Home / Forum / Liebe & Beziehung / Auf den ersten Blick...das Problem mit der Liebe auf der Arbeit.

Auf den ersten Blick...das Problem mit der Liebe auf der Arbeit.

23. August 2015 um 22:11

Erstmal Hallo zusammen!

Nachdem ich mir jetzt schon einige (viele) Beiträge hier durchgelesen habe, bin ich erstmal froh, dass ich mit meiner Situation anscheinend nicht allein bin.

Leider hat mir das alles nicht wirklich weitergeholfen und ich möchte mir nun Unabhängige Meinung/en einholen. Natürlich habe ich schon mit Freundinnen darüber gesprochen, aber die wollen halt immer nur das Beste für mich, was sehr schön ist, aber auch nicht unbedingt hilft.

Die Angelegenheit ist (für mich zumindest) ziemlich kompliziert. Ich werde versuchen alles verständlich zu erkären und ich befürchte es wird ein kleiner Roman daraus werden.

Es geht um einen Arbeitskollegen, in den ich seit fast drei Jahren mehr als nur verliebt bin. Angefangen hat es, als er in unseren Arbeitsstandort gewechselt ist und in meinem (damaligen) Team hospitiert hat. Sein Einsatz im Team hatte nicht direkt mit seiner Tätigkeit zu tun, aber gehört mit zur Einarbeitung. Diese war "nicht angemeldet", also für alle ziemlich überraschend (außer für die Teamleitung und deren Vertreter). Jedenfalls machte ich meine Arbeit wie gewöhnlich und es war mir auch zunächst nur aufgefallen, dass wir einen neuen Kollegen zur Einarbeitung hatten.

Nachdem ich ihn dann ein paar mal an seinem ersten Tag (aus den Augenwinkeln) mehr registriert als gesehen, ihn aber nicht weiter beachtet hatte, rief mich mein stellv. Teamleiter zu sich. Er hatte eine Frage und stellte uns natürlich einander vor. Erst zu diesem Zeitpunkt nahm ich ihn dann wirklich wahr, er ist (meiner Meinung nach) mehr als attraktiv und als wir uns die Hände schüttelten war es sofort mit mir vorbei. Mir blieb sprichwörtlich die Luft weg, ich merkte wie mir das Blut ins Gesicht schoss und mein Herz fast aus der Brust sprang. Ich weiß, dass sich das, naja, sehr nach Teenie anhört, aber es war eben so und dagegen macht man nunmal nichts. Seine Wirkung auf mich ist einfach unbeschreiblich.

In den Wochen und Monaten darauf habe ich ihn dann auch noch häufiger bei Schulungen oder Veranstaltungen der Arbeit gesehen. Da ich jedoch ein sehr schüchterner Mensch (zumindest gegenüber Männern, die ich attraktiv finde) bin, habe ich mich natürlich nicht getraut mich mit ihm zu unterhalten.

Da es durch unsere verschiedenen Einsatzgebiete nur selten bis gar nicht zu Berührungspunkten kam, habe ich so fast jede Gelegenheit genutzt ihn zu sehen, auch wenn es nur um berufliches ging. Zumindest hat es mir etwas geholfen mich mit ihm zu unterhalten. Auf beruflicher Ebene bin ich ihm gegenüber nicht so schüchtern.

Schließlich hielt ich es dann nicht mehr aus und ich habe ihm eine Email geschrieben und gefragt, ob wir nicht mal in der Pause gemeinsam essen gehen. Er hat mir lediglich geantwortet, dass er keine Zeit hätte und wir das doch ein anderes Mal machen könnten. Also habe ich gewartet, in der irrigen Hoffnung, dass er sich vielleicht melden würde. Leider kam nichts.

Ein paar Tage vll. eine Woche später, kamen wir uns in der Pause in der Stadt entgegen. Wir grüßten uns, kamen ein wenig ins Gespräch und er fragte sogar, ob ich die Sonne genießen wollte, was ich bejahte. Dass wir uns auf einmal mehr als nur "Hallo" sagten, wie es bisher der Fall war, machte mich zu diesem Zeitpunkt sowieso schon sehr angespannt. Schneller als ich es gewollt hatte, war dieses Gespräch auch schon wieder vorbei und ich schrieb ihm nach meiner Pause erneut eine Email, ob wir nicht mal zusammen bei einem kalten Getränk oder Eis die Sonne genießen wollen. Auch dieses Mal schrieb er zurück, vertröstete mich allerdings erneut. "Lass uns das am besten mal spontan ausmachen."
Daraufhin antwortete ich inetwa, dass ER dann den näcshten Zug machen könne und wartete erneut und es tat sich NICHTS. Und ich schwor mir, wenn er sich nicht aufrafft, würde ich nichts weiter unternehmen, was ich auch bisher durchziehe.

Zwischenzeitlich erfuhr ich dann (von vertrauenswürdigen Kolleginnen, denen er davon erzählt hatte), dass er verlobt sei, was mir mehr als nur das Herz brach, obwohl ja bisher nichts passiert war. Ich musste mich sehr zusammenreißen, um nicht vor ihnen das Weinen anzufangen. Das ganze ging so weit, dass ich an dem Tag früher Feierabend machen musste und zuhause brachen dann sämtliche Dämme, bis mein ganzer Körper schmerzte.

Es hat sehr lang gedauert, bis ich besagtem Kollegen wieder "normal" gegenübertreten und grüßen konnte, wenn ich ihm begegnete. Ich versuche eigentlich bis heute ihn mir aus dem Kopf zu schlagen. Habe mich auch mit anderen Männern getroffen und versucht anderweitig die Liebe zu finden oder gefunden zu werden. Auch dann noch, als ich dann von genannten Kolleginnen erfuhr, dass die Verlobung gelöst sei. Ich habe keine Details erfahren, aber es war wohl eine krasse Trennung. Ob er Single ist, weiß ich allerdings nicht.

Es gab und gibt auch noch viel Begegnungen, aber keine näheren Kontakte. Schließlich haben wir beide die Abteilungen innerhalb des Hauses gewechselt und sehen uns noch seltener. Immer wenn wir uns "außer Haus" begegnen kommt es zu kleineren Gesprächen, was mich zwar immer noch sehr nervös macht, aber nicht mehr ganz so stocksteif wie am Anfang. Er ist immer nett und freundlich und wir lächeln uns auch immer an, wobei ich nicht deuten kann, ob es lediglich Nettigkeit seinerseits ist oder er vielleicht auf ein Zeichen meinerseits wartet, weil er sich nach den zwei Abfuhren nicht traut.

Meine Gefühle haben sich in keinster Weise geändert und ich denke so ziemlich jede Sekunde an ihn, träume ständig von ihm und begegne ihm ja immer noch auf der Arbeit. Und dass mich so ziemlich JEDER auf der Arbeit versucht mit ihm zu verkuppeln (wobei zumindest offiziell, also von mir direkt, keiner weiß, was dieser Mann mit mir macht), macht meine Situation nicht wesentlich einfacher.

Um das noch klarzustellen, ich will ihn nicht gleich heiraten oder so, aber ich hätte gern die Chance, dass wir einander kennenlernen, um zu schauen ob/was sich daraus entwickelt.

Ich habe viel und lange darüber nachgedacht und bin bisher nur zu der Lösung gekommen, dass ich ihm entweder meine Gefühle erklären muss, was für mich gefühlt, einer körperlichen Folterung gleichkommt und es gibt ein Happy End oder er bricht mir endgültig das Herz und ich kann (hoffentlich) endlich mein Leben wieder normal leben.

Ich hoffe nun, dass ich hier ein paar Tipps bekomme, was ich machen soll.
Vielen Dank im Voraus!
Eure (verzweifelte) Dani100987

Mehr lesen

16. November 2015 um 1:38

Kenn ich bei mir siehts so aus
sie weiß dass ich sie liebe und sie mag mich, sagt zwar nur arbeitsmäßig aber ihre Augen sagten dabei was anderes und sie kommt immer zu mir ich helfe wo ich kann, wenn wir allein sind dann ist sie ganz anders noch lieber! sie scherzt und flirtet und berührt mich in letzter zeit immer öfter und kommt mir näher als anderen aber wir kommen nicht weiter! ich weiss nicht warum? ich will und kann aber es nicht beenden und ich könnte sie nie verletzten lieber geh ich ohne das wir uns näher kommen auch wenn ich dran kaputt gehe.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Schnelle Hilfe bitte !!
Von: sunshine9016
neu
16. November 2015 um 1:21
Gefühlschaos
Von: butterfly8788
neu
16. November 2015 um 0:33

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen