Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bescheidener Ruf in der Damenwelt, falsche Eindrücke führen zur Einsamkeit

Bescheidener Ruf in der Damenwelt, falsche Eindrücke führen zur Einsamkeit

4. August 2013 um 20:57

Hallo Gemeinde,
möglicherweise findet sich hier ja die ein oder andere weibliche Nutzerin, die mir mal einen Hinweis geben könnte. Kurz zu mir, ich bin 29 Jahre alt, begeisterter Sportler, Joggen, Schwimmen. Bin körperlich ganz gut gebaut, meine Gene hab ich meinen Eltern zu verdanken, dafür kann ich nichts, so ganz undankbar bin ich dafür nicht.

Eigentlich bin ich ein recht schüchterner Typ, mit jeder Menge Fassade, lockere (aber keine anzüglichen) Sprüche kaschieren sicherlich viel Unsicherheit.

Ich bin seit 2 Jahren Solo, davor hatte ich eine 7 Jährige Beziehung, die so la la lief, sie lief eben, aber mehr auch nicht. Letztendlich habe ich die Beziehung beendet und bin nun eben Single. Seit dieser Zeit läuft garnichts.

Ich habe einen sehr sehr kleinen Kontaktkreis, bin eigentlich auch durch den Sport Einzelgänger. Kommt sicherlich auch durch meine Sportarten, die man gut allein betreiben kann.

Nachdem ich nach einem Jahr Auszeit mal wieder begonnen habe zu reflektieren, dass Frauen, an denen ich ernsthaftes Interesse hatte oder habe, recht schnell aus dem Wege gehen. Meist hübsche Frauen, aber auch Frauen, mit denen man sich tiefgründig unterhalten kann. Allein die Annäherung ist bei vernünftigen Frauen, die also wirklich in der Lage sind, ein vernünftiges Gespräch zu führen, fast unmöglich. Lediglich andere Frauen, die recht oberflächlich strukturiert sind, kommen irgendwie mit mir mehr oder minder in Kontakt.

So die Fakten.

Bin neulich mal durch Zufall mit einer Kollegin einer anderen Abteilung, die ein wenig älter ist als ich, in näheren Kontakt gekommen, verbringen häufig die Pausen miteinander, da mich jüngere Kolleginnen, die in meinem Alter sind, fast alle meiden. Durch meine ältere Kollegin habe ich nun erfahren, dass ich wohl einen ziemlich üblen Ruf in der Damenwelt unserer Firma habe. Mehr oder weniger seit ich dort bin, seit circa 1 Jahr. Viele halten mich für einen Womanizer, Flachleger und so weiter. Gesagt hat mir das bisher nie jemand.

Begründet wurde das mit lockerem Auftreten, auch scheinbar (!) selbstsicherem Auftreten, selbstsicher bin ich garantiert nicht, schon garnicht gegenüber Frauen.

Das ärgert mich, da es schlüssig klingt. Eine jüngere Kollegin habe ich mal sagen hören, dass sie von Anfang versucht hat von mir fernzubleiben, das fiel mir auch auf.

Ich werde von anderen Kolleginnen als homosexuell bezeichnet, das wurde mir auch schon zugetragen.

Wirklich gestört hat mich das ganze bisher eigentlich nie. Aber langsam fängt es an, mich in die partnerschaftliche Einsamkeit zu manövrieren. Und ich komme dort kaum mehr heraus.

Ich habe Sehnsucht nach einer Beziehung, dass ich erst eine im Leben hatte, insgesamt nur eine einzige Frau hatte, mit der ich Sex hatte, glaubt mir auch kein Mensch, wird als glatte Lüge aufgefasst und Kolleginnen rollen die Augen, wenn ich sage, ich sei Single und habe auch nichts am Laufen. Neulich auf einem Betriebsfest kam das irgendwie zur Sprache und ich habe gefühlt, dass ich völlig anders wirke, als ich tatsächlich bin.

Nur wenige Menschen, außer meiner Familie, wissen wie ich wirklich gestrickt bin. Doch dazu müsste man mir einfach mal die Chance geben, mich näher kennenzulernen. Dass ich das Bedürfnis mehr nach Nähe habe als nach Sex, möge man mir nicht ansehen oder anmerken, aber ich merke, dass es mir psychisch immer schlechter geht, zu merken, dass ich bei vernünftigen Frauen auf Ablehnung stoße.

Gibt es hier Möglichkeiten, ernsthaft eine andere Richtung einzuschlagen?

Mehr lesen

4. August 2013 um 21:19

Du ziehst die falschen Schlüsse
durch das Gespräch mit der älteren Kollegin.

Selbstsichere Womanizer haben es ,trotz oft schlechtem Ruf, einfach mit den Frauen. Ist ja ziemlich bekannt und Frauen reizt das eher, da Frau ja häufig die Hoffnung hegt sie könnte diesen Mann zähmen. Was er davor mit anderen Frauen veranstaltet hat spielt eher eine untergeordnete Rolle.Vlt ist sie dann vorsichtiger, aber meiden wird sie einen interessanten Mann deswegen nicht. Das hat wenig mit vernünftig oder nicht zu tun.

Auch passt diese Theorie nicht damit zusammen, dass viele dich für "homosexuell halten", was ich sowieso irgendwie sonderbar finde.

Also glaub mal nicht, dass sie dir deshalb aus dem Weg gehen, weil sie dich für so einen "Womanizer" halten. Frauen haben einen 7. Sinn dafür mit welchem Mann sie es zu tun haben.

Ich glaube eher das Gegenteil ist der Fall und man merkt dir an, dass du ein großes Bedürfnis nach Nähe hast. Das schreckt eher ab, weil es den Eindruck vermitteln kann, dass du keine abkriegst und dich nur deshalb an an eine Frau hängst und nicht um ihrer selbst willen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2013 um 21:26
In Antwort auf ericka_12431364

Du ziehst die falschen Schlüsse
durch das Gespräch mit der älteren Kollegin.

Selbstsichere Womanizer haben es ,trotz oft schlechtem Ruf, einfach mit den Frauen. Ist ja ziemlich bekannt und Frauen reizt das eher, da Frau ja häufig die Hoffnung hegt sie könnte diesen Mann zähmen. Was er davor mit anderen Frauen veranstaltet hat spielt eher eine untergeordnete Rolle.Vlt ist sie dann vorsichtiger, aber meiden wird sie einen interessanten Mann deswegen nicht. Das hat wenig mit vernünftig oder nicht zu tun.

Auch passt diese Theorie nicht damit zusammen, dass viele dich für "homosexuell halten", was ich sowieso irgendwie sonderbar finde.

Also glaub mal nicht, dass sie dir deshalb aus dem Weg gehen, weil sie dich für so einen "Womanizer" halten. Frauen haben einen 7. Sinn dafür mit welchem Mann sie es zu tun haben.

Ich glaube eher das Gegenteil ist der Fall und man merkt dir an, dass du ein großes Bedürfnis nach Nähe hast. Das schreckt eher ab, weil es den Eindruck vermitteln kann, dass du keine abkriegst und dich nur deshalb an an eine Frau hängst und nicht um ihrer selbst willen.

Durchaus moeglich,
dass seine "aeltere" Kollegin einfach nur nett sein wollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2013 um 21:26
In Antwort auf ericka_12431364

Du ziehst die falschen Schlüsse
durch das Gespräch mit der älteren Kollegin.

Selbstsichere Womanizer haben es ,trotz oft schlechtem Ruf, einfach mit den Frauen. Ist ja ziemlich bekannt und Frauen reizt das eher, da Frau ja häufig die Hoffnung hegt sie könnte diesen Mann zähmen. Was er davor mit anderen Frauen veranstaltet hat spielt eher eine untergeordnete Rolle.Vlt ist sie dann vorsichtiger, aber meiden wird sie einen interessanten Mann deswegen nicht. Das hat wenig mit vernünftig oder nicht zu tun.

Auch passt diese Theorie nicht damit zusammen, dass viele dich für "homosexuell halten", was ich sowieso irgendwie sonderbar finde.

Also glaub mal nicht, dass sie dir deshalb aus dem Weg gehen, weil sie dich für so einen "Womanizer" halten. Frauen haben einen 7. Sinn dafür mit welchem Mann sie es zu tun haben.

Ich glaube eher das Gegenteil ist der Fall und man merkt dir an, dass du ein großes Bedürfnis nach Nähe hast. Das schreckt eher ab, weil es den Eindruck vermitteln kann, dass du keine abkriegst und dich nur deshalb an an eine Frau hängst und nicht um ihrer selbst willen.

Hmmmm
Nun ist es ja nicht so, dass ich jeder Frau hinterherlaufe und mich anbidere. So dass irgendwann Wahllosigkeit entstehen könnte, aber kollegiale Gespräche führe ich natürlich auch mit Frauen, allerdings nur mit bestimmten, sollten Frauen also tatsächlich den 7. Sinn haben, wundert mich, wieso viele das dann nicht selektieren.

Andererseits könnte ich in der Tat mal den Rückzug auf allen Fronten versuchen und mal sehen, was dabei herauskommt, Rückzug insbesondere bei der Frauenwelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2013 um 21:28
In Antwort auf worldgrid

Durchaus moeglich,
dass seine "aeltere" Kollegin einfach nur nett sein wollte.

Nett, indem sie ....
....mir sagt, dass ich einen mieserablen Ruf bei den Frauen der Firma habe? Na das ist ja ne "nette" Kollegin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2013 um 21:36
In Antwort auf mirza_12971213

Hmmmm
Nun ist es ja nicht so, dass ich jeder Frau hinterherlaufe und mich anbidere. So dass irgendwann Wahllosigkeit entstehen könnte, aber kollegiale Gespräche führe ich natürlich auch mit Frauen, allerdings nur mit bestimmten, sollten Frauen also tatsächlich den 7. Sinn haben, wundert mich, wieso viele das dann nicht selektieren.

Andererseits könnte ich in der Tat mal den Rückzug auf allen Fronten versuchen und mal sehen, was dabei herauskommt, Rückzug insbesondere bei der Frauenwelt.

Ich würde es in der Firma lassen
und an deiner Stelle in der Freizeit gezielt nur Frauen ansprechen die dir wirklich gefallen und sie auf einen Kaffee einladen.

"Rückzug auf allen Fronten" ist nicht nötig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2013 um 22:27
In Antwort auf ericka_12431364

Ich würde es in der Firma lassen
und an deiner Stelle in der Freizeit gezielt nur Frauen ansprechen die dir wirklich gefallen und sie auf einen Kaffee einladen.

"Rückzug auf allen Fronten" ist nicht nötig.

Hat mir...
...Mein Bruder auch geraten, auch mit Kolleginnen treffen, werde ich künftig einfach nicht mehr machen, das versaut mir den Ruf und daher auch der Womanizer. Stimmt schon, in der Firma wird gearbeitet, sonst nichts. Nur dumm, dass ich da stellenweise 50h verbringe pro Woche, aber auch das lässt sich ändern. Danke für den simplen aber logischen Tipp.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2013 um 23:37

Falscher Eindruck
Ein Mann der unsicher ist schreckt eher ab als Womenizer...... allein lockere Sprüche verdecken deine Unsicherheit nicht. Einem Menschen der nicht selbstbewusst ist sieht man das auch an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2013 um 5:34

Tipp
Also ich stecke auch gerade in einer solchen Situation, einer Kollegin gefühlt nachzulaufen, aber sowas kann (und ich werde) das von einem auf den anderen Tag stoppen.

Trotzdem würde ich gern aus eigenen Erfahrungen mit dem ein oder anderen Irrglauben aufräumen.
Die Frauen lieben Arschlochtheorie mag auf bestimmte Frauen zutreffen, doch das sind sicherlich nicht die Frauen, die du hier ansprichst, zu suchen. Also diese Frauen kann man in aller Regel fix filtern und links getrost liegen lassen.

Abgesehen davon würde ich (auch selbst) künftig schauen, auf der Arbeit Frauen zu meiden, was Beziehungsanbahnung angeht.

Ein Kumpel meint immer "man fxxx und säuft nicht da wo man arbeitet".

Du kannst die EX Freundin dann im Zweifel auch noch im Büro sehen, täglich, wohlmöglich mit ihrem Neuen, das braucht doch kein Mensch.
Muss mir da selber an die eigene Nase fassen.

Abgesehen davon kann ich der Theorie auch nicht zustimmen, dass Frauen unsichere Kerle ausselektieren. Denn dazu müssten sie sich ja ernsthaft mit genau denen näher befassen und viele Damen sind dazu viel zu selbstverliebt und oberflächlich gepolt.

Für Dich gilt im Grunde was für mich auch gilt: Vielleicht nicht Rückzug auf 'allen' Fronten, aber von Frauen auf der Arbeit.

Ich war früher auch ständig mit Kolleginnen aus und das war dauerhaft nicht gut, weil sich viele Hoffnungen machen, die werden nicht erfüllt, dann geht's schief und die Frauen tratschen 'der will nix von mir, der muss schwul sein'. Auch eine Erklärung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2013 um 9:32

Lass dich von der Dame nicht aus der Bahn werfen
Auf mich wirkt das so, als würdest du die Meinung dieser einzelnen Kollegin deutlich überbewerten. Durch deine enttäuschte Erwartungshaltung fällt ihr Kommentar auf einen fruchtbaren Boden.

Solltest du tatsächlich einen Ruf als Womanizer haben, dann wäre das ja nicht mal so schlecht. Du belegst die Rolle selbst mit einer negativen Wertung. Und willst hier als weißer Ritter der Held für deine Angebetene sein, heiliger als der Papst, kitschiger als ein Disney Zeichentrick.

Frauen sind auch nur Menschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2013 um 8:00

Hallo
Du kannst einfach mal versuchen du selbst zu sein. Sei schüchtern, lass es zu. Das ist ja nichts Schlimmes. Ich bin auch etwas schüchtern, aber ich hab trotzdem in der letzten Zeit einige Frauen kennen gelernt. Setz ein Lächeln auf und geh raus in die Stadt. Wenn eine zurück lächelt, dann sprichst du sie einfach an. Frag sie einfach wie es ihr geht, zeig Interesse und dann kannst du in einem ersten Gespräch merken, ob ihr euch versteht. Wenn nicht, wen interessiert das schon, next!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2013 um 8:04

Du sagst, du bist schüchtern.
Kann es sein, dass dein Verhalten, welches aus deiner Schüchternheit resultiert, arrogant oder sehr selbstbewusst wirkt? Das Problem haben viele schüchterne Menschen, die Blickkontakt meiden, weniger auf andere zu gehen usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2013 um 8:47
In Antwort auf pppssss

Du sagst, du bist schüchtern.
Kann es sein, dass dein Verhalten, welches aus deiner Schüchternheit resultiert, arrogant oder sehr selbstbewusst wirkt? Das Problem haben viele schüchterne Menschen, die Blickkontakt meiden, weniger auf andere zu gehen usw.

Viele Frauen...
...Wollen super selbstbewusste Männer, natürlich nur nach außen, Macho intern will keine, denn dann bekommt auch sie es zu spüren. Das ist so unrealistisch wie die jungfräuliche Sexbombe oder der Hingucker, der nur daheim zum Hingucken ist, außerhalb graue Maus spielt. Geht langfristig nicht gut. Ich hab mir abgewöhnt, super selbstbewusst zu tun, auch wenn ich es mal nicht bin, hey wir Männer sind auch Menschen und um ehrlich zu sein, seit Emanzipation eingekehrt ist, hat sich die Augenhöhe gefunden und da gibt's kein 'der Mann sollte NOCH selbstbewusster sein als die Frau' zumindest gibt es das halt nicht isoliert ohne Nebenwirkungen.

Schüchternheit kann auch sehr anziehend sein....hab ich mir mal sagen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook