Home / Forum / Liebe & Beziehung / ... auch traurig, als Ehefrau

... auch traurig, als Ehefrau

31. März 2007 um 11:06

.. Glaubt nur nicht dass es nur Geliebten sooo geht.

Mein Mann hatte sich gefühlsmäßig sehr entfernt von mir und nach intensiver gemeinsamer Aufarbeitung mit vielen schlaflosen Nächten meinerseits, sind wir sind auf einem guten Weg.

Aber auch bei mir gibt es gute Tage und weniger gute. Heute ist ein weniger guter, denn ich weiß nicht, ob ich einem Mann der mich (zumindest) nachweislich belogen und höchstwahrscheinlich betrogen hatte, jemals wieder so nah sein kann, wie ich es von einer Partnerschaft erwarte.

Ich spüre, dass er mich mehr liebt als je zuvor, ich genieße den Moment, aber ich kann mich nicht fallenlassen.

Und die eine Frage bleibt:
WARUM nur haut es uns Frauen (egal ob Geliebte oder Ehefrauen)gefühlsmäßig so um, während mein Mann das Leben, den Sex, .. genießt und sich immer wieder wundert, dass mich so intensive positive, aber auch hin und wieder negative Gefühle überkommen.

Manchmal würde ich ihn einfach gerne verschenken als ALLTAGSMANN, denn er hat mich bitter enttäuscht, sich bei kleinsten Regentropfen (die es in einer Familie mit Kind(ern) nun mal gibt) verkrochen und sich den Sonnenseiten des Lebens zugewandt. Als LIEBHABER ist er toll aber im Alltag??? - Fluchtverhalten!

Vielleicht mag ja seine (ehemalige oder immer noch Geliebte?) mit mir tauschen?

PS: Nehmt mich nicht so ernst, aber solche absurden Gedanken kommen einem halt, wenn sich das ganze Weltbild innerhalb weniger Wochen wandelt...

LG
flysohigh

Mehr lesen

31. März 2007 um 13:28

@flysohigh
Wenn man jemanden so vertraut hat, und nach diesem "Höhenflug" so unsanft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wird, ist das ein verdammt harter Aufschlag.

Vielleicht ist es das Problem von uns Frauen, Männer, die wir lieben, in den Himmel zu heben. Genau dieser eine Mann ist ja gaaaanz anders, als alle anderen Männer. Er würde so etwas doch niiiiiemals machen. Er ist perfekt und treu und toll und "meiner".
Ist er aber nicht und die Erkenntnis schmerzt.

Das du wirklich noch einmal versuchst mit ihm zu leben, alle Achtung. Ich könnte es nicht! Ich würde es auch nicht wollen, ganz ehrlich.
Ich will nicht sagen, das jeder, der es einmal getan hat und betrogen hat, es immer wieder tun wird, weil das ist Schwachsinn.
Vielleicht war es eine Ausnahmesituation (für ihn, womit ich ihn aber nicht entschuldigen will!). Aber ich könnte ihm nicht mehr vertrauen.

Vor allen Dingen wirst du nie sagen können, du führst eine glückliche Ehe. Denn, das wäre gelogen. Vielleicht eine zufriedene Ehe. Doch reicht dir das? Bei dir scheint es nicht so zu sein, als wenn dir das reichen würde. Aber mach dir klar, mit ihm wirst du über das zufrieden nicht mehr raus kommen.
Kathrin




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2007 um 14:03
In Antwort auf lamis_12343657

@flysohigh
Wenn man jemanden so vertraut hat, und nach diesem "Höhenflug" so unsanft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wird, ist das ein verdammt harter Aufschlag.

Vielleicht ist es das Problem von uns Frauen, Männer, die wir lieben, in den Himmel zu heben. Genau dieser eine Mann ist ja gaaaanz anders, als alle anderen Männer. Er würde so etwas doch niiiiiemals machen. Er ist perfekt und treu und toll und "meiner".
Ist er aber nicht und die Erkenntnis schmerzt.

Das du wirklich noch einmal versuchst mit ihm zu leben, alle Achtung. Ich könnte es nicht! Ich würde es auch nicht wollen, ganz ehrlich.
Ich will nicht sagen, das jeder, der es einmal getan hat und betrogen hat, es immer wieder tun wird, weil das ist Schwachsinn.
Vielleicht war es eine Ausnahmesituation (für ihn, womit ich ihn aber nicht entschuldigen will!). Aber ich könnte ihm nicht mehr vertrauen.

Vor allen Dingen wirst du nie sagen können, du führst eine glückliche Ehe. Denn, das wäre gelogen. Vielleicht eine zufriedene Ehe. Doch reicht dir das? Bei dir scheint es nicht so zu sein, als wenn dir das reichen würde. Aber mach dir klar, mit ihm wirst du über das zufrieden nicht mehr raus kommen.
Kathrin




@Kathrin
.. du hast recht, ich habe ihn in den Himmel gehoben, ihn sogar vor anderen verteidigt, dass er wegen seiner Arbeit so spät nach Hause kam.
Nun bröckelt das Bild eben, und er hat selbst gesagt, dass er sicherlich nicht der perfekte Ehemann ist, den ich bisher in ihm gesehen habe.
Nun ist vielleicht auch die Zeit bisher zu kurz, um feststellen zu können, wie anhaltend Veränderungen (von beiden Seiten übrigens) wirklich sein können ..

Nur: die Traurigkeit überfällt mich einfach und wenns anhält, weiß ich schon, dass nur eine Trennung mir einen sauberen Neuanfang ermöglichen würde.

flysohigh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2007 um 15:47

Stimme zu!
Hört sich wie bei mir an. Nur das mein Mann sich entschieden hat (angeblich) den Rest seines Lebens mit seiner Geliebten zu verbringen. Nach 17Jahren und drei Kinder. Frage mich die ganze Zeit ob ich es schaffe ihn jemals gehen zu lassen. Er kommt immer noch dauernt bei mir an.(auch Bett!) Dieses hin und her ist schrecklich und auch er ist als Liebhaber toll sonst auch nur Fluchtverhalten. Denke wir müssen hart sein und uns eingestehen,dass er einfach nicht der richtige ist wenn mann stängig mit seinen Gefühlen solche Sprünge machen muss.
Glaube wer einmal Fremdgeht macht es immer wieder! Die Männe fühlen sich doch durch sowas bestätigt in ihrem Ego.
Sollten einfach mal an uns denken, irgenwo gibt es doch noch wirklich ehrliche Männer( hoffe ich)

LG stern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2007 um 9:18

@flysohigh
Es ist schon ein wenig seltsam, die Worte einer betrogenen Ehefrau zu lesen, die Traurigkeit, wenn man selber die Rolle der Geliebten hat. Natürlich ist da ein schlechtes Gewissen.
Wir Frauen sind nun mal emotionaler als Männer, wobei man da sicherlich auch nicht alle über einen Kamm scheren kann.
Dein Mann, es hört sich für mich so an, als würde er verdrängen. Sich so verhalten, als sei alles rosig und wunderbar, weil es vielleicht sonst zu schmerzhaft ist für ihn, oder anstrengend, was auch immer.
Ich kann Deine Gedanken verstehen, daß Du tauschen willst. Wenn auch nur scherzhaft. Im Alltag zu bestehen ist eben etwas ganz anderes als im Bett miteinander zu funktionieren.
Ich wünsche Dir wirklich, daß alles gut wird für Dich. Wie das auch immer sein mag.
Lieber Gruß, Pelith

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2007 um 22:05
In Antwort auf lynda_11896726

@flysohigh
Es ist schon ein wenig seltsam, die Worte einer betrogenen Ehefrau zu lesen, die Traurigkeit, wenn man selber die Rolle der Geliebten hat. Natürlich ist da ein schlechtes Gewissen.
Wir Frauen sind nun mal emotionaler als Männer, wobei man da sicherlich auch nicht alle über einen Kamm scheren kann.
Dein Mann, es hört sich für mich so an, als würde er verdrängen. Sich so verhalten, als sei alles rosig und wunderbar, weil es vielleicht sonst zu schmerzhaft ist für ihn, oder anstrengend, was auch immer.
Ich kann Deine Gedanken verstehen, daß Du tauschen willst. Wenn auch nur scherzhaft. Im Alltag zu bestehen ist eben etwas ganz anderes als im Bett miteinander zu funktionieren.
Ich wünsche Dir wirklich, daß alles gut wird für Dich. Wie das auch immer sein mag.
Lieber Gruß, Pelith

@pelith .. danke für die guten Wuensche
Das verrückte an der ganzen Geschichte ist, dass ich mich vor einem halben Jahr selbst verliebt hatte (keine Affäre, nur Kribbeln, Herzklopfen, wies eben so anfängt) und mir eigentlich gerade dadurch die Augen aufgegangen sind, was in unserer Beziehung so fehlt. Es half mir auch sehr, meinem Mann auf die Schliche zu kommen, indem ich manche rhaltensweisen von ihm besser zu deuten wußte.
Gerade deshalb kann ich auch nicht den vielbeschworenen Hass auf Geliebte empfinden. Nicht viel fehlte, vielleicht wäre ichs dann selbst geworden.
Die intensiven Gefühle im letzten halben Jahr setzen mir aber irgendwie zu:
- Verliebtsein mit Höhenflug
- mit Erschrecken den eigenen Mann beobachten, wie er täglich mürrischer und respektloser wird
- dann die Erkenntnisse (Lügen und ...)
- Jetzt die WIRKLICHE Verrücktheit Verliebtheit des eigenen Ehemannes in einen selbst, während man selber noch ein wenig unter Schock steht

Ich will damit nur sagen, dass ich nicht gewußt habe, welch wundersame Wege, die Liebe auch in der Ehe nimmt .. und dass einem auch darin soviel positiver und negativer Streß bereitet werden kann.

Liebe Grüße
flysohigh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2007 um 6:59
In Antwort auf yukiko_12060104

Stimme zu!
Hört sich wie bei mir an. Nur das mein Mann sich entschieden hat (angeblich) den Rest seines Lebens mit seiner Geliebten zu verbringen. Nach 17Jahren und drei Kinder. Frage mich die ganze Zeit ob ich es schaffe ihn jemals gehen zu lassen. Er kommt immer noch dauernt bei mir an.(auch Bett!) Dieses hin und her ist schrecklich und auch er ist als Liebhaber toll sonst auch nur Fluchtverhalten. Denke wir müssen hart sein und uns eingestehen,dass er einfach nicht der richtige ist wenn mann stängig mit seinen Gefühlen solche Sprünge machen muss.
Glaube wer einmal Fremdgeht macht es immer wieder! Die Männe fühlen sich doch durch sowas bestätigt in ihrem Ego.
Sollten einfach mal an uns denken, irgenwo gibt es doch noch wirklich ehrliche Männer( hoffe ich)

LG stern

@stern ... setz ihm Grenzen
... ich habe mich auch intensiv mit dem Thema Trennung (mit Kind(ern)) befassen müssen, denn ICH war nahe dran. Diese Gefühlssprünge kenne ich, aber ich merkte, dass sich meine Anspannung schon auch sehr auf mein Kind übertragen hat und ich sehnte mich nur noch nach Zu-Ruhe-Kommen und Ihn-Nicht-Mehr-Sehen-Wollen.
Grenz dich auch äußerlich ab von ihm, laß ihn nicht körperlich näherkommen, dass reißt dich bloß seelisch wieder einen Tag lang zu Boden. Die Kraft brauchst du aber für so viele andere Dinge.
Belohn dich dafür, wenn du`s schaffst, hart zu sein.

Vielleicht gibt es nicht wirklich ehrliche aber zumindest EHRLICHERE und verantwortsvolle Männer, die Energie nicht in die Flucht VOR sondern in das Lösen VON Problemen in der stecken.
Dann nämlich, .... hätten sie offenere, fröhlichere Ehefrauen, die es ihnen zig-fach zurückgeben würden ....

Sei ganz stark für die nächste Zeit und freu dich ... auf eine Zukunft OHNE ihn.

LG
flysohigh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Es tut weh..
Von: hilke_11932689
neu
3. April 2007 um 23:03
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper