Home / Forum / Liebe & Beziehung / Auszeit trotz inniger Liebe

Auszeit trotz inniger Liebe

28. Mai 2015 um 12:06

Hallo ihr Lieben,

ich weiss, es gibt unzählige Threads darüber, aber irgendwie geht es dabei meistens um "Ich bin mir meiner Gefühle nicht mehr im Klaren" und diese Situation passt nicht auf mich.

Folgendes:
Mein Verlobter und ich sind jetzt 3 1/2 Jahre zusammen und leben auch bereits 3 Jahre zusammen in einer gemeinsamen Wohnung. Wir sind auch verlobt und wollten nächstes Jahr heiraten.

Wir lieben uns sehr. Er kann auch meistens recht gut über seine Gefühle sprechen und zeigt mir, dass ich die Frau seines Lebens bin. Allerdings verlief unsere Beziehung nicht so mit Leichtigkeit, wie es vielleicht andere Paare in unserem Alter tun. (27 und 33)
Er hat ein Kind aus früherer Beziehung und die Ex machte uns schon von Anfang an das Leben zur Hölle (obwohl das Kind bei ihr lebt).

D.h. wir schlagen uns seit Monaten mit Gerichtsschreiben und Anwälten rum, so dass wir doch schon oft darüber streiten. Eigentlich ist dies der einzige Punkt an dem wir aneinander rasseln. Die Ex. Obwohl wir derselben Meinung sind, dass wir sie aus unserem Leben raushalten müssen, kochen die Emotionen über und es entsteht ein ganz ekeliger Streit zwischen uns. Die sehen dann meistens so aus, dass ich weine und er eiskalt wird, wir uns Dinge an den Kopf werden, die uns später furchtbar leid tun.
So kamen wir mittlerweile an den Punkt, dass es so nicht mehr weitergehen kann. Die Streitereien machen uns kaputt. Wir sind erschöpft und müde. Wir wurden uns auch einig, dass die Streits nicht so verletztend wegen dem Thema an sich sind, sondern die ART wie wir miteinander streiten.

An unserer Kommunikation stimmt etwas nicht. Wir schreien zu schnell, werden sogar manchmal sehr respektlos. Das erkennen wir und wollten wir schon so oft ändern.

Gestern nun kamen wir wiedermal an den Punkt, wo wir sagten, es geht nicht mehr. Es ist aus. Jedoch verließ keiner von uns die Wohnung. Es wollte keiner gehen. Weil wir uns lieben. Wir standen voreinander mit Tränen in den Augen. Wir finden einfach nur keinen Ausweg aus diesem Kreislauf.

Wir einigten uns darauf, dass ich zu meinen Eltern fahre für genau 7 Tage, wir uns dann wieder in unserer Wohnung treffen und dann darüber reden, ob es aus ist oder ob wir noch eine letzte Chance sehen. Zum Abschied sagte er: Magst du mich nochmal in den Arm nehmen? - Natürlich tat ich dies und er küsste mich liebevoll.

Nun sieht es so aus, dass erst 1 Tag rum ist und ich schon durch die Hölle gehe, aus Angst ihn zu verlieren. Denn ich sehe noch einen Weg: Eine Paartherapie, in der wir lernen, richtig zu streiten, sich wertzuschätzen und richtig zu kommunizieren.

Er weigert sich. Also würde ich alleine hingehen. Er hingegen möchte sich mit einem Buch beschäftigen, dass sich mit Respekt und Liebe in der Partnerschaft befasst.

Mir geht es so schlecht, ich liebe ihn so sehr. Und er mich. Aber ich habe Angst, dass er aufgibt. Wir haben uns ein gemeinsames Leben aufgebaut. Hatten Zukunftspläne. Ich kann weder Essen noch Trinken.

Was meint ihr? Glaubt ihr, dass er uns aufgibt? Ich weiß auch ihr könnt nur vermuten. Aber es würde mich zumindest etwas ablenken.

Mehr lesen

28. Mai 2015 um 12:19

Ich verstehe nicht,
warum IHR euch anbrüllt? Es geht als Streitfaktor um seine Ex. Das kann man doch in Ruhe bereden. Oder geht es um SEINEN Umgang mit ihr? Ärgert dich da was? Warum streitet IHR wegen der Gerichts-Schreiben. Der Anlass EURER Auseinandersetzung ist mir völlig unklar. ER hat doch ein Problem mit seiner Ex. Wo hast DU Probleme mit ihr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2015 um 12:32
In Antwort auf sweetwater5

Ich verstehe nicht,
warum IHR euch anbrüllt? Es geht als Streitfaktor um seine Ex. Das kann man doch in Ruhe bereden. Oder geht es um SEINEN Umgang mit ihr? Ärgert dich da was? Warum streitet IHR wegen der Gerichts-Schreiben. Der Anlass EURER Auseinandersetzung ist mir völlig unklar. ER hat doch ein Problem mit seiner Ex. Wo hast DU Probleme mit ihr?

Liebe sweetwater5
Das Problem ist, dass er mittlerweile so wütend auf seine Ex ist, dass bei dem ganzen Terror das Kind vor die Hunde geht. Daher kommt dieses Thema auch sehr oft auf. Ob nun in Sorge über das Kind oder Unverständnis über Handlungen der Kindesmutter.

Das ist schwer mit anzusehen. Und in einer Partnerschaft teilt man Probleme. Ich lasse ihn doch damit nicht alleine.

Der Streit an sich beginnt dann, wenn ich es wieder satt habe, dass sich in unserem Leben alles um diese Frau dreht. Als wäre sie präsent. Dabei wohnen wir 600km weit weg. Ich habe das Gefühl er hat keine Kraft mehr sich um unsere Beziehung zu kümmern. Man wird unzufrieden. Man streitet. Und wir können das nicht.

Wir wollen ein Team werden. Das nicht alles aufgeben und gemeinsam für uns stark sein. Ich sehe den Weg in einer Paartherapie. Er nicht. Er weiß nicht mehr, ob er noch Kraft hat für einen weiteren Versuch. Deswegen geht es mir so schlecht. Ich will ja für ihn da sein. Aber vorher müssen wir UNSER Problem in den Griff bekommen. Miteinander kommunizieren.

Und jetzt versuche ich die Woche rumzubekommen in der Hoffnung, dass er mich am Mittwoch immernoch liebevoll anschaut und es nochmal versuchen will. Diesmal mit Hilfe von außen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2015 um 12:48

Als Ergänzung
Ich hab es wohl nicht richtig auf den Punkt gebracht.

Ich habe von ihm verlangt, sich um unsere Beziehung zu kümmern. Mit mir im Hier und Jetzt zu leben, wie es ein Paar in diesem Alter tun sollte. Sich auf die Hochzeit freuen, anstatt nur Probleme mit dem Gericht zu wälzen. Ich habe mich vernachlässigt gefühlt. Und habe ihn wohl zu oft kritisiert. Irgendwann konnte er auch nicht mehr.

Ich merke jetzt aber ganz deutlich, dass ich hier wohl die Einzige bin, die jetzt tolerant sein sollte, die ihn stützen sollte. Das ist aber leichter gesagt als getan, da ich auch mittlerweile durch privaten Stress ziemlich durch bin....

Jetzt, wo wir eine Auszeit haben, merke ich aber mehr denn je, dass ich ihn lieber unterstützen hätte sollen, anstatt auch noch Druck auf ihn auszuüben, auch wenn ich da manchmal zu kurz komme.

Und jetzt....bange ich. Ob es vielleicht zu spät ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2015 um 13:49

In guten
wie in schlechten Zeiten... Wenn die Terrorqueen aus diversen Gründen gekränkt ist,& das scheint sie zu sein, sonst würde sie einen anderen und angemesseneren Weg der Einigung/ Kommunikation suchen , so würde ich sie (in diesem Fall dein Verlobter) nicht weiter in diesem unterstützen. will heißen, ihr den Raum für solche Aktionen absperren und sie daran hindern euch zu ärgern. Nur noch über Anwälte das Ganze regeln. Dass er da gleich dicht macht und abwehrt, wirklich auf stur stellen.
In solchen Fällen können einem nur die Kids leid tun, sie leiden darunter und bekommen viel mehr mit als dass es den Erwachsenen bewusst ist.
& was soll euch diese Trennung von ner Woche nutzen? ich verstehe es nicht.
Wenn die Zeit rum ist, dann werdet ihr solch eine Streitkultur nie mehr an den Tag legen? Werdet dann automatisch Richtung Glück und Freude auf die Hochzeitsvorbereitubgen stürzen?
Ihr liebt euch und habt einander. Geht zusammen was trinken und sucht in passendem Ton nach Wegen. Zeig ihm, dass du da bist, aber dass die Ex einfach in die Schranken gewiesen werden muss und handelt dementsprechend
alles Gute
Daisy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2015 um 14:59

Liebe Daisydoll12
Danke für die lieben Worte. Du hast Recht. Natürlich wird sich an unserem Verhalten nichts von heute auf morgen ändern. Das ist uns beiden bewusst und nur, wenn wir daran arbeiten, haben wir eine gemeinsame Zukunft.

Die Pause von einer Woche haben wir uns gegeben, weil wir mit Emotionen so vollgepumpt waren und wir in einer sehr kleinen Wohnung leben und wir so nicht mal eine Tür zumachen können, um für sich zu sein. Die Zeit sollte dafür genutzt werden, dass jeder Mal für sich nachdenken kann, dass man wieder merkt, was man an seinem Partner hat - wir wollen nicht, dass wir uns für eine Selbstverständlichkeit halten.

So sicher ich mir seiner Liebe bin - so habe ich doch Angst, dass er uns aufgibt. Habe das Gefühl, es ist falsch nicht bei ihm zu sein, um ihm zu zeigen, dass ich für ihn da bin. Aber ich denke, da muss ich auf seine Liebe vertrauen...

Das wird eine ganz ganz schlimme Woche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2015 um 15:02


Würdet ihr um diese Liebe kämpfen, auch wenn er am Mittwoch sagt, dass er trotz Liebe nicht mehr will/kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2015 um 17:52

Ja
ich halte nichts von Sehnsuchtsbekundungen. Ich bin mir sehr bewusst, was ich falsch gemacht habe und weiß, dass ich bei mir selbst anfangen muss. Das ist die halbe Miete. Das wird einem halt manchmal nur bewusst, wenn man räumlich getrennt ist und sich nicht jeden Tag sieht. Ich realisiere jetzt, dass unsere Streitigkeiten TOTALE BANALITÄTEN sind im Gegensatz zu einer Trennung von ihm. Das muss ich mir vor Augen halten.
Er meinte auch: "Du kannst mir ja auch schreiben, halt keine Textbomben, aber einfach so". Das tun wir auch seit gestern ganz willkürlich. Erst vorhin lachte er über ein Bild, dass ich ihm schickte.
Es macht mir Mut. Und ich weiß, dass ich um diesen Menschen kämpfen werde. Ich weiß, dass es harte Arbeit sein wird. Aber ich bin bereit jeden Weg zu gehen. Ich habe mich für diesen Mann damals entschieden und werde das nicht aufgeben. Und es gibt einem Mut zu wissen, dass er in dieser Beziehung normalerweise genauso denkt. Drückt mir die Daumen >.<

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2015 um 18:04

Beziehungsproblem
Hallo,
Ich bin Martin 18 Jahre alt und bin jetzt fast 1 Jahr mit meiner
Freundin zusammen bis jetzt war auch alles immer gut aber in letzter Zeit meinte meine Freundin das ihre Gefühle der Verliebtheit nicht mehr so stark sind wie am Anfang auch haben wir in letzter Zeit immer weniger Zärtlichkeiten gehabt
deshalb jetzt meine Frage was kann Ich tun das die Beziehung und die Gefühle wieder voran kommen können.

Liebe Grüße

Martin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2015 um 18:27
In Antwort auf erland_12632217

Beziehungsproblem
Hallo,
Ich bin Martin 18 Jahre alt und bin jetzt fast 1 Jahr mit meiner
Freundin zusammen bis jetzt war auch alles immer gut aber in letzter Zeit meinte meine Freundin das ihre Gefühle der Verliebtheit nicht mehr so stark sind wie am Anfang auch haben wir in letzter Zeit immer weniger Zärtlichkeiten gehabt
deshalb jetzt meine Frage was kann Ich tun das die Beziehung und die Gefühle wieder voran kommen können.

Liebe Grüße

Martin

Lieber nhermartin
Mache doch bitte deinen eigenen Thread auf, da die Thematik (ihre Gefühle der Verliebtheit sind nicht mehr so stark) nicht andeutungsweise mit meiner zusammen passt.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Ps- du bist 18. das wird schon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2015 um 10:32

So....
ich habe ihm jetzt geschrieben, auch wenn ich weiß, dass alle davon abraten während einer Auszeit, dass ich etwas an unserer Streitkultur ändern möchte, dass ich an mir arbeiten möchte und ich keinen Zweifel daran habe, dass ich mit ihm alt werden will, es mir aber nichts nützt hier alleine rum zu sitzen und Däumchen zu drehen bis Mittwoch. Hab ihn gefragt, ob wir nicht einfach wieder Hase und Maus sein können...
Tja...dämliche Whatsapp Zeiten. Er hat es gelesen, aber antwortet nicht.

Ich würde diesen Abstand ja ertragen, wenn er mir es Zeichen gäbe, dass er weiterhin mit mir zusammen sein möchte, nur momentan Zeit für sich braucht.

Wenn ihn diese Nachricht so unter Druck gesetzt hat, dass er nur noch mehr blockiert und nicht mehr will, dann kann er mich beim besten Willen nicht geliebt haben....ich weiß aber, dass er es tut. Es wird schon eine Antwort kommen, nur wann....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2015 um 11:13
In Antwort auf ceana_12549331

So....
ich habe ihm jetzt geschrieben, auch wenn ich weiß, dass alle davon abraten während einer Auszeit, dass ich etwas an unserer Streitkultur ändern möchte, dass ich an mir arbeiten möchte und ich keinen Zweifel daran habe, dass ich mit ihm alt werden will, es mir aber nichts nützt hier alleine rum zu sitzen und Däumchen zu drehen bis Mittwoch. Hab ihn gefragt, ob wir nicht einfach wieder Hase und Maus sein können...
Tja...dämliche Whatsapp Zeiten. Er hat es gelesen, aber antwortet nicht.

Ich würde diesen Abstand ja ertragen, wenn er mir es Zeichen gäbe, dass er weiterhin mit mir zusammen sein möchte, nur momentan Zeit für sich braucht.

Wenn ihn diese Nachricht so unter Druck gesetzt hat, dass er nur noch mehr blockiert und nicht mehr will, dann kann er mich beim besten Willen nicht geliebt haben....ich weiß aber, dass er es tut. Es wird schon eine Antwort kommen, nur wann....

Du hast
dolche Ängste, dass er sich von dir lösen/ trennen könnte, die du eig. gar nicht haben dürftest!!!?!!
woher kommen die?
Wenn man sich dazu entschließt (& ja ich bin da gerne altmodisch und glaube daran, dass man mit der richtigen Person an seiner Seite niemand anderes braucht) zu heiraten, man sich sicher ist für den Menschen an seiner Seite! Da kann kommen was will, da gibt es keine Zweifel!!
Es muss schon länger in dir arbeiten, dass er u.U. von dieser Beziehung raus will, es muss Anzeichen dagür geben. Wahrscheinlich machst du ihm seit geraumer Zeit schon diverse Vorhaltungen und Forderungen, auf der anderen Seite klebst du regelrecht an ihm , dass er vllt keine Luft zum Atmen hat.
Du siehst gerade vllt nur dich und die Pause und dass nur du leidest.
Ich war ja gestern noch der Annahme, dass ihr es klären solltet, was ne Woche da bringen mag etc und das sehe ich immer noch so. Aber ich denke, dass es für ihn grad echt belastend ist. Lass ihn bis er auf dich zurück kommt,das wird er , früher oder später.
Hör auf in den Startlöchern zu stehen und zu warten, dass die Zeit rum ist und du wieder zu ihm kannst. Kann es grad nicht richtig erklären, was ivh sagen möchte
Komm ein wenig zur Ruhe
Daisy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2015 um 11:27
In Antwort auf daisydoll12

Du hast
dolche Ängste, dass er sich von dir lösen/ trennen könnte, die du eig. gar nicht haben dürftest!!!?!!
woher kommen die?
Wenn man sich dazu entschließt (& ja ich bin da gerne altmodisch und glaube daran, dass man mit der richtigen Person an seiner Seite niemand anderes braucht) zu heiraten, man sich sicher ist für den Menschen an seiner Seite! Da kann kommen was will, da gibt es keine Zweifel!!
Es muss schon länger in dir arbeiten, dass er u.U. von dieser Beziehung raus will, es muss Anzeichen dagür geben. Wahrscheinlich machst du ihm seit geraumer Zeit schon diverse Vorhaltungen und Forderungen, auf der anderen Seite klebst du regelrecht an ihm , dass er vllt keine Luft zum Atmen hat.
Du siehst gerade vllt nur dich und die Pause und dass nur du leidest.
Ich war ja gestern noch der Annahme, dass ihr es klären solltet, was ne Woche da bringen mag etc und das sehe ich immer noch so. Aber ich denke, dass es für ihn grad echt belastend ist. Lass ihn bis er auf dich zurück kommt,das wird er , früher oder später.
Hör auf in den Startlöchern zu stehen und zu warten, dass die Zeit rum ist und du wieder zu ihm kannst. Kann es grad nicht richtig erklären, was ivh sagen möchte
Komm ein wenig zur Ruhe
Daisy

Ja
ich verstehe, was du meinst. Der Grund, weswegen ich so fürchterliche Angst habe, ist, wir haben solche Situationen schon öfter als einmal in diesen 3 1/2 Jahren gehabt. Nie hat sich jemand entliebt. Jedoch standen wir schon öfter kurz vor der Trennung.
Noch letzte Woche sagten wir: Mal ehrlich, keiner von uns beiden hätte uns jemals aufgegeben, entweder du oder ich hätten früher oder später vor unserer Tür gestanden. Da haben wir beide gelächelt.
Doch diesmal sah es anders aus. Noch nie haben wir so ernst über eine endgültige Trennung gesprochen. Früher war es immer so "Ach, wir kommen eh wieder zusammen". Diesmal nicht.
Und genau deswegen realisiere ich genau jetzt, dass wir uns Hilfe von außen suchen müssen, ich will nicht mehr nur reden, sondern etwas bewegen, an uns arbeiten, diese Beziehung verbessern.
Ich versuche ja zur Ruhe zu kommen. Aber meine Gedanken geben einfach keine Ruhe. Komischerweise geht es mir besser, wenn ich mir sage: Egal, was kommt, ich werde um unsere Liebe kämpfen. Bin ich mittlerweile verrückt geworden?

Ich will doch einfach nur um meinen Traummann mit all seinen Macken und Fehlern kämpfen - ihn wieder haben. Was ein Mist, über was wir gestritten haben. Das ist doch jetzt völlig irrelevant. Bin richtig sauer auf mich. Wer hat schon das Glück einen Partner zu finden, der so aufmerksam sein kann, über seine Gefühle spricht und mich auf Händen trägt. Und ich blöde Kuh mache alles kaputt, weil ich ihn noch kritisiere, anstatt ihn zu unterstützen. Klar ist es eine dumme und anstrengende Situation, aber ich hätte in dem Fall die Stärkere für uns sein müssen.

Ach, wenn wir doch nur noch eine Chance bekämen, ich würde so viel anders machen....

Danke, dass ihr alle für mich da seid. Die Stunden fühlen sich an wie Monate, die Zeit will nicht rumgehen, obwohl ich schon versuche mich in die Arbeit reinzustürzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2015 um 21:45

Ok
jetzt verstehe ich natürlich deine Angst vor dem Verlassenwerden.
Krall dich nicht zu fest an den Gedanken die Schuldige zu sein und sooo viele Fehler gemacht zu haben. Es ist passiert und nun gilt es daraus gelernt zu haben und zukünftig sein Verhalten besser zu verstehen, zu kontrollieren, zu argumentieren.
Du stresst ihn,wenn du dich meldest, dich entschuldigst und ihm das Gefühl gibst er sei da oben und du weit unten damit er weich wird und unter keinen Umständen Schluss macht.
Mach das nicht., das hast du nicht nötig und hilfreich ist es auch nicht.
Aushalten, egal wie schwierig es ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Vertrauensbruch
Von: mrsbreakdown
neu
29. Mai 2015 um 20:22
Interesse falsch gedeutet
Von: gethin_11986734
neu
29. Mai 2015 um 19:33
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen