Forum / Liebe & Beziehung

Baby mit Exfreundin

Letzte Nachricht: 6. Mai um 16:45
01.05.21 um 22:43

Hallo zusammen! Ich steck grad voll in der Zwickmühle Mein Kollege und ich haben eine Affäre... wir haben uns ineinander verliebt. Ich hatte noch nie so starke Gefühle und er auch nicht! Wir sind jetzt quasi "zusammen". Jetzt zu meinem Problem... er hat eine Freundin und sie ist von ihm schwanger. Sie bekommt das Kind in einem Monat. Er hat ihr schon vor ein paar Wochen gesagt dass es eine andere gibt. Es gab immer wieder Streit zwischen den beiden. Jetzt ist er erstmal bei mir weil sie gesagt hat er soll gehen. Er ist der Meinung, wenn das Baby kommt, muss er die erste Zeit (2monate) bei ihr bleiben, auch nachts! Ich habe ihm gesagt dass das eine schlechte Idee ist weil das für mich total unfair ist und ich in ständiger Angst leben muss ob nicht doch etwas passiert zwischen den beiden. Ich habe ihm ein Kompromiss angeboten. Er soll die ersten paar Tage bei ihr bleiben damit sie nicht alleine ist und damit sie sich von der Geburt erholen kann. Er sagt ein paar Tage reichen nicht... sie braucht mich paar Monate Tag und Nacht. Ich habe Angst dass er dann nicht mehr zu mir zurück kommt!! Leider ist er sehr emotional und er denkt wenn er sie in der Nacht alleine lässt dann ist er ein schlechter Vater...
Er kann sein Kind immer sehen und wenn sie etwas braucht, kommt er natürlich... aber das sieht er nicht ein. 
Was soll ich nur tun?  

Mehr lesen

01.05.21 um 23:51

So ist das mit Affären ,sorry aber sie ist schwanger. Ist jetzt nichts gegen dich aber stell dir mal vor du wärst in ihrer Situation. Schau dir gut an wie er mit seiner Freundin umgeht,könnte sich später bei dir wiederholen. 

2 -Gefällt mir

02.05.21 um 0:05

Ich persönlich war in so einer Situation bisher nicht (außer man zählt die Affäre meines Vaters dazu), deswegen klingt es vielleicht etwas salopp, was ich jetzt schreibe. Aber bitte versteh' es nicht falsch, es sollte dir helfen. 

Auch wenn es vielleicht sehr schmerzhaft und eventuell im Moment auch noch unvorstellbar für dich klingt, aber du solltest ihn gehen lassen. Es ist das Beste für dich. Sei dir selbst nicht zu schade dafür, weil solche Dreiecksbeziehungen gehen meist schlecht aus. Wäre die Geschichte anders - also, ihr beide hättet die Affäre begonnen, als er bereits von seiner Freundin getrennt war - wäre es vielleicht sichtlich leichter gewesen. 

Ich kann tatsächlich beide Seiten irgendwie verstehen (oder versuche es zumindest, wie gesagt, für mich ist das Neuland). Du willst natürlich das Gefühl genießen, dass du an seiner Seite bist, dass er "dir gehört" (ich hoffe, du weißt, wie ich es meine) und dass ihr beide einfach glücklich miteinander seid. Aber (und das ist schwierg, wenn man von seinen Gefühlen so eingenommen ist), versuche dich mal in die Lage seiner (Ex?)Freundin hinein zu versetzen. Sie hat vielleicht die Schwierigkeiten nicht gesehen, die ihn zu dieser Affäre verleitet haben (das ist jetzt nicht böse dir gegenüber gemeint!!!) und dachte lange, dass die beiden noch immer glücklich miteinander sind. Jetzt verbindet sie auch noch ein kleines Baby. 

Es wäre wirklich das Beste frü dich, wenn du ihn gehen lässt. Dir wird es am Anfang mit Sicherheit schlecht gehen, aber dann irgendwann wirst du merken, dass das die bessere Entscheidung war. Woher nimmst du die Garantie, dass es bei dir nicht vielleicht auch irgendwann so endet? Er könnte es dir natürlich versichern, dass das so nicht wäre, aber wüsste man es? (Das klingt nach einer bösen Unterstellung, aber ich persönlich hätte da Schwierigkeiten zu diesem Mann / Partner / Kollegen Vertrauen zu fassen). 

Wenn dir das zu absurd oder so scheint, lass' ihn diese Monate, die er angesprochen hat, bei seiner Freundin. Zumindest dem Baby zuliebe. Das Kleine kann am allerwenigsten dafür, was da gerade abläuft und er sollte wenigstens dafür da sein. Vielleicht kannst du die Zeit dafür nutzen, in dich zu gehen und dir selbst darüber Gedanken machen, ob das etwas ist, was du wirklich führen möchtest und was das emotional mit dir macht. 

Das ist alles nicht böse gemeint, ich möchte dir nur helfen. Natürlich hoffe ich, dass es so ausgeht, dass niemand schlechter davon kommt. 

Ich drücke dir die Daumen, dass es gut ausgeht    

Gefällt mir

02.05.21 um 3:58
In Antwort auf

Hallo zusammen! Ich steck grad voll in der Zwickmühle Mein Kollege und ich haben eine Affäre... wir haben uns ineinander verliebt. Ich hatte noch nie so starke Gefühle und er auch nicht! Wir sind jetzt quasi "zusammen". Jetzt zu meinem Problem... er hat eine Freundin und sie ist von ihm schwanger. Sie bekommt das Kind in einem Monat. Er hat ihr schon vor ein paar Wochen gesagt dass es eine andere gibt. Es gab immer wieder Streit zwischen den beiden. Jetzt ist er erstmal bei mir weil sie gesagt hat er soll gehen. Er ist der Meinung, wenn das Baby kommt, muss er die erste Zeit (2monate) bei ihr bleiben, auch nachts! Ich habe ihm gesagt dass das eine schlechte Idee ist weil das für mich total unfair ist und ich in ständiger Angst leben muss ob nicht doch etwas passiert zwischen den beiden. Ich habe ihm ein Kompromiss angeboten. Er soll die ersten paar Tage bei ihr bleiben damit sie nicht alleine ist und damit sie sich von der Geburt erholen kann. Er sagt ein paar Tage reichen nicht... sie braucht mich paar Monate Tag und Nacht. Ich habe Angst dass er dann nicht mehr zu mir zurück kommt!! Leider ist er sehr emotional und er denkt wenn er sie in der Nacht alleine lässt dann ist er ein schlechter Vater...
Er kann sein Kind immer sehen und wenn sie etwas braucht, kommt er natürlich... aber das sieht er nicht ein. 
Was soll ich nur tun?  

Damit musst du jetzt zurecht kommen, ihr habt eine Affaire begonnen und er lässt eine schwangere Partnerin mit all ihren Ängsten und Problemen wegen dir zurück. Er will offenbar Vater sein und nicht nur ab und an zu Besuch kommen.  

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

02.05.21 um 7:44

Er scheint stärkere Gefühle für seine Ex und das Baby zu haben als er dir eingestehen will. Er will eigtl wieder zu ihnen, einen auf happy family machen und dich als Back-up für den Sex warm halten. Ehrliche Meinung... Ich würde ihn ziehen lassen ... Du hast andere Vorstellungen als er und siehst auch was komplett anderes in ihm als er sein möchte. Manchmal muss man einfach Größe beweisen und loslassen. Zudem ich eh nichts übrig hätte für einen Mann, der seine schwangere Freundin betrügt.

2 -Gefällt mir

02.05.21 um 14:50
In Antwort auf

Er scheint stärkere Gefühle für seine Ex und das Baby zu haben als er dir eingestehen will. Er will eigtl wieder zu ihnen, einen auf happy family machen und dich als Back-up für den Sex warm halten. Ehrliche Meinung... Ich würde ihn ziehen lassen ... Du hast andere Vorstellungen als er und siehst auch was komplett anderes in ihm als er sein möchte. Manchmal muss man einfach Größe beweisen und loslassen. Zudem ich eh nichts übrig hätte für einen Mann, der seine schwangere Freundin betrügt.

Vermutlich hätte der "Gute" nur kalte Füße wegen der Schwangerschaft. Eine miese Art damit umzugehen seiner schwangeren Freundin gegenüber aber das ganze wirkt so nach Ausbrechen, wieder wie 16 fühlen und Realität verdrängen bis die Realität in Form eines Babys unübersehbar wird. 

Gefällt mir

06.05.21 um 16:45

Hallo becci27,

dein Post klingt etwas durcheinander. Die Ex-Freundin hat deinen Lover rausgeworfen, als er ihr von dir erzählt hat.

Er plant trotzdem nach der Geburt wieder bei seiner Ex einzuziehen. Wird sie das überhaupt zulassen?

Du hast Angst, dass dein Lover im Wochenbett mit der Frau schläft mit der er ein gemeinsames Kind bekommt.

Für mich scheint es so als wäret ihr alle emotional sehr unreif und auch etwas naiv. Ich glaube nicht, dass die beiden viel Zeit für Sex haben werden wenn ein Säugling alle paar Minuten an ihr nuckelt und sie 5 Wochen lang durchgängig Wochenfluss und unter Umständen weitere Geburtsverletzungen wie Dammschnitt, Kaiserschnitt-Narbe usw. hat.

Wenn sie so einen Mann zurück nimmt würde sie mir sehr leid tun. Denn so einen treulosen Partner hat niemand in der Schwangerschaft/ Wochenbett verdient. 

Du machst dir zurecht Sorgen, denn du bist die "Affäre", nicht sie. Sie ist die Mutter seines Kindes und wird mit ihm mehrmals die Woche über die nächsten 20 Jahre Kontakt haben, selbst wenn die beiden kein Paar mehr sind. Du wirst dich damit entweder arrangieren, oder die Beziehung aufgeben müssen.

Ich wünsche dir, dass du mal deine rosarote Brille absetzt und dir überlegst, welche Rolle du glaubst, für diesen Mann und sein Kind in Zukunft zu spielen: Bist du die Stiefmutter, oder die Affäre?

1 -Gefällt mir