Home / Forum / Liebe & Beziehung / Auch ich habe es getan..

Auch ich habe es getan..

10. März 2009 um 12:09

Hallo, ich bin neu hier..
..ich habe mich bestimmt nicht mit Ruhm bekleckert, aber es ist nun mal so, auch ich habe es getan..ja, ich habe mit einem anderen Mann geschlafen...zwar mit Kondom aber es ist passiert und ich habe bis zum heutigen Tage eigentlich weniger mit meinem Gewissen zu känpfen als mit der Tatsache, daß es deshalb passiert ist, weil ich in meiner Beziehung einfach nicht mehr das finde was ich mir eigentlich sehnlichst wünsche...die Zuneigung, Liebe, Wärme und das Gefühl, das im Bauch aufleben soll wenn man sich küßt...alles das fehlt bei mir..es ist im Prinzip eine Zweckbeziehung und was noch viel schlimmer ist, ich kann mich nicht lösen von diesem Mann, da ein riesiger Rattenschwanz dahinterhängt.
Familie, Kinder, Haus...das auch erst gekauft wurde...daher flüchte ich mich in diese Situation, was nicht richtig ist, ich weiß, aber mir eine Abwechslung bot und mich irgendwie erfüllte.
Von mir denkt es keiner, von mir würde keiner so etwas auch nur ahnen, aber auch ich habe es getan...ja, hätte ich von mir selbst nicht gedacht...und, noch schlimmer, ich habe es genossen.
Wie gesagt, ich habe es meinem Mann nicht erzählt und habe auch bislang nur ein einziges Mal das Bedürfnis verspürt ihm etwas zu erzählen, aber der Verstand stoppte mich und das ist gut so, denn große Gewissensbisse habe ich nicht...ich weiß aber natürlich, daß es nicht der richtige Weg ist...mal schauen wie meine Zukunft weitergehen wird, welche Entscheidung ich irgendwann treffen werde...denn, eine unglückliche bzw nicht mehr erfüllte Partnerschaft ist für die Zukunft auch keine Lösung.
In diesem Sinne, Naschkatze32

Mehr lesen

10. März 2009 um 12:55

Hallo liebe naschkatze...
... ich war vor einiger zeit einmal in einer ähnlichen situation und hätte mich gefühlstechnisch wahrscheinlich in dem wiedergefunden was du schreibst...
mittlerweile denke ich etwas anders darüber..., ich habe meine damalige affäre sehr genossen, anfangs der unwahrscheinliche reiz des verbotenen, später die erfüllung meiner phantasien die in meiner beziehung auf der strecke blieben. sicherlich haben mich immer wieder die gewissenbisse geplagt, da bei mir auch ein ähnlicher "rattenschwanz" hing. ich muss aber dazu sagen dass mein partner damals sich auch wirklich um nichts mehr gekümmert hat. ich war für ihn selbstverständlich, unser leben im schlafzimmer war wahrscheinlich auch schon zur gewohnheit verkümmert, man kümmert sich selbst irgendwann um alles andere mehr (kinder, arbeit, haushalt) als um die beziehung.. die läuft nur noch nebenher.... und dann kam meine affäre...wie gesagt, anfangs fühlte ich mich als hätte ich die schuld der welt auf meinen schultern liegen, als wäre ich eine schlechte mutter die ihre familie zerstört, meinem partner gegenüber sowieso...naja, und irgendwann hab ich angefangen alles mit anderen augen zu sehen... ich hab gemerkt wie sehr ich die affäre genieße, und wie sehr mich das ganze zum positiven verändert...., wie sehr ich von der frustrierten, unbefriedigten frau zur fröhlichkeit und ausgeglichenheit fand... von der ich behaupten könnte dass sie damals meine beziehung gerettet hat... auch mein partner bemerkte wieder meine qualitäten und bemühte sich mehr um mich.... ich beendete schweren herzens die affäre, da sie wenn man es mal so nennen kann ihren zweck erfüllte.... nämlich den dass ich letztendlich bemerkte dass ich meinen damaligen partner gar nicht mehr will und anschließend eine lange zeit ein glückliches singleleben führte... und der rattenschwanz hat sich dem auch angepasst
zu guter letzt möcht ich sagen, dass es nicht zwangsläufig hätte so kommen müssen, vielleicht hätte unter anderen umständen meine beziehung auch länger stand gehalten, eben sich wieder neu aufleben lassen.... egal, was ich nur damit sagen will ist dass wir frauen viel viel weiter denken als jeder mann der seine frau betrügt, den mann interessiert der rattenschwanz nicht wirklich... diese tiefen schuldgefühle bin ich mir sicher kennt auch kein mann... allerdings sollten wir ein für alle mal lernen diese abzulegen und nach unserem bauchgefühl zu handeln, ob betrug oder nicht, ob affäre oder nicht.... es muss nicht immer alles negativ enden... und wenn es eine wichtige erkenntnis oder erfahrung ist die man daraus gewinnt...

in diesem sinne...

liebe grüße

derrewyn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2009 um 8:22
In Antwort auf em_12869610

Hallo liebe naschkatze...
... ich war vor einiger zeit einmal in einer ähnlichen situation und hätte mich gefühlstechnisch wahrscheinlich in dem wiedergefunden was du schreibst...
mittlerweile denke ich etwas anders darüber..., ich habe meine damalige affäre sehr genossen, anfangs der unwahrscheinliche reiz des verbotenen, später die erfüllung meiner phantasien die in meiner beziehung auf der strecke blieben. sicherlich haben mich immer wieder die gewissenbisse geplagt, da bei mir auch ein ähnlicher "rattenschwanz" hing. ich muss aber dazu sagen dass mein partner damals sich auch wirklich um nichts mehr gekümmert hat. ich war für ihn selbstverständlich, unser leben im schlafzimmer war wahrscheinlich auch schon zur gewohnheit verkümmert, man kümmert sich selbst irgendwann um alles andere mehr (kinder, arbeit, haushalt) als um die beziehung.. die läuft nur noch nebenher.... und dann kam meine affäre...wie gesagt, anfangs fühlte ich mich als hätte ich die schuld der welt auf meinen schultern liegen, als wäre ich eine schlechte mutter die ihre familie zerstört, meinem partner gegenüber sowieso...naja, und irgendwann hab ich angefangen alles mit anderen augen zu sehen... ich hab gemerkt wie sehr ich die affäre genieße, und wie sehr mich das ganze zum positiven verändert...., wie sehr ich von der frustrierten, unbefriedigten frau zur fröhlichkeit und ausgeglichenheit fand... von der ich behaupten könnte dass sie damals meine beziehung gerettet hat... auch mein partner bemerkte wieder meine qualitäten und bemühte sich mehr um mich.... ich beendete schweren herzens die affäre, da sie wenn man es mal so nennen kann ihren zweck erfüllte.... nämlich den dass ich letztendlich bemerkte dass ich meinen damaligen partner gar nicht mehr will und anschließend eine lange zeit ein glückliches singleleben führte... und der rattenschwanz hat sich dem auch angepasst
zu guter letzt möcht ich sagen, dass es nicht zwangsläufig hätte so kommen müssen, vielleicht hätte unter anderen umständen meine beziehung auch länger stand gehalten, eben sich wieder neu aufleben lassen.... egal, was ich nur damit sagen will ist dass wir frauen viel viel weiter denken als jeder mann der seine frau betrügt, den mann interessiert der rattenschwanz nicht wirklich... diese tiefen schuldgefühle bin ich mir sicher kennt auch kein mann... allerdings sollten wir ein für alle mal lernen diese abzulegen und nach unserem bauchgefühl zu handeln, ob betrug oder nicht, ob affäre oder nicht.... es muss nicht immer alles negativ enden... und wenn es eine wichtige erkenntnis oder erfahrung ist die man daraus gewinnt...

in diesem sinne...

liebe grüße

derrewyn

Schuldgefühl
Und was hast du gemacht, als deine Schuldgefühle zu stark wurden?? oder ist das nicht passiert?
Ich sterbe fast vor Schuldgefühl und frage mich dauernd, wie ich das meinem Partner antun kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2009 um 9:44

Schuldgefühle..
...es wirkt vielleicht abgedroschen...aber ich habe meinem Mann gegenüber keine Schuldgefühle..was diese Sache, Affäre betrifft...ist halt so.
Ihn interessiert es nur, daß sein Leben glücklich verläuft und erwartet von mir, daß es eben auch in meinem Sinne selbstverständlich so ist, ist es aber nicht.
Ich gehe unheimlich ruhig mit der außerehelichen Situation um, hatte es auch noch durchdacht und geplant, mein Kind untergebracht, wollte eigentlich nur shoppen gehen, daraus wurde dann aber mehr.
Naja, diese Sache tut mir nicht weh, denn der andere Mann geht unheimlich fair mit mir um...er ist lieb, wir verstehen uns freundschaftlich und harmonieren halt auf einer bestimmten sexuellen Ebene, manchmal habe ich das Gefühl, daß er ein wenig Sehnsucht nach mir hat, denn wenn er feiern war schreibt er ne Mail oder auch wenn er nur etwas alltägliches macht, ich bekomme Info...mittlerweile hat es sich bei mir so herauskristallisiert, daß sich die Mails nicht nur um sexuelle Wünsche handeln sondern gemischt sind, diese Hintertür fühlt sich unheimlich schön an...vor allem wenn man mittags plötzlich ne E-Mail liest...Einkauf geschafft, nun kommen die anderen Sachen, er nimmt sich halt diese Zeit...irgendwie kann ich darüber halt nur lächeln.

Nein, mein Mann wird das nie erfahren, ich habe nicht vor ihn zu verletzen, und was er nicht wissen muß macht ihn auch nicht traurig.

In diesem Sinne, alles Liebe naschkatze32

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2009 um 9:46
In Antwort auf em_12869610

Hallo liebe naschkatze...
... ich war vor einiger zeit einmal in einer ähnlichen situation und hätte mich gefühlstechnisch wahrscheinlich in dem wiedergefunden was du schreibst...
mittlerweile denke ich etwas anders darüber..., ich habe meine damalige affäre sehr genossen, anfangs der unwahrscheinliche reiz des verbotenen, später die erfüllung meiner phantasien die in meiner beziehung auf der strecke blieben. sicherlich haben mich immer wieder die gewissenbisse geplagt, da bei mir auch ein ähnlicher "rattenschwanz" hing. ich muss aber dazu sagen dass mein partner damals sich auch wirklich um nichts mehr gekümmert hat. ich war für ihn selbstverständlich, unser leben im schlafzimmer war wahrscheinlich auch schon zur gewohnheit verkümmert, man kümmert sich selbst irgendwann um alles andere mehr (kinder, arbeit, haushalt) als um die beziehung.. die läuft nur noch nebenher.... und dann kam meine affäre...wie gesagt, anfangs fühlte ich mich als hätte ich die schuld der welt auf meinen schultern liegen, als wäre ich eine schlechte mutter die ihre familie zerstört, meinem partner gegenüber sowieso...naja, und irgendwann hab ich angefangen alles mit anderen augen zu sehen... ich hab gemerkt wie sehr ich die affäre genieße, und wie sehr mich das ganze zum positiven verändert...., wie sehr ich von der frustrierten, unbefriedigten frau zur fröhlichkeit und ausgeglichenheit fand... von der ich behaupten könnte dass sie damals meine beziehung gerettet hat... auch mein partner bemerkte wieder meine qualitäten und bemühte sich mehr um mich.... ich beendete schweren herzens die affäre, da sie wenn man es mal so nennen kann ihren zweck erfüllte.... nämlich den dass ich letztendlich bemerkte dass ich meinen damaligen partner gar nicht mehr will und anschließend eine lange zeit ein glückliches singleleben führte... und der rattenschwanz hat sich dem auch angepasst
zu guter letzt möcht ich sagen, dass es nicht zwangsläufig hätte so kommen müssen, vielleicht hätte unter anderen umständen meine beziehung auch länger stand gehalten, eben sich wieder neu aufleben lassen.... egal, was ich nur damit sagen will ist dass wir frauen viel viel weiter denken als jeder mann der seine frau betrügt, den mann interessiert der rattenschwanz nicht wirklich... diese tiefen schuldgefühle bin ich mir sicher kennt auch kein mann... allerdings sollten wir ein für alle mal lernen diese abzulegen und nach unserem bauchgefühl zu handeln, ob betrug oder nicht, ob affäre oder nicht.... es muss nicht immer alles negativ enden... und wenn es eine wichtige erkenntnis oder erfahrung ist die man daraus gewinnt...

in diesem sinne...

liebe grüße

derrewyn


Danke für Deine lieben Worte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2009 um 9:53
In Antwort auf summer399

Schuldgefühl
Und was hast du gemacht, als deine Schuldgefühle zu stark wurden?? oder ist das nicht passiert?
Ich sterbe fast vor Schuldgefühl und frage mich dauernd, wie ich das meinem Partner antun kann.

Schuldgefühle..
So leid es mir tut, ich meine, daß Du vielleicht ein Schuldgefühl bei mir zu finden versuchst, es ist keines da...zumindest nicht so stark, daß ich es ihm erzählen muß...es ist halt ein Gedanke da, daß es nicht richtig ist was ich getan habe...aber das war es dann auch..,
was mir leidtut ist vielmehr, daß Du von Schuldgefühlen zerfressen wirst...denn dann weißt Du ganz genau, daß Du Deinen Partner abgöttisch liebst...finde ich einfach nur toll.
Denn, bei mir keimt dieses Gefühl nicht mehr auf...okay, ich liebe meinen Mann und lebe auch mit ihm zusammen, aber abgöttisch liebe ich ihn nicht mehr.
So, der Alltag ruft, ich muß mich spurten...
Erzähle es ihm nicht....denn wenn Du ihn so sehr liebst, dann versuche mit Deinem Geheimnis zu leben und bei Euch neue Wege für Dich zu finden...Du wirst ihn verletzen und alles wird schlimmer...bislang klingt es so für mich, daß er ein liebevoller und von Dir absolut geliebter Mann ist...dann genieße Euch...tu Dir das nicht an ihm alles zu gestehen, denn DANN machst Du vieles kaputt. Nimm den Seitensprung als eine schöne Erfahrung und laß ihn in Deinem Kopf, steck ihn in eine Schublade aber verletze ihn nicht und Dich auch nicht indem Du es erzählst...mein Tip.
Alles Liebe naschkatze32

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2009 um 13:43
In Antwort auf summer399

Schuldgefühl
Und was hast du gemacht, als deine Schuldgefühle zu stark wurden?? oder ist das nicht passiert?
Ich sterbe fast vor Schuldgefühl und frage mich dauernd, wie ich das meinem Partner antun kann.

Zukunft
Aber wie soll man eine Beziehung auf Basis des Vertrauens, dass für mich wichtig eigentlich ist weiterführen, wenn man nicht ehrlich war?
Wie schaffst du es denn, mit der Lüge weiterzumachen?
MIr kommt das teilweise unmöglich vor, weil nichts mehr ist, wie zuvor auch wenn nur ich es weiß und mein freund nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2009 um 14:11
In Antwort auf laurin_12877625

Schuldgefühle..
So leid es mir tut, ich meine, daß Du vielleicht ein Schuldgefühl bei mir zu finden versuchst, es ist keines da...zumindest nicht so stark, daß ich es ihm erzählen muß...es ist halt ein Gedanke da, daß es nicht richtig ist was ich getan habe...aber das war es dann auch..,
was mir leidtut ist vielmehr, daß Du von Schuldgefühlen zerfressen wirst...denn dann weißt Du ganz genau, daß Du Deinen Partner abgöttisch liebst...finde ich einfach nur toll.
Denn, bei mir keimt dieses Gefühl nicht mehr auf...okay, ich liebe meinen Mann und lebe auch mit ihm zusammen, aber abgöttisch liebe ich ihn nicht mehr.
So, der Alltag ruft, ich muß mich spurten...
Erzähle es ihm nicht....denn wenn Du ihn so sehr liebst, dann versuche mit Deinem Geheimnis zu leben und bei Euch neue Wege für Dich zu finden...Du wirst ihn verletzen und alles wird schlimmer...bislang klingt es so für mich, daß er ein liebevoller und von Dir absolut geliebter Mann ist...dann genieße Euch...tu Dir das nicht an ihm alles zu gestehen, denn DANN machst Du vieles kaputt. Nimm den Seitensprung als eine schöne Erfahrung und laß ihn in Deinem Kopf, steck ihn in eine Schublade aber verletze ihn nicht und Dich auch nicht indem Du es erzählst...mein Tip.
Alles Liebe naschkatze32

Zukunft
Aber wie soll man eine Beziehung wenn man sich letztendlich für diese entscheidet auf Basis des Vertrauens, dass für mich wichtig eigentlich ist weiterführen, wenn man nicht ehrlich war?
Wie schaffst du es denn, mit der Lüge weiterzumachen?
MIr kommt das teilweise unmöglich vor, weil nichts mehr ist, wie zuvor auch wenn nur ich es weiß und mein freund nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2009 um 15:42
In Antwort auf summer399

Zukunft
Aber wie soll man eine Beziehung wenn man sich letztendlich für diese entscheidet auf Basis des Vertrauens, dass für mich wichtig eigentlich ist weiterführen, wenn man nicht ehrlich war?
Wie schaffst du es denn, mit der Lüge weiterzumachen?
MIr kommt das teilweise unmöglich vor, weil nichts mehr ist, wie zuvor auch wenn nur ich es weiß und mein freund nicht


Das ist dann eine Charakterfrage. Ganz einfach und simpel.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2009 um 16:06
In Antwort auf summer399

Schuldgefühl
Und was hast du gemacht, als deine Schuldgefühle zu stark wurden?? oder ist das nicht passiert?
Ich sterbe fast vor Schuldgefühl und frage mich dauernd, wie ich das meinem Partner antun kann.

So schlimm es ist....
Das Schuldgefühl wird weniger, versuche es so lange zu ertragen!!! Erleichtere nicht zu seinen Lasten Dein Gewissen, das ist nicht fair und hilft Dir danach auch nicht weiter!! Sein Vertrauen zu Dir wird sonst für immer verloren sein. Du liebst Deinen Partner doch, darauf kommts an und darauf, es nicht wieder zu tun. Behalte es für Dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2009 um 10:18
In Antwort auf em_12869610

Hallo liebe naschkatze...
... ich war vor einiger zeit einmal in einer ähnlichen situation und hätte mich gefühlstechnisch wahrscheinlich in dem wiedergefunden was du schreibst...
mittlerweile denke ich etwas anders darüber..., ich habe meine damalige affäre sehr genossen, anfangs der unwahrscheinliche reiz des verbotenen, später die erfüllung meiner phantasien die in meiner beziehung auf der strecke blieben. sicherlich haben mich immer wieder die gewissenbisse geplagt, da bei mir auch ein ähnlicher "rattenschwanz" hing. ich muss aber dazu sagen dass mein partner damals sich auch wirklich um nichts mehr gekümmert hat. ich war für ihn selbstverständlich, unser leben im schlafzimmer war wahrscheinlich auch schon zur gewohnheit verkümmert, man kümmert sich selbst irgendwann um alles andere mehr (kinder, arbeit, haushalt) als um die beziehung.. die läuft nur noch nebenher.... und dann kam meine affäre...wie gesagt, anfangs fühlte ich mich als hätte ich die schuld der welt auf meinen schultern liegen, als wäre ich eine schlechte mutter die ihre familie zerstört, meinem partner gegenüber sowieso...naja, und irgendwann hab ich angefangen alles mit anderen augen zu sehen... ich hab gemerkt wie sehr ich die affäre genieße, und wie sehr mich das ganze zum positiven verändert...., wie sehr ich von der frustrierten, unbefriedigten frau zur fröhlichkeit und ausgeglichenheit fand... von der ich behaupten könnte dass sie damals meine beziehung gerettet hat... auch mein partner bemerkte wieder meine qualitäten und bemühte sich mehr um mich.... ich beendete schweren herzens die affäre, da sie wenn man es mal so nennen kann ihren zweck erfüllte.... nämlich den dass ich letztendlich bemerkte dass ich meinen damaligen partner gar nicht mehr will und anschließend eine lange zeit ein glückliches singleleben führte... und der rattenschwanz hat sich dem auch angepasst
zu guter letzt möcht ich sagen, dass es nicht zwangsläufig hätte so kommen müssen, vielleicht hätte unter anderen umständen meine beziehung auch länger stand gehalten, eben sich wieder neu aufleben lassen.... egal, was ich nur damit sagen will ist dass wir frauen viel viel weiter denken als jeder mann der seine frau betrügt, den mann interessiert der rattenschwanz nicht wirklich... diese tiefen schuldgefühle bin ich mir sicher kennt auch kein mann... allerdings sollten wir ein für alle mal lernen diese abzulegen und nach unserem bauchgefühl zu handeln, ob betrug oder nicht, ob affäre oder nicht.... es muss nicht immer alles negativ enden... und wenn es eine wichtige erkenntnis oder erfahrung ist die man daraus gewinnt...

in diesem sinne...

liebe grüße

derrewyn

Ich beendete schweren herzens die affäre, da sie wenn man es mal so nennen kann ihren zweck erfüllte
derrewyn, für mich als Ehemann ist das der Schlüsselsatz!

Schön, dass du deine Ehe gerettet hast. Schön, dass dein Mann dich plötzlich wieder attraktiv fand. Aber was heißt das? Es heißt, dass du durch die Veränderung in der Affaire wieder attraktiv wurdest.

Was lernt man daraus? Haltet euch attraktiv - von beiden Seiten. Unter Umständen auch mit einer (Dauer)Affaire.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2009 um 9:27

2. Chance...
Wohl eher der endgültige Freifahrtsschein, mein Freund.

Wenn deine Frau dir pubertäre Gründe für das Ganze anführt und noch nicht mal ein bischen Gewissen an den tag legt, würde ich kein Wort mehr verschwenden, meine (oder Ihre) Sachen packen und ab damit.

Von so Jemandem würde ich mir nicht mein Leben versauen lassen.

Mein Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen