Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bei ihr sind soviele Fragen ein "rotes Tuch", ich kann sie fast nichts fragen ohne Stress

Bei ihr sind soviele Fragen ein "rotes Tuch", ich kann sie fast nichts fragen ohne Stress

6. Januar 2014 um 20:11

Hallo,
über eine Fortbildung habe ich neulich eine Frau kennengelernt, die mir sehr gut gefällt, sie wirkte auf mich deutlich reifer, ist erst 24 jahre alt. Ich selbst bin 34 Jahre alt.

Zum Kennenlernen gehört es meiner Ansicht nach auch, den anderen mal etwas zu fragen, mit ihm über wichtige Dinge zu sprechen, die einen beispielsweise beschäftigen.

Wir sind vor circa einem Monat zusammen gekommen und mir fiel früh auf, dass sie sehr schnell blockiert.

Sie wohnt nicht um die Ecke, sondern pendelt. Somit spielt sich unser beider Leben nur am Wochenende ab, leider zu meinem Leidwesen.

Schreibe ich ihr unter der Woche per SMS oder Whatsapp, was sie so macht, oder mit wem sie so unterwegs ist - weil ich einfach Interesse daran habe, fühlt sie sich sofort kontrolliert. Dabei frage ich das wirklich sehr seicht, nicht fordernd oder wühle herum. Oft belasse ich es dabei, wenn sie mir keine Antwort gibt.

Leider kommen immer mehr Bereiche auf, die für sie ein "rotes Tuch" zu sein scheinen.

Mittlerweile kann ich sie kaum mehr etwas zu ihren vergangenen Beziehungen fragen, also wirklich garnichts. Es geht hier nicht um Details, sondern generell, wie lange diese gedauert haben, wie ihre Freunde so getickt haben, weshalb das auseinander ging, eben rein interessehalber.....wenn sie nichts sagt, ist das ok.

Aber der persönliche Kreis der Themen wird immer kleiner, ich darf sie nichts zur Familie fragen, fast alles bezeichnet sie als "private Themen", ich frage mich langsam, ob so überhaupt ein Kennenlernen machbar ist.

Ich habe sie auch mal darauf angesprochen, sie meinte, ich solle nicht so viel fragen, sie erzähle schon. Tja, das war jetzt vor einem Monat. Sie erzählt von sich aus garnichts, überhaupt nichts. Sie ist sehr verschlossen. Nur fällt es mir extrem schwer, zu einem Menschen Vertrauen aufzubauen, von dem ich absolut garnichts weiß.

Meine Freunde sagen mir, Finger weg. Ich weiß, dass sie bisher fast nur Affären hatte, immer nur kurze, fast keine Beziehungen, genauer gesagt nur eine einzige, dass sie zu ihren Eltern keinerlei Vertrauen hat und dass sie kaum redet - das merke ich ja. Früher hatte sie wohl mal Magersucht, mehr weiß ich nicht.

Das ganze fängt bereits an, sehr anstrengend zu werden, da ich nicht mehr das Gefühl habe, wie zu Beginn, dass ich mit ihr über alles sprechen kann. Sehr befremdlich. Soll ich mir das weiter antun und warten, bis sie redet?

Mittlerweile frage ich sie wirklich garnichts mehr, weder was sie so am Wochenende gemacht hat, wenn wir uns sehen, weil sie sofort recht pampig reagiert, ich frage sie eben wirklich nichts mehr. Damit bekommen unsere Gespräche natürlich eher Small Talk Charakter, wenn wir uns sehen.

Sie hingehen will am liebsten ein Tagesprotokoll, wenn ich am Wochenende unterwegs war.

Mehr lesen

6. Januar 2014 um 20:33

Hmm...
...klingt ein wenig nach einer Störung bei ihr - vor allem der letzte Satz ist ja doch seltsam. Sie erwartet von dir zu akzeptieren dass sie dir nichts erzählt, würde aber am liebsten ein Tagesprotokoll von dir haben, wenn ihr auch WE nicht gesehen habt? Sorry, das passt nicht.

Was ist denn ihr Argument, warum manche Dinge "privat" sind?

Klar ist es richtig was supersonichh schreibt - aber: Das muss dann schon auf Gegenseitigkeit basieren mit der Stasilampe.

Gefällt mir

6. Januar 2014 um 20:47

Also
ganz ehrlich:

diese fragen würde ich mir auch nicht bieten lassen.

gut, ich bevorzuge affairen, aber die dürfen das nicht und in einer beziehung wäre bei diesen fragen der bart sofort ab.

auch würde ich mir seltsam vorkommen, solche fragen zu stellen.

wieso? zwei menschen sind zwei leben. und die privatangelegenheiten den anderen nichts an.

Gefällt mir

6. Januar 2014 um 21:09


das will ich wohl meinen.

also ich würde mir solche fragen nicht bieten lassen, ich stelle sie aber auch nicht!

Gefällt mir

6. Januar 2014 um 21:10

Na ja,
aber mal fagen, was sie am WE unternommen hat oder wie es bei ihr in der Familie so steht - Eltern noch zusammen oder geschieden, etc, - das muss schon mal erlaubt sein. Wie soll man sich sonst ein Bild über den Menschen machen? Also ich wollte auch keine Beziehung zu einem Mann führen, den ich so überhaupt gar nichts fragen darf...

Gefällt mir

6. Januar 2014 um 21:24
In Antwort auf victoriaselena

Na ja,
aber mal fagen, was sie am WE unternommen hat oder wie es bei ihr in der Familie so steht - Eltern noch zusammen oder geschieden, etc, - das muss schon mal erlaubt sein. Wie soll man sich sonst ein Bild über den Menschen machen? Also ich wollte auch keine Beziehung zu einem Mann führen, den ich so überhaupt gar nichts fragen darf...


was geht dich denn an, ob ihre eltern geschieden oder zusammen sind?

klingt ja arg nach verhör. ich bitte dich!

Gefällt mir

6. Januar 2014 um 21:27
In Antwort auf wicca057


was geht dich denn an, ob ihre eltern geschieden oder zusammen sind?

klingt ja arg nach verhör. ich bitte dich!

Das sind ganz normale Fragen
die man stellt, wenn man frisch zusammen kommt, oder die einem das Gegenüber selbst erzählt, wenn man auf diese Themen zu sprechen kommt. Das Umfeld prägt den Charakter.

Gefällt mir

6. Januar 2014 um 21:30

Wenn die beiden es als Beziehung bezeichnen
dann ist es für mich eine Beziehung. Es wäre was anderes, wenn er sagt, sie kennen sich erst seit 4 Wochen, aber sie sind seit 4 Wochen zusammen, da wird es auch einen Vorlauf gegeben haben.
Und sicher, wenn meine Freunde mir eine solche Skizze über meinen aktuellen Partner zeichnen würden, dann würde ich bei meinem Freund das schon auch mal ansprechen wollen.
Wie soll das denn sonst funktionieren? Man trifft sich, küsst sich, darf sich aber nicht kennenlernen? Man darf nich mal harmlose Fragen stellen, was der andere die letzten Tage gemacht hat? Ehrlich jetzt?

Gefällt mir

6. Januar 2014 um 21:57

Hm...
...aber sollte man dieses Gefühl jemanden vertrauen zu können nicht einfach haben, wenn man verliebt ist?

Gefällt mir

6. Januar 2014 um 22:23

Er schreibt doch
dass sie vor ca einem Monat zusammengekommen sind. Wie soll man das denn sonst nennen außer Beziehung? Bindung? Feundschaft-Plus-Plus?
Es ist doch vollkommen egal, ob die sich 10 Tage gesehen und 20 Mal telefoniert haben, das sind normale Gesprächsthemen die aufkommen, wenn man mit einander ausgeht etc. pp. Was wäre denn deine Meinung, ab dem wievielten Treffen man mal fragen darf, was der andere die letzten Tage so gemacht hat, wo er wohnt, wo er aufgewachsen ist, etc.pp.?

Gefällt mir

6. Januar 2014 um 22:31
In Antwort auf schiller1981

Hm...
...aber sollte man dieses Gefühl jemanden vertrauen zu können nicht einfach haben, wenn man verliebt ist?

Man
tratscht aber nicht nach 4 wochen schon seine gesamte vorgeschichte aus.

Gefällt mir

6. Januar 2014 um 22:32
In Antwort auf victoriaselena

Er schreibt doch
dass sie vor ca einem Monat zusammengekommen sind. Wie soll man das denn sonst nennen außer Beziehung? Bindung? Feundschaft-Plus-Plus?
Es ist doch vollkommen egal, ob die sich 10 Tage gesehen und 20 Mal telefoniert haben, das sind normale Gesprächsthemen die aufkommen, wenn man mit einander ausgeht etc. pp. Was wäre denn deine Meinung, ab dem wievielten Treffen man mal fragen darf, was der andere die letzten Tage so gemacht hat, wo er wohnt, wo er aufgewachsen ist, etc.pp.?

Also
nach im endeffekt nur 10 tagen empfinde ich das als aufdringliche neugierde und würde mir ein weiteres treffen stark überlegen.

Gefällt mir

6. Januar 2014 um 22:41

Ja schon,
aber das was du schreibst ging ja schon aus dem Text von TE hervor. Da steht, dass ihr das alles zu viel ist und sie dicht macht. Und für ihn scheint es ein Problem zu sein.
Ich persönlich finde es nicht normal, wenn ich meinen Partner nichts fragen darf, wie soll das funktionieren? Wie will man sich vernünftig unterhalten und kennen lernen?

Gefällt mir

6. Januar 2014 um 22:46
In Antwort auf wicca057

Also
nach im endeffekt nur 10 tagen empfinde ich das als aufdringliche neugierde und würde mir ein weiteres treffen stark überlegen.

Das kommt dir nur so vor
weil die Fragen da oben so geballt stehen, aber es ist ja nicht so, dass man sich abends an den Küchentisch setzt und mit Fragen bombardiert. Das Bild hast du jetzt vielleicht im Kopf, weil das Wort "Stasilampe" gefallen ist.
Aber achte mal drauf, solche Themen ergeben sich ganz von selbst, das erzählt man teilweise sogar unbewusst den Nachbarn im Gespräch. Zumal der TE kein Fremder für das Mädel ist. Es ist ihr FREUND. Und da spricht man doch auch mal mit einander, man fragt wie es einem die Woche über ging, ob man was schönes gemacht hat, dann erwähnt man darauf vielleicht "ja, ich war mit meiner besten Freundin weg, die wohnt hier gleich um die Ecke, waren im Kino, echt toller Film."
Oder man unterhält sich, wie lange man schon in der Stadt wohnt, und dann kommt die Antwort "seit 5 Jahren", darauf die Frage "und wo hast du vorher gewohnt?" "In Buchsdehude, aber auch nur fünf Jahre, davor hab ich noch bei meinen Eltern gewohnt, in Hintertupfingen."
Also ehrlich, das sind ganz normale Gesprächsthemen, das hat nichts mit aufdringicher Neugierde zu tun. Jedes Mädchen, das du abends im Club kennen lernst stellt diese Frage, jeder Geschäftskollege, jeder Nachbar. Das ist wirklich nichts außergewöhnliches. Aber wenn das alles abgeblockt wird, dann ist halt auch kein Gesprächsthema da. Dann kann man mal fragen, ob man nen Regenschirm dabei hat, aber das war es dann auch.

Gefällt mir

6. Januar 2014 um 22:57

Na das ist ja auch mal eine Antwort
mit der man arbeiten kann. Ein mögicher Gedankengang. Ist mir selbst noch nicht gekommen, ich war zu fertig über die Antworten hier, das diese Fragen alle so dermaßen neugierig und grenzüberschreitend wären.

Gefällt mir

6. Januar 2014 um 23:11
In Antwort auf victoriaselena

Das kommt dir nur so vor
weil die Fragen da oben so geballt stehen, aber es ist ja nicht so, dass man sich abends an den Küchentisch setzt und mit Fragen bombardiert. Das Bild hast du jetzt vielleicht im Kopf, weil das Wort "Stasilampe" gefallen ist.
Aber achte mal drauf, solche Themen ergeben sich ganz von selbst, das erzählt man teilweise sogar unbewusst den Nachbarn im Gespräch. Zumal der TE kein Fremder für das Mädel ist. Es ist ihr FREUND. Und da spricht man doch auch mal mit einander, man fragt wie es einem die Woche über ging, ob man was schönes gemacht hat, dann erwähnt man darauf vielleicht "ja, ich war mit meiner besten Freundin weg, die wohnt hier gleich um die Ecke, waren im Kino, echt toller Film."
Oder man unterhält sich, wie lange man schon in der Stadt wohnt, und dann kommt die Antwort "seit 5 Jahren", darauf die Frage "und wo hast du vorher gewohnt?" "In Buchsdehude, aber auch nur fünf Jahre, davor hab ich noch bei meinen Eltern gewohnt, in Hintertupfingen."
Also ehrlich, das sind ganz normale Gesprächsthemen, das hat nichts mit aufdringicher Neugierde zu tun. Jedes Mädchen, das du abends im Club kennen lernst stellt diese Frage, jeder Geschäftskollege, jeder Nachbar. Das ist wirklich nichts außergewöhnliches. Aber wenn das alles abgeblockt wird, dann ist halt auch kein Gesprächsthema da. Dann kann man mal fragen, ob man nen Regenschirm dabei hat, aber das war es dann auch.


nein, das kommt mir nicht so vor, sondern solche kerle habe ich selbst schon in rauen mengen verschlissen, wenn man mal so will und die sind übrigens auch ein grund, warum beziehungen nicht mehr in frage kommen.

wenn ich mich mit jemandem unterhalte und ganz besonders nach so einer kurzen zeit, dann möchte ich eine angenehme freizeitgestaltung und etwas unternehmen, denn genau dabei lernt man sich kennen.

mein familiärer hintrgrund, ehemalige beziehungen und was auch immer, gehen einen eventuellen neuen parter - sei er nun eine potenzielle beziehung oder eine affaire oder ein kumpel oder nachbars dackel - einen käse an.

darüber spreche ich, wenn ich das möchte, aber das wird sicher nicht nach 10 mal treffen passieren und auch nicht nach einem jahr. und erst recht nicht dann, wenn man beruflich (gehe mal davon aus, da sie ja eine gemeinsame weiterbildung machen) miteinander zu tun hat.

bei einigen kollegen/mitarbeitern oder wie auch immer kann man das dann nämlich genauso gut am schwarzen brett aushängen.

und umso mehr der kerl nervt, um so weniger wird er erfahren.

Gefällt mir

6. Januar 2014 um 23:14


Korrekt. Aber TE schreibt auch "Wir sind vor circa einem Monat zusammen gekommen"...

Hehe, wenn Menschen immer alle gleich empfinden würden - das wäre übelst langweilig. Da gebe ich dir recht.

In der Situation des TE verstehe ich trotzdem nicht, warum man sagt "das ist privat" und das nicht weiter begründet - bzw. warum man dann nicht einfach nachfragen kann, WARUM es privat ist und was einen hindert, einfach zu erzählen was los ist...

Gefällt mir

7. Januar 2014 um 14:40


Sauber erwischt!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen