Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beim Ehemann und Vater der Kinder bleiben? oder....

Beim Ehemann und Vater der Kinder bleiben? oder....

2. April 2010 um 22:48

Hallo zusammen,
ich lese nun schon seit geraumer zeit mit und habe mich nun entschlossen euch mein Problem jetzt zu schildern. Es ist sehr ausergewöhnlich und kompliziert, aber ich versuche es bestmöglich zu erklären.
Ich habe mit 22 geheirtatet und meinen 1.sohn bekommen.Mein damaliger Mann war mir gegenüber Handgreiflich geworden was die Scheidung mit sich brachte.Ich lernte meinen jetzigen Mann kennen. Er ist 10Jahre älter wie ich u.wir haben noch 2 weitere tolle jungs bekommen die heute 2 und 4 jahre sind.beides absolute Papa kinder.Nun haben mein Mann u.ich und mit Partnertausch versucht was auch anfangs uns beiden sehr viel spass gemacht hat.wir haben uns bedingungslos vertraut.Ich muss sagen das es mir zu der zeit ziemlich schlecht ging.Ich war ausgelaugt und nervlich im alltag am ende.Ich habe oft zu meinem mann gemeint das ich manches mal am liebsten nciht mehr sein würde u.wenn die kinder nciht wären ich mir und meinem leben schon längst ein ende gesetzt hätte.mir ging es nicht 24x7 so aber es gab schlimme Phasen dazwischen.Ich hatte nur noch Haus und Kinder und unsere schlechte finanzielle situation liess keine Ausflüge oder sonstiges zu. Leider ignorierte mein Mann meine hilferufe.Genau in einer solchen schlechten Phase lernten wir ein Pärchen kennen mit denen wir uns sehr oft trafen.Wir verstanden uns prima.Ich dachte mir anfangs auch ncihts dabei das R. mir immer öfter sms en schrieb.Auch als wir uns auf einen Kaffee trafen habe ich mir wirklich noch ncihts dabei gedacht.Es tat einfach gut jemanden begenet zu sein dem ich mien Leid klagen konnte,er war für mich da, hörte mir zu und da er in der schweiz wohnte fand ich es überaus bemerkenswert das er zb 500km gefahren kam um mir nach einer Kellner nacht( ab und zu kellnerte ich) einenkakao zu bringen weil ich verlangen nach schokolade hatte,oder wen ich schrieb das es mir gerade wieder sehr schlecht ging nahm er die km auf sich um zu mir zu fahren und mich zu drücken. Ich weiss sehr unfair aber er war meine Tankstelle versteht ihr?luft holen um weiter zu tauchen. Nach und nach entwickelte sich ein Gefühl zwischen R. und mir. ich genoss es das sich auch mal jemand um MICH kümmerte.Bislang war ich immer für alle da aber ich selbst blieb immer auf der strecke...wohl mit ein grund warum es mir immer schlechter gingNun ja, nach und nach traf ich mich mit R. und mein mann halt auch mal mit R. Partnerin...was für alle Beteiligten in ordnung war. Mein Mann u.ich hatten feste Absprachen an die wir usn auch immer hielten.irgendwann bekam ich aber mit das mein Mann absprachen brach,,,wenn ich ihn darauf ansprach meinte er es sei ein"Gehirnfurz" gewesen und es täte ihm leid. Ich vergab ihm.Als es wiederholt vorkam ging ich zu einem Psychologen, auf die bitte das mein mann mit mir hinging lehnte er ab , er glaube nciht das wir soetwas brauchen,so ging ich alleine hin. eine unabhängige meinung war mir wichtig.der psychologer erkannte das ich immer erst etwas als sehr schlimm empfinde aber kurze zeit darauf sage es ist garnciht so schlimm. es ist ein selbstschutzmechanismus meinte er, denn wenn ich zulassen würde das es WIRKLICH schlimm ist würde es mir noch viel schlechter gehen. ER HATTE RECHT.bis heute ist es oft so. um es etwas zu kürzen: ich erfuhr das mein mann mich wieder einmal belogen hatte u.sprach ihn drauf an und er log mir 3x ins gesicht, bevor er es zugab.das war schlimm für mich u. ich trennte mich und zog zu R.in die schweiz.R.war sich sicher , mcih und die kinde rzu sich holen zu wollen und ich hatte ein gutes gefühl.dann geschahen sachen wie: er wusste das ich eine katzten allergie habe u.plötzlich wollten seine eltern die katze nciht mehr nehemen.ich musste entscheiden den lkw wieder ausladen lassen u.den kindern, die auf schweiz u.trennung von papa eingestellt waren zu sagen wir bleiben doch da oder mich damit abpfinden das die katze da sein wird u.ich halt allergietabletten schlucken muss.ich ging es ein.es kamen sachen vor wie: im streit drohte er mir mich und die kinder in den zug zurück nach deutschland zu setzten oder er buchte einen flug nach mexico mit einem freund u.sagte mir 3 tage vor abflug bescheid das er 2 wochen weg sein wird. einen tag vor abflug waren wir zusammen baden u.ich sagte ihm wortwörtlich" R.wenn du fliegst, sei dir bewusst das ich u.die kinder weg sein werden"---er flog !gut er kam 3 tage eher heim was wohl einiges geld gekostet hat, sber er meinte er musste fliegen weil wir uns sonst nur noch gezofft hätten.er musste merken wie sehr er mich vermisste,u.als im flugzeug ein kleiner junge auf ihn zu kam der aussah wie ,mein kleinster da wusste er wohin er gehört.?!mir ging es aber auch schlecht u. er lies mich allein mit den 3kindern u.dem stress.das kann ich cniht vergessen. ich bin nun ausgezogen .meine jetzige wohnung bezahlt mein mann der mitllerweile auch in der CH arbeitet. er erhofft sich das ich zu ihm zurück komme.ich sagte ihm das ich momentan keine liebe empfinde u. er weiss auch das ich etwas für R.empfinde.R.denkt es ist 100% aus mit mir u. meinem mann--ich bin mir aber nciht sicher. das gefühl ist irgendwie weg.kein kribbeln o.gar verlangen nach meinem MAnn.zudem kommt noch das alle und WIRKLICH ALLE sagen R. wäre nciht gut für mich, mein mann wäre sicherheit und für die kinder wäre es eh am besten wenn cih bei deren Vater bleiben würde denn schliesslich waren wir ja DAS PAar. für alle.Ich bin momentan ziemlich unter druck da ich weiss das ich beiden weh tue mit meiner warterei mcih zu entscheiden was ich nun tun will.wenn ch keine kinder hätte würde ich einen festen versuch mit R.sofort wagen aber wenn die kids nachts wach werde u.nach ihren dad rufen fühle ich mich extrem schlecht.R.meint immer sie könnten den papa so oft sheen wie es geht und er würde acih auch gut mit ihm verstehen, mal ein bierchen zusammen trinken ect....aber es ist auch ein schritt ,,,wenn ich mich nun entscheiden zu meinem mann zu gehen...dann hat es mcih nie gegeben in R.s leben sagt er. und wenn cih zu R.gehe muss man allen bescheid geben fmailien freunden usw. und imr täte mein mann so leid weil er nun in einer 2 zimmer wohnung haus währen ich ja in einem Haus wohne wovon er immer gertäumt hat. da stut mir so leid wenn er soetwas sagt, das ich denke ich sollte zu ihm gehen denn er hat es ncith verdient das ich ihn sitzen lasse.ich weiss nciht was ich machen soll. es gibt momente da denke ich genau zu wissen was ich will oder nciht aber im nächsten bin cih mir wieder usnicher.nun hatte meine mutter einen burnout zusammen bruch und sie gibt mir ein bischen die schuld da sie mein leben mit dem hin und her zwischen 2 männern sehr mitnimmt und sie nicht mehr schlafen kann weil sie sich sorgen um die kinder macht.sie sagt ich könne nciht nur an mcih denken sondern darf ncith vergessen das da acuh noch 3 kinder sind.meine kinder sind das wichtigste für mich-ich lebe für sie.
mein mann kommt alle 2-3 tage vorbei.vorhin meinte ich er solle doch bleiben über ncaht dann könnten wir morgen mit den kids auf den spielplatz oder ähnliches, aber er meinte er hätte auch gefühle u. nachher gewöhnen sch die kinder daran das er so oft da ist und dann sage ich doch ich entscheide mich für R. und dann vertsheen die kinder es nciht.wenn cih die tränen in seinen augen sehe hasse ich mich abgründig. ich will niemanden wehtun. was soll ich nur machen???????bitte bitte könnt ihr mir eure meinungen schreiben? falls ich etwas unverständlich geschrieben habe fragt bitte nochmal nach esnist soviel und ich wollte es eigentlich nciht so lange machen ..........ich hoffe ihr könnt mir helfen....bin wirklich verzweifelt

lieben gruss Juli

Mehr lesen

3. April 2010 um 14:42

Ich
möchte keinem auf die Füße treten aber meiner Meinung nach ist es bei diesen Partnertauschgeschichten eine Frage der Zeit bis soetwas passiert.
Vertrauen??? Wenn der Partner und man selbst mit anderen schläft ist es schwer von Vertrauen zu reden.
Kenne das auch aus dem Bekanntenkreis, geht über kurz oder lang meist in die Hose sozusagen.
Kann Dir glaub auch keiner helfen bei der Entscheidung

Gefällt mir

3. April 2010 um 20:23
In Antwort auf trauerpappel

Ich
möchte keinem auf die Füße treten aber meiner Meinung nach ist es bei diesen Partnertauschgeschichten eine Frage der Zeit bis soetwas passiert.
Vertrauen??? Wenn der Partner und man selbst mit anderen schläft ist es schwer von Vertrauen zu reden.
Kenne das auch aus dem Bekanntenkreis, geht über kurz oder lang meist in die Hose sozusagen.
Kann Dir glaub auch keiner helfen bei der Entscheidung

Hmmm
hätte er sich weiterhin an die Abmachungen gehalten wären wir wohl immernoch Glücklich.....so denke ich zumindest.Aber in einem hast recht, ich habe draus gelernt und würde es nie wieder tun. Allerdings habe ich es auch oben nur kurz beschrieben...sonst wäre es noch länger geworden.


Ich erhoffe mir hier keine Entscheidungsabnahme , eher Meinungen wie deine oder ratschläge wie ich zu einer Lösung finden kann.

Grüsse Juli

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen