Forum / Liebe & Beziehung

Beleidigungen in der Beziehung

Letzte Nachricht: 3. Juli um 22:20
J
jensq
29.06.22 um 16:42

Hi Leute,ich bin Jens, 24 Jahre alt und seit 1,5 Jahren mit meiner Freundin zusammen.Das erste halbe Jahr war wunderbar mit ihr und ich konnte wirklich davon reden, angekommen zu sein. Letzten Sommer hatten wir einen banalen Streit, woraufhin sie mich plötzlich übel bei Whatsapp beleidigt hat (Wi**er, beruflicher Looser, etc.), und mir jegliche Männlichkeit abgesprochen hat. Ebenso hat sie dauern gedroht, Schluss zu machen, was mich wirklich sehr belastet hat. Sogar noch Wochen danach konnte ich nicht mehr ruhig schlafen. Ich muss dazu sagen: ich habe sie noch nie derart beleidigt, generell würde ich meine Freundin nicht beleidigen oder ihr "drohen", die Beziehung zu beenden. Ich habe danach das Gespräch mit ihr gesucht und ihr gesagt, dass ich nicht beleidgt werden möchte von ihr. Naja, 4 Wochen später ging der Horror wieder von vorne los. Teilweise sogar mit Drohungen, sie würde mich für Körperverletzung anzeigen, obwohl ich ihr niemals ein Haar krümmen würde. Und seitdem, bis heute, gibt es alle 1-2 Monate diese Ausraster von ihr, bei denen ich aufs übelste beleidigt werde. Meine Reaktion darauf ist immer gleich: ich versuche sie zu beruhigen, ohne beleidigend zu werden, und versuche ihr klar zu machen, dass man so nicht miteinander spricht in einer Beziehung (oder auch sonst mit anderen Menschen). Nach einem Tag entschuldigt sie sich wieder und verspricht, dass sowas nicht mehr vorkommt. Ich nehme die Entschuldigung immer wieder an, da ich sie sehr liebe. Und trotzdem passiert es immer wieder, was mich psychisch sehr belastet. Ich bin sehr gerne in ihrer Umgebung und fühle mich wohl mit ihr, aber was soll ich tun?Bitte helft mir..ich weiß nicht mehr, was ich tun soll.Danke im Voraus  

Mehr lesen

Q
quackberry
29.06.22 um 16:59

Tue dir das nicht länger an und beende die Beziehung. Deine Freundin wird es nie lernen. Wie soll sie auch Respekt vor dir haben, wenn du dich jedes Mal wie eine Maus verhältst. 

Die Beleidigungen sind bereits ein No Go und dann droht sie dir auch noch, die Beziehung zu beenden + dich wegen angeblicher Körperverletzung anzuzeigen. Junge, wieso bist du nicht schon längst über alle Berge?!

4 -Gefällt mir

L
laxman_26921740
29.06.22 um 17:11

Diese Ausfälle gehen gar nicht!
Lass dir den Glauben an die Liebe nicht von so einem Menschen zerstören!
Ihr Verhalten ist nicht normal, ihre Drohungen sind gefährlich.
Siehr zu, dass du die Beziehung friedlich beendest, bevor es richtig eskaliert.
Und die Chatverläufe würde ich sicherheitshalber nicht löschen.

1 -Gefällt mir

gwenhy
gwenhy
29.06.22 um 17:49

Wertschätzung und Respekt sollten doch ein Fundament in der Partnerschaft sein. Auch im Streit muss man niemanden bedrohen oder beleidigen. So ein toxisches Verhalten geht gar nicht! Speziell wenn sie dir droht dich bei der Polizei fälschlich zu beschuldigen. So ein Verhalten verdient kein Mensch!

3 -Gefällt mir

simona70
simona70
29.06.22 um 18:06

Hi Jens,
ich sehe es wie Fritz07, ABER, es klingt ein bisschen danach, als ob für dich aktuell die Schmerzgrenze noch nicht erreicht ist, sonst wäre es wohl auch einfach zu sagen, sei konsequent, beende es friedlich und nimm eine Entschuldigung nicht mehr an.
Da du aber schon einen Rhythmus (ca. 4-8 Wochen + Entschuldigung am Folgetag) erkannt hast, ist die Frage, ob ihr in einer ruhigen Phase noch gemeinsam an einer Lösung arbeiten könnt oder es doch besser ist, wenn du einen guten Weg für dich selber findest, um aus diesem negativen Kreis auszusteigen?
 

3 -Gefällt mir

M
miranda
29.06.22 um 18:18

Wenn sie nach 1,5 Jahren schon so mit dir umspringt, wie wird es in 5 oder 10 Jahren sein, wenn sie immer wieder merkt, dass sie es mit dir machen kann und eine einfache Entschuldigung immer wieder ausreicht?

2 -Gefällt mir

D
det92
29.06.22 um 21:05

Du hast dir ne echte Cholerikerin angelacht 😐.

An emotionaler Intelligenz kann man zwar arbeiten, aber dafür muss man ein soziales Defizit erst mal erkennen. 

Ich glaube es wäre besser Schluss zu machen beim nächsten Ausraster.

Oder alternativ es ihr beim nächsten mal harscher zu sagen, dass sie mit dir so nicht umspringen braucht. Dich mal ein paar Tage zurück zu ziehen. 

Gefällt mir

S
spiff80
30.06.22 um 0:00

Mich erstaunt, dass niemand folgendes vorschlägt:
Jetzt in einer ruhigen Phase sagst Du ihr, dass Du für ein Gespräch abmachen möchtest. Dieses soll an einem ruhigen, evtl sogar neutralen Ort (nicht bei Dir oder ihr) stattfinden. Dann erklärst Du, dass Du die einige Gedanken gemacht hast und Du mit den Entschuldigungen nichts mehr anfangen kannst. Du habest jetzt zwar schon x Entschuldigungen akzeptiert, aber wenn Du jetzt darüber reflektierst, so merkst Du, dass durch die Wiederholungen die Entschuldigungen für Dich an Bedeutung verlieren und daher wertlos geworden sind.

(Achtung das fährt ein: man erwarter in unserem Sozialverhalten, dass wenn wir eine Entschuldigung annehmen, das für immer und ewig gültig ist. Du musst hier also mit den Wiederholungen und Deinem Nachdenken über diese Wiederholungen argumentieren, weshalb die Bedeutung der Entschuldigung sich gewandelt hat.)

Und dann könntest Du zum Kern kommen: wenn sie mit Dir zusammenbleiben möchte, dann würde ich empfehlen, eine Therapie zur Voraussetzung zu machen. Sie muss einsehen, dass etwas falsch läuft und sie muss Therapiewillig sein. Wenn nicht, mmach Schluss

1 -Gefällt mir

E
ella71
30.06.22 um 5:15

Ich würde mich trennen.
Deine Freundin wird sich nicht ändern. Im Gegenteil: irgendwann wird sie noch nachlegen. Sie weiß genau, dass Du immer wieder nachgibst.

Ich gehe davon aus, dass Du Dich nicht trennen wirst. Sonst wäre das schon längst passiert.

Ich glaube nicht, dass Dir hier jemand raten wird, bei ihr zu bleiben.
Sie ist extrem respektlos. Das ist aber Grundlage für eine Beziehung.

Wo sind Dein Stolz und Deine Würde?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

E
ella71
30.06.22 um 5:56
In Antwort auf spiff80

Mich erstaunt, dass niemand folgendes vorschlägt:
Jetzt in einer ruhigen Phase sagst Du ihr, dass Du für ein Gespräch abmachen möchtest. Dieses soll an einem ruhigen, evtl sogar neutralen Ort (nicht bei Dir oder ihr) stattfinden. Dann erklärst Du, dass Du die einige Gedanken gemacht hast und Du mit den Entschuldigungen nichts mehr anfangen kannst. Du habest jetzt zwar schon x Entschuldigungen akzeptiert, aber wenn Du jetzt darüber reflektierst, so merkst Du, dass durch die Wiederholungen die Entschuldigungen für Dich an Bedeutung verlieren und daher wertlos geworden sind.

(Achtung das fährt ein: man erwarter in unserem Sozialverhalten, dass wenn wir eine Entschuldigung annehmen, das für immer und ewig gültig ist. Du musst hier also mit den Wiederholungen und Deinem Nachdenken über diese Wiederholungen argumentieren, weshalb die Bedeutung der Entschuldigung sich gewandelt hat.)

Und dann könntest Du zum Kern kommen: wenn sie mit Dir zusammenbleiben möchte, dann würde ich empfehlen, eine Therapie zur Voraussetzung zu machen. Sie muss einsehen, dass etwas falsch läuft und sie muss Therapiewillig sein. Wenn nicht, mmach Schluss

Grundsätzlich würde ich Dir zustimmen.

Ich glaube aber, dass er zuviel Amgst vor einer Trennung hat und diese mit Deinem Vorschlag nicht riskieren wird....

Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
30.06.22 um 6:16

Mal von Mann zu Mann: Schicke die Dame in die Wüste!

Eine Grundvoraussetzung für eine Beziehung ist gegenseitige Wertschätzung! Und das ist ihr anscheinend völlig abhanden gekommen zu sein. Wenn die einen auf Domina machen will und dafür einen Trottel sucht, soll sie. Aber sicher ohne dich!

2 -Gefällt mir

D
det92
30.06.22 um 7:35

Bedenke auch, im Alter werden solche Menschen tendenziell eher nicht sanfter, sondern erst richtig böse und garstig. Kennst du ihre Mutter und Oma ? Woe sind die denn so ?

Und überlege auch ob du solche Eigenschaften für die Prägung deiner etwaigen Kinder verantworten magst.

Gefällt mir

R
roswita
30.06.22 um 9:09

Es ist immer leicht vorzuschlagen "beende die Beziehung". Offensichtlich hat sie das selbst nicht
ganz im Griff und ist wahrscheinlich krank.

Was kommt denn beim offenen Gespräch raus, wenn du sagst "Ich kann das so nicht mehr, woran das denn liegen würde und ob du dir professionelle Hilfe suchen möchte"?

Gefällt mir

H
holzmichel
30.06.22 um 10:57

Du wirst sie nicht ändern und sie wird sich auch von sich aus nicht ändern, das kann erst passieren wenn sie merkt das sie damit nicht durchkommt.
Was bleibt dir also, DU musst du was ändern.

Was meinst du wa passieren würde wenn du wirklich gehst, wenn sie mit Trennung droht und/oder dich beleidigt?

Was du für dich als Liebe beschreibst ist emotionale Abhännigkeit von feinsten.

Sie braucht keinen Partner, sie braucht einen Therapeuten.
 

2 -Gefällt mir

J
jack751923
30.06.22 um 11:00

Die Beziehung zu beenden ist das Beste. Es wird nur schlimmer und an die Gründe für ihr Beziehungsmobbing lässt sie dich nicht heran. Drohungen mit Strafanzeigen würde ich als ultimatives Warnsignal sehen. Faktisch hat sie mit dir als Partner auf Augenhöhe schon Schluss gemacht und sieht dich als Punching Ball.

2 -Gefällt mir

S
sonnenschein11
02.07.22 um 22:25

Aus meiner Erfahrung: niemand ist fehlerfrei, aber wenn Beleidgungen in einer Partnerschaft zur Gewohnheit werden bei Streitereien oder vorkommen und mann dann nicht merkt : das ist keine gute Streitkultur, dann läuft was schief. Es ist toxisch, weil es doch immer wieder verletzt.

Gefällt mir

R
rax
03.07.22 um 22:20

Du hast sie bereits gebeten, die Beleidigungen zu beenden. Das wird nicht besser. Es funktioniert wie eine Suchtdynamik. Die Dosis wird gesteigert und du wirst in die Aggression mit rein gezogen.

Jetzt ist das Beenden der Beziehung dran. Mach Schluss.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers