Home / Forum / Liebe & Beziehung / Auch ich liebe meine Affäre

Auch ich liebe meine Affäre

13. Dezember 2007 um 21:22

Ich habe seit einem Jahr eine Affäre mit einem vergebenen Mann. Ich bin auch selber verheiratet und habe 2 Kinder.
Da uns beiden klar ist das es unrecht ist was wir tun haben wir die Sache nun beendet. Jetzt merke ich, wie sehr ich ihn liebe. Mir geht es grottenschlecht, ich habe irre Liebeskummer und denke permanent an ihn. Ich merke auch, daß ich mich von meinem Mann leider innerlich distanziert habe. Er ist ein toller Vater, ein toller Ehemann, tut alles für mich und ich möchte, daß ich ihn wieder liebe wie ich es früher getan habe.
Bei meiner Affäre habe ich keine Chance. Das weiß ich. Er schreibt nur wenn ich schreibe. Von sich aus kommt nichts mehr. Ich denke, er kommt recht gut mit der Trennung klar. Auch das macht mich totunglücklich das ich nur Sex für ihn war.
Wie kann ich meine Affäre vergessen? Ich laufe ihm hinterher - und mir ist es fast peinlich aber ich bin süchtig nach ihm.
Wie kann ich meine Energie wieder in meine Ehe stecken?
Hat jemand ähnliches erlebt und ist von seiner Affäre losgekommen?
Danke fürs Zuhören.

Mehr lesen

13. Dezember 2007 um 23:15

Zeit...
ist ein grosser Faktor... Nur hilft Dir das jetzt leider nicht viel.

Das Einzige, was Dich höchstens weiterbringt ist Dir selber einzugestehen, dass Du Dich getäuscht hast. Getäuscht in einen Mann, für den Du soooo viele Gefühle hegst, gehegt hast, gelogen hast, Zeit gestohlen und was noch alles. DAS tut weh!! Sich einzugestehen, dass alles umsonst war, nicht wahrhaben wollen, die ganze Zeit???, dass es keine Zukunft hat, hatte, dass der Traummann nicht DER Traummann ist, den frau sich eingebildet hat, wer tut das schon gerne??? Nein, er wollte wirklich nur eine Affäre und das ist am Ende auch noch erniedrigend, frau fühlt sich schlecht und das hat der zu verantworten für den man Alles aufgeben würde, sich zum Deppen macht, dem frau hinterherläuft????

ENT-TÄUSCHEN............. das ist jetzt die Aufgabe von Dir, leider!

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft!

Du wirst zurückfinden zu Deinem Mann, WENN Du willst! Das glaube ich! Dazu musst Du erst einmal verdauen, danach bzw. dann kannst Du dankbar sein bzw. wieder Dankbarkeit empfinden Deinem Mann, Deiner Familie gegenüber, dass Du sie noch immer hast und Du ohne ihr Wissen ausbrechen konntest ohne weiteren Konsequenzen, solltest Du nicht beichten.

Gefällt mir

14. Dezember 2007 um 0:20

Liebe sommer 2000
Wenn es nur ein Sexverhältnis für ihn war, dann sei froh daß du ihn los bist, auch wenn die Trauer noch so groß ist.
Deine Energie kannst du nur in deine Ehe stecken, wenn du noch Gefühle für deinen Mann hast. Das kann dauern, bis du dich wieder gefangen hast. Gib dir erstmal die Zeit und überstürz nichts was du später bereust.
Den anderen vergessen ist schwer, der wird noch ne Zeit in deinem Kopf rumschwirren.
Versuchs mal mit Yoga.

LG deseree





Gefällt mir

14. Dezember 2007 um 16:56

An Joringel1
Du hast recht. Im Grunde ist es einfacher ohne ihn. Ich wünschte, ich wäre ihm nie begegnet denn bis dahin war alles in Ordnung und ich habe nichts vermisst.
Ich fand es immer traumhaft mit ihm. Wir haben uns verstanden und waren uns sehr ähnlich. Wir hatten die gleiche Sex-Denke und eine wahnsinnig Anziehungskraft.
Aber er liebt seine Frau, da bin ich mir momentan sicher.
Unfassbar, wie gut Männer sowas trennen können. Die sind in der Lage jahrelang neben ihrer Ehe problemlos eine Affäre zu führen.

Ich bin mir sicher das ich auch noch Gefühle für meinen Mann hege. Aber die sind einfach abgeflacht weil ich mich so in den anderen verrannt habe.

Hast Du seit 6 Wochen nichts mehr von ihm gehört?????

Gefällt mir

14. Dezember 2007 um 17:04

An sina0307
Nein, ich habe meinem Mann nichts gesagt. Ich bin mir sogar fast sicher das er verzeihen würde. Weil er mich liebt, weil er die Familie behalten will. Ich war mit meinem Mann glücklich bevor der andere Mann auftauchte. Das kann doch nicht plötzlich weg sein?? Ich will es wieder aufbauen!!!
Der andere ist für mich halt kein Vater sondern Liebhaber. Mit ihm spreche ich nicht über die Schulprobleme der Kinder, alles ist lockerer, freier und wahrscheinlich daher auch viel zu viel Wunschtraum.


Gefällt mir

14. Dezember 2007 um 22:52

Wer sagt dir denn
,dass er mit der Trennung gut klar kommt? Hast du dafür Hinweise?
Ich frage deshalb, weil ich ziemlich genau in der selben Situation stecke. Nur auf der "Gegenseite"

Gefällt mir

15. Dezember 2007 um 10:37
In Antwort auf winter2007

Wer sagt dir denn
,dass er mit der Trennung gut klar kommt? Hast du dafür Hinweise?
Ich frage deshalb, weil ich ziemlich genau in der selben Situation stecke. Nur auf der "Gegenseite"

ER wird damit klar kommen
weil er mich nicht liebt.

Gefällt mir

15. Dezember 2007 um 11:38

Joringel1
Er hat noch nie gesagt das er mich liebt. Er hat nur mal gesagt das er seine Frau liebt. Unsere Affäre ging über ein Jahr. Wir haben beide Schluß gemacht weil wir wissen das es nicht richtig ist was wir tun. Wir haben drüber gesprochen das wir den Kontakt abbrechen und uns nicht mehr sehen. Ich kann es aber trotzdem nicht sein lassen.

Gefällt mir

17. Dezember 2007 um 0:25

Schon Wahnsinn
ich dachte erst in deinen Zeilen meine "Leidensgeschichte" zu erkennen.

Wir haben ähnliches durch. Sie und ich beide Kinder. Seit 2 Jahren eine Affäre, nein eigentlich eine Liebe.
Hmmm...jetzt ist es seit 14 Tagen aus und ich leide wie ein Hund.

Ich weiss auch nicht weiter.
ABER ich liebe Sie und habe ihr dies auch gesagt. Und ich hatte auch das Gefühl geliebt zu werden.
Jetzt scheint Schluss zu sein. Wir schreiben uns nicht mehr. Ich denke, wir haben beide Angst, dass der andere in seinen Gefühlen bedrängt wird (mir geht es jedenfalls so). Ich weiss, dass sie ihre Kinder über alles liebt und ich würde für meine kids durch die Hölle gehen. Insofern ist eigentlich zur Zeit jeder Gedanke an eine Trennung von den jeweiligen Partnern ad acta gelegt. Darüber waren wir uns auch einig.

Aber mir geht es jetzt so dreckig. Ich vermisse sie sehr.
Keine Ahnung, ob es eine Zukunft für uns gibt.

Gefällt mir

18. Dezember 2007 um 16:11
In Antwort auf winter2007

Schon Wahnsinn
ich dachte erst in deinen Zeilen meine "Leidensgeschichte" zu erkennen.

Wir haben ähnliches durch. Sie und ich beide Kinder. Seit 2 Jahren eine Affäre, nein eigentlich eine Liebe.
Hmmm...jetzt ist es seit 14 Tagen aus und ich leide wie ein Hund.

Ich weiss auch nicht weiter.
ABER ich liebe Sie und habe ihr dies auch gesagt. Und ich hatte auch das Gefühl geliebt zu werden.
Jetzt scheint Schluss zu sein. Wir schreiben uns nicht mehr. Ich denke, wir haben beide Angst, dass der andere in seinen Gefühlen bedrängt wird (mir geht es jedenfalls so). Ich weiss, dass sie ihre Kinder über alles liebt und ich würde für meine kids durch die Hölle gehen. Insofern ist eigentlich zur Zeit jeder Gedanke an eine Trennung von den jeweiligen Partnern ad acta gelegt. Darüber waren wir uns auch einig.

Aber mir geht es jetzt so dreckig. Ich vermisse sie sehr.
Keine Ahnung, ob es eine Zukunft für uns gibt.

Winter2007
ich hab dir eine PN geschickt

Gefällt mir

18. Dezember 2007 um 20:42

Um richtig einen klaren
Gedanken fassen zu können, solltest du mit deinem Mann sprechen.

Ehrlich sein, ihm sagen wie es dir im Moment geht, was deine Wünsche sind. Das du Liebeskummer hast.

Wenn dein Mein dir verzeiht, könnt ihr beide am Neubeginn arbeiten.

Es ist wichtig das er weiss, was los ist. Sonst wäre es einfach nur unfair.

Wenn er dich verlässt, dann wirst du merken, ob du deinen Mann wirklich liebst, weil dann muss du deine ganze Energie darauf konzentrieren, ihn wieder zu bekommen.

Wenn es dir am Hintern vorbei geht, dass er weg ist, dann hätte die Ehe sowieso keinen Sinn mehr gehabt.

Sprich mit ihm, sei ehrlich, auf Lügen kann man nicht neu aufbauen.

Gefällt mir

11. Januar 2008 um 11:35

Geht es ähnlich
also ehrlich gesagt, mir geht es ähnlich. Bin jetzt seit 14 Jahren mit meinem Mann zusammen und habe seit 9 Monaten eine Affaire. Er ist auch verheiratet, das 2. Mal. Bei mir ist es auch die 2. Ehe. Und ja, es tut mir gut, wenn wir uns treffen und ich leide, dass ich ihn nicht öfter sehen kann. Es tut auch weh, dass ich mich immer mehr von meinem Mann entfremde, aber ich kann und will es nicht lassen. Bei dem anderen fühle ich mich begehrt und geliebt. Bei meinem Mann fühle ich mich zwar auch geliebt, aber anders. Ich kann eigentlich mit meinem Mann über alles reden und wir verstehen uns wirklich super in vielen Dingen. Aber diese Affaire wird er nie erfahren. Warum soll ich ihn belasten, um mein Gewissen zu erleichtern. Es ist etwas, das nur mich und diesen anderen Mann angeht. Außerdem ist mein Mann nicht eifersüchtig. Er war sogar mit mir in einem Swingerclub und es hätte ihm nichts ausgemacht, wenn ich dort mit einem Fremden geschlafen hätte. (Auf sein Betreiben bzw. seinen jahrelangen Wunsch bin ich mit ihm dorthin gefahren; ich wollte ihm etwas gönnen, was ich ja schon seit Monaten habe) Aber ich konnte und wollte keinen anderen Mann spüren und konnte auch keine fremde Hand ertragen. Obwohl ich mich dort ansonsten sehr wohl gefühlt habe. Ich habe Übrigens ein Buch darüber gelesen und es gibt Affairen, die über 20 Jahre lang gehen.Ich weiß, dass ich beide Männer liebe und ich weiß auch, dass von meiner Seite aus keine Trennung in Frage kommt. Mir ist meine Ehe und Familie wichtig, aber ich selber bin mir auch wichtig; und in dieser Affaire bekomme ich das, was mir sonst in meinem Leben fehlt.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen