Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bekanntschaft - Konflikt - HILFE!

Bekanntschaft - Konflikt - HILFE!

23. Januar um 10:10 Letzte Antwort: 23. Januar um 17:20

Hallo @ all,

ich möchte mich heute mit einer Frage an Euch wenden, weil ich nicht mehr weiter weiß.
Ich habe vor 2,5 Jahren einen tollen Mann kennengelernt. Wir haben uns bisher 8 Mal gesehen. Es gestaltet sich schwierig, weil wir beide Kinder haben, er öfter auf Dienstreise ist etc.
Ich habe das Problem, dass er überhaupt nicht gewillt ist, in Situationen, die ihm nicht passen einen Konsens zu finden.

Es ist immer wieder an den Punkt gekommen, dass ich frustriert nach längerem Schweigen oder keiner Reaktion mich zu vorwurfsvollen und einfordernden Nachrichten hinreißen ließ.
Dafür erntete ich bisher immer Unverständnis.

Ein Beispiel: Wir sahen uns in der Woche, hatten tolle Stunden miteinander, harmonisch, lachend - einfach toll. Wir verabschiedeten uns für das Wochenende zum Wiedersehen.
Es kam am nächsten Tag nichts. Am zweiten Tag nichts. Keine kurze Nachricht, nichts.
Am dritten Tag reagierte ich wieder wie siehe oben, setze ihn unter Druck etc. Da kommt nur Abwehr.  Ich würde nerven und alles kaputt machen.
Es folgte Tag 4, nichts. Am fünften Tag erhielt ich früh eine Nachricht, dass er Abends erst Zeit hätte. Was auch immer Abends heißt. Auf Nachfrage, keine Antwort.
Stunden später kam dann eine Nachricht, dass er einen Autounfall hatte. Ich habe gefragt, ob alles gut ist, Hilfe angeboten. Da kam eine kurze Info, alles gut und danke.

Dann bin ich irgendwie durchgedreht und habe wieder ein Pamphlet geschrieben über meinen Unmut immer ewig auf ein Lebenszeichen warten zu müssen, dass ich es satt habe usw. Darauf reagierte er mit großem Ärger, ich denke zurecht, und brach den Kontakt ab.

Er ist mir sehr wichtig geworden. Ich bin verliebt und ich denke auch, sehr reflektiert. Ich weiß, dass ich solche Nachrichten nicht schreiben sollte. Aber das wäre auch nicht nötig, wenn ich wenigstens ab und zu mal eine kleine Nachricht bekommen würde, dass alles ok ist. Ist denn das so schwer? Kann man da keinen Konsens finden?

Wieso setzt man sich da nicht mal zusammen, redet drüber und findet eine Lösung?

Habt Ihr irgendeinen Tip für mich, wie ich das anstellen könnte?

Liebe Grüße

Mehr lesen

23. Januar um 10:10

Nicht 2,5 Jahre, sondern 2,5 Monate

Gefällt mir
23. Januar um 10:38
In Antwort auf lost74

Hallo @ all,

ich möchte mich heute mit einer Frage an Euch wenden, weil ich nicht mehr weiter weiß.
Ich habe vor 2,5 Jahren einen tollen Mann kennengelernt. Wir haben uns bisher 8 Mal gesehen. Es gestaltet sich schwierig, weil wir beide Kinder haben, er öfter auf Dienstreise ist etc.
Ich habe das Problem, dass er überhaupt nicht gewillt ist, in Situationen, die ihm nicht passen einen Konsens zu finden.

Es ist immer wieder an den Punkt gekommen, dass ich frustriert nach längerem Schweigen oder keiner Reaktion mich zu vorwurfsvollen und einfordernden Nachrichten hinreißen ließ.
Dafür erntete ich bisher immer Unverständnis.

Ein Beispiel: Wir sahen uns in der Woche, hatten tolle Stunden miteinander, harmonisch, lachend - einfach toll. Wir verabschiedeten uns für das Wochenende zum Wiedersehen.
Es kam am nächsten Tag nichts. Am zweiten Tag nichts. Keine kurze Nachricht, nichts.
Am dritten Tag reagierte ich wieder wie siehe oben, setze ihn unter Druck etc. Da kommt nur Abwehr.  Ich würde nerven und alles kaputt machen.
Es folgte Tag 4, nichts. Am fünften Tag erhielt ich früh eine Nachricht, dass er Abends erst Zeit hätte. Was auch immer Abends heißt. Auf Nachfrage, keine Antwort.
Stunden später kam dann eine Nachricht, dass er einen Autounfall hatte. Ich habe gefragt, ob alles gut ist, Hilfe angeboten. Da kam eine kurze Info, alles gut und danke.

Dann bin ich irgendwie durchgedreht und habe wieder ein Pamphlet geschrieben über meinen Unmut immer ewig auf ein Lebenszeichen warten zu müssen, dass ich es satt habe usw. Darauf reagierte er mit großem Ärger, ich denke zurecht, und brach den Kontakt ab.

Er ist mir sehr wichtig geworden. Ich bin verliebt und ich denke auch, sehr reflektiert. Ich weiß, dass ich solche Nachrichten nicht schreiben sollte. Aber das wäre auch nicht nötig, wenn ich wenigstens ab und zu mal eine kleine Nachricht bekommen würde, dass alles ok ist. Ist denn das so schwer? Kann man da keinen Konsens finden?

Wieso setzt man sich da nicht mal zusammen, redet drüber und findet eine Lösung?

Habt Ihr irgendeinen Tip für mich, wie ich das anstellen könnte?

Liebe Grüße

du solltest nicht so mit dir umspringen lassen. Ich habe für meine Freundin auch kaum Zeit. Aber ich versuche mir min. 1 Stunde am Tag die Zeit zu nehmen um mit ihr zu Telefonieren.

Gefällt mir
23. Januar um 10:47
In Antwort auf lost74

Hallo @ all,

ich möchte mich heute mit einer Frage an Euch wenden, weil ich nicht mehr weiter weiß.
Ich habe vor 2,5 Jahren einen tollen Mann kennengelernt. Wir haben uns bisher 8 Mal gesehen. Es gestaltet sich schwierig, weil wir beide Kinder haben, er öfter auf Dienstreise ist etc.
Ich habe das Problem, dass er überhaupt nicht gewillt ist, in Situationen, die ihm nicht passen einen Konsens zu finden.

Es ist immer wieder an den Punkt gekommen, dass ich frustriert nach längerem Schweigen oder keiner Reaktion mich zu vorwurfsvollen und einfordernden Nachrichten hinreißen ließ.
Dafür erntete ich bisher immer Unverständnis.

Ein Beispiel: Wir sahen uns in der Woche, hatten tolle Stunden miteinander, harmonisch, lachend - einfach toll. Wir verabschiedeten uns für das Wochenende zum Wiedersehen.
Es kam am nächsten Tag nichts. Am zweiten Tag nichts. Keine kurze Nachricht, nichts.
Am dritten Tag reagierte ich wieder wie siehe oben, setze ihn unter Druck etc. Da kommt nur Abwehr.  Ich würde nerven und alles kaputt machen.
Es folgte Tag 4, nichts. Am fünften Tag erhielt ich früh eine Nachricht, dass er Abends erst Zeit hätte. Was auch immer Abends heißt. Auf Nachfrage, keine Antwort.
Stunden später kam dann eine Nachricht, dass er einen Autounfall hatte. Ich habe gefragt, ob alles gut ist, Hilfe angeboten. Da kam eine kurze Info, alles gut und danke.

Dann bin ich irgendwie durchgedreht und habe wieder ein Pamphlet geschrieben über meinen Unmut immer ewig auf ein Lebenszeichen warten zu müssen, dass ich es satt habe usw. Darauf reagierte er mit großem Ärger, ich denke zurecht, und brach den Kontakt ab.

Er ist mir sehr wichtig geworden. Ich bin verliebt und ich denke auch, sehr reflektiert. Ich weiß, dass ich solche Nachrichten nicht schreiben sollte. Aber das wäre auch nicht nötig, wenn ich wenigstens ab und zu mal eine kleine Nachricht bekommen würde, dass alles ok ist. Ist denn das so schwer? Kann man da keinen Konsens finden?

Wieso setzt man sich da nicht mal zusammen, redet drüber und findet eine Lösung?

Habt Ihr irgendeinen Tip für mich, wie ich das anstellen könnte?

Liebe Grüße

Druck erzeugt nunmal Gegendruck. 
Warum tust du dur das überhaupt an? Denn hätte er Interesse an dir, würde er ganz anders reagieren! Ich wäre mir viel zu schade dem sinnlos hinterher zu rennen! Und meine kostbare Zeit auch. Immer nur in der Warteposition zu verweilen hindert dich daran nach vorne zu schauen und dem Mann zu begegnen, der wirklich zu dir passen würde! Er ist es zu 100% NICHT!!! Ich würde mich überhaupt nicht mehr bei dem melden, das wäre amtlich!!!

Gefällt mir
23. Januar um 10:48
In Antwort auf lost74

Nicht 2,5 Jahre, sondern 2,5 Monate

Auch nach 2,5 Monaten müsste er anders reagieren, hätte er Interesse an dir!

Gefällt mir
23. Januar um 11:01

Ja, im Grunde sehe ich es ähnlich wie Ihr.
Eure Antworten zeigen mir, dass ich nicht total falsch liege. Hätte ja auch sein können, ich liege völlig daneben. Wir sind übrigens beide schon mittleren Alters, also nicht blutjung und da sollte man schon ordentlich miteinander umgehen können.
Ich melde mich jetzt auch nicht mehr. Es fällt mir zwar sehr schwer, weil ich ein Typ bin, der immer nach Lösungen sucht und bereit ist über eigene Verhaltensweisen kritisch nachzudenken. Aber an dieser Stelle ist es wohl nicht machbar.

Gefällt mir
23. Januar um 11:11
In Antwort auf lost74

Ja, im Grunde sehe ich es ähnlich wie Ihr.
Eure Antworten zeigen mir, dass ich nicht total falsch liege. Hätte ja auch sein können, ich liege völlig daneben. Wir sind übrigens beide schon mittleren Alters, also nicht blutjung und da sollte man schon ordentlich miteinander umgehen können.
Ich melde mich jetzt auch nicht mehr. Es fällt mir zwar sehr schwer, weil ich ein Typ bin, der immer nach Lösungen sucht und bereit ist über eigene Verhaltensweisen kritisch nachzudenken. Aber an dieser Stelle ist es wohl nicht machbar.

Ich drücke dir die Daumen, dass du das durchziehst und dich wirklich nicht meldest.

Gefällt mir
23. Januar um 11:26

Entweder er hat einfach kein wirkliches Interesse und möchte nur was lockeres, sexuelles oder aber er fährt zweigleisig und du bist seine Affäre, hat zu Hause die Frau sitzen (würde das seltende Melden auch begründen).

Kannst du zweiteres bestimmt ausschließen?

Auf jeden Fall würde ich an deiner Stelle den Kontakt beenden, am Ende gibt es -da scheinbar eure Ansichten zueinander sehr unterschiedlich sind- nur Herzschmerz deinerseits.

Gefällt mir
23. Januar um 11:50
In Antwort auf skadiru

Auch nach 2,5 Monaten müsste er anders reagieren, hätte er Interesse an dir!

... ganz BESONDERS nach 2.5 Monaten. 

In aller Regel wird einem ja gleich zu Beginn einer sich anbahnenden Beziehung ja am meisten Aufmerksamkeit zuteil. Wenn das also schon zu allem Anfang an so ausschaut, dann wird das - leider gar nichts. 

Gefällt mir
23. Januar um 12:17

Ich kann definitiv zweites ausschließen.
Ich habe daran festgehalten, weil sonst, bis auf das Meldeverhalten alles passt.
Es gab auch schon Tage wo es nicht so war. Nur diesmal wieder sehr extrem.

Es gibt wohl leider wirklich Menschen, die einfach zum Bereden nicht bereit sind

@saarland
Ja, dass ist immer das schwierigste. Sich nicht zu melden. Aber mit jedem Tag wird es leichter.

Gefällt mir
23. Januar um 12:31
In Antwort auf lost74

Hallo @ all,

ich möchte mich heute mit einer Frage an Euch wenden, weil ich nicht mehr weiter weiß.
Ich habe vor 2,5 Jahren einen tollen Mann kennengelernt. Wir haben uns bisher 8 Mal gesehen. Es gestaltet sich schwierig, weil wir beide Kinder haben, er öfter auf Dienstreise ist etc.
Ich habe das Problem, dass er überhaupt nicht gewillt ist, in Situationen, die ihm nicht passen einen Konsens zu finden.

Es ist immer wieder an den Punkt gekommen, dass ich frustriert nach längerem Schweigen oder keiner Reaktion mich zu vorwurfsvollen und einfordernden Nachrichten hinreißen ließ.
Dafür erntete ich bisher immer Unverständnis.

Ein Beispiel: Wir sahen uns in der Woche, hatten tolle Stunden miteinander, harmonisch, lachend - einfach toll. Wir verabschiedeten uns für das Wochenende zum Wiedersehen.
Es kam am nächsten Tag nichts. Am zweiten Tag nichts. Keine kurze Nachricht, nichts.
Am dritten Tag reagierte ich wieder wie siehe oben, setze ihn unter Druck etc. Da kommt nur Abwehr.  Ich würde nerven und alles kaputt machen.
Es folgte Tag 4, nichts. Am fünften Tag erhielt ich früh eine Nachricht, dass er Abends erst Zeit hätte. Was auch immer Abends heißt. Auf Nachfrage, keine Antwort.
Stunden später kam dann eine Nachricht, dass er einen Autounfall hatte. Ich habe gefragt, ob alles gut ist, Hilfe angeboten. Da kam eine kurze Info, alles gut und danke.

Dann bin ich irgendwie durchgedreht und habe wieder ein Pamphlet geschrieben über meinen Unmut immer ewig auf ein Lebenszeichen warten zu müssen, dass ich es satt habe usw. Darauf reagierte er mit großem Ärger, ich denke zurecht, und brach den Kontakt ab.

Er ist mir sehr wichtig geworden. Ich bin verliebt und ich denke auch, sehr reflektiert. Ich weiß, dass ich solche Nachrichten nicht schreiben sollte. Aber das wäre auch nicht nötig, wenn ich wenigstens ab und zu mal eine kleine Nachricht bekommen würde, dass alles ok ist. Ist denn das so schwer? Kann man da keinen Konsens finden?

Wieso setzt man sich da nicht mal zusammen, redet drüber und findet eine Lösung?

Habt Ihr irgendeinen Tip für mich, wie ich das anstellen könnte?

Liebe Grüße

Die Sache ist, dass er euch nicht als paar empfindet. Ihr seid es auch nicht.

Ich kenne diese Problematik sehr gut. Wozu muss man sich immer melden? Ich finde das sehr viel. Er fühlt sich eingeengt und unter Druck gesetzt. Woher nimmst du dieses in Anspruchnahme?

Gefällt mir
23. Januar um 13:14
In Antwort auf lost74

Ja, im Grunde sehe ich es ähnlich wie Ihr.
Eure Antworten zeigen mir, dass ich nicht total falsch liege. Hätte ja auch sein können, ich liege völlig daneben. Wir sind übrigens beide schon mittleren Alters, also nicht blutjung und da sollte man schon ordentlich miteinander umgehen können.
Ich melde mich jetzt auch nicht mehr. Es fällt mir zwar sehr schwer, weil ich ein Typ bin, der immer nach Lösungen sucht und bereit ist über eigene Verhaltensweisen kritisch nachzudenken. Aber an dieser Stelle ist es wohl nicht machbar.

Deine Einstellung finde ich ansich gut, Lösungen suchen usw. Das klappt leider nur, wenn BEIDE so denken. Alleine kannst du dann  nichts erreichen. 

Alles Gute und halte durch, dich nicht mehr zu melden. Lg

Gefällt mir
23. Januar um 13:14
In Antwort auf jetzterstrecht

... ganz BESONDERS nach 2.5 Monaten. 

In aller Regel wird einem ja gleich zu Beginn einer sich anbahnenden Beziehung ja am meisten Aufmerksamkeit zuteil. Wenn das also schon zu allem Anfang an so ausschaut, dann wird das - leider gar nichts. 

Stimmt

Gefällt mir
23. Januar um 13:31
In Antwort auf muc-089

Die Sache ist, dass er euch nicht als paar empfindet. Ihr seid es auch nicht.

Ich kenne diese Problematik sehr gut. Wozu muss man sich immer melden? Ich finde das sehr viel. Er fühlt sich eingeengt und unter Druck gesetzt. Woher nimmst du dieses in Anspruchnahme?

Naja, wenn ich schon 2,5 Monate tiefgehende Gedanken, Bilder, Emotionen miteinander und letztlich auch Körper teile, sollte ich da nicht mal wenigstens aller zwei Tage was von mir hören lassen und wenn dann wenigstens was kleines?
Und wenn ich das anders möchte, kann ich das nicht offen zur Sprache bringen und dann eine für alle Zuträgliche Lösung finden?

So a la, das passt mir nicht und du machst das nicht wie ich will, wie ein Kleinkind.. so löst man sowas nicht.
Ich suche das Gespräch. Er zieht die Mauer hoch, fertig. Und schweigt, reagiert nicht und am Ende..Lass mich in Ruhe.

Gefällt mir
23. Januar um 13:37
In Antwort auf lost74

Naja, wenn ich schon 2,5 Monate tiefgehende Gedanken, Bilder, Emotionen miteinander und letztlich auch Körper teile, sollte ich da nicht mal wenigstens aller zwei Tage was von mir hören lassen und wenn dann wenigstens was kleines?
Und wenn ich das anders möchte, kann ich das nicht offen zur Sprache bringen und dann eine für alle Zuträgliche Lösung finden?

So a la, das passt mir nicht und du machst das nicht wie ich will, wie ein Kleinkind.. so löst man sowas nicht.
Ich suche das Gespräch. Er zieht die Mauer hoch, fertig. Und schweigt, reagiert nicht und am Ende..Lass mich in Ruhe.

Naja, wenn ich schon 2,5 Monate tiefgehende Gedanken, Bilder, Emotionen miteinander und letztlich auch Körper teile, sollte ich da nicht mal wenigstens aller zwei Tage was von mir hören lassen und wenn dann wenigstens was kleines?

nicht wenn es nur eine affäre ist!
und mehr ist es für ihn nicht!

Gefällt mir
23. Januar um 13:40
In Antwort auf carina2019

Naja, wenn ich schon 2,5 Monate tiefgehende Gedanken, Bilder, Emotionen miteinander und letztlich auch Körper teile, sollte ich da nicht mal wenigstens aller zwei Tage was von mir hören lassen und wenn dann wenigstens was kleines?

nicht wenn es nur eine affäre ist!
und mehr ist es für ihn nicht!

Das muss aber kommuniziert werden! Vor allem, wenn ich mehrfach dies vermutete und um eine offene und ehrliche Antwort gebeten habe! 

Was ist das denn bitte für ein Benehmen!🤢

Gefällt mir
23. Januar um 13:44
In Antwort auf lost74

Naja, wenn ich schon 2,5 Monate tiefgehende Gedanken, Bilder, Emotionen miteinander und letztlich auch Körper teile, sollte ich da nicht mal wenigstens aller zwei Tage was von mir hören lassen und wenn dann wenigstens was kleines?
Und wenn ich das anders möchte, kann ich das nicht offen zur Sprache bringen und dann eine für alle Zuträgliche Lösung finden?

So a la, das passt mir nicht und du machst das nicht wie ich will, wie ein Kleinkind.. so löst man sowas nicht.
Ich suche das Gespräch. Er zieht die Mauer hoch, fertig. Und schweigt, reagiert nicht und am Ende..Lass mich in Ruhe.

Du bist für ihn nicht mehr. Das zeigt er dir ganz deutlich. Was du damit machst, liegt bei dir. 

Gefällt mir
23. Januar um 13:46

Ok, wenn dem so ist... Ich dachte immer ein Mund ist zum reden da. Da sende ich aber nicht Fotos meiner Kinder und was ich gerade mache. Da teile ich nicht Gefühle.
Da hab ich Sex und Ende

Gefällt mir
23. Januar um 13:53

Da hab ich Sex und Ende

Eben nicht. Die meisten Affären laufen nicht so. Deswegen gibt es hier auch unzählige Beiträge von Frauen die meinen, dass es "mehr" sein muss als eine Affäre, nur weil sie mit einem Mann auch mal Dinge außerhalb des Bettes unternehmen.

Gefällt mir
23. Januar um 13:55

Aber das muss ich offen kommunizieren. Was sind das bitte für Schlappschwänze Dir das nicht sagen können. Das Letzte!

Gefällt mir
23. Januar um 13:55
In Antwort auf lost74

Ok, wenn dem so ist... Ich dachte immer ein Mund ist zum reden da. Da sende ich aber nicht Fotos meiner Kinder und was ich gerade mache. Da teile ich nicht Gefühle.
Da hab ich Sex und Ende

ganz falscher gedanke

ist eben nicht so!

und mal ehrlich... auch wenn er den mund nicht aufmacht solltest du wissen was sache ist

Gefällt mir
23. Januar um 13:56
In Antwort auf gisa_18574502

Da hab ich Sex und Ende

Eben nicht. Die meisten Affären laufen nicht so. Deswegen gibt es hier auch unzählige Beiträge von Frauen die meinen, dass es "mehr" sein muss als eine Affäre, nur weil sie mit einem Mann auch mal Dinge außerhalb des Bettes unternehmen.

Ich hatte auch noch nie eine🤷‍♀️

Gefällt mir
23. Januar um 13:59
In Antwort auf carina2019

ganz falscher gedanke

ist eben nicht so!

und mal ehrlich... auch wenn er den mund nicht aufmacht solltest du wissen was sache ist

Ich hab's kapiert. Hatte ich noch nie und wird mir auch nicht mehr passieren 

Gefällt mir
23. Januar um 15:14

Was wurde denn bei euch kommunziert? Was sagt er denn über euch, wenn ihr darüber redet?

Gefällt mir
23. Januar um 15:48
In Antwort auf nico86

Was wurde denn bei euch kommunziert? Was sagt er denn über euch, wenn ihr darüber redet?

Das ist total kompliziert. Der letzte Stand war, dass wir eine Beziehung aufbauen wollen und zusammen Zeit verbringen wollen in unserer freien Zeit. Er ist beruflich viel unterwegs.
Eine ganze Woche fällt schonmal der Kinder wegen bei ihm weg. Bei mir sogar 9 von 14 Tagen.
Damit hab ich aber kein Problem, da ich Erfahrungen mit Patchwork habe und das überhaupt nicht mehr möchte. Ich habe auch mit Freiheit kein Problem.
Aber das manchmal tagelang nichts kommt, das nervt mich und dann werde ich fuchtelig und schreibe drängende Nachrichten.
manchmal schreiben wir auch und auf einmal kommt nichts mehr zurück.
 

Gefällt mir
23. Januar um 15:49

Ich glaube es ist sowieso vorbei. Wir haben uns alles Gute gewünscht. Aber das nicht zum ersten Mal 😂😂

Gefällt mir
23. Januar um 17:20
In Antwort auf lost74

Ich glaube es ist sowieso vorbei. Wir haben uns alles Gute gewünscht. Aber das nicht zum ersten Mal 😂😂

du solltest den Kontakt nun löschen...

Gefällt mir