Home / Forum / Liebe & Beziehung / Arschtritt gesucht

Arschtritt gesucht

27. Februar 2018 um 10:10

Hallo zusammen,
ich habe mich hier angemeldet, weil ich gesehen habe, dass das Thema Untreue hier oft sehr ehrliche und auch harsche Kritik hervorruft. Und genau die brauche ich von einem objektiven Standpunkt aus.

Ich bin Mitte 30 und seit 15 Jahren in einer extrem harmonischen, gefühlsbetonten Beziehung, in der mein Partner, der einem Seelenverwandten sehr nahe kommt, falls es soetwas gibt, quasi alles für mich tun würde. Die Beziehung ist an sich nicht langweilig, aber nach anderthalb Jahrzehnten gibt es natürlich nur noch wenige Überraschungen.

Dazu kommt, dass ich mich im Laufe der letzten zwei Jahre optisch sehr verändert habe (Gewichtsverlust). Mein Partner hat mich in jeder "Form" geliebt und begehrt, aber jetzt erlebe ich zum ersten Mal seit meiner Teenagerzeit, dass andere Männer an mir interessiert sind. Und da beginnt das Problem.

Es gibt an meinem Arbeitsplatz einen extrem attraktiven Mann, in dessen "Liga" ich mich auch jetzt niemals eingeordnet hätte. Deswegen habe ich auch immer sehr unbefangen mit ihm herumgeblödelt. Wir haben den gleichen Humor und sind auch geistig auf Augenhöhe. In letzter Zeit sind unsere Gespräche aber immer mal wieder in unpassende Richtungen abgedriftet, wenn auch immer mit einem lustigen Unterton. Aber dann hat er ganz trocken festgestellt, dass es zwischen uns ja schon recht starke sexuelle Spannungen gibt. Und seitdem herrscht das Chaos.

Er selbst ist auch in einer festen Beziehung, über die ich aber keine Details weiß, und ein paar Jahre jünger als ich. Zudem sieht er sich, glaube ich, gern als den Draufgänger, gerade weil ihn so ziemlich jede Frau attraktiv findet. Von diesem Standpunkt her stehe ich durchaus über der Situation und könnte fast darüber lachen. Leider hat mein Körper da noch ein Wörtchen mitzureden, denn er fühlt sich unheimlich zu ihm hingezogen. Ich gebe zu, dass wir uns EIN MAL, als wir morgens noch allein im Büro waren, geküsst haben. Das war einerseits eine absolute Kurzschlussreaktion, andererseits hatte ich gehofft, dass dadurch der Bann gebrochen wäre, was leider nicht der Fall war.

Wir haben sehr ehrlich darüber gesprochen und er hat mir signalisiert, dass er mich sehr mag, aber eben vor allem total scharf auf mich ist. Und ja, mir ist sehr bewusst, dass hier hauptsächlich meine Eitelkeit angesprochen und mein Selbstwertgefühl gepusht werden. Trotzdem kann ich den Gedanken nicht abschütteln.

Und ja, es ist mies meinem Partner gegenüber. Und ja, es würde mir im umgekehrten Fall das Herz brechen. Nützt mir alles gerade nichts. Wie komme ich raus aus dieser Geschichte?

Danke im Voraus für augenöffnende Kommentare.
Caretakein

Mehr lesen

27. Februar 2018 um 10:20

Das wäre wahrscheinlich die ehrlichste Variante. Ich weiß aber auch, dass mein Partner in dieser Hinsicht hochsensibel ist und sich daraus kein konstruktives Gespräch, sondern nur Tränen und Verzweiflung ergeben würden. Inwiefern das helfen würde, weiß ich nicht. Und natürlich fürchtw ich mich auch genau davor.

Was ich will, ist, wieder in meiner Beziehung zu ruhen und glücklich zu sein. Wer will das nicht? Aber momentan schaffe ich es nicht, die andere Sache einfach abzuschalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 10:38

Puh,  das sind richtig fiese Fragen, aber ich bin froh, dass sie jemand stellt.

Mir wäre "vorher" nie bewusst gewesen, dass mir überhaupt etwas fehlt. Ich führe eine in jeder Hinsicht erfüllte Beziehung. Zumindest dachte ich das. Und dann kommt ein Mann, der jede andere haben könnte, und zeigt mir sehr deutlich sein Interesse an mir. Ja, das klingt ziemlich armselig. Ich würde mich eigentlich als intelligent und halbwegs reif bezeichnen, aber da setzt es irgendwie aus. Das Problem liegt eindeutig bei mir...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 10:51
In Antwort auf caretakerin

Puh,  das sind richtig fiese Fragen, aber ich bin froh, dass sie jemand stellt.

Mir wäre "vorher" nie bewusst gewesen, dass mir überhaupt etwas fehlt. Ich führe eine in jeder Hinsicht erfüllte Beziehung. Zumindest dachte ich das. Und dann kommt ein Mann, der jede andere haben könnte, und zeigt mir sehr deutlich sein Interesse an mir. Ja, das klingt ziemlich armselig. Ich würde mich eigentlich als intelligent und halbwegs reif bezeichnen, aber da setzt es irgendwie aus. Das Problem liegt eindeutig bei mir...

Wenn du dich zu einem anderen Mann hingezogen fühlst, dann ist das zuerst einmal in Ordnung und teils auch normal. Nur du musst dich da unter Kontrolle bekommen. Wenn dir das auch nach längerer Zeit einfach nicht möglich ist, dass musst du dir Gedanken machen, warum das wohl so ist. Dann fehlt dir womöglich wirklich etwas in deiner Beziehung.

Aber der Mensch will bekanntlich immer das, was er gerade nicht hat.

Was wäre denn, wenn du dich einfach mal auf deinen Kollegen einlassen würdest? Im ersten Moment schafft dir das Befriedigung. Aber für welchen Preis? Du wirst danach deinem Partner nicht mehr in die Augen schauen können. Jedes mal, wenn er eine liebe Geste zeigt, wirst du dich daran erinnern, was für einen Scheiß du gemacht hast.

Genieße es doch einfach, dass dein Kollege dich geil findet. Ihr müsst nicht ins Bett nur um dein Ego zu pushen. Allein das Wissen, dass er es tun würde, ist doch schon eine nette Bestätigung.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 11:01

Das fasst es eigentlich perfekt zusammen. So viel Hobby-Psychologin bin ich auch, um zu erkennen, dass das komplett zutrifft. Mein Problem ist, dass ich nicht weiß, was ich dagegen tun soll.
Ich weiß den Mann an meiner Seite sehr wohl zu schätzen und könnte mir z.B. mit dem bewussten Kollegen niemals eine Beziehung vorstellen. Mir ist bewusst, dass ich mit dieser ganzen Sache irgendwelche seelischen Bedürfnisse befriedige. Aber eigentlich will ich nur, dass es aufhört. Vorher ging es mir definitiv viel besser.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 11:04

Das ist wahr. Nichts macht mir mehr Angst als Veränderungen. Deshalb würde ich das alles auch gern ungeschehen machen.

Und Wünsche, Sehnsüchte..? Vielleicht wieder neu "gesehen" zu werden, nicht nur vor dem Hintergrund einer sehr langen Beziehung. Aber ich weiß, man kann nicht alles haben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 11:12
In Antwort auf caretakerin

Das fasst es eigentlich perfekt zusammen. So viel Hobby-Psychologin bin ich auch, um zu erkennen, dass das komplett zutrifft. Mein Problem ist, dass ich nicht weiß, was ich dagegen tun soll.
Ich weiß den Mann an meiner Seite sehr wohl zu schätzen und könnte mir z.B. mit dem bewussten Kollegen niemals eine Beziehung vorstellen. Mir ist bewusst, dass ich mit dieser ganzen Sache irgendwelche seelischen Bedürfnisse befriedige. Aber eigentlich will ich nur, dass es aufhört. Vorher ging es mir definitiv viel besser.

Die Sache aussitzen. Da musst du durch. Irgendwann vergeht aber dieses Gefühl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 11:43

Hattest Du schon mal eine längere Beziehung? Dann wird Dein Partner immer jemand sein, mit dem Du XY erlebt und durchgemacht hast. Das Bild ist von diversen Erfahrungen "verzerrt"  und durchaus nicht objektiv. Das muss nichts negatives sein, im Gegenteil. Es ist aber nicht damit vergleichbar, wenn Du jemand komplett neuen triffst, der Dich einfach nur als Mann (in meinem Fall als Frau) sieht und will. Besser kann ich es nicht erklären.

Ich rede nicht mit meinem Freund, weil ich panische Angst davor habe, dass er mir schon das, was passiert ist, nie verzeihen könnte. Ich kann mir kaum etwas schlimmeres vorstellen als ihn zu verlieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 12:46
In Antwort auf caretakerin

Hallo zusammen,
ich habe mich hier angemeldet, weil ich gesehen habe, dass das Thema Untreue hier oft sehr ehrliche und auch harsche Kritik hervorruft. Und genau die brauche ich von einem objektiven Standpunkt aus. 

Ich bin Mitte 30 und seit 15 Jahren in einer extrem harmonischen, gefühlsbetonten Beziehung, in der mein Partner, der einem Seelenverwandten sehr nahe kommt, falls es soetwas gibt, quasi alles für mich tun würde. Die Beziehung ist an sich nicht langweilig, aber nach anderthalb Jahrzehnten gibt es natürlich nur noch wenige Überraschungen.

Dazu kommt, dass ich mich im Laufe der letzten zwei Jahre optisch sehr verändert habe (Gewichtsverlust). Mein Partner hat mich in jeder "Form" geliebt und begehrt, aber jetzt erlebe ich zum ersten Mal seit meiner Teenagerzeit, dass andere Männer an mir interessiert sind. Und da beginnt das Problem.

Es gibt an meinem Arbeitsplatz einen extrem attraktiven Mann, in dessen "Liga" ich mich auch jetzt niemals eingeordnet hätte. Deswegen habe ich auch immer sehr unbefangen mit ihm herumgeblödelt. Wir haben den gleichen Humor und sind auch geistig auf Augenhöhe. In letzter Zeit sind unsere Gespräche aber immer mal wieder in unpassende Richtungen abgedriftet, wenn auch immer mit einem lustigen Unterton. Aber dann hat er ganz trocken festgestellt, dass es zwischen uns ja schon recht starke sexuelle Spannungen gibt. Und seitdem herrscht das Chaos. 

Er selbst ist auch in einer festen Beziehung, über die ich aber keine Details weiß, und ein paar Jahre jünger als ich. Zudem sieht er sich, glaube ich, gern als den Draufgänger, gerade weil ihn so ziemlich jede Frau attraktiv findet. Von diesem Standpunkt her stehe ich durchaus über der Situation und könnte fast darüber lachen. Leider hat mein Körper da noch ein Wörtchen mitzureden, denn er fühlt sich unheimlich zu ihm hingezogen. Ich gebe zu, dass wir uns EIN MAL, als wir morgens noch allein im Büro waren, geküsst haben. Das war einerseits eine absolute Kurzschlussreaktion, andererseits hatte ich gehofft, dass dadurch der Bann gebrochen wäre, was leider nicht der Fall war. 

Wir haben sehr ehrlich darüber gesprochen und er hat mir signalisiert, dass er mich sehr mag, aber eben vor allem total scharf auf mich ist. Und ja, mir ist sehr bewusst, dass hier hauptsächlich meine Eitelkeit angesprochen und mein Selbstwertgefühl gepusht werden. Trotzdem kann ich den Gedanken nicht abschütteln.

Und ja, es ist mies meinem Partner gegenüber. Und ja, es würde mir im umgekehrten Fall das Herz brechen. Nützt mir alles gerade nichts. Wie komme ich raus aus dieser Geschichte?

Danke im Voraus für augenöffnende Kommentare.
Caretakein

Ich sehe das mal so. Ganz unabhänig deiner partnerschaftlichen Situation.

Du hast dich halt körperlich verändert und nun zeigt sich plötzlich Einer interessiert, der bisher eher da kein Auge für dich hatte. Das ist ja auch logisch! Wer möchte nicht auch als attraktiv empfunden werden? Das ist ja erstmal kein Problem!
Nun kommt es einfach darauf an, was du daraus machst! Deine körperliche Erscheinung ist ja nur eine Seite deiner Selbst!!!!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 13:05
In Antwort auf caretakerin

Das wäre wahrscheinlich die ehrlichste Variante. Ich weiß aber auch, dass mein Partner in dieser Hinsicht hochsensibel ist und sich daraus kein konstruktives Gespräch, sondern nur Tränen und Verzweiflung ergeben würden. Inwiefern das helfen würde, weiß ich nicht. Und natürlich fürchtw ich mich auch genau davor.

Was ich will, ist, wieder in meiner Beziehung zu ruhen und glücklich zu sein. Wer will das nicht? Aber momentan schaffe ich es nicht, die andere Sache einfach abzuschalten.

Was tust Du denn für Deine Beziehung?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 13:10
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Was tust Du denn für Deine Beziehung?

Ich weiß nicht, ob ich die Frage richtig verstehe. Auch nach der langen Zeit bemühen mein Partner und ich uns umeinander, sind in allen Entscheidungen und Aufgaben gleichberechtigt und versuchen regelmäßig, dem jeweils anderen eine Freude zu machen. Wir streiten so gut wie nie und akzeptieren gegenseitig unsere Macken. Genau deshalb liegt mir die Beziehung ja auch so am Herzen.
Dass wir uns nach 15 Jahren nicht mehr täglich gegenseitig die Kleider vom Leib reißen, sollte klar sein, und das ist auch kein Problem für mich.

Wolltest Du darauf hinaus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 13:32

 Da ich offenbar die Definition von "etwas für die Beziehung tun" nicht kenne - wohl nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 13:40

Okay, aber wenn ich der Ansicht bin, dass Offenheit und Ehrlichkeit in diesem Fall mehr schaden als nutzen würde? Weil ich meinen Partner kenne und weiß, dass er bei diesem einen Thema nur hören würde, was er hören will, nämlich dass ich ihn betrogen habe und das unverzeihlich ist?
Wäre damit dann allen geholfen und alles wieder gut? Für mich nicht. Meine Beziehung ist es nicht, die für mich in Frage steht, sondern meine verquere Gefühlslage dem anderen gegenüber, der eigentlich auch nichts dafür kann. Ich bin ja die "Angreifbare" in der Geschichte, und dieses Gefühl ärgert und verunsichert mich sehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 13:41

 danke, so hatte ich es auch gemeint.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 13:49

 Dieser Kommentar hilft mir tatsächlich. So neu und spannend ich diesen Zustand auch fand, bin ich trotzdem merklich raus aus dem It-Girl-Alter. Natürlich gibt es einem mal ein gutes Gefühl, wenn man auf einmal SO wahrgenommen wird (und jeder, der das abstreitet, ist meiner Ansicht nach nicht ganz ehrlich).

Trotzdem würde ich dafür nie meinen Lebensmittelpunkt a.k.a. meine Beziehung aufs Spiel setzen. Zumindest darüber bin ich mir vollständig im Klaren.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 13:58

Ja, das geb ich zu. Auf der einen Seite war ich einfach mal überfordert mit der Situation. Auf der anderen Seite habe ich in unserem Gespräch zwar mehrfach meinen Beziehungsstatus betont, aber ich habe nicht "never ever" gesagt. Das macht es ja so Sch...! Genau deswegen hab ich den Thread eröffnet, weil ich entgegen meiner eigentlichen Überzeugung doch diesen Gedanken im Hinterkopf habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 14:14
In Antwort auf caretakerin

Ja, das geb ich zu. Auf der einen Seite war ich einfach mal überfordert mit der Situation. Auf der anderen Seite habe ich in unserem Gespräch zwar mehrfach meinen Beziehungsstatus betont, aber ich habe nicht "never ever" gesagt. Das macht es ja so Sch...! Genau deswegen hab ich den Thread eröffnet, weil ich entgegen meiner eigentlichen Überzeugung doch diesen Gedanken im Hinterkopf habe.

Warum schreiben wir dann hier? Wenn deine Entscheidung doch feststeht, was quält es dich dann noch?

Willst du eine Bestätigung von uns, dass es legitim wäre mit deinem Kollegen in die Kiste zu hüpfen?
Wenn ich mir deine Texte so durchlese, habe ich das Gefühl, du weißt bereits, was du demnächst tun wirst. Du suchst hier nur nach Absolution bzw. nach Menschen, die dich mit irgendwelchen "Goldenen Worten" umstimmen. Nur mit deiner Gedanken- bzw. Gefühlswelt kann dir hier keiner helfen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 14:15

Das finde ich interessant. Auch Ehrlichkeit nur um der Ehrlichkeit willen? Es ist also besser, ich verletze meinen Partner für nichts und wieder nichts, nur damit ich sagen kann, dass ich 100%ig ehrlich war? Vielleicht noch, um mein Gewissen zu erleichtern, damit er sich danach genauso schlecht fühlt wie ich? Das sehe ich nicht so.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 14:18
In Antwort auf lark_12938253

Warum schreiben wir dann hier? Wenn deine Entscheidung doch feststeht, was quält es dich dann noch?

Willst du eine Bestätigung von uns, dass es legitim wäre mit deinem Kollegen in die Kiste zu hüpfen?
Wenn ich mir deine Texte so durchlese, habe ich das Gefühl, du weißt bereits, was du demnächst tun wirst. Du suchst hier nur nach Absolution bzw. nach Menschen, die dich mit irgendwelchen "Goldenen Worten" umstimmen. Nur mit deiner Gedanken- bzw. Gefühlswelt kann dir hier keiner helfen.

Und ich dachte, gerade deshalb schreibt man in ein Forum - um außenstehende Meinungen zu erfahren.

Ich habe nicht vor fremdzugehen. Ich versuche mit dieser Sache, mit der ich Null Erfahrung habe, umzugehen und abzuschließen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 14:19
In Antwort auf caretakerin

Hallo zusammen,
ich habe mich hier angemeldet, weil ich gesehen habe, dass das Thema Untreue hier oft sehr ehrliche und auch harsche Kritik hervorruft. Und genau die brauche ich von einem objektiven Standpunkt aus. 

Ich bin Mitte 30 und seit 15 Jahren in einer extrem harmonischen, gefühlsbetonten Beziehung, in der mein Partner, der einem Seelenverwandten sehr nahe kommt, falls es soetwas gibt, quasi alles für mich tun würde. Die Beziehung ist an sich nicht langweilig, aber nach anderthalb Jahrzehnten gibt es natürlich nur noch wenige Überraschungen.

Dazu kommt, dass ich mich im Laufe der letzten zwei Jahre optisch sehr verändert habe (Gewichtsverlust). Mein Partner hat mich in jeder "Form" geliebt und begehrt, aber jetzt erlebe ich zum ersten Mal seit meiner Teenagerzeit, dass andere Männer an mir interessiert sind. Und da beginnt das Problem.

Es gibt an meinem Arbeitsplatz einen extrem attraktiven Mann, in dessen "Liga" ich mich auch jetzt niemals eingeordnet hätte. Deswegen habe ich auch immer sehr unbefangen mit ihm herumgeblödelt. Wir haben den gleichen Humor und sind auch geistig auf Augenhöhe. In letzter Zeit sind unsere Gespräche aber immer mal wieder in unpassende Richtungen abgedriftet, wenn auch immer mit einem lustigen Unterton. Aber dann hat er ganz trocken festgestellt, dass es zwischen uns ja schon recht starke sexuelle Spannungen gibt. Und seitdem herrscht das Chaos. 

Er selbst ist auch in einer festen Beziehung, über die ich aber keine Details weiß, und ein paar Jahre jünger als ich. Zudem sieht er sich, glaube ich, gern als den Draufgänger, gerade weil ihn so ziemlich jede Frau attraktiv findet. Von diesem Standpunkt her stehe ich durchaus über der Situation und könnte fast darüber lachen. Leider hat mein Körper da noch ein Wörtchen mitzureden, denn er fühlt sich unheimlich zu ihm hingezogen. Ich gebe zu, dass wir uns EIN MAL, als wir morgens noch allein im Büro waren, geküsst haben. Das war einerseits eine absolute Kurzschlussreaktion, andererseits hatte ich gehofft, dass dadurch der Bann gebrochen wäre, was leider nicht der Fall war. 

Wir haben sehr ehrlich darüber gesprochen und er hat mir signalisiert, dass er mich sehr mag, aber eben vor allem total scharf auf mich ist. Und ja, mir ist sehr bewusst, dass hier hauptsächlich meine Eitelkeit angesprochen und mein Selbstwertgefühl gepusht werden. Trotzdem kann ich den Gedanken nicht abschütteln.

Und ja, es ist mies meinem Partner gegenüber. Und ja, es würde mir im umgekehrten Fall das Herz brechen. Nützt mir alles gerade nichts. Wie komme ich raus aus dieser Geschichte?

Danke im Voraus für augenöffnende Kommentare.
Caretakein

Hallo!

Also ich denke, dass es innerhalb einer langjährigen Beziehung überhaupt nicht überraschend und auch nicht verwerflich ist, wenn du dich zu einem anderen Mann sexuell hingezogen fühlst. Dass es zu einem Kuss gekommen ist, ist natürlich nicht schön, aber bestimmt nichts, was man nicht verzeihen kann. Glaubst du wirklich, dass dein Mann kein Verständnis für dich hätte, wenn du ehrlich von deinen Gefühlen erzählst?

Wenn im Gefühlsleben meines Mannes irgendetwas durcheinander gekommen wäre, dann würde ich mir wünschen, dass er ehrlich mit mir darüber spricht! Mein Mann gehört mir nicht und seine Gefühle gehören ihm. Ich liebe ihn mit all seinen Macken und Fehlern. Aber Vertrauen und Ehrlichkeit sind für mich die Basis einer stabilen Paarbeziehung. Wenn man mit dem Partner nicht über die eigenen Gefühle und Schwächen sprechen kann, dann stimmt etwas im Vertrauensverhältnis nicht. Ich kann zwar verstehen, dass du ihn nicht verletzen möchstest, aber deine Gefühle sind ja nun mal da und auch der Kuss ist geschehen. Dein Gefühlsleben ist zur Zeit durcheinander, das merkt mit Sicherheit auch dein Mann. Glaubst du nicht, dass er verstehen möchte, was mit dir los ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 14:19
In Antwort auf caretakerin

Das finde ich interessant. Auch Ehrlichkeit nur um der Ehrlichkeit willen? Es ist also besser, ich verletze meinen Partner für nichts und wieder nichts, nur damit ich sagen kann, dass ich 100%ig ehrlich war? Vielleicht noch, um mein Gewissen zu erleichtern, damit er sich danach genauso schlecht fühlt wie ich? Das sehe ich nicht so.

Du sollst deinem Partner doch nicht jedes Details aufs Brot schmieren. Du solltest nur mal ehrlich über deine Gefühle reden. In diesem Gespräch muss die Sache mit deinem Kollegen kein Thema werden. Nur was du dir insgeheim von deinem Partner erhoffst ... darüber müsst ihr reden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 14:22

Aber genau davor hat sie doch scheinbar Angst, da ihr Partner das wohl nicht sooo prositiv auffassen würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 14:24
In Antwort auf lark_12938253

Aber genau davor hat sie doch scheinbar Angst, da ihr Partner das wohl nicht sooo prositiv auffassen würde.

Richtig. Für ihn wäre es ein Betrug, nichts anderes. In diesem Punkt kennt er nur schwarz oder weiß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 14:25
In Antwort auf caretakerin

Hallo zusammen,
ich habe mich hier angemeldet, weil ich gesehen habe, dass das Thema Untreue hier oft sehr ehrliche und auch harsche Kritik hervorruft. Und genau die brauche ich von einem objektiven Standpunkt aus. 

Ich bin Mitte 30 und seit 15 Jahren in einer extrem harmonischen, gefühlsbetonten Beziehung, in der mein Partner, der einem Seelenverwandten sehr nahe kommt, falls es soetwas gibt, quasi alles für mich tun würde. Die Beziehung ist an sich nicht langweilig, aber nach anderthalb Jahrzehnten gibt es natürlich nur noch wenige Überraschungen.

Dazu kommt, dass ich mich im Laufe der letzten zwei Jahre optisch sehr verändert habe (Gewichtsverlust). Mein Partner hat mich in jeder "Form" geliebt und begehrt, aber jetzt erlebe ich zum ersten Mal seit meiner Teenagerzeit, dass andere Männer an mir interessiert sind. Und da beginnt das Problem.

Es gibt an meinem Arbeitsplatz einen extrem attraktiven Mann, in dessen "Liga" ich mich auch jetzt niemals eingeordnet hätte. Deswegen habe ich auch immer sehr unbefangen mit ihm herumgeblödelt. Wir haben den gleichen Humor und sind auch geistig auf Augenhöhe. In letzter Zeit sind unsere Gespräche aber immer mal wieder in unpassende Richtungen abgedriftet, wenn auch immer mit einem lustigen Unterton. Aber dann hat er ganz trocken festgestellt, dass es zwischen uns ja schon recht starke sexuelle Spannungen gibt. Und seitdem herrscht das Chaos. 

Er selbst ist auch in einer festen Beziehung, über die ich aber keine Details weiß, und ein paar Jahre jünger als ich. Zudem sieht er sich, glaube ich, gern als den Draufgänger, gerade weil ihn so ziemlich jede Frau attraktiv findet. Von diesem Standpunkt her stehe ich durchaus über der Situation und könnte fast darüber lachen. Leider hat mein Körper da noch ein Wörtchen mitzureden, denn er fühlt sich unheimlich zu ihm hingezogen. Ich gebe zu, dass wir uns EIN MAL, als wir morgens noch allein im Büro waren, geküsst haben. Das war einerseits eine absolute Kurzschlussreaktion, andererseits hatte ich gehofft, dass dadurch der Bann gebrochen wäre, was leider nicht der Fall war. 

Wir haben sehr ehrlich darüber gesprochen und er hat mir signalisiert, dass er mich sehr mag, aber eben vor allem total scharf auf mich ist. Und ja, mir ist sehr bewusst, dass hier hauptsächlich meine Eitelkeit angesprochen und mein Selbstwertgefühl gepusht werden. Trotzdem kann ich den Gedanken nicht abschütteln.

Und ja, es ist mies meinem Partner gegenüber. Und ja, es würde mir im umgekehrten Fall das Herz brechen. Nützt mir alles gerade nichts. Wie komme ich raus aus dieser Geschichte?

Danke im Voraus für augenöffnende Kommentare.
Caretakein

Sich für etwas oder für jemanden zu entscheiden bedeutet gleichzeitig sich gegen ganz vieles bzw ganz viele nicht zu entscheiden.
Du hast dich offenbar richtig entschieden, denn du sagst, du seist glücklich mit deinem Partner.

Eine lange Beziehung kann dir logischerweise nicht permanent das tolle Anfangsgefühl bieten.
Dafür entstehen andere Dinge wie Vertrauen, Loyalität usw.

Der Mann jetzt triggert dich, eben weil er für dieses Anfngsgefühl, für all das Aufregende steht, das verheißungsvoll Umwarbande, eben das, was bei Langzeitbeziehungen nicht mehr da ist.

Im Endeffekt musst du für dich nur eine Frage klären: setze ich alles was ich mit meinem Partner habe aufs Spiel für das, was ich mir von meinem Arbeitskollegen erhoffe? 

Die Antwort kannst nur du geben.

Nachvollziehen kann ich deine Gefühle, ich glaube, dass viele Menschen mal so empfinden.
Ich an deiner Stelle würde die Bücher der Pandora nicht öffnen, aber von außen betrachtet ist das sicherlich leicht gesagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 14:32

Ich würde mich jetzt ungern auf eine Diskussion über die Definition von Fremdgehen einlassen, aber wer, bitteschön, hat denn noch nie an jemand anderen gedacht?? Ich fühle mich langsam ohnehin schon wie die !@#*! von Babylon, aber ich würde die Grenze nun wirklich nicht bei Gedanken ziehen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 14:52

@nici       hoffentlich ist das was du da schreibst nicht nur ein frommer Wunsch von dir?

           der im dicken schwarzen Buch hat mal gesagt: .....wer von euch ohne Schuld ist werfe    den ersten Stein.....
Du wirfst ja mit Felsen!

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 15:01

Also man kann zusammenfassen: Mit der Beziehung stimmt etwas nicht. Insgeheim was das auch die Threaderstellerin. Nur es tut weh, es sich einzugestehen.

Eine gewisse Grenze hast du definitiv schon überschritten. Es war zwar "nur" ein Kuss aber immerhin. Du musst deinem Partner nicht von dem Kuss und von dem mega geilen Arbeitkollegen erzählen. Aber wenn du dich wieder "besonders" fühlen möchtest, dann kommst du um ein Gespräch nicht rum.
Aber wenn du sagst, dass alles gut so ist, wie es ist, dann musst du an deiner Einstellung zu deinem Kollegen etwas ändern, nicht an deiner Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 15:27

Hallo liebe Caretakerin,
also ich kann deine Situation sehr gut nachvollziehen. Ich habe mich vor einem Jahr mal einer ähnlichen Situation befunden.
Lass dir hier ja nicht einreden, mit dir oder deiner Beziehung würde etwas nicht stimmen. (Könnte mich maßlos aufregen, wenn ich so was höre.)
Das nach einigen Jahren Beziehung das Kribbeln nachlässt und man den Partner nicht mehr durch die gleiche rosarote Brille sieht wie am Anfang, ist verständlich und auch nicht verwerflich.
Auch ich kenne das Gefühl mich sexuell zu einem anderen Mann hingezogen zu fühlen, trotzdem aber niemals meine Beziehung dafür opfern zu wollen. Schließlich verbindet einen ja viel mehr mit dem Partner als Sex. Und trotzdem ist es belastend.
Genau wie du, habe ich meinem Freund nichts davon erzählt, da ich der Meinung bin, ihn damit nur unnötig zu verletzen und zu verunsichern. Trennen wollte ich mich schließlich auf keinen Fall.
Ich habe es dann folgendermaßen gelöst: Nachdem ich mich angetrunken auf einer Party zu einem Kuss habe hinreißen lassen, habe ich die Notbremse gezogen. Und mir klargemacht, dass ich mich da in einer Fantasie verrenne.

Ich habe dann doch mit meinem Partner gesprochen. Aber nicht darüber, dass ich einen anderen gut finde, sondern wie wir unser Sexleben aufpeppen können. Habe ihm gesagt, dass mir irgendwie dieses Kribbeln abhanden gekommen ist und ich gern mal wieder ein wenig Action in unsere Beziehung bringen würde. Ihm das zu vermittel war schon schwer genung, da er sofort dachte, ich finde den Sex nicht mehr gut.

Was ich tatsächlich gut finde sind Rollenspiele. Verabredet euch zum Beispiel in einer Bar und tut so, als würdet ihr euch das erste Mal begegnen. Mit falschen Namen ist es noch besser

Sobald du merkst, dass dir dein Partner noch immer das Gefühl geben kann, das er dich begehrt und ihr gemeinsam neue Sachen ausprobieren könnt, wirst du merken, dass du den anderen Kerl gar nicht brauchst.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 15:52

Was du tun kannst? Du genießt die Aufmerksamkeit der Männer, insbesondere des attraktiven Kollegen, in dessen Liga du dich  nach eigener Einschätzung nicht eingeordnet hast. Dann genieße die Aufmerksamkeit und sei dir dessen bewusst, dass dich dieser Kollege und wie du schreibst viele der anderen Typen dich vor deiner Gewichtsabnahme nicht mal mit dem Arsch angeguckt haben. Anzunehmen, wenn du wieder zunehmen würdest, wärst du für diese Typen wieder unsichtbar. Willst du wirklich solche oberflächlichen Typen befriedigen? Lach dir eins über die, denk dir, ihr kriegt mich nicht, wolltet mich nicht mit paar Kilos mehr, jetzt könnt ihr glotzen was ihr wollt, ich will euch nicht. Dein Partner hat dich in jeder Form mit und ohne Kilos geliebt wie du schreibst. In den solltest du dich neu verlieben, weil er wirklich zu dir steht, auch wenn du dich veränderst. Du bist Mitte 30, denk mal nach, ob dir eine beständige Beziehung mit einem verlässlichen Mann, der zu dir steht, egal wie dein Körper ist, nicht doch langfristig befriedigender ist als eine Affaire mit einem, der dich nur will, weil du abgenommen hast.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 16:08
In Antwort auf caretakerin

Richtig. Für ihn wäre es ein Betrug, nichts anderes. In diesem Punkt kennt er nur schwarz oder weiß.

Würdest du es als Betrug empfinden, wenn ihm das selbe ( also die knutscherei ) mit seiner attraktiven Arbeitskollegin passiert wäre ? und fändest  du es besser wenn er dir sagen würde, dass ihm mehr Pepp in eurer Partnerschaft fehlt und  an den Problem gemeinsam mit dir arbeiten will, da er anfängt diesen Wunsch auf andere zu projezieren oder wäre es dir lieber , wenn er es dir verschweigt, weil dir Option A mehr weh tun würde ?

ich finde es geht nicht darum die Wahrheit zu sagen um der Wahrheit willen, sondern darum was man von dem Partner erwarten würde, wenn es andersrum wäre und genau so sollte man dann auch handeln . 

Denn jetzt kannst du dem neuen Kollegen einigermaßen widerstehen. Aber was ist wenn Typ C kommt der noch geiler ist ? Was ich damit sagen will ist , dass das was dir in der Beziehung fehlt sich nicht in Luft auflösen wird und du früher oder später nicht widerstehen wirst und diesen Wunsch mit einem anderen nachgeben wirst . 

Also ist es wichtig mit ihm zu reden und Lösungen zu finden wie z.b, dass ihr mal was anderes macht als sonst . Sprich ein Date Night im schicken Restaurant, zsm Urlaub im Ausland bucht oder du mal alleine weg fährst damit ihr euch auch vermissen könnt. Also sich einfach als paar mal was zu gönnen und die Beziehung aufzupeppen.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 16:10

Ja, so sehe ich das auch!

@ TE: Wenn dich dein Arbeitskollege gerade dermaßen aus der Fassung bringt, dass du kaum noch an etwas anderes denken kannst, dann macht das so oder so etwas mit eurer Beziehung und geht damit definitiv auch deinen Mann etwas an! Wenn du ihn an deinen heftigen Gefühlen nicht teilhaben lässt, dann ist das ein Vertrauensbruch! Vielleicht reagiert er wirklich so verletzt wie du glaubst, vielleicht braucht er Zeit, um darüber hinweg zu kommen, vielleicht reagiert er aber auch ganz anders. Wenn du nichts sagst, dann verweigerst euch damit jedenfalls die Möglichkeit euch und eure Beziehung gemeinsam weiter zu entwickeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 17:47

Deine Aussage ist sehr provokativ!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 17:53

Wäre das, was mir gerade passiert, ein wiederkehrendes Verhaltensmuster, wäre ich in einer Therapie und nicht in einem öffentlichen Forum. So viel Selbsreflektion kannst Du mir schon zutrauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 18:00
In Antwort auf caretakerin

Hallo zusammen,
ich habe mich hier angemeldet, weil ich gesehen habe, dass das Thema Untreue hier oft sehr ehrliche und auch harsche Kritik hervorruft. Und genau die brauche ich von einem objektiven Standpunkt aus. 

Ich bin Mitte 30 und seit 15 Jahren in einer extrem harmonischen, gefühlsbetonten Beziehung, in der mein Partner, der einem Seelenverwandten sehr nahe kommt, falls es soetwas gibt, quasi alles für mich tun würde. Die Beziehung ist an sich nicht langweilig, aber nach anderthalb Jahrzehnten gibt es natürlich nur noch wenige Überraschungen.

Dazu kommt, dass ich mich im Laufe der letzten zwei Jahre optisch sehr verändert habe (Gewichtsverlust). Mein Partner hat mich in jeder "Form" geliebt und begehrt, aber jetzt erlebe ich zum ersten Mal seit meiner Teenagerzeit, dass andere Männer an mir interessiert sind. Und da beginnt das Problem.

Es gibt an meinem Arbeitsplatz einen extrem attraktiven Mann, in dessen "Liga" ich mich auch jetzt niemals eingeordnet hätte. Deswegen habe ich auch immer sehr unbefangen mit ihm herumgeblödelt. Wir haben den gleichen Humor und sind auch geistig auf Augenhöhe. In letzter Zeit sind unsere Gespräche aber immer mal wieder in unpassende Richtungen abgedriftet, wenn auch immer mit einem lustigen Unterton. Aber dann hat er ganz trocken festgestellt, dass es zwischen uns ja schon recht starke sexuelle Spannungen gibt. Und seitdem herrscht das Chaos. 

Er selbst ist auch in einer festen Beziehung, über die ich aber keine Details weiß, und ein paar Jahre jünger als ich. Zudem sieht er sich, glaube ich, gern als den Draufgänger, gerade weil ihn so ziemlich jede Frau attraktiv findet. Von diesem Standpunkt her stehe ich durchaus über der Situation und könnte fast darüber lachen. Leider hat mein Körper da noch ein Wörtchen mitzureden, denn er fühlt sich unheimlich zu ihm hingezogen. Ich gebe zu, dass wir uns EIN MAL, als wir morgens noch allein im Büro waren, geküsst haben. Das war einerseits eine absolute Kurzschlussreaktion, andererseits hatte ich gehofft, dass dadurch der Bann gebrochen wäre, was leider nicht der Fall war. 

Wir haben sehr ehrlich darüber gesprochen und er hat mir signalisiert, dass er mich sehr mag, aber eben vor allem total scharf auf mich ist. Und ja, mir ist sehr bewusst, dass hier hauptsächlich meine Eitelkeit angesprochen und mein Selbstwertgefühl gepusht werden. Trotzdem kann ich den Gedanken nicht abschütteln.

Und ja, es ist mies meinem Partner gegenüber. Und ja, es würde mir im umgekehrten Fall das Herz brechen. Nützt mir alles gerade nichts. Wie komme ich raus aus dieser Geschichte?

Danke im Voraus für augenöffnende Kommentare.
Caretakein

Ich befürchte so schnell kommst du aus der Geschichte nicht raus, da du deinen Kollegen jeden Tag siehst.Unter der Voraussetzung lassen sich Gefühle nicht schnell abstellen.

Du kannst dir nur bewußt machen, wenn du diesen Gefühlen nachgibst, wirst du dein bisheriges Leben verlieren. Ist es dir das wert? Die Frage kannst nur du dir beantworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 18:02

Ich denke das, was du hier in deinem Thread, fast nur nebensächlich, erwähnt hast, ist doch eine essentielle Sache deiner selbst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 18:06
In Antwort auf mattii71

Ich denke das, was du hier in deinem Thread, fast nur nebensächlich, erwähnt hast, ist doch eine essentielle Sache deiner selbst!

Das wäre?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 18:13

Wow. Primitiver geht's fast gar nicht. Herzlichen Glückwunsch. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 18:18

Hallöchen, 

ich kann dir meine Erfahrung diesbezüglich schildern.

Wir waren 6 Jahre zusammen (ok, sind keine 15) und die Beziehung war in Ordnung. Im Nachhinein betrachtet haben wir beide sie ganz schön einschlafen lassen - das konnte ich zu dem Zeitpunkt jedoch nicht direkt sehen.

Ich habe jemanden kennen gelernt, der mir gefiel. Es lief nichts, nur reine Freundschaft. 
Dennoch wollte ich mehr und habe meine Beziehung beendet. Wir haben uns im Guten getrennt, er ist auszgezogen.

Ein paar Monate später habe ich mit Mr Neu etwas angefangen - das hielt nur sehr kurz. Hat absolut nicht gepasst.

Knapp 6 Monate und viele Dates später habe ich alles Revue passieren lassen.

Fazit: Die Beziehung war verdammt gut, nur haben wir nicht genug daran gearbeitet. Blöder Alltag und Gewohnheit haben uns auseinandergebracht.

Jetzt ist er wieder bei mir eingezogen und für mich steht fest: Eine Beziehung wie diese findet man nicht so leicht an jeder Ecke. Das merkt man meist, wenn man sie nicht mehr hat. 
Uns hat die Trennung (knapp 1 Jahr) extrem gut getan - wir wissen, was wir verbockt haben und was wir einander haben.

Also überlege dir gut, ob es das wert ist. Vielleicht hilft euch eine Trennung, vielleicht kommt ihr aber auch nicht mehr zusammen. Wichtig ist: Rede mit ihm. Alles andere bringt euch nicht weiter. 

Viel Erfolg!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 18:22
In Antwort auf caretakerin

Das wäre?

Du hast dich ja körperlich verändert?! Aber, da denke ich, dass das noch viel wichtiger ist, du hast dich verändert! Und das erwartest du vielleicht auch von deiner momentanen Beziehung. Und das ist auch dein gutes Recht!

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 18:26
In Antwort auf mattii71

Du hast dich ja körperlich verändert?! Aber, da denke ich, dass das noch viel wichtiger ist, du hast dich verändert! Und das erwartest du vielleicht auch von deiner momentanen Beziehung. Und das ist auch dein gutes Recht!

 

Ist es das tatsächlich? Mein Partner hat ja nicht von mir verlangt abzunehmen. Sicherlich bin ch auch ein Stück weit selbstbewusster geworden. Man wird mit Kleidergröße 36 tatsächlich GANZ anders wahrgenommen als mit 46. Aber das ist ja nicht die "Schuld" meines Partners. Warum sollte sich also etwas ändern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 18:32
In Antwort auf caretakerin

Ist es das tatsächlich? Mein Partner hat ja nicht von mir verlangt abzunehmen. Sicherlich bin ch auch ein Stück weit selbstbewusster geworden. Man wird mit Kleidergröße 36 tatsächlich GANZ anders wahrgenommen als mit 46. Aber das ist ja nicht die "Schuld" meines Partners. Warum sollte sich also etwas ändern?

Es geht nicht darum, ob er es verlangt hat. Hast du ja nie gesagt!
Du hast es für dich selbst entschieden. Du hast dich, aus eigenem Willen, verändert.

Hier stellte sich mir nur die Frage, ist es nur die körperliche Veränderung oder willst du da mehr an Veränderung.
Ich werte die Sache zu deinem Arbeitskollegen nicht! Das ist wirklich deine Sache und das betrifft nur dich.

Ich denke aber, wenn sich ein Mensch in seinem äußeren Erscheinungsbildschon radikal ändert, dann will er auch etwas in seinem Leben ändern!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 18:50

Boah, es gibt Porno mit Handlung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 19:02

Dann erwische ich immer die falschen Stellen. Wenn ich welche angucke, da sind die immer nur am.... naja, also die "schnackseln"....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 19:11
In Antwort auf caretakerin

Ich weiß nicht, ob ich die Frage richtig verstehe. Auch nach der langen Zeit bemühen mein Partner und ich uns umeinander, sind in allen Entscheidungen und Aufgaben gleichberechtigt und versuchen regelmäßig, dem jeweils anderen eine Freude zu machen. Wir streiten so gut wie nie und akzeptieren gegenseitig unsere Macken. Genau deshalb liegt mir die Beziehung ja auch so am Herzen.
Dass wir uns nach 15 Jahren nicht mehr täglich gegenseitig die Kleider vom Leib reißen, sollte klar sein, und das ist auch kein Problem für mich.

Wolltest Du darauf hinaus?

So in diese Richtung wollte ich.

Du schreibst zB, dass es kaum Überraschungen mehr gibt.
Sorg doch mal für eine...


Ab und an sollte man sich schon noch die Kleider vom Leib reissen, täglich habt ihr das früher auch nicht gemacht.


Anerkennung von jemand anderem zu bekommen ist ja erst mal nichts schlimmes.
Es pusht das Ego und fühlt sich gut an.
Jetzt kommt es halt darauf an, was Du daraus machst.
Nimm es für Dien Selbstbewusstsein und erfreu Deinen Mann mit Deiner guten Laune...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 19:17

Das Gefühl verschwindet irgendwann von selbst, du musst nur standhalten. Es kann allerdings Monate dauern und je mehr du mit dem Kollegen in Kontakt bist, desto länger könnte es sich ziehen. Kannst du ihm denn auf der Arbeit aus dem Weg gehen oder müsst ihr viel zusammen arbeiten?

Es kann allerdings helfen, wenn du ihm klipp und klar sagst, dass du das nicht möchtest. Er soll aufhören, dich zu bezirzen. Wenn du ihm das wirklich ernst vor den Latz knallst, wird er hoffentlich in Zukunft neutral mit dir umgehen. Das wird dir dann sicher im ersten Moment nicht schmecken, weil du dann die Aufmerksamkeit und die Bestätigung nicht mehr hast, aber auch das vergeht.

Es ist ja wirklich normal, dass man sich geschmeichelt fühlt, wenn man von einem attraktiven Mann begehrt wird. Und gerade, wenn man schon so lange in einer Beziehung steckt, erwecken fremde Männer manchmal die Fantasie. Das hat gar nichts mit der Qualität der Beziehung zu tun. Man muss eben nur die Zähne zusammenbeißen und stur gegen die Sehnsucht steuern. Die Zeit heilt wirklich alles, das gilt in jeder Lebenssituation.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 19:22

Nee, die Spielarten sind mir zu krass! Kabelbinder sind, so sagt der Name schon, für Kabel da.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 19:23
In Antwort auf caretakerin

Das finde ich interessant. Auch Ehrlichkeit nur um der Ehrlichkeit willen? Es ist also besser, ich verletze meinen Partner für nichts und wieder nichts, nur damit ich sagen kann, dass ich 100%ig ehrlich war? Vielleicht noch, um mein Gewissen zu erleichtern, damit er sich danach genauso schlecht fühlt wie ich? Das sehe ich nicht so.

"Nichts und wieder nichts" wäre es ja nur, wenn wirklich nichts passiert...

Kannst Du da Brief und Siegel drauf geben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 19:26

Habe weder das Buch gelesen noch den Film gesehen.

Auf was Mädels so stehen!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 19:31

Fifty Shades ist doch bloß für Leute interessant, die bisher keinen aufregenden Sex hatten. Was auf viele Jugedliche zutrifft, aber auch auf so manche Erwachsenen. Ich bitte euch Entweder schaut man sich einen anständigen Porno an oder gar keinen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 19:40

Ich kann da wirklich nicht mit Wissen glänzen! Das ist wohl wirklich was für euch Mädels.

Da ist ein Porno schon was Anderes. Anleitung, wie man es nicht machen sollte!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Soll ich meinem Schwarm meine Liebe gestehen?
Von: cool33
neu
1. März 2018 um 22:13
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen