Forum / Liebe & Beziehung

Auch hier möchte ich Hoffnung machen

Letzte Nachricht: 5. November 2008 um 19:08
G
gilda_12847242
05.11.08 um 12:00

Nach einem halben Jahr und über einem Jahr Affäre



Hallo zusammen,

Seit ungefähr einem halben Jahr lese ich hier schon. Seit ich herausgefunden habe, dass mein Mann mich betrügt. Ich habe es selbst heruasfinden müssen.

Ich hab mir viele Gedanken gemacht. Ich habe es ihm nicht gesagt, dass ich es weiß. Ich hab zurück gedacht an unsre 11 jährige Ehe. Habe versucht herauszufinden, was falsch gelaufen ist. Wo meine Fehler waren, wo unsere Fehler waren. Habe im Internet gestöbert und habe mir ein Buch bestellt. "Ich liebe dich nicht, wenn du mich liebst." Nur jedem zu empfehlen. Geliebten, wie Betrogenen und Paare, die merken Probleme zu haben. Von Dean C. Delis und Cassandra Phillips.
Es ist ein tolles Buch. Nun weiß ich was los war, was unsere Probleme darstellten. Und auch wie er sich vielleicht in die andere frau verlieben konnte, was Schwärmerei und Verliebtsein alles anrichten konnte. Dieses Buch hat mir so viele Antworten auf meine Fragen gegeben.

In der ganzen Zeit, habe ich mich natürlich von meinem Mann distanziert, ich wusste ja was er macht. Sex hatte ich keinen mehr mit ihm, ich wusste ja nicht was er mit ihr macht. Geküsst nur noch auf die Wange. Irgendwann fragte er mich was los sei. warum ich ihn auf Abstand halte.
Ich fragte ihn nur, Schatz weißt du noch wie wir zusammen gekommen sind? Wie wir uns verliebt haben. Was wir unternommen haben, wie unsere Gefühle Berg und Talfahrt hinter sich hatten.
Ich sah ein schönes Leuchten in seinen Augen und ich wusste es istnoch nicht zu spät.

Und plötzlich kam eine bittere Miene und er meinte er müsse mir etwas erzählen.
Ich bat ihn darum ruhig zu sein. Ich sagte ihm, dass ich von der anderen Frau weiß. Schon seit ein paar Wochen. Ich sagte ihm wie sehr ich leide und wie sehr ich ihn liebe. Und ich es feige von ihm fand , nicht mit mir zu reden, wenn ihm etwas gefehlt hat. Und das nicht nur ihm was fehlte. Ich erzählte ihm von den BUch. Er mir von der anderen Frau.
Ich was in dem Buch stand, er was er mit ihr gemacht hatte, was er ihr gesagt hatte und was er in seiner Verliebteheit und Freudentaumel ihr alles versprochen hatte. Einseits war ich geschockt über das alles, andereseits verstand ich ihn. Wir kamen von diesen Sachen auf unsere Ehe zurück. Erzählten von Erlebten von Gefühlen von uns beiden und freute mich das wir in den Stunden in denen wir geredet haben feststellten wie sehr wir uns noch brauchen und liebten und uns einfach wieder finden müssten.

Mittlerweile haben wir wieder ein wnderbar ausgeglichenes Verhaltnis aufgebaut. Wir reden miteinander. Und ich sehe meine fehler, gebe mir Mühe für ihn und er für mich. Wenn man seine Fehler sieht und sie eingesteht, kann man sich sicher sein. Man kann wieder vertrauen aufbauen und eines ist mir klar. Was wäre gewesen, wenn er nicht diese Affäre angefangen hätte? Wären wir jetzt so glücklich? Hätte er mich doch irgendwann verlassen? Was wenn ich es nicht herausgefunden hätte? Es lief alles in einem perfekten Rahmen ab für uns. Und diese Fragen brauche ich mir nie wieder zu stellen, solange wir auf unseren Instinkt hören und nicht wegsehen. Und die Tatsachen nicht verleugnen.

Die andere Frau, rief mich heute an. Ich hörte nur zu. Sie weinte, sie hasste mich, sie beschimpfte mich. Ich ließ ihrer Wut freien Lauf. Am Ende stimmte ich ihr zu. Dann legte sie auf.




Ich danke besonders noch diesem Forum, da ich hier auch viel gelernt habe.

Mehr lesen

C
chau_12139713
05.11.08 um 12:59

Nur ein Wort, aber ein ehrlich gemeintes:
Danke.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

G
gilda_12847242
05.11.08 um 19:08
In Antwort auf chau_12139713

Nur ein Wort, aber ein ehrlich gemeintes:
Danke.

Bitte
.........

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers