Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ausgezogen - um sich Gedanken zu machen....

Ausgezogen - um sich Gedanken zu machen....

20. September 2009 um 10:07

Hallo....

ich bin neu hier und hoffe, dass ihr mir weiter helfen könnt. Mein Mann ist vor 2 Wochen ausgezogen und ich verstehe die Welt nicht mehr. Wir sind erst 9 Monate verheiratet, leben aber schon 5 Jahre zusammen.

Eifersucht war schon immer ein Thema. Er kontrolliert mein Handy, das Festnetz, hat Zugang zu meinen EMails... Leider arbeitet er sehr viel, kommt abends erst sehr spät nach Hause und ist seit Monaten unter Dauerstress. Dadurch hat sich seine Eifersucht verstärkt, nachdem ich wieder Kontakt zu einem Schulfreund hatte, den ich seit mehr als 20 Jahren kenne.(wir sehen uns ab und zu beim einkaufen oder telefonieren zum Geburtstag) Ich wollte meinen Schulfreund meinen Mann endlich Mal vorstellen, was er ablehnte. Er selber hat "alte Freundinnen", die ich flüchtig kenne und zu denen er auch Kontakt hat.

Im Juli war mein Mann für ein paar Tage geschäfttlich weg und ich habe mit meinem Schulfreund EMail Kontakt gehabt und wir haben auch telefoniert, da er ziemliche Probleme hatte und mich um Rat fragte. Er hatte zu diesem Zeitpunkt 2 Frauen gleichzeitig und wir witzelten so rum, dass das doch unfair sei, da ich ganz alleine bin und mein Mann auf Geschäftsreise. Diese Späße haben wir abends per Mail weiter geschrieben, als er z. B. abends bei einer Freundin war und sie ein wenig Stress hatten, habe ich geschrieben: Tsja, selber schuld... Jetzt bist du um guten Sex mit mir rumgekommen... Wir hatten danach gar keinen Kontakt mehr, da er zu seiner Freundin zog und wir ja sowieso nur sporatisch Kontakt hatten.

Mein Mann ist an mein Laptop und hat die gelöschten Mails in meinem temp Ordner gefunden (ich wusste nicht, dass er soweit geht). Das war Ende August. Er hat mit mir sonntags gesprochen, sieht das als Vertrauensbruch - er könne mir das nie verzeihen, dass ich mit einem Mann über Sex schreibe. Jede Aufklärung winkte er ab. Er hatte mit mir noch Sex bevor er 5 Tage später auszog. Anfänglich wollte er nur 2 Wochen zu seiner Schwester, jetzt meinte er, wenn ich ihn lieben würde, gäbe ich ihm die Zeit. Wofür?? Worüber nachdenken? Was geht in seinem Kopf vor? Ich kann ja nur von mir aus gehen.... wenn ich jemanden soo wahnsinnig liebe, wie kann ich dann gehen? Es ist doch wirklich nichts passiert und ich verstehe diese krasse Reaktion nicht. Warum stellt er die ganze Ehe in Frage und weiß nicht, ob er diese noch weiterführen möchte? Er solber hatte sich mit seiner guten Freundin zum Essen verabredet und mir nix gesagt.

Wir haben uns nach 10 Tagen getroffen (ihm tut die Situation auch weh, sagt er und ihm fehlt sein zuhause), hatten eine Liste geschrieben, warum wir geheiratet haben, was uns in den letzen Monaten weniger gefallen hat und dann sowas: Er schreibt, dass er schon immer ein latentes Misstrauen gehabt hätte, da ..... er zählte jetzt Dinge auf, die vor 6 Jahren in unseren ersten Monaten gelaufen sind (wobei er sein Verhalten völligst ausblendet!) Warum heiratet er dann?

Vor 6 Wochen machte er mir noch eine Liebeserklärung und jetzt sowas? Wie soll ich mich verhalten? Er erwartete einen Masterplan von mir, ohne mir sagen zu können, was ihm helfen könnte. Zudem weiß er ja nicht, ob es überhaupt weiter geht?

Warum immer diese Doppelmoral? Reflektieren die Männer nicht, wie sie sich verhalten? War anfänglich sehr stark und bin dann bei unserem Treffen wirklich in Tränen ausgebrochen. Er hat mich sogar noch getröstet? Ich habe Angst, dass er nie wieder kommt... Will er mich jetzt nur leiden sehen?? Mir Grenzen zeigen??

Vielleicht habt ihr Erfahrung mit gekränkten und zu tiefst enttäuschten Männern?

Ich danke Euch.....

Liebe Grüße
Lara

Mehr lesen

20. September 2009 um 10:26

Kenn ich
Hey, du,

mein Mann fühlt sich von mir auch belogen und betrogen . Er ist zutiefst verletzt , verbittert , beleidigt . Er ist auch ausgezogen . Wir sind in Paartherapie und er wird sicher noch länger brauchen , bis er aus dieser Verbitterung raus kommt .

Und ich denke , so wird es bei deinem Mann auch sein .
Vor allem , wenn er grundsätzlich schon eifersüchtig ist .
Imo, ist es keine Basis für eine Beziehung ,wenn einer den anderen büßen läßt , wenn einer den andern kontrolliert .

Das herbvorkramen alter Dinge , macht mein Mann auch . Es soll dich kränken , dich in Schuldgefühle treiben und gleichzeitig schütz es ihn davor , sich mit sich selber auseinanderzu setzen .
Laß dir den Schuldrucksack nicht draufdrücken !!
Es gehören immer zwei dazu .
Aber geh auch in dich und mach dir deine Gefühle , deine Wünsche und Erwartungen klar !

Was willst du denn ? Einen Mann , der dich einschränkt, kontrolliert , indem du kuscht und alles nach seinen Wünschen machst ?
Bleib auf Augenhöhe !!!

Wünsch dir viel Kraft !
LG
rklh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2009 um 10:36
In Antwort auf reika_12702255

Kenn ich
Hey, du,

mein Mann fühlt sich von mir auch belogen und betrogen . Er ist zutiefst verletzt , verbittert , beleidigt . Er ist auch ausgezogen . Wir sind in Paartherapie und er wird sicher noch länger brauchen , bis er aus dieser Verbitterung raus kommt .

Und ich denke , so wird es bei deinem Mann auch sein .
Vor allem , wenn er grundsätzlich schon eifersüchtig ist .
Imo, ist es keine Basis für eine Beziehung ,wenn einer den anderen büßen läßt , wenn einer den andern kontrolliert .

Das herbvorkramen alter Dinge , macht mein Mann auch . Es soll dich kränken , dich in Schuldgefühle treiben und gleichzeitig schütz es ihn davor , sich mit sich selber auseinanderzu setzen .
Laß dir den Schuldrucksack nicht draufdrücken !!
Es gehören immer zwei dazu .
Aber geh auch in dich und mach dir deine Gefühle , deine Wünsche und Erwartungen klar !

Was willst du denn ? Einen Mann , der dich einschränkt, kontrolliert , indem du kuscht und alles nach seinen Wünschen machst ?
Bleib auf Augenhöhe !!!

Wünsch dir viel Kraft !
LG
rklh

Männer denken anders....!?
Vielen Dank.... Ich weiß, dass solch eine Kontrolle nicht die Basis ist. Dafür hat alles andere gestimmt

Mir zieht es den Boden unter den Füßen weg. Es ist doch kein Trennungsgrund.... Eine Paartherapie habe ich auch angesprochen, aber er will nicht - muss sich ja erst seine Gedanken machen....

Ich will meinen Mann zurück - mit ihm diese Krise überwinden, nur weiß ich nicht wie? Männer denken scheinbar ganz anders......

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2009 um 11:00
In Antwort auf erin_12971000

Männer denken anders....!?
Vielen Dank.... Ich weiß, dass solch eine Kontrolle nicht die Basis ist. Dafür hat alles andere gestimmt

Mir zieht es den Boden unter den Füßen weg. Es ist doch kein Trennungsgrund.... Eine Paartherapie habe ich auch angesprochen, aber er will nicht - muss sich ja erst seine Gedanken machen....

Ich will meinen Mann zurück - mit ihm diese Krise überwinden, nur weiß ich nicht wie? Männer denken scheinbar ganz anders......

Liebe Grüße

Schon länger ?
Nein , es ist kein Trennungsgrund, der war bei mir auch nicht direkt vorhanden .
Aber , es kann eben sein, daß die ganze Sache nur der Anlaß war , sich von dir zu distanzieren , daß er evtl. schänger nicht mehr ganz bei war .
Eine räumliche Trennung ist eigentlich oft sehr heilsam für eine Krise , aber um sie zu überwinden und die Ehe auf eien neue Basis zu stellen ist das Gespräch das wichtugste Mittel . Wir haben auch schon kommentierte Gespräche gehabt , die waren immer sehr erhellend .

Ich würde dir sehr raten , nochmal eine Paarberatung anzusprechen !
V. a. , wenn ihr in euch in euren Gesprächen ewig im Kreis dreht .

Aber "ausitzen ", vor sich hin brüten , bringt für die Beziehung imo, nichts .

Imo , das Einzige , was du machen kannst , auch um aus dieser "Warteposition " rauszukommen , ist , das Gespräch mit deinem Mann zu suchen , kann ja auch per Mail sein .

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2009 um 12:17
In Antwort auf reika_12702255

Schon länger ?
Nein , es ist kein Trennungsgrund, der war bei mir auch nicht direkt vorhanden .
Aber , es kann eben sein, daß die ganze Sache nur der Anlaß war , sich von dir zu distanzieren , daß er evtl. schänger nicht mehr ganz bei war .
Eine räumliche Trennung ist eigentlich oft sehr heilsam für eine Krise , aber um sie zu überwinden und die Ehe auf eien neue Basis zu stellen ist das Gespräch das wichtugste Mittel . Wir haben auch schon kommentierte Gespräche gehabt , die waren immer sehr erhellend .

Ich würde dir sehr raten , nochmal eine Paarberatung anzusprechen !
V. a. , wenn ihr in euch in euren Gesprächen ewig im Kreis dreht .

Aber "ausitzen ", vor sich hin brüten , bringt für die Beziehung imo, nichts .

Imo , das Einzige , was du machen kannst , auch um aus dieser "Warteposition " rauszukommen , ist , das Gespräch mit deinem Mann zu suchen , kann ja auch per Mail sein .

LG

(
wenn ich ihn anschreibe, meldet er sich erst Tage später und das kommt mir so kindisch vor - so, als ob er mich schmoren lassen möchte.

Sei froh, dass dein Mann auf dich zugeht und bereit ist daran zu arbeiten. Davon bin ich noch so weit entfernt.

Liebe Grüße und Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2009 um 12:37
In Antwort auf erin_12971000

(
wenn ich ihn anschreibe, meldet er sich erst Tage später und das kommt mir so kindisch vor - so, als ob er mich schmoren lassen möchte.

Sei froh, dass dein Mann auf dich zugeht und bereit ist daran zu arbeiten. Davon bin ich noch so weit entfernt.

Liebe Grüße und Danke

Vorbei
Ja, das kommt mir auch kindisch vor .

Im Übrigen , mein Mann geht nicht auf mich zu, er will die Trennung und ich habe es akzeptiert , da ich ihn nicht zwingen kann , bei mir zu bleiben oder es noch einmal zu versuchen . Ich hätte es zwar gerne gehabt , aber manchmal ist es einfach so, daß die Zeit um ist .

Was will denn dein Mann, Zeit für sich zum Nachdenken ?
Dann gib ihm noch etwas Zeit , ihr könnt ja ausmachen , wielange , eine Woche , zwei Wochen , und dann setzt ihr euch zusammen .
Du könntest ihm noch mal schreiben , was du dir für eure Zukunft , für eure Beziehung wünschst und ihm sagen , daß du ihm gern noch etwas Zeit geben kannst , aber diesen Zustand auch nicht gewillst bist noch länger zu ertragen .
Wenn ihtr euch daruf einigen könnt , solltet ihr euch aber wirklich nicht hören , lesen oder sehen !
Wär das ein Weg für dich ?

Alles Gute für dich !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2009 um 11:15

Männer reden nicht
Ich bin seit 20 Jahren verheiratet - Ende Juni hat mein Mann mir noch 20 rote Rosen geschenkt (ansonsten hat er unseren Hochzeitstag regelmäßig ignoriert oder vergessen), im September ist er endgültig ausgezogen. Ende Juni hat er mir auch noch gesagt er liebe mich und kann ohne mich nicht leben. Er hat mir gesagt, er hätte eingesehen, dass er fast alles falsch gemacht habe, vor allem auch seine Kinder vernachlässigt. Toll, habe ich gedacht, das ist doch schon mal ein Anfang, daran kann man arbeiten. Anfang Juli hat er sich in der Haushälfte eingeschlossen und nicht mehr mit mir geredet. Was geht bloß in seinem Kopf vor?

Er brauche Ruhe, eine Auszeit, was weiß ich - er redet seit ca. 2 Monaten nicht mehr mit mir. Auch als er noch mit im Haus wohnte, allerdings Türen abgeschlossen und auf der anderen Seite, verkehrten wir nur noch per e-mail. Wir hatten ein Gespräch in einer Eheberatung - er meinte doch glatt dort, er hätte keine Probleme, er wüsste nicht was er da sollte. Ich könne ja alleine dorthin weitergehen, so nach dem Motto: Meine Frau soll sich ändern damit ich wieder meinen Frieden habe. Ich als Mann bin doch total in Ordnung!

Wir haben schon seit längerem Probleme, vor allem, weil ich selbstbewusster geworden bin, Dinge nicht mehr so einfach hinnehme und auch etwas von ihm fordere. Er ist ein Pascha, tut nichts im Haushalt, seit seiner Krankheit kümmert er sich auch nicht mehr um Garten und Grundstück, sogar einen Handwerker anrufen "kann" er nicht. Familienleben gab es in den letzten 10 Jahren keines, jedenfalls nicht mit ihm. Ich habe seit ich denken kann, immer etwas alleine mit den Kindern unternommen (jetzt 17 und 19), er hatte "keine Zeit." Nur brauchte bloß mal einer vorbeikommen oder anrufen und von meinem Mann etwas wollen, z.B. Hilfe beim Computer, du konntest gar nicht so schnell gucken wie der aus dem Haus war. Nur für mich und die Kinder wollte er nie etwas tun.

Er ging auch nie mit mir weg, waren wir doch mal zusammen eingeladen, kamen wir zwar zusammen an - spätestens nach 15 Minuten war mein Mann dann jedoch verschwunden und hat MICH nicht mehr angeguckt oder mit mir geredet. Aber zurückbringen zu später Stunde durfte ich ihn dann doch gerne. Habe ich aber die letzten Jahre auch nicht mehr gemacht. Ständig hat er mir bei kleineren und größeren Streitigkeiten damit gedroht, er ziehe sowieso bald aus, manchmal hat er das 4-6 mal im Jahr angedroht. Und doch nie gemacht. Bis auf jetzt. Vielleicht hat er gedacht, ich würde ihn davon abhalten, wer weiß.

Unser Hauptproblem war und ist: ER REDET NICHT. Mit jemandem, der hartnäckig schweigt, kann frau auf Dauer keine Beziehung führen, ich habe mich wirklich 20 Jahre redlich abgeplagt damit seine Gedanken und Stimmungen zu erahnen und zu fühlen. Das war so anstrengend, dass ich gar keine Kraft mehr für ein eigenes Leben hatte. Jetzt bin ich froh, dass er gegangen ist, ich kann richtig aufatmen und mein Leben gestalten. Ich weiß gar nicht wirklich, wer ich eigentlich bin, das muss ich noch nachholen.

Lass deinen Mann doch erst mal dort wo er ist, versuche, mit dir selbst klar zu kommen, spüre in dich hinein, ob du ihn wirklich noch zurück haben willst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club