Home / Forum / Liebe & Beziehung / Aus Gefälligkeit mit dem Partner schlafen.

Aus Gefälligkeit mit dem Partner schlafen.

23. Februar 2007 um 23:11 Letzte Antwort: 6. März 2007 um 4:44

Guten Abend!
Ich habe da ein sehr eher intimes Problem und brauche,trotz meiner Reife, einen Rat.
Bitte nicht auslachen!!
Als junges Mädl wurde ich vergewaltigt, und das mehrmals.Liebe in Form von Sex konnte ich nie geniessen.
Dadurch ging in meiner Ehe alles daneben.
Mein Mann ging immer fremd weil ich zwar mit ihm schlief, ich aber alles nur zum Schein mit mir machen lies.Das Fremdgehen hat trotzdem wehgetan.
Nach der letzten Affäre meinte m.Mann ob ich nicht doch noch mit ihm leben möge.Jetzt will er jeden Tag mit mir schlafen.
Ich schaffe es nicht.Ich mag ihn gern,aber ich kann das alles nicht so weitermachen.
Durch Zufall habe ich voor einiger Zeit einige Wochen eine Liason mit einem Bekannten gehabt.Es war nicht geplant,es hat sich ergeben, und wieder erwarten gabs da keine Probleme mit diesem zu schlafen.
Es war einfach schön.
Ich weis mir keinen Rat?Entschuldigung

Mehr lesen

23. Februar 2007 um 23:22

Wo
kann ich mich hinwenden?bitte wer hat sowas erlebt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2007 um 0:43

Auch ich
.. wurde vergewaltigt, allerdings als Teenager.
Hier kann dir leider niemand helfen, du solltests dich unbedingt in die Hände eines Psychologen begeben.
Ich wünsche dir viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2007 um 2:24
In Antwort auf an0N_1251703099z

Wo
kann ich mich hinwenden?bitte wer hat sowas erlebt?

Liebe Loisile
Ich denke, das du mit deinem Bekannten keine sexuellen Probleme hattest, weil du dich das erste Mal nicht unter Druck gefühlt hast. Du sagst es war nicht geplant und das hat dir sicher den Kopf frei gemacht und einmal die Lust zugelassen. Denn im Prinzip tust du dir mit dem unfreiwiligen Sex über Jahre hinweg, dassselbe immer und immer wieder an, was du erlebt hast. Das ist Selbstgeiselung und auch ich möchte dir dringend raten in eine Therapie zu gehen. Ich selbst bin auch 2 Mal Opfer einer Vergewaltigung geworden. Die Probleme danach sind ja sehr vielfälltig und jede Frau geht anders damit um. Ich hatte zum Beispiel keine Probleme mit Sex an sich, aber mir wird schlecht wenn ich sehe wie sich Frauen in der Werbung um Mitternacht zur Show stellen und ihren Körper so billig hergeben. Mich wiedert das wirklich an, weil sie so willenlos tun. Außerdem hatte ich Panikattacken. Ich habe eine einjährige ambulante Therapie in einer speziellen Einrichtung gemacht. Dort waren nur Frauen als Therapeutinnen die sich nur auf dieses Thema spezialisiert haben und lediglich Gesprächstherapien anboten (ich hatte immer Angst in einer Therapie mit Tabletten vollgestopft zu werden- dort bekommt man selbst auf Anfrage keine). Es hat mir sehr gut getan. Ich habe meine Probleme besser vertanden und konnte sie dadurch auch besser verarbeiten. Inzwischen geht es mir im Großen und Ganzen gut (die Flash-Backs kennen wir wohl leider alle, aber sie werden seltener).
Vor kurzem habe ich ein Forum zum Thema erstellt. dort kannst du dir auch ohne Anmeldung Tips holen .
Unter der Ruprik "Hilfe vor Ort" sind alle diese Therapienzentren für jede Stadt (hoffe ich) aufgereiht. Wenn deine Stadt nicht dabei ist, kannst du mir gern eine PN hier oder in meinem Forum schicken und ich hole mir die Adresse aus deiner Umgebung (würde dann einfach bei einer der anderen Einrichtungen anrufen und sie erfragen. Manchmal ist man selbst ja nicht stark genug dafür). Und wenn du reden möchtest kannst du das natürlich auch gern im Forum oder über PN machen
Lg
Cynthia

www. starke-maedels.foren-city.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2007 um 20:53

Ist doch klar
aus gefälligkeit mit jemandem zu schlafen ist doch das letzte! wenn dein mann von der vergewaltigung weiss, wird er dich garantiert nicht unter druck setzen, indem er z.b. fremdgeht oder so etwas. sonst wärs nicht dein mann bzw. nicht einer, der dich aus liebe geheiratet hat. ich hoffe dass du weisst, wen du geheiratet hast.

kein mann der welt hat das bedürfnis nach sex mit einer frau, die nicht das selbe will. ganz einfach: sexuelle bedürfnisse entstehen immer in gegenseitiger liebe- alles andere ist nicht echt. das heisst: wenn er eine ahnung hat, dass dir der sex mit ihm nicht gefällt und er will trotzdem, dann kann es nicht so sein, dass er dich liebt! kurz gesagt: aus gefälligkeit mit jdn. zu schlafen um die liebe zu retten, ist nicht möglich, da in einer solchen situation offensichtlich keine liebe vorhanden ist. ich frage mich, ob in eurer ehe wirklich liebe vorhanden ist oder ob evtl. finanzielle interessen vorhanden sind? sey aus gefälligkeit kann nicht sein.

ich selbst wurde zum glück noch nie von einer frau vergewaltigt. trotzdem kann ich mir gut vorstellen, wie das etwa ist. deshalb kann ich deine unsicherheit, was sex anbelangt, verstehen. ich glaube schon, dass es opfer einer vergewaltigung gibt, die danach das gefühl haben, sie müssen ihr negatives erlebnis einfach verdrängen, indem sie mit irgendjemandem schlafen, um die vergewaltigung im alltag vergessen zu können. doch wenn in solchen fällen der sex nicht aus liebe kommt, wird das auch keine lösung sein.

wie man helfen kann, kann ich nicht sagen. ich bezweifle, dass therapeuten eine zauberformel sagen können, um das problem zu lösen. das ganze muss individuell angegangen werden. ich kann nur sagen: so nicht! sex aus gefälligkeit oder um anderes zu vergessen, das geht nicht!

ich hatte bei meinem ersten mal sex auch kein schönes erlebnis. es war keine gewalt im spiel (daher auch keine vergewaltigung), aber unter einfluss von alkohol, partylaune, aufforderungen durch "kumpels" ging ich mit einer frau mit ins hotel, die ich am oktoberfest kennenlernte. ich fand sie nett und hübsch, deshalb liess ich es auch soweit kommen, mit ihr mitzugehen und dass ich einfach mal machen liess, was sie wollte. es waren keine gefühle da (es war auch mein erstes mal) und es war einfach scheisse. ausserdem war sie 2 jahre älter und wahrscheinlich erfahren. ich hörte noch mitten im sex auf, sagte, ich wolle noch warten bis abend, nahm ihr handy, änderte dort meine nummer, löschte ihre nummer von meinem handy, ich verschwand und dachte mir: nie wieder einen one-night-stand!

ein jahr später hatte ich einen urlaubsflirt, nach 5 tagen unserer bekanntschaft kam es dann auch zum sex- und es war das schönste, was ich erlebt habe. wir hatten uns einfach immer intensiver berührt und so rausgefunden, was uns gefiel. deshalb wars auch so gut. so konnte ich alles schlechte vergessen. jetzt kann ich auch ganz gelassen auf schlechte erfahrungen btr. liebe /sex zurückblicken.

klar ists noch eine stufe härter, wenn man das opfer ist von jemandem, der sex auch noch mit schmerzen und gewalt in verbindung setzte, aber ich glaube, das selbstbestimmungsrecht ausüben, gute erfahrungen machen, und die sexualität selbst ausleben, ist ein wichtiger ansatz zur problemlösung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2007 um 22:17

Grausam
Es ist furchtbar was dir widerfahren ist,du brauchst professionele hilfe ganz dringend!!!!!Sonst wirst du nicht über das hinweg kommen.Und wenn du mit deinem Partner schläfst sollte es dir auch gefallen,sonst wird deine Seele krank und das ist sehr sehr schlimm!!Ich wünsche dir von ganzem Herzen alles
gute.Liebe Grüsse fraencin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2007 um 10:52

Ungefähr so ist das auch.
Mein mann hat teilweise in seinen Affären,vor allem bei der letzten, erfahren, wie Sex eben erfüllend war.
Komischerweise, ist er trotz all seiner Geschichten immer wieder zürückgekommen.
Ich bin nicht der Typ der klammert. ich habe mehrmals versucht ihn gehen zu lassen. Der zurückkam war er.
Warum es bei uns nich klappt,weis ich auch.
Es liegt teilweise auch an den Vergewaltigungen.
Ich hatte wenig Ahnung von Sex.Und wir haben uns viel zu kurz gekannt, waren viel zu jung als wir heirateten. Und auch mein mann war viel zu jung um mit der ganzen Situation fertig zu werden.Nachdem es am Anfang nicht gleich klappte, suchte er heimlich halt sein glück bei anderen.
Ich war habe das bemerkt, und es hat mir sehr wehgetan.
Man sprach zwar darüber, aber ich war zu verletzt,wuste zwar genau an was es lag, und man zog trotzdem keine Konsequenzen.
Ich zog mich in ein Schneckenhaus zurück, legtwe mir einen ziemlich harten panzer zu und lies alles an mir abprallen.
Das war der total falsche Weg.
Im Grunde hätte ich die Richtung angeben sollen.
ich habe meinem Mann wirklich geliebt und mag ihn immer noch.
Nur diese Verletzungen sind geblieben und das kann ich eben nicht vergessen.
Hätten wir damals die Beziehung beendet, hätte jeder die Chance gehabt, einen glücklicheren Weg zu finden.
Wir verstehen uns trotz allem, in vielerlei Hinsicht prima.Wir sins auch eine glückliche Familie, in der unsere Kinder liebevoll aufgewachsen sind.
Unser nachwuchs hat keine probleme mit seinen Partnern,und eine gesunde Einstellung zur Sexualität.
Wer versagt hat,das war wohl eher ich.
Aber was solls,...war eben so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2007 um 12:10

Ich weis auch nicht mal was ich
tun soll. die erkenntniss ist in dieser hinsicht bitter.
eine offene beziehung wäre vielleicht ein versuch sich nicht ganz zu trennen und doch jeder mal ein gewisses eigenes leben zu führen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2007 um 13:53
In Antwort auf an0N_1262750699z

Liebe Loisile
Ich denke, das du mit deinem Bekannten keine sexuellen Probleme hattest, weil du dich das erste Mal nicht unter Druck gefühlt hast. Du sagst es war nicht geplant und das hat dir sicher den Kopf frei gemacht und einmal die Lust zugelassen. Denn im Prinzip tust du dir mit dem unfreiwiligen Sex über Jahre hinweg, dassselbe immer und immer wieder an, was du erlebt hast. Das ist Selbstgeiselung und auch ich möchte dir dringend raten in eine Therapie zu gehen. Ich selbst bin auch 2 Mal Opfer einer Vergewaltigung geworden. Die Probleme danach sind ja sehr vielfälltig und jede Frau geht anders damit um. Ich hatte zum Beispiel keine Probleme mit Sex an sich, aber mir wird schlecht wenn ich sehe wie sich Frauen in der Werbung um Mitternacht zur Show stellen und ihren Körper so billig hergeben. Mich wiedert das wirklich an, weil sie so willenlos tun. Außerdem hatte ich Panikattacken. Ich habe eine einjährige ambulante Therapie in einer speziellen Einrichtung gemacht. Dort waren nur Frauen als Therapeutinnen die sich nur auf dieses Thema spezialisiert haben und lediglich Gesprächstherapien anboten (ich hatte immer Angst in einer Therapie mit Tabletten vollgestopft zu werden- dort bekommt man selbst auf Anfrage keine). Es hat mir sehr gut getan. Ich habe meine Probleme besser vertanden und konnte sie dadurch auch besser verarbeiten. Inzwischen geht es mir im Großen und Ganzen gut (die Flash-Backs kennen wir wohl leider alle, aber sie werden seltener).
Vor kurzem habe ich ein Forum zum Thema erstellt. dort kannst du dir auch ohne Anmeldung Tips holen .
Unter der Ruprik "Hilfe vor Ort" sind alle diese Therapienzentren für jede Stadt (hoffe ich) aufgereiht. Wenn deine Stadt nicht dabei ist, kannst du mir gern eine PN hier oder in meinem Forum schicken und ich hole mir die Adresse aus deiner Umgebung (würde dann einfach bei einer der anderen Einrichtungen anrufen und sie erfragen. Manchmal ist man selbst ja nicht stark genug dafür). Und wenn du reden möchtest kannst du das natürlich auch gern im Forum oder über PN machen
Lg
Cynthia

www. starke-maedels.foren-city.de

Hi Cyntia
Wenn Du noch mit Flashbacks Probleme hast, wäre die Frage, ob Du schon einmal eine spezielle Traumatherapie gemacht hast ?
Damit läßt sich erreichen, dass die abgekapselten Bereiche, die in den Flashbacks durchbrechen, zugänglich und damit kontrollierbar und nach eigenen Wünschen verarbeitbar werden.

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2007 um 14:08

Alternative Sichtweise
Im allgemeinen habe ich gegen offenen Beziehungen auch Bedenken. Ich würde das aber in diesem Fall nicht zwingend so sehen, weil sie im Prinzip beide ohnehin schon eine offene Beziehung im Moment im Geheimen leben. Und trotz der Alternativpartner wollen beide gern die Beziehung fortführen. Das gibt schon ein gewisses Vertrauen in die Stabilität trotz anderer Sexpartner.

Wenn beide offen zur Möglichkeit alternativer Sexpartner stehen, fällt der sehr wichtige Faktor Vertrauensbruch weg. Die Beziehung war beiden offenbar immer trotz alledem wichtig, sie suchten nur ein Ventil für die sexuellen Bedürfnisse. Wenn das offen gelebt wird kann es unter Umständen Platz in einer Beziehung finden, und mit ihrer Erfahrung scheint es mir, dass es bei den beiden einerseits klappen könnte und womöglich durch die Zwanglosigkeit sogar ein Eintritt in eine entspannte gegenseitige Sexualität werden könnte.

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2007 um 21:12

Ich habe
weder angst auf mich allein gestellt zu sein,noch von vorne anzufangen.da klammert mein mann mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2007 um 21:14

Sowas hatten mir mal
gemacht,aber ohne chance ,..ich mag das auch nimmer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2007 um 3:54

Vielleicht
könnte eine psychologische therapie helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2007 um 20:43

Das weis
uch wohl selber nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2007 um 22:43

Vielleicht deswegen!
Ich habe oft über die ursachen nachgedacht.Wahrscheinlich hätte ich mich irgendwann mit dem ganzen abgefunden, vor allem wem man so wie ich schon sehr sehr lang gebunden ist und erwachsene kinder hat.
Ich war es gewohnt, ein ganzes leben zu funktionieren. Das fing schon als >kind an. Ich war die älteste von einer ganzen kinderschar. Und früher war es halt üblich,speziell am land, das man sich um die jüngeren kümmerte, eben einen Teil der Arbeit mitmachte, sich in der kirche ruhig verhielt usw....eben sehr diszipliniert war.
Ich hatte eigentlich trotz allem eine sehr schöne kinheit.
Ich war als kind sehr unruhig, hyperaktiv würde man heute sagen.
ich konnte nie ruhig sitzen, zappelte immer herum..usw...
es gibt ein erstkommunionsfoto das typisch für mich war.
Dreissig Kinder sitzen aufs feinste herausgeputzt vor den Fotografen und ich war die einzige die ihre Füsse in die luft warf,weil ich sowas haßte. Und genau da drückte der fotograf ab.Man meinte damals,typisch...
Ich war mit 12 jahren ziemlich gut körperlich entwickelt.Das war einfach im Vergleich zu den Gleichaltrigen sehr hart und ich wurde damals oft von den schulkollegen wegen meines Busens oder oder auf die Schaufel genohmen.
Ich hatte immer das Gefühl zu dick und zu hässlich zu sein.
Wenn ich mir heute Bilder von damals ansehe, denke ich eigentlich wie dumm ich war. Ich hatte eine ziemlich gute Figur,aber sag das einem zwölfjährigem kind.
Auserdem, war damals so offene Aufklärung wie es heute ist auch nicht üblich.
Ich durfte zwar mit 15 eigentlich am Abend mit gleichaltrigen relativ lange wegbleiben.ich durfte das aber nur, weil sich m. Eltern auf mich verlassen konnten.
Aber schon damals waren für mich Erfahrungen punkto Sex eher die Ausnahme. ich war zwar immer gut drauf, machte den Spass bis zu einem gewissen Punkt mit und dann wars eben aus.
In diese zeit fielen auch diese vergewaltigungen.
Das waren eigentich wirklich sehr gravierende Erlebnisse und ich mus sagen, das ich aus dem ganzen so gut herausgekommen bin, das hatte schon sehr viel mit glück zu tun.....
mein mann weis von diesen geschichten. Er reagierte Mords sauer,weil er meinte das ich damals diese Leute anzeigen hätte müssen.Er hat zwar recht, doch der psychische Druck dem ich damals ausgetzt war,hinderte mich daran Anzeigen zu erstatten.Auserdem wären dann noch andere leute mitreingezogen worden, und das hätte ich vielleicht auch als Stolz nicht ertragen.
Eines weis ich aber auch seit damals. ich bin sehr sehr mistraurisch geworden, ich bin k. mensch der jemand schnell traut. und ich hasse enge Räume genauso wie enge Umarmungen....oder Situationen die ich nicht kontrollieren kann.
Eine Untersuchung betreff magnetresonanz wurde fast zur katastrophe, weil ich die Enge dieser Röntgenröhre fast nicht aushielt.
genauso die geschichte betreff m. Affaire.
ich habe diesen mann durch zufall vor einigen jahren wiedergetroffen, ich kannte ihn als alten Freund unserer Familie.
jedenfalls blödelten wir lange zeit, monatelang einfach so drauflos, flirteten hefig,aber das wars lange zeit auch. Er war derjenige der dann mehr wollte und ich zog mich zurück.
komischerweise war aber dieser es, der es mit viel geschick verstand,das ich lockerer mit dem ganzen umgng.ich lies gefühle zu,die ich vorher nicht kannte und bin wirklich sehr offen mit dem ganzen umgegangen. mir wars im Grunde egal,das wir niemals eine chance auf eine beziehung hatten. ich dachte niemals an irgendwelche komplikationen.
Auserdem wars auch irgendwie die Bestzätigung das ich als Frau wahrgenohmen wurde. Es war eine wunderschöne Zeit.
Als wir merkten das mehr aus dieser Affaire zu werden drohte, zog sich jeder zurück.
Mein mann hat bemerkt das ich nicht mehr so pflegeleicht wie früher bin und auch bei meinem bekannten gibts zuiemliche Beziehungsprobleme. Nur diese probleme haben mit mir nichts zu tun.
Hin und wieder sehen wir uns, und mir bedeutet dieser noch immer sehr sehr viel.
Soviel, zum Thema warum ich so und nicht anders bin!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2007 um 10:36

Hallo loisile,
hier ein Buchtipp für Dich :

Trotz allem

Ellen Bass/laura Davis

(Wege zur Selbstheilung für sexuell missbrauchte Frauen)

Lieber Gruss, Lacada

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2007 um 13:47
In Antwort auf mohana_11904489

Hallo loisile,
hier ein Buchtipp für Dich :

Trotz allem

Ellen Bass/laura Davis

(Wege zur Selbstheilung für sexuell missbrauchte Frauen)

Lieber Gruss, Lacada

Danke
sehr lieb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2007 um 14:13
In Antwort auf an0N_1251703099z

Danke
sehr lieb

Bitte...,
gern geschehen.

Das Buch ist wirklich SEHR GUT !!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2007 um 18:07

Ich habe vorgestern ein wenig provoziert
und mich mit diesem Bekannten getroffen. Mein Mann ist ein paar Tage weggefahren, und so hatte ich Zeit.zwar auch nicht die art von braver Ehefrau,aber was solls.
Jedenfalls hatte ich ein paar schönen stunden mit diesen mann verbracht.
Beim heimfahren war ich allein und bin ich stehengeblieben,und habe geweint,weil mir alles sehr deutlich bewust wurde.
ich wuste wie es gefühlsmässig um mich steht,aber auch das ich keine Chance habe.Wir hatten für heute ausgemacht uns zu treffen. Naja ich hatte auf eine positive Antwort gewartet.Aber es war wie immer, ein kurzes telefonat und keine frage nach einem treffen.
Somit war der punkt für mich komplett erreicht.
Dieses doppelleben, ist zermürbend. Ich weis das ich diesen mann liebe ihm viel zu verdanken habe.Ich weis das wir aus vielerlei gründen keine Chance haben und ich weis das er abblockt weil er asngst hat das alles aufflegt.Auch ich bin realist genug.das zu sdehen.Aber manchmal sieht man trotzdem in gefühlsdingen gerne rosarot.dafür habe ich jetzt ziemlich hart die rechnung präsentiert bekommen.
Ich bin aber trotzdem enttäuscht,das sich dieser mann nicht die mühe macht,alles offen anzusprechen.
Ich weis das ich es meinem mann schuldig bin, offen mit ihm zu reden.Er will mit mir ein neues leben beginnen. Ich kann all die Betrügereien nicht vergessen und spüre keie Lust auf Nähe und mehr gefühle.
ich mag m. mann.Aber er will von Trennung usw. nix hören.ich weis wirklich nicht mehr weiter.
Ich würde am liebsten, in den nächsten Zug steigen und für einige Moate verschwinden.leider ist das keine Lösung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2007 um 20:06

Ich möchte eine Woche alleine wegfahren, nur wohin?
Jetzt kein Kummerthema!
Ich habe derzeit ziemlich psychische probleme die ich in den Griff kriegen möchte.
ich habe einen reisegutschein von m. Geburtstag und könnte eine Woche wegfahren.Ich will unbedingt alleine fahren.Ich schwanke zwischen Wellnes und Sonne Meer und Strand.
Der preis sollte nicht mehr wie 5oo euro ausmachen!
Habt ihr Tips wo man allein hinfahren kann, wo es auch lustig ist(den probleme hae ich zu hause genug) und wo man sich herrrlich erholen kann.?
Bitte helft mir!danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2007 um 20:58

Wer
weis wohin?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2007 um 9:35

Nein das wäre nichts. ich möchte
nicht ständig nachdenken müssen. da steigert man sich noch mehr rein und wird fast verrückt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2007 um 9:48
In Antwort auf an0N_1251703099z

Nein das wäre nichts. ich möchte
nicht ständig nachdenken müssen. da steigert man sich noch mehr rein und wird fast verrückt.

Einerseits ... andererseits
einerseits ... andererseits sagst Du auch damit, dass Du zur Zeit auf der Flucht vor Dir und Deinen Gedanken bist. Das mag für den Moment Erleichterung sein, aber hilft Dir auf Dauer nicht dabei, Deinen Weg zu finden. Wer immer nur rennt, nimmt seine Umgebung nicht gut wahr.

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2007 um 9:52
In Antwort auf an0N_1251703099z

Ich möchte eine Woche alleine wegfahren, nur wohin?
Jetzt kein Kummerthema!
Ich habe derzeit ziemlich psychische probleme die ich in den Griff kriegen möchte.
ich habe einen reisegutschein von m. Geburtstag und könnte eine Woche wegfahren.Ich will unbedingt alleine fahren.Ich schwanke zwischen Wellnes und Sonne Meer und Strand.
Der preis sollte nicht mehr wie 5oo euro ausmachen!
Habt ihr Tips wo man allein hinfahren kann, wo es auch lustig ist(den probleme hae ich zu hause genug) und wo man sich herrrlich erholen kann.?
Bitte helft mir!danke

Fahr
nach amrum.
wunderschön da und das meer bläst dir ein wenig die seele durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2007 um 10:20
In Antwort auf akeno_12890379

Einerseits ... andererseits
einerseits ... andererseits sagst Du auch damit, dass Du zur Zeit auf der Flucht vor Dir und Deinen Gedanken bist. Das mag für den Moment Erleichterung sein, aber hilft Dir auf Dauer nicht dabei, Deinen Weg zu finden. Wer immer nur rennt, nimmt seine Umgebung nicht gut wahr.

jaja

Ja ich bin so etwas wie auf der Flucht, vielleicht vor mir selber!
Aber ich hasse es schon allmählich,auf der Stelle zu treten,ständig krank, ständig, kein mut etwas zu unternehmen, dann sich im job zusammenreisen,sich ständig nur mit diesem problem zu befassen,es macht verrückt.
ich weis das es schlimmeres gibt, aber ich habe derzeit absolut keinen mut mehr, es war einfach zuviel, oder sehe ich nur schwarz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2007 um 10:39
In Antwort auf an0N_1251703099z

Ja ich bin so etwas wie auf der Flucht, vielleicht vor mir selber!
Aber ich hasse es schon allmählich,auf der Stelle zu treten,ständig krank, ständig, kein mut etwas zu unternehmen, dann sich im job zusammenreisen,sich ständig nur mit diesem problem zu befassen,es macht verrückt.
ich weis das es schlimmeres gibt, aber ich habe derzeit absolut keinen mut mehr, es war einfach zuviel, oder sehe ich nur schwarz.

Was
Was "war" einfach zu viel ?
Ist es ein Ereignis in jüngerer Zeit, dass Dich überfordert hat und von dem Du Dich nun erholen willst, oder ist es die allgemeine schwierige Entscheidungssituation ?

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2007 um 11:00
In Antwort auf akeno_12890379

Was
Was "war" einfach zu viel ?
Ist es ein Ereignis in jüngerer Zeit, dass Dich überfordert hat und von dem Du Dich nun erholen willst, oder ist es die allgemeine schwierige Entscheidungssituation ?

jaja

Einfach zuviel heist
das ich mich jahrelang mit dieser situation arrangiert habe und vieles ignoriert habe.
seither,aber als mein partner wieder anfängt interesse an mir zu zeigen, vor allem aber diese ganzen eifersuchtszenen usw..(eigentlich seine hilflosigkeit mit der situation auch9 habe ich das gefühl zu ersticken.
Vorher habe ich nicht reagiert und habe mitgespielt, zwangsweise weil es keinen anderen weg damals gab bzw ich keinen gesehen habe.Nun will ich aber nimmer, deswegen die ganze Nachdenkerei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2007 um 11:18
In Antwort auf an0N_1251703099z

Einfach zuviel heist
das ich mich jahrelang mit dieser situation arrangiert habe und vieles ignoriert habe.
seither,aber als mein partner wieder anfängt interesse an mir zu zeigen, vor allem aber diese ganzen eifersuchtszenen usw..(eigentlich seine hilflosigkeit mit der situation auch9 habe ich das gefühl zu ersticken.
Vorher habe ich nicht reagiert und habe mitgespielt, zwangsweise weil es keinen anderen weg damals gab bzw ich keinen gesehen habe.Nun will ich aber nimmer, deswegen die ganze Nachdenkerei.

Flucht oder Entscheidung
Das heißt, es ist eine anhaltende und neue Situation, nicht aber ein einzelnes Ereignis, das jetzt abgeschlossen ist und von dem Du Dich jetzt entspannt erholen könntest.

Meinst Du, dass es dann für Dich gut ist, vor Dir selbst bzw. Deinen Gedanken zu fliehen. Wird die Notwendigkeit, eine Entscheidung zu treffen, nicht im Hintergrund immer weiter Druck machen, so dass Du Dich nicht erholst, sondern eher zunehmend erschöpft bist von der Flucht ?

"Nun will ich aber nimmer" hört sich für mich nach einer Entscheidung an. Meinst Du das auch so ?

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2007 um 11:27
In Antwort auf akeno_12890379

Flucht oder Entscheidung
Das heißt, es ist eine anhaltende und neue Situation, nicht aber ein einzelnes Ereignis, das jetzt abgeschlossen ist und von dem Du Dich jetzt entspannt erholen könntest.

Meinst Du, dass es dann für Dich gut ist, vor Dir selbst bzw. Deinen Gedanken zu fliehen. Wird die Notwendigkeit, eine Entscheidung zu treffen, nicht im Hintergrund immer weiter Druck machen, so dass Du Dich nicht erholst, sondern eher zunehmend erschöpft bist von der Flucht ?

"Nun will ich aber nimmer" hört sich für mich nach einer Entscheidung an. Meinst Du das auch so ?

jaja

Ich will so nicht weitermachen,den es ist für alle unbefriedigend!
Mein mann will was anderes als das was ich mache.Ich mus nuur einmal den richtigen Zeitpunkt erwischen,wo man reden kann. Er ist auch sehr oft weg und glaubt das sich das problem von alleine löst, eben das ichwieder zur vernunft komme.
ich bin eigentlich ein ziemlicher offener Typ,der gerne unternehmungslustig ist und immer eher pflegeleicht war.jetzt aber habe ich mich so richtig in ein schnekenhaus zurückgezogwen und würde mich am liebsten verkriechen.
ich weis relativ genau was ich will.nur es geht um die umsetzung des ganzen und das ist kompliziert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2007 um 12:07
In Antwort auf an0N_1251703099z

Ich will so nicht weitermachen,den es ist für alle unbefriedigend!
Mein mann will was anderes als das was ich mache.Ich mus nuur einmal den richtigen Zeitpunkt erwischen,wo man reden kann. Er ist auch sehr oft weg und glaubt das sich das problem von alleine löst, eben das ichwieder zur vernunft komme.
ich bin eigentlich ein ziemlicher offener Typ,der gerne unternehmungslustig ist und immer eher pflegeleicht war.jetzt aber habe ich mich so richtig in ein schnekenhaus zurückgezogwen und würde mich am liebsten verkriechen.
ich weis relativ genau was ich will.nur es geht um die umsetzung des ganzen und das ist kompliziert.

Und ...
Und ... magst Du auch erzählen, was Du vorhast ?

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2007 um 20:38
In Antwort auf kalani_12728999

Fahr
nach amrum.
wunderschön da und das meer bläst dir ein wenig die seele durch.

Wo ist das bin aus österreich
kenn das nicht-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2007 um 20:51
In Antwort auf an0N_1251703099z

Wo ist das bin aus österreich
kenn das nicht-

Ach, ich
wusste nicht,dass du aus österreich bist. amrum ist eine ganz kleine nordseeinsel, die schönste. das wäre natürlich eine weite anreise.
wie wäre es mit einer schönen grossstadt? es gibt billigflüge.
paris ist ein traum...
oder florenz, venedig? da gäbe sooooviel zu sehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2007 um 4:44

Diesem andern mann
im grunde nur das ich wieder lernte gefühle zu haben usw.....einfach eine frau zu sein.
aber die geschichte ist sowieso seit einer woche vorbei, hätte nur mehr gefühlscaos verursacht. in diesem sinne eh besser so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest