Home / Forum / Liebe & Beziehung / Auslandstrennung - Wie verhalte ich mich nachhaltig?

Auslandstrennung - Wie verhalte ich mich nachhaltig?

9. Juli 2010 um 11:57

Hallo Allerseits, gleich vorweg, ich bin männlich, aber brauche Einsicht in die Psyche der Frau.

Ich bin seit zwei Monaten auf einer sich sehr langsam anbahnenden Beziehung mit einem Mädel, dass ich sehr gern habe und eigentlich auch bereit für was Festes bin.
Sie ist nun für 3 Monate im Ausland - Praktikum.
Und obwohl soweit alles gut ist, wir telefonieren und smsen, ich fehle ihr auch, bin ich mir nicht sicher, wie ich mich verhalten soll, da sie mir immens fehlt. Ich bin auch ein wenig misstrauisch, ob wir das alles überstehen, ob sich nicht im Ausland eventuell was entwickelt, wenn man so alleine ist, und das ist sie.
Bin mir aber sehr bewußt, dass diese Haltung zu nichts führt, außer dass sie destruktiv ist.

Meine Frage aber, wie soll sich man einer Frau gegenüber verhalten, dass es nicht zu viel oder zu wenig Aufmerksamkeit und oder Signale sind.
Was wird als Schwäche, und was als ernstgemeinte Message verstanden? Kann ihr ja nicht jeden Tag sagen, wie sehr sie mir fehlt.

Weiß nicht recht, wie ich mich korrekt verhalte, bin ihr gegenüber aber relaxed, unproblematisch und empathisch.
Aber gleichzeitig quält mich diese Zeitspanne, wo ich ihr nicht nah sein kann.

Teilt mir mal mit, was ihr meint, was für ein Verhalten aus der Ferne für Euch das richtige eines evt. zukünftigen Partners wäre.

Bin gespannt

Mehr lesen

9. Juli 2010 um 17:45

Danke Euch... nur...
Ich danke Euch, ich denke auch, der Mittelweg ist auch hier der richtige.
Ruhe und Gelasseneheit,
was Du nicht bewirkst,
bewirkt die Zeit.

Ist halt nur komisch, ihr einziger Bezug ist ein männlicher im selben Job, denke, die werden ne Menge auch alleine machen und sie ist halt sehr jung.
Weiß nicht, ob da Zweifel berechtigt sind, aber man macht sich ja so seine Gedanken. Und auf Kreta mit Sonne, Strand und Meer vergisst man doch recht schnell die Heimat. Na hoffentlich nur nicht mich
Hilft aber alles nichts, ändern kann ich eh mal gar nichts, schonmal erstrecht nicht mit Skepzis und Misstrauen.
Hätte nie geglaubt, dass ich in meinem Leben nochmal so misstrauisch wäre, dachte, das hätte ich gelernt, aber sie scheint mir viel zu bedeuten, wenn ich mich damit beschäftige.
Hab halt Angst sie zu verlieren, was aber nicht heißt, dass sie das an meinem Verhalten spüren wird.
Sie ist so lange weg, jetzt erst seit anderhalb Wochen, und sie wurde schon zweimal angesprochen. Ist ja normal bei Mädels, aber wenn man dann noch alleine ist und sehr unternehmungslustig. Doof, will son Mist überhaupt nicht denken, aber es ist nurmal da.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Bin verzeifelt....
Von: caden_11950798
neu
3. August 2010 um 14:44
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen