Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ärger über ein Geschenk - liege ich falsch oder etwa er?

Ärger über ein Geschenk - liege ich falsch oder etwa er?

15. Januar um 17:39 Letzte Antwort: 17. Januar um 16:16

Hallo, ich bin neu hier weil ich aktuell ganz verzweifelt bin und Rat suche.
Ich habe seit einigen Jahren eine "Nebenher-Beziehung". Ich bin verheiratet. Er ist es auch.
Es gibt hierfür Gründe - ich mag es jetzt nicht erläutern.

Nachdem wir uns kennenlernten und unsere "Nebenher-Beziehung" anlief, war eigentlich alles super. Wir trafen uns im Hotel (ich übernahm immer die Hälfte der Rechnung), wir gingen ab und an auch essen, zu Geburtstag und Weihnachten gab es kleine Geschenke.

Er hat vor einigen Jahren eine Wohnung gekauft, in der wir uns regelmäßig treffen. Wir telefonieren täglich, tauschen uns auch per Email aus. Wir sind eigentlich beide gut situiert, er erheblich besser als ich. Er spricht leider auch unentwegt über Geld, hat Ansprüche.
Nun, mein "Partner" ist reich, allerdings auch äußerst sparsam.

Dann kam die Wohnung. Etwa vor 5 Jahren. Danach änderte sich schlagartig alles. Die Wohnung ist sein Eigentum, er verlangt von mir einen Nebenkostenanteil für die Wohnung, ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw. Ihm gehört die Wohnung - es ist eine von vielen Wohnungen, die er hat.

Leider ist mein Partner zwar extrem reich (wovon er auch immer berichtet). Aber er ist auch geizig.

Essen gehen wir schon lange nicht mehr. Geschenke gab es ohnehin nie, außer eben an Geburtstag und Weihnachten. Dabei liebe ich Geschenke! Leider hat mein Partner auch ganz andere Interessen als ich. Ich bin kulturell interessiert, reise gerne, habe Hobbies. Er mag nicht dass ich darüber spreche. Auch über meine Arbeit mag er nichts hören.
Hingegen berichtet er "ewig" über seine Einkünfte. Auch hat er seiner Frau ein neues Auto gekauft. Sie muss auch nicht mehr arbeiten gehen. Sexuell liefe allerdings nichts mit seiner Frau. Da habe er sich auseinandergelebt wie ich.

Im Sommer hatte ich mich "leise" beklagt, weil er mir einen Billigroman und ein Billigparfum aus dem Supermarkt geschenkt hatte. Ich fand es halbherzig. Auch schlug ich ihm vor, einmal wieder Essen zu gehen. Damals kam es fast zur Trennung, weil er mich als anspruchsvoll betrachtete.

Letzte Weihnachten habe ich ihm sein Lieblingsparfum von Armani, 100 ml, geschenkt, Duschgel und einen Gutschein für ein Zeitschriftenabonnement, ihm auch den Nebenkostenbeitrag in bar ausgehändigt.

Er sagte dann zu mir, dass er auch ein ganz besonderes Geschenk für mich hat. Er hat Bücher gekauft, weil ich so gerne lese. 12 Stück, für jeden Monat eines. Krimis. Damit ich immer an ihn denke. Mit diesem großzügigen Geschenk seien dann auch Blumen, Essengehen abgegolten.... 12 Bücher, die er in einem gut sortierten Markt gekauft hat. Er hat sie nicht eingepackt... es war ihm zu viel Aufwand.

Nun, daheim angekommen, sehe ich, dass es allesamt Romane waren, alles etwa 15 Jahre alt, in einem war eine Signatur.

Ich habe ihn damit konfrontiert, gefragt, ob er denn die Romane im Ebay ersteigert hat. Nein, er habe sie im Supermarkt am Wühltisch gekauft und er kann es sich gar nicht vorstellen, dass da irgendwo eine Signatur war.

Nun, ich schrieb ihm per Email, dass ich nun meinen Stellenwert erkannt habe. Wühtisch, hast du das nötig?

Seither meldet er sich nicht mehr. Meine Mail wurde nicht mehr beantwortet. Er ist wohl tief beleidigt. Das ist nun eine Woche her.

Klar hänge ich nach mehr als sechs Jahren an dem Mann, aber muss ich mich mit einem solchen Geschenk konfrontieren lassen?

Bin ich zu anspruchsvoll? Danke für eine Einschätzung.... ich kann mit niemandem darüber reden und mein Herz blutet....

Mehr lesen

15. Januar um 17:44

Tja Nebenherbeziehung...   

die erotische Lust ist wohl raus ... und dann passiert sowas

1 LikesGefällt mir
15. Januar um 17:59
Beste Antwort
In Antwort auf rodger_19240306

Hallo, ich bin neu hier weil ich aktuell ganz verzweifelt bin und Rat suche.
Ich habe seit einigen Jahren eine "Nebenher-Beziehung". Ich bin verheiratet. Er ist es auch.
Es gibt hierfür Gründe - ich mag es jetzt nicht erläutern.

Nachdem wir uns kennenlernten und unsere "Nebenher-Beziehung" anlief, war eigentlich alles super. Wir trafen uns im Hotel (ich übernahm immer die Hälfte der Rechnung), wir gingen ab und an auch essen, zu Geburtstag und Weihnachten gab es kleine Geschenke.

Er hat vor einigen Jahren eine Wohnung gekauft, in der wir uns regelmäßig treffen. Wir telefonieren täglich, tauschen uns auch per Email aus. Wir sind eigentlich beide gut situiert, er erheblich besser als ich. Er spricht leider auch unentwegt über Geld, hat Ansprüche.
Nun, mein "Partner" ist reich, allerdings auch äußerst sparsam.

Dann kam die Wohnung. Etwa vor 5 Jahren. Danach änderte sich schlagartig alles. Die Wohnung ist sein Eigentum, er verlangt von mir einen Nebenkostenanteil für die Wohnung, ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw. Ihm gehört die Wohnung - es ist eine von vielen Wohnungen, die er hat.

Leider ist mein Partner zwar extrem reich (wovon er auch immer berichtet). Aber er ist auch geizig.

Essen gehen wir schon lange nicht mehr. Geschenke gab es ohnehin nie, außer eben an Geburtstag und Weihnachten. Dabei liebe ich Geschenke! Leider hat mein Partner auch ganz andere Interessen als ich. Ich bin kulturell interessiert, reise gerne, habe Hobbies. Er mag nicht dass ich darüber spreche. Auch über meine Arbeit mag er nichts hören.
Hingegen berichtet er "ewig" über seine Einkünfte. Auch hat er seiner Frau ein neues Auto gekauft. Sie muss auch nicht mehr arbeiten gehen. Sexuell liefe allerdings nichts mit seiner Frau. Da habe er sich auseinandergelebt wie ich.

Im Sommer hatte ich mich "leise" beklagt, weil er mir einen Billigroman und ein Billigparfum aus dem Supermarkt geschenkt hatte. Ich fand es halbherzig. Auch schlug ich ihm vor, einmal wieder Essen zu gehen. Damals kam es fast zur Trennung, weil er mich als anspruchsvoll betrachtete.

Letzte Weihnachten habe ich ihm sein Lieblingsparfum von Armani, 100 ml, geschenkt, Duschgel und einen Gutschein für ein Zeitschriftenabonnement, ihm auch den Nebenkostenbeitrag in bar ausgehändigt.

Er sagte dann zu mir, dass er auch ein ganz besonderes Geschenk für mich hat. Er hat Bücher gekauft, weil ich so gerne lese. 12 Stück, für jeden Monat eines. Krimis. Damit ich immer an ihn denke. Mit diesem großzügigen Geschenk seien dann auch Blumen, Essengehen abgegolten.... 12 Bücher, die er in einem gut sortierten Markt gekauft hat. Er hat sie nicht eingepackt... es war ihm zu viel Aufwand.

Nun, daheim angekommen, sehe ich, dass es allesamt Romane waren, alles etwa 15 Jahre alt, in einem war eine Signatur.

Ich habe ihn damit konfrontiert, gefragt, ob er denn die Romane im Ebay ersteigert hat. Nein, er habe sie im Supermarkt am Wühltisch gekauft und er kann es sich gar nicht vorstellen, dass da irgendwo eine Signatur war.

Nun, ich schrieb ihm per Email, dass ich nun meinen Stellenwert erkannt habe. Wühtisch, hast du das nötig?

Seither meldet er sich nicht mehr. Meine Mail wurde nicht mehr beantwortet. Er ist wohl tief beleidigt. Das ist nun eine Woche her.

Klar hänge ich nach mehr als sechs Jahren an dem Mann, aber muss ich mich mit einem solchen Geschenk konfrontieren lassen?

Bin ich zu anspruchsvoll? Danke für eine Einschätzung.... ich kann mit niemandem darüber reden und mein Herz blutet....

Jetzt weißt du wenigstens, warum es in seiner Ehe nicht läuft 😉. Einfallslos und geizig ist wirklich eine unglückliche Kombination.

Also, die Affäre sollte ja wirklich nur fürs Herz und fürs Bett sein, eine Oase in der Wüste des Alltags. Wenn sich da Routinen, Langeweile und Frustration einschleichen, dann ist es wirklich Zeit für eine Veränderung. Die Affäre hast du ja gewissermaßen als Ausgleich zum Alltag. Ich würde dir raten, dich zu verabschieden. Alles, was keine Miete zahlt (bildlich gesprochen), muss raus. Dein Freund macht es ja auch so. 

2 LikesGefällt mir
15. Januar um 18:06
Beste Antwort
In Antwort auf rodger_19240306

Hallo, ich bin neu hier weil ich aktuell ganz verzweifelt bin und Rat suche.
Ich habe seit einigen Jahren eine "Nebenher-Beziehung". Ich bin verheiratet. Er ist es auch.
Es gibt hierfür Gründe - ich mag es jetzt nicht erläutern.

Nachdem wir uns kennenlernten und unsere "Nebenher-Beziehung" anlief, war eigentlich alles super. Wir trafen uns im Hotel (ich übernahm immer die Hälfte der Rechnung), wir gingen ab und an auch essen, zu Geburtstag und Weihnachten gab es kleine Geschenke.

Er hat vor einigen Jahren eine Wohnung gekauft, in der wir uns regelmäßig treffen. Wir telefonieren täglich, tauschen uns auch per Email aus. Wir sind eigentlich beide gut situiert, er erheblich besser als ich. Er spricht leider auch unentwegt über Geld, hat Ansprüche.
Nun, mein "Partner" ist reich, allerdings auch äußerst sparsam.

Dann kam die Wohnung. Etwa vor 5 Jahren. Danach änderte sich schlagartig alles. Die Wohnung ist sein Eigentum, er verlangt von mir einen Nebenkostenanteil für die Wohnung, ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw. Ihm gehört die Wohnung - es ist eine von vielen Wohnungen, die er hat.

Leider ist mein Partner zwar extrem reich (wovon er auch immer berichtet). Aber er ist auch geizig.

Essen gehen wir schon lange nicht mehr. Geschenke gab es ohnehin nie, außer eben an Geburtstag und Weihnachten. Dabei liebe ich Geschenke! Leider hat mein Partner auch ganz andere Interessen als ich. Ich bin kulturell interessiert, reise gerne, habe Hobbies. Er mag nicht dass ich darüber spreche. Auch über meine Arbeit mag er nichts hören.
Hingegen berichtet er "ewig" über seine Einkünfte. Auch hat er seiner Frau ein neues Auto gekauft. Sie muss auch nicht mehr arbeiten gehen. Sexuell liefe allerdings nichts mit seiner Frau. Da habe er sich auseinandergelebt wie ich.

Im Sommer hatte ich mich "leise" beklagt, weil er mir einen Billigroman und ein Billigparfum aus dem Supermarkt geschenkt hatte. Ich fand es halbherzig. Auch schlug ich ihm vor, einmal wieder Essen zu gehen. Damals kam es fast zur Trennung, weil er mich als anspruchsvoll betrachtete.

Letzte Weihnachten habe ich ihm sein Lieblingsparfum von Armani, 100 ml, geschenkt, Duschgel und einen Gutschein für ein Zeitschriftenabonnement, ihm auch den Nebenkostenbeitrag in bar ausgehändigt.

Er sagte dann zu mir, dass er auch ein ganz besonderes Geschenk für mich hat. Er hat Bücher gekauft, weil ich so gerne lese. 12 Stück, für jeden Monat eines. Krimis. Damit ich immer an ihn denke. Mit diesem großzügigen Geschenk seien dann auch Blumen, Essengehen abgegolten.... 12 Bücher, die er in einem gut sortierten Markt gekauft hat. Er hat sie nicht eingepackt... es war ihm zu viel Aufwand.

Nun, daheim angekommen, sehe ich, dass es allesamt Romane waren, alles etwa 15 Jahre alt, in einem war eine Signatur.

Ich habe ihn damit konfrontiert, gefragt, ob er denn die Romane im Ebay ersteigert hat. Nein, er habe sie im Supermarkt am Wühltisch gekauft und er kann es sich gar nicht vorstellen, dass da irgendwo eine Signatur war.

Nun, ich schrieb ihm per Email, dass ich nun meinen Stellenwert erkannt habe. Wühtisch, hast du das nötig?

Seither meldet er sich nicht mehr. Meine Mail wurde nicht mehr beantwortet. Er ist wohl tief beleidigt. Das ist nun eine Woche her.

Klar hänge ich nach mehr als sechs Jahren an dem Mann, aber muss ich mich mit einem solchen Geschenk konfrontieren lassen?

Bin ich zu anspruchsvoll? Danke für eine Einschätzung.... ich kann mit niemandem darüber reden und mein Herz blutet....

Wieso blutet da dein Herz? Dieser Mann zeigt dir doch schon seit Jahren, dass du ihm nichts wert bist? Die Wohnung hat er wahrscheinlich gekauft, als Wertanlage und um Kosten fürs Hotel zu sparen, irgendwo braucht man ja nen Platz wo ihr in dieser Sex Geschichte in Ruhe vö**** könnt. Dafür bekommt er sogar noch Geld dafür, besser könnte es für ihn doch gar nicht laufen.

Wieso hast du denn da überhaupt Gefühle investiert, verstehe ich nicht. Die Bücher hat er schnell irgendwo gekauft, damit das Gemaule endlich aufhört, ihm liegt emotional null an dir.

Gefällt mir
15. Januar um 18:52
In Antwort auf rodger_19240306

Hallo, ich bin neu hier weil ich aktuell ganz verzweifelt bin und Rat suche.
Ich habe seit einigen Jahren eine "Nebenher-Beziehung". Ich bin verheiratet. Er ist es auch.
Es gibt hierfür Gründe - ich mag es jetzt nicht erläutern.

Nachdem wir uns kennenlernten und unsere "Nebenher-Beziehung" anlief, war eigentlich alles super. Wir trafen uns im Hotel (ich übernahm immer die Hälfte der Rechnung), wir gingen ab und an auch essen, zu Geburtstag und Weihnachten gab es kleine Geschenke.

Er hat vor einigen Jahren eine Wohnung gekauft, in der wir uns regelmäßig treffen. Wir telefonieren täglich, tauschen uns auch per Email aus. Wir sind eigentlich beide gut situiert, er erheblich besser als ich. Er spricht leider auch unentwegt über Geld, hat Ansprüche.
Nun, mein "Partner" ist reich, allerdings auch äußerst sparsam.

Dann kam die Wohnung. Etwa vor 5 Jahren. Danach änderte sich schlagartig alles. Die Wohnung ist sein Eigentum, er verlangt von mir einen Nebenkostenanteil für die Wohnung, ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw. Ihm gehört die Wohnung - es ist eine von vielen Wohnungen, die er hat.

Leider ist mein Partner zwar extrem reich (wovon er auch immer berichtet). Aber er ist auch geizig.

Essen gehen wir schon lange nicht mehr. Geschenke gab es ohnehin nie, außer eben an Geburtstag und Weihnachten. Dabei liebe ich Geschenke! Leider hat mein Partner auch ganz andere Interessen als ich. Ich bin kulturell interessiert, reise gerne, habe Hobbies. Er mag nicht dass ich darüber spreche. Auch über meine Arbeit mag er nichts hören.
Hingegen berichtet er "ewig" über seine Einkünfte. Auch hat er seiner Frau ein neues Auto gekauft. Sie muss auch nicht mehr arbeiten gehen. Sexuell liefe allerdings nichts mit seiner Frau. Da habe er sich auseinandergelebt wie ich.

Im Sommer hatte ich mich "leise" beklagt, weil er mir einen Billigroman und ein Billigparfum aus dem Supermarkt geschenkt hatte. Ich fand es halbherzig. Auch schlug ich ihm vor, einmal wieder Essen zu gehen. Damals kam es fast zur Trennung, weil er mich als anspruchsvoll betrachtete.

Letzte Weihnachten habe ich ihm sein Lieblingsparfum von Armani, 100 ml, geschenkt, Duschgel und einen Gutschein für ein Zeitschriftenabonnement, ihm auch den Nebenkostenbeitrag in bar ausgehändigt.

Er sagte dann zu mir, dass er auch ein ganz besonderes Geschenk für mich hat. Er hat Bücher gekauft, weil ich so gerne lese. 12 Stück, für jeden Monat eines. Krimis. Damit ich immer an ihn denke. Mit diesem großzügigen Geschenk seien dann auch Blumen, Essengehen abgegolten.... 12 Bücher, die er in einem gut sortierten Markt gekauft hat. Er hat sie nicht eingepackt... es war ihm zu viel Aufwand.

Nun, daheim angekommen, sehe ich, dass es allesamt Romane waren, alles etwa 15 Jahre alt, in einem war eine Signatur.

Ich habe ihn damit konfrontiert, gefragt, ob er denn die Romane im Ebay ersteigert hat. Nein, er habe sie im Supermarkt am Wühltisch gekauft und er kann es sich gar nicht vorstellen, dass da irgendwo eine Signatur war.

Nun, ich schrieb ihm per Email, dass ich nun meinen Stellenwert erkannt habe. Wühtisch, hast du das nötig?

Seither meldet er sich nicht mehr. Meine Mail wurde nicht mehr beantwortet. Er ist wohl tief beleidigt. Das ist nun eine Woche her.

Klar hänge ich nach mehr als sechs Jahren an dem Mann, aber muss ich mich mit einem solchen Geschenk konfrontieren lassen?

Bin ich zu anspruchsvoll? Danke für eine Einschätzung.... ich kann mit niemandem darüber reden und mein Herz blutet....

"ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw."

wie jetzt? putzt du nach dem sex?  oder lebst du dort mit deinem ehemann? und wenn ja, wie erklärst du ihm das du nur die nebenkosten bezahlst?

dafür das er es stecken hat, stellst du es irgendwie falsch an. man munkelt so manches sexpüppchen fährt ein kleines auto und lässt sich öfters nen urlaub schenken? nicht mal n fusskettchen sondern bücher vom flohmarkt? mensch, ich dachte da steckt feuer drin... liest sich ja wie n schlechter b-movie.

 

2 LikesGefällt mir
16. Januar um 14:57
Beste Antwort

Nicht schön, vor allem da er es sich leisten könnte...
Will aber scheinbar nicht.

Gefällt mir
16. Januar um 15:55
In Antwort auf rodger_19240306

Hallo, ich bin neu hier weil ich aktuell ganz verzweifelt bin und Rat suche.
Ich habe seit einigen Jahren eine "Nebenher-Beziehung". Ich bin verheiratet. Er ist es auch.
Es gibt hierfür Gründe - ich mag es jetzt nicht erläutern.

Nachdem wir uns kennenlernten und unsere "Nebenher-Beziehung" anlief, war eigentlich alles super. Wir trafen uns im Hotel (ich übernahm immer die Hälfte der Rechnung), wir gingen ab und an auch essen, zu Geburtstag und Weihnachten gab es kleine Geschenke.

Er hat vor einigen Jahren eine Wohnung gekauft, in der wir uns regelmäßig treffen. Wir telefonieren täglich, tauschen uns auch per Email aus. Wir sind eigentlich beide gut situiert, er erheblich besser als ich. Er spricht leider auch unentwegt über Geld, hat Ansprüche.
Nun, mein "Partner" ist reich, allerdings auch äußerst sparsam.

Dann kam die Wohnung. Etwa vor 5 Jahren. Danach änderte sich schlagartig alles. Die Wohnung ist sein Eigentum, er verlangt von mir einen Nebenkostenanteil für die Wohnung, ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw. Ihm gehört die Wohnung - es ist eine von vielen Wohnungen, die er hat.

Leider ist mein Partner zwar extrem reich (wovon er auch immer berichtet). Aber er ist auch geizig.

Essen gehen wir schon lange nicht mehr. Geschenke gab es ohnehin nie, außer eben an Geburtstag und Weihnachten. Dabei liebe ich Geschenke! Leider hat mein Partner auch ganz andere Interessen als ich. Ich bin kulturell interessiert, reise gerne, habe Hobbies. Er mag nicht dass ich darüber spreche. Auch über meine Arbeit mag er nichts hören.
Hingegen berichtet er "ewig" über seine Einkünfte. Auch hat er seiner Frau ein neues Auto gekauft. Sie muss auch nicht mehr arbeiten gehen. Sexuell liefe allerdings nichts mit seiner Frau. Da habe er sich auseinandergelebt wie ich.

Im Sommer hatte ich mich "leise" beklagt, weil er mir einen Billigroman und ein Billigparfum aus dem Supermarkt geschenkt hatte. Ich fand es halbherzig. Auch schlug ich ihm vor, einmal wieder Essen zu gehen. Damals kam es fast zur Trennung, weil er mich als anspruchsvoll betrachtete.

Letzte Weihnachten habe ich ihm sein Lieblingsparfum von Armani, 100 ml, geschenkt, Duschgel und einen Gutschein für ein Zeitschriftenabonnement, ihm auch den Nebenkostenbeitrag in bar ausgehändigt.

Er sagte dann zu mir, dass er auch ein ganz besonderes Geschenk für mich hat. Er hat Bücher gekauft, weil ich so gerne lese. 12 Stück, für jeden Monat eines. Krimis. Damit ich immer an ihn denke. Mit diesem großzügigen Geschenk seien dann auch Blumen, Essengehen abgegolten.... 12 Bücher, die er in einem gut sortierten Markt gekauft hat. Er hat sie nicht eingepackt... es war ihm zu viel Aufwand.

Nun, daheim angekommen, sehe ich, dass es allesamt Romane waren, alles etwa 15 Jahre alt, in einem war eine Signatur.

Ich habe ihn damit konfrontiert, gefragt, ob er denn die Romane im Ebay ersteigert hat. Nein, er habe sie im Supermarkt am Wühltisch gekauft und er kann es sich gar nicht vorstellen, dass da irgendwo eine Signatur war.

Nun, ich schrieb ihm per Email, dass ich nun meinen Stellenwert erkannt habe. Wühtisch, hast du das nötig?

Seither meldet er sich nicht mehr. Meine Mail wurde nicht mehr beantwortet. Er ist wohl tief beleidigt. Das ist nun eine Woche her.

Klar hänge ich nach mehr als sechs Jahren an dem Mann, aber muss ich mich mit einem solchen Geschenk konfrontieren lassen?

Bin ich zu anspruchsvoll? Danke für eine Einschätzung.... ich kann mit niemandem darüber reden und mein Herz blutet....

also über das Geschenk hätte ich mich irrsinnig gefreut und ich bin kein Fan davon, Geschenke nach dem materiellen Wert zu bemessen.

Aber Dein Problem ist ja wohl nicht das Geschenk, sondern dass bei Euch die Luft raus ist. Das ist eine Affäre, die beendet man, wenn man sich damit nicht mehr toll fühlt.

Gefällt mir
16. Januar um 16:41
In Antwort auf rodger_19240306

Hallo, ich bin neu hier weil ich aktuell ganz verzweifelt bin und Rat suche.
Ich habe seit einigen Jahren eine "Nebenher-Beziehung". Ich bin verheiratet. Er ist es auch.
Es gibt hierfür Gründe - ich mag es jetzt nicht erläutern.

Nachdem wir uns kennenlernten und unsere "Nebenher-Beziehung" anlief, war eigentlich alles super. Wir trafen uns im Hotel (ich übernahm immer die Hälfte der Rechnung), wir gingen ab und an auch essen, zu Geburtstag und Weihnachten gab es kleine Geschenke.

Er hat vor einigen Jahren eine Wohnung gekauft, in der wir uns regelmäßig treffen. Wir telefonieren täglich, tauschen uns auch per Email aus. Wir sind eigentlich beide gut situiert, er erheblich besser als ich. Er spricht leider auch unentwegt über Geld, hat Ansprüche.
Nun, mein "Partner" ist reich, allerdings auch äußerst sparsam.

Dann kam die Wohnung. Etwa vor 5 Jahren. Danach änderte sich schlagartig alles. Die Wohnung ist sein Eigentum, er verlangt von mir einen Nebenkostenanteil für die Wohnung, ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw. Ihm gehört die Wohnung - es ist eine von vielen Wohnungen, die er hat.

Leider ist mein Partner zwar extrem reich (wovon er auch immer berichtet). Aber er ist auch geizig.

Essen gehen wir schon lange nicht mehr. Geschenke gab es ohnehin nie, außer eben an Geburtstag und Weihnachten. Dabei liebe ich Geschenke! Leider hat mein Partner auch ganz andere Interessen als ich. Ich bin kulturell interessiert, reise gerne, habe Hobbies. Er mag nicht dass ich darüber spreche. Auch über meine Arbeit mag er nichts hören.
Hingegen berichtet er "ewig" über seine Einkünfte. Auch hat er seiner Frau ein neues Auto gekauft. Sie muss auch nicht mehr arbeiten gehen. Sexuell liefe allerdings nichts mit seiner Frau. Da habe er sich auseinandergelebt wie ich.

Im Sommer hatte ich mich "leise" beklagt, weil er mir einen Billigroman und ein Billigparfum aus dem Supermarkt geschenkt hatte. Ich fand es halbherzig. Auch schlug ich ihm vor, einmal wieder Essen zu gehen. Damals kam es fast zur Trennung, weil er mich als anspruchsvoll betrachtete.

Letzte Weihnachten habe ich ihm sein Lieblingsparfum von Armani, 100 ml, geschenkt, Duschgel und einen Gutschein für ein Zeitschriftenabonnement, ihm auch den Nebenkostenbeitrag in bar ausgehändigt.

Er sagte dann zu mir, dass er auch ein ganz besonderes Geschenk für mich hat. Er hat Bücher gekauft, weil ich so gerne lese. 12 Stück, für jeden Monat eines. Krimis. Damit ich immer an ihn denke. Mit diesem großzügigen Geschenk seien dann auch Blumen, Essengehen abgegolten.... 12 Bücher, die er in einem gut sortierten Markt gekauft hat. Er hat sie nicht eingepackt... es war ihm zu viel Aufwand.

Nun, daheim angekommen, sehe ich, dass es allesamt Romane waren, alles etwa 15 Jahre alt, in einem war eine Signatur.

Ich habe ihn damit konfrontiert, gefragt, ob er denn die Romane im Ebay ersteigert hat. Nein, er habe sie im Supermarkt am Wühltisch gekauft und er kann es sich gar nicht vorstellen, dass da irgendwo eine Signatur war.

Nun, ich schrieb ihm per Email, dass ich nun meinen Stellenwert erkannt habe. Wühtisch, hast du das nötig?

Seither meldet er sich nicht mehr. Meine Mail wurde nicht mehr beantwortet. Er ist wohl tief beleidigt. Das ist nun eine Woche her.

Klar hänge ich nach mehr als sechs Jahren an dem Mann, aber muss ich mich mit einem solchen Geschenk konfrontieren lassen?

Bin ich zu anspruchsvoll? Danke für eine Einschätzung.... ich kann mit niemandem darüber reden und mein Herz blutet....

du bekommst was du verdienst! ich finde das gut.

trenn dich von beiden und führe ein leben ohne lug und trug.

1 LikesGefällt mir
16. Januar um 20:28
In Antwort auf gomaskulinteam

"ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw."

wie jetzt? putzt du nach dem sex?  oder lebst du dort mit deinem ehemann? und wenn ja, wie erklärst du ihm das du nur die nebenkosten bezahlst?

dafür das er es stecken hat, stellst du es irgendwie falsch an. man munkelt so manches sexpüppchen fährt ein kleines auto und lässt sich öfters nen urlaub schenken? nicht mal n fusskettchen sondern bücher vom flohmarkt? mensch, ich dachte da steckt feuer drin... liest sich ja wie n schlechter b-movie.

 

ich halte eigentlich die Wohnung sauber, bringe was zu Essen mit, wenn wir uns treffen... Wäsche muss ja auch gewaschen werden.
Am schlimmsten waren für mich die uralten Bücher.... er ist jetzt tief beleidigt, dass ich mich beschwert habe.
Also, mein Weihnachtsgeschenk war dann einfallsreicher...

Gefällt mir
16. Januar um 21:48
In Antwort auf avarrassterne1

also über das Geschenk hätte ich mich irrsinnig gefreut und ich bin kein Fan davon, Geschenke nach dem materiellen Wert zu bemessen.

Aber Dein Problem ist ja wohl nicht das Geschenk, sondern dass bei Euch die Luft raus ist. Das ist eine Affäre, die beendet man, wenn man sich damit nicht mehr toll fühlt.

Wenn dein Freund dir erzählt, dass er ein tolles Geschenk hat... er hat dir Krimis gekauft, weil du so gerne liest... Wünsche für Blumen usw seien dann auch in 2020 abgegolten... jetzt hast du ja jeden Monat Freude... über mein Geschenk!

Die Bücher waren in einem Pappkarton, nicht verpackt.

Hinterher erfährst du, dass die Krimis alle mindestens 15 Jahre alt sind und er sie im Wühltisch gekauft hat... da kommt es dir doch fast hoch, oder? Wahrscheinlich gab es ein Buch für einen Euro...

Ich muss dazu sagen, dass Herr Soundso Millionär ist mit sechsstelligem Jahreseinkommen. Er hat 20 Wohnungen und 8 Autos. 2 neue Autos gehören seiner Frau.

Wo ist da die Wertschätzung???

Gefällt mir
16. Januar um 22:19

Nein, um Himmels Willen. Ich will nur wissen, ob ich mich da falsch verhalten habe hinsichtlich der Würdigung des Geschenkes.
Der Ansicht ist nämlich mein Freund.
Während er wirklich richtig gut verdient und ich eher nicht, zahle ich die Hälfte der Nebenkosten und meine Geschenke sind eigentlich... passend.
Jedenfalls nicht vom Wühltisch und vor allem billig. Nur darum geht es. Würde, Respekt, Wertschätzung...

Gefällt mir
16. Januar um 22:42
In Antwort auf rodger_19240306

Hallo, ich bin neu hier weil ich aktuell ganz verzweifelt bin und Rat suche.
Ich habe seit einigen Jahren eine "Nebenher-Beziehung". Ich bin verheiratet. Er ist es auch.
Es gibt hierfür Gründe - ich mag es jetzt nicht erläutern.

Nachdem wir uns kennenlernten und unsere "Nebenher-Beziehung" anlief, war eigentlich alles super. Wir trafen uns im Hotel (ich übernahm immer die Hälfte der Rechnung), wir gingen ab und an auch essen, zu Geburtstag und Weihnachten gab es kleine Geschenke.

Er hat vor einigen Jahren eine Wohnung gekauft, in der wir uns regelmäßig treffen. Wir telefonieren täglich, tauschen uns auch per Email aus. Wir sind eigentlich beide gut situiert, er erheblich besser als ich. Er spricht leider auch unentwegt über Geld, hat Ansprüche.
Nun, mein "Partner" ist reich, allerdings auch äußerst sparsam.

Dann kam die Wohnung. Etwa vor 5 Jahren. Danach änderte sich schlagartig alles. Die Wohnung ist sein Eigentum, er verlangt von mir einen Nebenkostenanteil für die Wohnung, ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw. Ihm gehört die Wohnung - es ist eine von vielen Wohnungen, die er hat.

Leider ist mein Partner zwar extrem reich (wovon er auch immer berichtet). Aber er ist auch geizig.

Essen gehen wir schon lange nicht mehr. Geschenke gab es ohnehin nie, außer eben an Geburtstag und Weihnachten. Dabei liebe ich Geschenke! Leider hat mein Partner auch ganz andere Interessen als ich. Ich bin kulturell interessiert, reise gerne, habe Hobbies. Er mag nicht dass ich darüber spreche. Auch über meine Arbeit mag er nichts hören.
Hingegen berichtet er "ewig" über seine Einkünfte. Auch hat er seiner Frau ein neues Auto gekauft. Sie muss auch nicht mehr arbeiten gehen. Sexuell liefe allerdings nichts mit seiner Frau. Da habe er sich auseinandergelebt wie ich.

Im Sommer hatte ich mich "leise" beklagt, weil er mir einen Billigroman und ein Billigparfum aus dem Supermarkt geschenkt hatte. Ich fand es halbherzig. Auch schlug ich ihm vor, einmal wieder Essen zu gehen. Damals kam es fast zur Trennung, weil er mich als anspruchsvoll betrachtete.

Letzte Weihnachten habe ich ihm sein Lieblingsparfum von Armani, 100 ml, geschenkt, Duschgel und einen Gutschein für ein Zeitschriftenabonnement, ihm auch den Nebenkostenbeitrag in bar ausgehändigt.

Er sagte dann zu mir, dass er auch ein ganz besonderes Geschenk für mich hat. Er hat Bücher gekauft, weil ich so gerne lese. 12 Stück, für jeden Monat eines. Krimis. Damit ich immer an ihn denke. Mit diesem großzügigen Geschenk seien dann auch Blumen, Essengehen abgegolten.... 12 Bücher, die er in einem gut sortierten Markt gekauft hat. Er hat sie nicht eingepackt... es war ihm zu viel Aufwand.

Nun, daheim angekommen, sehe ich, dass es allesamt Romane waren, alles etwa 15 Jahre alt, in einem war eine Signatur.

Ich habe ihn damit konfrontiert, gefragt, ob er denn die Romane im Ebay ersteigert hat. Nein, er habe sie im Supermarkt am Wühltisch gekauft und er kann es sich gar nicht vorstellen, dass da irgendwo eine Signatur war.

Nun, ich schrieb ihm per Email, dass ich nun meinen Stellenwert erkannt habe. Wühtisch, hast du das nötig?

Seither meldet er sich nicht mehr. Meine Mail wurde nicht mehr beantwortet. Er ist wohl tief beleidigt. Das ist nun eine Woche her.

Klar hänge ich nach mehr als sechs Jahren an dem Mann, aber muss ich mich mit einem solchen Geschenk konfrontieren lassen?

Bin ich zu anspruchsvoll? Danke für eine Einschätzung.... ich kann mit niemandem darüber reden und mein Herz blutet....

Fassen wir zusammen

Du bist nur die Affaire, dem "Ich habe keinen Sex mehr mit meiner Frau" auf den Leim gegangen, und regst dich nun darüber auf, das er seiner Ehefrau !!!!  ein neues Auto kauft und dich nicht beschenkt O_o

Du bist einfach bequem zum wärmen zwischendurch, merkst du das selber nicht?

Gefällt mir
16. Januar um 23:11
In Antwort auf rodger_19240306

Wenn dein Freund dir erzählt, dass er ein tolles Geschenk hat... er hat dir Krimis gekauft, weil du so gerne liest... Wünsche für Blumen usw seien dann auch in 2020 abgegolten... jetzt hast du ja jeden Monat Freude... über mein Geschenk!

Die Bücher waren in einem Pappkarton, nicht verpackt.

Hinterher erfährst du, dass die Krimis alle mindestens 15 Jahre alt sind und er sie im Wühltisch gekauft hat... da kommt es dir doch fast hoch, oder? Wahrscheinlich gab es ein Buch für einen Euro...

Ich muss dazu sagen, dass Herr Soundso Millionär ist mit sechsstelligem Jahreseinkommen. Er hat 20 Wohnungen und 8 Autos. 2 neue Autos gehören seiner Frau.

Wo ist da die Wertschätzung???

"Wenn dein Freund dir erzählt", ja aber er ist doch gar nicht dein Freund, ihr habt doch nur eine Sex geschichte, merkst du das denn wirklich nicht? Wie deutlich muss er dir das denn noch zeigen, dass du weit weit, ganz weit unter seiner Frau stehst? Ich kann einfach nicht nachvollziehen warum du dich so aufregst, ihr habt doch gar keine Beziehung.

Gefällt mir
17. Januar um 1:54
In Antwort auf rodger_19240306

Hallo, ich bin neu hier weil ich aktuell ganz verzweifelt bin und Rat suche.
Ich habe seit einigen Jahren eine "Nebenher-Beziehung". Ich bin verheiratet. Er ist es auch.
Es gibt hierfür Gründe - ich mag es jetzt nicht erläutern.

Nachdem wir uns kennenlernten und unsere "Nebenher-Beziehung" anlief, war eigentlich alles super. Wir trafen uns im Hotel (ich übernahm immer die Hälfte der Rechnung), wir gingen ab und an auch essen, zu Geburtstag und Weihnachten gab es kleine Geschenke.

Er hat vor einigen Jahren eine Wohnung gekauft, in der wir uns regelmäßig treffen. Wir telefonieren täglich, tauschen uns auch per Email aus. Wir sind eigentlich beide gut situiert, er erheblich besser als ich. Er spricht leider auch unentwegt über Geld, hat Ansprüche.
Nun, mein "Partner" ist reich, allerdings auch äußerst sparsam.

Dann kam die Wohnung. Etwa vor 5 Jahren. Danach änderte sich schlagartig alles. Die Wohnung ist sein Eigentum, er verlangt von mir einen Nebenkostenanteil für die Wohnung, ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw. Ihm gehört die Wohnung - es ist eine von vielen Wohnungen, die er hat.

Leider ist mein Partner zwar extrem reich (wovon er auch immer berichtet). Aber er ist auch geizig.

Essen gehen wir schon lange nicht mehr. Geschenke gab es ohnehin nie, außer eben an Geburtstag und Weihnachten. Dabei liebe ich Geschenke! Leider hat mein Partner auch ganz andere Interessen als ich. Ich bin kulturell interessiert, reise gerne, habe Hobbies. Er mag nicht dass ich darüber spreche. Auch über meine Arbeit mag er nichts hören.
Hingegen berichtet er "ewig" über seine Einkünfte. Auch hat er seiner Frau ein neues Auto gekauft. Sie muss auch nicht mehr arbeiten gehen. Sexuell liefe allerdings nichts mit seiner Frau. Da habe er sich auseinandergelebt wie ich.

Im Sommer hatte ich mich "leise" beklagt, weil er mir einen Billigroman und ein Billigparfum aus dem Supermarkt geschenkt hatte. Ich fand es halbherzig. Auch schlug ich ihm vor, einmal wieder Essen zu gehen. Damals kam es fast zur Trennung, weil er mich als anspruchsvoll betrachtete.

Letzte Weihnachten habe ich ihm sein Lieblingsparfum von Armani, 100 ml, geschenkt, Duschgel und einen Gutschein für ein Zeitschriftenabonnement, ihm auch den Nebenkostenbeitrag in bar ausgehändigt.

Er sagte dann zu mir, dass er auch ein ganz besonderes Geschenk für mich hat. Er hat Bücher gekauft, weil ich so gerne lese. 12 Stück, für jeden Monat eines. Krimis. Damit ich immer an ihn denke. Mit diesem großzügigen Geschenk seien dann auch Blumen, Essengehen abgegolten.... 12 Bücher, die er in einem gut sortierten Markt gekauft hat. Er hat sie nicht eingepackt... es war ihm zu viel Aufwand.

Nun, daheim angekommen, sehe ich, dass es allesamt Romane waren, alles etwa 15 Jahre alt, in einem war eine Signatur.

Ich habe ihn damit konfrontiert, gefragt, ob er denn die Romane im Ebay ersteigert hat. Nein, er habe sie im Supermarkt am Wühltisch gekauft und er kann es sich gar nicht vorstellen, dass da irgendwo eine Signatur war.

Nun, ich schrieb ihm per Email, dass ich nun meinen Stellenwert erkannt habe. Wühtisch, hast du das nötig?

Seither meldet er sich nicht mehr. Meine Mail wurde nicht mehr beantwortet. Er ist wohl tief beleidigt. Das ist nun eine Woche her.

Klar hänge ich nach mehr als sechs Jahren an dem Mann, aber muss ich mich mit einem solchen Geschenk konfrontieren lassen?

Bin ich zu anspruchsvoll? Danke für eine Einschätzung.... ich kann mit niemandem darüber reden und mein Herz blutet....

Vom Supermarkt mit Signatur gekauft??! Glaub ich nicht! Eher Flohmarkt, da ist sowas möglich aber garantiert nicht aus einem Supermarkt! Das erstmal vorweg. 

Zu deiner Reaktion:
Ernsthaft? Unfassbar überzogen von dir reagiert! Ich finde es absolut nicht schlimm, ob etwas günstig oder gebraucht ist, im Gegenteil, gut, wenn man Ressourcen sparen kann und nichts neu hergestellt werden muss! Wenn ich die Bücher interessant finde, ist es doch piepegal, woher er sie hat und wie günstig sie waren! Die Geste zählt, wenn er deinen Geschmack, was Bücher betrifft, getroffen hat! Ansonsten hätte er aber auch bei neuen teuren Büchern daneben greifen können. 

1 LikesGefällt mir
17. Januar um 2:16

Wow, bitte bleibt zusammen. Ich weiß das klingt hart, aber ich finde euch beide in deiner Beschreibung so unfassbar unsympathisch...

Du bist ja "intellektuell", liest aber gerne Krimis. Beschwerst dich über Geschenke (lol), dir sei Geld ja egal, aber erwähnst mehrfach dass du den Typen geizig findest, mal abgesehen davon, dass er eine Wohnung gekauft hat (!) und bist ja ach so intellektuell, dir so einen Mann auszusuchen.
Und über ihn brauch man ja noch weniger sagen.

Bitte, bitte, bleibt zusammen!

Gefällt mir
17. Januar um 7:40
In Antwort auf skadiru

Vom Supermarkt mit Signatur gekauft??! Glaub ich nicht! Eher Flohmarkt, da ist sowas möglich aber garantiert nicht aus einem Supermarkt! Das erstmal vorweg. 

Zu deiner Reaktion:
Ernsthaft? Unfassbar überzogen von dir reagiert! Ich finde es absolut nicht schlimm, ob etwas günstig oder gebraucht ist, im Gegenteil, gut, wenn man Ressourcen sparen kann und nichts neu hergestellt werden muss! Wenn ich die Bücher interessant finde, ist es doch piepegal, woher er sie hat und wie günstig sie waren! Die Geste zählt, wenn er deinen Geschmack, was Bücher betrifft, getroffen hat! Ansonsten hätte er aber auch bei neuen teuren Büchern daneben greifen können. 

Oh, war schon spät aber Wühltisch ist für mich in diversen Supermärkten vorhanden. Aus diesen kam ja das Billigparfum, ich überlasse..
Wahrscheinlich meintest du tatsächlich vom Flohmarkt in Bezug auf die Romane. Aber tut sich nichts zur Sache, wie gesagt, finde es nicht schlimm. Wahrscheinlich hat er das viele Geld, WEIL er sparen kann
Du erhofftest dir vom großen Kuchen viel abzukriegen, nun weißt du, dass er auf den Boden der Tatsachen bleibt! Nur weil er Geld wie Heu hat, muss er damit ja nicht um sich werfen! 🤷‍♀️

Gefällt mir
17. Januar um 8:27
In Antwort auf rodger_19240306

Wenn dein Freund dir erzählt, dass er ein tolles Geschenk hat... er hat dir Krimis gekauft, weil du so gerne liest... Wünsche für Blumen usw seien dann auch in 2020 abgegolten... jetzt hast du ja jeden Monat Freude... über mein Geschenk!

Die Bücher waren in einem Pappkarton, nicht verpackt.

Hinterher erfährst du, dass die Krimis alle mindestens 15 Jahre alt sind und er sie im Wühltisch gekauft hat... da kommt es dir doch fast hoch, oder? Wahrscheinlich gab es ein Buch für einen Euro...

Ich muss dazu sagen, dass Herr Soundso Millionär ist mit sechsstelligem Jahreseinkommen. Er hat 20 Wohnungen und 8 Autos. 2 neue Autos gehören seiner Frau.

Wo ist da die Wertschätzung???

Die Wertschätzung liegt darin, dass er weiß, dass ich gern lese und ich irrsinnig viele neu Bücher zum Lesen habe.

Ich kaufe selbst sehr viel auf solchen Wühltischen. Ein Buch ist doch nicht schlechter zu lesen, nicht weniger interessant, nicht weniger spannend, weil es 15 Jahre alt statt neu ist?!? Und um interessant, spannend, gut zu lesen geht es doch bei einem Buch?! Und dann gleich 12 davon

Welchen Unterschied macht die Verpackung, die man sieht, aufmacht und dann wegwirft?

Menschen, die ihre "Wertschätzung" über Geld ausdrücken, hatte ich schon zu viele in meinem Leben, insbesondere in der Kindheit, heute bringt mich so ein Verhalten nur noch zum - also sorry, aber "Wertschätzung" hat für mich nie wieder mit Geld zu tun, auch wenn ich Dich etwas darum beneide, dass Du diese Erfahrung wohl nie machen musstest.

1 LikesGefällt mir
17. Januar um 8:28
In Antwort auf skadiru

Vom Supermarkt mit Signatur gekauft??! Glaub ich nicht! Eher Flohmarkt, da ist sowas möglich aber garantiert nicht aus einem Supermarkt! Das erstmal vorweg. 

Zu deiner Reaktion:
Ernsthaft? Unfassbar überzogen von dir reagiert! Ich finde es absolut nicht schlimm, ob etwas günstig oder gebraucht ist, im Gegenteil, gut, wenn man Ressourcen sparen kann und nichts neu hergestellt werden muss! Wenn ich die Bücher interessant finde, ist es doch piepegal, woher er sie hat und wie günstig sie waren! Die Geste zählt, wenn er deinen Geschmack, was Bücher betrifft, getroffen hat! Ansonsten hätte er aber auch bei neuen teuren Büchern daneben greifen können. 

"Signatur" meint hier wohl den Aufdruck auf der Unterkante des Buches, den Bücher haben müssen, um sie ohne Preisbindung verkaufen zu können

1 LikesGefällt mir
17. Januar um 9:46
In Antwort auf rodger_19240306

Hallo, ich bin neu hier weil ich aktuell ganz verzweifelt bin und Rat suche.
Ich habe seit einigen Jahren eine "Nebenher-Beziehung". Ich bin verheiratet. Er ist es auch.
Es gibt hierfür Gründe - ich mag es jetzt nicht erläutern.

Nachdem wir uns kennenlernten und unsere "Nebenher-Beziehung" anlief, war eigentlich alles super. Wir trafen uns im Hotel (ich übernahm immer die Hälfte der Rechnung), wir gingen ab und an auch essen, zu Geburtstag und Weihnachten gab es kleine Geschenke.

Er hat vor einigen Jahren eine Wohnung gekauft, in der wir uns regelmäßig treffen. Wir telefonieren täglich, tauschen uns auch per Email aus. Wir sind eigentlich beide gut situiert, er erheblich besser als ich. Er spricht leider auch unentwegt über Geld, hat Ansprüche.
Nun, mein "Partner" ist reich, allerdings auch äußerst sparsam.

Dann kam die Wohnung. Etwa vor 5 Jahren. Danach änderte sich schlagartig alles. Die Wohnung ist sein Eigentum, er verlangt von mir einen Nebenkostenanteil für die Wohnung, ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw. Ihm gehört die Wohnung - es ist eine von vielen Wohnungen, die er hat.

Leider ist mein Partner zwar extrem reich (wovon er auch immer berichtet). Aber er ist auch geizig.

Essen gehen wir schon lange nicht mehr. Geschenke gab es ohnehin nie, außer eben an Geburtstag und Weihnachten. Dabei liebe ich Geschenke! Leider hat mein Partner auch ganz andere Interessen als ich. Ich bin kulturell interessiert, reise gerne, habe Hobbies. Er mag nicht dass ich darüber spreche. Auch über meine Arbeit mag er nichts hören.
Hingegen berichtet er "ewig" über seine Einkünfte. Auch hat er seiner Frau ein neues Auto gekauft. Sie muss auch nicht mehr arbeiten gehen. Sexuell liefe allerdings nichts mit seiner Frau. Da habe er sich auseinandergelebt wie ich.

Im Sommer hatte ich mich "leise" beklagt, weil er mir einen Billigroman und ein Billigparfum aus dem Supermarkt geschenkt hatte. Ich fand es halbherzig. Auch schlug ich ihm vor, einmal wieder Essen zu gehen. Damals kam es fast zur Trennung, weil er mich als anspruchsvoll betrachtete.

Letzte Weihnachten habe ich ihm sein Lieblingsparfum von Armani, 100 ml, geschenkt, Duschgel und einen Gutschein für ein Zeitschriftenabonnement, ihm auch den Nebenkostenbeitrag in bar ausgehändigt.

Er sagte dann zu mir, dass er auch ein ganz besonderes Geschenk für mich hat. Er hat Bücher gekauft, weil ich so gerne lese. 12 Stück, für jeden Monat eines. Krimis. Damit ich immer an ihn denke. Mit diesem großzügigen Geschenk seien dann auch Blumen, Essengehen abgegolten.... 12 Bücher, die er in einem gut sortierten Markt gekauft hat. Er hat sie nicht eingepackt... es war ihm zu viel Aufwand.

Nun, daheim angekommen, sehe ich, dass es allesamt Romane waren, alles etwa 15 Jahre alt, in einem war eine Signatur.

Ich habe ihn damit konfrontiert, gefragt, ob er denn die Romane im Ebay ersteigert hat. Nein, er habe sie im Supermarkt am Wühltisch gekauft und er kann es sich gar nicht vorstellen, dass da irgendwo eine Signatur war.

Nun, ich schrieb ihm per Email, dass ich nun meinen Stellenwert erkannt habe. Wühtisch, hast du das nötig?

Seither meldet er sich nicht mehr. Meine Mail wurde nicht mehr beantwortet. Er ist wohl tief beleidigt. Das ist nun eine Woche her.

Klar hänge ich nach mehr als sechs Jahren an dem Mann, aber muss ich mich mit einem solchen Geschenk konfrontieren lassen?

Bin ich zu anspruchsvoll? Danke für eine Einschätzung.... ich kann mit niemandem darüber reden und mein Herz blutet....

Der Mann ist pragmatisch und wenn nicht gespart wird, ja da kommt man ja zu nix.

Ansprüche hast du generell nicht zu stellen an ihn, wenn er dir die Bücher schenkt, ist das für ihn schon quasi ein neues Auto, im übertragenen Sinne.

Sonst könnte er ja auch andere professionelle Leistungen in Anspruch nehmen, das hatt er sich bestimmt durchgerechnet und ist zu dem Schluss gekommen, dass es mit dir "günstiger" ist.

Nach 6 Jahren, die Ehefrau ist unwissend, hat er die Nebenbeibeziehung offenbar satt und findet jeden Krimi spannender. 

1 LikesGefällt mir
17. Januar um 10:22
In Antwort auf avarrassterne1

"Signatur" meint hier wohl den Aufdruck auf der Unterkante des Buches, den Bücher haben müssen, um sie ohne Preisbindung verkaufen zu können

Ach so 😆
ok aber auch das ändert nichts an meiner Aussage 😋😉
Und die TS widerspricht sich. Geld sei ihr nicht so wichtig aber..... bla bla... 

Gefällt mir
17. Januar um 10:36
In Antwort auf rodger_19240306

Nein, um Himmels Willen. Ich will nur wissen, ob ich mich da falsch verhalten habe hinsichtlich der Würdigung des Geschenkes.
Der Ansicht ist nämlich mein Freund.
Während er wirklich richtig gut verdient und ich eher nicht, zahle ich die Hälfte der Nebenkosten und meine Geschenke sind eigentlich... passend.
Jedenfalls nicht vom Wühltisch und vor allem billig. Nur darum geht es. Würde, Respekt, Wertschätzung...

ja aber du musst endlich einsehen dass er für seine affäre eben nicht so viel geld ausgeben will

Gefällt mir
17. Januar um 10:42

Warum erwartest Du überhaupt Geschenke?Du bist nicht seine Frau. Sehe die Zeit mit ihm als Geschenk an. Die ist wertvoll. 
 

Gefällt mir
17. Januar um 11:26

Vielleicht hat er in Wohnung 2 oder 3 noch eine Frau zu beschenken?
Ihr seit schon so lange zusammen und er so reich, da wartet eine Jüngere...
Einfach beenden!

Gefällt mir
17. Januar um 11:26
In Antwort auf desteufelsengel2

Warum erwartest Du überhaupt Geschenke?Du bist nicht seine Frau. Sehe die Zeit mit ihm als Geschenk an. Die ist wertvoll. 
 

Da hast du sicher recht desteufelsengel2. Die gemeinsame Zeit sollte das schönste Geschenk an dieser Sache sein. Aber das ist es scheinbar nicht mehr. Deshalb wäre wohl ein Abschied das Beste

Gefällt mir
17. Januar um 16:13

Nicht die passenden Antworten bekommen und wieder mal gelöscht

1 LikesGefällt mir
17. Januar um 16:16

Ja weg ist sie, ups

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers