Home / Forum / Liebe & Beziehung / Argumente für Kinder

Argumente für Kinder

1. Oktober 2012 um 8:28

Ich hatte in einer geselligen Rund mit Freunden eine Diskussion über Kinderkriegen (wir sind ja THEORETISCH alle in dem Alter, wo man darüber mal sinnieren kann)... Und natürlich kamen so gleich die üblichen GEGENARGUMENTE : Keine Zeit für das Leben/ Partner/für sich, zu viele Sorgen, etc.

Aber so richtig kamen keine Argumente für das Kinderbekommen... Ich hätte gerne mehr zu der Diskussion beigetragen und meinen Standpunkt für das Kinder-in-die-Welt-setzen verdeutlichen wollen. Aber da bin ich immer so ein bisschen ungeschickt. Der einzige Punkt war, dass man seine Gene weitergibt und das man sozusagen dadurch "weiterlebt"... Aber, obwohl ich wirklich gerne Kinder möchte, fiel mir nicht mehr ein... Habt ihr spontan Argumente dafür, Kinder zu bekommen? Egal ob aus Frauen - oder Männersicht!

Mehr lesen

1. Oktober 2012 um 8:51

Ja aber
wenn man es einfach mal realistisch betrachtet. Sicherlich kann man auch irrational rangehen... Aber wenn sich manche mal mehr Gednaken darüber gemacht hätten, würde es vielen Kindern besser hier in Deutschland gehen...

Ich wollte auch niemanden aus meinem Freundeskreis überzeugen oder ähnliches, ich wollte einfach nur ein paar Argumente...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 8:55

Ich denke...
...dass das eine Herzensentscheidung ist, die man durch rationales Argumentieren nicht begründen, bzw. rechtfertigen kann.

Wohl aber die Entscheidung gegen Kinder, denn da greifen leider die Argumente, die deine Kumpels angebracht haben...viel Zeit, Geld, Stress, die Partnerschaft leidet sehr oft, was im Falle einer Trennung...

Warst du nicht der, dessen Freundin keine Kinder will?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 8:59

Stimmt...
...manche bringen die o. g. Gegenargumente, können/wollen sich aber nicht eingestehen, dass die Entscheidung gegen Kinder aus dem Bauch heraus kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 9:09
In Antwort auf chefinnichtboss

Ich denke...
...dass das eine Herzensentscheidung ist, die man durch rationales Argumentieren nicht begründen, bzw. rechtfertigen kann.

Wohl aber die Entscheidung gegen Kinder, denn da greifen leider die Argumente, die deine Kumpels angebracht haben...viel Zeit, Geld, Stress, die Partnerschaft leidet sehr oft, was im Falle einer Trennung...

Warst du nicht der, dessen Freundin keine Kinder will?

Ja,
meine Freundin ist zur Zeit eher "gegen" Kinder... Was nicht heißt, dass sie sich nicht mit den Kindern in der Familie nicht beschäftigt, etc... (also nicht eine extreme Abneigung o.ä.). ABer sie ist eben noch jung, wir wohnen nach fast 5 Jahren Beziehung immer noch nicht zusammen. Ich denke, dass da auch einfach kein Kinderwunsch "reifen" kann. Aber meine Freundin will ich auch gar nicht "überzeugen", es war eben einfach nur eine Frage nach so rationalen Argumente (so wie eben die sofort erwähnten rationalen Argumente dagegen), die ich mir bei dieser Unterhaltung gestellt habe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 9:20
In Antwort auf reuben_12515197

Ja aber
wenn man es einfach mal realistisch betrachtet. Sicherlich kann man auch irrational rangehen... Aber wenn sich manche mal mehr Gednaken darüber gemacht hätten, würde es vielen Kindern besser hier in Deutschland gehen...

Ich wollte auch niemanden aus meinem Freundeskreis überzeugen oder ähnliches, ich wollte einfach nur ein paar Argumente...

Argumente...
gibt es, wenn du dir ein neues Auto kaufen willst und dich zwischen zwei nicht entscheiden kannst.

Einem kleinen Menschen in die Welt zu setzen, die Verantwortung dafür zu tragen, ist aber etwas anderes.

Ein Kind bedeutet nunmal sehr viel Verantwortung, Liebe, Sorgen, Freude.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 11:57

Ja das finde ich persönlich auch.
Es ist auch Schade, dass Paare, die sich eben gegen Kinder entscheiden, dann als egoistisch und selbsverliebt, geldgierig, etc. hingestellt werden. Das finde ich nämlich auch nicht schön!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 12:30

Ein 'rationales'
Argument wäre möglicherweise die sache mit dem alt sein
Wenn man dann ganz allein da steht und niemanden mehr hat weil der partner einen verlassen hat oder bereits verstorben ist
Kann einem zwar auch passieren wenn man kinder hat aber die wahrscheinlichkeit ist weitaus geringer
Meine mutter arbeitet in der altenpflege und ich hatte lustigerweise erst letzte woche mit ihr ein gespräch über dieses thema
viele von denen die sie betreut, die keine kinder haben bereuen es heute sich gegen kinder entschieden zu haben nicht alle aber der grossteil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 13:05

Sollte
Kein hauptargument sein schon klar
Aber wie gesagt ist es letztendlich eine herzensentscheidung
Menschen die sich dagegen entscheiden denen fehlt meiner meinung nach etwas im herzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 13:20
In Antwort auf kiley_12367924

Sollte
Kein hauptargument sein schon klar
Aber wie gesagt ist es letztendlich eine herzensentscheidung
Menschen die sich dagegen entscheiden denen fehlt meiner meinung nach etwas im herzen

Das ist aber auch nicht korrekt
Man ist kein schlechterer Mensch, nur weil man sich gegen Kinder entscheidet. Es gibt auch einige in meinem Bekanntenkreis, die keine Kinder wollen, aber sich finanziell für Kinder in Armut einsetzen. Für viele sind Kinder auch leider nur ein Ausrutscher (da wünscht man sich, dass diese "Eltern" sich lieber mal zu viele Gedanken über rationale und irrationale Gründe hätten machen sollen, statt die Kinder dann verwahrlosen zu lassen). Und es gibt auch genug Kinder, die keine Eltern haben, die von Menschen unterstützt werden sollten.

Übrigens: Bedingslose Liebe bekomtm man auch von Tieren. ( so ein Argument von einem Kumpel, was ich leider nicht entkräften konnte)...

Wie man es dreht und wendet: Es scheiden sich scheinbar die Geister an dieser Frage!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 13:29

Was haltet ihr von Adoption?
Der vergleich hinkt gewaltig, ich weiß, aber ich bringe ihn trotzdem.
Warum sollte man sich einen Welpen (Baby) für viel geld ("Verschleiß" des Körpers während der schwangerschaft) bei einem Züchter (wegen der guten Gene, Bessere chancen zur guten sozialisierung) kaufen, wenn so viele kleine und große Hundis in Tierheimen auf ein Zuhause hoffen?
Wir sind mittlerweile 7 Milliarden.
ich spiele im Moment mit dem Gedanken keine eigenen Kinder zu bekommen, sodern später zu adoptieren. (Hab nen Hund ausm Tierheim. Und: ja, es ist nicht einfach...)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 13:36
In Antwort auf reuben_12515197

Das ist aber auch nicht korrekt
Man ist kein schlechterer Mensch, nur weil man sich gegen Kinder entscheidet. Es gibt auch einige in meinem Bekanntenkreis, die keine Kinder wollen, aber sich finanziell für Kinder in Armut einsetzen. Für viele sind Kinder auch leider nur ein Ausrutscher (da wünscht man sich, dass diese "Eltern" sich lieber mal zu viele Gedanken über rationale und irrationale Gründe hätten machen sollen, statt die Kinder dann verwahrlosen zu lassen). Und es gibt auch genug Kinder, die keine Eltern haben, die von Menschen unterstützt werden sollten.

Übrigens: Bedingslose Liebe bekomtm man auch von Tieren. ( so ein Argument von einem Kumpel, was ich leider nicht entkräften konnte)...

Wie man es dreht und wendet: Es scheiden sich scheinbar die Geister an dieser Frage!

Sag auch nicht
Das man ein schlechterer mensch ist wenn man keinen kinderwunsch hegt
Aber ich denke es fehlt einem die fähigkeit nachvollziehen zu können das ein kind einfach das schönste geschenk ist das man im leben bekommen kann
Das rational zu erklären ist schlicht weg nicht möglich
Bin aber auch der meinung das es genug menschen gibt die besser keine kinder in die welt setzen sollten und das gerade solche menschen sich oft wie die karnickel vermehren >.<

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 13:51

Stimmt
Aber die entscheidung gegen kinder kommt ja auch eher vom kopf nicht aus dem herzen

Und menschen die lieber kinderlos bleiben sollten mangelt es ja meist an IQ die sind von vorherein gar nicht in der lage dazu sich gegen kinder zu entscheiden
Halt diese mitten im leben, frauentausch usw exemplare

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 14:08
In Antwort auf luella_12513619

Was haltet ihr von Adoption?
Der vergleich hinkt gewaltig, ich weiß, aber ich bringe ihn trotzdem.
Warum sollte man sich einen Welpen (Baby) für viel geld ("Verschleiß" des Körpers während der schwangerschaft) bei einem Züchter (wegen der guten Gene, Bessere chancen zur guten sozialisierung) kaufen, wenn so viele kleine und große Hundis in Tierheimen auf ein Zuhause hoffen?
Wir sind mittlerweile 7 Milliarden.
ich spiele im Moment mit dem Gedanken keine eigenen Kinder zu bekommen, sodern später zu adoptieren. (Hab nen Hund ausm Tierheim. Und: ja, es ist nicht einfach...)

TOLLES
Argument!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 14:19

Sich zu
Vermehren und seine gene weiter zu geben ist der stärkste urinstinkt den es gibt es ist das natürlichste auf der welt kinder zu bekommen seit je her
Menschen die sich gegen kinder entscheiden sind kopfmenschen die alles zu rational betrachten daher kann das gefühl für den kinderwunsch nicht aufkommen weil ihr kopf es nicht zulässt
Es gibt kein nichtkinderwunschgefühl das entspricht nicht unserer natur

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 14:27
In Antwort auf kiley_12367924

Sich zu
Vermehren und seine gene weiter zu geben ist der stärkste urinstinkt den es gibt es ist das natürlichste auf der welt kinder zu bekommen seit je her
Menschen die sich gegen kinder entscheiden sind kopfmenschen die alles zu rational betrachten daher kann das gefühl für den kinderwunsch nicht aufkommen weil ihr kopf es nicht zulässt
Es gibt kein nichtkinderwunschgefühl das entspricht nicht unserer natur

Das ist leider ein wenig
zu engstirnig gesehen. Warum sollte man keine Kinder wollen? Also ich kanns auch die Leute nachvollziehen, die keine Kinder haben wollen. Für manche ist es eben nicht gerade erstrebenswert, wenn das Kind sich in den Supermarkt schmeißt, weil es rumtrotzt. Oder wenn sich 9 Jährige Mädels anmalen und Kleidung von 20 Jährigen anhaben und sich an öffentlichen Plätzen gebärden wie Tiere. Ich denke das kann schon zu einem NICHTKINDERWUNSCH führen. Der Urinstiknt ist ja nun auch ein bisschen verflogen. Oder muss die Frau wie damals zu Höhlenmenschenzeiten sexuell herhalten, wenn der männliche Teile seinen Trieb verspürt ? Wir sind in einer Zeit, wo man ENTSCHEIDEN kann. Und ich glaube, viele Frauen im vergangenen Zeiten wären froh darüber gewesen, wenn sie darüber hätten entscheiden können. Umsonst sind keine Verhütungsmittel erfunden wurden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 14:50
In Antwort auf reuben_12515197

Das ist leider ein wenig
zu engstirnig gesehen. Warum sollte man keine Kinder wollen? Also ich kanns auch die Leute nachvollziehen, die keine Kinder haben wollen. Für manche ist es eben nicht gerade erstrebenswert, wenn das Kind sich in den Supermarkt schmeißt, weil es rumtrotzt. Oder wenn sich 9 Jährige Mädels anmalen und Kleidung von 20 Jährigen anhaben und sich an öffentlichen Plätzen gebärden wie Tiere. Ich denke das kann schon zu einem NICHTKINDERWUNSCH führen. Der Urinstiknt ist ja nun auch ein bisschen verflogen. Oder muss die Frau wie damals zu Höhlenmenschenzeiten sexuell herhalten, wenn der männliche Teile seinen Trieb verspürt ? Wir sind in einer Zeit, wo man ENTSCHEIDEN kann. Und ich glaube, viele Frauen im vergangenen Zeiten wären froh darüber gewesen, wenn sie darüber hätten entscheiden können. Umsonst sind keine Verhütungsmittel erfunden wurden.

Dann ist man
Aber auch ein wenig pessimistisch veranlagt
Klar ist kindererziehung kein reines zuckerschlecken
aber einem kind das sich heulend vors schokoladenregal schmeisst so viel gewicht zuzusprechen dass es über einem kind das an seinem fünften geburtstag mit grossen kulleraugen sein geschenk aufmacht steht ist schon traurig
Und die liebe von seinem haustier mit dem eines kindes zu vergleichen dazu fällt mir nun wirklich nichts mehr ein

Was das mit den trieben betrifft stimmt schon das sie immer weniger einfluss nehmen aber wir haben ja trotzdem ständig sex und wozu der eigentlich mal gedacht war muss ich wohl nicht erläutern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 15:04

Kinder zu kriegen
wirst du schwerlich mit irtgendwelchen Argumenten untermauern können. Für die einen sind sie ein "Betriebsunfall", für die anderen der endgültige Ausdruck ihrer partnerschaftlichen Liebe, die einen brauchen einen Nachfolger für die Firma, die anderen wollen einfach nur ihre Gene weitergeben. Sie zu planen halte ich in jedem Fall für verfehlt, und wenn sie kommen, werden sie immer zum unpassenden Zeitpunkt kommen.

Argumente dagegen wirst du sonder Zahl finden: sie sind unbequem, machen Dreck, sind laut, haben keinen Respekt vor Papas geliebter HiFi Anlage, kosten eine Unmenge Geld und bringen keinerlei Rendite - zumindest keine, die in den Kategorien der Ersatzregierungen unserer Tage, nämlich der Finanzmärkte abzubilden wären.

Ich persönlich mag Kinder, tu mir als Mann allerdings entsprechend schwer mit dem zur Welt bringen.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 15:40

Egoismus
Aus meiner Sicht ist es reiner Egoismus.
Die meisten Menschen tun es einzig und alleine nur für sich. Egal ob man dadurch ein besonders gutes Gefühl haben möchte, jemanden der von einem abhängig ist die allergrößte Liebe und Fürsorge zu schenken oder was auch immer.
Niemand fragt das Kind ob es auf der Welt sein möchte. Für manche Kinder wird allerdings das, was danach kommt zur reinsten Hölle. Durch maßlose Überforderung der Eltern, falsche Erziehung und im schlimmsten Fall sogar Gewalt.

Ein Kind zu adoptieren ist ebenfalls nicht leicht.
Die Auflagen sind hoch, außerdem kommt es häufig vor dass sich dieses Kind nie 100%ig zugehörig fühlt (wenn es über seine Situation aufgeklärt ist).

Dass die Geburtenrate weiter zurückgeht habe ich nicht bemerkt. Ich sehe täglich unmengen Menschen mit Kinderwägen.

Es ist natürlich jedermanns/bzw. Fraus eigene Entscheidung ob er Kinder in die Welt setzten möchte oder nicht.
Dennoch habe ich das Gefühl dass zu viele Kinder unüberlegt in die Welt gesetzt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 15:58

Les Dir doch mal....
die 'pro' Argumente der meisten hier durch.

Ich möchte meine Gene weitergeben....
Das hübscheste und tollste Wesen der Welt allen anderen zeigen und damit angeben...
will micht um etwas voll und ganz kümmern....
usw usw.

Das sind alles egoistische Gründe.
Auch wenn Du es nicht gerne hörst, die wenigsten Menschen machen sich ernsthaft Gedanken sondern tun es einfach weil SIE es wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 16:10
In Antwort auf lexi_12747901

Egoismus
Aus meiner Sicht ist es reiner Egoismus.
Die meisten Menschen tun es einzig und alleine nur für sich. Egal ob man dadurch ein besonders gutes Gefühl haben möchte, jemanden der von einem abhängig ist die allergrößte Liebe und Fürsorge zu schenken oder was auch immer.
Niemand fragt das Kind ob es auf der Welt sein möchte. Für manche Kinder wird allerdings das, was danach kommt zur reinsten Hölle. Durch maßlose Überforderung der Eltern, falsche Erziehung und im schlimmsten Fall sogar Gewalt.

Ein Kind zu adoptieren ist ebenfalls nicht leicht.
Die Auflagen sind hoch, außerdem kommt es häufig vor dass sich dieses Kind nie 100%ig zugehörig fühlt (wenn es über seine Situation aufgeklärt ist).

Dass die Geburtenrate weiter zurückgeht habe ich nicht bemerkt. Ich sehe täglich unmengen Menschen mit Kinderwägen.

Es ist natürlich jedermanns/bzw. Fraus eigene Entscheidung ob er Kinder in die Welt setzten möchte oder nicht.
Dennoch habe ich das Gefühl dass zu viele Kinder unüberlegt in die Welt gesetzt werden.

Dann...
erklär mal, wie man ein Kind fragt, ob es zur Welt kommen will?

Zum anderen hat man Kinder nicht und jemandden zu haben, der von einem abhängig ist. Klar ist das Kind bis zu einem gewissen Alter von den Eltern abhängig aber Eltern tragen damit auch eine große Verantwortung und stehen auch in der Verantwortung, so zu erziehen, dass es irgendwann nicht mehr von den Eltern abhängig ist.

Das die Geburten zurückgehen ist definitiv.
Erkundige dich danach, dann weiß du es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 16:17
In Antwort auf ofi21

Dann...
erklär mal, wie man ein Kind fragt, ob es zur Welt kommen will?

Zum anderen hat man Kinder nicht und jemandden zu haben, der von einem abhängig ist. Klar ist das Kind bis zu einem gewissen Alter von den Eltern abhängig aber Eltern tragen damit auch eine große Verantwortung und stehen auch in der Verantwortung, so zu erziehen, dass es irgendwann nicht mehr von den Eltern abhängig ist.

Das die Geburten zurückgehen ist definitiv.
Erkundige dich danach, dann weiß du es.

Sinnbildlich gesprochen
Natürlich kann man das Kind nicht fragen. Unfassbar dass das hier sogar auch noch zum Diskussionspunkt wird.
Es ging mir hier hauptsächlich darum meine Sichtweise zu unterstreichen dass es sich um reinen Egoismus handelt.
Ob Altersvorsorge, Spielgefährte oder neuer Lebensmittelpunkt.

Die Geburtenrate in Deutschland mag zurückgehen, finde ich persönlich aber nicht weiter schlimm.
Es gibt unmengen Menschen auf der Welt, keine Sorge unsere Art wird schon überleben. ; )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 16:24
In Antwort auf lexi_12747901

Sinnbildlich gesprochen
Natürlich kann man das Kind nicht fragen. Unfassbar dass das hier sogar auch noch zum Diskussionspunkt wird.
Es ging mir hier hauptsächlich darum meine Sichtweise zu unterstreichen dass es sich um reinen Egoismus handelt.
Ob Altersvorsorge, Spielgefährte oder neuer Lebensmittelpunkt.

Die Geburtenrate in Deutschland mag zurückgehen, finde ich persönlich aber nicht weiter schlimm.
Es gibt unmengen Menschen auf der Welt, keine Sorge unsere Art wird schon überleben. ; )

Deine...
Altersvorsorge bzw.deine Rente, zahlen im übrigen MEINE Kinder irgendwann.

Wenn die Geburtenrate allerdings noch weiter zurück geht, siehts damit auch für dich irgendwann ziemlich mau aus.

Niemand zwingt dich Kinder zu bekommen und mit deiner Einstellung, ist das auch besser so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 16:25

Elternlose Kinder gibts zuhauf, nix Mangelware
in Deutschland und in aller Welt.( Alle unter 18 sind Kinder)
Man kann Babys, Kleinkinder, Teenager adoptieren. (Wobei alle die Babys wollen, schon klar, wie im Tierheim eben )
Du hast Recht, der Papierkram ist ein Hindernis in der Hinsicht. Ich kenne mich da aus, auch mit den Auflagen. Adoptionsanwärter haben es nicht leicht.
Die "guten" Gene sind die eigenen. (Wie der Zuchtwelpe mit der exzellenten Ahnenreihe) In Adoptivkindern schlummern fremde Gene, das ist ein Abstrich den man machen muss, also eher ein Kontra (Man "lebt" nicht in seinen Adoptivkindern mit seinen Genen weiter)
Und wenn man sich vor Schwangerschaft und Geburt fürchtet, und dazu verlassenen Kindern eine Chance geben möchte -> Voila!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 16:25

Scheinbar nicht...
Das hier schrieb jemand ein paar Beiträge weiter unten.

Argumente für kinder?
...weil es einfach spass macht so kleinen wesen die welt zu zeigen und wenn ihre augen bei irgendwelchen kleinigkeiten strahlen. dafür bekommt man auch etwas ganz einzigartiges zurück: bedingungslose liebe

Warnen Antworten
gesendet am 1/10/12 um 12:53

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 16:32
In Antwort auf ofi21

Deine...
Altersvorsorge bzw.deine Rente, zahlen im übrigen MEINE Kinder irgendwann.

Wenn die Geburtenrate allerdings noch weiter zurück geht, siehts damit auch für dich irgendwann ziemlich mau aus.

Niemand zwingt dich Kinder zu bekommen und mit deiner Einstellung, ist das auch besser so!

Habe ich hier irgendwo geschrieben...
dass ich keine Kinder haben möchte?
Nein.
Ich habe nur geschrieben dass es meiner Meinung nach aus egositischen Gründen geschieht und sich grundsätzlich zu wenige Menschen ernsthaft über die Konsequenzen Gedanken machen.
Also interpretiert hier mal nicht ständig irgendetwas in mein geschriebenes hinein, geschweige denn die sofortigen Beschimpfungen von manch einem/r. Jeder kann hier seine Meinung äußern.
Da braucht man nicht gleich unfreundlich zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 22:50
In Antwort auf ofi21

Deine...
Altersvorsorge bzw.deine Rente, zahlen im übrigen MEINE Kinder irgendwann.

Wenn die Geburtenrate allerdings noch weiter zurück geht, siehts damit auch für dich irgendwann ziemlich mau aus.

Niemand zwingt dich Kinder zu bekommen und mit deiner Einstellung, ist das auch besser so!

...
Immer diese aggressiven Glucken... wollte ich ein Kind, hätte ich echt Angst, auch mal so zu werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 23:43

Kinder machen Dich fertig und glücklich zugleich
Wenn Du Kinder hast, wirst Du nie wieder im Leben dauerhaft so fertig sein und gleichzeitig so glücklich sein. Du weißt auf einmal was Familie wirklich bedeutet. Was Verantwortung ist und sie macht Spass.

Du entdeckst die Welt noch einmal ganz neu mit ihren Augen. Lässt Dich von ihrer Neugier und Begeisterung anstecken. Lebst Deine eigene Kindheit noch einmal ein Stück mit (kannst aber endlich mitbestimmern, welches Spielzeug man kauft, welche Filme Du siehst... ). Liest die Bücher von damals noch einmal ganz anders. (Und Du bringst erstaunlicherweise manchmal die gleichen Sprüche, die Du schon von Deinen Eltern gehört hast).

Unser "Großer" (6) hat heute Morgen beim Tischabräumen seiner Oma nebenbei die Kurzfassung der gesamten Starwars-Geschichte erzählt (zumindest soweit er sie verstanden hat - zum brüllen komisch).

Du wirst Liebe und andere Gefühle in einer Intensität und so bedingungslos kennenlernen, wie Du sie nie zuvor erlebt hast.

Du siehst Deine Kinder aufwachsen und sich entwickeln - meiner Meinung nach das größte Abenteuer unserer Zeit!

Sagt ein begeisterter Papa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2012 um 8:10
In Antwort auf ofi21

Deine...
Altersvorsorge bzw.deine Rente, zahlen im übrigen MEINE Kinder irgendwann.

Wenn die Geburtenrate allerdings noch weiter zurück geht, siehts damit auch für dich irgendwann ziemlich mau aus.

Niemand zwingt dich Kinder zu bekommen und mit deiner Einstellung, ist das auch besser so!

Also das ist ein
sehr "maues" Argument, dass deine Kinder die Rente von jemanden bezahlen. Da können wir also froh sein, dass einige der Deutschen, die etwas "minderbemitteleter" sind, gleich 5 Kinder in die Welt setzen. Sich dummerweise null darum kümmern und vom Staat Geld bekommen. Glaubt ihr echt, diese Kinder verdienen EURE Rente? Die bekommen super vorgelebt, wie man ohne Arbeit mindestens genauso, wenn nich leider Gottes mehr Geld abgreifen kann, als wenn man über 40 h die Woche arbeiten gehen würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2012 um 9:46

Das ist ein guter Diskussionsbeitrag
... Meine Freundin brint dieses Argument auch immer an: dass sich eben die Beziehung zu Mann und Frau sehr verändern wird. Aus einem Liebespaar wird eben Eltern. Sicherlich wächst man mit einem Kind bestensfalls mehr zusammen, aber auf eine andere Weise, als die Beziehung zuvor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2012 um 9:51

Man gibt viel auf
so ist es einfach. Vor der Geburt meines Sohnes habe ich Cello gespielt. Habe eine Menge Geld rein investiert. Es ging nach der Geburt einfach rein gar nicht mehr.

Das Leben ändert sich KOMPLETT! Das ist einfach so. Alle Versuche das alte Leben aufrecht zu erhalten scheitern.

Beruflich geht es rapide bergab, wenn man eine gute Ausbildung genossen hat. In Teilzeitform kann ich meine Managementposition nicht mehr auskleiden. Ich bin eine Teilzeitkraft und muss heute Aufträge von 20 Jahre jüngeren Mitarbeitern entgegennehmen. Ziemlich degradierend mit einem Masterabschluss. Sehe ich mich auf dem Markt um, gibt es da kaum Ausweichmöglichkeiten.

Klar, muss nicht jedem so gehen. Aber man gibt einen Haufen Verantwortung ab, bekleidet in der Regel nur noch zweiklassige Jobs.

Rechne ich werde ich wohl in eine Harz 4 Rente fallen.

ALLES ist anders mit Kind, vom einfachen Besuch in den Supermarkt, bis hin zum Treffen mit alten Freunden. Die Qualtiät ist eine ganz andere.
Der zentrale Punkt ist nun das Kind und nicht mehr ich.

Mir persönlich hat das gut getan, denn es drehte sich früher zu sehr um mich.
Nach der etwas negativ dargestellten Beschreibung hier: Ich würde nie wieder tauschen wollen! Ich würde kein anderes Leben wollen, auch wenn es finanziell oft sehr schwer ist, da ich alleine bin. Aber ich kriege viele Sachen geschenkt, brauche diesen ganzen Materialismus nicht.

Ich gucke mir lieber einen Marienkäfer mit meinem Sohn an, als mich, wie früher, durch teure Läden zu schlagen, um mich gut einzukleiden.

Es ist mir nicht mehr so wichtig. Ich fühle mich gut.

Habe aber auch in einigen Bereichen Glück, denn mein Kind ist ein reines Schlafkind. Musste nie Nachts aufstehen. Mit 6 Monaten hat er durchgeschlafen und noch heute schlafen wir an den Wochenenden richtig lang.

Ich liebe diesen Menschen über alles. Genieße jede Sekunde und selbst teure weite Auslandreisen, die ich früher regelmäßig antrat sind mir heute nicht mehr so wichtig. Ich hatte früher so viel. Das war alles schon selbstverständlich. Heute reisen wir dann eben nur alle drei Jahre oder so und das hat dann eine ganz andere intensivere Qualität.

Ich würde nie wieder tauschen wollen, trotz langjährigem, teuren Studium das ich heute mehr oder weniger an den Nagel hängen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2012 um 10:59

Schwachsinn
Wenn jemand keine Kinder bekommt, tut er ja niemandem etwas gutes vorenthalten (Egoismus). Wem enthalten denn Kinderlose etwas vor? Dem Staat die Steuerzahler? Da pfeif ich doch drauf!
Man kann nicht egoistisch gegenüber etwas sein, was noch gar nicht existiert. Egoistisch wäre es aus von dir aufgeführten Gründen ein Kind abzugeben, in ein Heim oder so.
(Keine) Kinder zu bekommen ist erst mal eine Entscheidung. Wie heiraten oder nicht heiraten, studieren oder arbeiten.
Alles hat was Gutes und was Schlechtes an sich, eben Argumente, nach denen der TE gesucht hat.
Was ist, wenn man bis zum "gebärfähigem" Alter Single ist, oder in einer unsteten Partnerschaft? Wenn man nicht über genügend finanzielle Mittel verfügt (Das Kindergeld ist ein Witz! )? Wenn man lieber allein durchs Leben geht?
Das Leben ist so kurz, das sollte jeder so verbringen, wie er/sie es gerne mag. Kann einem keiner zurückgeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2012 um 11:07

Kinderlos- ungleich- Geldgeier
Sehr unegoistische Gründe keine Kinder zu bekommen:
- Überbevölkerung
- Man kann ein Kind (finanziell) nur schwerlich unterhalten
- Lieber ehrenamtliche Arbeit (in Behindertenheimen u.ä.) nach Feierabend
- Adoption von benachteiligten Kindern
- Kein (geeigneter) Partner

Kannst die Liste fortsetzen.
Ich meine muss man erst mal ein neues Lebewesen in die Welt setzen um sich dann unegoistisch drum zu kümmern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2012 um 11:12
In Antwort auf luella_12513619

Kinderlos- ungleich- Geldgeier
Sehr unegoistische Gründe keine Kinder zu bekommen:
- Überbevölkerung
- Man kann ein Kind (finanziell) nur schwerlich unterhalten
- Lieber ehrenamtliche Arbeit (in Behindertenheimen u.ä.) nach Feierabend
- Adoption von benachteiligten Kindern
- Kein (geeigneter) Partner

Kannst die Liste fortsetzen.
Ich meine muss man erst mal ein neues Lebewesen in die Welt setzen um sich dann unegoistisch drum zu kümmern?

Anhang
Eine Freundin von mir (mit großem Haus) hat sich mit ihrem Mann gegen Kinder entschieden. Dafür holt sie die "hoffnungslosen" Fälle aus dem Tierheim und sorgt für deren schönen Lebensabend.
Alles andere als egoistisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2012 um 11:48

Warum Kinder?
Weil es Kinder sind!
Weil sie unbefangen sind!
Weil sie uns zeigen das eine Welt nicht nur aus Arbeit besteht!
Weil sie uns unsere Fehler vor Augen führen!
Weil sie uns uneingeschränkt lieben!
Weil sie unsere Welt besser machen!
Fröhlicher,bunter,lebhafter,na chdenklicher!

Wenn das alles Egoismus ist,dann besteht unser ganzes Leben aus Egoismus,egal was ich tue ich tue es für mich,aber wenn man ein Kind hat,tut man es für dieses Kind ohne Egoistischen Hintergedanke,aus Liebe.
Ein großer Aspekt,ein Kind lässt uns eine andere Liebe widerfahren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen