Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beruhigen nach Streit

Beruhigen nach Streit

12. Juli 2018 um 18:01

Hallo,

ich wende mich an euch, weil mir gerade in letzter Zeit eigene Eigenart auffällt, die mich wahnsinnig beschäftigt und die ich nicht zuordnen kann.

Ich bin seit knapp 1 Jahr mit meinem Partner zusammen. Am Anfang war natürlich noch alles heile Welt, aber so nach und nach gibt es dann auch mal die ersten Streitigkeiten, oft sind es nur Kleinigkeiten. Nun ist es so, dass sich diese Kleinigkeiten gerne mal richtig hochschrauben und so ein handfester Streit entsteht. Natürlich beruhigt sich das ganze dann auch relativ zügig, bzw das Thema wird geklärt. Meine Freund ist ein Meister darin, solche Themen (selbst wenn sie noch nicht ausdiskutiert sind) einfach unter den Tisch fallen zu lassen und so zu tun als wäre nichts gewesen.

ich habe damit deutlich mehr Probleme. Selbst wenn eine Sache einigermaßen geklärt ist, hängt mir noch ewig diese Stimmung des Streits nach und ich schaffe es nicht wieder in eine normale Verhaltensweise zu wechseln. So sehr ich mich auch anstrenge mir zu sagen, dass jetzt alles gut ist, bin ich wahnsinnig bedrückt/traurig/schlecht gelaunt. Dies kann auch gerne über ein paar Stunden anhalten. Ganz schlimm ist es auch wenn der Streit Abends stattfindet, dann schaffe ich es nicht einzuschlafen, bis wir nochmal drüber geredet haben und ich mich einigermaßen beruhigen konnte. 

Wenn ich mich einmal darauf einlasse und mit meinem Partner interagiere, mich auf seine Versöhnungsversuche einlasse (wobei seine Strategie tatsächlich eher die ist, das Thema einfach nicht mehr anzusprechen, statt zu einer Einigung zu kommen), geht es auch relativ schnell - es macht Klick und meine Stimmung bessert sich. 

Das ganze ist natürlich wahnsinnig belastend für uns, weil die Streits dadurch viel länger als nötig anhalten und bei so einer gereizten Stimmung, neue Streits entstehen. 

Habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps für mich, wie ich so eine Stimmung etwas schneller wieder in den Griff bekomme? Bin ich die Einzige, die es wahnsinnig macht, wenn der Partner viel zu schnell aufhört Dinge zu diskutieren und stattdessen so tut, als wäre nichts gewesen?

Mehr lesen

12. Juli 2018 um 18:17

gegenfrage: kann man mit dir in so einer situation noch vernünftig reden, oder eher nicht?

viele männer ziehen sich zurück, weil sie mit den gefühlsausbrüchen ihrer frau/freundin in streitsituationen nichts anfangen können - sind aber oft bereit, wieder über das thema zu reden, wenn es in normalem ton und konstruktiv möglich ist...

meine frau braucht auch hin und wieder ne halb stunde oder so, wenn sie sich über was richtig aufregt, um wieder runterzukommen. in der zeit lass ich sie dann besser allein... das ist nichts für nen nüchternen ingenieur... aber geklärt werden muss ein streit früher oder später. totschweigen ist auf dauer sicher keine strategie für eine langfristige beziehung! außerdem ist versöhnung feiern ja auch mal ganz schön!

3 LikesGefällt mir

12. Juli 2018 um 18:49
In Antwort auf katy-maus89

Hallo,

ich wende mich an euch, weil mir gerade in letzter Zeit eigene Eigenart auffällt, die mich wahnsinnig beschäftigt und die ich nicht zuordnen kann.

Ich bin seit knapp 1 Jahr mit meinem Partner zusammen. Am Anfang war natürlich noch alles heile Welt, aber so nach und nach gibt es dann auch mal die ersten Streitigkeiten, oft sind es nur Kleinigkeiten. Nun ist es so, dass sich diese Kleinigkeiten gerne mal richtig hochschrauben und so ein handfester Streit entsteht. Natürlich beruhigt sich das ganze dann auch relativ zügig, bzw das Thema wird geklärt. Meine Freund ist ein Meister darin, solche Themen (selbst wenn sie noch nicht ausdiskutiert sind) einfach unter den Tisch fallen zu lassen und so zu tun als wäre nichts gewesen.

ich habe damit deutlich mehr Probleme. Selbst wenn eine Sache einigermaßen geklärt ist, hängt mir noch ewig diese Stimmung des Streits nach und ich schaffe es nicht wieder in eine normale Verhaltensweise zu wechseln. So sehr ich mich auch anstrenge mir zu sagen, dass jetzt alles gut ist, bin ich wahnsinnig bedrückt/traurig/schlecht gelaunt. Dies kann auch gerne über ein paar Stunden anhalten. Ganz schlimm ist es auch wenn der Streit Abends stattfindet, dann schaffe ich es nicht einzuschlafen, bis wir nochmal drüber geredet haben und ich mich einigermaßen beruhigen konnte. 

Wenn ich mich einmal darauf einlasse und mit meinem Partner interagiere, mich auf seine Versöhnungsversuche einlasse (wobei seine Strategie tatsächlich eher die ist, das Thema einfach nicht mehr anzusprechen, statt zu einer Einigung zu kommen), geht es auch relativ schnell - es macht Klick und meine Stimmung bessert sich. 

Das ganze ist natürlich wahnsinnig belastend für uns, weil die Streits dadurch viel länger als nötig anhalten und bei so einer gereizten Stimmung, neue Streits entstehen. 

Habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps für mich, wie ich so eine Stimmung etwas schneller wieder in den Griff bekomme? Bin ich die Einzige, die es wahnsinnig macht, wenn der Partner viel zu schnell aufhört Dinge zu diskutieren und stattdessen so tut, als wäre nichts gewesen?

Also wenn man sich in einer Diskussion nicht einig wird, ist es das beste, die Meinung des anderen zu respektieren, aber nicht mehr drauf einzugehen.. 

Frag dich lieber mal, was du davon hast noch ewig weiter zu diskutieren? Seelenfrieden oder kommen da nur weitere Fragen, die du noch weiter ausdikutieren möchtest? ...und nach einem kurzen Moments des Seelenfriedens, gehts wieder von vorne los.. 

Welchen nutzen hast du von der ausdiskutiererei wirklich?? ..überlege mal..

Wohnt ihr denn zusammen? Versteh gerade nicht ganz, wie man sich schon nach einem Jahr, dermaßen auf den Sack gehen kann und dabei noch von Liebe spricht.. 

3 LikesGefällt mir

13. Juli 2018 um 9:47

also das kommt doch jetzt wirklich darauf an, um was es geht!!!

beispiel: wenn es sie stört, dass er zu kurzer hose und sandalen socken trägt, dann kann man sich darüber streiten - muss man aber nicht. wenn es allerdings darum geht, ob man im urlaub in die berge oder ans meer fährt, wird man mit beleidigtem schweigen nicht weiterkommen...

3 LikesGefällt mir

13. Juli 2018 um 10:25

Wichtige Beziehungsfragen natürluch nicht.. 

Aber sie schreibt ja selbst, dass es sich um Kleinigkeiten handelt, wo sie sich reinsteigert.. so hab ichs zumindest verstanden.. und es gibt kaum was nervigeres, als noch weiter 5 mal darüber zu reden, bis Madamme eine neue Kleinigkeit hat, welche ihr nicht passt.. 

1 LikesGefällt mir

14. Juli 2018 um 21:41

Ich nenne das Verhalten deines Freundes "Pflaster auf einen faulen Apfel kleben".
Ich kann damit auch nichts anfangen und finde sein Verhalten konfliktscheu.
Viele sind jedoch tatsächlich der Meinung, dass mit unter den Teppich kehren, Harmonie erzeugt wird.

Gefällt mir

14. Juli 2018 um 21:59

Wo lest ihr denn alle, dass sie nachher noch ewig drüber diskutieren will? Ich habe es so verstanden, dass nachdem es geklärt ist er viel schneller wieder zur Tagesordnung übergehen kann während bei ihr noch länger ein schlechter Nachgeschmack da ist, darum geht es doch und wie sie damit umgehen soll?

Gefällt mir

14. Juli 2018 um 22:47
In Antwort auf katy-maus89

Hallo,

ich wende mich an euch, weil mir gerade in letzter Zeit eigene Eigenart auffällt, die mich wahnsinnig beschäftigt und die ich nicht zuordnen kann.

Ich bin seit knapp 1 Jahr mit meinem Partner zusammen. Am Anfang war natürlich noch alles heile Welt, aber so nach und nach gibt es dann auch mal die ersten Streitigkeiten, oft sind es nur Kleinigkeiten. Nun ist es so, dass sich diese Kleinigkeiten gerne mal richtig hochschrauben und so ein handfester Streit entsteht. Natürlich beruhigt sich das ganze dann auch relativ zügig, bzw das Thema wird geklärt. Meine Freund ist ein Meister darin, solche Themen (selbst wenn sie noch nicht ausdiskutiert sind) einfach unter den Tisch fallen zu lassen und so zu tun als wäre nichts gewesen.

ich habe damit deutlich mehr Probleme. Selbst wenn eine Sache einigermaßen geklärt ist, hängt mir noch ewig diese Stimmung des Streits nach und ich schaffe es nicht wieder in eine normale Verhaltensweise zu wechseln. So sehr ich mich auch anstrenge mir zu sagen, dass jetzt alles gut ist, bin ich wahnsinnig bedrückt/traurig/schlecht gelaunt. Dies kann auch gerne über ein paar Stunden anhalten. Ganz schlimm ist es auch wenn der Streit Abends stattfindet, dann schaffe ich es nicht einzuschlafen, bis wir nochmal drüber geredet haben und ich mich einigermaßen beruhigen konnte. 

Wenn ich mich einmal darauf einlasse und mit meinem Partner interagiere, mich auf seine Versöhnungsversuche einlasse (wobei seine Strategie tatsächlich eher die ist, das Thema einfach nicht mehr anzusprechen, statt zu einer Einigung zu kommen), geht es auch relativ schnell - es macht Klick und meine Stimmung bessert sich. 

Das ganze ist natürlich wahnsinnig belastend für uns, weil die Streits dadurch viel länger als nötig anhalten und bei so einer gereizten Stimmung, neue Streits entstehen. 

Habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps für mich, wie ich so eine Stimmung etwas schneller wieder in den Griff bekomme? Bin ich die Einzige, die es wahnsinnig macht, wenn der Partner viel zu schnell aufhört Dinge zu diskutieren und stattdessen so tut, als wäre nichts gewesen?

Vielleicht kannst du ja eine Strategie entwickeln, die diese Verhaltensweise unterbricht. Schreibe zum beispiel auf was noch "unausgesprochen" ist vor dem Schlafengehen. 

 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen