Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beide Geliebte(r) - beide gebunden......

Beide Geliebte(r) - beide gebunden......

13. Februar 2008 um 22:55 Letzte Antwort: 16. Februar 2008 um 16:46

Ich habe jetzt sehr viel gelesen über Untreue. Geliebte oder Geliebter - brechen in vermeintlich feste Beziehungen und Ehen ein, obwohl das nicht gehen sollte. Geht trotzdem. Ich lebe jetzt seit drei Jahren in einer "parallel" Beziehung. Er wird sich genauso wenig trennen wie ich das vorhabe. Wir kennen uns schon ewig und vor drei Jahren haben wir uns das erste Mal alleine getroffen und lange, lange geredet. Der Rest hat sich nach und nach gefunden. Klingt doof. War aber so. Wir waren eben beide in der scheinbar gleichen Situation. Zwar nicht alleine aber irgendwie doch. Uns hat eben irgendwas gefehlt. Ich habe das bislang auch sehr genossen, genau wie er auch. Wir haben sehr viele, unglaublich schöne Stunden gehabt. Ich hab nie jemand so gut gekannt wie ihn. (Mit meinem Mann bin ich seit 19 Jahren zusammen, aber die Innigkeit ist eine andere. Eine andere Ebene).

Wir treffen uns so in etwa zwei bis dreimal im Monat, wie es unsere Zeit zulässt. (Natürlich ist das alles streng geheim..)
Wir sind beide in festen Händen und haben unsere eigenen Familien, auf die keiner von uns verzichten könnte. Aber auf uns Gegenseitig eben auch nicht.

Die Sache hat aber einen Haken, jedesmal wenn wir mit unseren Partner auf Festen oder so zusammen sind, gibts Stress. Und das passiert leider oft. Meist bin ich das Problem, weil ich doch etwas Eifersüchtig bin - im Gegensatz zu ihm. Vor allem, was ich besonders bescheuert finde, auf seine Ehefrau. Da aber weder ich noch er irgendwelche Ansprüche stellen kann, endet das meist im SMS-Desaster. Und das tut mir meist am nächsten Tag schon wieder leid. Keine Ahnung wohin uns das führen wird. Und wie lange sowas laufen kann, bis einer (ich) dem Spektakel ein Ende setzt. Bislang habe ich es nicht geschafft. Keine Chance - die Liebe war doch stärker. Und er wird das sicher nie beenden. Er liebt mich wirklich, denn er hält verdammt viel Druck aus - zuviel für jemanden der das eigentlich nicht müsste.

Vielleicht ist da draussen noch jemand in dieser Situation mit dem einen oder anderen guten Ratschlag.
Da ich sonst keinen nach einer Meinung fragen kann....!?

Das Maufi

Mehr lesen

13. Februar 2008 um 23:30

Der gute Ratschlag
den Ehepartnern so schnell wie möglich reinen Wein einschenken. Die Éhepartner haben doch auch ein Recht darauf, sich neu zu orientieren.
Mein Mann hatte 2 1/2 Jahre eine heimliche Affäre, dann flog es auf.
Was ich ihm und ihr am meisten übel nehme, dass ich über zwei Jahre auch hätte ein schönes Leben mit einem anderen Partner der mich evtl. nicht belogen und betrogen hätte, führen können.
Du solltest mal an Dein Gewissen horschen und nicht nur Egoist sein.
Ich hätte meinen Mann sofort frei gelassen. Nein, die Annehmlichkeiten in ihren Ehen wollten beide.
Eine grenzenlose Schweinerei den Ehepartner gegenüber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2008 um 23:47
In Antwort auf marie12478

Der gute Ratschlag
den Ehepartnern so schnell wie möglich reinen Wein einschenken. Die Éhepartner haben doch auch ein Recht darauf, sich neu zu orientieren.
Mein Mann hatte 2 1/2 Jahre eine heimliche Affäre, dann flog es auf.
Was ich ihm und ihr am meisten übel nehme, dass ich über zwei Jahre auch hätte ein schönes Leben mit einem anderen Partner der mich evtl. nicht belogen und betrogen hätte, führen können.
Du solltest mal an Dein Gewissen horschen und nicht nur Egoist sein.
Ich hätte meinen Mann sofort frei gelassen. Nein, die Annehmlichkeiten in ihren Ehen wollten beide.
Eine grenzenlose Schweinerei den Ehepartner gegenüber.

Umorientieren?
hallo Marie12478, hättest du dich gerne umorientiert, wenn du das gewusst hättest? Hättest du ein schönes Leben mit einem anderen haben können? Sowas findet man doch nicht einfach so, das baut sich doch auf. (Oder bin ich dafür zu altbacken)
Ich würde trotz allem kämpfen. So oder so. Bin ein Kampfmauf. Für meine Familie aber auch für seine. Die haben auch ein Recht. Und auch so eine Ehefrau (oder Mann - meiner) trägt ein kleines bissel dazu bei, das die Sítuation so ist. Das ist immer die Schuld von beiden Seiten. (wenn man von Schuld überhaupt reden kann) So grenzenlos ist es also beim genauen Hinsehen nicht. Und wenn das alles soooo leicht wäre, würde mein Beitrag hier nicht stehen.
Trotzdem danke für deine Meinung und LG
Maufi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 0:08
In Antwort auf honour_12684916

Umorientieren?
hallo Marie12478, hättest du dich gerne umorientiert, wenn du das gewusst hättest? Hättest du ein schönes Leben mit einem anderen haben können? Sowas findet man doch nicht einfach so, das baut sich doch auf. (Oder bin ich dafür zu altbacken)
Ich würde trotz allem kämpfen. So oder so. Bin ein Kampfmauf. Für meine Familie aber auch für seine. Die haben auch ein Recht. Und auch so eine Ehefrau (oder Mann - meiner) trägt ein kleines bissel dazu bei, das die Sítuation so ist. Das ist immer die Schuld von beiden Seiten. (wenn man von Schuld überhaupt reden kann) So grenzenlos ist es also beim genauen Hinsehen nicht. Und wenn das alles soooo leicht wäre, würde mein Beitrag hier nicht stehen.
Trotzdem danke für deine Meinung und LG
Maufi

Ich hätte
es einfach gerne gewußt. Warum? Weil ich mich grundsätzlich scheiße fühle, weil ich keine Wahl hatte.
Natürlich hätte ich nicht gleich einen neuen Partner vor der Tür stehen gehabt, aber ich hätte ganz sicher in den
2 1/2 Jahren ein anders Leben führen können. Ein ehrliches eben. Und dafür hätte ich jeden Preis bezahlt.
Belogen und betrogen zu werden, ist das schlimmste und grauenvollste was es für mich gibt.
Wenn Du ein Problem hast mit Deinem Mann, dann rede mit ihm darüber, er hat als Ehemann ein Recht darauf. Aber einfach flüchten und Dir was neues nehmen und heimlich genießen und lügen und betrügen, dass ist billig.
Und somit ist meine Meinung, trage die Verantwortung. Verzichte halt einfach auf Deine Versorgung und evtl. Deinen Wohlstand und Deine Geborgenheit. Sag es Deinem Mann denn er hat ein Recht darauf, sein Leben auch zu entscheiden. Egal was er Dir angeblich nicht mehr geben konnte. Er war mal der Mann für Dich und Du solltest dieses immer bedenken und trotz allem Achtung vor ihm haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 0:35
In Antwort auf marie12478

Ich hätte
es einfach gerne gewußt. Warum? Weil ich mich grundsätzlich scheiße fühle, weil ich keine Wahl hatte.
Natürlich hätte ich nicht gleich einen neuen Partner vor der Tür stehen gehabt, aber ich hätte ganz sicher in den
2 1/2 Jahren ein anders Leben führen können. Ein ehrliches eben. Und dafür hätte ich jeden Preis bezahlt.
Belogen und betrogen zu werden, ist das schlimmste und grauenvollste was es für mich gibt.
Wenn Du ein Problem hast mit Deinem Mann, dann rede mit ihm darüber, er hat als Ehemann ein Recht darauf. Aber einfach flüchten und Dir was neues nehmen und heimlich genießen und lügen und betrügen, dass ist billig.
Und somit ist meine Meinung, trage die Verantwortung. Verzichte halt einfach auf Deine Versorgung und evtl. Deinen Wohlstand und Deine Geborgenheit. Sag es Deinem Mann denn er hat ein Recht darauf, sein Leben auch zu entscheiden. Egal was er Dir angeblich nicht mehr geben konnte. Er war mal der Mann für Dich und Du solltest dieses immer bedenken und trotz allem Achtung vor ihm haben.

Ich beneide dich
Darum deine Meinung so konsequent zu vertreten. Ich würde nicht jeden Preis bezahlen, besonders nicht, wenn den Preis eigentlich unsere Kinder bezahlen würden. Und im Falle einer Trennung wäre es sicher so. Mein Mann ist immer noch MEIN MANN für mich. Diesen Stand wird er nie verlieren.
Genauso sieht mein Geliebter es auch. Denn er sagt mir oft, was mein Mann für mich ist wird er nie sein. (Das erwarte ich auch gar nicht. Und er hat Recht, den Status wird er nicht bekommen, so sehr ich ihn auch lieb. ER kennt ihr eben AUCH sehr gut. Manchmal glaub ich, ich als Frau steh sogar etwas aussen vor. Egal.

Danke für deinen Rat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 9:30
In Antwort auf honour_12684916

Ich beneide dich
Darum deine Meinung so konsequent zu vertreten. Ich würde nicht jeden Preis bezahlen, besonders nicht, wenn den Preis eigentlich unsere Kinder bezahlen würden. Und im Falle einer Trennung wäre es sicher so. Mein Mann ist immer noch MEIN MANN für mich. Diesen Stand wird er nie verlieren.
Genauso sieht mein Geliebter es auch. Denn er sagt mir oft, was mein Mann für mich ist wird er nie sein. (Das erwarte ich auch gar nicht. Und er hat Recht, den Status wird er nicht bekommen, so sehr ich ihn auch lieb. ER kennt ihr eben AUCH sehr gut. Manchmal glaub ich, ich als Frau steh sogar etwas aussen vor. Egal.

Danke für deinen Rat.

Findest Du das nicht schlimm?
das Dein Geliebter Deinem Mann auch noch freundschaftlich verbunden ist?
Wie würdest Du reagieren, wenn Dein Mann mit Deiner besten Freundin ein Verhältnis hätte?
Also, ich finde es dreist und ganz ganz schlimm, dass Ihr so mit Euren Ehepartnern umgeht.
Ich denke, Ihr habt komplett die Achtung vor Euren Ehepartner verloren, sonst wär man zu so etwas nicht fähig.
Sag es Deinem Mann ganz schnell, damit er sich auch anders orientieren kann.
Ich kann Dir noch sagen, wenn Dein Mann es zufällig erfährt, wird es sehr schlimm.
Ein betrogener Ehepartner kann so eine Sache niemals verkraften. Ich hoffe, Du bist Dir im Klaren darüber?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 11:37

Sumsum
ich sehe es wie Du. Die sind so abgebrüht, dass schreit schon zum Himmel. Mich wundert garnichts mehr. Stell Dir mal vor, Du hast solche Freunde? Da verlierst du doch den Glauben an alles.
Da grinst dich deine Freundin an und du vertraust ihr evtl. noch einige interene Dinge an und die legt sich dann einen halben Tag später mit deinem Mann ins Bett.
Das ist eigentlich die Höchststrafe oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 11:40

Schwarz-weiß
Das Maufi, auch schön, sicherlich ein Kosename. Deine Situation ist m.M. nach deshalb so schwierig, weil es um Moral geht. Und da haben wir hier feste Normen, man könnte es auch als Korsett, Zwangsjacke, Hilfe, Unterstützung usw. bezeichnen. Das macht die Sache so schwierig. Was Ihr macht, ist in vielen Ländern Afrikas der Normalfall (und komm mir hier keiner mit Aids, denn wie die Seuche da hinkam ist ein gaaanz anderes Thema).
In dem Thema von Jens-Lars "es macht mich so wütend" schrieb Larsen (im Moment dritter Beitrag von oben); ich fand das sehr interessant und eine Überlegung wert. Es heißt ja auch, SEIN Gewissen erleichtern. Und was ist mit den anderen? Ich finde es sehr gut, daß Du an Deine Kinder und die Familie denkst.
Es ist ja fast unmöglich hier für die Betrogenen, sich vorzustellen: was wäre jetzt eigentlich, wenn ich es nicht erfahren hätte, bis an mein Lebensende. Ich will den Schmerz dieser Frauen hier damit nicht herabsetzen, sie haben es ja erfahren.
Trotzdem finde ich Dein Abwägen auch mutig. Vielleicht seid Ihr in zwei Jahren drüber weg und wieder nur Freunde.
Noch was zu dem SMS-Krieg. Ich neige auch dazu, spontan zu reagieren und dann oft negativ. Hinterher bereue ich es, weil ich erkenne, wie sinnlos es war. Also: einfach mal stecken lassen; wennDu etwas auf den Lippen hast, nochmal nachdenken. Mir hilft auch: aufschreiben, aber nicht absenden, noch eine Nacht drüber schlafen, dann erledigt sich vieles von allein.

S.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 14:53

Also ich denke
du bist für Antworten die dir gefallen würden im falschen Forum - probiere es doch mal bei weibliche Untreue.Die Beispiele dort liegen oft ähnlich haarsträubend wie in deinem Fall.

Hier könntest du erfahren, wie man sich fühlt belogen und betrogen zu werden. Aber ich glaube, dass scheint dir nicht wichtig. Schließlich lebst du schon seit 3 Jahren so...
Dein Mann sollte dir genug Anstand und Respekt wert sein - die Wahrheit zu kennen, dann kann er für sich entscheiden, ob er sowas dulden möchte und damit leben kann.

Krümel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 15:04

Lass Dich nicht kirre machen
Hallo Maufi,

Du bist hier wirklich im falschen Forum- aber nicht vom Thema, sondern von den Leuten . Ich lebe seit 9 Jahren in der gleichen Situation wie Du, bin mit meinem Mann seit 30 Jahren zusammen.

Mehr werde ich hier öffentlich nicht mehr sagen...

Liebe Grüße
Susa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 15:06
In Antwort auf honour_12684916

Ich beneide dich
Darum deine Meinung so konsequent zu vertreten. Ich würde nicht jeden Preis bezahlen, besonders nicht, wenn den Preis eigentlich unsere Kinder bezahlen würden. Und im Falle einer Trennung wäre es sicher so. Mein Mann ist immer noch MEIN MANN für mich. Diesen Stand wird er nie verlieren.
Genauso sieht mein Geliebter es auch. Denn er sagt mir oft, was mein Mann für mich ist wird er nie sein. (Das erwarte ich auch gar nicht. Und er hat Recht, den Status wird er nicht bekommen, so sehr ich ihn auch lieb. ER kennt ihr eben AUCH sehr gut. Manchmal glaub ich, ich als Frau steh sogar etwas aussen vor. Egal.

Danke für deinen Rat.

Sag es deinem Mann doch
wie dein Geliebter es so sieht. Vielleicht sind sie sogar derselben Meinung. Das geht solange gut bis das Leben mal vorbeikommt und dann? Mit Leben meine ich, dass so eine Heimlichterei ja auch nicht spurlos an einem vorbeigeht. Vielleicht legst du gerde den Grundstein für dein eigenes Mißtrauen was du deinen zukünftigen partner gegenüber leben wirst. Irgendwie schade oder? Deinen Mann find ich übrigens toll, wenn du mir mal schreibst wo er wohnt würde ich ihn gerne mal besuchen gehen, so ganz freundschaftlich, versteht sich doch von selbst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 15:26

Rechte
Wenn es genau ein Recht gäbe, nämlich das auf Information, wäre es leicht. Aber Du bist in der schwierigen Situation, die verschiedenen Rechte Deiner Lieben abzuwägen. Ich könnte hier viele Rechte aufzählen, aber das gäbe nur Anlaß für Streit. Deshalb nenne ich nur das Recht Deiner Kinder auf eine intakte Familie.
ICH werde da keine Wertung vornehmen. Wie auch, jede Situation ist anders. Und wir werden hier keinen Konsens finden, dazu sind die Lebenserfahrungen zu verschieden.
Aber ich möchte noch mal das Beispiel von Jens-Lars anführen: Er hat seiner Frau gesagt, daß er sie betrogen hat. Sie kann damit aber nicht umgehen. Es geht jetzt ihr, den Kindern, wahrscheinlich der ganzen Familie schlecht. Und das paradoxe daran: er liebt sie ja. Das Wissen hat ihr also nicht im Mindesten etwas gebracht und vielen anderen Betrogenen auch nicht.
Damit meine ich nicht, daß Betrug gut ist. Ich denke auch, Du solltest ihn sofort beenden. Die Folgen können schrecklich sein. Du liest es hier im Forum.
Ich könnte mir übrigens vorstellen, daß wir alle sehr viel nicht wissen ...
S.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 18:14

Na
zum Glück - sonst würde ich denken, dass es nur solche Menschen gäbe und das wäre schon recht übel!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 18:25

Solche Leute
wie Du sind genau der Grund, weshalb ich hier nicht mehr schreibe. Ich habe lange Zeit hier recht viel von mir erzählt, aber das kannst Du natürlich nicht wissen.

Ich lebe mein Leben, lebe Du Deins und bleibe gern in dem Glauben, dass Du ach so gut bist und ich so schlecht. Damit kann ich sehr gut leben, weil ich weiß, dass es hirnverbrannter Quatsch ist. Im Übrigen: Wenn Du wirklich so ein Gutmensch wärst, würdest Du nicht andere Menschen so unter der Gürtellinie und völlig niveaulos beschimpfen.

Ich habe hier FÜR Maufi geschrieben, damit sie weiß, dass sie nicht allein ist. Ansonsten verabschiede ich mich wieder...

Susa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 18:41
In Antwort auf aisha_12868469

Lass Dich nicht kirre machen
Hallo Maufi,

Du bist hier wirklich im falschen Forum- aber nicht vom Thema, sondern von den Leuten . Ich lebe seit 9 Jahren in der gleichen Situation wie Du, bin mit meinem Mann seit 30 Jahren zusammen.

Mehr werde ich hier öffentlich nicht mehr sagen...

Liebe Grüße
Susa

Ups
du magst ja Ehrlichkeit, wie du selbst von dir schreibst. Mhmm passt da ein Verhältnis rein?
Krümel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 18:56

"Sina" also es gibt so Tage
da fängt man wirklich am Verstand mancher Leute an zu zweifen. ;o)
Weißt du - hab ja nichts dagegen, wenn Menschen eine offene Beziehung pflegen, denn auch dann sind die Regeln klar. - Aber so! Nee - denn für mich ist Ehrlichkeit wirklich wichtig und danach lebe ich auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2008 um 10:33

Korrektur
Hallo Maufi, ich kann mir zwar vorstellen, daß Du Dir dieses Forum schon längst nicht mehr antust. Trotzdem möchte ich meine vorherige Aussage nicht so stehen lassen, für den Fall der Fälle: Ich denke inzwischen, daß Du nicht Schluß machen solltest mit Deinem Geliebten. Warum kannst Du in meinem neuen Thread "die Fremdgänger sind die Guten" nachlesen.

Und noch was: ich finde es völlig verblüffend, wie hier argumentiert. Leute, die ganz offensichtlich nicht den geringsten Anstand haben, erwarten ihn aber von anderen ihnen selbst gegenüber. Es wunderte mich nicht, wenn sie immer wieder betrogen würden, denn das färbt irgendwie ab bzw. zieht ihresgleichen einfach an.
S.

PS. Es muß jeder selber erkennen, ob er sich dieses Mäntelchen anziehen sollte oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2008 um 16:46
In Antwort auf jayel_12950440

Korrektur
Hallo Maufi, ich kann mir zwar vorstellen, daß Du Dir dieses Forum schon längst nicht mehr antust. Trotzdem möchte ich meine vorherige Aussage nicht so stehen lassen, für den Fall der Fälle: Ich denke inzwischen, daß Du nicht Schluß machen solltest mit Deinem Geliebten. Warum kannst Du in meinem neuen Thread "die Fremdgänger sind die Guten" nachlesen.

Und noch was: ich finde es völlig verblüffend, wie hier argumentiert. Leute, die ganz offensichtlich nicht den geringsten Anstand haben, erwarten ihn aber von anderen ihnen selbst gegenüber. Es wunderte mich nicht, wenn sie immer wieder betrogen würden, denn das färbt irgendwie ab bzw. zieht ihresgleichen einfach an.
S.

PS. Es muß jeder selber erkennen, ob er sich dieses Mäntelchen anziehen sollte oder nicht.

Schon ok
Ich habe schon Antworten genug, danke. Auch mal positive. So wie deine, die nicht sofort auf Angriff aus ist. Ich dachte, (fehler von mir) dies Forum wäre wirklich eine Hilfe.
War tatsächlich einige Tage lieber woanders, als das zu lesen. Sicher versteh ich einige von den Antworten, aber teilweise.... egal.
Ich weiss schon welche "Mäntelchen" mir stehen. Und was ich vertreten kann. Ich denke, damit bin ich nicht alleine. Sonst gäbe es dies Forum ja nicht.
M

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest