Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ausweglos

Ausweglos

11. November 2015 um 4:16

Ich bin 22 und in einer Beziehung seit über einem Jahr. Hab sie damals kennengelernt und nicht weiter beachtet, doch ein paar Jahr Jahre später wollten wir beide das selbe und einfach nur Spaß miteinander. Leider ging das nach hinten los und haben uns beide dabei nicht sehr wohl gefühlt, da wird beide doch keine Menschen für das schnelle Vergnügen einfach so ohne Gefühle waren. Haben uns dann geärgert es so angegangen zu haben und nach ein ein paar Tagen nachdem wir das erste mal zusammen im Bett gelandet sind haben wir uns das dann gegenseitig gesagt. Sie hat sich sehr in mich verliebt und ich war einfach enttäuscht das es so den Lauf genommen hat und obwohl ich keine richtigen Gefühle für sie hatte, habe ich mich irgendwie auf diese Beziehung eingelassen. Am Anfang war mir immer Hundsmiserabel schlecht gewesen deswegen und wollte damals schon Schlussstrich ziehen, aber ich konnte es einfach nicht. Und ich weiß bis heute nicht wieso. Ich hab ihr davon oft erzählt das ich so empfinde und nicht mehr weiß was wirklich Liebe ist und wollte es damit irgendwie beenden, aber ich konnte einfach nicht sagen das es aus und vorbei ist. Ich hab Angst das ich mich schon zu sehr in dieser Beziehung verloren habe und ich es nicht schaffe heraus zu kommen. Ich kann damit einigermaßen jetzt leben also es ist schön in ihrer Nähe sie bei mir zu haben und alles, aber ich denke immer dran das ich sie eigentlich nicht wahrlich liebe und es ihr aber nicht sagen kann, weil ich mich derartig dafür schäme das es schon soweit gekommen ist

Ich habe das Problem das ich selbst einfach nicht weiß was Liebe ist und was nicht. Und wenn sie dann weint und versucht alles schön zu reden und ich nicht weiß was ich sagen soll, dann verstumme ich und gebe ihr irgendwann Recht und versuchen es weiter. Das ist schon 3-4 mal passiert. Ich kann mir kein Leben mit ihr vorstellen wenn ich darüber immer nachdenken muss ob das wirklich Liebe sein kann.

Bitte verurteilt mich nicht dafür ich schäme mich genug dafür ._.


Vielleicht hat jemand sowas ähnliches durch und weiß wie er sich danach gefühlt hat. Nach der ganzen Zeit mit ihr sind eben auch viele Erinnerungen entstanden und sie steht mir ja auch sehr nahe, weshalb es für mich ein herzzerreißender Akt ist mich von ihr zu trennen.

Aber ich möchte nicht an falschen Gefühlen festhalten, sondern jemanden aufrichtig lieben wie er es verdient hat und nicht solch eine vorgaukelei.

Es ist manchmal wie 2 Persönlichkeiten in mir. Die eine die nach Freiheit dürstet und sich mit anderen Frauen möchte und die andere die an den Erinnerungen, der Wärme und Geborgenheit festhält.


Ich weiß wirklich nicht mehr weiter :,( Wenn ich mir das nochmal durchlese dann rührt es mich sofort zu Tränen und ich sehe sie schon weinen und wie ich mich selbst kaputt mache dadurch

Mehr lesen

11. November 2015 um 4:31

Anhang
Wollte noch hinzufügen das ich mir einfach immer Gedanken darüber mache, das wenn ich mit ihr zusammen bleibe ich die wahrlich große Liebe nie empfinden werde.

Aber der andere Teil in mir ist schon soweit das er mich so manipuliert mir zu sagen das ist Liebe und mehr kommt bei einer anderen auch nicht rum an Liebe, als mit ihr momentan.

Das schlimme ist auch für mich das ich ein wahrlicher Casanova und Romantiker gewesen war vor der Beziehung und ich jetzt absolut keinerlei Romantik oder Einfühlsamkeit mehr empfinde. Ich fühle mich kalt , kalt wie der Hexer Geralt von Riva dem die Gefühle ausgejocht wurden.

Ein gutes Beispiel dafür ist , das wenn sie einfach so mal weint ich absolut kein Mitgefühl aus meinem Inneren her empfinden, sondern es nur aus reiner Geste mache Sie zu trösten. Dann ist es auch so das ich die Woche weg bin und sie meist Freitag erst wieder sehe und sie in der Zeit absolut kein wenig vermisse, außer das ich eben alleine bin. Ich möchte auch nicht mit ihr telefonieren und habe auch kein Bedürfnis mich dann ihr mitzuteilen außer wenn ich Langeweile habe. In diesen Worten hört man wieder wie absurd ich eigentlich bin.

Mein.eigenes Resume über mich selbst ist, dass ich es genieße jemanden an meiner Seite zu haben, Wärme und Zärtlichkeit zu erhalten, aber jeder Aufwand der kein wirklichen Eigennutzen hat versuche ich aus dem Weg zu gehen. Kurzum .... Ich nutz sie einfach nur aus und hab Angst vorm alleine sein und das sie mich abstempelt als das Monster was ich wirklich bin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2015 um 4:54
In Antwort auf iwo_12081551

Anhang
Wollte noch hinzufügen das ich mir einfach immer Gedanken darüber mache, das wenn ich mit ihr zusammen bleibe ich die wahrlich große Liebe nie empfinden werde.

Aber der andere Teil in mir ist schon soweit das er mich so manipuliert mir zu sagen das ist Liebe und mehr kommt bei einer anderen auch nicht rum an Liebe, als mit ihr momentan.

Das schlimme ist auch für mich das ich ein wahrlicher Casanova und Romantiker gewesen war vor der Beziehung und ich jetzt absolut keinerlei Romantik oder Einfühlsamkeit mehr empfinde. Ich fühle mich kalt , kalt wie der Hexer Geralt von Riva dem die Gefühle ausgejocht wurden.

Ein gutes Beispiel dafür ist , das wenn sie einfach so mal weint ich absolut kein Mitgefühl aus meinem Inneren her empfinden, sondern es nur aus reiner Geste mache Sie zu trösten. Dann ist es auch so das ich die Woche weg bin und sie meist Freitag erst wieder sehe und sie in der Zeit absolut kein wenig vermisse, außer das ich eben alleine bin. Ich möchte auch nicht mit ihr telefonieren und habe auch kein Bedürfnis mich dann ihr mitzuteilen außer wenn ich Langeweile habe. In diesen Worten hört man wieder wie absurd ich eigentlich bin.

Mein.eigenes Resume über mich selbst ist, dass ich es genieße jemanden an meiner Seite zu haben, Wärme und Zärtlichkeit zu erhalten, aber jeder Aufwand der kein wirklichen Eigennutzen hat versuche ich aus dem Weg zu gehen. Kurzum .... Ich nutz sie einfach nur aus und hab Angst vorm alleine sein und das sie mich abstempelt als das Monster was ich wirklich bin

2.Anhang
Tut mir leid aber mir ist nicht alles was wichtig ist mit einmal eingefallen.

Wichtig für meine Situation ist auch noch meine davorige Beziehung.

War auch nicht richtig verliebt in sie verliebt gewesen aber haben uns super verstanden und ich wollte nach so viele Kurzfristigen Beziehung wo die Mädels mich immer abserviert haben eine richtige Beziehung.

Es war wunderschön neben jemanden einschlafen zu können Zärtlichkeiten auszutauschen und geliebt zu werden. Doch hat das nur 2 Monate angehalten bis sich mein Bedürfnis nach einer Beziehung dann gelegt hat. Ich war angekommen und wusste was es bedeutet und dann habe ich mitgekriegt das etwas nicht stimmt, da ich auch angefangen habe sie nicht wirklich zu vermissen. Ich war so verzweifelt und habe Tränen geweint weil ich sie nicht verletzen wollte und letzlich war es aber die richtige Entscheidung von ihr damals gleich ein Schluss strich zu ziehen. Ich hab mir ewig lang einen Kopf darüber gemacht was denn nun wirklich Liebe ist und habe es seitdem nie geschafft mir die Frage zu beantworten. Aus der Verzweiflung von damals stecke ich jetzt wieder in diesem Loch der Verzweiflung. Meine einzige Hoffnung ist wirklich nur noch das ich das nächste mal auf eine Frau warte die mich wirklich komplett einnimmt und mein Herz höher schlagen lässt wenn ich diese Beziehung endlich beende

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2015 um 6:23
In Antwort auf iwo_12081551

2.Anhang
Tut mir leid aber mir ist nicht alles was wichtig ist mit einmal eingefallen.

Wichtig für meine Situation ist auch noch meine davorige Beziehung.

War auch nicht richtig verliebt in sie verliebt gewesen aber haben uns super verstanden und ich wollte nach so viele Kurzfristigen Beziehung wo die Mädels mich immer abserviert haben eine richtige Beziehung.

Es war wunderschön neben jemanden einschlafen zu können Zärtlichkeiten auszutauschen und geliebt zu werden. Doch hat das nur 2 Monate angehalten bis sich mein Bedürfnis nach einer Beziehung dann gelegt hat. Ich war angekommen und wusste was es bedeutet und dann habe ich mitgekriegt das etwas nicht stimmt, da ich auch angefangen habe sie nicht wirklich zu vermissen. Ich war so verzweifelt und habe Tränen geweint weil ich sie nicht verletzen wollte und letzlich war es aber die richtige Entscheidung von ihr damals gleich ein Schluss strich zu ziehen. Ich hab mir ewig lang einen Kopf darüber gemacht was denn nun wirklich Liebe ist und habe es seitdem nie geschafft mir die Frage zu beantworten. Aus der Verzweiflung von damals stecke ich jetzt wieder in diesem Loch der Verzweiflung. Meine einzige Hoffnung ist wirklich nur noch das ich das nächste mal auf eine Frau warte die mich wirklich komplett einnimmt und mein Herz höher schlagen lässt wenn ich diese Beziehung endlich beende

...
eigentlich ist der Post sinnlos wenn ich selbst davon überzeugt bin dass das einzig vernünftige ist mich von ihr zu trennen. Möchte nur mal hören ob ihr sowas auch durchgemacht hab ähnliches oder vielleicht sogar gleiches.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2015 um 7:26

Aber
Das Ding ist einfach das ich nachdem ich sowas schreibe mich jedes mal wieder fange, als hätte ich mir alles von der Seele geredet und alles ist in Ordnung. Ich mag sie wirklich sehr und sie liegt mir auch sehr am.Herzen, aber es fühlt sich mehr nach Freundschaft als eine Liebesbeziehung. Sie schwärmt immer von Gefühlen und Liebe , aber mir fällt es schwer ich liebe dich zu sagen. Wiederum sagen mir meine Eltern auch das es bei ihnen wie Freundschaft ist und sich das eben irgendwie einstellt. Denke eventuell dass das bei mir auch der Fall ist. Das wirft mich immer hin und her. Das ist wirklich schlimm bei mir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2015 um 11:43

Wohl wahr
Ja ich bin mir dessen bewusst das ich im gefuhlswirrwar bin. Ich bin vielleicht wirklich einfach zu sehr fordernd in Sachen Gefühlen, doch loslassen kann ich dann doch nicht, denn ich merke es nur wieder am Abgrund was sie für mich ausmacht. Ich denke immer an den blöden Anfang und wenn ich den Drang der Freiheit verspüre, dann bohrt sich das in meinen Kopf hinein.

Danke für deine ehrliche Meinung Purple. Ich sage ihr das ja auch schon seit langem nicht mehr da ich weiß das sie das kaputt macht. Uns verbindet viel mehr, als das ich es mir vor Augen führen kann und dennoch obsiegen manchmal die negativen Dinge in dieser Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen