherweise muss ich sagen, wenn ich Zeit mit ihr verbringe, dann geht es zu 80% der Zeit nur um die Affäre und ich werde mittlerweile schon wütend, wenn sie nur seinen Namen erwähnt. 
 
Was soll ich tun? Einfach weiter machen und ein offenes Ohr haben, die selben Sätze immer wieder abspulen (Kopf hoch, es wird wieder besser, bitte beende das alles endlich, es hat keinen Sinn) oder mal Klartext sprechen – auf die Gefahr hin, dass sie dann verärgert oder noch mehr am Boden ist?
 
Liebe Grüße 

Sag ihr einfach, dass dich das Thema runterzieht und dass du dir nichts mehr von der Affaire anhören wirst. Triff dich noch ein, zwei mal mit ihr und wenn sie deine Wünsche nicht berücksichtigt, würde ich den Kontakt erst mal auf Sparflamme setzte.. 

Du bist verliebt, hast bestimmt besseres zu tun, als dir dieses Dauergenörgen anzuhören.. 

Mach dich rar.. kann sein, dass wenn deine Freundin merkt, dass die kein "Klo" mehr hat um sich auzukotzen, dass es da noch anderes gibt, als ihre Affaire.. 

Sie soll mal aufwachen und nicht mehr ihre Zeit mit diesem Typen verschwenden.. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 23:08
In Antwort auf batweazel

"Seine Liebe zu deiner Freundin muss ja gigantisch sein, wenn seine Frau entscheidet, ob er sich trennen darf oder nicht.  Also er ist ja ein wahrlich gestandenes Mannsbild."

*hihi* gleiches hab ich mir auch gedacht... ganz großes kino!

... als nächstes kommt dann wahrscheinlich die story von der kranken frau (alternativ: krankem kind), denen man eine trennung gerade jetzt nun wirklich nicht zumuten kann (ach, was bin ich doch für ein guter, fürsorglicher ehemann, das weißt du doch sicher zu würdigen! komm lass uns noch ne runde fi.... )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August um 8:47
In Antwort auf batweazel

... als nächstes kommt dann wahrscheinlich die story von der kranken frau (alternativ: krankem kind), denen man eine trennung gerade jetzt nun wirklich nicht zumuten kann (ach, was bin ich doch für ein guter, fürsorglicher ehemann, das weißt du doch sicher zu würdigen! komm lass uns noch ne runde fi.... )

oder dass sie ihm die kinder entziehen will

auch immer gern genommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August um 8:49

Hier ist eine Menge Respektlosigkeit im Spiel:
Ihr Geliebter hat weder Respekt vor seiner Frau noch vor seiner Geliebteb
Deine Freundin hat keinen Respekt vor der betrogenen Ehefrau UND
vor DIR!!!!
Wie schon jemand geschrieben hat, sie nutzt Dich nur aus, es geht nur um sie, wie schlecht sie behandelt wird und wie schlecht es ihr geht. Wenn es ihr nicht gut geht darf es Dir auch nicht gut gehen (neue Liebe). Du musst genug Zeit für ihr Gejammer haben.
Beantworte Dir die Frage selbst, was bringt Dir die Freundschaft wirklich ausser der Erinnerungen an die Vergangenheit?
Mach mal den Freundschaftstest und sag ihr, dass Du von dem Thema Affäre nichts mehr hören willst da es Dich zu sehr belastet und dass Du genug Zeit mit dem neuen Mann verbringen willst. Klar sollte man für Freunde in der Not da sein, aber die Not ist selbstverschuldet, sie wird nicht gelöst und ein Ende ist nicht absehbar

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen