Forum / Liebe & Beziehung

Beginn Affäre - starke Unsicherheit- was will er? Schwierige Umstände

11. Januar um 9:31 Letzte Antwort: 11. Januar um 14:34

Hallo,

Es ist mir sehr unangenehm, dass ich mit meinen 37 Jahren emotional noch nicht weiter bin und hier fragen muss wie ein Teenie.

Ich habe 2 Kinder, die Beziehung zum Vater ging letzten Sommer kaputt, nachdem er in eine schwere Manie geraten ist durch starken Cannabis-Konsum. Er verletzte mich extrem (Beleidigungen etc). Die Beziehung war auch vorher schon schwierig, aber nachdem er sich in der Manie trennte, gab es für mich kein zurück mehr. 

Leider wohnt er noch hier, was eine sehr schwere und komplizierte Situation ist. Ich versuche, sie zu lösen (Trennungsberatung), aber es ist sehr schwer und kompliziert.

Mir ist klar, dass man (ich) in so einer Situation sowieso nicht nach neuen Männern suchen sollte, ich habe es wohl als Eskapismus gemacht und beim Online-Dating jemanden gefunden, den ich von den Texten her aus der Berliner Lyrik-Szene kenne. 

Wir haben uns über 2 Monate lange Nachrichten geschickt, verstehen uns intellektuell super, wollten uns vor Weihnachten treffen, dann hatte ich Covid 🙄.

Trafen uns letzte Woche, gingen 3 Stunden spazieren, verstanden uns super. Schrieben uns danach, er dachte wohl vorher, ich finde ihn erotisch nicht interessant, weil ich so schüchtern war und nicht flirtete.

Gestern trafen wir uns wieder, er sagte vorher, dass er abends etwas für seine Mutter erledigen muss (sie ist krank). Wir gingen spazieren, da er eine Katze hat und ich allergisch bin hätte er wohl nie ein Treffen bei sich vorgeschlagen. Ich musste aber so dringend aufs Klo, dass wir deswegen zu ihm gingen (sonst hätte ich an den Baum pinkeln müssen, da alles zu hat).
Unterhielten uns weiter ewig, er wollte mich irgendwann rauswerfen, weil er zu seiner Mutter musste. Beim Abschied umarmten wir uns lange und küssten uns und es war alles mega schön. Sind dann so halt noch ins Bett, allerdings beschränkte es sich auf Petting (*hüst*), ich war mega unsicher und nervös, aber es war mega schön, er war total liebevoll und lieb. Ich hatte außerdem den Eindruck, dass er nicht 100% einen hoch kriegte, allerdings war ja immernoch die Zeit im Nacken. War etwas verwirrt, weil er mich attraktiv zu finden schien, egal. Das weitere Anziehen und verabschieden war geprägt von umarmen, streicheln (Gesicht), küssen etc. Es war einfach so schön. Er hatte kalte, leichte verschwitzte Hände und sagte auch immer wieder sowas wie "wir sehen uns wieder" als ich sagte, dass ich nicht aufhören mag 😅.
Auf die Frage, ob er mich wiedersehen will, sagte er "Joooaaa". Das wunderte mich, weil ich vorher dachte, er fände es so schön wie ich. Verbal und nonverbal irgendwie nicht ganz passend.

Naja. Jetzt sitz ich Depp hier, weiß eh nicht, was ich will, weiß, dass es nix bringt, weil mehr als eine Affäre in der Situation nicht drin wäre, aber hab trotzdem Schiss/das Gefühl, dass er eigentlich kein Interesse hat oder nicht so wie ich, weil er sich nicht gemeldet hat oder sich eben erst sehr zeitverzögert melden wird.

Was meint ihr?
 

Mehr lesen

11. Januar um 10:18

Er wollte dich rausschmeißen, weil er dringend zu seiner kranken Mutter musste aber hatte dann urplötzlich noch Zeit für Petting ?

Klingt etwas danach, als wäre ihm die Lust vergangen, weil du so schüchtern warst und dann hast du dich "bereit" erkärt und dann hatte er doch wieder Zeit.

Vielleicht hat er keinen hoch bekommen, weil er dich nicht anziehend genug fand ?

Wo sind denn deine Kinder in der Zeit ? Bei dem Drogenkonsumierenden, Gewalttätigen Vater ?

Du solltest lieber mal an deine Kinder denken und daran, sie schnell aus dieser schrecklichen Umgebung herauszuholen.

Deine Kinder leben in der Hölle,bei Eltern die gewalttätig sind und du denkst du daran, was in deinem Höschen und in der Hose eines fremden Kerls passiert.

Mir tun die Kinder furchtbar leid. Du schützt sie nicht, sondern datest lieber in Zeiten zu Covid in der Gegend rum.

Du solltest mal klare Prioritäten setzen.

1 LikesGefällt mir

11. Januar um 10:37
In Antwort auf

Er wollte dich rausschmeißen, weil er dringend zu seiner kranken Mutter musste aber hatte dann urplötzlich noch Zeit für Petting ?

Klingt etwas danach, als wäre ihm die Lust vergangen, weil du so schüchtern warst und dann hast du dich "bereit" erkärt und dann hatte er doch wieder Zeit.

Vielleicht hat er keinen hoch bekommen, weil er dich nicht anziehend genug fand ?

Wo sind denn deine Kinder in der Zeit ? Bei dem Drogenkonsumierenden, Gewalttätigen Vater ?

Du solltest lieber mal an deine Kinder denken und daran, sie schnell aus dieser schrecklichen Umgebung herauszuholen.

Deine Kinder leben in der Hölle,bei Eltern die gewalttätig sind und du denkst du daran, was in deinem Höschen und in der Hose eines fremden Kerls passiert.

Mir tun die Kinder furchtbar leid. Du schützt sie nicht, sondern datest lieber in Zeiten zu Covid in der Gegend rum.

Du solltest mal klare Prioritäten setzen.

Puh, nicht wahnsinnig empathisch, deine Antwort.

Die Kinder waren bei meinen Eltern. Allerdings lasse ich sie auch vertrauensvoll beim Vater, der ein guter Vater ist, drogenfrei und übrigens nicht gewalttätig - und nie war, schrieb ich auch nirgends. 

Aber danke für deine Einschätzung den Typen betreffend.

Gefällt mir

11. Januar um 11:01
In Antwort auf

Puh, nicht wahnsinnig empathisch, deine Antwort.

Die Kinder waren bei meinen Eltern. Allerdings lasse ich sie auch vertrauensvoll beim Vater, der ein guter Vater ist, drogenfrei und übrigens nicht gewalttätig - und nie war, schrieb ich auch nirgends. 

Aber danke für deine Einschätzung den Typen betreffend.

Deinen Kindern gegenüber bin ich sehr empathsich.

Gewalt gibt es nicht nur in physischer Form, sondern auch psychisch. Dazu zählt auch die verbale Gewalt, wie z.B durch Beleidigungen.

Jemand der offenbar so eine schlechte Impulskontrolle hat, hat diese immer, nicht nur bestimmten Menschen gegenüber.

Aber das ist ja deine Sache. Ich sage nur was ich denke und wenn du aufmerksam gelesen hättest, bin ich sehr wohl empathsich.

Ich kann dir nur raten, erstmal deine Situation Zuhause zu klären. Ich frage mich immer, wie man für so einen Krams den Kopf hat, wenn man Zuhause so viele ungeklärte Probleme hat.

 

Gefällt mir

11. Januar um 11:17

Ich versuche die Situation hier Zuhause seit einem halben Jahr zu klären, es passiert nur nichts, weil mein Ex depressiv ist und sich nicht bewegt (nicht handelt). Ich versuche viel über reden, Trennungsberatung, Familienhilfe etc. Die Situation ist sehr verfahren und lässt sich leider nicht schnell lösen, vielleicht sogar über Jahre nicht.

Ja, wie ich schrieb, hat es auch mit Eskapismus zu tun, dass ich date, weil ich hier wohl sonst irgendwann vom Bordstein springe, weil sich innerlich hier momentan nichts bewegen lässt.

Die Kinder sind tatsächlich ziemlich froh, dass der Papa noch hier wohnt.

Ich weiß um die Tatsache von psychischer Gewalt, die gab es halt vor allem in der Manie in Form von Beleidigungen. Jetzt in der Depression eher nicht. Nur jahrelanges Kritisieren meinerseits wegen Kleinigkeiten, geliebt hat mich mein Ex auch nicht (zumindest kann er es nicht sagen, er hat aber noch nie jemanden geliebt). Wir haben/hatten eine tolle geistige Verbindung, die ich so nie mehr finden werde - aber nützt ja nix, wenn man im Alltag nicht zusammenpasst. Egal. 


Du hast vermutlich Recht. Vielleicht suche ich nochmal Hilfe in Form von Coaching oder Therapie. Nur wenn mein Ex sich nicht bewegt, muss ich mit den Kindern hier raus, und wir finden so eine Wohnung nie mehr (für den Preis und die Lage). Wohne hier seit ich ausgezogen bin. Sind im Kiez verwurzelt.  

Gefällt mir

11. Januar um 11:33
In Antwort auf

Hallo,

Es ist mir sehr unangenehm, dass ich mit meinen 37 Jahren emotional noch nicht weiter bin und hier fragen muss wie ein Teenie.

Ich habe 2 Kinder, die Beziehung zum Vater ging letzten Sommer kaputt, nachdem er in eine schwere Manie geraten ist durch starken Cannabis-Konsum. Er verletzte mich extrem (Beleidigungen etc). Die Beziehung war auch vorher schon schwierig, aber nachdem er sich in der Manie trennte, gab es für mich kein zurück mehr. 

Leider wohnt er noch hier, was eine sehr schwere und komplizierte Situation ist. Ich versuche, sie zu lösen (Trennungsberatung), aber es ist sehr schwer und kompliziert.

Mir ist klar, dass man (ich) in so einer Situation sowieso nicht nach neuen Männern suchen sollte, ich habe es wohl als Eskapismus gemacht und beim Online-Dating jemanden gefunden, den ich von den Texten her aus der Berliner Lyrik-Szene kenne. 

Wir haben uns über 2 Monate lange Nachrichten geschickt, verstehen uns intellektuell super, wollten uns vor Weihnachten treffen, dann hatte ich Covid 🙄.

Trafen uns letzte Woche, gingen 3 Stunden spazieren, verstanden uns super. Schrieben uns danach, er dachte wohl vorher, ich finde ihn erotisch nicht interessant, weil ich so schüchtern war und nicht flirtete.

Gestern trafen wir uns wieder, er sagte vorher, dass er abends etwas für seine Mutter erledigen muss (sie ist krank). Wir gingen spazieren, da er eine Katze hat und ich allergisch bin hätte er wohl nie ein Treffen bei sich vorgeschlagen. Ich musste aber so dringend aufs Klo, dass wir deswegen zu ihm gingen (sonst hätte ich an den Baum pinkeln müssen, da alles zu hat).
Unterhielten uns weiter ewig, er wollte mich irgendwann rauswerfen, weil er zu seiner Mutter musste. Beim Abschied umarmten wir uns lange und küssten uns und es war alles mega schön. Sind dann so halt noch ins Bett, allerdings beschränkte es sich auf Petting (*hüst*), ich war mega unsicher und nervös, aber es war mega schön, er war total liebevoll und lieb. Ich hatte außerdem den Eindruck, dass er nicht 100% einen hoch kriegte, allerdings war ja immernoch die Zeit im Nacken. War etwas verwirrt, weil er mich attraktiv zu finden schien, egal. Das weitere Anziehen und verabschieden war geprägt von umarmen, streicheln (Gesicht), küssen etc. Es war einfach so schön. Er hatte kalte, leichte verschwitzte Hände und sagte auch immer wieder sowas wie "wir sehen uns wieder" als ich sagte, dass ich nicht aufhören mag 😅.
Auf die Frage, ob er mich wiedersehen will, sagte er "Joooaaa". Das wunderte mich, weil ich vorher dachte, er fände es so schön wie ich. Verbal und nonverbal irgendwie nicht ganz passend.

Naja. Jetzt sitz ich Depp hier, weiß eh nicht, was ich will, weiß, dass es nix bringt, weil mehr als eine Affäre in der Situation nicht drin wäre, aber hab trotzdem Schiss/das Gefühl, dass er eigentlich kein Interesse hat oder nicht so wie ich, weil er sich nicht gemeldet hat oder sich eben erst sehr zeitverzögert melden wird.

Was meint ihr?
 

Ich habe es oft gesehen, das sich Eltern Kindern gegenüber vollkommen anders verhalten können als auf der Erwachsenenebene dem Partner gegenüber, wenn auch grenzwertig, aber noch akzeptabel. 

Ich rate dir ebenfalls, dich nicht abzulenken, unabhängig davon wie kompliziert deine Lebensumstände nun sind. Du brauchst jetzt volle Konzentration und Energie um schnellstmöglich aus der Misere herauszufinden. Verkompliziere dir dein Leben nicht zusätzlich.  

Gefällt mir

11. Januar um 11:37

Rede mit deinen Eltern, mit Freunden, Familienberatungsstellen und mit Therapeuten. Jeder von ihnen kann dir ein Stückchen weiter "die Augen", den Horizont für das Wesentliche im Leben erweitern. 

Gefällt mir

11. Januar um 14:34

Ich verstehe dass du dich ein wenig wegträumen willst aber du hast ein Sorgenkind Zuhause sitzen darauf solltest du dich konzentrieren.

Das ist dein Hauptenergiefresser und eher der nicht weg ist, wird das mit einem neuen Mann auch nicht klappen.

Warst du schon beim Anwalt und hast dich fachlich beraten lassen und ein Gespräch mit dem Vermieter geführt.

Der könnte euch kündigen und unter Absprache dir wieder die Wohnung vermieten.

Warum will dein Ex denn nicht ausziehen?
Hält er an der Beziehung fest oder will er einfach aus Bequemlichkeit nicht ?

Hat er keine Freunde/Familie, die ihm mal ins Gewissen reden, dass das was er da macht, völlig daneben ist ?

Gefällt mir