Home / Forum / Liebe & Beziehung / Auch einmal etwas positives

Auch einmal etwas positives

17. April 2007 um 7:20

Nachdem hier negative Beiträge gerade in der letzten Zeit stark vermehrt auftreten will ich nun auch mal etwas positives Schreiben, denn es geht tatsächlich auch anders!

Die ersten Kontakte zu Nicht-Deutschen fanden schon in der Grundschule statt. Meine damalige beste Freundin und deren Familie stammt aus dem Iran. Und es war wirklich ganz wunderbar von dieser Familie mit offenen Armen und Herzen aufgenommen zu werden! Solch eine Gastfreundschaft und Herzlichkeit hatte ich bis dato bei keiner einzigen deutschen Familie kennengelernt. In der Mittelstufe war meine beste Schulfreundin Türkin. So mit 16-17 Jahen waren eine (ebenso weltoffene) Freundin und ich des öfteren mit verschiedenen Kulturen in Kontakt. Jahrelang waren wir mit einer türkischen Familie befreundet und gaben den drei Kindern wöchentlich Nachhilfeunterricht. Zu dieser Zeit war es im Bezug auf die türk. Küche voll um mich geschehen. In diesen Jahren gab es viele Blicke "hinter die Kulissen" einer türkischen Familie - und schlechte Erfahrungen gehörten nicht dazu - außer vielleicht der Stress mind. 3 Kinder in Zaum zu halten (nach dem eigentlichen Unterricht kamen wir mit alban. Nachbarskindern usw. teilweise auf 8 Kinder). Zu der Zeit waren meine Freundin und ich auch viel mit Studenten hauptsächlich aus Indonesien befreundet. Es gab viele lehrreiche und auch informative Gespräche, teilweise stundenlang. Um noch besser auf unsere Fragen einzugehen wurde auch ein Hodscha eingeladen - das war sehr klasse! Oft war noch eine Studentin aus Mexico und einer aus Libanon dabei und wir diskutierten viel, wechselten uns mit dem kochen ab (also einmal mexikanisch, einmal arabisch, einmal europ., einmal indonesisch). Es war eine wundervolle Zeit.
Und jetzt mit meinem Mann (religiös) bzw. Verlobten (nach deutsch. Recht - aber das ändert sich auch bald) aus Marokko hätte ich es nicht besser treffen können. Die Erwartungen bzw. das was ich mir von einem Mann wünsche erfüllt er voll und ganz. Er trinkt z. B. keinen Alkohol, rennt nicht bis mitten in der Nacht irgendwo rum - insb. nicht in Discos, ist sauber, für ihn hat die Ehe gleich großen Stellenwert wie für mich, er ist genauso eifersüchtig wie ich (demzufolge endlich mal jemand der mich da versteht), ich kann bei ihm ganz und gar auch einfach mal meine weibliche Eigenschaften ausleben und und und

Mehr lesen

17. April 2007 um 9:37

Schön
das ist eine wirklich schöne Geschichte da sieht man wirklich das es auch anders geht.

Tut gut mal soetwas zu lesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2007 um 11:18
In Antwort auf sara130588

Schön
das ist eine wirklich schöne Geschichte da sieht man wirklich das es auch anders geht.

Tut gut mal soetwas zu lesen

Das ist echt schön,
dass jemand uns Moslems nicht nur als Terroristen und Fundamentalisten darstellt. Sehr schön!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2007 um 13:28

Da stimm
ich dir aus vollstem Herzen zu. Es gibt auch positives über Ausländer. Nicht alle sind schlecht.
Ich persönlich habe auch nie schlechte Erfahrungen mit Ausländern gemacht. Hatte auch schon als Kind Kontakt mit Ausländern.
Mit meinem Freund (Ägypter) habe ich bis jetzt noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Klar haben wir auch mal kleinere Problemchen, aber nicht mehr, als man in jeder anderen Beziehung hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2007 um 18:14
In Antwort auf filou_12740256

Da stimm
ich dir aus vollstem Herzen zu. Es gibt auch positives über Ausländer. Nicht alle sind schlecht.
Ich persönlich habe auch nie schlechte Erfahrungen mit Ausländern gemacht. Hatte auch schon als Kind Kontakt mit Ausländern.
Mit meinem Freund (Ägypter) habe ich bis jetzt noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Klar haben wir auch mal kleinere Problemchen, aber nicht mehr, als man in jeder anderen Beziehung hat.

Ich könnte noch
über wesentlich mehr positiver Erfahrungen berichten.

Sei es nun mein türkischer Nachbar, für den es selbstverständlich ist seine Nachbarn immer mal wieder spontan zum Tee trinken einzuladen und der der einzigste bei uns im Haus ist der mit anpackt wenn man schwere Einkaufstüten hat. (Viele Deutsche tun dann immer sehr beschäftigt und übersehen sowas dann immer gekonnt).

Sei es die liebenswerte alban. Familie meines Ex, die mich voll und ganz verstehen und in die ich schon beim ersten Treffen so toll integriert worden bin. Die Trennung damals (aus nicht kulturell bedingten Gründen - er war nach 15 Jahren vollkommen eingedeutscht) war für mich am schwersten weil die Eltern und zwei Schwestern fast schon wie meine eigene Familie waren - gab damals von beiden Seiten ein paar Tränchen.

Oder sei es einfach, dass bei vielen "Wegsehen" nicht die Devise ist, wenn man irgendwelche Probleme hat. Wird man z. B. von einem angetrunkenen Mann in der Stadt angepöbelt sehen fast ausnahmslos alle Deutschen weg! Wenn einem jemand hilft, dann sind es laut meinen eigenen Erfahrungen Ausländer.

Ich könnte noch so viele Beispiele anführen, aber das würde wohl hier komplett den Rahmen sprengen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2007 um 16:20
In Antwort auf filou_12740256

Da stimm
ich dir aus vollstem Herzen zu. Es gibt auch positives über Ausländer. Nicht alle sind schlecht.
Ich persönlich habe auch nie schlechte Erfahrungen mit Ausländern gemacht. Hatte auch schon als Kind Kontakt mit Ausländern.
Mit meinem Freund (Ägypter) habe ich bis jetzt noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Klar haben wir auch mal kleinere Problemchen, aber nicht mehr, als man in jeder anderen Beziehung hat.

Aber hallo
wer schon sagt "nicht alle Ausländer sind schlecht", setzt voraus, dass der Großteil der Nicht-Deutschen "schlecht" sei. -- nicht alle- aber demzufolge FAST alle--
Ich nehme mal an, dass du das so nicht meinst, Hunky. Aber die Formulierung geht halt schon mal gar nicht.
Denn zum Ersten: Was ist 'schlecht'? 'Schlecht/böse' ist total relativ, kann jeder für sich selbst anders definieren.
Zum Zweiten ist Deutschland EINS von um die 160 Ländern unserer Erde. Der ganze Rest ist Ausland, aus unserem Blickwinkel. Und die Grenzen sind fließend.
Seht doch als Abdul, Veena, Chung, Oxana, Alessandro, Maggy genauso wie Katharina, Matthias, Jasmin, Patrik ....
Natürlich gibt es Unterschied, die gibt es immer, aber keineswegs ausschließlich wegen "deutsch-ausländisch" )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook