Home / Forum / Liebe & Beziehung / Aus nach 10 Jahren Beziehung?

Aus nach 10 Jahren Beziehung?

20. April um 10:37

Hallo Leute,


ich würde gerne mal ein paar Meinungen lesen, da bei mir komplettes Gefühlcharos ist.

Meine Frau und ich sind seid 10 Jahren in einer Beziehung, es war liebe auf den ersten Blick für mich. Nach drei Monaten Beziehung ist unsere 9 Jährige Tochter enstanden. Vor nichtmal 2 Jahren haben wir geheiratet und ein Gemeinsames Haus gekauft. Das Glück schien perfekt. Aus heiterem Himmel erzählt mir meine Frau das Sie mir nicht die Liebe geben kann die ich verdient hätte. Nach langen hin und her, erzählt sie mir sie hätte sich verliebt in einen Bekannten, kennen wir schon lange 6-7 Jahre. Sie denke seit 6 Monaten darüber nach, seit 4 Wochen intensiv.
Gründe hierfür wären ich sei zu strukturiert, nehme das Leben zu ernst, gehe mit dem Kind zu streng um. Es sei alles zuviel Verantwortung. Ich hätte kaum Zeit für die Familie (da ich das Haus durchrenoviert habe). Zugleich fragte sie aber wann endich die Küche und Bad fertig ist. Ich gebe zu, die beziehung schleifen gelassen zu haben. Jetzt war das Haus aber fast fertig.
Unsere Beziehung verlief immer Harmonisch, ohne Anschreien, große steiterein. Sex war auch nicht das problem, sie hat noch mit mir geschlafen eine Woche bevor sie gegangen ist.

Nach der Trennung hatte sie noch 2 Tage den Ehering an, sagte so etwas wie: Es könnte ja wieder werden, es so falsch was ich mache, ich weiß das ich ein Strück scheisse bin.

Nun sind 4 Wochen vergangen, ich lief die ersten 2 Wochen hinterher, sagte wir könnten eine Ehetherapie machen, an der Beziehung Arbeiten, das Haus verkaufen und neu anfangen und das ich sie liebe.

Nun steh ich vor einem Trümmerhaufen, ich seh das meine Tochter leidet, der Hund musste auch gehen ( vor 4 Monaten geholt, Ihr wunsch) , gucke das ich das Haus halte und Job.

Sie ist ausgezogen vor 2 Wochen, wieso gibt sie mir keine chance etwas zu ändern wenn sie unglücklich ist, von heute auf morgen schluss. Ohne mal auf den Tisch zu hauen. Das kann es doch nicht gewesen sein. Sie war so glücklich das ich sie endlich gefragt habe ob sie meine Frau werden will. Ich habe versucht sie immer glücklich zu machen, mit sicherheit habe ich meine Fehler , keine Frage.

Mir scheint es momentan so, als hätte ich eine 14 Jährige geheiratet habe. Im Whatsapp Status sind solche kommentare wie : Und Tschüß ( 2 std nach dem Auszug) oder Frei oder sagt mir persönlich das sie den anderen geküsst hat. (wollte ich nicht wissen)

Wir sind beide 30, hat sie eine Midlife crisis? Sie hat in den letzten 3 Jahre über ihren Job gemeckert, aber nie etwas geändert. Obwohl ich sie ermutigt habe.
Keine ahnung, mir ist es alles ein Rätsel.

Mehr lesen

20. April um 10:53

Ihr seid jung zusammengekommen und Eltern geworden. Jetzt hat sie sich neu verliebt und spürt den zweiten Frühling. Ist natürlich schlimm für dich und die Tochter und ziemlich egoistisch von ihr. Ich glaube nicht, dass du momentan viel machen kannst.

Hat sie wirklich nie gesagt, dass sie etwas stört, dass sie unglücklich ist? Bei mir war es so, dass ich meinem Exmann sooo oft gesagt habe, weshalb ich unzufrieden bin. Er hat das wohl nicht ernst genommen und nie richtig zugehört. Als ich ging, verstand er nicht warum...

6 LikesGefällt mir

20. April um 11:11

Sie hat in letzter Zeit nur mal gesagt das wir zuviel über Geld reden, darauf hin habe ich gesagt das legt sich wieder sobald der Alltag wieder reinkommt. An der Beziehung kamen keine Zweifel, vor 3 Monaten sagte sie noch das sie mich liebt und was für ein hübscher mann ich wäre. Wir waren zum 10 Jährigen in den Harz gefahren in ein Hotel, um zeit für uns zu haben. Spazieren gegangen, Schön gegessen, unterhalten. Klar nicht mehr so wie früher, aber wir keine Teenager mehr. Solche Trips haben wir jedes Jahr zum Jahrestag gemacht. Sie wollte schon immer ein 2. Kind, ich wollte aber nicht, wir haben eins und das genügt mir. 
Was ist jetzt der Plan? Lässt sie sich eins machen von dem Neuen? Wie krank wäre das denn...
Mit sicherheit gab es Anzeichen, aber auch ich hatte/ habe stress, Kind, Frau,Haus ,Hund , Job. Sie hat es in sich hinein gefressen und nun ist die Bombe geplatzt. 

Wir haben immer davon geredet als Omi und Opi auf der Terasse zu sitzen und ein Glas Wein zu trinken, beim rausgehen gebe ich dir immer ein klapps auf den Po. Sie lachte und fand den gedanken schön. Aber anscheind nur Lüge. 
Ich bin mittlerweile soweit das ich den Kopf nicht hängen lasse, gehe zu freunden, neue Klamotten, neue Frisur. Aber das einzige was mich aufrecht hält ist meine Tochter. Für sie will stark sein, ein zuhause geben, ein geregelten Alltag.

2 LikesGefällt mir

20. April um 16:59
In Antwort auf cocacola88

Hallo Leute,


ich würde gerne mal ein paar Meinungen lesen, da bei mir komplettes Gefühlcharos ist.

Meine Frau und ich sind seid 10 Jahren in einer Beziehung, es war liebe auf den ersten Blick für mich. Nach drei Monaten Beziehung ist unsere 9 Jährige Tochter enstanden. Vor nichtmal 2 Jahren haben wir geheiratet und ein Gemeinsames Haus gekauft. Das Glück schien perfekt. Aus heiterem Himmel erzählt mir meine Frau das Sie mir nicht die Liebe geben kann die ich verdient hätte. Nach langen hin und her, erzählt sie mir sie hätte sich verliebt in einen Bekannten, kennen wir schon lange 6-7 Jahre. Sie denke seit 6 Monaten darüber nach, seit 4 Wochen intensiv. 
Gründe hierfür wären ich sei zu strukturiert, nehme das Leben zu ernst, gehe mit dem Kind zu streng um. Es sei alles zuviel Verantwortung. Ich hätte kaum Zeit für die Familie (da ich das Haus durchrenoviert habe). Zugleich fragte sie aber wann endich die Küche und Bad fertig ist. Ich gebe zu, die beziehung schleifen gelassen zu haben. Jetzt war das Haus aber fast fertig. 
Unsere Beziehung verlief immer Harmonisch, ohne Anschreien, große steiterein. Sex war auch nicht das problem, sie hat noch mit mir geschlafen eine Woche bevor sie gegangen ist. 

Nach der Trennung hatte sie noch 2 Tage den Ehering an, sagte so etwas wie: Es könnte ja wieder werden, es so falsch was ich mache, ich weiß das ich ein Strück scheisse bin.

Nun sind 4 Wochen vergangen, ich lief die ersten 2 Wochen hinterher, sagte wir könnten eine Ehetherapie machen, an der Beziehung Arbeiten, das Haus verkaufen und neu anfangen und das ich sie liebe. 

Nun steh ich vor einem Trümmerhaufen, ich seh das meine Tochter leidet, der Hund musste auch gehen ( vor 4 Monaten geholt, Ihr wunsch) , gucke das ich das Haus halte und Job. 

Sie ist ausgezogen vor 2 Wochen, wieso gibt sie mir keine chance etwas zu ändern wenn sie unglücklich ist, von heute auf morgen schluss. Ohne mal auf den Tisch zu hauen. Das kann es doch nicht gewesen sein. Sie war so glücklich das ich sie endlich gefragt habe ob sie meine Frau werden will. Ich habe versucht sie immer glücklich zu machen, mit sicherheit habe ich meine Fehler , keine Frage. 

Mir scheint es momentan so, als hätte ich eine 14 Jährige geheiratet habe. Im Whatsapp Status sind solche kommentare wie : Und Tschüß ( 2 std nach dem Auszug) oder Frei oder sagt mir persönlich das sie den anderen geküsst hat. (wollte ich nicht wissen)

Wir sind beide 30, hat sie eine Midlife crisis? Sie hat in den letzten 3 Jahre über ihren Job gemeckert, aber nie etwas geändert. Obwohl ich sie ermutigt habe. 
Keine ahnung, mir ist es alles ein Rätsel.
 

Ich finde so leute manchmal schon abstoßend mit ihrem Whatsapp hickhack. Zuerst wie eine pubertierende "ich liebe ihn so sehr" schreiben und ein zwei jahre später "tschüss!!!!" Oder "endlich Frei!!!" Und nach ner weile kommt dann wieder "die bist mein ein und alles!!!, nur dich und keinen anderen!!!" Und 2 wochen später wieder der nächste oder der Ex. 

Und nein, das sind keine Teenager. Das sind fast 30-40jährige Leute... 



Lieber TE, die kommt wieder. Ich würde sie aber nicht mehr zurücknehmen wenn du nur 2. wahl bist.... 

Ich wünsch dir eine tolle Frau für die Zukunft. Vlt kennst du sie ja schon? Eine die dich wirklich liebt und nicht family stehen und liegen lässt für einen anderen Mann... ich versteh nicht wie man sein Kind verlassen kann. So ganz ohne irgendwas. 
 

3 LikesGefällt mir

20. April um 20:55

Bei wem lebt denn eure Tochter?

2 LikesGefällt mir

20. April um 21:55
In Antwort auf 6rama9

Bei wem lebt denn eure Tochter?

Und der Hund?

Gefällt mir

21. April um 18:30

Unsere Tochter, war die ersten Drei Wochen meist bei mir. Jetzt war sie eine Woche bei der Mutter und so wollen wir es erstmal bei behalten,im Wochentakt. Die kleine schlägt sich tapfer, versucht sich nicht viel anmerken zu lassen. Aber ich merke das es in ihr brodelt und arbeitet. Kein wunder, erst heile Welt und dann sowas. 
 
Den Hund habe ich abgegeben an eine Pflegefamilie die sich gut um Ihn kümmert, er wird dann weiter vermittelt. 

Ich sehe meiner Frau an das es ihr leid tut, kann mir nicht mehr vernünftig in die Augen schauen. Ich glaube ich will sie nicht mehr zurück, aber das sagt der Kopf. Was das Herz sagt ist wieder eine andere Geschichte.

Das man so eine show abzieht nur um mal raus zu kommen? Sie hatte doch alle Freiheiten, habe Sie und Ihre freundin Nachts um 3 Uhr aus der Disko abgeholt. Sie konnte Ihre freunde Treffen wann sie wollte, hatte hier im Haus volles mitsprache Recht, hat das gleiche Geld am Ende des Monats wie ich. Damit konnte sie machen was sie wollte. Eifersüchtig war ich auch nie. Anscheind wollen frauen A....löcher, die sie nicht auf Händen tragen.

4 LikesGefällt mir

21. April um 18:46
In Antwort auf cocacola88

Unsere Tochter, war die ersten Drei Wochen meist bei mir. Jetzt war sie eine Woche bei der Mutter und so wollen wir es erstmal bei behalten,im Wochentakt. Die kleine schlägt sich tapfer, versucht sich nicht viel anmerken zu lassen. Aber ich merke das es in ihr brodelt und arbeitet. Kein wunder, erst heile Welt und dann sowas. 
 
Den Hund habe ich abgegeben an eine Pflegefamilie die sich gut um Ihn kümmert, er wird dann weiter vermittelt. 

Ich sehe meiner Frau an das es ihr leid tut, kann mir nicht mehr vernünftig in die Augen schauen. Ich glaube ich will sie nicht mehr zurück, aber das sagt der Kopf. Was das Herz sagt ist wieder eine andere Geschichte.

Das man so eine show abzieht nur um mal raus zu kommen? Sie hatte doch alle Freiheiten, habe Sie und Ihre freundin Nachts um 3 Uhr aus der Disko abgeholt. Sie konnte Ihre freunde Treffen wann sie wollte, hatte hier im Haus volles mitsprache Recht, hat das gleiche Geld am Ende des Monats wie ich. Damit konnte sie machen was sie wollte. Eifersüchtig war ich auch nie. Anscheind wollen frauen A....löcher, die sie nicht auf Händen tragen.

Nein, Frauen wollen Männer, die die Beziehung nicht schleifen lassen für so Nebensächlichkeiten wie Geld oder Renovierungsarbeiten. Ich weiss, Männer sehen es etwas anders, aber damit hast du sie innerlich verloren.

2 LikesGefällt mir

21. April um 18:57

Sein Partner sollte man nie als selbst verständlich sehen ich weiß, ist es nicht etwas unfair mir in dieser Bauphase so etwas vorzuwerfen? Und dann auch noch Druck zu machen, das es schneller fertig werden soll. Ist ja fast zu vergleichen wenn einer der Partner schwer Krank wird. Dann sollte der andere ihn unterstützen und nicht abhauen. Schließlich ist unser Eheversprechen keine 2 Jahre her. Sie sagt aber auch das Haus war mir zu liebe, die Hochzeit habe ich ihr zu liebe gemacht ( habe ich natürlich nicht gesagt).
Also ist vielleicht eh was schief am Haussegen, wir beide dachten nicht an uns selber und hier wird auch ein knackpunkt sein. Den wir beide hätten Besprechen müssen. Man will den Partner halt nicht vor der Kopf stoßen.  

1 LikesGefällt mir

21. April um 19:04
In Antwort auf cocacola88

Sein Partner sollte man nie als selbst verständlich sehen ich weiß, ist es nicht etwas unfair mir in dieser Bauphase so etwas vorzuwerfen? Und dann auch noch Druck zu machen, das es schneller fertig werden soll. Ist ja fast zu vergleichen wenn einer der Partner schwer Krank wird. Dann sollte der andere ihn unterstützen und nicht abhauen. Schließlich ist unser Eheversprechen keine 2 Jahre her. Sie sagt aber auch das Haus war mir zu liebe, die Hochzeit habe ich ihr zu liebe gemacht ( habe ich natürlich nicht gesagt).
Also ist vielleicht eh was schief am Haussegen, wir beide dachten nicht an uns selber und hier wird auch ein knackpunkt sein. Den wir beide hätten Besprechen müssen. Man will den Partner halt nicht vor der Kopf stoßen.  

Naja, vielleicht hat sie ja gefragt, wann das alles endlich fertig ist, damit du dich endlich wieder ihr widmest und nicht, weil ihr der ganze Kram irgendwie wichtig war. Ich denke, sie wollte das alles gar nicht, Haus und so, sie wollte die Zeit lieber mit dir verbringen. Dir war aber ein Haus wichtiger und heiraten wolltest du sie auch eigentlich nicht? Naja, wenn du glaubst, Frauen merken nicht, dass sie nur Beiwerk sind, dann hast du dich da wohl schwer getäuscht und dann hast du ja jetzt, was du wolltest: ein schönes Heim und keine Ehefrau.

2 LikesGefällt mir

21. April um 19:16
In Antwort auf cocacola88

Sein Partner sollte man nie als selbst verständlich sehen ich weiß, ist es nicht etwas unfair mir in dieser Bauphase so etwas vorzuwerfen? Und dann auch noch Druck zu machen, das es schneller fertig werden soll. Ist ja fast zu vergleichen wenn einer der Partner schwer Krank wird. Dann sollte der andere ihn unterstützen und nicht abhauen. Schließlich ist unser Eheversprechen keine 2 Jahre her. Sie sagt aber auch das Haus war mir zu liebe, die Hochzeit habe ich ihr zu liebe gemacht ( habe ich natürlich nicht gesagt).
Also ist vielleicht eh was schief am Haussegen, wir beide dachten nicht an uns selber und hier wird auch ein knackpunkt sein. Den wir beide hätten Besprechen müssen. Man will den Partner halt nicht vor der Kopf stoßen.  

Manchmal ist das, eas du als den Partner vor den Kopf stoßen bezeichnest, aber das einzig richtige und sinnvolle. Heiraten und Haus sind schließlich keine pillepalle Entscheidungen wie Fernsehprogramm oder was es zu essen gibt. Warum nicht ehrlich sagen, dass man nicht heiraten oder kein Haus haben will?. Das Problem Heirat ist durch eine Scheidung ja noch recht einfach und von den Kosten her erträglich zu lösen, aber für so ein blödes Haus verschulden sich die Leute ja oft über Jahrzehnte. Und haben kaum noch Lebensqualität und Zeit als Paar, weil ein Großteil Energie und Geld für das Statussymbol Eigenheim draufgeht. Kann ich gut verstehen, dass sie darauf keinen Bock hatte. Warum sie unbedingt heiraten wollte, allerdings nicht. Bei euch beiden finde ich absolut nicht nachvollziehbar, dass ihr in so entscheidenden Dingen nicht ehrlich zueinander wart. Obwohl das ja kein Ausnahmeverhalten ist, sondern gang und gäbe. Leider!

1 LikesGefällt mir

21. April um 19:28
In Antwort auf cocacola88

Hallo Leute,


ich würde gerne mal ein paar Meinungen lesen, da bei mir komplettes Gefühlcharos ist.

Meine Frau und ich sind seid 10 Jahren in einer Beziehung, es war liebe auf den ersten Blick für mich. Nach drei Monaten Beziehung ist unsere 9 Jährige Tochter enstanden. Vor nichtmal 2 Jahren haben wir geheiratet und ein Gemeinsames Haus gekauft. Das Glück schien perfekt. Aus heiterem Himmel erzählt mir meine Frau das Sie mir nicht die Liebe geben kann die ich verdient hätte. Nach langen hin und her, erzählt sie mir sie hätte sich verliebt in einen Bekannten, kennen wir schon lange 6-7 Jahre. Sie denke seit 6 Monaten darüber nach, seit 4 Wochen intensiv. 
Gründe hierfür wären ich sei zu strukturiert, nehme das Leben zu ernst, gehe mit dem Kind zu streng um. Es sei alles zuviel Verantwortung. Ich hätte kaum Zeit für die Familie (da ich das Haus durchrenoviert habe). Zugleich fragte sie aber wann endich die Küche und Bad fertig ist. Ich gebe zu, die beziehung schleifen gelassen zu haben. Jetzt war das Haus aber fast fertig. 
Unsere Beziehung verlief immer Harmonisch, ohne Anschreien, große steiterein. Sex war auch nicht das problem, sie hat noch mit mir geschlafen eine Woche bevor sie gegangen ist. 

Nach der Trennung hatte sie noch 2 Tage den Ehering an, sagte so etwas wie: Es könnte ja wieder werden, es so falsch was ich mache, ich weiß das ich ein Strück scheisse bin.

Nun sind 4 Wochen vergangen, ich lief die ersten 2 Wochen hinterher, sagte wir könnten eine Ehetherapie machen, an der Beziehung Arbeiten, das Haus verkaufen und neu anfangen und das ich sie liebe. 

Nun steh ich vor einem Trümmerhaufen, ich seh das meine Tochter leidet, der Hund musste auch gehen ( vor 4 Monaten geholt, Ihr wunsch) , gucke das ich das Haus halte und Job. 

Sie ist ausgezogen vor 2 Wochen, wieso gibt sie mir keine chance etwas zu ändern wenn sie unglücklich ist, von heute auf morgen schluss. Ohne mal auf den Tisch zu hauen. Das kann es doch nicht gewesen sein. Sie war so glücklich das ich sie endlich gefragt habe ob sie meine Frau werden will. Ich habe versucht sie immer glücklich zu machen, mit sicherheit habe ich meine Fehler , keine Frage. 

Mir scheint es momentan so, als hätte ich eine 14 Jährige geheiratet habe. Im Whatsapp Status sind solche kommentare wie : Und Tschüß ( 2 std nach dem Auszug) oder Frei oder sagt mir persönlich das sie den anderen geküsst hat. (wollte ich nicht wissen)

Wir sind beide 30, hat sie eine Midlife crisis? Sie hat in den letzten 3 Jahre über ihren Job gemeckert, aber nie etwas geändert. Obwohl ich sie ermutigt habe. 
Keine ahnung, mir ist es alles ein Rätsel.
 

Hi, ich hatte das Problem nach 16 Ehejahren auch...Das Problem ist, dass viele am Ende nicht den Mut haben, zu sagen, dass sie sich einfach verliebt haben...Stattdessen wird am ehemaligen Partner gemosert, es wäre alles schon länger schlecht, es wären viele Dinge nicht gut gewesen...Damit will sich deine Frau nur rechtfertigen, obwohl sie wahrscheinlich weiß, dass das gleiche passiert wäre, selbst wenn du der perfekte Ehemann gewesen wärst...Ich denke du musst das abhaken, es würde nie mehr so werden wie vorher...Du hast es verdient, jemanden zu finden, der offen und ehrlich ist, das Kämpfen lohnt sich in diesem Fall glaube ich nicht mehr...so schwer das ist, mit Abstand sieht man alles ein wenig leichter...Lass sie machen, schau dir keinen Status von ihr an...das verletzt nur..Kümmere dich um dich selbst, sei gut zu dir und zieh die keinen Schuh an, den sie dir aufdrückt...wenn eine Beziehung scheitert sind immer beide Seiten Schuld...es kann also nicht sein, dass du allein schuldig sein sollst. Lg

2 LikesGefällt mir

21. April um 19:46

Ach, diese Vorwürfe, die jetzt kommen, sind zum Teil an den Haaren herbeigezogen.
Teils, damit sie es sich selber schöner reden kann und teils, um Dir die Schuld in die Schuhe zu schieben.

Natürlich muss man in der Bauphase sie Beziehung schleifen lassen, der Tag hat schliesslich nur 24 Stunden.

Sie ist im Hormonrausch, da kommste mit logischen Argumenten nicht weit.

Warst Du schon beim Anwalt?

7 LikesGefällt mir

21. April um 19:55

Naja, wenn man glücklich und zufrieden ist, verliebt man sich ja eigentlich nicht fremd. Es wird für sie also wohl tatsächlich nicht alles paletti gewesen sein, das redet sie sich jetzt nicht herbei. Sie sagte ja offenbar auch, dass sie das Haus gar nicht will und wann es denn nun endlich vorbei sei mit der Renoviererei. Was hätte sie denn tun sollen, wenn er seinen Traum vom Häusle verwirklicht und all das gar nicht mehr wahrnimmt?

Gefällt mir

21. April um 19:56
In Antwort auf jara

Naja, vielleicht hat sie ja gefragt, wann das alles endlich fertig ist, damit du dich endlich wieder ihr widmest und nicht, weil ihr der ganze Kram irgendwie wichtig war. Ich denke, sie wollte das alles gar nicht, Haus und so, sie wollte die Zeit lieber mit dir verbringen. Dir war aber ein Haus wichtiger und heiraten wolltest du sie auch eigentlich nicht? Naja, wenn du glaubst, Frauen merken nicht, dass sie nur Beiwerk sind, dann hast du dich da wohl schwer getäuscht und dann hast du ja jetzt, was du wolltest: ein schönes Heim und keine Ehefrau.

Offensichtlich werden hier noch Frauen verteidigt die ein Leben hinwerfen und ihr Kind im Stich lassen . 

Sie hätte den Mund aufmachen sollen . Kommunikation ist das Geheimnis einer funktionierenden Beziehung .

Erinnert mich mehr daran, dass es Frauen gibt, die glauben der Mann muss erschnuppern was Frau mit ihren Aussagen meint .

Was die Frau sagt ist im Endeffekt irrelevant . Sie möchte jetzt jegliche Schuld von sich weisen und sucht Bestätigung für ihr Tun .

Normal ist das nicht - ich kenne das - ich spreche es nicht aus - von meinen Kindern - als sie noch nicht wussten wie sie mit ihren 'Gefühlen umgehen sollen und die ricthigen Worte nicht gefunden haben (da waren sie aber noch sehr klein) .

Zu einer Beziehung gehören immer noch Zwei - du gibst ihm die Schuld ?
Sie ist gegangen !!  Und der Abgang den empfinde ich doch etwas merkwürdigt - ob sie auf das Haus (oder Geld) verzichtet - trotz Hochzeit - schauen wir mal !

5 LikesGefällt mir

21. April um 19:58
In Antwort auf cocacola88

Hallo Leute,


ich würde gerne mal ein paar Meinungen lesen, da bei mir komplettes Gefühlcharos ist.

Meine Frau und ich sind seid 10 Jahren in einer Beziehung, es war liebe auf den ersten Blick für mich. Nach drei Monaten Beziehung ist unsere 9 Jährige Tochter enstanden. Vor nichtmal 2 Jahren haben wir geheiratet und ein Gemeinsames Haus gekauft. Das Glück schien perfekt. Aus heiterem Himmel erzählt mir meine Frau das Sie mir nicht die Liebe geben kann die ich verdient hätte. Nach langen hin und her, erzählt sie mir sie hätte sich verliebt in einen Bekannten, kennen wir schon lange 6-7 Jahre. Sie denke seit 6 Monaten darüber nach, seit 4 Wochen intensiv. 
Gründe hierfür wären ich sei zu strukturiert, nehme das Leben zu ernst, gehe mit dem Kind zu streng um. Es sei alles zuviel Verantwortung. Ich hätte kaum Zeit für die Familie (da ich das Haus durchrenoviert habe). Zugleich fragte sie aber wann endich die Küche und Bad fertig ist. Ich gebe zu, die beziehung schleifen gelassen zu haben. Jetzt war das Haus aber fast fertig. 
Unsere Beziehung verlief immer Harmonisch, ohne Anschreien, große steiterein. Sex war auch nicht das problem, sie hat noch mit mir geschlafen eine Woche bevor sie gegangen ist. 

Nach der Trennung hatte sie noch 2 Tage den Ehering an, sagte so etwas wie: Es könnte ja wieder werden, es so falsch was ich mache, ich weiß das ich ein Strück scheisse bin.

Nun sind 4 Wochen vergangen, ich lief die ersten 2 Wochen hinterher, sagte wir könnten eine Ehetherapie machen, an der Beziehung Arbeiten, das Haus verkaufen und neu anfangen und das ich sie liebe. 

Nun steh ich vor einem Trümmerhaufen, ich seh das meine Tochter leidet, der Hund musste auch gehen ( vor 4 Monaten geholt, Ihr wunsch) , gucke das ich das Haus halte und Job. 

Sie ist ausgezogen vor 2 Wochen, wieso gibt sie mir keine chance etwas zu ändern wenn sie unglücklich ist, von heute auf morgen schluss. Ohne mal auf den Tisch zu hauen. Das kann es doch nicht gewesen sein. Sie war so glücklich das ich sie endlich gefragt habe ob sie meine Frau werden will. Ich habe versucht sie immer glücklich zu machen, mit sicherheit habe ich meine Fehler , keine Frage. 

Mir scheint es momentan so, als hätte ich eine 14 Jährige geheiratet habe. Im Whatsapp Status sind solche kommentare wie : Und Tschüß ( 2 std nach dem Auszug) oder Frei oder sagt mir persönlich das sie den anderen geküsst hat. (wollte ich nicht wissen)

Wir sind beide 30, hat sie eine Midlife crisis? Sie hat in den letzten 3 Jahre über ihren Job gemeckert, aber nie etwas geändert. Obwohl ich sie ermutigt habe. 
Keine ahnung, mir ist es alles ein Rätsel.
 

" Sie ist ausgezogen vor 2 Wochen, wieso gibt sie mir keine chance etwas zu ändern wenn sie unglücklich ist, von heute auf morgen schluss. "

 in der tat seltsam, wenn sie euch keine chance geben will, keine therapie etc., um die probleme zu lösen etc. 

hast du evtl. eine reihe von andeutungen ihrerseits vielleicht (unbewusst) überhört? hat sie sich in letzter zeit verändert?

ok, wenn ihr 30 seid, seit 10 jahren zusammen, könnte das natürlich auch die 30er panik sein, das leben verpasst zu haben. evtl. hat sie auch eine affäre und jetzt "blut an der freiheit" geleckt haben. aber alles natürlich spekulation.

auf den ersten blick ins auge gefallen ist mir ihre aussage:
" Es könnte ja wieder werden, es so falsch was ich mache, ich weiß das ich ein Strück scheisse bin. "
wann nennt man sich selbst ein "stück scheisse"? wenn man das eigene verhalten irgendwo ablehnt. das könnte z.B. bei einer affäre der fall sein, bei der man weiss, dass sie moralisch daneben ist, aber der reiz trotzdem größer.

das größte problem für dich dürfte der vertrauensverlust sein. wenn nach zehn jahren der partner sich einfach trennt und nichtmal klar sagt, warum, dann zieht einem das den boden weg. und selbst wenn ihr euch wieder versöhnt: die unsicherheit bleibt, ob das nicht jederzeit wieder passieren kann.

Gefällt mir

21. April um 20:05
In Antwort auf geistundsinn1

Offensichtlich werden hier noch Frauen verteidigt die ein Leben hinwerfen und ihr Kind im Stich lassen . 

Sie hätte den Mund aufmachen sollen . Kommunikation ist das Geheimnis einer funktionierenden Beziehung .

Erinnert mich mehr daran, dass es Frauen gibt, die glauben der Mann muss erschnuppern was Frau mit ihren Aussagen meint .

Was die Frau sagt ist im Endeffekt irrelevant . Sie möchte jetzt jegliche Schuld von sich weisen und sucht Bestätigung für ihr Tun .

Normal ist das nicht - ich kenne das - ich spreche es nicht aus - von meinen Kindern - als sie noch nicht wussten wie sie mit ihren 'Gefühlen umgehen sollen und die ricthigen Worte nicht gefunden haben (da waren sie aber noch sehr klein) .

Zu einer Beziehung gehören immer noch Zwei - du gibst ihm die Schuld ?
Sie ist gegangen !!  Und der Abgang den empfinde ich doch etwas merkwürdigt - ob sie auf das Haus (oder Geld) verzichtet - trotz Hochzeit - schauen wir mal !

Von Schuld sprechen mag ich generell immer nicht so gerne. Ich versuche ihm eben darzulegen, was in ihr vorgegangen sein mag, denn er möchte es ja verstehen. Und ich kann sie da durchaus verstehen. Kein Mensch schmeisst so mir nix dir nix alles hin, ich denke, es war alles schlimm für sie. Sie hat ja auch was gesagt, doch er hat es falsch aufgefasst, nämlich noch als Vorwurf (wann ist das Bad denn endlich fertig?)

Meist ist es doch so, die Frauen reden und reden und die Männer machen trotzdem, was sie wollen. Irgendwann schalten die Frauen dann innerlich ab, dann ist es jedoch alles zu spät. Und die Männer verstehen die Welt nicht mehr. Er hätte es nicht zugunsten von Haus und Hof schleifen lassen dürfen (sagt er von sich selber, dass er dies tat). Das killt die Gefühle halt oft schneller als man gucken kann. Ist das jetzt ihre "Schuld"?

Gefällt mir

21. April um 20:06
In Antwort auf aasha108

Manchmal ist das, eas du als den Partner vor den Kopf stoßen bezeichnest, aber das einzig richtige und sinnvolle. Heiraten und Haus sind schließlich keine pillepalle Entscheidungen wie Fernsehprogramm oder was es zu essen gibt. Warum nicht ehrlich sagen, dass man nicht heiraten oder kein Haus haben will?. Das Problem Heirat ist durch eine Scheidung ja noch recht einfach und von den Kosten her erträglich zu lösen, aber für so ein blödes Haus verschulden sich die Leute ja oft über Jahrzehnte. Und haben kaum noch Lebensqualität und Zeit als Paar, weil ein Großteil Energie und Geld für das Statussymbol Eigenheim draufgeht. Kann ich gut verstehen, dass sie darauf keinen Bock hatte. Warum sie unbedingt heiraten wollte, allerdings nicht. Bei euch beiden finde ich absolut nicht nachvollziehbar, dass ihr in so entscheidenden Dingen nicht ehrlich zueinander wart. Obwohl das ja kein Ausnahmeverhalten ist, sondern gang und gäbe. Leider!

" Manchmal ist das, eas du als den Partner vor den Kopf stoßen bezeichnest, aber das einzig richtige und sinnvolle. "

vor allem ist das "ergebnis", nicht vor den kopf stossen und sich dann einfach ohne wirklich nachvollziehbare gründe trennen, der wesentlich härtere kopfstoß.

5 LikesGefällt mir

21. April um 20:09
In Antwort auf santiago4671

" Manchmal ist das, eas du als den Partner vor den Kopf stoßen bezeichnest, aber das einzig richtige und sinnvolle. "

vor allem ist das "ergebnis", nicht vor den kopf stossen und sich dann einfach ohne wirklich nachvollziehbare gründe trennen, der wesentlich härtere kopfstoß.

Ähm, sie hat ja doch ne ganze Reihe von Gründen genannt. Warum sollten diese nicht zutreffend sein? 

Gefällt mir

21. April um 20:15
In Antwort auf jara

Von Schuld sprechen mag ich generell immer nicht so gerne. Ich versuche ihm eben darzulegen, was in ihr vorgegangen sein mag, denn er möchte es ja verstehen. Und ich kann sie da durchaus verstehen. Kein Mensch schmeisst so mir nix dir nix alles hin, ich denke, es war alles schlimm für sie. Sie hat ja auch was gesagt, doch er hat es falsch aufgefasst, nämlich noch als Vorwurf (wann ist das Bad denn endlich fertig?)

Meist ist es doch so, die Frauen reden und reden und die Männer machen trotzdem, was sie wollen. Irgendwann schalten die Frauen dann innerlich ab, dann ist es jedoch alles zu spät. Und die Männer verstehen die Welt nicht mehr. Er hätte es nicht zugunsten von Haus und Hof schleifen lassen dürfen (sagt er von sich selber, dass er dies tat). Das killt die Gefühle halt oft schneller als man gucken kann. Ist das jetzt ihre "Schuld"?

Ich kenne es so, dass Frauen bei denen es so läuft wie du hier preis gibst - dass diese tatsächlich auf den "Tisch hauen" und auch darüber sprechen, dass die Gefühle dadurch erlahmen, wenn Mann keine Zeit hat und keine Rücksicht nimmt .

Ob er das alles nicth gehört hat - wenn es so gewesen ist ?

Ich denke auch, dass sich viel angesammtelt hat - er ist aber kein Hellseher und da kommt für mich das Mädchen wieder ins Spiel, das denkt - der Mann muss ihre Gedanken lesen können und das gibt es mitunter nicht
Somit hätte er ja merken müssen, dass etwas nicht stimmt und wenn ich das nicht anspreche - dann ist Mann eben der Meinung die Beziehung /Ehe läuft . Männer und Frauen sind und agieren anders in puncto Kommunikation . Männer sind weitaus offensiver - Frauen halten sich bedeckt . Den Mund aufmachen und tatsächlich mal auf den Tisch hauen wäre hilfreicher gewesen !

Udn hätte sie kein schlechtes Gewissen - könnte sie ihm gerade in die Augen sehen .

1 LikesGefällt mir

21. April um 20:16
In Antwort auf jara

Von Schuld sprechen mag ich generell immer nicht so gerne. Ich versuche ihm eben darzulegen, was in ihr vorgegangen sein mag, denn er möchte es ja verstehen. Und ich kann sie da durchaus verstehen. Kein Mensch schmeisst so mir nix dir nix alles hin, ich denke, es war alles schlimm für sie. Sie hat ja auch was gesagt, doch er hat es falsch aufgefasst, nämlich noch als Vorwurf (wann ist das Bad denn endlich fertig?)

Meist ist es doch so, die Frauen reden und reden und die Männer machen trotzdem, was sie wollen. Irgendwann schalten die Frauen dann innerlich ab, dann ist es jedoch alles zu spät. Und die Männer verstehen die Welt nicht mehr. Er hätte es nicht zugunsten von Haus und Hof schleifen lassen dürfen (sagt er von sich selber, dass er dies tat). Das killt die Gefühle halt oft schneller als man gucken kann. Ist das jetzt ihre "Schuld"?

" Er hätte es nicht zugunsten von Haus und Hof schleifen lassen dürfen (sagt er von sich selber, dass er dies tat). Das killt die Gefühle halt oft schneller als man gucken kann. Ist das jetzt ihre "Schuld"? "

ein hausbau ist jetzt nicht irgendeine nebensächlichkeit. familie + kind auch nicht. wenn sie das gefühl hat, er missversteht sie oder ihre botschaften kommen nicht an, dann kann man auch mal deutlicher werden:
z.B." ich fühl mich so wie es läuft überhaupt nicht mehr wohl. wir müssen was ändern. lass uns mal gemeinsam hilfe nehmen, ich will nicht, dass die beziehung scheitert,"
oder ähnlich.

dann wäre es klar kommuniziert und er hätte wohl auch darauf reagiert.

hat sie aber nicht in dem maß. damit hatte er auch keine chance, frühzeitig etwas zu ändern. dann sich einfach zu trennen und den anderen vor vollendete tatsachen zu stellen ist weder fair. noch verantwortungsbewusst. schon gar nicht, wenn noch kinder im spiel sind.

wer will findet wege, wer nicht will, worte.

4 LikesGefällt mir

21. April um 20:19
In Antwort auf geistundsinn1

Ich kenne es so, dass Frauen bei denen es so läuft wie du hier preis gibst - dass diese tatsächlich auf den "Tisch hauen" und auch darüber sprechen, dass die Gefühle dadurch erlahmen, wenn Mann keine Zeit hat und keine Rücksicht nimmt .

Ob er das alles nicth gehört hat - wenn es so gewesen ist ?

Ich denke auch, dass sich viel angesammtelt hat - er ist aber kein Hellseher und da kommt für mich das Mädchen wieder ins Spiel, das denkt - der Mann muss ihre Gedanken lesen können und das gibt es mitunter nicht
Somit hätte er ja merken müssen, dass etwas nicht stimmt und wenn ich das nicht anspreche - dann ist Mann eben der Meinung die Beziehung /Ehe läuft . Männer und Frauen sind und agieren anders in puncto Kommunikation . Männer sind weitaus offensiver - Frauen halten sich bedeckt . Den Mund aufmachen und tatsächlich mal auf den Tisch hauen wäre hilfreicher gewesen !

Udn hätte sie kein schlechtes Gewissen - könnte sie ihm gerade in die Augen sehen .

Natürlich hat sie ein schlechtes Gewissen, wie gesagt, sie wird nicht gewollt haben, dass es so endet und fühlt sich sicher schlecht. Und auf den Tisch hauen und lospoltern ist nicht die Sache vieler Frauen. Sie wird was gesagt haben, vielleicht nicht energisch genug, wenn sie dafür nicht der Typ ist, und vielleicht war er einfach viel zu beschäftigt um zu reden.

Gefällt mir

21. April um 20:23
In Antwort auf jara

Ähm, sie hat ja doch ne ganze Reihe von Gründen genannt. Warum sollten diese nicht zutreffend sein? 

" Ähm, sie hat ja doch ne ganze Reihe von Gründen genannt. Warum sollten diese nicht zutreffend sein? "

aus meinem grund ein fadenscheiniger grund:
" Aus heiterem Himmel erzählt mir meine Frau das Sie mir nicht die Liebe geben kann die ich verdient hätte. " und dann sagt sie noch: ihr zuviel verantwortung. nach zehn jahren beziehung

damit sagt sie nichts anders als: du kannst jetzt eh nichts mehr machen. sie hat sich verknallt. und schmeißt hin. ohne ihm eine chance zu geben.

drastisch formuliert: messer in den rücken gehauen.

3 LikesGefällt mir

21. April um 20:29
In Antwort auf santiago4671

" Ähm, sie hat ja doch ne ganze Reihe von Gründen genannt. Warum sollten diese nicht zutreffend sein? "

aus meinem grund ein fadenscheiniger grund:
" Aus heiterem Himmel erzählt mir meine Frau das Sie mir nicht die Liebe geben kann die ich verdient hätte. " und dann sagt sie noch: ihr zuviel verantwortung. nach zehn jahren beziehung

damit sagt sie nichts anders als: du kannst jetzt eh nichts mehr machen. sie hat sich verknallt. und schmeißt hin. ohne ihm eine chance zu geben.

drastisch formuliert: messer in den rücken gehauen.

Für sie offenbar triftige Gründe. Sie sieht es so und das nicht erst seit gestern. Aber wäre er mit ihr innerlich noch in ner guten Verbindung gewesen, hätte er das auch bemerkt. Das ist alles schon lange tot und vorbei bei den beiden, nur war er zu beschäftigt, das zu merken.

Gefällt mir

21. April um 20:31
In Antwort auf jara

Für sie offenbar triftige Gründe. Sie sieht es so und das nicht erst seit gestern. Aber wäre er mit ihr innerlich noch in ner guten Verbindung gewesen, hätte er das auch bemerkt. Das ist alles schon lange tot und vorbei bei den beiden, nur war er zu beschäftigt, das zu merken.

Und ihr war die Ehe offensichtlich nichts wert - sonst hätte sie darum gekämpft . Da wirft man sich lieber dem nächstbesten an den Hals und geht . Macht noch schnell eine Ansage - was einen so gestört hat und wie es hätte sein sollen und macht die Türe von außen zu .

In Herrgotts Namen was für Beziehungen / Ehen die Menschen führen und wie viele Ausreden man für solche Versagerinnen noch findet ist fast nicht zum Aushalten .

3 LikesGefällt mir

21. April um 20:39
In Antwort auf geistundsinn1

Und ihr war die Ehe offensichtlich nichts wert - sonst hätte sie darum gekämpft . Da wirft man sich lieber dem nächstbesten an den Hals und geht . Macht noch schnell eine Ansage - was einen so gestört hat und wie es hätte sein sollen und macht die Türe von außen zu .

In Herrgotts Namen was für Beziehungen / Ehen die Menschen führen und wie viele Ausreden man für solche Versagerinnen noch findet ist fast nicht zum Aushalten .

Du siehst mir das trotzdem etwas zu einfach. Kein Mensch wird alles so mir nichts dir nichts wegwerfen, so etwas ist meist der letzte Ausweg und Gipfel eines langen Leidens. Bei den beiden hat viel nicht gestimmt, sie wollten eigentlich beide ganz andere Dinge (2. Kind, Haus, Ehe).

2 LikesGefällt mir

21. April um 20:43
In Antwort auf jara

Für sie offenbar triftige Gründe. Sie sieht es so und das nicht erst seit gestern. Aber wäre er mit ihr innerlich noch in ner guten Verbindung gewesen, hätte er das auch bemerkt. Das ist alles schon lange tot und vorbei bei den beiden, nur war er zu beschäftigt, das zu merken.

" Für sie offenbar triftige Gründe. Sie sieht es so und das nicht erst seit gestern. Aber wäre er mit ihr innerlich noch in ner guten Verbindung gewesen, hätte er das auch bemerkt. "

wenn ich triftige gründe habe und will, dass der partner den ernst der lage kapiert, weil ich am erhalt der beziehung interessiert bin, dann finde ich auch wege, dass er das versteht.

ganz offensichtlich war sie aber in dem maße nicht daran interessiert. und stimmt, da lief ja schon was mit dem bekannten. das hat sie ja auch nicht kommuniziert.

ich stell mir die situation umgedreht vor: er stellt sie vor vollendete tatsachen: zuviel verantwortung, zu stressig, zu wenig zeit - und dann ist ja noch diese bekannte. deine reaktion vermutlich: was für ein a******.

und jetzt, bei der umgedrehten situation soll er aus deiner sicht auch noch schuld sein, dass sie fremdgeht und auch noch die beziehung hinwirft. wenn opferhaltung auf doppelte maßstäbe trifft.

2 LikesGefällt mir

21. April um 20:49
In Antwort auf jara

Du siehst mir das trotzdem etwas zu einfach. Kein Mensch wird alles so mir nichts dir nichts wegwerfen, so etwas ist meist der letzte Ausweg und Gipfel eines langen Leidens. Bei den beiden hat viel nicht gestimmt, sie wollten eigentlich beide ganz andere Dinge (2. Kind, Haus, Ehe).

Genau - Frau macht die Beine breit für einen Mann der für sie schon tot ist innerlich - eine Woche bevor sie geht .

ER ist ihr zu strukturiert . Sie lebt mehr wie ein Hippi - stimmt . 

Sie hätte gehen können als das Haus gekauft wurde - sie hätte gehen können, die Jahre vorher wenn sie so unglücklich war . Sie wirft ihm vor er hat sie nur geheiratet - weil sie das wollte ? 
Das kommt jetzt ? - ich dachte immer das spricht man an - wenn bzw. bevor man heiratet . 

Ich sehe das so - den Menschen geht es zu gut . Sie wollen alles - einen mann der 24. STunden Zeit hat - nach ihrer Pfeife tanzt, der renoviert und viel Geld verdient - der sich um das Kind kümmert und die Frau auf Händen trägt - wird die Vorstellung der Prinzessinnen nicht in die Realität katapultiert - dann nehmen sie sich den Nächsten . Werfen dann noch mit Vorwürfen die haltlos sind (das sind für mich übrigens Vorwürfe die Jahre später auf den Tisch kommen - wer etwas nicht sofort anspricht bei mir - darf damit baden gehen - keine Relevanz mehr) - damit sie ihr schlechtes Gewissen bereinigen kann . Sie war überfordert ? Aha - womit denn ?

Viell. hätte sie sich beim Renovieren einbringen sollen - mithelfen - dann wäre es schneller gegangen . Gibt auch Arbeiten die Frau auch kann (ich kann übrigens fast alles und es macht Spaß und zu zweit noch mehr Freude) . 

Mein Senior Chef - dieses Jahr die Diamant Hochzeit, hat mir erklärt, wie es kam, dass er heute noch mit seiner Frau verheiratet ist und worauf sie alles verzichten mussten und wie viele Einsparungen das Leben mit sich gebracht hat . Wie viele Durststrecken es gab und auch die schönen Zeiten . Die blicken zurück und wissen beide, dass die Ehe nicht immer ein Zuckerschlecken war - aber sie haben zusammen gehalten . Etwas aufgebaut und eine tolle, funktionierende Familie . Diese Familie ist nicht vom Himmel gefallen und 80 Jahre zurück - da gab es dann nicht mal fließend Wasser !

Und die Generation heute - wirft mal alles weg !
Und aus diesem Grund funktionieren die heutigen Beziehungen nicht mehr - weil sich keiner zurücknehmen kann, keiner etwas anspricht (reden verlernt, dafür Kommunikation via WhatsApp und Co) und wenn einem etwas nicht reinpasst - dann werfen wir eben das Handtuch !

3 LikesGefällt mir

21. April um 20:58
In Antwort auf jara

Von Schuld sprechen mag ich generell immer nicht so gerne. Ich versuche ihm eben darzulegen, was in ihr vorgegangen sein mag, denn er möchte es ja verstehen. Und ich kann sie da durchaus verstehen. Kein Mensch schmeisst so mir nix dir nix alles hin, ich denke, es war alles schlimm für sie. Sie hat ja auch was gesagt, doch er hat es falsch aufgefasst, nämlich noch als Vorwurf (wann ist das Bad denn endlich fertig?)

Meist ist es doch so, die Frauen reden und reden und die Männer machen trotzdem, was sie wollen. Irgendwann schalten die Frauen dann innerlich ab, dann ist es jedoch alles zu spät. Und die Männer verstehen die Welt nicht mehr. Er hätte es nicht zugunsten von Haus und Hof schleifen lassen dürfen (sagt er von sich selber, dass er dies tat). Das killt die Gefühle halt oft schneller als man gucken kann. Ist das jetzt ihre "Schuld"?

Das Problem ist aber hier wie so oft: sie reden und reden, bloß keinen Klartext. Stattdessen werden irgendwelche Andeutungen gemacht. Warum nicht einfach sagen, was man will oder nicht will oder was einen stört? Obwohl Frauen anscheinend häufig noch mehr Probleme mit direkter Kommunikation und Konfrontation haben, gibt es auch genug Männer, die das nicht hinkriegen, sondern ja und amen zu allem sagen, was die Frau will. Der TE hat es ja auch nicht geschafft zu sagen, dass er nicht heiraten will. Da wurde nebeneinander und aneinander vorbei gelebt und geredet.

Gefällt mir

21. April um 21:21

Jaja, sie hätte reden sollen, genauso hätte er was merken sollen. Sie hätte helfen sollen, genauso hätte weniger arbeiten können, oder sie um Hilfe BITTEN. Ihr seht, das ist alles eine Frage der Betrachtung. Er hat sehr sehr viel falsch gemacht, keine Ahnung, warum ihr das nicht seht, aber: sind Männer doof im Kopp? Muss man denen alles 10x sagen? Kann Mann sich vielleicht denken, dass es NIE gut ist, Frau und Kind zu vernachlässigen? Sorry, aber wir reden ja doch hier von einem mündigen Erwachsenen, und keinem Vollidioten, oder etwa nicht? Wem Geld, Hausbau, ja sogar der Hund wichtiger ist, als die Beziehung zu pflegen, tut mir leid, ja, der ist für mich das @.... 
Und dann jammern mit "aber sie hatte doch alles Geld und alle Annehmlichkeiten der Welt". Ja tut mir leid, aber nicht alle Frauen sind so oberflächlich und damit zufrieden, die wollen doch tatsächlich noch beachtet werden. Aber wenn sie das natürlich nicht explizit sagen, diese Weiberschlimm sowas...

Für mich hat der Mann hier genauso wenig gekämpft und investiert für diese Ehe wie seine Frau. Warum sie jetzt hier dann die Böse sein soll, ist mir schleierhaft. 

3 LikesGefällt mir

21. April um 21:21
In Antwort auf jara

Von Schuld sprechen mag ich generell immer nicht so gerne. Ich versuche ihm eben darzulegen, was in ihr vorgegangen sein mag, denn er möchte es ja verstehen. Und ich kann sie da durchaus verstehen. Kein Mensch schmeisst so mir nix dir nix alles hin, ich denke, es war alles schlimm für sie. Sie hat ja auch was gesagt, doch er hat es falsch aufgefasst, nämlich noch als Vorwurf (wann ist das Bad denn endlich fertig?)

Meist ist es doch so, die Frauen reden und reden und die Männer machen trotzdem, was sie wollen. Irgendwann schalten die Frauen dann innerlich ab, dann ist es jedoch alles zu spät. Und die Männer verstehen die Welt nicht mehr. Er hätte es nicht zugunsten von Haus und Hof schleifen lassen dürfen (sagt er von sich selber, dass er dies tat). Das killt die Gefühle halt oft schneller als man gucken kann. Ist das jetzt ihre "Schuld"?

"Meist ist es doch so, die Frauen reden und reden und die Männer machen trotzdem, was sie wollen."

Es gibt solche und solche:

 - Es gibt Damen, die mit ihren indirekten Gesprächsversuchen nicht deutlich genug sind
- Es gibt Männer, die erst wach werden, wenn alles zu spät ist, obwohl die Dame deutlich genug geredet hat

- Es gibt Damen, die sich vernachlässigt fühlen, wenn Grossbprojekte wie Haus (oder auch Fortbildung) laufen (und wer behauptet, dass man in der Zeit die Partnerschaft wie gewohnt laufen lassen kann, hat noch nie ein Haus gebaut!!)

"Das killt die Gefühle halt oft schneller als man gucken kann. Ist das jetzt ihre "Schuld"?"

Da muss man schon mal genauer schauen, weswegen die Beziehung leidet:
Zockt oder säft er oder baut er am gemeinsamen Nest?

Zudem glaube ich kaum, dass der Hauskauf allein seine Entscheidung war.

 

3 LikesGefällt mir

21. April um 21:28

Achja, noch was zum Thema Reden und Mund öffnen, ich hatte mal den einen oder anderen, dem habe ich zuviel geredet. Das war dann übrigens auch nicht recht, da war ich dann die böse Nörglerin, die so viel meckert und die Männer vergrault. Das gibt es auch, seitdem sage ich garantiert nix mehr 10x. Also wie man es macht, ist es verkehrt und es wird einem die "Schuld" zugeschoben. Das geht bei weitem nicht nur den Männern so...

Gefällt mir

22. April um 7:23

Okay...irgendwie wird hier gerade viel durcheinander geworfen. 

Zum Hund, der war mir nicht wichtiger. Wir hatten zusammen  darüber gesprochen.
Sie wollte ihn so gerne das ich eingewilligt hab. Was auch okay für mich war, noch mehr als er da war. Wir sind dadurch sogar mehr ins sprechen gekommen, durch die gemeinsamen Spaziergänge. Haben zusammen als Rudel geheult (Hund,Kind, Frau und ich). Also tat er uns eigentlich sogar gut, dachte ich....

Jetzt zur Heirat, wie frauen so sind wurde dieses Thema oft angesprochen. Schätze 3-4 Jahre vor der Heirat selbst. Ich wollte sicher sein und dann hab ich gefragt. Und nein das war vielleicht falsch formuliert, nicht nur aus Ihrem wunsch. So naiv bin ich nicht, ich bin 30, für mich liebe auf den ersten Blick. Für mich war es meine Traumfrau mit der ich alt werden möchte. Weil sie mir die liebe schenkt die ich brauche, weil wir uns so gut ergänzen, weil wir uns so oft einig sind in der Erziehung des Kindes. Weil ich eine Familie sein wollte mit einem Namen an der Klingel. Mir schien es perfekt, wir verstanden uns einfach. Und führten eine Beziehung schon 8 Jahre, was solle da noch schief gehen. Sicher war ich mir auf jedenfall, sonst hätte ich nicht gefragt.

Beim Hauskauf kamen leichte zweifel Ihrerseits, aber mal ehrlich. Da kam sowas wie: Wie soll ich so viele Fenster putzen? Wie soll ich das sauber halten? Können wir dann noch in den Uralub fahren?


Und ja wir fuhren noch in Urlaube, wir gingen Eis essen, haben Fahrradtouren gemacht( wobei sie meist keine lust drauf hatte), wir verbrachten Nachmittage zusammen bei freunden. Wir gingen auf Hochzeiten und Feierten. Gingen ins Kino, 

Das Haus ordentlich halten, ich half so gut ich konnte. Wäsche aufgehangen, Geschirrspüler ausgeräumt, gesaugt. Meist halt am Wochenende. 

Ich versuche es zu verstehen, ein stück weit kann ich es auch. Aber so dermaßen keine lust haben diese Ehe zu retten ist mir einfach schleierhaft. 

2 LikesGefällt mir

22. April um 7:58

Wie viel Quadratmeter sind es denn jetzt und wie viel waren das vorher?
Wer hat wie viele Stunden gearbeitet?

Gefällt mir

22. April um 8:02

Achso fällt mir gerade noch ein, ich Zocke nicht, ich Trinke nicht und Handgreiflich gegenüber meinem Kind oder meiner Frau war und werde ich auch nie sein. 
Ein Tag bevor sie abgehauen ist, bevor sie Zeit zum nachdenken brauchte. Saß sie ganz komisch auf dem Sofa so in sich gekehrt. Ich war am Fernseh gucken. Habe sie dann gefragt ob alles in Ordnung ist, wie es ihr geht. Von ihr kam nur ein: ich bin müde gehe gleich schlafen. Also leute eventuell war in den letzten Monaten versteckte Botschaften dabei die ich nicht gedeutet habe. Aber ich achte auf meine Mädels, ich bin kein Macho. Wir saßen doch fast jeden Abend am Tisch und ich fragte beide wie es ihnen geht, heftige warnsignale hätte ich gemerkt. Dafür war mir diese Frau viel zu wichtig. 

4 LikesGefällt mir

22. April um 8:08
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Wie viel Quadratmeter sind es denn jetzt und wie viel waren das vorher?
Wer hat wie viele Stunden gearbeitet?

Wir hatten vorher 75 und jetzt gute 130. 

Ich hab eine Vollzeitstelle mit 40 std die woche, wobei ich jetzt bei meinem neuen Arbeitgeber 37 std habe und mehr Geld. ( War schon geplant und sie wusste beim schluss machen das ich in 5 Tagen beim neuen Arbeitgeber anfange.

Sie hat eine 32 std Stelle, aber hier auch Samstags,Sonntags,Feiertags schichten dabei und die decken Arbeitszeiten von 4 Uhr bis 21 Uhr ab, jeden  Tag eine andere Schicht. Dafür halt in der woche 2 Tage frei. 

Gefällt mir

22. April um 9:18
In Antwort auf cocacola88

Okay...irgendwie wird hier gerade viel durcheinander geworfen. 

Zum Hund, der war mir nicht wichtiger. Wir hatten zusammen  darüber gesprochen.
Sie wollte ihn so gerne das ich eingewilligt hab. Was auch okay für mich war, noch mehr als er da war. Wir sind dadurch sogar mehr ins sprechen gekommen, durch die gemeinsamen Spaziergänge. Haben zusammen als Rudel geheult (Hund,Kind, Frau und ich). Also tat er uns eigentlich sogar gut, dachte ich....

Jetzt zur Heirat, wie frauen so sind wurde dieses Thema oft angesprochen. Schätze 3-4 Jahre vor der Heirat selbst. Ich wollte sicher sein und dann hab ich gefragt. Und nein das war vielleicht falsch formuliert, nicht nur aus Ihrem wunsch. So naiv bin ich nicht, ich bin 30, für mich liebe auf den ersten Blick. Für mich war es meine Traumfrau mit der ich alt werden möchte. Weil sie mir die liebe schenkt die ich brauche, weil wir uns so gut ergänzen, weil wir uns so oft einig sind in der Erziehung des Kindes. Weil ich eine Familie sein wollte mit einem Namen an der Klingel. Mir schien es perfekt, wir verstanden uns einfach. Und führten eine Beziehung schon 8 Jahre, was solle da noch schief gehen. Sicher war ich mir auf jedenfall, sonst hätte ich nicht gefragt.

Beim Hauskauf kamen leichte zweifel Ihrerseits, aber mal ehrlich. Da kam sowas wie: Wie soll ich so viele Fenster putzen? Wie soll ich das sauber halten? Können wir dann noch in den Uralub fahren?


Und ja wir fuhren noch in Urlaube, wir gingen Eis essen, haben Fahrradtouren gemacht( wobei sie meist keine lust drauf hatte), wir verbrachten Nachmittage zusammen bei freunden. Wir gingen auf Hochzeiten und Feierten. Gingen ins Kino, 

Das Haus ordentlich halten, ich half so gut ich konnte. Wäsche aufgehangen, Geschirrspüler ausgeräumt, gesaugt. Meist halt am Wochenende. 

Ich versuche es zu verstehen, ein stück weit kann ich es auch. Aber so dermaßen keine lust haben diese Ehe zu retten ist mir einfach schleierhaft. 

Irgendwie klingt das nach 08/15 Spießerleben. 
Warum wolltest du unbedingt ein Haus haben? Dass das mehr Arbeit ist als eine Wohnung, auch wenn es fertig ist, dürfte wohl klar sein. Obwohl man mit Putzen und so ja nicht so einen Zirkus machen muss und vielleicht wäre auch eine Putzhilfe und Fensterreinigung möglich gewesen. 
Du schreibst von Liebe auf den ersten Blick, aber war das bei ihr auch so? Dass sie nach drei Monaten bereits schwanger war, ist hier anscheinend etwas untergegangen. War ja sehr früh, da kanntet ihr euch doch nicht wirklich. Vielleicht hat sie erst zu spät gemerkt, dass du ihr zu ernsthaft und langweilig- kleinbürgerlich bist und sie sich ein interessanteres Leben mit mehr Pep und Feuer wünscht.
War die Schwangerschaft ein Unfall?

1 LikesGefällt mir

22. April um 9:39
In Antwort auf aasha108

Irgendwie klingt das nach 08/15 Spießerleben. 
Warum wolltest du unbedingt ein Haus haben? Dass das mehr Arbeit ist als eine Wohnung, auch wenn es fertig ist, dürfte wohl klar sein. Obwohl man mit Putzen und so ja nicht so einen Zirkus machen muss und vielleicht wäre auch eine Putzhilfe und Fensterreinigung möglich gewesen. 
Du schreibst von Liebe auf den ersten Blick, aber war das bei ihr auch so? Dass sie nach drei Monaten bereits schwanger war, ist hier anscheinend etwas untergegangen. War ja sehr früh, da kanntet ihr euch doch nicht wirklich. Vielleicht hat sie erst zu spät gemerkt, dass du ihr zu ernsthaft und langweilig- kleinbürgerlich bist und sie sich ein interessanteres Leben mit mehr Pep und Feuer wünscht.
War die Schwangerschaft ein Unfall?

Ja da gebe ich dir recht, das klingt nach Spießerleben. Darüber habe ich auch schon oft nach gedacht. Wir sind früh zusammen gezogen um für das Kind da zu sein das erschien uns eine pflicht in dem moment. In der Schwangerschaft sagte sie mir nutz diese Zeit um dich nochmal aus zu toben. Jetzt wo ich diesen Satz schreibe wird mir klar, hat sie mich überhaupt geliebt. Das sagt kein Mensch der verliebt ist. Ich hab um Sie geworben, ich glaube nicht das es liebe auf den ersten Blick für sie war. Die Schwangerschaft war nicht geplant nein. Puhhh hätte sie doch früher ihre zweifel gesagt, dann wäre es nicht so schwer und mir evtl das Herz nicht dermaßen gebrochen. 

Gefällt mir

22. April um 9:47

Sie sagte sie hätte keine Zeit dafür, sie hat 5 Bahnen Tapete und ein bisschen Farbe auf die Wänder gebracht. Das war okay für mich, sie hat sich in der Zeit ums Kind gekümmert um den Haushalt. Man ergänzt sich halt in einer Ehe dachte ich. 

Aber liebevoll Dekoriert, gedanken gemacht wo welche Wand welche Farbe bekommt. Sie hat sich eingebracht so ist es nicht. Unkraut gezupft und mir im Garten geholfen.

Gefällt mir

22. April um 9:57

Also ganz ehrlich, diese Frau erscheint mir einfach sehr egoistisch und gefühlskalt zu sein! 

Du kannst nicht hellsehen, gehst arbeiten und hast dich auch im Haushalt und das Kind gekümmert. 

Wenn sie dich zu spiessig oder sonst was findet, dann hätte sie gefälligst den Mund aufmachen sollen bzw. sich gleich nen anderen Kerl suchen sollen. Baby hin oder her, deswegen muss heute weder geheiratet werden noch sonst was. Du warst ihr damals gut genug für all das. Und jetzt? Jetzt ist auf einmal alles zu langweilig. 

Lass sie ziehen! Such dir einen guten Anwalt und dann lass dein Herz heilen. 

Nimm sie bloss nicht zurück, wenn sie dann bald einknicken sollte. 

Was sie da ohne Vorwarnung ohne Versuch einer Rettung abzieht ist einfach nicht zu verzeihen! 
 

3 LikesGefällt mir

22. April um 10:17

Sorry aber da bin ich das Gegenteil. 
Ich mache es auch nicht allein an dem Haus fest(obwohl das meist eine Riesenbelastung ist; kenne da einfach zu viele Geschichten drüber), sondern seine grundsätzliche Einstellung zum Leben. Da fehlt einfach Leichtigkeit, Feuer, Sinnenfreude.
Haus ist ja ok, wenn man viel Eigenkapital hat, deshalb die finanzielle Belastung nicht so groß ist und auch Geld für Haushaltshilfe da ist. Macht Sinn, wenn man viele Tiere hat, an denen sich andere stören könnten, oder man will einen großen Garten oder auch mehrere Kinder. 
Wofür zwei oder drei Personen ein Haus haben müssen, wenn all das nicht der Fall ist, wird mir ein Rätsel bleiben. Bei vielen ist es einfach Statussymbol. 
Kann man ja auch machen, wie man will, aber dann müssen beide das wollen und dahinterstehen. Und wenn nicht, Klappe aufmachen, aber nicht nörgeln und um den heißen Brei, sondern klar und eindeutig. Geht in wenigen Sätzen.
Wie es mit dem Kind weitergeht, darüber müssen sich beide Gedanken machen. Trennung finde ich ok, wenn man nicht glücklich ist in der Beziehung, aber das Kind kann man nicht einfach in die Ecke stellen. Es sollte so wenig wie möglich drunter leiden.

Gefällt mir

22. April um 10:21
In Antwort auf lisa123451

Also ganz ehrlich, diese Frau erscheint mir einfach sehr egoistisch und gefühlskalt zu sein! 

Du kannst nicht hellsehen, gehst arbeiten und hast dich auch im Haushalt und das Kind gekümmert. 

Wenn sie dich zu spiessig oder sonst was findet, dann hätte sie gefälligst den Mund aufmachen sollen bzw. sich gleich nen anderen Kerl suchen sollen. Baby hin oder her, deswegen muss heute weder geheiratet werden noch sonst was. Du warst ihr damals gut genug für all das. Und jetzt? Jetzt ist auf einmal alles zu langweilig. 

Lass sie ziehen! Such dir einen guten Anwalt und dann lass dein Herz heilen. 

Nimm sie bloss nicht zurück, wenn sie dann bald einknicken sollte. 

Was sie da ohne Vorwarnung ohne Versuch einer Rettung abzieht ist einfach nicht zu verzeihen! 
 

Das sagt sich so einfach, die Tage vergehen und ich merke das die Liebe schwindet und immer Abneigung gegen meine Frau aufkommt. Trotzdem verbindet uns einfach soviel. 
Wenn dieser Tag kommen sollte, weiß ich nicht wie oder was passiert in mir. 

Meine Tochter erzählte mir gestern Abend das dieser Typ an dauernd in der Wohnung bei Ihr rumhängt. Hat sie denn ein Vogel, das ist absolut nicht in Ordnung. Fehlt ja nur noch das sie rumknutschen vor Ihr.
Sie hat auch gesagt: Papa du lässt aber keine andere Frau ins Haus ausser Mama. 
Hatte mich gestern beim Osterfeuer nur Unterhalten mit einer, die ungefähr das gleiche Szenario durchmacht.

Gefällt mir

22. April um 10:26
In Antwort auf aasha108

Sorry aber da bin ich das Gegenteil. 
Ich mache es auch nicht allein an dem Haus fest(obwohl das meist eine Riesenbelastung ist; kenne da einfach zu viele Geschichten drüber), sondern seine grundsätzliche Einstellung zum Leben. Da fehlt einfach Leichtigkeit, Feuer, Sinnenfreude.
Haus ist ja ok, wenn man viel Eigenkapital hat, deshalb die finanzielle Belastung nicht so groß ist und auch Geld für Haushaltshilfe da ist. Macht Sinn, wenn man viele Tiere hat, an denen sich andere stören könnten, oder man will einen großen Garten oder auch mehrere Kinder. 
Wofür zwei oder drei Personen ein Haus haben müssen, wenn all das nicht der Fall ist, wird mir ein Rätsel bleiben. Bei vielen ist es einfach Statussymbol. 
Kann man ja auch machen, wie man will, aber dann müssen beide das wollen und dahinterstehen. Und wenn nicht, Klappe aufmachen, aber nicht nörgeln und um den heißen Brei, sondern klar und eindeutig. Geht in wenigen Sätzen.
Wie es mit dem Kind weitergeht, darüber müssen sich beide Gedanken machen. Trennung finde ich ok, wenn man nicht glücklich ist in der Beziehung, aber das Kind kann man nicht einfach in die Ecke stellen. Es sollte so wenig wie möglich drunter leiden.

Weil man davon etwas hat und das sind Freiheiten.Es ist eine Kapitalanlage, so gehe ich arbeiten für mein Haus und nicht für irgendeinen Vermieter.

2 LikesGefällt mir

22. April um 10:29
In Antwort auf aasha108

Sorry aber da bin ich das Gegenteil. 
Ich mache es auch nicht allein an dem Haus fest(obwohl das meist eine Riesenbelastung ist; kenne da einfach zu viele Geschichten drüber), sondern seine grundsätzliche Einstellung zum Leben. Da fehlt einfach Leichtigkeit, Feuer, Sinnenfreude.
Haus ist ja ok, wenn man viel Eigenkapital hat, deshalb die finanzielle Belastung nicht so groß ist und auch Geld für Haushaltshilfe da ist. Macht Sinn, wenn man viele Tiere hat, an denen sich andere stören könnten, oder man will einen großen Garten oder auch mehrere Kinder. 
Wofür zwei oder drei Personen ein Haus haben müssen, wenn all das nicht der Fall ist, wird mir ein Rätsel bleiben. Bei vielen ist es einfach Statussymbol. 
Kann man ja auch machen, wie man will, aber dann müssen beide das wollen und dahinterstehen. Und wenn nicht, Klappe aufmachen, aber nicht nörgeln und um den heißen Brei, sondern klar und eindeutig. Geht in wenigen Sätzen.
Wie es mit dem Kind weitergeht, darüber müssen sich beide Gedanken machen. Trennung finde ich ok, wenn man nicht glücklich ist in der Beziehung, aber das Kind kann man nicht einfach in die Ecke stellen. Es sollte so wenig wie möglich drunter leiden.

Mit dieser Aussage hast du wohl recht . Für die meisten ist es ein Statussymbol - wobei in einer Ehe immer zwei dazu gehören . Sie hat lediglich ausgedrückt, dass es ihr zu viel Arbeit ist !
Das wäre mit einer Haushaltshilfe zu bewältigen gewesen . 

Was heißt denn Spießerleben ?
Viele Menschen leben so . Ich kenne wenige die irgendeinem reißerischen Hobby nachgehen und Kinder haben . Das sind mehr die welche keine Kinder haben . Man wird eben vorsichtiger und das ist auch gut so . Auf der Überholspur kann man sein, wenn man unabhängig und frei ist - keinerlei Verantwortung für jemand außer sich selbst hat . 

Das Leben besteht nun mal aus Arbeit (damit Geld reinkomt) und dem was man sich in seiner Freizeit gönnt . Offensichtlich hat sie es ja so gewollt, sonst hätte sie damals als sie schwanger wurde die Reißleine gezogen . 

Das was diese Frau abzieht sind genau die (davon gibt es Männer auch) - die denken sie haben etwas Essentielles im Leben versäumt . Etwas das ich nicht kenne kann ich nicht versäumt haben - so schaut es aus . 

Sie wird denselben Fehler in ihrer nächsten Beziehung machen und fertig . Daran habe ich keinen Zweifel . Jahrelang die Füße still halten - dann platzen, weil ein neuer am Start und gehen . Sich umdrehen und noch ein paar Schuldzuweisungen aussprechen . 

Der TE sollte an sich denken und natürlich an das Kind . Auch wenn es Zeit braucht - jemand der so agiert und solche WhatsApp Nachrichten verfasst (wie im Kindergarten) ist unreif und für den sind immer andere Schuld - wenn sie 10 Jahre lang den Mund nicht aufbekommen haben . Das sind die Heile-Welt-Vorspieler wo irgendwann die Pyramide zusammenbricht - weil sie - wenn sie nicht ausbrechen, erstricken würden . Die Ja- und Amen Sager im Großen und Ganzen, die nicht wissen, wo sie hingehören im Leben, stehen und wohin sie noch wollen !
 

1 LikesGefällt mir

22. April um 10:34
In Antwort auf cocacola88

Das sagt sich so einfach, die Tage vergehen und ich merke das die Liebe schwindet und immer Abneigung gegen meine Frau aufkommt. Trotzdem verbindet uns einfach soviel. 
Wenn dieser Tag kommen sollte, weiß ich nicht wie oder was passiert in mir. 

Meine Tochter erzählte mir gestern Abend das dieser Typ an dauernd in der Wohnung bei Ihr rumhängt. Hat sie denn ein Vogel, das ist absolut nicht in Ordnung. Fehlt ja nur noch das sie rumknutschen vor Ihr.
Sie hat auch gesagt: Papa du lässt aber keine andere Frau ins Haus ausser Mama. 
Hatte mich gestern beim Osterfeuer nur Unterhalten mit einer, die ungefähr das gleiche Szenario durchmacht.

Daran erkennst du ja ihren Egoismus

Meinem Ex war das auch immer egal . Hauptsache er - und was das Kind denkt und fühlt - war egal . 

Und durch diese Umstände - wenn der eine keine Rücksicht auf die Kinder nimmt - nehmen die Kinder den anderen Part mehr ins Visier . So sagte mein Sohn immer - du brauchst keinen anderen Mann, stimmt´s ? Du hast ja uns !
Es hat Jahre gedauert bis er von sich aus sagte, dass es okay ist - wenn ich einen Mann habe !

Und diese Reaktion ist absolut verständlich - weil wenn jemand seine Familie von heute auf morgen verlässt - hinterlässt das die größten Spuren bei den Kindern . Die möchten nämlich beide Elternteile haben und können schwer akzeptieren, dass dann sofort der/die Neue auf dem Plan steht - ein und aus geht und mit dabei ist . Dann liegt nämlich der Fokus am neuen Partner und weniger am Kind .  

Gefällt mir

22. April um 10:41

Ich lach mich tot hier. WENN hier einer egoistisch und gefühlskalt ist, dann ja der TE. Werkelt und macht nur noch am Haus rum, sagt seine Frau hätte alles Geld der Welt gehabt und Punkt.
Schon mal was davon gehört, dass Frau und Tochter den Papi brauchen, also emotional und da nicht verhungern wollen, während der von früh bis spät das Bad renoviert, in nem Haus, das ganz allein nur er haben will? 
Naja, ihr neuer ist wohl zugewandter und hat mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Aber das kapiert der TE ja nicht, dem geht's nur um Geld, Besitz und Status.

2 LikesGefällt mir

22. April um 10:43
In Antwort auf jara

Ich lach mich tot hier. WENN hier einer egoistisch und gefühlskalt ist, dann ja der TE. Werkelt und macht nur noch am Haus rum, sagt seine Frau hätte alles Geld der Welt gehabt und Punkt.
Schon mal was davon gehört, dass Frau und Tochter den Papi brauchen, also emotional und da nicht verhungern wollen, während der von früh bis spät das Bad renoviert, in nem Haus, das ganz allein nur er haben will? 
Naja, ihr neuer ist wohl zugewandter und hat mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Aber das kapiert der TE ja nicht, dem geht's nur um Geld, Besitz und Status.

Offensichtlich hat SIE sich daran ja nicht gestört !
Er hat mit keiner Silbe geschrieben - dass sie ihn verbal davon abgehalten hat . 

3 LikesGefällt mir

22. April um 10:46
In Antwort auf geistundsinn1

Offensichtlich hat SIE sich daran ja nicht gestört !
Er hat mit keiner Silbe geschrieben - dass sie ihn verbal davon abgehalten hat . 

Ach klar, das hat er halt nicht hören wollen, oder wie war das mit "Schatz, wir reden nur noch über Geld, Schatz, wann ist das endlich vorbei und alles fertig, Schatz, aber die vielen Fenster". Was soll sie denn noch sagen? Ihm ne Ohrfeige geben? Er hat eiskalt seine Lebenswünsche durchgezogen auf Kosten von Frau und Kind. Er hätte das merken müssen.

Gefällt mir

22. April um 11:01
In Antwort auf jara

Ich lach mich tot hier. WENN hier einer egoistisch und gefühlskalt ist, dann ja der TE. Werkelt und macht nur noch am Haus rum, sagt seine Frau hätte alles Geld der Welt gehabt und Punkt.
Schon mal was davon gehört, dass Frau und Tochter den Papi brauchen, also emotional und da nicht verhungern wollen, während der von früh bis spät das Bad renoviert, in nem Haus, das ganz allein nur er haben will? 
Naja, ihr neuer ist wohl zugewandter und hat mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Aber das kapiert der TE ja nicht, dem geht's nur um Geld, Besitz und Status.

Egal, was zwischen den beiden vorgefallen ist, kann man sich mit Anstand trennen!Das macht diese Frau jedenfalls nicht.

Was die Frau ihrem Kind gerade antut ist grauenvoll. Gleich dem Kind nen neuen Kerl vorzustellen, während ner frischen Trennung. Ich fasse es nicht!

Lieber Te, leicht ist das für dich gerade wirklich nicht. Drum lass dich bitte wirklich schleunigst vom Anwalt und ggf. ner Beratungsstelle für Ehepartner beraten. 

4 LikesGefällt mir

22. April um 11:10

Nunja, einer ihrer Trennungsgründe waren ja offenbar die mangelnden Vaterqualitäten des TE, also hofft sie evtl jetzt auf ein besseres Verhältnis zwischen ihrem neuen und ihrer Tochter. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen