Home / Forum / Liebe & Beziehung / Auch um die zweite Chance betrogen

Auch um die zweite Chance betrogen

21. Oktober 2009 um 18:39

Ich schreibe hier, weil ich zwar mit vielen meiner Freunde rede, aber mich jetzt auch mal ganz andere Meinungen interessieren:
Die Geschichte ist allerdings etwas länger also wenn ihr Zeit dabei habt. BITTE:

Ich bin seit 12 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir haben uns früh kennen gelernt, haben das Abi zusammen gefeiert, dann haben wir die Studentenzeit mit ihren Partys genossen. Vor 3 Jahren haben wir dann ernst gemacht und sind zusammen gezogen;

Wir sind nicht verheiratet und hatten in der nächsten Zukunft keine Kinder geplant aber mir war klar: das ist der Mann fürs Leben. Okay, Probleme gibt es in jeder Beziehung. Vor ca. 6 Jahren steckten wir in einer solchen Problemzeit. Ich habe mich nicht mehr als einzelne Person wahrgenommen gefühlt. Ständig dieses aufeinander glucken. Außerdem war mein Freund gerade im Examensstress und da hatte ich für ihn da zu sein, aber andersherum ließ er mich oft allein, wir hatten kaum noch Sex, er sagte mir nicht, das er mich liebt kurzum, habe ich das auch nicht mehr so genau gewusst. Zu diesem Zeitpunkt habe ich etwas mit einem Kommilitonen geflirtet, aber mehr nicht! Ich habe es meinem Freund gesagt, + dass ich mir nicht sicher wäre, ob ich ihn noch liebe o. ob das alles eher zur Gewohnheit geworden ist.
Wir hatten etwas Abstand und haben uns dann neu ineinander verliebt -> Sparziergänge im Schnee, Verabredungen / Dates. Das tat uns beiden gut. Wie gesagt, danach sind wir beide auch später zusammen gezogen.
Ich habe mich gut gefühlt. Er anscheinend auch, bis vor einem Jahr:

Er sagt jetzt, dass er sich ähnlich gefühlt habe, wie ich mich vor 6 Jahren gefühlt habe UNTERSCHIED:
Er hat mir nix gesagt, sondern sich verliebt, eine Affäre begonnen.
Das bescheuerte daran ist, dass ich die Frau kenne und dachte, sie könnte auch meine Freundin werden *lach* JETZT nicht mehr!!
(hat nix direkt mit der Sache zu tun, aber diese Info ist ebenfalls Gift für mich: Sie ist übrigens 7 Jahre älter als er. Ich weiß also, was er an ihr findet: Erfahrungen aller Art (Mutter ist sie auch, 2 Kinder von 2 Vätern, derzeit allein erziehend)

Nun, es begann zwischen den beiden auf einem Betriebsfest. Ich hatte meinen Freund hin gebracht und morgens betrunken wieder abgeholt. Wir haben uns halt mal vertraut.
Die Affäre hat er zunächst nicht zugegeben, sondern nur, dass er sich verliebt habe. Ohne, dass was gelaufen wäre.
Das ist aufgeflogen dann hat er gestanden, das er mit ihr seit 6 Wochen was hatte das stimmte nicht. Dann hat er zugegeben, dass es seit einem halben so geht.

In der Zwischenzeit hat er angeblich mit ihr geredet und beschlossen, dass er das mit ihr beenden wollte. Ich wollte unsere gemeinsame Zeit nicht einfach weg werfen. Ein Leben ohne ihn ist unvorstellbar. Ich konnte ja sogar ein bisschen verstehen, wie es dazu gekommen ist. Ich habe versucht ihm zu verzeihen und wir haben unsere Beziehung (fast) so weiter geführt, als wäre nichts passiert. Nur das ich sehr oft traurig war. Und immer wenn ich das war, hat er mich mit Sex getröstet. Das war toll. Ich hatte wundervollen Sex und so oft, wie schon lange nicht mehr mit ihm..

Dann hat er zugegeben, dass er in der Zeit der angeblichen Trennung (s.o.) noch einmal mit ihr geschlafen habe. Dann hat er mir in die Augen geschaut und versprochen, dass er Schluss gemacht habe, weil er erkannt hat, dass er mich über alles liebt. Dass unsere gemeinsame Zeit ihm mehr als alles andere auf dieser Welt bedeutete. Er hat mir außerdem versprochen, mir nie wieder weh zu tun. Mein Herz wieder zu heilen und mich nie mehr zu belügen!!
(wir sind dann ungefähr 2-4 Monate) sehr oft unserem Alltag entflohen, sind übers Wochenende weg gefahren, waren am Meer, spazieren, campen. Haben kulturelles und verrücktes gleichermaßen unternommen. Es war eine schöne Zeit, in der ich mir gedacht habe, ich kann das verzeihen, ich kann stark sein und unserer Beziehung eine 2. Chance geben. Aber dann:

Habe ich eine e-Mail von ihm für sie gelesen. Mein Bauchgefühl hat mir schon gesagt, dass dieser wunderschöne Schein nicht echt sein kann und er war es auch nicht.
Sie sahen sich nämlich weiterhin, er schrieb, dass er sie liebte. So sehr! Mir war schlecht;
Ich konfrontierte ihn damit und seit 5 Wochen wohnt er wieder bei seinen Eltern. Wir halten Kontakt, aber wir stecken fest. Ich wollte eine Art Vertrauensbeweis er tat genau das Gegenteil. Gut begründet und doch sehr verletzend für mich.
JETZT wollen wir eine Paartherapie beginnen. Ich möchte gern diese zweite Chance doch heute habe erfahren, dass er wohl eine neue Zweithandy-Nr. hat. Diese hat er sich eine Woche nachdem er ausgezogen ist besorgt.. Was bedeutet das? Werde ich jetzt schon wieder belogen?? ich hatte ihn vorher gebeten, mir seine Handy-Rechnungen zu zeigen. Ich würde ihm nicht nachspionieren, aber wenn er nichts zu verbergen habe, könnte er dies tun. Bisher hat er sich geweigert. Wenn er nun kein Problem mehr damit hat, könnte das doch durchaus an dieser neuen Nr. liegen, oder?

Ich weiß einfach nicht mehr, was ich denken o. fühlen soll. Ich liebe diesen Mann, diesen Menschen, mit dem ich so viel erlebt habe, mit dem ich schon durch Dick und Dünn gegangen bin. Und jetzt?!????? Wenn ich wüsste, dass er mich immer noch belügt, wäre SOFORT Schluss, kein Kontakt mehr. Seine Sachen würden sofort aus der Wohnung fliegen und ein neues Schloss an der Tür angebracht. Aber ich weiß es nicht, ich vermute es nur, habe Angst, dass es so ist bin ich paranoid? Was meint ihr?

Mehr lesen

21. Oktober 2009 um 18:56

Nachtrag..
ich bin anscheinend schon so verwirrt, dass ich eine wichtige Information vergessen habe.
Etwa 2 - 3 Wochen seitdem er nicht mehr in unserer Wohnung lebt, hat er mir gesagt, dass er sich für mich entschieden hat. (!)
Den Kontakt zur anderen Frau habe er abgebrochen (na ja, zumindest privat, denn sie arbeiten ja zusammen - ähm - das hatte ich bisher auch nicht erwähnt; na ja..).
Er würde sie nicht mehr sehen, Sex hätte er natürlich auch keinen & er hätte in der letzten Zeit erkannt, dass ich ihm fehle, bei ihr sei das nicht so.
Er hat mir gesagt, es würde jetzt für ihn darum gehen, mich zurück zu gewinnen o. allein zu leben.
-> & mir fällt es schwer, dass zu glauben.
Mag jemand antworten?

Gefällt mir

21. Oktober 2009 um 19:47
In Antwort auf blackwell30

Nachtrag..
ich bin anscheinend schon so verwirrt, dass ich eine wichtige Information vergessen habe.
Etwa 2 - 3 Wochen seitdem er nicht mehr in unserer Wohnung lebt, hat er mir gesagt, dass er sich für mich entschieden hat. (!)
Den Kontakt zur anderen Frau habe er abgebrochen (na ja, zumindest privat, denn sie arbeiten ja zusammen - ähm - das hatte ich bisher auch nicht erwähnt; na ja..).
Er würde sie nicht mehr sehen, Sex hätte er natürlich auch keinen & er hätte in der letzten Zeit erkannt, dass ich ihm fehle, bei ihr sei das nicht so.
Er hat mir gesagt, es würde jetzt für ihn darum gehen, mich zurück zu gewinnen o. allein zu leben.
-> & mir fällt es schwer, dass zu glauben.
Mag jemand antworten?

Hallo Du,
kurz vorne weg, ich war bis vor kurzem in einer ganz ähnlichen Situation wie Du jetzt.
Der langjährige Partner hat mich betrogen und mir -nachdem es raus kam- die große Liebe, unendliche Reue etc versprochen. Er hat sogar darum gekämpft, dass ich zu ihm zurück komme.
Naja, Ende vom Lied ist, er hat seine Finger trotzdem nicht bei sich gelassen und munter weiter andere Frauen "getroffen".
Ich kann hier natürlich nicht behaupten, dass jeder der einmal fremdgeht, es wieder tut.
Da Dein Freund allerdings schon eine richtige Affaire hinter sich hat, diese auch nicht beendet hatte nachdem es raus kam, denke ich nicht das er sich nun ändert. Jedenfalls nicht langfristig. Die neue Handynummer spricht Bände.
Ich weiß wie es sich anfühlt, wenn man Befürchtungen hat, diese aber eigentlich gar nicht glauben mag.
-weil man den anderen Menschen liebt und vertraut hat.
Das alles fällt plötzlich in sich zusammen.
Aber glaube mir, selbst wenn Du Dich nun dazu entscheidest, einen Schlussstrich zu ziehen, wird es Dir besser gehen.
Man bekommt endlich den Kopf wieder frei und muss nicht ständig Angst haben, wieder verletzt zu werden.

Gefällt mir

21. Oktober 2009 um 21:38
In Antwort auf mia80x

Hallo Du,
kurz vorne weg, ich war bis vor kurzem in einer ganz ähnlichen Situation wie Du jetzt.
Der langjährige Partner hat mich betrogen und mir -nachdem es raus kam- die große Liebe, unendliche Reue etc versprochen. Er hat sogar darum gekämpft, dass ich zu ihm zurück komme.
Naja, Ende vom Lied ist, er hat seine Finger trotzdem nicht bei sich gelassen und munter weiter andere Frauen "getroffen".
Ich kann hier natürlich nicht behaupten, dass jeder der einmal fremdgeht, es wieder tut.
Da Dein Freund allerdings schon eine richtige Affaire hinter sich hat, diese auch nicht beendet hatte nachdem es raus kam, denke ich nicht das er sich nun ändert. Jedenfalls nicht langfristig. Die neue Handynummer spricht Bände.
Ich weiß wie es sich anfühlt, wenn man Befürchtungen hat, diese aber eigentlich gar nicht glauben mag.
-weil man den anderen Menschen liebt und vertraut hat.
Das alles fällt plötzlich in sich zusammen.
Aber glaube mir, selbst wenn Du Dich nun dazu entscheidest, einen Schlussstrich zu ziehen, wird es Dir besser gehen.
Man bekommt endlich den Kopf wieder frei und muss nicht ständig Angst haben, wieder verletzt zu werden.

Danke für deine Antwort
Wie war es bei dir, als er um dich gekämpft hat?
Bist du zunächst darauf eingegangen?

..es ist verdammt schwer ganz los zu lassen - zurzeit ist quasi eine Pause angesagt.. ich versuche mich selbst zu finden und schaffe es nicht.

Ich glaube auch nicht, dass mein Freund sich mit anderEN Frauen trifft - das war mehr als Sex - er hat eine neue Liebe gefühlt; natürlich war es auch Sex. Eine ganze Menge sogar

Außerdem habe ich Angst davor, dass ein Schlussstrich nicht so befreiend ist, wie du es beschreibst. Ich bin in meinen Gedanken ständig bei ihm. & auch wenn ich einen Schlussstrich ziehe ändert sich das ja erstmal nicht...das Gefühl verletzt zu werden, bleibt, oder? ...

Gefällt mir

22. Oktober 2009 um 9:21
In Antwort auf blackwell30

Danke für deine Antwort
Wie war es bei dir, als er um dich gekämpft hat?
Bist du zunächst darauf eingegangen?

..es ist verdammt schwer ganz los zu lassen - zurzeit ist quasi eine Pause angesagt.. ich versuche mich selbst zu finden und schaffe es nicht.

Ich glaube auch nicht, dass mein Freund sich mit anderEN Frauen trifft - das war mehr als Sex - er hat eine neue Liebe gefühlt; natürlich war es auch Sex. Eine ganze Menge sogar

Außerdem habe ich Angst davor, dass ein Schlussstrich nicht so befreiend ist, wie du es beschreibst. Ich bin in meinen Gedanken ständig bei ihm. & auch wenn ich einen Schlussstrich ziehe ändert sich das ja erstmal nicht...das Gefühl verletzt zu werden, bleibt, oder? ...

Kopf hoch
Ich kann Dir leider nicht sagen, ob man einen solchen Vertrauensbruch jemals ganz verzeihen kann.
Vorstellen kann ich es mir allerdings nicht da ich denke, dass -gerade wenn die Beziehung mal wieder nicht so gut läuft oder die Routine zurück kommt, man immer wieder Zweifel bekommt. Ich habe hier durch das Forum z.b. eine junge Frau kennengelernt, die in einer ähnlichen Situation ist wie wir. Ihr Freund hatte eine kurze Affaire, dass ist über ein Jahr her. Nun ja, sie ist auch noch nicht darüber hinweg und macht sich häufig Sorgen.
Mein Partner hatte in den letzten Wochen sehr viel für mich getan. Er änderte seine Arbeitszeiten, war rund um die Uhr für mich erreichbar, ich konnte Handy, Pc und alles wonach mir der Sinn stand, überprüfen und er machte teure Geschenke. Wir haben sehr viel geredet, er machte immer wieder Versprechungen und gab mir das Gefühl, wirklich geliebt zu werden.
Ich habe ihm irgendwann geglaubt...
Die Enttäuschung war so, nachdem ich erfahren habe das er mich wieder belogen und betrogen hatte, umso größer.
Ich fühle mich verraten und gedemütigt, habe ich doch die Versprechungen und Beteuerungen geglaubt.
Mittlerweile behauptet er, schon zu dem Zeitpunkt unseres "Neubeginns" keine Gefühle mehr für mich gehabt zu haben. -Denn sonst wäre er ja nicht fremdgegangen.
Er hat also um mich glaubhaft gekämpft, obwohl er bereits wusste, dass es keinen Sinn mehr macht.
Verstehen tue ich diese Logig allerdings bis heute nicht
Eigentlich hätte er in diesem Falle froh sein sollen, dass wir uns getrennt hatten und hätte nicht mehr kämpfen dürfen.
Aber egal. Mittlerweile habe ich das Gefühl, den Menschen dem ich jahrelang am meisten vertraut habe, gar nicht zu kennen.
Glaube mir, ich kann es sehr gut nachvollziehen das Du verzweifelt bist. Ich möchte Dich auch nicht insofern beeinflussen, dass Du kopflos einen Schlussstrich ziehst.
Das hier ist lediglich meine Einschätzung der Dinge.
Aber wie gesagt, ich selbst war furchtbar verzweifelt, ich habe mein ganzes Leben um diesen Mann herum aufgebaut. Wir hatten Zukunftspläne, wollten Anfang nächsten Jahres in eine andere Stadt ziehen. Ich dachte immer, alleine nichts zu schaffen. Ich habe ihn sehr geliebt.
-und natürlich, die Gedanken werden noch weiterhin um ihn kreisen, schließlich war man lange zusammen.
Trotzdem hatte ich nach der Trennung plötzlich ein Gefühl der Befreiung. Ich habe meine Selbstachtung zurück. Die Gedanken kreisen mehr um das "warum", nicht mehr um das "was passiert vielleicht morgen". Ich kann mich wieder auf wichtige Dinge konzentrieren, brauche keine Angst mehr zu haben, wieder von ihm verletzt zu werden.
Versuche Dich mal emotional ein wenig abzugrenzen. Mal objektiv zu überdenken, was schlimmstenfalls nach einer Trennung passieren könnte. -und ob Du dieses ohnmächtige Gefühl des Verrates wirklich verzeihen kannst.
Das bringt Dich vielleicht schon einen Schritt vorwärts.

Gefällt mir

9. November 2009 um 20:01
In Antwort auf mia80x

Kopf hoch
Ich kann Dir leider nicht sagen, ob man einen solchen Vertrauensbruch jemals ganz verzeihen kann.
Vorstellen kann ich es mir allerdings nicht da ich denke, dass -gerade wenn die Beziehung mal wieder nicht so gut läuft oder die Routine zurück kommt, man immer wieder Zweifel bekommt. Ich habe hier durch das Forum z.b. eine junge Frau kennengelernt, die in einer ähnlichen Situation ist wie wir. Ihr Freund hatte eine kurze Affaire, dass ist über ein Jahr her. Nun ja, sie ist auch noch nicht darüber hinweg und macht sich häufig Sorgen.
Mein Partner hatte in den letzten Wochen sehr viel für mich getan. Er änderte seine Arbeitszeiten, war rund um die Uhr für mich erreichbar, ich konnte Handy, Pc und alles wonach mir der Sinn stand, überprüfen und er machte teure Geschenke. Wir haben sehr viel geredet, er machte immer wieder Versprechungen und gab mir das Gefühl, wirklich geliebt zu werden.
Ich habe ihm irgendwann geglaubt...
Die Enttäuschung war so, nachdem ich erfahren habe das er mich wieder belogen und betrogen hatte, umso größer.
Ich fühle mich verraten und gedemütigt, habe ich doch die Versprechungen und Beteuerungen geglaubt.
Mittlerweile behauptet er, schon zu dem Zeitpunkt unseres "Neubeginns" keine Gefühle mehr für mich gehabt zu haben. -Denn sonst wäre er ja nicht fremdgegangen.
Er hat also um mich glaubhaft gekämpft, obwohl er bereits wusste, dass es keinen Sinn mehr macht.
Verstehen tue ich diese Logig allerdings bis heute nicht
Eigentlich hätte er in diesem Falle froh sein sollen, dass wir uns getrennt hatten und hätte nicht mehr kämpfen dürfen.
Aber egal. Mittlerweile habe ich das Gefühl, den Menschen dem ich jahrelang am meisten vertraut habe, gar nicht zu kennen.
Glaube mir, ich kann es sehr gut nachvollziehen das Du verzweifelt bist. Ich möchte Dich auch nicht insofern beeinflussen, dass Du kopflos einen Schlussstrich ziehst.
Das hier ist lediglich meine Einschätzung der Dinge.
Aber wie gesagt, ich selbst war furchtbar verzweifelt, ich habe mein ganzes Leben um diesen Mann herum aufgebaut. Wir hatten Zukunftspläne, wollten Anfang nächsten Jahres in eine andere Stadt ziehen. Ich dachte immer, alleine nichts zu schaffen. Ich habe ihn sehr geliebt.
-und natürlich, die Gedanken werden noch weiterhin um ihn kreisen, schließlich war man lange zusammen.
Trotzdem hatte ich nach der Trennung plötzlich ein Gefühl der Befreiung. Ich habe meine Selbstachtung zurück. Die Gedanken kreisen mehr um das "warum", nicht mehr um das "was passiert vielleicht morgen". Ich kann mich wieder auf wichtige Dinge konzentrieren, brauche keine Angst mehr zu haben, wieder von ihm verletzt zu werden.
Versuche Dich mal emotional ein wenig abzugrenzen. Mal objektiv zu überdenken, was schlimmstenfalls nach einer Trennung passieren könnte. -und ob Du dieses ohnmächtige Gefühl des Verrates wirklich verzeihen kannst.
Das bringt Dich vielleicht schon einen Schritt vorwärts.


Hey, danke für deine Antwort... es ziehen die Wochen ins Land und an meiner Situation hat sich bisher nichts geändert - wir machen eine Pause, aber es ist noch kein Schlussstrich gezogen .. ich finde das bis jetzt ganz gut, so kann ich versuchen uns eine Chance zu geben, ohne dass ich mich von ihm "einnehmen" lasse. Ich wohne zurzeit allein in unserer großen Wohnung, gestalte ab und zu etwas um ... ehrlich gesagt finde ich es zurzeit einfach nur unfair: WIR haben uns zusammen diese Wohnung gemietet; er geht fremd und ich muss jetzt alles ändern?? das ist echt nicht fair; ich habe keine Lust umzuziehen und mein Leben zu ändern, nur weil ER es wollte... keine Ahnung wie lange das noch so gehen kann, aber ich schreib zwischendurch einfach mal hier wie es weiter geht..

Gefällt mir

9. November 2009 um 22:10

Schwierig...
ich vermute, ihr werdet bald getrennt wege gehen.
ihr seid zu jung zusammengekommen und lebt nur noch aus gewohntheit zusammen.

gibt es etwas was dich an ihm stört? bist du ganz sicher, dass er der perfekte mann für die zukunft wäre, wenn die sache mit der anderen frau nicht wäre?

Gefällt mir

26. Dezember 2009 um 12:13
In Antwort auf blackwell30


Hey, danke für deine Antwort... es ziehen die Wochen ins Land und an meiner Situation hat sich bisher nichts geändert - wir machen eine Pause, aber es ist noch kein Schlussstrich gezogen .. ich finde das bis jetzt ganz gut, so kann ich versuchen uns eine Chance zu geben, ohne dass ich mich von ihm "einnehmen" lasse. Ich wohne zurzeit allein in unserer großen Wohnung, gestalte ab und zu etwas um ... ehrlich gesagt finde ich es zurzeit einfach nur unfair: WIR haben uns zusammen diese Wohnung gemietet; er geht fremd und ich muss jetzt alles ändern?? das ist echt nicht fair; ich habe keine Lust umzuziehen und mein Leben zu ändern, nur weil ER es wollte... keine Ahnung wie lange das noch so gehen kann, aber ich schreib zwischendurch einfach mal hier wie es weiter geht..


Hallo!
Weihnachten ist nun fast vorbei und das finde ich auch gut so!
Es ist alles nicht einfacher geworden; wir haben eine Paartherapie begonnen, aber bisher habe ich nicht das Gefühl, dass dies mir hilft... es ist zum kotzen!
Wenn er bei mir ist, wir z.B. zusammen einen Kaffee vor der Paartherapie trinken o. zusammen ins Kino gehen, dann ist alles gut, so schön vertraut. Aber natürlich verdränge ich in dieser Zeit alles was passiert ist. Sobald ich wieder alleine in unserer Wohnung sitze, überkommt mich Traurigkeit, Wut! Ich wollte so ein Leben nicht! Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich wieder glücklich werden kann. So richtig glücklich, im Reinen mit mir und meinem Leben.
Auch wenn ich mich trenne, wird sich kein Glücklichsein einstellen.
Ich erhoffe mir Hilfe durch die Paartherapie, denn die Therapeutin hat uns als "Ziel" gesteckt, dass wir uns mit beiden Alternativen (trennen o. zusammen bleiben) anfreunden, beides als gute Lösung für uns annehmen sollen, um dann "befreit" für das für uns richtige entscheiden zu können. Aber zurzeit bin ich von allem Meilen entfernt. Ich wünschte, ich könnte mich in ein anderes Leben beamen, ohne dieses ganze Gefühlschaos - ich finde das so anstrengend!!

Gefällt mir

26. Dezember 2009 um 20:34
In Antwort auf blackwell30


Hallo!
Weihnachten ist nun fast vorbei und das finde ich auch gut so!
Es ist alles nicht einfacher geworden; wir haben eine Paartherapie begonnen, aber bisher habe ich nicht das Gefühl, dass dies mir hilft... es ist zum kotzen!
Wenn er bei mir ist, wir z.B. zusammen einen Kaffee vor der Paartherapie trinken o. zusammen ins Kino gehen, dann ist alles gut, so schön vertraut. Aber natürlich verdränge ich in dieser Zeit alles was passiert ist. Sobald ich wieder alleine in unserer Wohnung sitze, überkommt mich Traurigkeit, Wut! Ich wollte so ein Leben nicht! Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich wieder glücklich werden kann. So richtig glücklich, im Reinen mit mir und meinem Leben.
Auch wenn ich mich trenne, wird sich kein Glücklichsein einstellen.
Ich erhoffe mir Hilfe durch die Paartherapie, denn die Therapeutin hat uns als "Ziel" gesteckt, dass wir uns mit beiden Alternativen (trennen o. zusammen bleiben) anfreunden, beides als gute Lösung für uns annehmen sollen, um dann "befreit" für das für uns richtige entscheiden zu können. Aber zurzeit bin ich von allem Meilen entfernt. Ich wünschte, ich könnte mich in ein anderes Leben beamen, ohne dieses ganze Gefühlschaos - ich finde das so anstrengend!!

Hallo!!!!!
habe hier deine geschichte gelesen .habe da nur eine frage.ich verstehe das nicht ganz.wenn ich in meiner beziehung nicht mehr klar komme,aus welchen gründen auch immer und es nich mit meinem partner schaffe zu der liebe zurück zu finden die mich mal mit ihm verbunden hat.er mich betrügt und dazu noch anlügt,was soll dann eine partnertherapie bewirken???
ich empfinde das eher als zwang.man will ewas retten weil die gefühle nicht mehr da sind.
ich versuche nur zu verstehen.diese therapeutin sagt euch dann,was gut für euch ist?
gruß shaja

Gefällt mir

3. Januar 2010 um 17:26
In Antwort auf shaja2

Hallo!!!!!
habe hier deine geschichte gelesen .habe da nur eine frage.ich verstehe das nicht ganz.wenn ich in meiner beziehung nicht mehr klar komme,aus welchen gründen auch immer und es nich mit meinem partner schaffe zu der liebe zurück zu finden die mich mal mit ihm verbunden hat.er mich betrügt und dazu noch anlügt,was soll dann eine partnertherapie bewirken???
ich empfinde das eher als zwang.man will ewas retten weil die gefühle nicht mehr da sind.
ich versuche nur zu verstehen.diese therapeutin sagt euch dann,was gut für euch ist?
gruß shaja

Die Gefühle sind nicht weg - niemand sagt uns was wir tun sollen!!
Hallo shaja,

schön, dass du meine Geschichte gelesen hast.. vielleicht liest sie sich für dich nicht so wie für mich. Kann ja sein.
Es ist auf jedenFall so, dass ich diesen Mann über alles liebe! Ich habe mit ihm fast die Hälfte meines Lebens verbracht. Ich liebe ihn und ich glaube seinen Augen, wenn auch er mir sagt, dass er mich liebt! - aber Liebe allein ist hier nicht der Weg. Leider. Wie schön, wenn das so einfach wäre. die Liebe die uns verbunden hat, war ja nie weg. Aus meiner Sicht ist eine "platonische" Liebe für mich nicht denkbar. Wenn ich das mal so sagen darf: Hier geht es darum, die Beziehung weiter zu führen o. sich ganz zu trennen. Ohne Kontakt. und den besten Freund, die verwandte Seele nicht mehr in seinem Leben zu haben, ist für mich derzeit einfach nicht vorstellbar. Ich verspüre derzeit also tatsächlich einen Zwang: ich will, dass die Liebe über allem steht. egal was war. aber mein Verstand sagt: das geht so nicht. deshalb die Paartherapie...

Gefällt mir

3. Januar 2010 um 17:32
In Antwort auf nici1803

Schwierig...
ich vermute, ihr werdet bald getrennt wege gehen.
ihr seid zu jung zusammengekommen und lebt nur noch aus gewohntheit zusammen.

gibt es etwas was dich an ihm stört? bist du ganz sicher, dass er der perfekte mann für die zukunft wäre, wenn die sache mit der anderen frau nicht wäre?

Mmh..
..deinen Eintrag habe ich bisher nicht gesehen.. ich hoffe ehrlich gesagt nicht, dass wir bald getrennte Wege gehen werden. Wir sind früh zusammen gekommen, wobei du ja nicht weißt, wie jung wir beide waren..denn wir beide haben natürlich auch schon vorher Erfahrungen gesammelt; aber der Punkt ist, dass die Beziehung tatsächlich (fast) perfekt war. 2 verwandte Seelen, ohne den Alltagsstress, den andere Paare oft haben. wenn die Sache mit der anderen Frau nicht wäre - wenn er diesen Fehler nicht begangen hätte, JA, er ist der Mann, mit dem ich alt werden möchte!

Gefällt mir

3. Januar 2010 um 18:20
In Antwort auf blackwell30

Mmh..
..deinen Eintrag habe ich bisher nicht gesehen.. ich hoffe ehrlich gesagt nicht, dass wir bald getrennte Wege gehen werden. Wir sind früh zusammen gekommen, wobei du ja nicht weißt, wie jung wir beide waren..denn wir beide haben natürlich auch schon vorher Erfahrungen gesammelt; aber der Punkt ist, dass die Beziehung tatsächlich (fast) perfekt war. 2 verwandte Seelen, ohne den Alltagsstress, den andere Paare oft haben. wenn die Sache mit der anderen Frau nicht wäre - wenn er diesen Fehler nicht begangen hätte, JA, er ist der Mann, mit dem ich alt werden möchte!

Ihr wart zu jung!
und ich glaube nicht an eure zukunft.
ist er dir unterlegen? intelligenz, beruf oder sonst irgendwie?

Gefällt mir

12. Januar 2010 um 22:28
In Antwort auf nici1803

Ihr wart zu jung!
und ich glaube nicht an eure zukunft.
ist er dir unterlegen? intelligenz, beruf oder sonst irgendwie?


Hey nici,
ich finde du gibst dich ziemlich anmaßend!
Das Alter hat doch mit der Situation nichts zu tun. Er ist mir in keiner Weise unterlegen, wir sind beide gleichberechtigt. Egal, ob du den Beruf, die Intelligenz oder sonst was meinst.
Wir sinde gleich auf; wahrscheinlich ist dir das fremd...

Gefällt mir

12. Januar 2010 um 22:52
In Antwort auf blackwell30


Hey nici,
ich finde du gibst dich ziemlich anmaßend!
Das Alter hat doch mit der Situation nichts zu tun. Er ist mir in keiner Weise unterlegen, wir sind beide gleichberechtigt. Egal, ob du den Beruf, die Intelligenz oder sonst was meinst.
Wir sinde gleich auf; wahrscheinlich ist dir das fremd...

@nici
..ob du an unsere Zukunft, an Gott oder an sonst irgendwas glaubst (o. auch nicht) ist ungefähr so interessant wie ein geplatzter Sack Reis in China

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen