Home / Forum / Liebe & Beziehung / Asiatische Erziehung nicht konform zu einer westlichen Beziehung??

Asiatische Erziehung nicht konform zu einer westlichen Beziehung??

30. Mai 2015 um 15:41

Hallo erstmal
Ich bin neu hier im Forum (hab mich aber schon seit paar Tagen hier rummgeschlichen :P)
Mein erster Thread! Ich entschuldige mich schonmal für die Überlänge ^^'

Erst seit einiger Zeit beschäftige ich mich mehr um die Themen Mann/Frau, Beziehungen...
Der Auslöser dafür war, dass ich mich vor kurzem das erste mal richtig verliebt habe, aber ich mich wohl so blöd angestellt habe, dass ich ihn womöglich sofort vergrault habe.

Nach viel Herzschwerz habe ich den Mut gefasst, grundliegend an mir selbst zu ändern.
Und bitte also um viel Rat!

Erstmal zu meiner Person:
Ich bin w, 25, Studentin- und asiatischer Herkunft, in DE aufgewachsen.
In meiner Jugend war ich auf einer privaten katholischen Mädchenschule.
Meine Eltern sind meine einzigen Verwandten in DE und ich habe sonst kaum Kontakt zu anderen Verwandten.
Erst seit der Uni habe ich auch asiatische Freundinnen, sonst nur deutsches Umfeld gehabt.
Ich wurde streng katholisch und konservativ erzogen, durfte nie ausgehen, keinen Kontakt zu Männern usw, hab immer mega Ärger bekommen, wenn meine Noten nicht gut genug waren... oder wenn die mich dabei erwischt haben, irgendetwas zu tun, das annährend Spaß gemacht hat und nichts mit Sport oder Musik zu tun hatte.
(z.B. wenn ich nachts heimlich unter der Decke mit ner Taschenlampe Gameboy gespielt hab)

Bis ich in die Oberstufe kam, hatte ich nie einen Unterschied zwischen mir und meinen Freunden gesehen. Ich bin so deutsch wie sie auch, vielleicht außer meine kullinarische Vorliebe. Aber dann bemerkte ich immer mehr, wie es Widersprüche zwischen meinem familiären Umfeld und die der Schule oder überhaupt Draußen gab. Und meine Freunde konnten mir nicht nur nicht weiterhelfen, sondern hatten auch 0 Verständnis dafür.
(z.B. keine Disko/Parties mit 18, um 21:00 zu Hause sein, keine Übernachtungen, nur klassische Musik, blindes Gehorsam den Eltern gegenüber, Religionszwang usw.)

Da ich Einzelkind bin und sonst mit niemand darüber reden konnte, hat mich das immer introvertierter gemacht und ich habe mich immer mehr zurückgezogen.
Die Familie war mein einziger Halt und ich war so loyal, dass ich jedes Opfer hingenommen habe, um die perfekte Tochter zu sein.
Das ging soweit, dass ich auch gegen meinen Willen studieren musste- IRGENDWAS. Hies es, nachdem ich meine Chance vertan hatte auf eine Kunsthochschule zu kommen. Auch das habe ich hingenommen aus Respekt vor meinen Eltern und aus Ehre für die Familie, weil echt jeder aus meiner Familie Akademiker ist <.<

Als die Ehe meiner Eltern aber allmählich in die Brüche ging brach eine Welt für mich zusammen. Mittlerweile ist mein Vater seit Jahren nicht mehr in DE und meine Mutter hat einen neuen Mann gefunden, bei dem sie wohnt. Er aber akzeptiert mich nicht.

Meinen ersten Freund hatte ich damals als mein Dad Deutschland verließ und sich über ein halbes Jahr lang gar nicht mehr gemeldet hatte. Ich war 21 und er 30. Ich hatte keine Ahnung von Männern und war so schockiert, dass er mich sexuell verführt hatte, dass ich dann sofort (aus Scham) seine Freundin geworden bin. Ich hatte auch keine Ahnung was eine Freundin denn so macht- wie ich "die perfekte" Freundin sein kann. Ich habe ihn auch nicht geliebt, ich wollte nur etwas Trost wegen meiner kaputten Familie. Er hat mir also all seine sexuellen Fantasien eingeflößt und ich habe aus alter Gewohnheit des Gehorsams versucht allen seinen Wünschen nachzukommen. Fazit: ich bin so geworden, genau wie er es wollte- ein gutmüßiges Naivchen, das richtig gut im Bett ist und das er jederzeit flachlegen kann.
Erst später verstand ich, dass nicht alles was er sagte richtig war/für alle Männer gillt: z.B. "wenn ein Mann von dir einen Steifen kriegt, dann ist es ein Kompliment an dich." oder "nur wenn du mit Männern offen über Sex redest, zeigst du, dass du kein Mädchen mehr bist, sondern eine reife Frau." "nur wenn du den Deep-throat kannst, bist du eine gute Freundin."
Ich habe mich nach fast einem Jahr von ihm getrennt und versucht mich wieder mit meiner Mutter zu vertragen.
Ihr gebe ich bis heute die Schuld für die Scheidung.

Durch diese eine Beziehung habe ich erst kürzlich erkannt, dass mein Umgang mit Männern völlig verkehrt ist- wenn ich mich mit Männern fast ausschließlich nur über Sex unterhalten kann, ist es klar, dass ich nur dafür missbraucht werde und sie meinen Charakter, Hobbies usw. erst gar nicht kennenlernen wollen, wie sehr ichs auch versuche. Schlimmer noch, meine asiatische Erziehung ist so tief in mir gebrandmarkt, dass ich jedes mal danach unter schlimmen Gewissensproblemen leide.

Zur Zeit bin ich unter enormen Stress, ich beendige mein Studium, habe gleichzeitig eine Ausbildung am laufen und
meine Mutter terrorisiert mich regelmäßig damit, dass ich ihren neuen Geliebten doch endlich als Stiefvater akzeptieren soll, was mich emotional auch sehr fertig macht.

Und dann kam er- ein gut aussehender Spanier, klassisch gekleidet, mit verführerischem Akzent und Blick, fleißiger Masterstudent und eindeutigem Interesse an mir.
Er sagte mir immer wieder, wie attraktiv ich aussehe und dass er sich mit mir treffen möchte.
Merkwürdiger Weise lehnte er die Treffen immer ab, wenn ich tagsüber vorschlage. Immer nur abends und nur bei mir in der Wohnung wollte er sich mit mir treffen. Weil ich aber auch gerade sehr viel zu tun hatte und sogar in den Wochenenden eh nur Abends Zeit habe, habe ich dann zugesagt. Er ist direkt sehr körperlich geworden. Nach dem ersten Date hatte er auch sehr viel über Sex mit mir gechattet und ich habe es eher als "normal" empfunden, weil mein Ex ja meinte, alle Männer wären so.
Nach dem zweiten Treffen bin ich stutzig geworden, warum er denn nichts anderes mit mir unternehmen wollte wie Picknicken, Sport oder irgendetwas mit Freunden zusammen. Er lehnte immer alles unter irgendwelchen Ausflüchten ab. Aber weil ich ihn wiedersehen wollte,
habe ich ihn dann vorgeschlagen, dass wir darüber reden.
Beim 3ten Date also habe ich ihn klar gemacht, dass ich nicht für ein One-night stand zu haben bin oder für eine Freunde+ Beziehung, wegen meiner Erziehung und meinen schlechten Erfahrungen zuvor. Er hat nichts darauf geantwortet und mich am Abend trotzdem verführt. Erst am nächsten Tag, als ich dachte, jetzt herrscht Klarheit auf beiden Seiten und ich könnte mir nen Tag frei machen für gemeinsame Unternehmen, sagte er mir, dass er keine Beziehung möchte, sondern nur Sex mit mir, weil er mich körperlich total sexy findet.
Ich war so wütend, dass ich ihn einen Betrüger genannt habe, er nur darauf hin "Ist mir egal was du denkst. Komm zu mir, wenn du einmal Spaß willst." - Ich war mehrere Tage sehr traurig, aber weil ich ihn unbedingt wiedersehen wollte und ihn die Freundschaft angeboten habe, oder zumindest, dass wirs nochmal langsamer versuchen, hat er mich nur ignoriert.

Seitdem bin ich so wütend über mich selbst, dass mir das "nein" sagen immer noch so schwer fällt, dass ich durch den blinden Gehorsam zu meinen Eltern so unselbstständig und abhängig geworden bin, dass ich durch meine Unreife noch oft für ein Teenager gehalten werde und die Leute das ausnutzen! Spricht- ich lasse mich ausnutzen, weil ich anderen gefallen will, weil ich in den Dingen, die ich tue, immer die Zwangsneurose habe die beste zu sein! Und nachher habe ich tonnenweise Minderweitigkeitsgefühle, weil ich es oft nicht schaffe, die beste zu sein. Alle Leute beneiden asiatische Musterschülerinnen- sagen, sie sind hübsch, intelligent, immer perfekt, alles was man sich wünscht. Aber wer kennt die Wahrheit hinter den Kullissen?
Weil ich direkt mit einer Erwartung von richtiger Beziehung, vielleicht auch später Familie und Kinder zu ihm gekommen bin, habe ich ihn vergrault! Und hätte ich mehr Urteilsvermögen gehabt, hätte ich ihn niemals so früh schon immer am Abend getroffen... es hätte vielleicht wirklich was daraus werden können, wäre ich nicht so widersprüchlich mit meinen asiatischen Werten! Aber Fakt ist- ich komme nicht davon los - ich sehe Sex sehr ernst und vergraule dann die meisten direkt beim kennenlernen, weil sie das, auch wenn ich es ihnen versuche zu erklären nciht verstehen können... Ich bin völlig ratlos... kann mich denn keiner so nehmen wie ich bin? Muss ich mich denn bis zur Selbstaufgabe verändern? Ich will mich ja gerne ändern, aber nicht so, dass ich meine Prinzipien komplett über Bord werfen muss! Was müsste ich tun? Wo ist die Grenze?

Dankeschön für jeden, der das ganze bis hierhin gelesen hat ^^''


Mehr lesen

30. Mai 2015 um 18:06

Hallo
Wer sich selbst über Sex definiert wird auch nur da drüber wahr genommen, Sex steht bei dir viel zu sehr im Vordergrund, daher sehen dich die Typen auch nur als SexObjekt.

Du hast die gestörte Einstellung und Meinung deiner ersten Beziehung wohl zu sehr verinnerlicht.

Dazu kommt das du von deinen Eltern so indoktriniert wurdest das du nur wenn du den Ansprüchen genügst (die beste bist) auch was wert bist, wert bist geliebt zu werden.
Da du jetzt wohl irgendwie selbst glaubst das es allen Männern nur um Sex geht, glaubst du du müsstest da drin die beste sein (und ja nicht nein sagen dazu), als wenn das eine Art Leistungssport wäre.

Auch war dir doch schon von Anfang an eigentlich klar das der Typ nicht mehr von dir will, du fandest sein verhalten doch gleich komisch, dennoch hast du dich drauf eingelassen und dich denn über etwas gewundert das von Anfang an klar war.
Du wolltest das also irgendwie.
Schämst dich gleichzeitig dafür und redest dir denn so etwas ein wie ich wurde getäuscht, ich will doch nur eine Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2015 um 18:30

Hallo Leto,


das sind sehr harte worte!
Also erstmal, ich definiere mich nicht nur über Sex.
Ich rede sehr viel über Studium, Hobbies, Zukunftsaussichten, also über alles eigentlich, Gott und die Welt.
Es ist nur, sobald ein Mann anfängt mit mir über Sex zu reden, will er nichts mehr über was anderes reden!
Und bei meiner zweiten versuchten Beziehung war ich verliebt- klar wollte ich auch Sex, aber nicht nur! Und was war mir bei ihm erst hinterher klar. Also wollte ich nie eine Affäre!
Darum brauche ich es mir auch nicht einreden, weil ich von Anfang an der Meinung war, er hätte es mit mir ernst gemeint.

Anstatt nur Kritik an meiner Person zu üben- bitte ich doch eher um brauchbare Ratschläge!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2015 um 18:41
In Antwort auf tegan_12468698

Hallo Leto,


das sind sehr harte worte!
Also erstmal, ich definiere mich nicht nur über Sex.
Ich rede sehr viel über Studium, Hobbies, Zukunftsaussichten, also über alles eigentlich, Gott und die Welt.
Es ist nur, sobald ein Mann anfängt mit mir über Sex zu reden, will er nichts mehr über was anderes reden!
Und bei meiner zweiten versuchten Beziehung war ich verliebt- klar wollte ich auch Sex, aber nicht nur! Und was war mir bei ihm erst hinterher klar. Also wollte ich nie eine Affäre!
Darum brauche ich es mir auch nicht einreden, weil ich von Anfang an der Meinung war, er hätte es mit mir ernst gemeint.

Anstatt nur Kritik an meiner Person zu üben- bitte ich doch eher um brauchbare Ratschläge!

Hallo
Denn stelle dir mal eine einfache Frage, wieso wirst du denn ... nun ich drücke es mal hart aus, als "schnelle Nummer" wahr genommen, und andere Frauen eben nicht.

Es ist dein eigenes verhalten, dass sie dich so sehen, dies ab zu streiten macht keinen Sinn.

Es sollte keine Kritik sein, eher Ansätze zum nachdenken.
Nur wieso nimmst du das gleich als Angriff wahr und gehst in die Defensive ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2015 um 18:46

Hallo Mathilda
Ja diese Tatsache habe ich schon bemerkt, dass ich mit meinem Studium nicht glücklich bin. Darum habe ich ja meine neue Ausbildung angefangen
Aber wegen der Finanzierung muss ich als Voraussetzung meiner Eltern trotzdem noch das Studium beenden.
Also mache ich das gerade parallel.
Ich Arbeite 10h/Wochentag für meine Ausbildung und schreibe an meiner Abschlussarbeit am Wochenende.

Ich habe oft versucht meine Eltern davon zu überzeugen, dass auch Nicht-akademiker normale Menschen sind, die man genau so respektieren muss- aber für sie sind dass dann "dumme 2ter Klasse" <.<

Es ist tatsächlich das erstemal, dass ich in einem Forum über Sex schreibe, weil ich wirklich nicht weiß, mit wem ich mich darüber unterhalten kann... Es ist ein Tabuthema in meinem umfeld- darum vll stelle ich mich auch so blöd an...

Und ja ich trauere dem letzten Typen nach, weil ich wirklich verliebt war- in meiner Stresssituation hätte ich zwar kaum Zeit für eine Beziehung, aber es hätte mir emotionalen Halt gegeben. Dafür hätte ich mir Zeit gemacht.
Zumindest habe ich es jetzt eingesehen, dass ich auch am Scheitern verantwortlich war, egal was er für Absichten hatte.

Aber dann die Frage: wie kann man sich denn locker machen?? Es ist schwer für einen Hamster aus seinem Rad zu entfliehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2015 um 18:54
In Antwort auf gernot_12310143

Hallo
Denn stelle dir mal eine einfache Frage, wieso wirst du denn ... nun ich drücke es mal hart aus, als "schnelle Nummer" wahr genommen, und andere Frauen eben nicht.

Es ist dein eigenes verhalten, dass sie dich so sehen, dies ab zu streiten macht keinen Sinn.

Es sollte keine Kritik sein, eher Ansätze zum nachdenken.
Nur wieso nimmst du das gleich als Angriff wahr und gehst in die Defensive ?

Hallo Leto,
Das ist die Frage die ich mich stelle- weil ich doch keine Antwort darauf habe!
Mein erster Gedanke war, dass ich vll ausländisch/exotisch aussehe und die meisten Männer sich deswegen keine ernste Beziehung mit mir versuchen wollen?

Außerdem bin ich immer diejenige, die sofort abbricht, sobald ich einsehe, dass der Mann nichts anderes mit mir vor hat.
Mein Ex hat immer gesagt: "Wenn ein Mann einen Steifen wegen einer Frau bekommt, dann ist das ein Kompliment an sie." - seine Kumpels haben das auch so gesehen. Ist das denn falsch? Außerdem meinten einige Freunde meiner Freundinnen, dass ohne Sex wohl kaum zu einer Beziehung kommen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2015 um 19:10
In Antwort auf tegan_12468698

Hallo Leto,
Das ist die Frage die ich mich stelle- weil ich doch keine Antwort darauf habe!
Mein erster Gedanke war, dass ich vll ausländisch/exotisch aussehe und die meisten Männer sich deswegen keine ernste Beziehung mit mir versuchen wollen?

Außerdem bin ich immer diejenige, die sofort abbricht, sobald ich einsehe, dass der Mann nichts anderes mit mir vor hat.
Mein Ex hat immer gesagt: "Wenn ein Mann einen Steifen wegen einer Frau bekommt, dann ist das ein Kompliment an sie." - seine Kumpels haben das auch so gesehen. Ist das denn falsch? Außerdem meinten einige Freunde meiner Freundinnen, dass ohne Sex wohl kaum zu einer Beziehung kommen kann.

He
Nein grade Asiatinnen werden eher für eine Beziehung gesehen, auf Grund des kulturellen Hintergrunds, sie werden oft als beziehungsfähiger gesehen, das du so nicht wahrgenommen wirst liegt alleine an deinem verhalten.
Natürlich wirst du dennoch hier in Europa eher als Exot angesehen und begehrt, wieso Asiatinnen auf uns Europäer so attraktiv wirken weiß ich auch nicht, teils wirken sie einfach unheimlich niedlich.
Was du da an falschen Signalen aussendest kann ich natürlich nicht Sagen, da muss du dich einfach selbst analysieren.
Oder vielleicht mal die Typen selber fragen wieso sie dich so wahrgenommen haben ?

Kommt doch drauf an wie du auf die Männer wirken willst, der Spruch ist so extrem prolohaft
Willst du nur als SexObjekt wahrgenommen werden ist es ein Kompliment, praktisch eine Bestätigung für deine sexuell attraktive Ausstrahlung.
Aber nach dem was du schreibst willst du ja nicht nur so gesehen werden, also ist es auch einfach oberflächlich, da sie nur dein äußeres sehen, aber nicht wer wirklich dahinter steckt.
Und sicher brauch eine Beziehung Sex, wenn es sexuell zwischen beiden nicht klappt wird das auch nichts mit der Beziehung, aber es ist doch nur ein Aspekt der Beziehung, wenn auch ein sehr wichtiger.
Genauso funktioniert eine Beziehung ja auch nicht wenn es sexuell super harmoniert aber man menschlich nicht zusammen passt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2015 um 19:16

Hallo Coconut
"Anerkennung nur wenn die tust was erwartet wird. Deshalb tust du jetzt weiterhin fröhlich was Honks von dir erwarten, weil du glaubst nur so Anerkennung und Liebe zu bekommen."

Wow du hast den Nagel auf dem Kopf getroffen!
Ich glaube irgendwo habe ich es immer gewusst, aber verdrängen wollen... weil ich mir nie eingestehen wollte, dass ich mir meine Liebe "verdienen" muss.
Tatsache ist aber, dass es verdammt weh tut, weil das ein schwarzes Loch ohne Ende ist, ich kann niemals perfekt sein... und es wird immer mehr von mir verlangt.
Darum kenne ich es wahrscheinlich auch nicht, bedingungslos geliebt zu werden. Ich habe immer den Zwang dafür etwas tun zu müssen.

Danke für diese Erkenntnis!

Und zu deiner Frage dadrüber- nein ich war immer brav während meiner Pubertät gewesen- aber ich habe mich oft heimlich in mein Zimmer verkrochen und war einfach nur depressiv. Vor meinen Eltern durfte ich nie weinen, weil ich dann fertig gemacht werde. Ich dachte immer, dass es am Leistungsdruck lag.
Erst gegen Ende meines Studiums habe ich aufgemuckt und darauf bestanden, meine jetztige Ausbildung zu machen, weil mein Studium mich schlichtweg unglücklich gemacht hat -> burnout.

Wie ist es jemand bedingungslos zu lieben? Und wie kann ich bedingungslos geliebt werden? Q____Q

Jetzt will ich ein Trostknuddel...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2015 um 19:17


--- ich habe den Eindruck das du Identiätsprobleme hast, das du nicht richtig weisst wer du eigentlich bist und was du willst.---

Ja das wäre sehr wichtig für sie, raus zu finden wer sie ist und was sie eigentlich selbst will und braucht, unabhängig davon was irgendwer von ihr erwartet.
Ohne die "beste" zu sein, ohne nur anderen gefallen zu wollen, ohne ihrer Bestätigung zu wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2015 um 19:29
In Antwort auf gernot_12310143

He
Nein grade Asiatinnen werden eher für eine Beziehung gesehen, auf Grund des kulturellen Hintergrunds, sie werden oft als beziehungsfähiger gesehen, das du so nicht wahrgenommen wirst liegt alleine an deinem verhalten.
Natürlich wirst du dennoch hier in Europa eher als Exot angesehen und begehrt, wieso Asiatinnen auf uns Europäer so attraktiv wirken weiß ich auch nicht, teils wirken sie einfach unheimlich niedlich.
Was du da an falschen Signalen aussendest kann ich natürlich nicht Sagen, da muss du dich einfach selbst analysieren.
Oder vielleicht mal die Typen selber fragen wieso sie dich so wahrgenommen haben ?

Kommt doch drauf an wie du auf die Männer wirken willst, der Spruch ist so extrem prolohaft
Willst du nur als SexObjekt wahrgenommen werden ist es ein Kompliment, praktisch eine Bestätigung für deine sexuell attraktive Ausstrahlung.
Aber nach dem was du schreibst willst du ja nicht nur so gesehen werden, also ist es auch einfach oberflächlich, da sie nur dein äußeres sehen, aber nicht wer wirklich dahinter steckt.
Und sicher brauch eine Beziehung Sex, wenn es sexuell zwischen beiden nicht klappt wird das auch nichts mit der Beziehung, aber es ist doch nur ein Aspekt der Beziehung, wenn auch ein sehr wichtiger.
Genauso funktioniert eine Beziehung ja auch nicht wenn es sexuell super harmoniert aber man menschlich nicht zusammen passt.

Hallo Leto,
Ich glaube Coconutkiss hat meine Frage gerade mit Bravur beantwortet-

Ich habe von meinen Eltern immer nur Liebe bekommen, wenn ich Höhstleistungen nach ihren Wünschen erbracht habe. D.h. ich musste mir die Liebe erst verieden. Wenn ich nicht gut genug war, wurde ich nicht nur nicht geliebt, sondern auch hart bestraft.
Dasselbe Muster übertrage ich gerade auf alle Männer- bei denen ich wirklich hart versuche mir die Liebe "zu verdienen"
Und nach Definition meines Ex ist das was Männer von Frauen erwarten "nur" Sex.
Jetzt sehe ich mein Missverständnis ein- meine Logik:
"Je besser/aufgeschlossener ich in Sex bin, desto werde ich mehr geliebt!"
Und das steht ja genau in Widerspruch mit meinem eigenen strengen Moralkodex...

-> ich will geliebt werden -> ich muss besser in Sex sein! -> ich fühle mich benutzt, bekomme keine Liebe (als Gegenleistung), warum? -> ich muss noch besser in Sex sein! -> ich will geliebt werden -> ewiger Teufelskreis...

Zuletzt fühle ich mich dann nur noch ausgebrannt, weil Frau wahrscheinlich niemals Liebe für Sex bekommt, egal wie sehr ich mich bemühe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2015 um 19:33

Hallo Mathilda


Ja diese Tatsache habe ich schon bemerkt, dass ich mit meinem Studium nicht glücklich bin. Darum habe ich ja meine neue Ausbildung angefangen
Aber wegen der Finanzierung muss ich als Voraussetzung meiner Eltern trotzdem noch das Studium beenden.
Also mache ich das gerade parallel.
Ich Arbeite 10h/Wochentag für meine Ausbildung und schreibe an meiner Abschlussarbeit am Wochenende.

Ich habe oft versucht meine Eltern davon zu überzeugen, dass auch Nicht-akademiker normale Menschen sind, die man genau so respektieren muss- aber für sie sind dass dann "dumme 2ter Klasse" <.<

Es ist tatsächlich das erstemal, dass ich in einem Forum über Sex schreibe, weil ich wirklich nicht weiß, mit wem ich mich darüber unterhalten kann... Es ist ein Tabuthema in meinem umfeld- darum vll stelle ich mich auch so blöd an...

Und ja ich trauere dem letzten Typen nach, weil ich wirklich verliebt war- in meiner Stresssituation hätte ich zwar kaum Zeit für eine Beziehung, aber es hätte mir emotionalen Halt gegeben. Dafür hätte ich mir Zeit gemacht.
Zumindest habe ich es jetzt eingesehen, dass ich auch am Scheitern verantwortlich war, egal was er für Absichten hatte.

Aber dann die Frage: wie kann man sich denn locker machen?? Es ist schwer für einen Hamster aus seinem Rad zu entfliehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2015 um 19:45
In Antwort auf tegan_12468698

Hallo Leto,
Ich glaube Coconutkiss hat meine Frage gerade mit Bravur beantwortet-

Ich habe von meinen Eltern immer nur Liebe bekommen, wenn ich Höhstleistungen nach ihren Wünschen erbracht habe. D.h. ich musste mir die Liebe erst verieden. Wenn ich nicht gut genug war, wurde ich nicht nur nicht geliebt, sondern auch hart bestraft.
Dasselbe Muster übertrage ich gerade auf alle Männer- bei denen ich wirklich hart versuche mir die Liebe "zu verdienen"
Und nach Definition meines Ex ist das was Männer von Frauen erwarten "nur" Sex.
Jetzt sehe ich mein Missverständnis ein- meine Logik:
"Je besser/aufgeschlossener ich in Sex bin, desto werde ich mehr geliebt!"
Und das steht ja genau in Widerspruch mit meinem eigenen strengen Moralkodex...

-> ich will geliebt werden -> ich muss besser in Sex sein! -> ich fühle mich benutzt, bekomme keine Liebe (als Gegenleistung), warum? -> ich muss noch besser in Sex sein! -> ich will geliebt werden -> ewiger Teufelskreis...

Zuletzt fühle ich mich dann nur noch ausgebrannt, weil Frau wahrscheinlich niemals Liebe für Sex bekommt, egal wie sehr ich mich bemühe...

He
Mach dir dabei mal bewusst, nicht jeder Mensch kann einen mögen, also versucht man auch gar nicht jeden zu gefallen.
Sei einfach du selbst, der eine wird dich lieben der andere wieder nicht, aber derjenige der dich liebt obwohl du gar nicht versuchst seine dir seine liebe zu "verdienen", einfach weil du bist wie du bist, wird dich dafür wirklich lieben.

Und nein Männer erwarten von Frauen nicht nur Sex, wie lautet das Sprichwort noch ... Männer wollen geliebt werden, Frauen begehrt werden.
Es ist einfach so das wir von den einen Frauen NUR Sex wollen weil wir auch nicht mehr in ihnen sehen, und in anderen Frauen sehen wir hingegen eine potentielle Partnerin, Frau fürs Leben.

Freut mich das dir gerade etwas über dich bewusst wird, weiter so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2015 um 20:02

Kenne keinen
Ich glaub Titel sagt alles.
Ich habe sogar nur 2 asiatische Freundinnen- und die sind auch aus Mangel ihresgleichen mit Deutschen zusammen.
Einen echten asiatischen Mann könnte ich nicht heiraten- weil ich die Sprache nicht beherrsche -> die meisten wollen nach dem Studium auch wieder zurück... darum ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering...

Ich hätte ja gern am liebsten einen der wie ich hier aufgewachsen ist- wir hätten so viel gemeinsam- aber ja ich kenne keinen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2015 um 20:23

Bevor man mich falsch versteht
ich hatte bisher eine feste Beziehung und 3 mal einen ONS - das ist normal für eine 25jährige oder?
wenn ich noch öfter verarscht worden wäre, hätte ich mich eher von ner Brücke gestürtzt- also keine PNs mehr mit Andeutung auf Schlampe. Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2015 um 20:36

Dankeschön!
Also das mit der strengen Religion ist jetzt Gott sei Dank kein Thema mehr. Mit 18 habe ich über ein halbes Jahr lang dagegen angekämpft, dass ich nicht mehr zur Kirche muss.
Es war sehr schwierig und schmerzhaft, was mir meine Eltern dabei an den Kopf geworfen haben, aber ich habe es geschafft
Ich hatte es halt satt, dass man mir immer Mittels Religion Schuldgefühle einreden wollte.

Ich habe versucht Bafög zu beantragen, aber aus irgendwelchen Gründen habe ich nur 40 im Monat bekommen?? Und das obwohl meine Mutter in dem einen Jahr arbeitslos war... Um die gewünschten Noten zu erzielen, hatte ich leider keine Zeit zum Jobben übrig außer einen Monat lang in den Sommerferien. Das reichte nicht fürs Leben...
Aber seitdem ich meine neue Ausbildung angefangen habe, arbeite ich so hart ich kann 10-12h am Tag, damit ich später einen guten Job kriege. Dann wäre ich endlich frei. Denn solange ich finanziell noch von ihr abhängig bin, muss ich halt schlucken, was sie von mir will.
Es ist echt ein harter Kampf um die Freiheit...
Ich glaube bevor ich diese erlange, sollte ich wirklich im Reinen mit meiner "Identitätskrise" sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2015 um 20:37


Hm? was meinst du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2015 um 20:43
In Antwort auf tegan_12468698


Hm? was meinst du?


ihre Beiträge sind NIE so ganz ernst gemeint

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2015 um 20:50
In Antwort auf gernot_12310143


ihre Beiträge sind NIE so ganz ernst gemeint


Ich hab leider keine Ferien mehr ^^
Heute hab ich frei weil ich krank bin ^^
schon komisch- ich hab so viel zu tun, dass ich mich freue, mal krank zu sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2015 um 23:41

Die anderen haben ja schon eigentlich alles wichtige gesagt,
aber was ich nicht ganz verstehe... wenn du so streng erzogen wurdest, wieso lässt du dich so schnell auf einen Kerl ein? Versteh ich nicht. Da ist irgendwie keine Standfestigkeit bei dir! Und jetzt mal abgesehen davon dass du denkst immer leisten zu müssen um geliebt zu werden, jede Frau hat doch trotzdem ein Gespür dafür, was ein Mann für Absichten. Wenn mir ein Mann so kommen würde, wie du schreibst, alleine bei den ersten Dates mich mit Sex vollquatschen würde, dann würde ich dem mal gehörig die Meinung sagen und dann auf nimmerwiedersehen sagen. Du musst wirklich dringend lernen auch nein sagen zu können. Wundert mich irgendwie, dass dir deine Eltern das nicht beigebracht haben. Gehört irgendwie doch dazu, wenn man nicht möchte, dass sich die eigene Tochter jedem Mann hingibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2015 um 15:28
In Antwort auf tatu_12534064

Die anderen haben ja schon eigentlich alles wichtige gesagt,
aber was ich nicht ganz verstehe... wenn du so streng erzogen wurdest, wieso lässt du dich so schnell auf einen Kerl ein? Versteh ich nicht. Da ist irgendwie keine Standfestigkeit bei dir! Und jetzt mal abgesehen davon dass du denkst immer leisten zu müssen um geliebt zu werden, jede Frau hat doch trotzdem ein Gespür dafür, was ein Mann für Absichten. Wenn mir ein Mann so kommen würde, wie du schreibst, alleine bei den ersten Dates mich mit Sex vollquatschen würde, dann würde ich dem mal gehörig die Meinung sagen und dann auf nimmerwiedersehen sagen. Du musst wirklich dringend lernen auch nein sagen zu können. Wundert mich irgendwie, dass dir deine Eltern das nicht beigebracht haben. Gehört irgendwie doch dazu, wenn man nicht möchte, dass sich die eigene Tochter jedem Mann hingibt.

Hm...
Meine Eltern haben sich nie mit mir über Männer unterhalten, stattdessen mich immer von denen abgeschirmt.
Das einzige was ich über Männer weiß, kenne ich von meinem Exfreund und der meinte ja, wenn ein Mann scharf auf einen ist, dann zeigt das, dass er Interesse an einen hat.

Es war nie die Absicht meiner Eltern mir das Nein bei zu bringen. Das war ein Tabu-wort. Ich MUSSTE immer ja sagen. Das ist nichr nur verpasst, sondern gewollt so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2015 um 15:59

He
maria stell dir mal vor du wurdest seid du klein bist unterdrückt, und indoktriniert, selbst dir sollte klar sein das dies psychologische Spuren hinterlässt, über die man nur schwer hinweg kommt.

Die angerichteten psychischen Narben werden ihr noch lange das Leben schwer machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2015 um 16:16
In Antwort auf gernot_12310143

He
maria stell dir mal vor du wurdest seid du klein bist unterdrückt, und indoktriniert, selbst dir sollte klar sein das dies psychologische Spuren hinterlässt, über die man nur schwer hinweg kommt.

Die angerichteten psychischen Narben werden ihr noch lange das Leben schwer machen.

@leto: Es klingt trotzdem etwas komisch
muss ich auch zugeben.
Mein Vater war auch in manchen Sachen super streng und Wiederworte werden auch in meiner Familie nicht gerne gesehen aber trotzdem haben mir meine Eltern eine gewisse Standhaftiggkeit mitgegeben. Also mag sein, dass ihre Eltern dann einfach nur versagt haben auf ganzer Linie, aber normalerweise soll das ja auch einen Sinn haben, wenn man seine Kinder streng erzieht. Und dann sicher nicht den, dass sobald man die Kinder mal aus den Augen lässt, die sofort für jeden, der sie dazu auffordert die Beine breit macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2015 um 16:26
In Antwort auf tegan_12468698

Hm...
Meine Eltern haben sich nie mit mir über Männer unterhalten, stattdessen mich immer von denen abgeschirmt.
Das einzige was ich über Männer weiß, kenne ich von meinem Exfreund und der meinte ja, wenn ein Mann scharf auf einen ist, dann zeigt das, dass er Interesse an einen hat.

Es war nie die Absicht meiner Eltern mir das Nein bei zu bringen. Das war ein Tabu-wort. Ich MUSSTE immer ja sagen. Das ist nichr nur verpasst, sondern gewollt so.

Dann haben deine Eltern
den Sinn von Erziehung nicht verstanden.
Aber jetzt hast du doch die Sachen begriffen oder?
Also vergiss alles was dein Ex dir eingetrichtert hat und gehe die Sachen in Zukunft langsamer an. So entwickelst du vielleicht ein Gespür dafür, was sich überhaupt gut und richtig für dich anfühlt. Und wenn dir etwas komisch vorkommt, dann lass es. Und übe nein zu sagen. Jemand der dich wirklich mag/liebt/schätzt, der tut das auch noch, wenn du etwas nicht willst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2015 um 16:31

Was dir generell
bewusst werden muss, ist dass du dich glücklich machen muss. An erster Stelle erst mal niemand anderen. Es ist sehr schwer alte Muster, die man über Jahre "erlernt" hat, abzulegen.
Du kannst dich noch so sehr anstrengen, in deiner Zukunft wirst du immer wieder mal falsche Entscheidungen treffen. Die Kunst ist es das zu akzeptieren und daraus zu lernen. Zu versuchen es das nächste Mal besser zu machen.
Lass diese Männer hinter dir. Sie waren nicht die richtigen. Dein Gespür dafür musst du erst aufbauen. Das kann dauern.
Grundlegend solltest du versuchen Dinge für dich zu machen, Menschen zu treffen, die dir sympathisch sind und zwar in vielen Dingen. du hattest ja anscheinend schon ein negatives Gefühl bzw. Eine Vorahnung. Jetzt musst du noch lernen dies einzuschätzen und umzusetzen. die Erfahrungen, die du jetzt machst, machen andere viel früher und viele sind auch nicht so vorbelastet wie du durch deine Erziehung.
Dass du deinen Stiefvater nicht annimmst und dass du noch eine Ausbildung machst, die wahrscheinlich nicht im Interesse deiner Eltern ist, heisst dass du für dich und deine Bedürfnisse einstehst. Das ist toll!
Frage dich was du möchtest und was du magst. Sex ist natürlich wichtig in einer Beziehung, aber für etwas auf Dauer muss es für beide stimmen und man muss auch anderweitige gemeinsame Interessen haben.
Wenn dir ein Mann schon von seinen Weisheiten erzählt und du merkst, dass ist nicht so deins, dann lass es!

Versuche dir selbst gutes zu tun. Dann werden immer mehr Menschen in dein Leben treten mit denen du harmonierst. Harmoniert man nicht, tritt der Mensch aus oder man findet wieder zueinander. Kurze Bekanntschaften , wie diese Männer, gehören manchmal dazu und den richtigen Weg für sich zu finden.
Befreie dich aus dem Gefängnis deiner Kindheit und lerne die Freiheit kennen . einen wichtigen Schritt hast du damit getan, dass du dein Verhalten reflektierst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2015 um 16:44
In Antwort auf tegan_12468698

Hallo Coconut
"Anerkennung nur wenn die tust was erwartet wird. Deshalb tust du jetzt weiterhin fröhlich was Honks von dir erwarten, weil du glaubst nur so Anerkennung und Liebe zu bekommen."

Wow du hast den Nagel auf dem Kopf getroffen!
Ich glaube irgendwo habe ich es immer gewusst, aber verdrängen wollen... weil ich mir nie eingestehen wollte, dass ich mir meine Liebe "verdienen" muss.
Tatsache ist aber, dass es verdammt weh tut, weil das ein schwarzes Loch ohne Ende ist, ich kann niemals perfekt sein... und es wird immer mehr von mir verlangt.
Darum kenne ich es wahrscheinlich auch nicht, bedingungslos geliebt zu werden. Ich habe immer den Zwang dafür etwas tun zu müssen.

Danke für diese Erkenntnis!

Und zu deiner Frage dadrüber- nein ich war immer brav während meiner Pubertät gewesen- aber ich habe mich oft heimlich in mein Zimmer verkrochen und war einfach nur depressiv. Vor meinen Eltern durfte ich nie weinen, weil ich dann fertig gemacht werde. Ich dachte immer, dass es am Leistungsdruck lag.
Erst gegen Ende meines Studiums habe ich aufgemuckt und darauf bestanden, meine jetztige Ausbildung zu machen, weil mein Studium mich schlichtweg unglücklich gemacht hat -> burnout.

Wie ist es jemand bedingungslos zu lieben? Und wie kann ich bedingungslos geliebt werden? Q____Q

Jetzt will ich ein Trostknuddel...

Allein die Tatsache,
dass du vor ihnen nicht weinen durftest, sagt vieles und finde ich ganz schlimm.
wenn meine Tochter vor mir weint, egal ob sie 16 oder 40 ist, dann höre ich ihr zu, nehme sie in den arm und versuche sie zu unterstützen. Dabei muss ich nicht alles gut finden und kann auch nicht zu allem ja sagen, aber die Kunst ist es eben in allen Beziehungen im Leben abzuwägen. Deine Eltern haben aber nur ihre Interessen durchgedrückt. Es gibt auch deutsche Eltern, die so sind, aber insgesamt erzieht man das kind zur Selbständigkeit und selbstliebe. Die Stichwörter unsichere, sichere Bindung und Bindungstheorie fallen mir da ein.

Sei nicht wie andere dich mögen. Werde wie du dich magst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2015 um 17:23
In Antwort auf tatu_12534064

@leto: Es klingt trotzdem etwas komisch
muss ich auch zugeben.
Mein Vater war auch in manchen Sachen super streng und Wiederworte werden auch in meiner Familie nicht gerne gesehen aber trotzdem haben mir meine Eltern eine gewisse Standhaftiggkeit mitgegeben. Also mag sein, dass ihre Eltern dann einfach nur versagt haben auf ganzer Linie, aber normalerweise soll das ja auch einen Sinn haben, wenn man seine Kinder streng erzieht. Und dann sicher nicht den, dass sobald man die Kinder mal aus den Augen lässt, die sofort für jeden, der sie dazu auffordert die Beine breit macht.

Hallo
Das geht glaube ich weniger in Richtung nicht nein sagen können im klassischen sinne.
Es ist einfach ein gefallen wollen, und sie denkt ja Männern gefällt man nur wenn man brav das perfekte Sexspielzeug ist.

Dieser drang zu gefallen kommt halt durch ihre Eltern, die haben sie da so indoktriniert, dass hat dazu geführt das sie jetzt jeden gefallen will, und der festen Überzeugung ist sie müsse sich deren wohlwollen verdienen, in dem sie das macht was die halt von ihr angeblich erwarten.

Das ist tatsächlich etwas das sich oft bei Asiaten findet, ist da fast schon eine kulturelle Prägung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2015 um 20:05
In Antwort auf gernot_12310143

Hallo
Das geht glaube ich weniger in Richtung nicht nein sagen können im klassischen sinne.
Es ist einfach ein gefallen wollen, und sie denkt ja Männern gefällt man nur wenn man brav das perfekte Sexspielzeug ist.

Dieser drang zu gefallen kommt halt durch ihre Eltern, die haben sie da so indoktriniert, dass hat dazu geführt das sie jetzt jeden gefallen will, und der festen Überzeugung ist sie müsse sich deren wohlwollen verdienen, in dem sie das macht was die halt von ihr angeblich erwarten.

Das ist tatsächlich etwas das sich oft bei Asiaten findet, ist da fast schon eine kulturelle Prägung.

Ich kenne mich mit dieser Kultur überhaupt nicht aus
deswegen kann ich dazu nichts sagen. Überhaupt fällt es mir auch schwer mich da hinein zu fühlen, wenn man scheinbar überhaupt kein eigenes Selbstwertgefühl hat.

Ich verstehe bei ihr auch nicht so richtig, was sie eigentlich selber möchte. Das kommt für mich nicht klar heraus. Vielleicht weiß sie es auch selber nicht. Aber dann sollte sie sich darüber gedanken machen, denn erst mit einem Ziel vor Augen, kann man auch entsprechende Schritte gehen oder sich in kleinen Schritten ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2015 um 21:28

Wirklich? *-*
Ich habe bei deinen letzten zwei Sätzen gerade richtig Sternchenaugen bekommen! Dankeschön das ist wirklich lieb!! <3 <3 <3

Naja ich weiß ja nicht, wie dies gerechnet haben- meine Mutter war mittelmäßige Verdienerin. Man hat mir halt nur gesagt, es läge daran, dass ich Einzelkind bin und sie noch ne Abfindung von 3 Monaten bekommen hat- aber als Alleinerziehende? Versteh ich nicht- ich habe sogar nochmal den Antrag auf Überprüfung gestellt, mit dem selben Ergebnis... Heute ist meine Mutter selbstständig und wir halten uns mit Ersparnissen über Wasser, weil sie grad +/- 0 macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2015 um 21:31
In Antwort auf sfsp

Allein die Tatsache,
dass du vor ihnen nicht weinen durftest, sagt vieles und finde ich ganz schlimm.
wenn meine Tochter vor mir weint, egal ob sie 16 oder 40 ist, dann höre ich ihr zu, nehme sie in den arm und versuche sie zu unterstützen. Dabei muss ich nicht alles gut finden und kann auch nicht zu allem ja sagen, aber die Kunst ist es eben in allen Beziehungen im Leben abzuwägen. Deine Eltern haben aber nur ihre Interessen durchgedrückt. Es gibt auch deutsche Eltern, die so sind, aber insgesamt erzieht man das kind zur Selbständigkeit und selbstliebe. Die Stichwörter unsichere, sichere Bindung und Bindungstheorie fallen mir da ein.

Sei nicht wie andere dich mögen. Werde wie du dich magst!

Dankesehr
Ja, seitdem ich das durch eure tollen Antworten weiß, versuche ich auch mein Möglichstes um nachzuarbeiten wie man sich selbst mehr schätzt. Bisher habe ich mich auch mitunter immer selbst fertig gemacht anstatt zu mir selbst zu stehen.
Aber das wird ja jetzt geändert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2015 um 21:40

Also leto hat es schon ganz gut getroffen
es ist ein Gefallen-wollen oder der Wunsch danach Geliebt zu werden. Weil ich sehr unter Liebesmangel seitens meiner Eltern gelitten habe, versuche ich in der Gesellschaft von allen gemocht zu werden.
Und von meinem Ex kenne ich es nicht anders, dass der Mann zufrieden ist, wenn man ihn halt gibt, was er will und zwar möglichst gut. Aber ich habe ja schon selbst gemerkt, dass da was faul dran ist- deswegen habe ich bei den letzten 3 Fällen auch direkt nach dem ersten Mal abgebrochen.
Ich habe nämlich die Ersehnte Liebe dadurch nicht bekommen können. Das hatte mich so aus der Fassung gebracht, weil ich dachte, dass ich doch alles "korrekt" gemacht habe.
Aber jetzt weiß ichs ja besser ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2015 um 21:51
In Antwort auf sfsp

Was dir generell
bewusst werden muss, ist dass du dich glücklich machen muss. An erster Stelle erst mal niemand anderen. Es ist sehr schwer alte Muster, die man über Jahre "erlernt" hat, abzulegen.
Du kannst dich noch so sehr anstrengen, in deiner Zukunft wirst du immer wieder mal falsche Entscheidungen treffen. Die Kunst ist es das zu akzeptieren und daraus zu lernen. Zu versuchen es das nächste Mal besser zu machen.
Lass diese Männer hinter dir. Sie waren nicht die richtigen. Dein Gespür dafür musst du erst aufbauen. Das kann dauern.
Grundlegend solltest du versuchen Dinge für dich zu machen, Menschen zu treffen, die dir sympathisch sind und zwar in vielen Dingen. du hattest ja anscheinend schon ein negatives Gefühl bzw. Eine Vorahnung. Jetzt musst du noch lernen dies einzuschätzen und umzusetzen. die Erfahrungen, die du jetzt machst, machen andere viel früher und viele sind auch nicht so vorbelastet wie du durch deine Erziehung.
Dass du deinen Stiefvater nicht annimmst und dass du noch eine Ausbildung machst, die wahrscheinlich nicht im Interesse deiner Eltern ist, heisst dass du für dich und deine Bedürfnisse einstehst. Das ist toll!
Frage dich was du möchtest und was du magst. Sex ist natürlich wichtig in einer Beziehung, aber für etwas auf Dauer muss es für beide stimmen und man muss auch anderweitige gemeinsame Interessen haben.
Wenn dir ein Mann schon von seinen Weisheiten erzählt und du merkst, dass ist nicht so deins, dann lass es!

Versuche dir selbst gutes zu tun. Dann werden immer mehr Menschen in dein Leben treten mit denen du harmonierst. Harmoniert man nicht, tritt der Mensch aus oder man findet wieder zueinander. Kurze Bekanntschaften , wie diese Männer, gehören manchmal dazu und den richtigen Weg für sich zu finden.
Befreie dich aus dem Gefängnis deiner Kindheit und lerne die Freiheit kennen . einen wichtigen Schritt hast du damit getan, dass du dein Verhalten reflektierst.

Danke für die lange Antwort!
Ja, als ich einer Freundin erzählt habe, dass ich mich total verliebt habe aber es so schlecht gelaufen ist- hatte sie mir auch mal gesagt, "oh man! Das was du so erzählst, passiert meist 16 jährigen Teenagern!" Da habe ich mich auch schon was geschämt
Aber ja, du hast Recht, jeder muss diese Erfahrungen machen, dann werde ich es eben nicht so eng sehen, sondern als Nachholversuch werten

Ich reflektiere eigentlich oft meine "Fehler" - aber werde nicht immer schlau draus... Die Antworten hier waren aber sehr hilfreich!

Ich werde demnächst vorsichtiger sein- dann treffe ich IHN auch bestimmt- denn es fällt mir ja leicht Freunde zu machen.
Besonders bei meiner neuen Ausbildung habe ich viele Leute gern gewonnen und wir harmonieren wegen den gemeinsammen Interessen prima

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Tochter (fast 17 ) eines arbeitskollegen
Von: traum1966
neu
31. Mai 2015 um 21:31
Kopf oder verstand?
Von: jeanna_12477840
neu
31. Mai 2015 um 20:45
Mutter meiner Freundin/ex freundin hasst mich
Von: lorena_12633901
neu
31. Mai 2015 um 20:29
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen