Home / Forum / Liebe & Beziehung / Baby, bringst du mir Zigaretten mit?

Baby, bringst du mir Zigaretten mit?

9. August 2018 um 14:41

Moin zusammen,

wie oft ich nun schon diese Frage gehört habe...garantiert 2 x die Woche.
Seit ich mit meiner Freundin zusammen bin.
Versteht mich nicht falsch, ich bin selber Raucher (allerdings rauche ich deutlich weniger als sie) und habe damit kein Problem ihr ab und an mal eine Schachtel mitzubringen.

So. Nun möchte ich ihr auf möglichst humorvolle Weise zu verstehen geben, dass ich ihre Sucht aber nicht weiter in diesem Ausmaß sozusagen finanzieren möchte. Ich habe jetzt leider auch keinen 5-stelligen Verdienst jeden Monat. Von daher, muss Man(n) ja auch haushalten.
Direkt ansprechen ist sicher auch eine Möglichkeit, klar. Aber ich wollte es gerne humorvoll und mit einem Augenzwinkern machen.
Nur fällt mir nichts ein.
Daher hätte ich gerne eure Vorschläge mal gehört.

Ich freu mich auf Input.

Vg.
 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

9. August 2018 um 15:37
In Antwort auf craven

Moin zusammen,

wie oft ich nun schon diese Frage gehört habe...garantiert 2 x die Woche.
Seit ich mit meiner Freundin zusammen bin.
Versteht mich nicht falsch, ich bin selber Raucher (allerdings rauche ich deutlich weniger als sie) und habe damit kein Problem ihr ab und an mal eine Schachtel mitzubringen.

So. Nun möchte ich ihr auf möglichst humorvolle Weise zu verstehen geben, dass ich ihre Sucht aber nicht weiter in diesem Ausmaß sozusagen finanzieren möchte. Ich habe jetzt leider auch keinen 5-stelligen Verdienst jeden Monat. Von daher, muss Man(n) ja auch haushalten.
Direkt ansprechen ist sicher auch eine Möglichkeit, klar. Aber ich wollte es gerne humorvoll und mit einem Augenzwinkern machen.
Nur fällt mir nichts ein.
Daher hätte ich gerne eure Vorschläge mal gehört.

Ich freu mich auf Input.

Vg.
 

„Baby... legst Du mir das Geld auf den Küchentisch?“

27 LikesGefällt mir

11. August 2018 um 14:56

Falsch, ich zahle nicht alles zurück. Ich nehme es auch gern mal an, dass ich „das Geld stecken lassen kann“. 
Wenn ich anders herum meinem Freund etwas mitbringe und er mir das Geld geben möchte, sag ich auch „lass stecken“. Das muss aber dann immer noch der entscheiden dürfen, der zahlt!!! Ob er das möchte!
Darum geht es doch. Dass es nicht von der Freundin entschieden und selbstverständlich angesehen wird, dass er zahlen will. 

Aber ich merke schon... Wenn man nicht verstehen WILL, worum es geht, dann kann es auch nichts werden.... 

19 LikesGefällt mir

11. August 2018 um 17:07

Noch einmal: Ich bin nicht abhängig davon, was mein Freund antwortet und ob er für mich zahlt oder nicht. In dem Moment, wo ich ihn nämlich bitte, mir Kippen mitzubringen, gehe ich erst einmal davon aus, dass ich diese Kippen auch zahle. 

Und noch einmal: Es kommt (zumindest in unserer Beziehung) dann auch nicht vor, dass wir uns gegenseitig das Geld wieder geben lassen. 

Der Vorteil an meiner angeblich kalten und typisch deutschen Einstellung ist, dass ich die Höflichkeit besitze, es nicht als selbstverständlich anzusehen, dass man die Kosten für mich übernimmt. Dementsprechend merkt mein Gegenüber dann auch, dass ich es zu schätzen weiß, wenn mir etwas bezahlt wird. 

Diese Arroganz, es als selbstverständlich anzusehen, ist das Problem. Es geht hierbei nicht darum, alles aufzurechnen, sondern um die Art und Weise. 

Aber nun gut... meine Argumente habe ich genügend vorgebracht. Müssen nicht alle nachvollziehen können. 
 

18 LikesGefällt mir

9. August 2018 um 15:05

Gerüchte besagen, dass sich so manch ein braver Mann von seiner Holden verabschiedete mit den lässig daher gesagten Worten: "Schatz, ich geh mal eben rasch Zigis holen." Danach ward er nie mehr gesehen.

​Und falls du ihr keine Zigis mitbringst, sondern eine schöne Havanna, die zärtlich ihre Lungenflügel liebkost?

 

4 LikesGefällt mir

9. August 2018 um 15:37
In Antwort auf craven

Moin zusammen,

wie oft ich nun schon diese Frage gehört habe...garantiert 2 x die Woche.
Seit ich mit meiner Freundin zusammen bin.
Versteht mich nicht falsch, ich bin selber Raucher (allerdings rauche ich deutlich weniger als sie) und habe damit kein Problem ihr ab und an mal eine Schachtel mitzubringen.

So. Nun möchte ich ihr auf möglichst humorvolle Weise zu verstehen geben, dass ich ihre Sucht aber nicht weiter in diesem Ausmaß sozusagen finanzieren möchte. Ich habe jetzt leider auch keinen 5-stelligen Verdienst jeden Monat. Von daher, muss Man(n) ja auch haushalten.
Direkt ansprechen ist sicher auch eine Möglichkeit, klar. Aber ich wollte es gerne humorvoll und mit einem Augenzwinkern machen.
Nur fällt mir nichts ein.
Daher hätte ich gerne eure Vorschläge mal gehört.

Ich freu mich auf Input.

Vg.
 

„Baby... legst Du mir das Geld auf den Küchentisch?“

27 LikesGefällt mir

9. August 2018 um 17:57
In Antwort auf craven

Moin zusammen,

wie oft ich nun schon diese Frage gehört habe...garantiert 2 x die Woche.
Seit ich mit meiner Freundin zusammen bin.
Versteht mich nicht falsch, ich bin selber Raucher (allerdings rauche ich deutlich weniger als sie) und habe damit kein Problem ihr ab und an mal eine Schachtel mitzubringen.

So. Nun möchte ich ihr auf möglichst humorvolle Weise zu verstehen geben, dass ich ihre Sucht aber nicht weiter in diesem Ausmaß sozusagen finanzieren möchte. Ich habe jetzt leider auch keinen 5-stelligen Verdienst jeden Monat. Von daher, muss Man(n) ja auch haushalten.
Direkt ansprechen ist sicher auch eine Möglichkeit, klar. Aber ich wollte es gerne humorvoll und mit einem Augenzwinkern machen.
Nur fällt mir nichts ein.
Daher hätte ich gerne eure Vorschläge mal gehört.

Ich freu mich auf Input.

Vg.
 

Wenn sie noch nicht mal von sich aus auf die Idee kommt dir das Geld für die Zigaretten zu geben und sich durchschnorrt, dann könnte ich mir vorstellen, dass sie eine humorvolle Bemerkung einfach als Spaß abtut.
Ich würde da Klartext empfehlen.

13 LikesGefällt mir

10. August 2018 um 19:02

Ich würd schlicht sagen, "Sry bin pleite". Fertig. Und wenn du das jedes mal machst, kommt das schon irgendwann an, das du keine lust hast, dich ausnutzen zu lassen.

6 LikesGefällt mir

11. August 2018 um 8:28

Es geht in meinen Augen wohl weniger um die Summe, als um die Selbstverständlichkeit, mit der vorausgesetzt wird, dass er die Bezahlung übernimmt. Würde mir (auf Dauer, sicher nicht nach ein paar wenigen Malen) auch ziemlich auf den Senkel gehen, vor allem, wenn Vice Versa nicht gilt. Was (ausschliesslich) ich konsumiere, das bezahle ich auch. Das hat auch irgendwie mit Anstand zu tun. 

9 LikesGefällt mir

11. August 2018 um 13:11

Bitte was??? Geizkragen, weil er keinen Bock hat seinem Püppchen wie selbstverständlich ständig die Kippen zu bezahlen???

Ich glaub, das ist das erste Mal, dass ich mir venusfinsternis in einen Thread herbei wünsche 

11 LikesGefällt mir

11. August 2018 um 13:13

Es geht hier meiner Meinung nach auch gar nicht um das Geld (ob das viel oder wenig Kohle für den TE ist, können wir eh nicht beurteilen), sondern um die Art und Weise der Freundin.... 

7 LikesGefällt mir

11. August 2018 um 14:31

Ich habe beim TE nicht das Gefühl, dass er alles aufrechnet. Ich glaube, er hatte das sogar auch erwähnt, dass er es ok findet, auch mal die Kippen mitzubringen. Es geht hier vielmehr um die Selbstverständlichkeit, welche die Freundin an den Tag legt. Es ist unhöflich, nicht mal den Willen zu zeigen, das Geld zurückzugeben, wenn SIE ihn bittet, die Kippen mitzubringen. Und zwar ständig. 

In meiner Beziehung wird auch nichts kleinlich auseinander gerechnet. Mein Freund verdient beispielsweise viel, viel mehr als ich. Für ihn sind 60 Euro auch nicht viel. Für mich als Alleinerziehende mit einem nicht so wahnsinnig super bezahlten Job, hingegen schon. 

Auch wenn mein Freund die Kohle locker übrig hat, würde mir niemals im Traum einfallen, ihn ständig zu bitten, mir etwas mitzubringen, ohne dass ich ihm das Geld zurück gebe. Wenn er dann sagt „ist ok, lass stecken, ich geb es aus“, dann ist es etwas ganz anderes und ich kann selbst entscheiden, ob ich das „Geschenk“ dann dankend annehme. 

Es aber als selbstverständlich anzusehen, finde ich absolut dreist und mega unhöflich. Wenn das typisch deutsch sein soll, bin ich gern typisch deutsch. 

Wie gesagt: Aufrechnen nein. Aber der Wille sollte schon von selbst kommen, jemandem etwas Gutes zu tun. Ich würde da nicht fremd bestimmt werden wollen, so wie der TE. 

17 LikesGefällt mir

11. August 2018 um 14:56

Falsch, ich zahle nicht alles zurück. Ich nehme es auch gern mal an, dass ich „das Geld stecken lassen kann“. 
Wenn ich anders herum meinem Freund etwas mitbringe und er mir das Geld geben möchte, sag ich auch „lass stecken“. Das muss aber dann immer noch der entscheiden dürfen, der zahlt!!! Ob er das möchte!
Darum geht es doch. Dass es nicht von der Freundin entschieden und selbstverständlich angesehen wird, dass er zahlen will. 

Aber ich merke schon... Wenn man nicht verstehen WILL, worum es geht, dann kann es auch nichts werden.... 

19 LikesGefällt mir

11. August 2018 um 16:12

Ich bin ja nicht von der Gunst abhängig, dass mein Partner sagt „lass stecken“. Denn wenn er das nicht sagt, dann.... man soll es kaum glauben.... geb ich ihm einfach das Geld. 

Noch einmal: Wenn man jedes Mal alles auseinander rechnet, ist das schon blöd. Wenn ich es aber immer als selbstverständlich ansehe, dass für mich mit bezahlt wird, dann ist das noch blöder. 
Es gibt ja bekanntlich dieses Mittelmaß... 

Besser kann ich es wirklich nicht erklären. Aber ich glaub, das ist auch nicht nötig. Denn einige Andere scheinen glücklicherweise zu verstehen, WAS ich meine ... 

13 LikesGefällt mir

11. August 2018 um 16:19

Stimme vollkommen mit dir ueberein. Geld auslegen, zurueckzahlen fuer solche Dinge hat in meiner Beziehung auch nichts zu suchen.
 

2 LikesGefällt mir

11. August 2018 um 16:35
In Antwort auf craven

Moin zusammen,

wie oft ich nun schon diese Frage gehört habe...garantiert 2 x die Woche.
Seit ich mit meiner Freundin zusammen bin.
Versteht mich nicht falsch, ich bin selber Raucher (allerdings rauche ich deutlich weniger als sie) und habe damit kein Problem ihr ab und an mal eine Schachtel mitzubringen.

So. Nun möchte ich ihr auf möglichst humorvolle Weise zu verstehen geben, dass ich ihre Sucht aber nicht weiter in diesem Ausmaß sozusagen finanzieren möchte. Ich habe jetzt leider auch keinen 5-stelligen Verdienst jeden Monat. Von daher, muss Man(n) ja auch haushalten.
Direkt ansprechen ist sicher auch eine Möglichkeit, klar. Aber ich wollte es gerne humorvoll und mit einem Augenzwinkern machen.
Nur fällt mir nichts ein.
Daher hätte ich gerne eure Vorschläge mal gehört.

Ich freu mich auf Input.

Vg.
 

Wenn ich jemanden bitte mir etwas mitzubringen, halte ich das Geld schon bei der Frage in der Hand. Sollte ich per SMS bitten, frage ich, ob er auslegen kann und gebe es später zurück. 
Ich mag es gar nicht, wenn jemand keine Anstalten macht, das mitgebrachte zu bezahlen. Ob ich es dann annehme entscheide ich. 
Ich hätte keine Hemmungen bei Übergabe der Schachtel  zu sagen, dass ich das Geld dafür erwarte.
'Hat 5,- gekostet.' 

Ich hatte mal eine Freundin, die nahm das bezahlen auch immer recht locker, da wurde zusammen gelegt, und hier und da verrechnet oder nach Kleingeld gefragt. Irgendwann viel mir auf, dass sie bei jeder Aktion im Vorteil war. 
Bei mir schlug sie sich den Bauch voll und bei ihr war das Essen dermaßen abgezählt, dass ich mich kaum traute zuzugreifen. Und sicher bin ich nun die Geizige, weil mir auffiel, wie geschickt sie sich ihren Vorteil verschaffte. 

6 LikesGefällt mir

11. August 2018 um 17:07

Noch einmal: Ich bin nicht abhängig davon, was mein Freund antwortet und ob er für mich zahlt oder nicht. In dem Moment, wo ich ihn nämlich bitte, mir Kippen mitzubringen, gehe ich erst einmal davon aus, dass ich diese Kippen auch zahle. 

Und noch einmal: Es kommt (zumindest in unserer Beziehung) dann auch nicht vor, dass wir uns gegenseitig das Geld wieder geben lassen. 

Der Vorteil an meiner angeblich kalten und typisch deutschen Einstellung ist, dass ich die Höflichkeit besitze, es nicht als selbstverständlich anzusehen, dass man die Kosten für mich übernimmt. Dementsprechend merkt mein Gegenüber dann auch, dass ich es zu schätzen weiß, wenn mir etwas bezahlt wird. 

Diese Arroganz, es als selbstverständlich anzusehen, ist das Problem. Es geht hierbei nicht darum, alles aufzurechnen, sondern um die Art und Weise. 

Aber nun gut... meine Argumente habe ich genügend vorgebracht. Müssen nicht alle nachvollziehen können. 
 

18 LikesGefällt mir

11. August 2018 um 17:39

Ja und ich gebe auch jedem unaufgefordert zurück, was für mich ausgelegt wurde.

Ich hatte früher einen Freundeskreis, in dem die finanziellen Verhältnisse sehr unterschiedlich waren. Von sehr wenig bis gut verdienend.
Deshalbt mag ich es auch nicht, wenn abwechselnd 'Runden' gegeben werden, wenn man gemeinsam etwas trinken geht.
Nicht jeder, der wenig hat, mag es hinausposaunen. Vielleicht gibt es ein festgesetztes Budget für einmal Ausgehen, um überhautp teilnehmen zu können.

Nun, das hat mich in meinem Verhalten geprägt und auch wurde es mir schon vorher so als Kind beigebracht. Ich bringe dir auch den Kassenzettel mit, sollte ich für dich einkaufen gehen oder gebe dir die restlichen 2 Cent zurück.
Ich finde es einfach unhöflich, das Restgeld einfach zu behalten, egal wie hoch der Betrag ist. 

So bin ich nun mal. 
 

10 LikesGefällt mir

11. August 2018 um 17:49
In Antwort auf craven

Moin zusammen,

wie oft ich nun schon diese Frage gehört habe...garantiert 2 x die Woche.
Seit ich mit meiner Freundin zusammen bin.
Versteht mich nicht falsch, ich bin selber Raucher (allerdings rauche ich deutlich weniger als sie) und habe damit kein Problem ihr ab und an mal eine Schachtel mitzubringen.

So. Nun möchte ich ihr auf möglichst humorvolle Weise zu verstehen geben, dass ich ihre Sucht aber nicht weiter in diesem Ausmaß sozusagen finanzieren möchte. Ich habe jetzt leider auch keinen 5-stelligen Verdienst jeden Monat. Von daher, muss Man(n) ja auch haushalten.
Direkt ansprechen ist sicher auch eine Möglichkeit, klar. Aber ich wollte es gerne humorvoll und mit einem Augenzwinkern machen.
Nur fällt mir nichts ein.
Daher hätte ich gerne eure Vorschläge mal gehört.

Ich freu mich auf Input.

Vg.
 

..da musst Du schneller sein...

dann rufst DU IHR hinterher : ''Baby, sei so lieb und bring mir Zigaretten mit - ich hoffe, Du kannst mal auslegen für mich !!''

2 LikesGefällt mir

11. August 2018 um 17:57

Ich habe ja schon in verschiedenen Laendern gelebt...Deutschland ist da wirklich die Ausnahme. 

Wenn wir Besuch aus D. haben zahlen wir die Rechnung im Restaurant grundsätzlich fuer alle. Es ist hier auch einfach nicht ueblich, dass alles nach Heller und Pfennig aufgeteilt wird. Auch das Trinkgeld erledigen wir. Ich habe mir die Diskussion einige Male angetan, ob 20% nicht viel zu viel ist...und nicht 10% schon zuviel waere. 

Wir erledigen das so wie es hier ueblich ist und fertig. 

Was ich mir ueberhaupt nicht vorstellen koennte ist, dass dieses genaue aufteilen von Rechnungen bis in meine Beziehung vordringt. Im Leben wird so vieles auf- und angerechnet. In meiner Beziehung hat das nichts zu suchen.  

 

1 LikesGefällt mir

11. August 2018 um 18:02

Ich bin weiblich und ziehe Männer als Partner vor.
Schwierigkeiten hatte ich niemals.
Solange es keine gemeinsame Kasse gibt gehe ich niemals davon aus, meine Sachen nicht selbst zu bezahlen.
Warum auch? Ich habe mein eigenes Geld.
Wen ich wann einlade und von wem ich mich einladen lasse (kannst du auch durch 'bezahlen' ersetzen) entscheide ich selbst.

Ich liebe es zu schenken und mag es auch beschenkt zu werden.
Aber ich gehe niemals davon aus, dass jemand etwas für mich bezahlt, solange er es nicht sagt. 




 

7 LikesGefällt mir

12. August 2018 um 9:43

„Die“ verstehen das hier zum Glück ziemlich richtig. 

Ich finde es auch nicht schlimm, wenn mal jemand von der allgemeinen Meinung abweicht. 

Aber oftmals ist es so: 
Wenn man denkt, man hat wirklich alles voller Leute mit merkwürdiger Einstellung um sich herum, sollte man mal überlegen, ob es sein kann, dass man selbst die merkwürdige Einstellung vertritt. 

Manchmal WILL man wie gesagt die Sichtweise der Anderen auch nicht verstehen, was bei Dir glaub ich der Fall ist. Das Gefühl habe ich oft bei Dir. Wenn Du eine Meinung hast, gibt es bei Dir keinen einzigen, noch so kleinen Schritt zurück. Ich stelle es mir sehr schwer vor, im RL einen Konpromiss mit Dir zu finden, weil ich das Gefühl habe, Du fährst Dich schnell fest und verschließt die Augen vor jeglichen Argumenten. 

Das ist an und für sich schade, denn ich bin hier oftmals sogar Deiner Meinung. Aber selbst wenn ich Deiner Meinung in einer mitgelesenen Diskussion bin, überdenke ich manche Argumente der „Gegenseite“ und sehe mit die Sache auch von der anderen Perspektive aus an. Das Gefühl hab ich bei Dir so gar nicht.

Es kommt doch einfach auch auf den Einzelfall an. DAS ist doch der springende Punkt. 

14 LikesGefällt mir

12. August 2018 um 16:58

ich weiß ja nicht, was du dir von einer partnerschaft vorstellst.
ich bin seit 23 jahren mit meinem partner zusammen und es ist
für mich bis heute keine selbstverständlichkeit, ihn zu bitten, mir
etwas mitzubringen, ohne danach zu fragen, was er bekommt.
damit meine ich nicht den gemeinsamen einkauf, sondern halt
dinge, die ich ausschließlich nutze.
so wie mein partner halt raucht und ich nicht, wenn ich ihm zigaretten
mitbringe, bekomme ich das geld zurück. warum sollte ich dieses laster
finanzieren? das hat doch mit geiz nichts zu tun.

6 LikesGefällt mir

12. August 2018 um 18:34

Ja, das bringt es ziemlich auf den Punkt.... 

Ich gebe es auch nun auf. Wer nicht verstehen will, wird auch nicht verstehen, WAS gemeint ist. Dermaßen verbohrt, da ist wirklich jedes Argument verschwendete Energie 

Ich bin mal weg, aber doch sehr froh, dass ich mit meiner Meinung nicht allein hier stehe 

7 LikesGefällt mir

12. August 2018 um 19:00

Ich bin manchmal fast schockiert wenn ich bestimmte Ansichten hier lese. Eine Frau hatte vor einer Weile einen Thread hier, dass sie sich Sorgen macht, dass sie ihre eigene Rechnung im Restaurant nicht mehr zahlen kann wenn sie mit ihrem Partner essen geht. 

Sie hatte vor nach der Geburt des gemeinsamen Kindes eine Weile in Elternzeit zu gehen. Das ist einfach schockierend. Diese Frau versorgt das gemeinsame Kind und hat deshalb weniger Geld zur Verfügung......und es wird noch immer erwartet, dass auf Heller und Pfennig abgerechnet wird. 

Mein Mann hat 3 Kinder mit in die Ehe gebracht. Das waren unsere gemeinsamen Kinder...ich waere nie auf die Idee gekommen was von ihm zurueck zu verlangen wenn ich Geld fuer die Kinder ausgegeben habe. Wir sind eine Familie....alles was wir haben gehoert und zusammen. Wenigstens in einer Familie sollte es doch voellig egal sein, wer welches Geld hat. 

 

Gefällt mir

12. August 2018 um 19:12

Man geht hier mit der Rechnung im Restaurant ganz anders um als in Deutschland. Deshalb erledigen wir das...so diskret wie das hier nun mal die Sitte ist. Wenn unsere deutschen Gaeste uns dann Geld geben wollen koennen sie das ja machen. Wenn nicht, ist es auch ok.

 

Gefällt mir

12. August 2018 um 19:15

Kann ich nicht bestätigen. Ich gehe hier auch mal oefter mit Freundinnen zum Fruehstueck oder Lunch ins Restaurant. Manchmal zahle ich, manchmal meine Freundin. 

Hat mit Mann Frau Dynamic nichts zu tun. 

Gefällt mir

12. August 2018 um 19:22

Fuer mich ist das schon ueberraschend. Ich bin auch nicht so aufgewachsen. Meine Eltern haetten sich nie irgendwas vorgerechnet oder zureuckzahlen lassen. Meine Verwandten auch nicht. 

In meiner Ehe hat das keinen Platz. Es reicht schon wenn es in allen anderen Bereichen des Lebens so ist. 

1 LikesGefällt mir

12. August 2018 um 19:23

Ich bin schon da. 

Gefällt mir

12. August 2018 um 19:42
In Antwort auf craven

Moin zusammen,

wie oft ich nun schon diese Frage gehört habe...garantiert 2 x die Woche.
Seit ich mit meiner Freundin zusammen bin.
Versteht mich nicht falsch, ich bin selber Raucher (allerdings rauche ich deutlich weniger als sie) und habe damit kein Problem ihr ab und an mal eine Schachtel mitzubringen.

So. Nun möchte ich ihr auf möglichst humorvolle Weise zu verstehen geben, dass ich ihre Sucht aber nicht weiter in diesem Ausmaß sozusagen finanzieren möchte. Ich habe jetzt leider auch keinen 5-stelligen Verdienst jeden Monat. Von daher, muss Man(n) ja auch haushalten.
Direkt ansprechen ist sicher auch eine Möglichkeit, klar. Aber ich wollte es gerne humorvoll und mit einem Augenzwinkern machen.
Nur fällt mir nichts ein.
Daher hätte ich gerne eure Vorschläge mal gehört.

Ich freu mich auf Input.

Vg.
 

ich finde, dass humor da fehl am platz ist.
du schreibst selber, dass du wenig geld hast.
das würde ich ihr auch genauso sagen. dass du es dir nicht leisten kannst, ihr diesen luxus des rauchens weiterhin zu finanzieren.

11 LikesGefällt mir

13. August 2018 um 3:51

Solange Sie wesentlich weniger wie du Verdienst, finde ich das gerechtfertigt.

1 LikesGefällt mir

13. August 2018 um 8:26

Hat sich hier eigentlich schon mal jemand die Frage gestellt WAS für eine Beziehung die beiden haben?
Ist es denn nicht ein himmelweiter Unterschied ob es sich um 2 junge Menschen handelt, die beide eine eigene Wohnung haben, Ihre eigenen Kosten haben und wahrscheinlich grade mal ihr erstes eigenes Geld verdienen oder um 2 Menschen die geheiratet haben, in EINEM Haushalt leben und wo vielleicht am Ende nur einer Geld nach Hause bringt und man gemeinsam zusehen muss das man mit dem vorhandenen über die Runden kommt?
Ich finde es sehr komisch das diese Frage bisher hier noch nicht aufgetaucht ist, sondern jeder nur von seiner eigenen Lebenssituation aus argumentiert.
Um Hilfe für den TE geht es hier wohl nicht, wobei sich dieser ja anscheinend eh aus dem Staub gemacht hat

9 LikesGefällt mir

13. August 2018 um 13:01

Also dieses « lass stecken » kann aber auch teuer werden...

Hatte meine Frau zwei Mal im Leben zu mir gesagt

6 LikesGefällt mir

13. August 2018 um 13:18

ich finde vor allem das wort "abkassieren" in dem zusammenhang klasse.
na ja, ich werde mit der userin appodingens nicht mehr diskutieren.
macht keinen sinn.
und für den te kann ich nur hoffen, dass er für sich was rausziehen konnten aus
den antworten.
ich jedenfalls werde mir weiterhin das geld von meinem partner für zigaretten zurückgegeben lassen. 
ich glaube, die andere einstellung kommt ausschliesslich von menschen,
die kein eigenes einkommen haben und es eh das geld des partners ist.
dann erübrigt sich sicherlich darüber jede diskussion.

5 LikesGefällt mir

13. August 2018 um 13:44

Was geht denn hier ab?

"..und habe damit kein Problem ihr ab und an mal eine Schachtel mitzubringen."
"Ich habe jetzt leider auch keinen 5-stelligen Verdienst jeden Monat. Von daher, muss Man(n) ja auch haushalten."

Was ist daran geizig, wenn jemand nicht so viel verdient, dass er regelmäßig die Ausgaben seiner Freundin (in diesem Fall Zigaretten) mitfinanzieren kann, sich wünscht, dass diese dafür auch mit aufkommt?
Soll er ihretwegen dann über seine eigenen Verhältnisse/finanziellen Mittel leben?
Wenn das typisch deutsch ist, dann finde ich das vorbildlich.



 

8 LikesGefällt mir

13. August 2018 um 14:17
In Antwort auf kariertekatze

Was geht denn hier ab?

"..und habe damit kein Problem ihr ab und an mal eine Schachtel mitzubringen."
"Ich habe jetzt leider auch keinen 5-stelligen Verdienst jeden Monat. Von daher, muss Man(n) ja auch haushalten."

Was ist daran geizig, wenn jemand nicht so viel verdient, dass er regelmäßig die Ausgaben seiner Freundin (in diesem Fall Zigaretten) mitfinanzieren kann, sich wünscht, dass diese dafür auch mit aufkommt?
Soll er ihretwegen dann über seine eigenen Verhältnisse/finanziellen Mittel leben?
Wenn das typisch deutsch ist, dann finde ich das vorbildlich.



 

Nachtrag, mir fällt gerade auf, dass ich ein Wort vergessen habe:
"Wenn das haushalten typisch deutsch ist, dann finde ich das vorbildlich."
 

5 LikesGefällt mir

15. August 2018 um 15:06

Moin zusammen,

entschuldigt bitte, dass ich mich jetzt erst wieder zu Wort melde. Ich konnte leider ein paar Tage nicht online kommen.

Mir geht es nicht um grundsätzliche Auslagen, Ausgaben übernehmen oder meine Freundin einladen. Das mache ich gern, soweit es mir möglich ist.
Ja, ich bin kein Großverdiener, meine Freundin verdient mehr.
Sie bittet mich nach Feierabend auf dem Nachhauseweg für Sie noch Zigaretten zu holen, wenn wir uns an dem Abend sehen (wir wohnen also nicht zusammen, sehen uns etwa 4mal die Woche).
Zum Zigarettenkonsum: Ich 1 Packung Drehtabak pro Woche, sie 4 Schachteln pro Woche.
Sonstige Einkäufe erledigt jeder für sich selbst.

Ich bin überrascht von den Reaktionen her. Denn mein ursprünglicher Gedanke war lediglich, sie entspannt (und humorvoll) auf das Thema anszusprechen. Ihr das direkt zu sagen ist auch eine Möglichkeit, das ist mir bewusst. Jedoch bin ich ein Mensch, der erstmal versucht mit Humor weiter zu kommen.

Wie das mit Einladen bzw. Ausgeben in anderen Ländern ist finde ich interessant. Vielleicht wäre es noch interessanter die jeweiligen Hintergründe mit ins Auge zu fassen und nicht pauschal negativ über die Deutschen zu urteilen. Vielleicht bleibt in Italien oder Frankreich etwas mehr vom Verdienst über (weil vll die Steuern geringer, die Lebenshaltungskosten niedriger oder ähnliches). Vermag ich nicht zu beurteilen.

Auf jedenfall danke ich Euch allen für eure Antworten und den vielen Input.
 

5 LikesGefällt mir

15. August 2018 um 15:19
In Antwort auf craven

Moin zusammen,

entschuldigt bitte, dass ich mich jetzt erst wieder zu Wort melde. Ich konnte leider ein paar Tage nicht online kommen.

Mir geht es nicht um grundsätzliche Auslagen, Ausgaben übernehmen oder meine Freundin einladen. Das mache ich gern, soweit es mir möglich ist.
Ja, ich bin kein Großverdiener, meine Freundin verdient mehr.
Sie bittet mich nach Feierabend auf dem Nachhauseweg für Sie noch Zigaretten zu holen, wenn wir uns an dem Abend sehen (wir wohnen also nicht zusammen, sehen uns etwa 4mal die Woche).
Zum Zigarettenkonsum: Ich 1 Packung Drehtabak pro Woche, sie 4 Schachteln pro Woche.
Sonstige Einkäufe erledigt jeder für sich selbst.

Ich bin überrascht von den Reaktionen her. Denn mein ursprünglicher Gedanke war lediglich, sie entspannt (und humorvoll) auf das Thema anszusprechen. Ihr das direkt zu sagen ist auch eine Möglichkeit, das ist mir bewusst. Jedoch bin ich ein Mensch, der erstmal versucht mit Humor weiter zu kommen.

Wie das mit Einladen bzw. Ausgeben in anderen Ländern ist finde ich interessant. Vielleicht wäre es noch interessanter die jeweiligen Hintergründe mit ins Auge zu fassen und nicht pauschal negativ über die Deutschen zu urteilen. Vielleicht bleibt in Italien oder Frankreich etwas mehr vom Verdienst über (weil vll die Steuern geringer, die Lebenshaltungskosten niedriger oder ähnliches). Vermag ich nicht zu beurteilen.

Auf jedenfall danke ich Euch allen für eure Antworten und den vielen Input.
 

Du sollst ihr also 4x wöchentlich Zigaretten kaufen. Was ergo in etwa ihrem ganzen Konsum entspricht. Obschon sie mehr verdient als Du. 

Nö. Sehe ich wie Du: muss echt nicht sein. Bleibt nebenbei die Frage, warum sie offenbar schlicht zu faul zum Besorgen ist, dass sie es Dir aufträgt.  Denn ich nehm jetzt mal an, sie kommt genau wie Du auch in ihrem Alltag früher oder später an einem Geschäft vorbei, in welchem es auch Zigaretten zu kaufen gibt. 

Ich frage mich echt, was in manchen Frauen vorgeht. 

8 LikesGefällt mir

15. August 2018 um 15:43
In Antwort auf haesli4

Du sollst ihr also 4x wöchentlich Zigaretten kaufen. Was ergo in etwa ihrem ganzen Konsum entspricht. Obschon sie mehr verdient als Du. 

Nö. Sehe ich wie Du: muss echt nicht sein. Bleibt nebenbei die Frage, warum sie offenbar schlicht zu faul zum Besorgen ist, dass sie es Dir aufträgt.  Denn ich nehm jetzt mal an, sie kommt genau wie Du auch in ihrem Alltag früher oder später an einem Geschäft vorbei, in welchem es auch Zigaretten zu kaufen gibt. 

Ich frage mich echt, was in manchen Frauen vorgeht. 

und wie geduldig manche männer sind.
kopfschüttel....
sie wird doch auch irgendwann mal einkaufen gehen, soll sie sich halt die 4 schachteln zigaretten für die woche auf einmal mitbringen.
 

2 LikesGefällt mir

15. August 2018 um 15:57
In Antwort auf diedara

und wie geduldig manche männer sind.
kopfschüttel....
sie wird doch auch irgendwann mal einkaufen gehen, soll sie sich halt die 4 schachteln zigaretten für die woche auf einmal mitbringen.
 

Gell... und das sind dann genau diese lieben Kerle, die dann gnadenlos ausgenutzt werden. 

1 LikesGefällt mir

15. August 2018 um 15:59

Ich dachte immer, die cleveren Raucher kaufen gleich eine Stange, weils billiger ist. Die Frau ist natürlich noch viel cleverer. 

6 LikesGefällt mir

16. August 2018 um 14:09

Nicht den kompletten Konsum von 4 Schachteln in der Woche.
In etwa die Hälfte hatte ich übernommen. In den letzten Tage ist sie allerdings selbst auf den Trichter gekommen und holt sich im Moment ihre Zigaretten selbst.

Ab und an bringt sie mir auch mal eine Packung meines Drehtabaks mit. Das ist aber die Ausnahme.

2 LikesGefällt mir

16. August 2018 um 14:23
In Antwort auf craven

Nicht den kompletten Konsum von 4 Schachteln in der Woche.
In etwa die Hälfte hatte ich übernommen. In den letzten Tage ist sie allerdings selbst auf den Trichter gekommen und holt sich im Moment ihre Zigaretten selbst.

Ab und an bringt sie mir auch mal eine Packung meines Drehtabaks mit. Das ist aber die Ausnahme.

... ganz ohne Zutun Deinerseits? Das ist doch mal gut 

Gefällt mir

16. August 2018 um 14:51
In Antwort auf craven

Nicht den kompletten Konsum von 4 Schachteln in der Woche.
In etwa die Hälfte hatte ich übernommen. In den letzten Tage ist sie allerdings selbst auf den Trichter gekommen und holt sich im Moment ihre Zigaretten selbst.

Ab und an bringt sie mir auch mal eine Packung meines Drehtabaks mit. Das ist aber die Ausnahme.

na ja, wenn es ansonsten funzt bei euch, ist es ja eher ne kleinigkeit.
 

Gefällt mir

17. August 2018 um 7:04

dass es deine vorstellungskraft weit überschreitet, wie es sein mag, von sehr wenig geld zu leben, hast du jetzt hinreichend bewiesen.

du solltest jetzt damit aufhören.

10 LikesGefällt mir

17. August 2018 um 7:55

... hier ging es doch in meinen Augen nicht einfach um die 60 Euro oder was im Monat, sondern um die Selbstverständlichkeit, mit der die Freundin vorausgesetzt hat, dass er ihr diese a) besorgt (hat sie selber denn die ganze Woche keine Gelegenheit dazu?) und b) auch selber bezahlt, obschon er weniger verdient als sie. 

Wenn man zusammen wohnt, ist es nochmals etwas anders. Da gibt's Mischrechnungen noch und nöcher. Optimal ist hier eine gemeinsame Kasse, auf welche in etwa der gemeinsame Totalverbrauch einbezahlt wird von beiden. Da können sich dann beide frei von bedienen. Bei Lohnungleichheit kann unterschiedlich viel einbezahlt werden, im Verhältnis des Lohns etwa. Rauchen beide in etwa gleich viel, kann das dann ja auch darüber bezahlt werden. Falls nicht, so wäre mein Verständnis, dass das zu den höchstpersönlichen Ausgaben gehört, die jeder selber übernimmt. Kann als Hobby betrachtet werden 😁 

 

2 LikesGefällt mir

17. August 2018 um 8:26
In Antwort auf craven

Moin zusammen,

wie oft ich nun schon diese Frage gehört habe...garantiert 2 x die Woche.
Seit ich mit meiner Freundin zusammen bin.
Versteht mich nicht falsch, ich bin selber Raucher (allerdings rauche ich deutlich weniger als sie) und habe damit kein Problem ihr ab und an mal eine Schachtel mitzubringen.

So. Nun möchte ich ihr auf möglichst humorvolle Weise zu verstehen geben, dass ich ihre Sucht aber nicht weiter in diesem Ausmaß sozusagen finanzieren möchte. Ich habe jetzt leider auch keinen 5-stelligen Verdienst jeden Monat. Von daher, muss Man(n) ja auch haushalten.
Direkt ansprechen ist sicher auch eine Möglichkeit, klar. Aber ich wollte es gerne humorvoll und mit einem Augenzwinkern machen.
Nur fällt mir nichts ein.
Daher hätte ich gerne eure Vorschläge mal gehört.

Ich freu mich auf Input.

Vg.
 

Hmm, wie wäre es mit : "Baby, deine Liebe gibt mir soviel Kraft, dass ich mit dem Rauchen aufhöre und wir uns miteinander mehr guttun können, als am Glimmstengel festzuhalten."

3 LikesGefällt mir

17. August 2018 um 8:34

Also, um meinen Senf dazu zu geben....
ich bin grundsätzlich der selben Meinung von lilasonne. 
Das System, das apoline in ihrer Meinung vertritt, funktioniert (für mich) in 2 fällen:
1. Bei einer Hausfrau (Mann Alleinverdiener)
2. Bei einem gemeinsamen Konto

dass wir nicht von Kleinigkeiten reden ist für mich selbstverständlich.
Aber ich habe auch den Eindruck, dass der TE sich an der Selbstverständlichkeit seiner Freundin stört, dass er ihr Ziggis mitbringen soll, sie aber nicht bereit ist gleiches mit gleichem zu erwidern.
Ob und wie der Haushaltsetat eingeteilt ist, dazu bräuchten wir mehr Infos vom TE.
PS: @craven: frag sie doch mal, ob sie nicht das nächste Mal Ziggis holen kann und DIR dann auch welche mitbringen kann? Ohne ihr Geld zu geben(weder vorher noch nachher)
und wenn sie was dran auszusetzen hat, ihr das Problem erklären.

3 LikesGefällt mir

17. August 2018 um 9:02

die mir tausendmal lieber ist als deine....
die wäre mir zu verbissen....

3 LikesGefällt mir

17. August 2018 um 9:54
In Antwort auf haesli4

... hier ging es doch in meinen Augen nicht einfach um die 60 Euro oder was im Monat, sondern um die Selbstverständlichkeit, mit der die Freundin vorausgesetzt hat, dass er ihr diese a) besorgt (hat sie selber denn die ganze Woche keine Gelegenheit dazu?) und b) auch selber bezahlt, obschon er weniger verdient als sie. 

Wenn man zusammen wohnt, ist es nochmals etwas anders. Da gibt's Mischrechnungen noch und nöcher. Optimal ist hier eine gemeinsame Kasse, auf welche in etwa der gemeinsame Totalverbrauch einbezahlt wird von beiden. Da können sich dann beide frei von bedienen. Bei Lohnungleichheit kann unterschiedlich viel einbezahlt werden, im Verhältnis des Lohns etwa. Rauchen beide in etwa gleich viel, kann das dann ja auch darüber bezahlt werden. Falls nicht, so wäre mein Verständnis, dass das zu den höchstpersönlichen Ausgaben gehört, die jeder selber übernimmt. Kann als Hobby betrachtet werden 😁 

 

Ich kann Dir nur den Rat geben, es aufzugeben... 

Wenn jemand nicht verstehen WILL, worum es geht, dann ändert selbst das beste Argument der ganzen Welt nichts an der Meinung. Das ist, als hätte jemand ein Brett vor dem Kopf...

Ich glaube, es haben hier (fast) alle verstanden, dass es nicht darum geht, dass alles „abkassiert“ wird, sondern um die Art und Weise, dass diese Selbstverständlichkeit vorausgesetzt wird und das offensichtlich die Wertschätzung fehlt. 

5 LikesGefällt mir

17. August 2018 um 10:33
In Antwort auf lilasonne1

Ich kann Dir nur den Rat geben, es aufzugeben... 

Wenn jemand nicht verstehen WILL, worum es geht, dann ändert selbst das beste Argument der ganzen Welt nichts an der Meinung. Das ist, als hätte jemand ein Brett vor dem Kopf...

Ich glaube, es haben hier (fast) alle verstanden, dass es nicht darum geht, dass alles „abkassiert“ wird, sondern um die Art und Weise, dass diese Selbstverständlichkeit vorausgesetzt wird und das offensichtlich die Wertschätzung fehlt. 

gut formuliert....aber ich bin mir sicher, dass da noch was kommt...

4 LikesGefällt mir

17. August 2018 um 12:54

Genau. Meine Meinung, die ich seitenlang vertreten habe, bloß etwas kürzer gefasst  

3 LikesGefällt mir

17. August 2018 um 15:20
In Antwort auf lilasonne1

Genau. Meine Meinung, die ich seitenlang vertreten habe, bloß etwas kürzer gefasst  

Maria-C ist Meisterin der kurzen, knackigen Formulierungen 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam