Home / Forum / Liebe & Beziehung / Aufrichtige Memoiren eines Hilfesuchenden

Aufrichtige Memoiren eines Hilfesuchenden

18. Juni 2017 um 21:08

Liebes Forum,
Ich habe ein enormes Beziehungsproblem und bitte hiermit ganz ehrlich und aufrichtig nach Rat. Ich entschuldige mich hiermit schonmal vorab für meinen, vermutlich enorm langen, Post, und versuche ihn als Entschuldigung so unterhaltsam wie nur möglich zu gestalten.

Ich, M23 habe seit einem nun guten halben Jahr eine Freundin W20.Ich besaß vorher schon 4 Jahre Beziehungserfahrung, gesplittet auf 2 Frauen und habe, um ehrlich zu sein, Foren zu Beziehungsproblemen, besonders die der kindischen Sorte (die mein Fall in ihren Augen möglicherweise auch sein kann) immer belächelt.
Ich liebe meine Freundin. Sie gibt mir Halt, ist fürsorglich und stellt ihre Interessen teilweise auch unter die meinen (Guckt mit mir Fussball, lässt mir meinen Freiraum mit Kumpels,...).
Ein 6er im Lotto Alles tippi toppi.
Genug der Einleitung, jetzt regnen die Probleme auf euch ein. Ich möchte sie nicht bitten die Möbel reinzustellen, aber es wird ungemütlich. Ich weiss schon gar nicht wo Ich anfangen soll.

Ich bin mir darüber bewusst, dass Jungfrauen in der heutigen Zeit schwerer zu finden sind als die Horkruxe des Mannes, dessen Name nicht genannt werden darf und möchte erwähnen, dass mich eine Vergangenheit einer Frau NICHT stört.
In diesem speziellen Fall allerdings schon.. Zwar bin ich ein Mensch der neugierigen Gattung, doch über die sexuelle Vergangenheit möchte ich stillschweigen herrschen lassen. Getreu dem Motto 'was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß'. Deshalb war ich ganz entspannt mit einem ehemals sehr guten Freund unterwegs und erzählte ihm von meinem Glück. Als ihr Name fiel, konnte sehen, wie aus einem erst überraschten, ein arrogant grinsendes Gesicht meines Gegenübers wurde. 'Ach, die hab ich entjungfert' .. DÜDÜM! Ich war geschockt und habe meine Freundin sofort drauf angesprochen, weil sie von meiner Freundschaft mit besagten Freund (nennen wir ihn 'Mister X' wusste. Ich erfuhr von Ihr, dass es eine Art Jugendschwarm (jedocheinseitig) war, mit dem sie alle Erfahrungen geteilt hat. Erster Kuss, erster Sex, das volle Paket. Ich war baff.
Man muss dazu sagen, dass er ein Vollidiot in Bezug auf Mädchen ist. Rein-Raus, Nummer blockieren ist sein Verfahren. Er sei der erste und einzige Typ gewesen mit dem sie vor mir geschlafen hat, hat sie mir versichert. Kurze Zeit später erfahre ich von einem Blowjob, bei einem anderen Freund von mir. Sie hatte es mir selbst gebeichtet. Ich fand es gut, weil Sie mir zeigt, dass Sie klaren Tisch machen will und es mir sagt, bevor ich erneut eine unangenehme Nachricht eines 3. bekomme.

Jetzt zu meinem Dilemma Nummer 1:
Ich kriege das Bild von Ihr und Mister X nicht aus dem kopf. Ich bin oft schlecht gelaunt und kann meine laune weder verbergen noch unterdrücken. Sie weiss von dem Grund Bescheid und ist todesunglücklich deswegen, da sie selbst weiss, was X für ein Fehler war.
Ich komme irgendwie nicht damit klar, dass sie mit 2 meiner Freunde angebändelt hat und habe angst, dass unsere Beziehung daran zu bruch geht. Ich weiss, dass Vergangenheit nun mal Vergangenheit ist und Ich ja jetzt ihre Nummer 1 bin, doch Ihre Vergangenheit macht mich in der Gegenwart kaputt. Ich fühle mich wie depressiv, wenn Ich die Bilder im kopf habe.. Ich habe Angst sie zu verlieren und traue mich deshalb auch nicht mein 2. Problem bei Ihr zu thematisieren. Problem siehe unten!

Bevor wir zusammenkamen, wurde mir von einer gemeinsamen bekannten (eher meine Freundin als ihre) zugetragen, dass sie ein anständiges Mädchen sei, wohl erst Sex mit einer Person hatte und nannte mir ohne mein Fragen den Namen der Person. Es war aber nicht Mister X, sondern Mister Y.
Es hat mich nie wirklich beschäftigt, doch nach der Sache mit X war mein Vertrauen geschmälert und ich habe etwas getan, wofür ihr mich sicher verurteilen werdet - auch zurecht. Schande über mein Haupt, aber ich habe im handy gestöbert.. Schande über mein Haupt, richtet die Waffen auf mich und schreibt in die kommentare, was für ein fürchterlicher kerl ich bin. Ich weiss, dass es falsch war.
Jedenfalls hat sie mit ihm geschlafen und mich damit belogen, als sie sagte X wäre der einzige vor mir. Ich möchte sie darauf ansprechen, aber schäme mich für das Spionieren. Ich bereue es und hoffe Ihr wollt mir trotz dieser Aktion helfen und mir Tipps liefern.

Ich will nicht schluss machen, aber komme mit meinem Kopfkino nicht mehr klar. Ausserdem ist mein Vertrauen nach der gelesenen SMS ordentlich angeknackst.

Ich weiss nicht, was Ich überhaupt hören möchte von euch, oder wie ihr mir helfen könntet, aber ich musste mir das alles mal vom Herzen reden/schreiben..

Vielen Dank fürs Lesen,
der grade zu tode unglückliche Autor

Mehr lesen

18. Juni 2017 um 22:06

Wenn sie sonst so toll ist wärst du dumm wenn du diese Bilder in deinem Kopf weiter nähren würdest. Für Ihre 20 Lenze hat sie wenig Erfahrung, eine Schlampe ist sie weiß Gott nicht. Dieses Vorleben sollte man einer Frau zugestehen.
Das du die Typen kennst- dummer Zufall. Aber so toll waren sie wohl nicht sonst wäre sie immer noch mit einem von ihnen zusammen. 
Schwamm drüber und eure Gegenwart genießen, sich auf die Zukunft freuen. Und ihr das NIEMALS vorhalten!
Kannst du das nicht- Ciao. Aber du wirst dir in den Allerwertesten beißen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2017 um 22:38

Im Prinzip ist in eurer Beziehung ja nichts wirklich Schlimmes passiert, außer, dass sie bei ihrer Vorgeschichte etwas geflunkert hat. Und das kann harmlose Gründe haben.

Natürlich hat sie dir nichts von Mister X erzählt, obwohl sie wusste, dass er dein Freund ist. Du hättest doch genauso blöd geschaut, wenn sie gesagt hätte: "Oh, Mister X ist dein Freund? Der hat mich entjungfert". Sie hat wohlwissend nichts erzählt, weil es irrelevant ist und unangenehm werden könnte, wie man ja jetzt an deinem Problem sieht.

Als du sie drauf angesprochen und sie es zugegeben hat, warst du womöglich so geschockt, dass sie die Sache relativieren wollte mit der Behauptung, er wäre der Einzige gewesen. Sie hatte sicher Angst, du würdest sie als Schlampe sehen.

Die Lüge würde ich gefühlsmäßig als Notlüge betrachten. Klar erweckt das nicht gerade vertrauen, aber es hört sich nicht so an, als wäre da mehr dahinter.

Nun zu dem Problem mit deinen Gedanken... Du erkennst ja selbst, dass diese Gedanken irrational sind. Denkst du etwa, sie denkt an die Verflossenen oder vergleicht dich mit ihnen? Das ist Blödsinn, das macht kein Mensch. Ihr seid doch glücklich, da denkt man nur einander, nicht an irgendwas Vergangenes. Vor allem wäre sie ja wohl noch mit einem davon zusammen, wenn das alles so toll gewesen wäre zwischen ihnen.

Du verhaust dir doch selber dein Glück. Es ist sehr leicht, seine Gedanken zu ändern. DU bestimmst, was du denkst. Also bestimme, dass dir das egal ist. Und sobald die Gedanken wieder abschweifen, reiß dich zusammen und unterbinde das sofort. Anfangs anstrengend, aber glaub mir, das ist total einfach und wird bald zur Normalität.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club