Home / Forum / Liebe & Beziehung / Begünstigte(r) einer Unfallversicherung

Begünstigte(r) einer Unfallversicherung

23. Oktober 2009 um 8:43

Hallo ihr Lieben,

hab mal ne kurze Frage und mich würde eure Meinung sehr interessieren.

Wenn ihr eine Unfallversicherung abschließt und im Falle eures Todes dann eine Summe ausgezahlt wird, wen würdet ihr begünstigen??

Euren Partner (keine Ehe),mit dem ihr zusammenlebt und einen gemeinsamen Haushalt führt?

Oder Mutter/Vater??

Hoffe auf viele Meinungen!

Danke und Lg =)

Mehr lesen

23. Oktober 2009 um 9:21

Ist alleine deine entscheidung!
wenn du deinen freund nicht einsetzen willst ist es alleine deine entscheidung. brauchst du ihm auch nicht sagen.
kannst den einsetzen von dem du denkst das er es verdient hat, oder gebrauchen kann, oder der sich um deine sterblichen reste kümmern würde.....
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2009 um 9:21

Meine eltern...
...habe ich eingesetzt.

nach meiner heirat werde ich allerdings meinen mann einsetzen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2009 um 9:24

Bei
mir recht einfach zu beantworten, meine Kinder.
Wenn ich die nicht hätte, wahrscheinlich meine Eltern und meinen Partner.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2009 um 10:09
In Antwort auf mai_11959300

Ist alleine deine entscheidung!
wenn du deinen freund nicht einsetzen willst ist es alleine deine entscheidung. brauchst du ihm auch nicht sagen.
kannst den einsetzen von dem du denkst das er es verdient hat, oder gebrauchen kann, oder der sich um deine sterblichen reste kümmern würde.....
lg

Hehe
Nee,ist ja genau andersherum

Mein Freund hat so eine Versicherung abgeschlossen und ich habe erst bissl doof geguckt,als er sagte,er habe seine Mutter angegeben.
ALLERDINGS mit der Begründung,dass er kein Bock hätte alle 3-4 Jahre den Namen zu ändern.
Das fand ich dann schon bissl hart,schließlich leben wir JETZT zusammen und haben Zukunftspläne...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2009 um 10:11
In Antwort auf michi_12674843

Hehe
Nee,ist ja genau andersherum

Mein Freund hat so eine Versicherung abgeschlossen und ich habe erst bissl doof geguckt,als er sagte,er habe seine Mutter angegeben.
ALLERDINGS mit der Begründung,dass er kein Bock hätte alle 3-4 Jahre den Namen zu ändern.
Das fand ich dann schon bissl hart,schließlich leben wir JETZT zusammen und haben Zukunftspläne...


so lange ich nicht verheiratet bin, sehe ich das auch so wie dein freund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2009 um 10:15

Ich denke
man sollte die menschen begünstigen, die auf irgendwelchen kosten sitzen bleiben würden.

das ist eben unterschiedlich.

können die kinder sein oder die eltern oder der ehemann.

dein freund würde sicher nicht (sorry, wenn ich das so formuliere) die beerdigung bezahlen.

also kommen in dem fall doch eher die eltern in frage?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2009 um 10:21
In Antwort auf michi_12674843

Hehe
Nee,ist ja genau andersherum

Mein Freund hat so eine Versicherung abgeschlossen und ich habe erst bissl doof geguckt,als er sagte,er habe seine Mutter angegeben.
ALLERDINGS mit der Begründung,dass er kein Bock hätte alle 3-4 Jahre den Namen zu ändern.
Das fand ich dann schon bissl hart,schließlich leben wir JETZT zusammen und haben Zukunftspläne...

Na
das war ja besonders charmant von ihm.
dann weisst du ja jetzt schon wann das haltbarkeitsdatum eutrer beziehung abläuft.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2009 um 14:12
In Antwort auf jaana_11887320


so lange ich nicht verheiratet bin, sehe ich das auch so wie dein freund

Heirat vs. Partnerschaft
Ich bin nur noch am grübeln,ob es denn einen so großen Unterschied macht bei so einer Entscheidung,dass man verheiratet ist oder eben nur so zusammenlebt ohne eine Unterschrift beim Standesamt...

(Jetzt mal unaghängig von meiner Situation sondern generell!! Weil ja doch eigentlich alle zum einen Standpunkt hin tendieren)

Was ändert sich für euch denn dann auf einmal bei einer Heirat,dann denn nun EHEmann zu begünstigen.
Letztendlich ändert sich ja Zwischenmenschlich nix,geliebt hat man sich ja auch so schon vorher

Denke,dass es gerade zur heutigen Zeit öfter der Fall ist,dass ein Pärchen ohne Heirat glücklich zusammen lebt und damit zufrieden ist.
Versteht ihr,worauf ich hinaus will?
Kanns irgendwie nicht besser umschreiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2009 um 14:54
In Antwort auf michi_12674843

Heirat vs. Partnerschaft
Ich bin nur noch am grübeln,ob es denn einen so großen Unterschied macht bei so einer Entscheidung,dass man verheiratet ist oder eben nur so zusammenlebt ohne eine Unterschrift beim Standesamt...

(Jetzt mal unaghängig von meiner Situation sondern generell!! Weil ja doch eigentlich alle zum einen Standpunkt hin tendieren)

Was ändert sich für euch denn dann auf einmal bei einer Heirat,dann denn nun EHEmann zu begünstigen.
Letztendlich ändert sich ja Zwischenmenschlich nix,geliebt hat man sich ja auch so schon vorher

Denke,dass es gerade zur heutigen Zeit öfter der Fall ist,dass ein Pärchen ohne Heirat glücklich zusammen lebt und damit zufrieden ist.
Versteht ihr,worauf ich hinaus will?
Kanns irgendwie nicht besser umschreiben


naja, sagen wir so...ich habe bei meinen vorherigen beziehungen auch nicht die ernsthaftigkeit in frage gestellt, da sie auch 10 jahre und über 5 jahre gehalten haben...aber jemanden zu heiraten ist dann doch nochmal was anderes...

du hast als ehepaar dann doch gesetzlich einen anderen status als zwei menschen in einer eheÄHNLICHEN beziehung und das ist für mich dann doch sehr viel mehr ernsthaftigkeit was die zukunft angeht dahinter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest