Home / Forum / Liebe & Beziehung / Auf meinen Namen bestellt

Auf meinen Namen bestellt

23. Februar um 20:24 Letzte Antwort: 24. Februar um 14:33

Hallo, ich habe schon mal zwei Beiträge gepostet aber egal jetzt mal zum Haupt Thema. Und zwar geht es darum, das mein noch Freund letztes Jahr auf meinen Namen bestellt hat und ich habe dies erst im Nachhinein erfahren, da eine zeitlang keine Briefe kamen dachte ich er hat es bezahlt nun kam die Tage ein Schreiben dass das doch noch net beglichen ist. Nun zu meiner frage ich weiß nicht was ich machen soll, entweder rufe ich dort an kläre die sache auf und erzähl denen das er das war und mach eine Anzeige oder ich mache eine Ratenzahlung, klar wenn es nach mir gehen würde, dann würde ich das ganze zur Anzeige bringen mein Problem ist aber ich habe bisschen schiss vor seiner Reaktion weil wenn die sich dann an ihn wenden dann krieg ich mega heftig seine Laune ab. Da er schon vorstrafen hat und momentan auf Bewährung ist dann kann es gut sein das er sofort einwandert.
Ich möchte aber ungern auf den Kosten sitzen bleiben.
Ich hab bisher nur noch nichts gemacht weil ich ganz genau weiß wie er reagieren wird. Nun weiß ich nicht weiter 

Mehr lesen

23. Februar um 21:32

Grundsätzlich hast  Du die Möglichkeiten schon aufgezählt ...jedoch denke ich,der Firma wird es egal sein , wer es bestellt hat , wenn es über Deinen Account lief , musst Du Dich darum kümmern ...die Firma hat geliefert und will ihr Geld .

Du kannst einen Vertrag aufsetzen , wo er die Summe bestätigt und auch die Zahlungmodalitäten ......sonst bleibt nur eine Privatklage


 

Gefällt mir
23. Februar um 21:34

Ist das der Freund, dessen Kinder unter der Woche im Heim leben und von ihm geschlagen werden?

Wie ist eure Wohnsituation? Lebt ihr zusammen?

Gefällt mir
23. Februar um 21:44

wenn du noch mitleid mit ihm hast, kannst du mir auch mal deine daten geben. würde dann bestellen und du bezahlst. 

Gefällt mir
23. Februar um 22:23

Von welcher Summe sprechen wir denn hier? 

Gefällt mir
24. Februar um 9:22
In Antwort auf rotezora267

Hallo, ich habe schon mal zwei Beiträge gepostet aber egal jetzt mal zum Haupt Thema. Und zwar geht es darum, das mein noch Freund letztes Jahr auf meinen Namen bestellt hat und ich habe dies erst im Nachhinein erfahren, da eine zeitlang keine Briefe kamen dachte ich er hat es bezahlt nun kam die Tage ein Schreiben dass das doch noch net beglichen ist. Nun zu meiner frage ich weiß nicht was ich machen soll, entweder rufe ich dort an kläre die sache auf und erzähl denen das er das war und mach eine Anzeige oder ich mache eine Ratenzahlung, klar wenn es nach mir gehen würde, dann würde ich das ganze zur Anzeige bringen mein Problem ist aber ich habe bisschen schiss vor seiner Reaktion weil wenn die sich dann an ihn wenden dann krieg ich mega heftig seine Laune ab. Da er schon vorstrafen hat und momentan auf Bewährung ist dann kann es gut sein das er sofort einwandert.
Ich möchte aber ungern auf den Kosten sitzen bleiben.
Ich hab bisher nur noch nichts gemacht weil ich ganz genau weiß wie er reagieren wird. Nun weiß ich nicht weiter 

und wie hat er drauf reagiert?

du willst also deinen partner anzeigen... aber trennen willst du dich nicht von ihm, obwohl du in deinen vorherigen posts immer wieder sagst dass du keinen sinn in der beziehung siehst?

Gefällt mir
24. Februar um 12:33
In Antwort auf rotezora267

Hallo, ich habe schon mal zwei Beiträge gepostet aber egal jetzt mal zum Haupt Thema. Und zwar geht es darum, das mein noch Freund letztes Jahr auf meinen Namen bestellt hat und ich habe dies erst im Nachhinein erfahren, da eine zeitlang keine Briefe kamen dachte ich er hat es bezahlt nun kam die Tage ein Schreiben dass das doch noch net beglichen ist. Nun zu meiner frage ich weiß nicht was ich machen soll, entweder rufe ich dort an kläre die sache auf und erzähl denen das er das war und mach eine Anzeige oder ich mache eine Ratenzahlung, klar wenn es nach mir gehen würde, dann würde ich das ganze zur Anzeige bringen mein Problem ist aber ich habe bisschen schiss vor seiner Reaktion weil wenn die sich dann an ihn wenden dann krieg ich mega heftig seine Laune ab. Da er schon vorstrafen hat und momentan auf Bewährung ist dann kann es gut sein das er sofort einwandert.
Ich möchte aber ungern auf den Kosten sitzen bleiben.
Ich hab bisher nur noch nichts gemacht weil ich ganz genau weiß wie er reagieren wird. Nun weiß ich nicht weiter 

Nun, genaugenommen ist das Betrug und er verdient auch, dafür einzusitzen, denn Betrug ist eine Straftat.

Ich wäre so stinksauer auf diesen Mann, dass ich sofort Betrugsanzeige erstatten würde und auch den Verkäufern dies mitteilen würde. Dann bist du nämlich raus und musst die Kosten nicht tragen. 

Außerdem musst du sofort die Beziehung beenden, denn wenn er eine Straftat begeht, du die Konsequenzen daraus zieht und er dich dann auch noch bedroht - sowas geht überhaupt nicht. Was willst du mit so einem Menschen?

Gefällt mir
24. Februar um 12:41
In Antwort auf 10diva

Grundsätzlich hast  Du die Möglichkeiten schon aufgezählt ...jedoch denke ich,der Firma wird es egal sein , wer es bestellt hat , wenn es über Deinen Account lief , musst Du Dich darum kümmern ...die Firma hat geliefert und will ihr Geld .

Du kannst einen Vertrag aufsetzen , wo er die Summe bestätigt und auch die Zahlungmodalitäten ......sonst bleibt nur eine Privatklage


 

Nein, nicht unbedingt. Wenn jemand anders auf ihren Namen bestellt hat, muss sie die Rechnung nicht bezahlen. Sie hat ihm ja die Zustimmung dafür nicht erteilt.

Sonst würden ja alle Opfer von Straftaten für die Taten des Straftäters haften und das ist definitiv nicht so. Den Schaden hat dann der Händler.

Gefällt mir
24. Februar um 12:48

Ach ja, TE: wende dich an die Schufa, verlange eine Selbstauskunft und lasse die Einträge löschen, die dein Freund verursacht hat. Lege dazu die Betrugsanzeige vor.

Negative Schufaeinträge können dich nämlich in große Schwierigkeiten bringen. Du hast diese ja nicht verursacht, also muss die Schufa diese löschen. Geht allerdings nur, wenn du die Schulden deines Freundes nicht annimmst, das heißt, bei den Händlern Widerspruch einlegst, dass du das nicht bestellt hast und gleichzeitig Betrugsanzeige erstattest.

https://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/identitaetsdiebstahl-beim-online-shopping-das-muessen-sie-wissen-a-1073739.html

Gefällt mir
24. Februar um 12:54

Hier noch ein Link des Verbraucherschutzes, in dem steht, wie man in einem solchen Fall am besten reagiert:

https://www.verbraucherschutz.com/video/betrug-beim-onlineshopping-ware-auf-fremde-namen-bestellt/

Gefällt mir
24. Februar um 13:10
In Antwort auf purplemoon

Nein, nicht unbedingt. Wenn jemand anders auf ihren Namen bestellt hat, muss sie die Rechnung nicht bezahlen. Sie hat ihm ja die Zustimmung dafür nicht erteilt.

Sonst würden ja alle Opfer von Straftaten für die Taten des Straftäters haften und das ist definitiv nicht so. Den Schaden hat dann der Händler.

Stimmt ...aber sie muss ihn erst anzeigen ...mit einer Strafanzeige ist sie natürlich im Recht ...und es läuft dann übers Gericht 

 

1 LikesGefällt mir
24. Februar um 14:33
In Antwort auf 10diva

Stimmt ...aber sie muss ihn erst anzeigen ...mit einer Strafanzeige ist sie natürlich im Recht ...und es läuft dann übers Gericht 

 

Ja, das ist unumgänglich und ich rate ihr daher auch, den "Freund" anzuzeigen. 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers