Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Auf der Suche nach einem spannenden Job!

Letzte Nachricht: 13. November 2015 um 13:20
A
an0N_1291698699z
12.11.15 um 9:48

Hat da jemand eine Idee?

Ich habe ein Standbein auf selbständiger Basis, möchte aber noch sozialversicherungspflichtig arbeiten.

Ich würde gerne etwas aufgregendes machen. Etwas was möglichst mit Ortswechsel verbunden ist, wo ich oft auf Neue Menschen treffe und nicht alles so vorhersehbar, routiniert ist.

Etwas spannendes. Hatte schon Mal an Detektivarbeit gedacht.

Also das soll auch so als Schlagwort dienen, um die Richtung anzudeuten. Ich bin weiblich, 40.

Mir ist vor allen Dingen wichtig, dass diese unvorhersehbare Komponente erfüllt wird.

Früher wollte ich immer gern zur Polizei. Bin heute froh, dass ich das nicht gemacht habe, aber dieses ständige nicht Wissen was als nächstes passiert hätte mich daran gereizt.

Ich bin übrigens zwar teamfähig, hasse jedoch feste Konstellationen, bei denen man jeden Tag mit den gleichen Leuten begrenzt auf eine Räumlichkeit ausgerichtet ist.

Ich liebe auch ständig wechselnden Kontakt zu Menschen. Bin sehr kontaktfähig und gehe gern auf Leute zu.

Eine andere Idee war der Pannendienst. Aber da habe ich leider keine Ausbildung. Ich liebe nämlich auch Fahren sehr.

Also ich hoffe ich konnte meine Vorstellung ein wenig rüberbringen. Danke für eure Tipps!

Mehr lesen

A
an0N_1189750099z
12.11.15 um 9:52

Hm...
Organisationstalent? So etwas wie das Organisieren von Veranstaltungen? Fad wird das bestimmt nicht, Kontakte braucht man unbedingt und hat man ständig und wechslende Locations gibt es dazu

Oder in Richtung Security für Veranstaltungen, weibliche Ordner / Security - Kräfte sind durchaus gesucht, man sagt, wir Damen wirken de-eskalierender

Gefällt mir

A
an0N_1188841099z
12.11.15 um 10:07

Ohne ausbildung...
...wirst du kaum in einem anderen beruf fuss fassen können. allein etwas spannend zu finden, wird wohl kaum reichen...

was hast du denn für vorkenntnisse?

Gefällt mir

K
keno_12041371
12.11.15 um 10:07

Bewirb dich bei einer Hilfsorganisation
und geh entweder hier in eine Flüchtlingsunterkunft oder gleich ins Ausland, z. B. auf Lesbos werden ganz viele Leute gebraucht, um den Flüchtlingen zu helfen, die übers Mittelmeer kommen. Da lernst du ganz viele neue Leute kennen und weißt wirklich nie, was dich am nächsten Tag erwarten wird.

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1189750099z
12.11.15 um 10:13
In Antwort auf an0N_1188841099z

Ohne ausbildung...
...wirst du kaum in einem anderen beruf fuss fassen können. allein etwas spannend zu finden, wird wohl kaum reichen...

was hast du denn für vorkenntnisse?

Ohne Ausbildung...
... kann man inzwischen in vielen Berufen einsteigen. Motivation und Talente zählen in einigen Branchen inzwischen erfreulicher Weise mehr als irgendwelche Zettel.

Gefällt mir

A
an0N_1188841099z
12.11.15 um 10:18
In Antwort auf an0N_1189750099z

Ohne Ausbildung...
... kann man inzwischen in vielen Berufen einsteigen. Motivation und Talente zählen in einigen Branchen inzwischen erfreulicher Weise mehr als irgendwelche Zettel.

Z.b.?
...nenn mir mal ein paar berufe, wo dies so ist?

Gefällt mir

A
an0N_1189750099z
12.11.15 um 10:37
In Antwort auf an0N_1188841099z

Z.b.?
...nenn mir mal ein paar berufe, wo dies so ist?

Nun...
1. und vor allem: IT. Bei uns in der Firma hat knapp 1/3 den Beruf gelernt, in dem wir jetzt arbeiten - durch alle Abteilungen. KAM / Sales, Entwicklung, Admins, Marketing, Support - überall Leute, die etwas ganz anderes gelernt haben oder gar keine abgeschlossene Ausbildung haben. So kenne ich das auch von anderen IT - Firmen bzw. IT - Abteilungen grosser Firmen.
Ist alles aber nichts für die TE, soweit ich sie verstehe.

2. in den Beispielen, die ich unten genannt habe. Für die Security - Geschichte wird es einen Lehrgang brauchen, eine "Ausbildung" in dem Sinne ist es aber auch nicht und ich habe mich auch schon mit ein paar Leuten unterhalten, wo die Organisation und Finanzierung des Lehrganges der neue Arbeitgeber übernommen hat. In der Veranstaltungsorganisation sind Kontakte und Kontaktfähigkeit alles. Keiner, mit dem ich mich je unterhalten habe, der in diesem Bereich arbeitet, hat da einen "passenden" Abschluss.

3. in der Industrie / Fertigung sind viele Quereinsteiger, die "nur" angelernt werden - nun eher nicht als Automechaniker, aber direkt in der fertigenden Industrie so wie auch Bau / Gerüstbau etc sind viele Quereinsteiger

4. Kurierfahrer - sei es Post / Paketdienste oder Speditionen (die fahren ja längst nicht alle LKW) - was die Paketdienste angeht, habe ich eher das Gefühl, das noch nicht einmal mehr "lesen können" Einstellungsbedingung ist ^^ - Wüsste nicht, dass es da überhaupt einen Ausbildungsberuf gibt - mal abgesehen vom zum Fahrzeug passenden Führerschein.

5. im Aussendienst generell, aber auch Versicherungsvertreter - die haben auch längst nicht alle Finanzkaufmann o.ä. gelernt.

6. im Kundensupport allgemein gibt es auch viele Quereinsteiger, auch völlig branchenfremde.

7. Ich habe mich vor 3 Wochen mit jemandem unterhalten, der in einer grösseren mittelständigen Firma jetzt die Logistik-Abteilung als Mitarbeiter ohne administrative Verantwortung leitet. Sein gelernter Beruf: KfZ-Mechaniker (die Firma, in der er jetzt arbeitet stellt medizinische Artikel her...). Ich nehme mal an, er hat diese Position jetzt nicht wegen seinem Berufsabschluss

usw...

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1188841099z
12.11.15 um 10:48
In Antwort auf an0N_1189750099z

Nun...
1. und vor allem: IT. Bei uns in der Firma hat knapp 1/3 den Beruf gelernt, in dem wir jetzt arbeiten - durch alle Abteilungen. KAM / Sales, Entwicklung, Admins, Marketing, Support - überall Leute, die etwas ganz anderes gelernt haben oder gar keine abgeschlossene Ausbildung haben. So kenne ich das auch von anderen IT - Firmen bzw. IT - Abteilungen grosser Firmen.
Ist alles aber nichts für die TE, soweit ich sie verstehe.

2. in den Beispielen, die ich unten genannt habe. Für die Security - Geschichte wird es einen Lehrgang brauchen, eine "Ausbildung" in dem Sinne ist es aber auch nicht und ich habe mich auch schon mit ein paar Leuten unterhalten, wo die Organisation und Finanzierung des Lehrganges der neue Arbeitgeber übernommen hat. In der Veranstaltungsorganisation sind Kontakte und Kontaktfähigkeit alles. Keiner, mit dem ich mich je unterhalten habe, der in diesem Bereich arbeitet, hat da einen "passenden" Abschluss.

3. in der Industrie / Fertigung sind viele Quereinsteiger, die "nur" angelernt werden - nun eher nicht als Automechaniker, aber direkt in der fertigenden Industrie so wie auch Bau / Gerüstbau etc sind viele Quereinsteiger

4. Kurierfahrer - sei es Post / Paketdienste oder Speditionen (die fahren ja längst nicht alle LKW) - was die Paketdienste angeht, habe ich eher das Gefühl, das noch nicht einmal mehr "lesen können" Einstellungsbedingung ist ^^ - Wüsste nicht, dass es da überhaupt einen Ausbildungsberuf gibt - mal abgesehen vom zum Fahrzeug passenden Führerschein.

5. im Aussendienst generell, aber auch Versicherungsvertreter - die haben auch längst nicht alle Finanzkaufmann o.ä. gelernt.

6. im Kundensupport allgemein gibt es auch viele Quereinsteiger, auch völlig branchenfremde.

7. Ich habe mich vor 3 Wochen mit jemandem unterhalten, der in einer grösseren mittelständigen Firma jetzt die Logistik-Abteilung als Mitarbeiter ohne administrative Verantwortung leitet. Sein gelernter Beruf: KfZ-Mechaniker (die Firma, in der er jetzt arbeitet stellt medizinische Artikel her...). Ich nehme mal an, er hat diese Position jetzt nicht wegen seinem Berufsabschluss

usw...

Ok, ok...
...ich komme aus der it-branche und bei uns sah das etwas anders aus...auch bei unserem großen mutterkonzern....

klar, für hilfsjobs wird man angelernt....

bei den meisten jobs, bei denen man keine ausbildung braucht oder von der firma angelernt wird, werden die leute dringend gesucht...

und oft hilft auch vitamin b

aber du wirst nicht arzt, rechtsanwalt oder bankdirektor ohne die entsprechende ausbildung...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1189750099z
12.11.15 um 11:01
In Antwort auf an0N_1188841099z

Ok, ok...
...ich komme aus der it-branche und bei uns sah das etwas anders aus...auch bei unserem großen mutterkonzern....

klar, für hilfsjobs wird man angelernt....

bei den meisten jobs, bei denen man keine ausbildung braucht oder von der firma angelernt wird, werden die leute dringend gesucht...

und oft hilft auch vitamin b

aber du wirst nicht arzt, rechtsanwalt oder bankdirektor ohne die entsprechende ausbildung...

Stimmt,
aber ich sehe bei den von mir genannten Beispielen nicht mal die Hälfte als "Hilfsjobs". Und von "man kann nicht Arzt, RA, Bankdirektor werden" komme ich jetzt auch nicht auf "in kaum einem anderen Beruf Fuss fassen können"

Ich denke da bleibt schon genug übrig - da wo ich mit zu entscheiden habe, sind mir im Übrigen auch Menschen, die einen Job wirklich gern machen wollen, aber keine Ausbildung haben und vielleicht sogar noch wenig Erfahrung, wesentlich lieber als die mit staatlich anerkannten Zettelchen, die den Job dann machen, weil sie halt Geld zum Leben brauchen. Ja, ist erst mal mehr Arbeit - und damit Kosten - für Arbeitgeber und Kollegen. Aber jemand, der mit Herz und Leidenschaft beim Job ist, ist mir auf lange Sicht lieber als jemand mit Stempeln und Siegeln, dem diese Motivation fehlt.
Klar nicht als Arzt und nicht als RA - aber es gibt noch sooooooooo viele andere Berufe.

Gefällt mir

Anzeige
reddevils83
reddevils83
12.11.15 um 17:59

Ein Bekannter war mal bei der Deutschen Bahn
als Schutz-und Sicherheitskraft. Sehr viel Schichtarbeit, bekommst einen Grundlohn mit Zulagen. Und Du hast mit Menschen zu tun.

Gefällt mir

A
an0N_1291698699z
12.11.15 um 21:35

So
danke Leute, aber nicht wirklich was spannendes dabei.

Und für die Mammas und Pappas hier: Ich arbeite so seit ewigen Jahren, also sozialversicherungspflichtig nebst Selbständigkeit und brauche diesbezüglich wirklich gar keine Belehrungen was Steuern... anbelangt.

Danach habe ich hier nicht gefragt.

Naja, mal schauen. Wird sich was ergeben. Hatte ja auch schon viele spannende Sachen.

Manchen Leuten hier merkt man die Engstirnigkeit an, da zählt nur der Arbeitnehmer, der vierzig Jahre brav in der Branche bleibt, am Besten im Betrieb. So wie über neunzig jährige denken.

Mega überholt!!!

Gefällt mir

Anzeige
X
xara_12235589
13.11.15 um 6:58

Security Firma
Da kannst Du Flüchtlingsunterkünfte überwachen und da werden auch viele neue Leute genommen. Sehr sehr viele unvorhergesehene Dinge passieren dort -jeden Tag-.

Gefällt mir

A
an0N_1188841099z
13.11.15 um 7:47
In Antwort auf an0N_1291698699z

So
danke Leute, aber nicht wirklich was spannendes dabei.

Und für die Mammas und Pappas hier: Ich arbeite so seit ewigen Jahren, also sozialversicherungspflichtig nebst Selbständigkeit und brauche diesbezüglich wirklich gar keine Belehrungen was Steuern... anbelangt.

Danach habe ich hier nicht gefragt.

Naja, mal schauen. Wird sich was ergeben. Hatte ja auch schon viele spannende Sachen.

Manchen Leuten hier merkt man die Engstirnigkeit an, da zählt nur der Arbeitnehmer, der vierzig Jahre brav in der Branche bleibt, am Besten im Betrieb. So wie über neunzig jährige denken.

Mega überholt!!!

Soso...
meeega überholt! hmm, wir hat meine über 10jährige berufserfahrung gerade einen super job ab januar eingebracht...

Gefällt mir

Anzeige
reddevils83
reddevils83
13.11.15 um 13:17
In Antwort auf an0N_1188841099z

Soso...
meeega überholt! hmm, wir hat meine über 10jährige berufserfahrung gerade einen super job ab januar eingebracht...


Die kommt nicht mehr wieder

Gefällt mir

Z
zowie_11921415
13.11.15 um 13:20

Als Detektiv und als Pannendienst arbeitest du doch auch auf "selbstständiger Basis".

Mach nen Taxischein und versuch dadurch an eine Anstellung bei einem Taxiunternehmen zu bekommen.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige