Home / Forum / Liebe & Beziehung / Aus nach neun jahren?

Aus nach neun jahren?

13. Mai 2008 um 22:31

Hallo Zusammen,
ich lese nun schon seit einigen Wochen immer mal wieder in diesem Forum. Wie ihr euch denken könnt, bin ich auch betroffen
Nach neun Jahren Beziehung hat sich meine Partnerin von mir getrennt. Dies ist mittlerweile 2 1/2 Monate her. Wir haben einen Sohn (4,5jahre). Zuerst einmal kurz die "Geschichte": Meine "Ex" und ich hatten schon seit längerer Zeit ein kleines Problem, wir hatten uns wohl "auseinander" gelebt. Ich hatte einen neuen Job, und mir Hornochse, war das Extra-Lob meiner Chefs wichtiger als z.B. mit meiner Familie zu Essen. Klar, sie hatten mir viel Verantwortung gegeben und ich wollte zeigen das ich es kann. Ich habe mir selber so einen Druck aufgebaut, das ich am Schluss dachte ich schaff es nicht mehr. Klar, und wenn man unter Druck steht, wo lässt man es aus, logisch zuhause. Ich war ungenießbar, bummelig, habe mich emotional eingeigelt... Da ich aus meiner ersten Beziehung noch zwei andere Kinder habe (8j. und 11j.) war ich auch hier maßlos überfordert. Meine "Ex" hatte sich dann immer mehr zurückgezogen. Wenn ich am Wochenende die Kinder zu Besuch hatte, war sie arbeiten und überlies mir das "Feld". Da ich aber durch die ganze Stress-Kiste in der Firma auch schon lange keine Kraft mehr hatte, waren diese Wochenende immer die Katastrophe. Ich konnte keinem richtig gerecht werden... Ich hatte auch immer Angst ihr nicht zu gefallen", da sie immer die "soziale Kompetenz" bei uns zu hause war... zumindest hatte sie diese für sich beansprucht.

Soweit so gut. Nach einem Gespräch, an denen wir beide feststellten, bzw. es war ihr Vorschlag, dass uns evtl. eine Trennung auf Zeit helfen könnte, organisierte ich bei einem Freund ein Zimmer. Aber irgendetwas stimme nicht, und so fragte ich nach das die einzig logische Erklärung sei, das sie sich verliebt hatte und zwar nicht in mich, brauch ich aber wohl nicht extra zu erwähnen).
Tja und da war es raus... Sie hatte einen neuen.

Na ich bin auf jeden Fall selber schuld, da ich mich letztes Jahr schon von ihr trennen wollte, da ich es so auch nicht mehr ausgehalten hatten. Doch durch unsere beider Jobs (wir sind beide beruflich sehr angespannt) hatten wir nach dieser damaligen Versöhnung einfach da weitergemacht wo wir aufgehört hatten... Wir Idioten, keine zeit um mal Luft zu holen... Naja, auf jeden Fall sagte sie mir jetzt, das sie mich nicht mehr lieben würde... Was will man da noch sagen??? Nichts, denn was will man darauf antworten... "ja aber ich ändere mich", "ich arbeite an mir..." usw. usw... Da kann man sagen was man will. ist einfach das Killerargument.. Sie hatte auch nie das Bedürfnis mit mir zu reden, nach neun Jahren mir etwas zu erklären. Sie sagte nur sie habe nichts zu sagen... hm. Wobei sie mir letztens unter Tränen (ok es waren nur Tränchen -zumindest hat sie das erste mal "Gefühle" gezeigt) vorgeworfen hatte wie schlecht es ihr in den Wochen vor der Trennung ging... Wow, sie war dann recht aufgelöst, hatte sich aber einen Tag später wieder gefangen und war immer noch wie sonst auch, freundlich aber kühl.

Lange rede kurzer Sinn... so wie die Sache in den letzten Monaten vor unserer Trennung gelaufen ist, konnte sie nur so reagieren. Ich hätte den Schuss wahrscheinlich wieder nicht gehört und hätte es mir so hingedreht das es mir gepasst hätte...
Und das ich sie noch liebe und zwar von ganzem Herzen, damit konnte sie ja auch gar nicht mehr rechnen... Da saß sie schon im Zug, die Tür war zu und er fuhr gerade an... Aber es ist wie es ist... ich liebe sie sehr... Wir haben uns auch räumlich getrennt, seit zwei Wochen habe ich eine eigene Wohnung... die Wochen zuvor war ich bei einem Freund untergebracht. Wir verstehen uns an sich sehr gut. Ich habe ihr in zwei langen Briefen meine Gedanken, Wünsche Hoffungen, aber auch mein Verständnis für ihr Handeln geschrieben. Denn ich glaube wirklich, diesen Knall hat es gebraucht. Auch habe ich ihr geschrieben das sie sich alle Zeit der Welt nehmen soll um wieder Kraft zu tanken und um zu wissen Sie hatte mir in Bezug auf uns gesagt, was weis sie, was in einem halben Jahr oder Jahr sei Ich weiß zwar nicht ob sie das nur gesagt hatte um mich nicht noch mehr zu verletzen oder ob sie es wirklich so gemeint hatte um sich ein Hintertürchen aufzuhalten

Doch soll dies auch in Bezug auf uns Umsonst gewesen sein. Klar, Umsonst war es nicht, aber eben in Bezug auf unsere Beziehung??? Ich weiß nicht, wir dürfen nicht sagen das es aus und vorbei ist wir beide hatten nicht alles versucht um dies sagen zu können In Wirklichkeit hatten wir sogar gar nichts probiert.

Ich selber bin auf einem guten Weg. Mache endlich viel für mich, lerne mich wieder selber zu lieben, lese, gehe früh ins Bett (oh Wunder kümmere mich intensiv um die Kids und mache auch eine Therapie. Alles in allem geht uns allen so besser. ihr, den Kindern und auch mir. Sie sagte mir auch mal, das ihr "neuer" nur ein Sprungbrett sei... um von mir und der Situation los zu kommen.

Ich selber habe mir eine Kontaktsperre auferlegt, die ich auf unseren Sohn auch sehr gut einhalte. Worauf sie mir auch schon vorgeworfen hatte, dass ich mich mehr melden könne, natürlich nur in Bezug auf unseren Sohn. Obwohl ich fast jede Sekunde zum Telefon greifen könnte, um ihr zu sagen wie sehr sie mir fehlt, wie sehr ich sie liebe, wie sehr mir unser Sohn fehlt

Doch ich weis nicht ob das alles in Bezug auf uns wirklich umsonst war?

Was meint ihr? Klar ich hätte noch viel zu erzählen, aber ob es wirklich jemand lesen will?

Hat jemand Erfahrung wenn Kinder im Spiel sind
Und glaubt ihr da geht noch was?
Liebe Grüße
Floh

Mehr lesen

13. Mai 2008 um 23:25

Kinder sind die Leidtragenden,
aber kaum in der Lage eine Ehe vor dem Ende zu
bewahren. Leider versäumen viele Paare etwas für die Ehe zu tun, solange noch etwas zu retten wäre. Leider ist "Kommunikation" und "wie führe ich eine gute Beziehung" kein Schulfach. Wir dürfen die Erfahrungen selbst sammeln, oft haben wir auch in den Eltern nicht die entsprechenden Vorbilder, wo wir es hätten lernen können. Es ist einfach gut, wenn du dich auf dich besinnst, dein Leben lebst. Selbstvorwürfe bringen dir nichts. Du machst es richtig, du hast dir therapeutische Unterstützung geholt, das zeigt, dass du etwas ändern willst. Aus Erfahrung von mir und vielen anderen kann ich dir sagen, jede Krise bietet Chancen. Du veränderst dich, deine Frau verändert sich und Zeit wird es zeigen. Ausgang
ungewiß................
Ich wünsche dir alles Gute
Melike

Gefällt mir

15. Mai 2008 um 22:20
In Antwort auf melike13

Kinder sind die Leidtragenden,
aber kaum in der Lage eine Ehe vor dem Ende zu
bewahren. Leider versäumen viele Paare etwas für die Ehe zu tun, solange noch etwas zu retten wäre. Leider ist "Kommunikation" und "wie führe ich eine gute Beziehung" kein Schulfach. Wir dürfen die Erfahrungen selbst sammeln, oft haben wir auch in den Eltern nicht die entsprechenden Vorbilder, wo wir es hätten lernen können. Es ist einfach gut, wenn du dich auf dich besinnst, dein Leben lebst. Selbstvorwürfe bringen dir nichts. Du machst es richtig, du hast dir therapeutische Unterstützung geholt, das zeigt, dass du etwas ändern willst. Aus Erfahrung von mir und vielen anderen kann ich dir sagen, jede Krise bietet Chancen. Du veränderst dich, deine Frau verändert sich und Zeit wird es zeigen. Ausgang
ungewiß................
Ich wünsche dir alles Gute
Melike

Es fällt mir alles unglaublich schwer...
Ja da hast Du wohl recht... Es ist nur alles so unglaublich schwierig. Auf der einen Seite zu wissen, dass nur die Zeit es zeigen kann und dann aber wieder NICHT zu wissen, wie man sich verhalten soll... Ich weiss, dass sie die Zeit gerade genießt und sich sehr wohl fühlt... Doch sollen alle Gedanken, alle Dinge die ich (endlich) gerade umsetze (ich bin eigentlich richtig stolz auf mich), in Bezug auf uns keinen Wert mehr haben??? Endlich passiert was und dann soll es vorbei sein??? Es fällt mir alles so unglaublich schwer... Ich weiss, das es richtig ist nichts (überstürztes) zu tun und die Zeit arbeiten zu lassen. Doch ich habe so unglaubliche Angst, dass sie sich noch weiter von mir entfernt, ja gar mit ihrem neuen noch enger wird... Mir ist klar, das ich das nicht verhindern kann... Wenn ich wenigstens wüsste, wie sie wirklich für Ihren neuen empfindet... Dann wäre es, so oder so, wahrscheinlich einfacher...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen