Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beste Freundin

Beste Freundin

3. Juni 2012 um 19:52

Vor eineinhalb Jahren haben meine beste Freundin und ich uns wegen einem Typen zerstritten...wie das halt so läuft. Davor waren wir für 11 Jahre befreundet, also eigentlich sind wir zusammen aufgewachsen. Inzwischen bin ich fast 17, habe ein jahr im ausland verbracht, die beste zeit meines lebens gehabt, neue erfahrungen gesammelt. Ich bin generell eine sehr positive person, finde immer kleine gründe um glücklich zu sein. Ich dachte mit der zeit werde ich einfach darüber hinwegkommen, so wie es bei liebeskummer auch immer läuft. Aber irgendwie ist das nie passiert. Wenn es einen weg zurück gäbe würde ich ihn nehmen, aber ich sehe keinen. Vor einem halben Jahr hab ich für die schule einen aufsatz über sie geschrieben. Ich dachte ich könnte damit endlich abschließen. geholfen hat es definitiv, aber ich bin immer noch nicht 'über sie hinweg''. Ich möchte mich hier jetzt eigentlich auch nicht ausheulen, jeder geht mal durch so etwas durch denke ich. Ich wollte einfach nur die möglichkeit den aufsatz zu posten, und ein paar meinungen von außenstehenden oder anderen leuten die so etwas schonmal durchgemacht haben bekommen...
Der aufsatz ist nicht über unseren streit, sondern lediglich über unsere freundschaft und wie ich sie empfunden habe.
Vielen Dank an alle die sich die mühe machen und ihn lesen!
Und tut mir leid dass er auf englisch ist, aber es war für meine schule in Amerika, haha



But everybody needs to have a best friend! Every time somebody tries to tell me that life without a best friend is no real life, I feel a pang in the left half of my chest and involuntary finish this statement in my head. One best friend to share your tears and smiles with, one that will be with you for the rest of your life. Then, without showing which strong feelings this one sentence causes inside of me, Id politely smile and say, Well, I dont, nevertheless Im still alive, right? And while theyd start telling me what a wonderful person their best friend is, my thoughts would stray far away from there, to the one girl that shaped my
character more than anybody else in this world.
Her name is Kristin. Although I was only four years old when I met her for the first time Ill never forget this day. Theres a picture in my head, burned into my memories, of a three-year-old girl, sitting on a swing, looking straight into my eyes, smiling. We were children and everything was easy. Playing together in the sandbox, sharing cookies, smiling, nothing more. It didnt even need words to become friends. And although at this point of time none of us knew what friendship is, it was the beginning of something special.
We were neighbors, so it was easy to see each other every day. There were 6 other children living in the same street as we did and we often played together, but no one would ever be able to separate us when it came to groups. She always helped me when my little sister was annoying, I fought against her older brothers when they were mean to her. We lied for each other and were proud of it. It was foolish, but those small things were the first things that
connected us. We started to share everything. We got troubles with our parents because we always came home with two different shoes; I always wore one of hers and gave her one of mine. When we went to an ice cream parlor we ate our ice cream out of the same bowl, with the same spoon. We even started to eat the same chewing gum in turn. And when she finally was old enough to stay overnight at my house, we would sleep in the same bed. I remember
one time that we were inline skating, I was maybe five or six, when my dad came to pick me up so I could spent the weekend with him; my parents had separated some months ago. I took Kristin by the hand, opened the door of the car and said to my dad, Look, daddy, thats my best friend. We will always be best friends. I saw in his face that he didnt believe me, but it didnt bother me; As long as I knew it, everything was all right.
When I was seven years old, my mum told me that we had to move to another town. I was despaired and afraid of not having my best friend around me anymore, but our parents
made it possible for us to see each other a couple times a week. We lived only ten miles away from each other and as we became older this small distance wasnt a problem anymore. We either called each other or used the bike to meet regularly.
Another thing that we never had to fight with was the one year difference in age.

At the 10th of October its exactly one year ago that she walked out of my house without looking back, exactly one year since I saw her for the last time. I still check her facebook-site every day to see what shes doing and Im still jealous when I see pictures of her and her new best friends but I learned to ignore this feeling. I know that Ill never replace her; She was my childhood. Nothing in this world is able to replace your childhood, your memories and the experiences you made. It hurts me how much she changed but I know that I changed as well. I realized that even if we became friends again it would never be the way it was before.
We simply drifted apart. Thats the only thing that helps me to accept it, and in the end thats the only thing I can do: Accept it. After all, after everything she taught me, thats the maybe most important perception that I had because of her friendship. Nothing lasts forever. You can fight for your dreams and your love to important persons in your life, but you cant stop things from changing. Everything in our lives lasts only for a limited period of
time. Sometimes, when not everything is going the way it should, Im wondering why we actually engage into relationships when we know exactly that well get hurt sooner or later.
Maybe its because the different persons in our lifes shape our character and make us to who we are. And maybe we just cant live without love.


Ich weiß dass manche stellen kindisch klingen, aber so habe ich situationen empfunden. Ich weiß dass ich nur eine von vielen bin die in so einer situation bin, aber das macht es für mich nicht einfacher...
Danke an alle die sich die zeit genommen haben den post hier zu lesen oder zu antworten

Mehr lesen

3. Juni 2012 um 21:24

Es ist echt
erstaunlich wie sich so kleine sachen hochschaukeln können und einen auf so lange zeit verletzen...

Bei mir und ihr war es so, dass wir beide immer nicht so viele freunde in unserer klasse hatten, beide eher außenseiter. Sie wurde gemobbt weil sie etwas dicker war, und ich bin einfach ziemlich wählerisch was meine freunde angeht. Ihr selbstbewusstsein war daher natürlich eher nicht so gut. Sie brauchte immer bestätigung, suchte sie auch online.
Wir haben jedes wochenende zusammen verbracht, jahrelang, waren echt wie schwestern. Dadurch hat sie dann natürlich auch alle meine freunde kennen gelernt, und da sie selbst außer mir nicht viele leute hatte hat sie natürlich auch den kontakt zu ihnen gesucht. Gestört hat es mich schon nen bisschen dass ich keinen eigenen freundeskreis mehr hatte, aber sie war schließlich meine beste und wenn es ihr hilft, was solls.
Vor 3 Jahren gab es schonmal nen vorfall in dem sie anfing meinen ex zu daten, aber er hatte sie letztenendes nur benutzt um wieder an mich ran zu kommen, also hatte ich ihr das nach 3 monaten verziehen. von da an waren wir wieder unzertrennlich. Es gab immer nur sie und mich. Ich war an einem punkt an dem ich dachte, dass ich eigentlich über alles hinweg kommen kann, dass es natürlich immer schwere zeiten im leben gibt, aber dass man ich schon alles irgendwie durchstehen kann solange ich sie nciht verliere.
Vor etwas mehr als eineinhalb jahren hab ich mich dann in nen typen verliebt. Wir sind oft mit ihm und nem freund von ihm ausgegangen, zu 4. Dabei haben wir einen 3. typen kennen gelernt. ( ich nenne ihn mal daniel ). Meine beste freundin fing an daniel zu mögen. Er fragte mich bestimmt 4 mal ob wir uns nicht mal alleine treffen wollen, aber da ich meine beste freundin nicht verletzen wollte hab ich immer nein gesagt. Aber es war halt trotzdem hart für sie.
Aus mir und dem anderen typen ist dann letztenendes nichts geworden, er hatte nur mmit mir gespielt, mich mal geküsst, um dann aber festzustellen dass es nicht 'mehr' ist zwischen uns. Natürlich war ich traurig, aber ich hab mir gedacht, naja, sowas passiert halt. also sind wir weiterhin zu 4. oder zu 5. weg, denn obwohl es schwer war wollte ich jetzt nicht die freundschaft der ganzen gruppe zerstören.
Kurz danach hatte meine beste freundin mir gestanden dass sie auch ein paar gefühle für diesen typen hat. Wir haben uns darauf geeinigt dass wir einfach beide die finger von uns lassen und uns nur zusammen mit ihm treffen.
Die treffen waren hart. Sie fing an mit ihm händchen zu halten ( natürlich nur als 'freunde' ) und er küsste sie auf die wange. das alles war eine woche nachdem er mich abserviert hatte.
2 tage später wollten die jungs mit uns ins kino, aber wir hatten beschlossen dass wir mal nen tag für uns allein brauchen und haben ihnen abgesagt. wir saßen bei mir zu hause und haben uns angeschwiegen. kalte stimmung. auf einmal rief sie ihre mutter an und lies sich abholen ( das war in den ganzen jahren noch nie passiert, wir lebten in verschiedenen orten aber normalerweise blieb sie immer bis spät abends). Später fand ich heraus, dass sie sich dann doch noch mit den jungs getroffen hatte weil sie 'ablenkung' brauchte. Das war das letzte mal das ich sie gesehen habe.

Wir hatten noch über einen monat streit, online und so, aber wir sind nie auf einen grünen zweig gekommen. wir waren beide zu wütend und verletzt. Ich wusste dass es nicht um den typen ging für mich, er war mir egal. es ging mir nur um ihr verhalten... ich konnte ihr nicht verzeihen. Für mich sah ihr verhalten einfach so egoistisch aus. Im nachhinein und wenn ich die ganze sache tippe kommt es einem echt albern vor. ein streit zwischen kleinen mädchen. keine große sache, keine tote. Der streit ist längst unwichtig.
Ein halbes jahr später hatten wir nochmal für eine woche kontakt, aber nur per sms und chat. Dummerweise waren unsere eltern auch beste freundinnen und hatten sich zerstritten, und sie hatte sich auch mit meiner schwester zerstritten, also war da einfach eine riesen spannung auf sehr vielen ebenen zwischen unseren familien.
seither reden wir nicht mehr, und ich bin wie gesagt in die USA. seither, alle freundschaften kommen mir nur noch oberflächlich vor. 11 jahre kann man eben nciht ersetzen.

und jetzt fällt mir gerade auf, dass ich keine deiner fragen beantwortet habe
nein, ich bin nciht mehr enttäuscht. Ich erinnere mich immer wieder daran dass sie sich nciht wie eine beste freundin verhalten hat, aber dieser streit scheint so unwichtig zu sien jetzt. Ich habe sie auf facebook, und es kränkt mich immer wieder wie sehr sie sich verändert hat. wie sehr wir uns auseinander gelebt haben. wer ihre neuen freunde sind. zu denken, dass sie mich schon ersetzt hat. ich habe mich immer gefragt ob es nicht ein zurück gibt, aber es hat sich nie ergeben. ich habe angst davor was passiert, wenn wir uns wieder sehen. Aber sie ist definitiv noch ein teil meines lebens...

Tut mir leid dass die nachricht so lang geworden ist, aber es tut gut endlich mal alles aufzuschreiben

zu deiner Freundin...ich verstehe total dass du enttäuscht bist. Und ich weiß auch nicht, wie nah ihr euch standet. es ist nur...irgendwann lebt man sich auseinander, und ich hoffe nur dass dir nicht das gleiche passiert wie mir und du es bereust dass du nciht früh genug verzeihen konntest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2012 um 21:28

Ich stimme
puschlwuschl zu. Sie hat doch schon den ersten schritt gemacht indem sie eingestanden hat dass sie dich vermisst. jetzt bist du dran
und es ist traurig, dass ich das jetzt so schreibe, da ich genau das gleiche problem hatte, haha
naja, vielleicht machst du es ja besser als ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2012 um 22:23

Mh...
...Ich habe neue freunde, aber es kommt mir alles so oberflächlich vor, als ob die leute einfach nicht zu mir passen würden. Ich habe eine andere richtige freundin, auch eine austauschschülerin hier. aber in 6 tagen steht die rückkehr an, und dann lebt sie in Holland und ich eben in deutschland. Ich glaube, gerade weil ich so kurz davor bin zurück nach hause zu gehen und da niemanden habe der mir so richtig nahe steht habe ich angst was passieren wird...

und ja, dieses gefühl habe ich definitiv. Es ist so nen bisschen wie seinen ex mit einer neuen zu sehen. nicht nur dass sie neue freunde hat, sondern auch dass jede person die sie für einen tag kennt gleich 'über alles liebt'. Es scheint wirklich als ob unsere freundschaft nichts besonderes gewesen wäre. Aber aufgrund mancher sachen die sie auf FB postet bin ich mir eigentlich sicher dass es für sie auch nicht nur 'irgendeine' freundschaft war...


Du meinst dass ihre Mail klingt nach 'ist rum, alles gute'? Weil dass ist ja immer interpretationssache, und wenn sie merkt dass du noch an ihr interessiert bis könnte sich da schon noch was ergeben... scheint eher so zu sein dass sie versucht sich damit abzufinden da du ja nicht nachgeben willst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen