Home / Forum / Liebe & Beziehung / Aus tiefster Lieber in ein NICHTS

Aus tiefster Lieber in ein NICHTS

1. März 2015 um 13:20

Hallo ihr Lieben!

Ich bin eine Mutter mit einem 14 Jahre alten Kind und wurde soeben komplett verlassen, doch wir wohnen noch zusammen und es tut so weeeeeeh.
Es war meistens eine sehr intensive Beziehung, aber die schönen Zeiten, die wir hatten, ließen uns hoch hinaus fliegen, doch waren sie genauso tief, wenn wir sie nicht hatten.
Er hat auch eine Tochter ( 13 Jahre ) und beide verstehen sich recht gut. Leider fing dann bei ihr die Pupertät an und sie wollte extrem viel Aufmerksamkeit. Da wo ihre Stärken waren, denn immer auf das zu hören, was man sagte, kam nun eine NULLbockstimmung auf. Mein Sohn war schon in der Pupertät und aus seiner schlimmsten Phase raus und hörte nun auch schon viel besser. Er wurde sehr oft von meinem Ex kritisiert und seine Tochter wurde gelobt und sie genoss es schon immer im Mittelpunkt zu stehen und ich ließ mich ein wenig davon mitreißen und kritisierte ihn auch. Er kam sich oft sehr dumm vor, was meine Schuld war, doch er machte Anfang der Pupertät wirklich viele Dinge, die einen sehr nervten. Nun ist er ganz anders und nicht mehr so cooliert. Anders nun seine Tochter. Sie fing an, wenn ich meinen Sohn lobte, damit er wieder sein Selbstvertrauen bekommt und er sein gutes Verhalten verstärkt bekommt, falsche Dinge zu erzählen und wollte weiter im Mittelpunkt stehen, aber das klappte nicht, denn auch ich kritisierte sie nun und sprach sie auch auf ihr Verhalten an oder bekam von mir gesagt was besser laufen sollte. Dann bekam ich aber immer böse Blicke von meinem Partner und ich zog mich zurück. Er nahm sich aber das Recht alles zu kritisieren. Sie fing dann an, das, was ich zu ihr sagte, ihrem Vater gegenüber zu verneinen und sagte öfters.... das habe ich nicht gewusst. Er glaubte mehr seiner Tochter, statt mir. Ich fing an, ihr Dinge zu sagen, wenn er anwesend war, aber das mochte er noch weniger und sie fühlte sich auch nicht wohl dabei. Dann fing er an, mir zu sagen, dass er nicht mehr kann, doch wenig später sagte er dann, dass ich seine Traumfrau sei und er mich heiraten wolle, er mich immer lieben würde, er große Fehler gemacht hätte. Zuletzt, vor einer Woche sagte er das sogar in Anwesenheit der Kinder.
Das er mich heiraten wollte hat er allerdings schon nach 2 Monaten in unserer Beziehung gesagt und ich schwebte auf der höchsten Wolke, direkt ins Weltall mit ihm. Dann fing die Zeit an, in der er mich auch mal draußen anschrie im Garten, weil irgendwas nicht so war, wie er das wollte, - es war alles zu viel mit uns für ihn, denn wir sind sehr schnell zusammengezogen. Hat gerade mal 9!!! Monate gedauert. Er hat mir alles Schöne um den Mund geschmiert und ich solle ihm vertrauen. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich aber noch nicht, dass seine Exfrau noch garnicht so lange aus seinem Leben getreten war und seine Tochter auch noch daran zu nagen hatte. Zu dieser Zeit verstanden wir uns aber so gut, dass ich einwilligte. Von NRW nach Bayern!!!
Ich gab meine feste Stelle bei der Stadt auf, kündigte meine Wohnung, in der ich grade 1 Jahr wohnte und alles gut lief, zumindest, was die Betreuung und das geldliche anbelangte. Doch mir fehlte in meiner ganzen Zeit, in der ich alleinerziehend war ( 8 verdammte Jahre mit immer mal einen Freund ) immer ein Partner an meiner Seite, mit dem man alles teilen kann und sollte. Ich muss dazu sagen, dass die Herren der Schöpfung nie leichtes Spiel mit mir hatten, denn von renovieren bis Motorrad fahren und dran rumschrauben, über stricken und kochen kann ich so ziehmlich alles, was man zum Leben braucht. Das finden Männer aber sehr oft nicht gut, dass man in ihre Domäne eintaucht, sie wollen oft der Frau sagen, dass mach ich und das viel mir immer schwer, da ich es mein Leben lang schon selbst machen musste und später dann einfach konnte. Da bin ich auch nicht stolz drauf, denn dem Mann wird somit was genommen, was ihm zusteht, denke ich.

Es war mein größter Traum all die Jahre, nun endlich einen Mann kennengelernt zu haben, der mich und mein Kind bedingungslos wollte, zudem mein Sohn auch noch eine Krankheit hat. Ich war so glücklich und seiner Tochter gefiel es auch, dass ich mich um sie kümmerte, mit ihr Kreatives gestalltete, wir öfters schwimmen gingen ( was sie vorher nicht taten) sie nun erfuhr, dass man Gute-Nacht-Phantasie-Geschichten erzählte u.s.w.. Im Moment sieht es so aus, das mein Partner ( ich mag nicht schreiben, dass er es nicht mehr ist, denn dann fallen die Tränen) meint, ich würde seiner Tochter nicht mehr guttuen und auch ihm nicht und sie daran kaputtgehen würden, wir wieder gehen sollten. Was mach ich denn nun? Ich hänge hier in Bayern und weiß nicht wie ich hier ohne ihn leben soll. Ich möchte schreien und laut weinen, aber es geht nicht, wegen der Kinder. Ich fühle mich wie ein Neutrum hier, weil keiner mehr mit mir redet. Alle laufen an mir vorbei, obwohl ich noch für alle die Toilette putze, die Wäsche wasche..... Ich bin in so tiefer Traurigkeit, dass ich Angst habe, daran zu scheitern. Ich mag mich selber schon nicht mehr, aber natürlich mach ich weiter, denn mein Sohn braucht mich. Meine beste Freundin hat MS mit der kann ich mich auch nicht austauschen, denn eigentlich bräuchte sie die Hilfe von mir. Mein Freund wollte keinen Kontakt mehr zu seinen eigenen Freunden und wir lebten ziemlich einsam gemeinsam hier in seinem Häuschen, in dem er auch arbeitet. Bitte schreibt mir etwas dazu, was ihr so denkt, denn ich habe hier Niemanden, dem ich meine Gedanken sagen kann.
Mein größter Traum, eine Partnerschaft zu haben, in der wir füreinander und nicht gegeneinander sind ist nun nicht mehr da und ich glaube, dass ich ihm jetzt auch wirklich egal bin. Habe ihm eben nochmal gesagt, dass ich ihn liebe, aber er antwortete nur, das er es nicht mehr will.
Ich habe aber doch alles für ihn verkauft, verlassen , gewagt und nun verliere ich alles, an das ich geglaubt habe.
Ich könnte euch noch so viel schreiben, dass er die Kinder ungleich behandelt, dass seine Tochter Regeln nicht einhalten muß, die aber für uns gelten.
Mein Leben ist kein Leben mehr und ich bin nicht froh zu leben, sondern bin nur noch anwesend. Ich weiß, dass Psychopharmaka einen sehr schnell abhängig machen können, aber ich habe Angst, was noch passieren kann und würde sie gerne haben. Ich ertrage es nicht, dass ich so behandelt werde.

Ich stehe nur noch neben mir und er ist hart wie Blei

Ich würde es gerne retten, aber das schaffe ich nicht.....

Möchte nur Trost und Jemanden, der mich festhält, bitte.......

Meine Tränen laufen so leise....

Eure Fee ...........

Mehr lesen

1. März 2015 um 15:08

Du bist stark!
Du bist eine starke Frau, und du brauchst ihm nicht hinterher zu trauern! Wenn dich jeder so ignoriert, bzw schlecht behandelt was willst du noch dort? Du kannst dir ein neues Leben aufbauen! Du bist stark und du schaffst das, mit oder ohne Partner! Dir stehen so viele Türen offen, ich weiß dass es jetzt gerade sehr schwer für dich ist aber du musst dich trauen. Wenn du möchtest, kannst du zu einer Beratungsstelle gehen, wenn du mit jemanden reden möchtest der dich aufbaut und ermutigt. Du musst dich nicht so behandeln lassen, das darfst du nicht. Es gibt andere Männer die sehr froh wären eine Frau wie dich zu haben. Wenn er meint er möchte nicht mehr, pff seine Schuld, es ist sein Verlust. Nach einer Weile, wenn du weg bist und dir ein neues Leben aufgebaut hast wird er merken dass er eine tolle Frau verloren hat und so eine nie wieder finden wird! Du schaffst das, schmerz lässt nach.
Wünsche dir alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2015 um 15:57
In Antwort auf berta_12138058

Du bist stark!
Du bist eine starke Frau, und du brauchst ihm nicht hinterher zu trauern! Wenn dich jeder so ignoriert, bzw schlecht behandelt was willst du noch dort? Du kannst dir ein neues Leben aufbauen! Du bist stark und du schaffst das, mit oder ohne Partner! Dir stehen so viele Türen offen, ich weiß dass es jetzt gerade sehr schwer für dich ist aber du musst dich trauen. Wenn du möchtest, kannst du zu einer Beratungsstelle gehen, wenn du mit jemanden reden möchtest der dich aufbaut und ermutigt. Du musst dich nicht so behandeln lassen, das darfst du nicht. Es gibt andere Männer die sehr froh wären eine Frau wie dich zu haben. Wenn er meint er möchte nicht mehr, pff seine Schuld, es ist sein Verlust. Nach einer Weile, wenn du weg bist und dir ein neues Leben aufgebaut hast wird er merken dass er eine tolle Frau verloren hat und so eine nie wieder finden wird! Du schaffst das, schmerz lässt nach.
Wünsche dir alles gute

Ich danke Dir - bist lieb ;O)
Es nutzt mir leider nichts, wenn er zu spät auf die Erkenntnis kommt und es ist auch keine Genugtuung für mich, wenn er im Nachhinein denkt, das es falsch war. Denn weh tuen mag ich ihm auch nicht im Nachhinein. Weißt Du, er sagt selber, dass alle Freunde sich von ihm nach der Trennung von seiner Ex abgewandt haben. Er müsste sich stark mit sich selber beschäftigen, damit er auf eine Erkenntnis kommt und die Zeit hat er gar nicht, weil er selbstständig ist. Als ich zu ihm zog, lag die Scheidung vor ihm und seine Tochter wollte bei uns wohnen. Er hat sie mit Sicherheit auch nur ein Stück wegen mir zugesprochen bekommen, da die Richter sahen, dass eine Familie vorhanden ist. Sie selber hat aber auch den starken Wunsch hierbei geäußert und es wurde dem entsprochen.
Ich weiß garnicht, wie er es ohne mich packen will, denn die Auftragslage ist bei ihm recht groß zur Zeit. Habe ihm immer den Rücken frei gehalten, damit er das tuen kann und mich um seine Tochter gekümmert. Das einzigste Gericht, was er kann sind Pfannekuchen. Ich habe jeden Tag für alle gekocht und immer frisch.
Er war am Anfang unserer Beziehung sehr mager, aber es war mir egal und ich habe ihn aufgepäppelt mit gesundem Happihappi.
Sie tut mir auch sehr leid, denn sie ist zur Zeit einfach nur gefangen in ihrer Puppertät und geht natürlich gerne die offenen Regeln, die er für sie genehmigt,
ein - welches Kind würde das nicht machen.
Es war so oft, dass wir gemeinsame Regeln aufgestellt haben, an die sich alle halten sollten und er sie für sie wieder gelockert hatte, weil er schlechtes Gewissen hatte, das er ihr ihre Mutter nahm? Sie ihn eventuell nicht mehr liebt?
Es sollte aber doch ein Neuanfang für uns alle sein und er moserte sehr oft rum, dass irgendwas nicht so lief wie er das wollte und ich versuchte dann eine Lösung zu finden. Nach mehreren Lösungen wurde es von ihm dann akzeptiert, aber dann auch wieder verändert, ohne mit mir darüber zu sprechen, da er es doch nicht wollte. Egal ob es sich um Kleiderhaken für uns alle handelte, die ich mit Absprache kaufte, die ihm dann aber nach einer Zeit doch nicht mehr passten, obwohl er sich aufregte, dass überall die Jacken lagen, oder ob es sich um Schuhe handelte, für die ich ein mehrstöckiges Regal vorschlug, wo jeder ein Fach für sich hatte, dass dann aber wieder ohne Besprechen weggeräumt wurde, weil es angeblich im Weg stand. Oder, oder, oder.
Ich glaube, dass er Veränderungen kaum erträgt, aber er hatte es mir so versprochen, dass ich in SEINEM Haus auch gleichberechtigt bin, aber er wechselte in seinen Meinungen, wie die Sonne den Mond ablöst. Emmozional von tiefgründig depressiv bis : ich will mit Dir mein ganzes Leben verbringen. Gibt es irgendeine Krankheit, die so ein Zwitterdenken verursacht?

Wöchentlich zwitschte er zwischen diese beiden Welten und er sagt selber, das er nie gemerkt hat, dass seine Mutter ihn geliebt hat. Da ist doch was, oder?

Ich liebe Ihn trotzdem, weil er auch seine sehr netten Seiten hatte, die mich zum träumen brachten, von einer Welt, die zu mir gehört. Leider habe ich zur Zeit keine Träume, zu denen ich mich hingezogen fühle und warte grad nur noch auf den Frühling, damit ich alleine in die Berge fahren kann, um alles verarbeiten zu können.
Bin grad dabei Kartons zu packen und habe für die Kinder gekocht. Ich selber mag zur Zeit nicht mehr viel zu mir nehmen, denn das ist das Einzigste , was ich zur Zeit noch selbst steuern kann.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag.
...und danke nochmal für die liebe Antwort ;O)

Der gefällt mir grad, könnte ich sein ;O)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Soldatenfrauen
Von: oke_12747918
neu
1. März 2015 um 15:25
Hat er Interesse mich kennen zu lernen?
Von: edna_12340845
neu
1. März 2015 um 15:18
Diskussionen dieses Nutzers
Nur nochEnttäuschung....
Von: feenpulver
neu
8. Juli 2017 um 14:24
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram