Forum / Liebe & Beziehung

Belügt mein Partner mich?

20. Dezember 2020 um 20:49 Letzte Antwort: 22. Dezember 2020 um 0:28

Huhu 
Mein Freund und ich führen seit Ca 1 1/2 Monaten eine Fernbeziehung. Seit etwas über einer Woche verhält er sich anders als sonst. Er schreibt tagsüber immer seltener und irgendwie auch desinteressiert. Vorher hat er mir jeden Tag mindestens einmal geschrieben, wie sehr er mich liebt und vermisst und wir haben fast täglich miteinander telefoniert, manchmal auch öfters. Jetzt war er die Woche wieder relativ oft drüben bei seinem Nachbarn sein "Feierabend" bier trinken, das öfters auch mal 4,5 werden. Naja jedenfalls kann er ja machen we er will, habe ich aucj echt nix gegen. Aber jetzt kommt halt der Punkt der mich stutzig machte. Er hätte freitags frei gehabt und Donnerstag Abend hat er mir geschrieben, er wäre bei nem Arbeitskollegen. Soweit so gut, außer das ich noch nie mitbekommen hab, das er sich mit Kollegen von der Arbeit trifft. Dann hat er mir innerhalb von nee Stunde geschrieben, das ihm total schlecht wäre und er sich jetzt hinlegt. Daraufhin hab ich ihn gefragt, ob er denn schon wieder daheim sei aber da hat er wohl schon geschlafen. Am nächsten Morgen hab ich auch keine Antwort drauf bekommen und dachte mir zuerst "Naja scheiß drauf, wird schon so gewesen sein". Trotzdem hat's mich tagsüber doch immer wieder beschäftigt und hab ihn dann schließlich gefragt, ob wir abends telefonieren können. Hab ihn dann gefragt was für ein Arbeitskollege das wär und naja, hab den Namen noch nie gehört. Als er mir dann noch erzählte, das er nach seiner eigenen Aussage auf irvendner verranzten Couch in der Werkstatt seines Kumpels gepennt hätte, fand ich das irgendwie schon komisch. Er wäre dann morgens um halb 6 heim gekommen und dann auf die Arbeit und dann fiel mir ja ein, das er doch eigentlich frei hätte. Gut hat mir dann irgendwas von kurzfristig auf der Arbeit einspringen müssen verklickert und hab ich dann auch so stehen lassen, kann ja sein. Der Punkt war aber, als ich bei der Geschichte mit seinem Arbeitskollegen etwas komisch reagiert habe, ist er direkt
Voll ausgeflippt und das ich dem jetzt bloß nit schreiben sollte, bevor er dann den nächsten Tag irgendnen Stress auf der Arbeit kriegt. Also ehrlich gesagt hab ich soweit garnicht ml gedacht und selbst wenn, hätte ich es auch nicht gemacht. 
Unser Telefonat ist dann schließlich nach knapp 10 min geendet, weil ich gesagt hab wir reden den nächsten Tag nochmal und dass das alles ja jetzt nix bringt. Seitdem ist er nur noch abwesender als vorher, schreibt stundenlang nicht zurück und ich hab das Gefühl, er versucht die ganze Zeit streit zu provozieren. Bin schon den ganzen Tag ruhig und will mich eigentlich nur versöhnen, aber er stellt sich völlig stur und hat keinerlei Einsicht für irgendwas. Das geilste war noch, das er sich gestern aufgeregt hat das ich ihm nicht Bescheid gesagt habe, als ich nachhause gekommen bin (war abends nocj bei meiner Cousine). Hab ihm aber noch geschrieben, das ich mich gleich auf den Heimweg mache, also ist ja nicht so als hätte ich mich garnicht mehr gemeldet.
Naja meine Frage is jetzt, denkt ihr ich übertreibe wegen dieser Story, die er mir erzählt hat? Mich wundert es halt nur so, das er mir gestern Stress macht von wegen wann ich daheim bin aber er ja bei seinem Arbeitskollegen noch nicht mal erwähnt hat, das er dort übernachtet

 

Mehr lesen

20. Dezember 2020 um 21:02

Es klingt beinahe so, als hätte er diese Lügengeschichte schon mal einer Ex aufgetischt und die hat dann dem Kollegen geschrieben.

Anders finde es schon komisch, dass er so ausrastet und dir sagt, dass du ihn nicht anschreiben sollst...

Man hat auf jedenfall das Gefühl, dass er lügt. Und seinen Alkoholkonsum finde ich auch sehr auffällig.
 

Gefällt mir

20. Dezember 2020 um 22:25

Deine Geschichte ist durchwegs "fishy", ab dem Auftauchen des Arbeitskollegen denkt man unwillkürlich, er habe große Brüste und wackelt mit dem Po. Viele Fremdgeher-Legenden lesen sich ähnlich.

Muß nicht so sein, er hat vielleicht nur ein Kommunikationsproblem. Jedenfalls hat man gegen Ende das Gefühl, er wolle es beenden und sich aus Feigheit vor klaren Worten  auf spanisch empfehlen (der irische Abschied, wie die Anglophilen sagen.)

Ich hoffe, du findest dich zurecht,

Pi

 

Gefällt mir

21. Dezember 2020 um 3:37
In Antwort auf

Es klingt beinahe so, als hätte er diese Lügengeschichte schon mal einer Ex aufgetischt und die hat dann dem Kollegen geschrieben.

Anders finde es schon komisch, dass er so ausrastet und dir sagt, dass du ihn nicht anschreiben sollst...

Man hat auf jedenfall das Gefühl, dass er lügt. Und seinen Alkoholkonsum finde ich auch sehr auffällig.
 

Ja wenn's diesen so genannten "Arbeitskollegen" überhaupt gibt, weil den Namen hab ich vorher bisher noch nicht gehört. Und wenn, hat der Kollege denn keine Wohnung, wo er eventuell auf der Couch schlafen könnte? Wer pennt denn bitte freiwillig auf einer "verranzten" Couch in einer Werkstatt also da ksnn ich mir ja nur eine Sache dabei denken..

Der Alkoholkonsum ist mehr als auffällig, habe icj ihm aber auch schon gesagt. Wenn man ein Kasten Bier trinken kann und erst langsam mal angeheitert ist, finde ich das schon bedenklich bei ner Körpergröße von 1,79m und Ca. 60 kg.

Gefällt mir

21. Dezember 2020 um 3:42
In Antwort auf

Deine Geschichte ist durchwegs "fishy", ab dem Auftauchen des Arbeitskollegen denkt man unwillkürlich, er habe große Brüste und wackelt mit dem Po. Viele Fremdgeher-Legenden lesen sich ähnlich.

Muß nicht so sein, er hat vielleicht nur ein Kommunikationsproblem. Jedenfalls hat man gegen Ende das Gefühl, er wolle es beenden und sich aus Feigheit vor klaren Worten  auf spanisch empfehlen (der irische Abschied, wie die Anglophilen sagen.)

Ich hoffe, du findest dich zurecht,

Pi

 

Ja genau das glaube ich halt auch. Und wie gesagt, freiwillig in einer Werkstatt auf einer "verranzten" Couch zu pennen hört sich für mich ein bisschen nach "durch die Blumen" gesprochen an.
Und wenn jemand direkt so ausflippt und sich angegriffen fühlt von ganz normalen Fragen, der kann doch nur was zu verheimlichen haben..
Sonst kann er mir ja auch schreiben, das er jetzt bei seinen Nachbarn paar Bier trinken geht, einkaufen geht, wann er heim kommt usw.

Gefällt mir

22. Dezember 2020 um 0:28
In Antwort auf

Ja genau das glaube ich halt auch. Und wie gesagt, freiwillig in einer Werkstatt auf einer "verranzten" Couch zu pennen hört sich für mich ein bisschen nach "durch die Blumen" gesprochen an.
Und wenn jemand direkt so ausflippt und sich angegriffen fühlt von ganz normalen Fragen, der kann doch nur was zu verheimlichen haben..
Sonst kann er mir ja auch schreiben, das er jetzt bei seinen Nachbarn paar Bier trinken geht, einkaufen geht, wann er heim kommt usw.

Die wenigsten Männer wären in der Lage, zu schreiben: "Eh, bin bei der Claudia, wir trinken noch ein-zwei Bierchen und vielleicht poppen wir auch, tschüssken!"

Gefällt mir