Home / Forum / Liebe & Beziehung / Auf dem Weg zur Selbstaufgabe!

Auf dem Weg zur Selbstaufgabe!

4. März 2006 um 17:42

Hallo! Mir (29,w) ist etwas passiert, von dem ich immer behauptet habe, dass es mir nie passieren würde. Ich habe mich auf eine Affäre mit einem verheirateten Mann eingelassen ...

Dazu müßt Ihr die Vorgeschichte ein klein wenig kennen. Er (35) ist mein Chef, verheiratet und hat eine kleine Tochter (3). Ich fand ihn seit er vor 2,5 Jahren bei uns angefangen hat schon immer attraktiv etc. Er war aber immer tabu, weil er eben verheiratet ist. Irgendwann konnte ich meine "Schwärmerei" vor einer Kollegin nicht mehr verbergen und so entstand eine ziemlich blöde Idee. Ich habe mir eine zweite Handynummer angeschafft und ihn angetextet. Dies habe ich wie einen Zufall aussehen lassen, weil ich einfach sehen wollte, ob er sich auf so etwas einläßt. Ich habe natürlich nicht zu erkennen gegeben, wer ich bin. Und er ist voll darauf eingestiegen. Wir haben in den folgenden 6 Wochen 1000 SMS hin und hergeschrieben und über 500 E-Mails. Am 28.01. sind wir dann mit einigen Leuten von der Arbeit zu einer Karnevalssitzung gegangen. Wir haben uns zufällig an der Garderobe getroffen und an seinen Augen habe ich erkannt, dass er in genau diesem Augenblick wußte, dass ich hinter seiner "Unbekannte" stecke.

Ich habe mich an diesem Abend ziemlich betrunken und mich nicht mit ihm abgegeben. Erst als er irgendwann aufbrach um nach Hause zu fahren, fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Ich habe noch versucht, ihn einzuholen aber erfolglos. Ich habe ihm eine SMS geschrieben, dass es mir leid täte und das ganze für mich kein Spiel gewesen wäre. Er mailte nur zurück, dass es das für ihn auch nicht gewesen sei und wir jetzt wohl beide ein Problem hätten.

Am nächsten Tag haben wir uns im Büro getroffen um über die Situation zu reden. Er hat mir gestanden, dass er schon länger vermutet hatte, dass ich dahinter stecke. Zum Abschluss haben wir uns geküßt. Und von da an ging es immer weiter.

Natürlich darf das Ganze im Büro nicht publik werden und uns bleiben nur kurze heimliche Momente für eine kurze Umarmung oder einen kurzen Kuß.

Am 18.02. haben wir es dann nicht mehr ausgehalten. Wir haben uns im Büro getroffen und miteinander geschlafen. Seither hat sich die Situation zwischen uns ziemlich erschwert, weil wir beide mehr wollen, als wir uns momentan geben können.

Er kann kaum von zuhause weg, weil die Ausrede "Arbeit" bei seiner Frau nicht geht. Sie ist mit zwei meiner Chefinnen befreundet und die Gefahr, dass sie herausbekommt, dass er gar nicht im Büro war, ist zu groß.

Er schreibt nach wie vor liebe SMS und E-Mails und ich kann sehr schwer einschätzen, ob das alles für ihn mehr ist oder nicht. Ich weiß nicht, wie es um seine Beziehung steht. Ich weiß nur, dass sie gerade dabei sind ein Haus zu kaufen/bauen (kurz bevor das mit uns passiert ist). Ich scheue mich vor dem Gespräch mit ihm über diese Sache und ihm geht es wohl nicht anders.

Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll. Ich bin auf dem Weg zur Selbstaufgabe. Das alles entspricht nicht meinem Charakter. Ich habe ein schlechtes Gewissen seiner Frau und seiner Tochter gegenüber (ich bin Single) und sterbe vor Eifersucht wenn ich weiß, dass er bei ihr ist. Wie dieses Wochenende. Sie sind gemeinsam bei Freunden in Holland und es gibt keine Möglichkeit, ihn zu erreichen. Ich habe nur heute Morgen eine SMS bekommen (sonst etliche am Tag) und es macht mich wahnsinnig, weil ich weiß, dass sie scheinbar immer an seiner Seite ist - sonst könnte er texten.

Wenn er nicht mein Chef wäre, hätte ich das Ganze längst beendet. Aber so weiß ich genau, dass ich es nicht schaffen würde, weil ich Abstand nicht aufbauen könnte - ich sehe ihn jeden Tag 10 Stunden. Wie soll das auf Dauer gehen?

Ich gehe daran kaputt!! Er weiß, dass ich mich in ihn verliebt habe - das habe ich ihm bereits vor rund drei Wochen gesagt. Was soll ich nur tun?

Mehr lesen

4. März 2006 um 18:19

Ohhh
ich hab dir ein p.nachricht geschrieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2006 um 18:42
In Antwort auf elita_12646270

Ohhh
ich hab dir ein p.nachricht geschrieben

Hm, ...
... die persönliche Nachricht kann ich nicht finden. Ich bin zwar neu hier, aber sie müßte doch unter meinem PostEingang stehen, oder? Der ist aber leer ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2006 um 18:46

Du ärmste
wie eine unglückliche ehe hört sich das nicht an.

er kauft gerade ein haus - sie führen ein glückliches leben und verreisen gemeinsam - sind vor kurzem erst familie geworden - er will nichts riskieren um sie nicht zu verlieren.

traumtänzerin - du hast mit dem feuer gespielt und solltest so schnell wie möglich aussteigen. versuche dabei dein job zu behalten.

lg

rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2006 um 18:59
In Antwort auf alya_12708452

Du ärmste
wie eine unglückliche ehe hört sich das nicht an.

er kauft gerade ein haus - sie führen ein glückliches leben und verreisen gemeinsam - sind vor kurzem erst familie geworden - er will nichts riskieren um sie nicht zu verlieren.

traumtänzerin - du hast mit dem feuer gespielt und solltest so schnell wie möglich aussteigen. versuche dabei dein job zu behalten.

lg

rike

versuche dabei dein job zu behalten.
nein, dieser mann führt keine unglückliche ehe.
du liebe traumzänzerin wirst nicht die frau an seiner seite werden.
rette dich aus dieser verstrickung um jeden preis - auch um den, deinen job aufzugeben wenn du einen inneren abstand nicht erreichen kannst.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2006 um 19:03

Sorry mein pc
macht gard ein paar mucken ... ichs chreib dir noch . verprochen !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2006 um 19:10
In Antwort auf kaleo_12490902

versuche dabei dein job zu behalten.
nein, dieser mann führt keine unglückliche ehe.
du liebe traumzänzerin wirst nicht die frau an seiner seite werden.
rette dich aus dieser verstrickung um jeden preis - auch um den, deinen job aufzugeben wenn du einen inneren abstand nicht erreichen kannst.

manndel

Ich weiß!
Es hört sich alles nach einer glücklichen Ehe an. Und trotzdem habe ich das Gefühl, dass er zwischen zwei Stühlen sitzt. Es ist schwer zu beschreiben. Es sind manchmal die kleinen Dinge, die er sagt oder tut, die mich daran zweifeln lassen, dass es nur eine Affäre ist.

Wenn er früher schon einmal über seine Frau gesprochen hat, dann oft abwertend - so konnte man den Eindruck gewinnen. Ich habe ein wenig das Gefühl, dass es ihm mehr um sein Kind geht und die Familie, die er diesem Kind erhalten möchte. Seine Tochter ist sein ein und alles.

Das hat ihn oft in einen Konflikt gebracht und ich habe ihm in diesen Situationen gesagt, dass seine Tochter immer an erster Stelle stehen muss - egal, was passiert.

Mein Herz läßt mich die Sache einfach nicht beenden - ich schaffe es nicht. Auch wenn ich weiß, dass es das Beste wäre.

Ich müßte mit ihm über das Ganze reden, damit er mir sagt, was er in dieser Sache sieht. Wenn er mir sagt, dass es nur eine Affäre ist, dann wüßte ich, woran ich bin und könnte klar entscheiden, ob mir diese reine Bettgeschichte reichen würde. Aber so hänge ich immer zwischen den Seilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2006 um 19:17
In Antwort auf medb_12910111

Ich weiß!
Es hört sich alles nach einer glücklichen Ehe an. Und trotzdem habe ich das Gefühl, dass er zwischen zwei Stühlen sitzt. Es ist schwer zu beschreiben. Es sind manchmal die kleinen Dinge, die er sagt oder tut, die mich daran zweifeln lassen, dass es nur eine Affäre ist.

Wenn er früher schon einmal über seine Frau gesprochen hat, dann oft abwertend - so konnte man den Eindruck gewinnen. Ich habe ein wenig das Gefühl, dass es ihm mehr um sein Kind geht und die Familie, die er diesem Kind erhalten möchte. Seine Tochter ist sein ein und alles.

Das hat ihn oft in einen Konflikt gebracht und ich habe ihm in diesen Situationen gesagt, dass seine Tochter immer an erster Stelle stehen muss - egal, was passiert.

Mein Herz läßt mich die Sache einfach nicht beenden - ich schaffe es nicht. Auch wenn ich weiß, dass es das Beste wäre.

Ich müßte mit ihm über das Ganze reden, damit er mir sagt, was er in dieser Sache sieht. Wenn er mir sagt, dass es nur eine Affäre ist, dann wüßte ich, woran ich bin und könnte klar entscheiden, ob mir diese reine Bettgeschichte reichen würde. Aber so hänge ich immer zwischen den Seilen.

Wenn er mir sagt, dass es nur eine Affäre ist
leis dich doch einfach mal durch die ganzen geschichten hier.
du wirst kaum eine finden in der der "betrüger" seine ehefrau nicht in ein licht stellt, das für die geliebte nach hoffnung aussieht.
der betrug basiert darauf beiden nur die dinge zu sagen, die nötig sind um sie bei der stange zu halten.
frag ihn ob du nur eine affaire für ihn bist und du wirst eine antwort erhalten die von einem nein so weit entfernt ist wie von einem ja. aber für dich wird ein klein wenig mehr nein zu lesen sein und so wirst du die hoffnung nicht aufgeben, er würde sich doch für dich entscheiden denn das ist es was du willst.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2006 um 20:32

Schwer, aber möglich.
10 Stunden täglich Chef (Geliebten) sehen, aber nix machen können und dann 14 Stunden Eifersucht (+ Wochenende) = dein Ruin.

Lieber eine Ende mit Schmerzen, als Schmerzen ohne Ende = 24 Stunden + Wochenende keinen Chef (Geliebten) mehr sehen!!!

Koste es was es wolle.

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2008 um 9:19

Selbstaufgabe
Such dir einen anderen Job! Vielleicht kannst du dich versetzen lassen? Ist die Firma groß genug? Wenn nicht, laß dir kündigen, damit du AlG I erstmal (im Notfall) bekommst. Unbedingt weggehen und ganz sicher sein, daß du das willst: Damit wirst du deine Haut retten! Dein Chef will seine Ehe offensichtlich nicht riskieren - da hilft nur noch ein Auflösungsvertrag oder so mit der "Höhle des Löwen".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen