Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beide verheiratet und unglücklich. ineinader verliebt?

Beide verheiratet und unglücklich. ineinader verliebt?

29. Januar 2017 um 22:46

Hallo ich benötige Euren Ratschlag und eine Bewertung meiner Situation...

Er und ich sind aus ähnlichen Gründen unglücklich verheiratet. Er seit 5 Jahren und ich seit 2.
Er ist ein Verwandter meines Mannes und stellt eine gewisse "große-Bruder Rolle" für meinen Mann dar. Er ist ein echter Machotyp. Er hat seine Frau bereits mit einer Prostituierten betrogen als sie ihm monatelang den Sex verwies. Sie hat ihm verziehen, nichts an deren Situation verbessert aber stattdessen 3 Jahre später selbst eine heimliche Affäre mit seinem besten Freund begonnen, von der ich als ihre "gezwungenermaßen - Freundin", wusste und bis heute schwieg, weil ich keinen Stress herbeiführen will. Zumal weil sie immer eine geschlagene Ehefrau darstellt, die fürchterliche Angst vor ihrem Mann hat. Dass er eher zur Impulsivität neigt, zeigt mir, dass ein Verhalten, welches Agressiv gedeutet wird, vorkommen kann. Dass er sie schlägt glaube ich ihr nicht. Ich habe auch freundschftliche Gefühle ihr gegenüber aber verstehe sie, ihre Logik, ihr Verhalten, ihr Aussehen und ihre Art einfach nicht. Sie sucht Rat bei mir bzgl. Ihrer Ehe, erzählt mir währenddessen aber von ihrem eigenen Betrug. Trifft auf Ablehnung bei mir und ersucht meist eine ehrliche Meinung. Letztens sagte sie selbst wir müssten einen Partnerschau vornehmen, da wir dann alle glücklicher wären, denn ich sage, dass ich ihn verstehe. Wobei sie sich paralell immer wieder, wie Freundinnen es so machen, über meinen Mann beschwert.

Vor ein paar Monaten hatten sie einen Schicksalschlag bei welchen wir ihnen beistanden.
Sie war nur mit sich selbst beschäftigt und hat seine Gefühle garnicht beachtet. Er war so gut er selbst konnte auch für sie da.

Sie wollte wohl wieder an ihrer Ehe arbeiten und erzählte ihm eine total erfundene Geschichte über den Ablauf dieser Geschichte. Sie hat Angst gekriegt und erzählt ihr Lover würde ihr die Liebe gestanden haben und sie hätte abgesagt.

Dieser Teil der Geschichte dient als Vorinfo.

Bei uns ist es so, dass er mich schon immer betrogen hat, ich ihn daraufhin auch. Wir haben ein gemeinsames Kind von 4 Jahren. Er glaubt immernoch an meine Liebe und hat mich nach seinem letzten Betrug gefragt ob ich ihn heiraten möchte und aus meinen moralischen Gründen heraus bzgl. Ehe und Kind, habe ich eingewillt aber vermittelt, was für eine Art von Ehe das nur werden kann. Er sagte wird alles gut machen.

Wir leben in 2 Welten, obwohl ich nichts von einem weiteren Betrug weiß, passt es einfach überhaupt nicht zwischen uns. Intelektuell, sowie aus Sicht der Reife und der eigenen Ansprüche.

Wir versuchen es einfach immer wieder aufs Neue und unser Sex ist ausgegüllt und gut. Er kommt wie ein Teenie manchmal immernoch schon nach 3 Minuten. In unserer sexuellen Phantasie spielen 3. übrigens auch eine Rolle. Im emotionalen Leben, möchte er keinen Betrug mehr - ich ja eigentlich auch nicht aber...

Sein VerwAndter und ich schwimmen einfach auf ein und der selben Wellenlänge. In jeglicher Hinsicht. Wir haben beide die gleichen Ansprüche und Ansichten und verstehen unsere Partner gegenseitig nicht. Wir können miteinader über alles sprechen. Konstruktiv und emotional. Er ist so wie ich mir einen Mann vorstelle, bis auf seinen Betrug. Er spricht manchmal, wenn wir trinken auch offen vor allen an, wie besonders er mich findet. Seine Frau empfindet das scheinbar immer nur als betrunkenes Gelaber aber er sagt Sachen vor und ohne Publikum zu mir und über mich, die mein Mann wirklich noch nie zu mir gesagt hat. Außerdem ist es so als wäre er der einzige der mich richtig einschätzt und kennt.
Immer wieder wenn wir betrunken sind, verschwinden wir immer ind reden miteinander. Manchmal halte ich es für flirten, wobei ich mich aus Loyalität meinem Mann und eigentlich ja auch ihr gegenüber zurück halte. Ein mal habe ich nur zu ihm gesagt, dass ich mir wünsche, mein Mann wäre wie er.

Natürlich halte ich viel von Ehrlichkeit also versuchte ich mit ihm darüber zu sprechen.
Im nüchternden Zustand, zumal es nach dem einzigen Mal war, an dem wir uns FAST geküsst hätten. Als ich unsere Situation ansprach blockte er ab, guckte mir so tief in die Augen, wie er es tat, wenn wir redeten und sagte ohne auch nur einmal zu Blinzeln oder den Blick zu wechseln, dass er sich nicht mehr richtig erinnern kann... wovon ich ihm kein Wort glaube. Ich,- verletzt redete nicht weiter und wendete mich ab. Das Thema war gegessen und mein Mann und ich trafen uns nur noch 1 mal mit ihnen. - Obwohl das eher von meinem Mann ausging, der im Vergleich zu seiner Frau wohl deutlich merkte, dass da was zwischen uns ist. Sie besuchte mich immer mal wieder alleine wenn meln Mann nicht da war, leider ohne ihn. Zwischenzeitlich erfuhr ich von ihr, dass er freundschaftlichen Kontakt zu seiner Ex pflegt, wohingegen sie nichts hätte. Mich hat DAS abet eifersüchtig gemacht oder vielleicht nur verletzt... Ich war verwirrt, denn ich sprach ja hier eigentlich mit seiner Ehefrau. Aber ich dachte mir, er würde nur mit mir so sprechen wollen.

Irgendwann war es so, dass ich ihm einfach mal ais der freundachaftliche Wartw heraus schrieb, ob wir uns allen sehen wollen. Er organsierte alles und letztendlich traf er, seine Frau und ich uns. Mein Mann war pissed und wollte nicht mit. -Wir-tranken und verfielen wieder in die Gespräche, die ihr ja immer zu blöd sind also verschwand sie irgendwann und wir waren wieder "ungestört".
Trotzdem sprach ich nichts von uns an und er machte nur wieder Andeutungen. Ich ging zügiger als sonst.
-Zwischenzeitlich sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich ihn eigentlich für einen sehr loyalen Menschen halte, der sehr viel auf Familie gibt, sodass ich nur so unsicher bin ihn deutlicher auf diese Spannungen zwischen uns anzusprechen, weil ich mir nicht sicher bin, ob er es vielleicht doch nicht alles ganz anders sieht als ich und es am Ende aus Loyalität meinem Mann sagt.-

Letztens feierten wir wieder miteinander und er übertrag all seine bisherigen Aussagen. Er sagte etwas so emotionales, dass ich anfing zu weinen. Vor allen... Wir waren wieder dauernd weg um alleine zu reden aber wurden dauernd von meinem Mann gestört, der eifersüchtig war. Er sagte zu meinem Mann sogar Dinge wie "du hast so ein riesiges Glück, sie als Frau zu haben o.ä." Mein Mann traut sich nicht, ihn einzufangen also läast er sich das bieten. Mir tut es sehr gut zu hören, da mein Mann eher darauf aus ist, mein Selbstbewusstsein runter zu drücken, womit er Erfolg hat.

Ich merke, dass ich mich langsam in -ihn- verknalle. Wenn wir gemeinsam sind dann habe ich auch das Gefühl, dass er genauso fühlt aber wie sollen wir uns verhalten. Ich vermute, dass er gebau die gleichen Bedenken hat wie ich es anzusprechen. Er weiß ja nicht wirklich, ob ich vielleicht anders fühle und es den anderen erzähle.

Was mich bei unserem letzten Treffen nur extrem verunsichert hat, war dass er sehr nett zu anderen befreundeten Frauen war - zwar nicht so qiw zu mir aber sehr freundlich, nachdem mein Mann mich vor ihm abgeknutscht hat. Evtl. er hat das auch aus Eifersucht gemacht oder weil er ein Chameur wird, wenn er trinkt und sich mir gegenüber nichts weiter denkt.

Am nächsten Tag informierte er uns demonstrativ wieder, dass er nen Filmriss hat. Ich denke mir, er spielt damit seinw Frau nicht weiter darüber nachdenkt oder sich was ändern muss.

Meine Fragen sind:
Ist er auch verliebt?
Wie sollen wir uns verhalten?
Warum tut er diese Sachen?
Was sollte ich tun?

Die Vorstellung ihn nie mal weitwr kennwn zu lernen macht mich sehr traurig.
Ob wir uns im Falle der Fälle von unseren Ehen trennen könnten, weiß ich nicht. Ich sehe weder ein deutliches Ja noch ein Nein.

P.S. Während wir sprechen und er mir aktiv diese Dinge vorschwärmt, ungeht er Fragen, wie "warum sagst du sowas zu mir?" - mit: "weil ich es so empfinde, weil du weißt was einen Mann wie mich glücklich machen könnte, etc."

Danke im Voraus für die Antworten.


Mehr lesen

29. Januar 2017 um 22:46

Hallo ich benötige Euren Ratschlag und eine Bewertung meiner Situation...

Er und ich sind aus ähnlichen Gründen unglücklich verheiratet. Er seit 5 Jahren und ich seit 2.
Er ist ein Verwandter meines Mannes und stellt eine gewisse "große-Bruder Rolle" für meinen Mann dar. Er ist ein echter Machotyp. Er hat seine Frau bereits mit einer Prostituierten betrogen als sie ihm monatelang den Sex verwies. Sie hat ihm verziehen, nichts an deren Situation verbessert aber stattdessen 3 Jahre später selbst eine heimliche Affäre mit seinem besten Freund begonnen, von der ich als ihre "gezwungenermaßen - Freundin", wusste und bis heute schwieg, weil ich keinen Stress herbeiführen will. Zumal weil sie immer eine geschlagene Ehefrau darstellt, die fürchterliche Angst vor ihrem Mann hat. Dass er eher zur Impulsivität neigt, zeigt mir, dass ein Verhalten, welches Agressiv gedeutet wird, vorkommen kann. Dass er sie schlägt glaube ich ihr nicht. Ich habe auch freundschftliche Gefühle ihr gegenüber aber verstehe sie, ihre Logik, ihr Verhalten, ihr Aussehen und ihre Art einfach nicht. Sie sucht Rat bei mir bzgl. Ihrer Ehe, erzählt mir währenddessen aber von ihrem eigenen Betrug. Trifft auf Ablehnung bei mir und ersucht meist eine ehrliche Meinung. Letztens sagte sie selbst wir müssten einen Partnerschau vornehmen, da wir dann alle glücklicher wären, denn ich sage, dass ich ihn verstehe. Wobei sie sich paralell immer wieder, wie Freundinnen es so machen, über meinen Mann beschwert.

Vor ein paar Monaten hatten sie einen Schicksalschlag bei welchen wir ihnen beistanden.
Sie war nur mit sich selbst beschäftigt und hat seine Gefühle garnicht beachtet. Er war so gut er selbst konnte auch für sie da.

Sie wollte wohl wieder an ihrer Ehe arbeiten und erzählte ihm eine total erfundene Geschichte über den Ablauf dieser Geschichte. Sie hat Angst gekriegt und erzählt ihr Lover würde ihr die Liebe gestanden haben und sie hätte abgesagt.

Dieser Teil der Geschichte dient als Vorinfo.

Bei uns ist es so, dass er mich schon immer betrogen hat, ich ihn daraufhin auch. Wir haben ein gemeinsames Kind von 4 Jahren. Er glaubt immernoch an meine Liebe und hat mich nach seinem letzten Betrug gefragt ob ich ihn heiraten möchte und aus meinen moralischen Gründen heraus bzgl. Ehe und Kind, habe ich eingewillt aber vermittelt, was für eine Art von Ehe das nur werden kann. Er sagte wird alles gut machen.

Wir leben in 2 Welten, obwohl ich nichts von einem weiteren Betrug weiß, passt es einfach überhaupt nicht zwischen uns. Intelektuell, sowie aus Sicht der Reife und der eigenen Ansprüche.

Wir versuchen es einfach immer wieder aufs Neue und unser Sex ist ausgegüllt und gut. Er kommt wie ein Teenie manchmal immernoch schon nach 3 Minuten. In unserer sexuellen Phantasie spielen 3. übrigens auch eine Rolle. Im emotionalen Leben, möchte er keinen Betrug mehr - ich ja eigentlich auch nicht aber...

Sein VerwAndter und ich schwimmen einfach auf ein und der selben Wellenlänge. In jeglicher Hinsicht. Wir haben beide die gleichen Ansprüche und Ansichten und verstehen unsere Partner gegenseitig nicht. Wir können miteinader über alles sprechen. Konstruktiv und emotional. Er ist so wie ich mir einen Mann vorstelle, bis auf seinen Betrug. Er spricht manchmal, wenn wir trinken auch offen vor allen an, wie besonders er mich findet. Seine Frau empfindet das scheinbar immer nur als betrunkenes Gelaber aber er sagt Sachen vor und ohne Publikum zu mir und über mich, die mein Mann wirklich noch nie zu mir gesagt hat. Außerdem ist es so als wäre er der einzige der mich richtig einschätzt und kennt.
Immer wieder wenn wir betrunken sind, verschwinden wir immer ind reden miteinander. Manchmal halte ich es für flirten, wobei ich mich aus Loyalität meinem Mann und eigentlich ja auch ihr gegenüber zurück halte. Ein mal habe ich nur zu ihm gesagt, dass ich mir wünsche, mein Mann wäre wie er.

Natürlich halte ich viel von Ehrlichkeit also versuchte ich mit ihm darüber zu sprechen.
Im nüchternden Zustand, zumal es nach dem einzigen Mal war, an dem wir uns FAST geküsst hätten. Als ich unsere Situation ansprach blockte er ab, guckte mir so tief in die Augen, wie er es tat, wenn wir redeten und sagte ohne auch nur einmal zu Blinzeln oder den Blick zu wechseln, dass er sich nicht mehr richtig erinnern kann... wovon ich ihm kein Wort glaube. Ich,- verletzt redete nicht weiter und wendete mich ab. Das Thema war gegessen und mein Mann und ich trafen uns nur noch 1 mal mit ihnen. - Obwohl das eher von meinem Mann ausging, der im Vergleich zu seiner Frau wohl deutlich merkte, dass da was zwischen uns ist. Sie besuchte mich immer mal wieder alleine wenn meln Mann nicht da war, leider ohne ihn. Zwischenzeitlich erfuhr ich von ihr, dass er freundschaftlichen Kontakt zu seiner Ex pflegt, wohingegen sie nichts hätte. Mich hat DAS abet eifersüchtig gemacht oder vielleicht nur verletzt... Ich war verwirrt, denn ich sprach ja hier eigentlich mit seiner Ehefrau. Aber ich dachte mir, er würde nur mit mir so sprechen wollen.

Irgendwann war es so, dass ich ihm einfach mal ais der freundachaftliche Wartw heraus schrieb, ob wir uns allen sehen wollen. Er organsierte alles und letztendlich traf er, seine Frau und ich uns. Mein Mann war pissed und wollte nicht mit. -Wir-tranken und verfielen wieder in die Gespräche, die ihr ja immer zu blöd sind also verschwand sie irgendwann und wir waren wieder "ungestört".
Trotzdem sprach ich nichts von uns an und er machte nur wieder Andeutungen. Ich ging zügiger als sonst.
-Zwischenzeitlich sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich ihn eigentlich für einen sehr loyalen Menschen halte, der sehr viel auf Familie gibt, sodass ich nur so unsicher bin ihn deutlicher auf diese Spannungen zwischen uns anzusprechen, weil ich mir nicht sicher bin, ob er es vielleicht doch nicht alles ganz anders sieht als ich und es am Ende aus Loyalität meinem Mann sagt.-

Letztens feierten wir wieder miteinander und er übertrag all seine bisherigen Aussagen. Er sagte etwas so emotionales, dass ich anfing zu weinen. Vor allen... Wir waren wieder dauernd weg um alleine zu reden aber wurden dauernd von meinem Mann gestört, der eifersüchtig war. Er sagte zu meinem Mann sogar Dinge wie "du hast so ein riesiges Glück, sie als Frau zu haben o.ä." Mein Mann traut sich nicht, ihn einzufangen also läast er sich das bieten. Mir tut es sehr gut zu hören, da mein Mann eher darauf aus ist, mein Selbstbewusstsein runter zu drücken, womit er Erfolg hat.

Ich merke, dass ich mich langsam in -ihn- verknalle. Wenn wir gemeinsam sind dann habe ich auch das Gefühl, dass er genauso fühlt aber wie sollen wir uns verhalten. Ich vermute, dass er gebau die gleichen Bedenken hat wie ich es anzusprechen. Er weiß ja nicht wirklich, ob ich vielleicht anders fühle und es den anderen erzähle.

Was mich bei unserem letzten Treffen nur extrem verunsichert hat, war dass er sehr nett zu anderen befreundeten Frauen war - zwar nicht so qiw zu mir aber sehr freundlich, nachdem mein Mann mich vor ihm abgeknutscht hat. Evtl. er hat das auch aus Eifersucht gemacht oder weil er ein Chameur wird, wenn er trinkt und sich mir gegenüber nichts weiter denkt.

Am nächsten Tag informierte er uns demonstrativ wieder, dass er nen Filmriss hat. Ich denke mir, er spielt damit seinw Frau nicht weiter darüber nachdenkt oder sich was ändern muss.

Meine Fragen sind:
Ist er auch verliebt?
Wie sollen wir uns verhalten?
Warum tut er diese Sachen?
Was sollte ich tun?

Die Vorstellung ihn nie mal weitwr kennwn zu lernen macht mich sehr traurig.
Ob wir uns im Falle der Fälle von unseren Ehen trennen könnten, weiß ich nicht. Ich sehe weder ein deutliches Ja noch ein Nein.

P.S. Während wir sprechen und er mir aktiv diese Dinge vorschwärmt, ungeht er Fragen, wie "warum sagst du sowas zu mir?" - mit: "weil ich es so empfinde, weil du weißt was einen Mann wie mich glücklich machen könnte, etc."

Danke im Voraus für die Antworten.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2017 um 1:18

Hallo,

den einzigen Ratschlag den ich dir geben kann ist, du solltest ihn einfach direkt darauf ansprechen.

Was mir aber auffällt, ihr tut viel trinken und betrügen. Vielleicht solltet ihr das minimieren, weil das die Situation nicht besser macht.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2017 um 7:10

Mein erster Gedanke nach dem Lesen deines Textes: Wie alt seid ihr? 16? Und willst du vom Regen in die Traufe kommen? Ernsthaft? 

Was willst du mit einem Macho, der seine Frau mit Prostitutierten betrügt und sie angeblich schlägt, zumindest aggressiv ist? Und der der beste Freund deines Mannes ist? Ich würde da ganz schnell die Finger von lassen.

Was ihr da ALLE macht ist einfach nur lächerlich. Ihr betrügt euch. Das sind keine Ehen und ihr keine fairen Menschen. Ihr solltet euch trennen - deine Freundin von deinem Abgebeteten und du von deinem Mann. Und dann sollte jeder seines Weges gehen. Allein.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2017 um 8:58

Dumm, dumm, dumm...
Hallo, zunächst mal danke für deine Antwort auch wenn sie nichts mehr vermittelt, als dass du mich und uns dumm findest. Warum ich ihn geheiratet habe? Weil ich dachte DAS ist angekommen zu sein. Alles drum herum natürlich nicht der Betrug. Ich hatte meine Gründe und dachte das wäre das Richtige, außerdem betrug ich mwinwn Mann immer nur als er es tat. Weil Genugtuung manchmal einfach mehr bringt als sein ganzes Leben umzukrempeln. Ich wusste ja immer dass er MiCH liebt, die anderen waren einfach nur bedeutungslose Abwechslung als ich zu sehr beschäftigt mit meiner Karierre war.
Deine Art von Bewertung erbat ich nicht. Ich wollte wissen ob jemand ohne Vorurteile und kleinkarätige Ansichten mir sagen kann, ob dieser Mann mich nun wahrscheinlich liebt oder nicht.
Guten Tag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2017 um 9:00
In Antwort auf sandy15910

Hallo,

den einzigen Ratschlag den ich dir geben kann ist, du solltest ihn einfach direkt darauf ansprechen.

Was mir aber auffällt, ihr tut viel trinken und betrügen. Vielleicht solltet ihr das minimieren, weil das die Situation nicht besser macht.

lg

Danke...
für die normale, sachliche Antwort ohne Vorurteile.

Die Geschichte zieht sich bereits über ein Jahr, deswegen sei beruhigt. Wir sind keine Alloholiker auch wenn es so klang

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2017 um 9:12
In Antwort auf fusselbine1

Mein erster Gedanke nach dem Lesen deines Textes: Wie alt seid ihr? 16? Und willst du vom Regen in die Traufe kommen? Ernsthaft? 

Was willst du mit einem Macho, der seine Frau mit Prostitutierten betrügt und sie angeblich schlägt, zumindest aggressiv ist? Und der der beste Freund deines Mannes ist? Ich würde da ganz schnell die Finger von lassen.

Was ihr da ALLE macht ist einfach nur lächerlich. Ihr betrügt euch. Das sind keine Ehen und ihr keine fairen Menschen. Ihr solltet euch trennen - deine Freundin von deinem Abgebeteten und du von deinem Mann. Und dann sollte jeder seines Weges gehen. Allein.
 

Danke.
Wir sind alle um die 30. Natürlich ist das alles keine Wunschvorstellung aber oft sind Gefühle nun mal stärker als der Wunsch nach einer spießigen, quadratischen Ehe.
Es ist natürlich vollkommener Blödsinn, dass wr aie schlägt. Das wollte ich damit sagen. Ich schreibe ja, dass ich es nicht glaube. Sie denkt nur, dass ich sie aus Angst nicht verraten würde. Sie ist nicht meine Freundin, ich bin nur ihre. Er ist mit meinem Mann befreundet sondern nur verwandt. Ein großer Unterschied. Er hat sie mit einer Prostituierten betrogen, weil sein Wunsch nach Sex einfach groß war nach 1 Jahr grundloser
Abstinenz ihrerseits. Ich habe das Gefühl, dass ich sie nicht gerade genau beschrieb. Sie ist einw verbitterte, burschikose Frau, die sich geundloa gehwn lässt. Ich verstehe diese Männer, die sich ihren Sex wo anders holen, wenn die Frau sich total verändert und nicht mehr pflegt. Mein Mann hatte nie einen Grund dazu, da ich immer mein Bestes gab um zu gefallen, doch trotzdem tat er es. Ich liebte ihn deswegen trotzdem also blieb ich bwi ihm. Dass "mein Schwarm" es tut verstehe ich, denn ixh könnte mit ihr nicht mehr Leben, geschweige denn schlafen, wenn ich ein Mann wäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2017 um 9:16

Alkohol, Prostituierte, Gewalt, Fremdgänger und noch mal Alkohol-Filmriss... kürzlich hat das hier jemand als RTL II Niveau bezeichnet. Es lässt sich aber alles unterbieten.

Ich habe nur einen Rat: Wenn jemand einen Schicksalsschlag erlitten hat, solltest Du nicht so arrogant die Trauerbewältigung der einen Person für "besser" halten, als die der anderen Person. So ein Urteil aus der Ferne ist ja sowas von daneben. Wer ist denn gestorben? Das gemeinsame Kind der beiden?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2017 um 9:23


Selbstverständlich ist der ganze Hergang von großer Bedeutung. Wie soll ein Mensch der mir ernsthaft helfen möchte es denn sonst bewerten können? Wie gesagt, es ist nicht die quadratische spießige Ehe. Gefühle stehen im Vordergrund. Vor allem bei ihm und bei mir. Wir sind nur da drin, weiö wir enttäuscht wurden und nicht wusste was aus unseren Partnern wird. Ich verstehe nicht wo die Idee her hast dass sich dort im Prinzip jeder in jeden verkknallt und alles wie bei den Hippies läuft. So ist ea ja nicht. Worum es ging ist er und ich. Eine Verurteilung unserer aller Leben, wollte ich nicht von irgendjemanden im Internet erbeten. Ich möchte lockere und sachliche Aufgaben und keine Abtworten von Menschen, die es sich zum Spaß machen über eine solch trautigw Situation wie unsere, Witze zu reißen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2017 um 0:05
In Antwort auf 6rama9

Alkohol, Prostituierte, Gewalt, Fremdgänger und noch mal Alkohol-Filmriss... kürzlich hat das hier jemand als RTL II Niveau bezeichnet. Es lässt sich aber alles unterbieten.

Ich habe nur einen Rat: Wenn jemand einen Schicksalsschlag erlitten hat, solltest Du nicht so arrogant die Trauerbewältigung der einen Person für "besser" halten, als die der anderen Person. So ein Urteil aus der Ferne ist ja sowas von daneben. Wer ist denn gestorben? Das gemeinsame Kind der beiden?

Nö...
Deren Katze aber danke für sie konstruktive Antwort. So kann man auch Druck ablassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2017 um 7:55
In Antwort auf gina23412

Nö...
Deren Katze aber danke für sie konstruktive Antwort. So kann man auch Druck ablassen.

Du sprichst von einem Schicksalsschlag, bei dem ihr dem Paar beistehen musstet, weil die Katze gestorben ist???

Wörtlich sagst Du: "Vor ein paar Monaten hatten sie einen Schicksalschlag bei welchen wir ihnen beistanden. Sie war nur mit sich selbst beschäftigt und hat seine Gefühle garnicht beachtet. Er war so gut er selbst konnte auch für sie da."

Ich glaube Du verarschst uns. So daneben kann man doch gar nicht sein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Freund hat sich verändert
Von: muhliii
neu
30. Januar 2017 um 23:15
Noch mehr Inspiration?
pinterest