Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ausweg aus On-Off-Beziehung?!?

Ausweg aus On-Off-Beziehung?!?

24. Juli 2009 um 0:52

Hallo!
Ich denke, ich schreibe mein Problem nieder, weil ich einfach keinen Ausweg mehr weiß.
Ich kenne meinen Freund/Nicht-Freund seit über 5 Jahren. Seither kann ich mich kaum an einen Tag erinnern, an dem ich glücklich gewesen bin.
Ich habe alles versucht: neuer Job, neue Wohnung, neuer Bekanntenkreis - sogar andere Männer. Aber nichts hat geholfen. Nicht einmal ein stationärer Aufenthalt in einer psychiatrischen Einrichtung.
Dieser Mann macht mich fertig, tut mir nicht gut. Ich kann machen, was ich will, ich komme einfach nicht von ihm los.
Ich habe so viel verloren. Freunde, Lebensmut und was am schlimmsten ist - die ehemals gute Verbindung mit meiner kleinen Tochter.
Ich bin mittlerweile kaum noch in der Lage zu arbeiten oder den Haushalt zu führen. Ich habe ständig Kopfschmerzen, weine tagelang. Auch Suizidgedanken ereilen mich wieder und wieder.
Kann mir bitte jemand sagen, wie ich diesem Kreislauf entkommen kann? Ich bin am Ende meiner Kräfte.

Mehr lesen

24. Juli 2009 um 3:08

Absolute kontaktsperre
ich weiss wovon ich rede ich hatte und habe so eine Beziehung bzw nun ehe seit knapp 9 jahren
viele sagen bist du selber schuld hab ich auch tausendmal gehört oder sprüche wie du brauchst das, das er dich so qüalt.
nein das braucht mann nicht
warum mann emotional so abhängig von einen mann sein kann kann ich dir auch nicht sagen,ich weiss nur das ich nun anfange das sich meine gefühle abbauen ich war mit meinen jetztigen mann 3 jahre zusammen bis er wieder zur exfrau ging ich heiratet aus verletzten stolz und damit er mir aus dem kopf ging seinen stiefbruder aber ich konnte ihn nicht vergessen nach einen jahr kamen wir wieder zusammen 3 weitere jahre hat er mit mir und seiner exfrau gefühlsmässig gespielt,bis er sich 2007 enlich für mich entschied und wir heirateten und ich dachte ich wäre endlich glücklich seit 1,5 jahren merke ich noch immer wie sehr er mir heute noch weh tut mit sprüche und auch die vergangenheit sein ständiger vertrauensmissbrauch.ich habe 2 kinder die darunter auch oft sehr leiden .in seinen augen mache ich eh alles falsch.fühle mich mich nutzlos und dumm er drohte mir schon öfter mit auszug und scheidung dadurch hab ich nun meinen job verloren.ich liege jede nacht wach und frage mich echt wie es weiter geht oder ob es überhaupt weiter geht.ich weiss nicht ob ich mich überhaupt trennen kann weil ich ihn vielleicht doch noch liebe.ich weiss nur das mann so weit wie es irgendwie geht von diesem mann weg bleiben sollte ich würde auch gerne irgenwo neu anfangen in einer anderen stadt aber als alleinererziehende ist das nicht leicht.
tu mir den gefallen auch wenn ich das noch nicht schaffe 5 jahre reichen dir doch oder
wünsche dir viel kraft

Gefällt mir

24. Juli 2009 um 14:24
In Antwort auf kleines1970

Absolute kontaktsperre
ich weiss wovon ich rede ich hatte und habe so eine Beziehung bzw nun ehe seit knapp 9 jahren
viele sagen bist du selber schuld hab ich auch tausendmal gehört oder sprüche wie du brauchst das, das er dich so qüalt.
nein das braucht mann nicht
warum mann emotional so abhängig von einen mann sein kann kann ich dir auch nicht sagen,ich weiss nur das ich nun anfange das sich meine gefühle abbauen ich war mit meinen jetztigen mann 3 jahre zusammen bis er wieder zur exfrau ging ich heiratet aus verletzten stolz und damit er mir aus dem kopf ging seinen stiefbruder aber ich konnte ihn nicht vergessen nach einen jahr kamen wir wieder zusammen 3 weitere jahre hat er mit mir und seiner exfrau gefühlsmässig gespielt,bis er sich 2007 enlich für mich entschied und wir heirateten und ich dachte ich wäre endlich glücklich seit 1,5 jahren merke ich noch immer wie sehr er mir heute noch weh tut mit sprüche und auch die vergangenheit sein ständiger vertrauensmissbrauch.ich habe 2 kinder die darunter auch oft sehr leiden .in seinen augen mache ich eh alles falsch.fühle mich mich nutzlos und dumm er drohte mir schon öfter mit auszug und scheidung dadurch hab ich nun meinen job verloren.ich liege jede nacht wach und frage mich echt wie es weiter geht oder ob es überhaupt weiter geht.ich weiss nicht ob ich mich überhaupt trennen kann weil ich ihn vielleicht doch noch liebe.ich weiss nur das mann so weit wie es irgendwie geht von diesem mann weg bleiben sollte ich würde auch gerne irgenwo neu anfangen in einer anderen stadt aber als alleinererziehende ist das nicht leicht.
tu mir den gefallen auch wenn ich das noch nicht schaffe 5 jahre reichen dir doch oder
wünsche dir viel kraft

Auch nach Monaten sind wieder alle Gefühle da!
Er war mehrmals im Ausland, wohnt mittlerweile knapp 500 km weit weg und trotzdem...
Egal wieviel Zeit vergeht ohne voneinander zu hören, sobald er anruft oder wir uns sehen, sind alle Gefühle wieder da.
Jedes Mal verspricht er mir, dass er sich ändert. Und ich glaube ihm. Wieder und wieder.
Warum bin ich nur so dumm?

Gefällt mir

24. Juli 2009 um 14:31

Hallo,
kannst du denn dich selber gut leiden?
Hast du ein ausgefülltes Leben, hast du eine Arbeit, die du gut und gerne machst und die Erfolgserlebnisse bringt? Hast du Hobbys, die dir Spaß machen? Gute Freunde, mit denen du über alles reden kannst?
Oder ist dieser Mann dein Instrument, um deine eigene innere Leere zu füllen und zu überdecken?

Es gibt auch noch den umgekehrten Fall - bist du vom Erfolg z.B. im Beruf so verwöhnt, dass du einfach nicht verlieren kannst? Und empfindest jeden Versuch, diesen Mann loszulassen, als innere Niederlage, die du absolut nicht aushältst?
Was bedeutet Verlust für dich?

lg
cefeu

Gefällt mir

24. Juli 2009 um 16:33
In Antwort auf cefeu

Hallo,
kannst du denn dich selber gut leiden?
Hast du ein ausgefülltes Leben, hast du eine Arbeit, die du gut und gerne machst und die Erfolgserlebnisse bringt? Hast du Hobbys, die dir Spaß machen? Gute Freunde, mit denen du über alles reden kannst?
Oder ist dieser Mann dein Instrument, um deine eigene innere Leere zu füllen und zu überdecken?

Es gibt auch noch den umgekehrten Fall - bist du vom Erfolg z.B. im Beruf so verwöhnt, dass du einfach nicht verlieren kannst? Und empfindest jeden Versuch, diesen Mann loszulassen, als innere Niederlage, die du absolut nicht aushältst?
Was bedeutet Verlust für dich?

lg
cefeu

Weder noch...
Ich würde sagen, dass ich recht attraktiv bin, zumindest wird mir das immer wieder gesagt und auf den Kopf gefallen bin ich auch nicht. Ich habe einen tollen Job und eine schöne Wohnung.
Für Hobbies ist neben dem Berufsleben und der Betreuung meiner Tochter keine Zeit mehr. Ich bin froh, wenn ich auf dem Sofa / im Bett liege. Und na ja... eine Familie habe ich nicht.
Hmmmm... eigentlich kann ich nicht sagen, dass ich mich leer fühle. Nur dann, wenn er mal wieder den Schlussstrich zieht.

Gefällt mir

24. Juli 2009 um 20:14
In Antwort auf misssoundso

Weder noch...
Ich würde sagen, dass ich recht attraktiv bin, zumindest wird mir das immer wieder gesagt und auf den Kopf gefallen bin ich auch nicht. Ich habe einen tollen Job und eine schöne Wohnung.
Für Hobbies ist neben dem Berufsleben und der Betreuung meiner Tochter keine Zeit mehr. Ich bin froh, wenn ich auf dem Sofa / im Bett liege. Und na ja... eine Familie habe ich nicht.
Hmmmm... eigentlich kann ich nicht sagen, dass ich mich leer fühle. Nur dann, wenn er mal wieder den Schlussstrich zieht.

Und was ist
mit meinen restlichen Fragen?
Kämpfst du um des Kampfes willen? Hast du (erwachsene) Bezugspersonen, also ein intaktes Sozialleben? Und magst du dich selber und willst das Beste für dich?

lg
cefeu

Gefällt mir

25. Juli 2009 um 11:01

Du befindest Dich im tiefen Tal...
.. der Tränen.
kenne das, war selber da, hab das T-Shirt und den Klingelton
nein, im Ernst: war Du da durchmachst, ist zerstörerisch. Ich hatte selbst eine on-off-Beziehung mit allem (!) was dazugehört. Große Liebe, wahnsinnige, verzweifelte Liebe, tiefe Gefühle von Haß usw.
Das ganze ging insegesamt fast 10 Jahre (!!!) und ich habe wohl die meiste Zeit einem Phantom hinterhergejagt, denn immer in Wartestellung "wir schaffen das - irgendwann sind wir glücklich" so kann man natürlich auch seine Lebenszeit verschwenden.
Meine kompletten 20er hab ich so zugebracht, die Zeit in der "normale" Menschen Karriere machen, eine Familie gründen, die Welt bereisen oder einfach nur glücklich sind.
Willst Du so enden?
Stell Dir die Frage, was war, was ist und was sein wird. Du solltest Dir mehr wert sein, als Deine kostbare Lebenszeit so zu vergeuden, denn eines Tages würdest Du sonst zurückblicken auf eine Spur verbrannter Erde und die Zukunft sieht dann auch nicht mehr so rosig aus.
Was war, was ist, was bleibt, vergeude bitte nicht Deine besten Jahre!!!
hab das irgendwo gelesen und abgespeichert, denn es spricht mir aus dem Herzen:

er raubt Dir die Seele ... er zieht Dich fast aus dem Abgrund heraus ... Du siehst das Licht schon und dann lässt er Dich einfach wieder los....
Sei bitte ganz vorsichtig mit diesem Mann . . . Es ist natürlich ein Fluch, das er in Deiner engsten Nähe wohnt.. . Er strahlt etwas aus was sich anfühlt wie Wärme die du noch nie empfunden hast . . . doch er wird dich erfrieren lassen.

Du denkst, Du hast noch viiiel Zeit, Deine Träume und Wünsche zu verwirklichen, und MIT dem Mann!
Das ist eine Illusion.
Es wird Dich irgendwann zerstören, das ganze nennt sich dann "Amour fou" kannst ja mal googeln.
Du bist nicht die einzige, es passiert vielen. Aber viele sind auch daran kaputtgegangen, es ist wie eine Sucht.
Wenn Du nicht stark genug bist, kannst Du in der Klapse landen, Suizid-gefährdet oder schwer krank werden usw. Kein Scherz, ich selber war kurz davor. Habe ein Jahr Therapie benötigt, mittlerweile bin ich wieder stabil und froh, dass alles "vorbei" ist. (es ist nie ganz vorbei, aber ich bin wieder glücklich mit meinem Leben!) Das kannst Du auch schaffen! Hol Dir Hilfe, wenn Du es alleine nicht schaffst. Oder schreib hier im Forum, mit Freundinnen etc. Glaub an Dich und sei stark, stell Dir Dein Leben in 5 Jahren vor, wenn es SO weitergeht! Willst Du das? Wie alt bist Du dann?
Wirf Dich nicht weg, tu es für DICH.
LG, S.

1 LikesGefällt mir

26. Juli 2009 um 21:11
In Antwort auf hoffnung777

Du befindest Dich im tiefen Tal...
.. der Tränen.
kenne das, war selber da, hab das T-Shirt und den Klingelton
nein, im Ernst: war Du da durchmachst, ist zerstörerisch. Ich hatte selbst eine on-off-Beziehung mit allem (!) was dazugehört. Große Liebe, wahnsinnige, verzweifelte Liebe, tiefe Gefühle von Haß usw.
Das ganze ging insegesamt fast 10 Jahre (!!!) und ich habe wohl die meiste Zeit einem Phantom hinterhergejagt, denn immer in Wartestellung "wir schaffen das - irgendwann sind wir glücklich" so kann man natürlich auch seine Lebenszeit verschwenden.
Meine kompletten 20er hab ich so zugebracht, die Zeit in der "normale" Menschen Karriere machen, eine Familie gründen, die Welt bereisen oder einfach nur glücklich sind.
Willst Du so enden?
Stell Dir die Frage, was war, was ist und was sein wird. Du solltest Dir mehr wert sein, als Deine kostbare Lebenszeit so zu vergeuden, denn eines Tages würdest Du sonst zurückblicken auf eine Spur verbrannter Erde und die Zukunft sieht dann auch nicht mehr so rosig aus.
Was war, was ist, was bleibt, vergeude bitte nicht Deine besten Jahre!!!
hab das irgendwo gelesen und abgespeichert, denn es spricht mir aus dem Herzen:

er raubt Dir die Seele ... er zieht Dich fast aus dem Abgrund heraus ... Du siehst das Licht schon und dann lässt er Dich einfach wieder los....
Sei bitte ganz vorsichtig mit diesem Mann . . . Es ist natürlich ein Fluch, das er in Deiner engsten Nähe wohnt.. . Er strahlt etwas aus was sich anfühlt wie Wärme die du noch nie empfunden hast . . . doch er wird dich erfrieren lassen.

Du denkst, Du hast noch viiiel Zeit, Deine Träume und Wünsche zu verwirklichen, und MIT dem Mann!
Das ist eine Illusion.
Es wird Dich irgendwann zerstören, das ganze nennt sich dann "Amour fou" kannst ja mal googeln.
Du bist nicht die einzige, es passiert vielen. Aber viele sind auch daran kaputtgegangen, es ist wie eine Sucht.
Wenn Du nicht stark genug bist, kannst Du in der Klapse landen, Suizid-gefährdet oder schwer krank werden usw. Kein Scherz, ich selber war kurz davor. Habe ein Jahr Therapie benötigt, mittlerweile bin ich wieder stabil und froh, dass alles "vorbei" ist. (es ist nie ganz vorbei, aber ich bin wieder glücklich mit meinem Leben!) Das kannst Du auch schaffen! Hol Dir Hilfe, wenn Du es alleine nicht schaffst. Oder schreib hier im Forum, mit Freundinnen etc. Glaub an Dich und sei stark, stell Dir Dein Leben in 5 Jahren vor, wenn es SO weitergeht! Willst Du das? Wie alt bist Du dann?
Wirf Dich nicht weg, tu es für DICH.
LG, S.

Ich weiß, dass...
ich da raus muss. Aber wie? Wann hast Du es geschafft? Und was war der Auslöser? Woher hast Du die Kraft genommen?

Gefällt mir

14. April 2014 um 12:57

Aber gibt es denn
keinen guten Ausweg bei einer On-Off Beziehung?

Ich führe selbst so eine Beziehung seit 8 Jahren. Man macht zu vorschnell Schluss mit der Beziehung weil man wahrscheinlich zu wenig miteinander redet und kaum ist der Andere weg, merkt man, dass man nicht ohne ihn kann.

Wir können nicht miteinander und auch nicht ohne einander. Früher ging es doch auch 3 Jahre gut ohne dieses Theater.

Zur Zeit sind wir mal wieder getrennt und diesmal war es meine Schuld. Wir kommen uns gerade wieder näher, aber ich möchte endlich eine vernünftige Beziehung mit ihm. Aber keine Ahnung wie man aus dem Schlamassel raus kommt

Gefällt mir

14. April 2014 um 13:15
In Antwort auf kleineperle3

Aber gibt es denn
keinen guten Ausweg bei einer On-Off Beziehung?

Ich führe selbst so eine Beziehung seit 8 Jahren. Man macht zu vorschnell Schluss mit der Beziehung weil man wahrscheinlich zu wenig miteinander redet und kaum ist der Andere weg, merkt man, dass man nicht ohne ihn kann.

Wir können nicht miteinander und auch nicht ohne einander. Früher ging es doch auch 3 Jahre gut ohne dieses Theater.

Zur Zeit sind wir mal wieder getrennt und diesmal war es meine Schuld. Wir kommen uns gerade wieder näher, aber ich möchte endlich eine vernünftige Beziehung mit ihm. Aber keine Ahnung wie man aus dem Schlamassel raus kommt

Naja,
"Man macht zu vorschnell Schluss mit der Beziehung weil man wahrscheinlich zu wenig miteinander redet und kaum ist der Andere weg, merkt man, dass man nicht ohne ihn kann. "

Was heißt denn bitte "weil man WAHRSCHEINLICH zu wenig miteinander redet"? Wenn dieses On und Off jetzt seit acht geschlagenen Jahren dein Leben bestimmt - meinst du nicht, es wär mal nen tieferen Gedanken oder zwei wert, was tatsächlich (und nicht nur wahrscheinlich) die Gründe sind, warum die Beziehung ständig auseinanderbricht?

Denn nur Gründe, die man kennt, kann man auch ändern. Oder sich schlimmstenfalls eingestehen, dass sie nicht zu ändern sind, und dann wenigstens nen endgültigen Schlussstrich ziehen.

Denn man kann in Wahrheit immer ohne den anderen. Der hat doch nicht den Schlüssel zu deiner Herz-Lungen-Maschine oder irgendsowas. Ja, Liebeskummer tut weh. Aber er geht im Normalfall vorbei. Und auch hier hilft die Einsicht, dass man in der Beziehung langfristig NOCH unglücklicher gewesen wär, bei der Verarbeitung des Geschehenen.

Also, was genau ist euer Problem?

Habt ihr in grundsätzlichen Fragen (z.B. Treue, Nähe/Distanz, Aufgabenteilung in der Beziehung ...) so unterschiedliche Ansichten, dass ihr ständig aneinanderrasselt?

Oder stimmt, was du vermutest, und das Problem liegt an eurer schlechten Kommunikations-/Streitkultur?

Woran liegt es insbesondere, dass du (oder ihr beide?) euch dauernd im Affekt trennt, obwohl ihr es gar nicht so meint? Sondern nur weil ihr euren Partner zum Funktionieren bringen wollt (Standardspruch in dem Fall ist ja "ich hab mich getrennt, weil ich wollte, dass er endlich um mich kämpft und mir zeigt, dass er mich wertschätzt")? Sowas nennt man ja "Manipulationsversuch" oder auch "emotionale Erpressung".

Die Erfahrung zeigt, dass Menschen, die zu solchen Mitteln greifen, das meistens in der Kindheit/Jugend vorgelebt bekommen haben. Speziell haben die oft Machtlosigkeit in ihrer Familie gespürt, weil auf ihre Wünsche und Bedürfnisse kaum eingegangen wurde, wenn sie diese ganz normal durch Reden formuliert haben. Also haben sie gelernt, solche Wünsche "hintenrum" durchzusetzen, durch passive Aggressivität oder halt durch Erpressung.

Außerdem spielt oft eine Rolle, dass derjenige - auch weil er's nie gelernt hat - sachliche und persönliche Kritik nicht voneinander trennen kann. Also wenn man dem sagt, dass er X falsch macht, dann fühlt er sich gleich in den Grundfesten seiner Persönlichkeit angegriffen - und schlägt entsprechend zurück, wenn man Pech hat.

Also könnte bei einem von euch beiden, oder bei beiden, so ein Erziehungsfehler vorliegen, und ihr habt aus dieser schlimmen Streitkultur nie einen Weg raus gefunden?
Wenn ja, dann könnt ihr vielleicht mit professioneller Hilfe was daran verbessern. Allerdings gehört dazu halt die beidseitige Einsicht in die Fehler, die beide machen, und der Wunsch, etwas daran zu ändern. Oft findet man es ja bequemer, so weiterzumachen wie gehabt und dem anderen die Schuld in die Schuhe zu schieben.

lg
cefeu

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen