Home / Forum / Liebe & Beziehung / Benötige mal Eurern Rat

Benötige mal Eurern Rat

29. Dezember 2008 um 11:58

Hallo an Alle, ich hoffe Ihr hattet ein paar schöne Festtage!
Dies ist zwar eher ein Frauenforum aber ich hoffe als Mann kann ich auch mal ein paar Tips von Frauen bekommen.
Zu meinem Problem, ich lebe jetzt seit ca. 10 Jahren in einer Beziehung ohne Trauschein, diese ging bisher durch Höhen und Tiefen wobei die Höhen überwiegen. Zu meiner Person, bin schon ein älteres Semester, (ende 40) vom Sternzeichen Zwilling aber eher gemäßigt, kann, ohne mich selbst zu loben,kochen, waschen,bügeln helfe beim Haushalt (Hausputz) mit da ich meine Partnerin nicht als Putze sehe sondern als gleichberechtigt ansehe, bin auch etwas handwerklich begabt. Wir haben jetzt vor ca. 1,5 Jahren ein Haus gekauft, war ja eigentlich auch immer mein Traum, eine nette Frau zu finden, 1-2 Kinder zu haben und ein Häuschen im grünen. Das Haus sowie die nette Frau habe ich gefunden nur die Kinder sind bisher ausgeblieben. Dieser Zustand nagt aber an mir und unserer Beziehung, wofür ein Haus kaufen und abzahlen wenn keine Kinder da sind denen man mal das alles hinterlassen kann? Ich habe anfangs als wir uns kennen gelernt haben Ihr deutlich gemacht was meine Zielvorstellungen fürs Leben sind, Sie hat dies weder verneint noch abgelehnt, also ging ich davon aus das dies unsere gemeinsamen Ziele sind. Ich habe dann abgewartet ob Sie schwanger wird und nach ca. 3 Jahren dann mal die Zügel in die Hand genommen. Ich habe mit Ihr geredet und geredet, Sie gefragt ob Sie keine Kinder will, oder ob Sie mit mir keine Kinder möchte? Als Antwort habe ich nur erhalten doch Sie möchte auch Kinder haben, also haben wir uns entschlossen beide zum Facharzt zu gehen. Dies ist für einen Mann wohl auch für die Frau ein nicht ganz leichter Schritt, Das Ergebnis war, ich bin Zeugungsfähig und meine Partnerin auch nur nicht auf normalen Wege. Daraufhin habe ich ihr Zeit gelassen um darüber nachzudenken evt. über eine künstliche Befruchtung schwanger zu werden. Zwischendurch traff unsere Familien einige Schicksalsschläge wodurch diese Thema in in den Hintergrund gedrängt wurde, jedoch habe ich nie die Hoffung aufgegeben. Jetzt jedoch mit fast schon 50 Jahren ist der Zug wohl endgültig abgefahren, ich werfe Ihr jetzt insgeheim vor das Sie Angst hat alleine zu bleiben weil Sie keine Kinder möchte oder bekommen kann und ich Sie deshalb verlassen würde. Ich habe auch erst viel später erfahren das Sie schon zweimal verheiratet war und auch diese Männer wohl eine Familie gründen wollten nur dies wohl aus den oben genannten Gründe mit Ihr nicht möglich war. (Sie stammt vom Dorf ich aus der Stadt) Die Vorwürfe werden jetzt leider auch von meiner Seite her lauter und lauter zudem ich feststellen mußte das Sie mir nicht die Warheit sagt. Zum Beispiel hat Sie nach unserem Hauskauf die finanziellen Angelegenheiten geregelt
und zwar freiwillig. Dies hat wohl anfangs auch funktioniert nur seit ein paar Monaten weiß ich das Sie nicht wirklich haushalten kann, Gerichtsvollzieher stand schon 3 mal an der Tür, ich habe diese Löcher
waren aber nur auf Ihrem Mist gewachsen geschlossen bzw. bezahlt. Dies ging natürlich nicht ganz lautlos von statten aber ist jetzt erledigt. (waren unbezahlte Rechnungen von Zahnärzten da Sie als Beamtin privatversichert und dies ersteinmal selbst vorlegen muß im Gegensatz zu mir als Pflichtversicherter) Das Ganze hat nur für mich den bitteren beigeschmack das Sie mir nicht vertraut hat. Hätte Sie offen darüber geredet hätte ich die Rechnungen beglichen damit es nicht erst soweit kommt. Die Folge davon ist jetzt, bei der Post frage ich immer wieder nach ob das auch alles war oder ob Sie wieder Post oder Mahnungen unterschlägt. Das nervt natürlich auch Sie.
Ich fühle mich hintergangen da Vertrauen in einer Beziehung sehr wichtig ist, dieses Vertrauen stelle ich jetzt leider in Frage, angesprochen darauf sagte Sie mir das Sie es nie gelernt hat mit Problemen sich wirklich auseinander zu setzen. Was soll ich jetzt tun? Einerseitz fühle ich mich betrogen was Familie und Vertrauen (finanzieller Art) anbelangt, andererseits kann keiner von uns beiden die finanziellen Probleme alleine bewältigen. Ich sehe meinen unseren Traum in Gefahr das alles aufs Spiel gesetzt wird, klar trage ich auch eine Mitschuld, ich hätte dies eher sehen müssen oder eher reagieren sollen. Mittlerweile läuft auch im Bett nichts mehr da Sie auch keinen großen Wert mehr auf Ihr Äuseres legt, von größe 38 auf jetzt 46! Meine Vorschläge wir könnten zusammen etwas Sport treiben lehnt Sie ab, Sie mag kein Jogging oder Radfahren etc. Was soll das noch werden wenn wir mal in Rente gehen? Dickes fettleibiges Paar das vom Fernseher einschläft? Nein danke, so habe ich mir dies nicht vorgestellt, ich lebe nur einmal und möchte mit dem was mir bleibt noch etwas anfangen. Da ich eigentlich ein positiver und lustiger Mensch bin lerne ich auch immer mal wieder andere Frauen kennen, jedoch nicht mit der Absicht etwas anzufangen oder zu betrügen. Dann stelle ich jedoch unbewußt vergleiche zu ihr und werde unfair Ihr gegenüber nur um mal eine Reaktion zu provozieren. Nur zur Klarstellung, betrogen habe ich Sie nie während unsere Beziehung dazu hätte ich zwar Gelegenheit gehabt aber nur wenn eine Beziehung nicht intakt ist geht man fremd.
Ich denke immer Positiv und hoffe auf Besserung, nur jetzt bin ich an einem Zeitpunkt angekommen
wo ich so langsam keine Lust mehr habe zu motivieren oder anzutreiben, nur der Job alleine kann doch nicht alles gewesen sein? Was soll ich tun, mich trennen, meine eigene Ziele verfolgen wenn dies überhaupt noch möglich ist, nebenher leben oder das beste draus machen?

Für Tips oder Anregungen bin ich dankbar liebe Grüsse
Hanauer

Mehr lesen

29. Dezember 2008 um 12:12

Nur
so nebenbei..bitte bau doch das nächste mal ein paar absätze in so einen langen text - liest sich dann etwas leichter

was mich so richtig geschockt hat, ist das mal eben vergessen wurde zu erwähnen, dass man schon mal verheiratet war. ich denk, sowas sollte schon mal angesprochen sein *schulterzuck

ich denke, die einzige sinnvolle möglichkeit, die du hast wäre, sich mit ihr an einen tiusch setzen, die ganzen fakten (möglichst ohne vorwürfe zu machen) auf den tisch zu legen und zu sagen, was dir dabei durch den kopf geht und wie du dich damit fühlst

das thema mit einem kind - sprich es nochmal an, es ist dir wichtig und so wie es abgelaufen ist, kannst du es gar nicht "abhaken"

du fragst, ob du dich trennen sollst um deine eigenen ziele zu verfolgen.. liebst du sie?
ursprüngliches ziel war doch , mit IHR etwas aufzubauen und zusammen alt zu werden ( das mit dem kind lass ich nu mal aussen vor)

überleg, welche alternative dir diese situation lässt.. und sprich mit ihr darüber, versuch sie..sorry, wenns bissl hart klingt..in den allerwertesten zu treten und ihr zu vermitteln, dass ihr euch erneut eine basis schaffen müsst da diese so nicht mehr vorhanden ist, vorhanden sein kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook