Forum / Liebe & Beziehung

Arbeitskollegen - ein großer Fehler?

Letzte Nachricht: 30. Oktober 2017 um 21:05
A
afsan_11899562
25.10.17 um 20:37

Liebe Community, ich versuche mich kurz zu fassen. Vor etwa einem Jahr habe ich einen neuen Job angefangen und teile das Büro mit einem tollen Kollegen. Wir sind beide um die 30 und verstehen uns super. Irgendwann haben wir angefangen ab und an nach der Arbeit etwas trinken zu gehen und uns ständig privat Nachrichten zu schreiben. Es kam wie es kommen musste und wir haben uns geküsst. Er ist sehr liebevoll und fürsorglich und wir lachen viel gemeinsam. Alles könnte perfekt sein, doch ich bin wahnsinnig verunsichert ob es nicht alles ein großer Fehler ist aus verschiedenen Gründen. Zum einen ist er eigentlich gar nicht mein Typ. ich bin extrovertiert, meistens am lachen und eher laut. Er hingegen ist eher introvertiert und hört auch in Gruppen lieber zu als selbst etwas zu sagen. Auch optisch passen wir nicht so recht zusammen. ich bin groß, schlank und blond und auf der Arbeit würden so einige Kollegen gerne bei mir landen. Ich arbeite zwar in einer Männerdomäne aber manchmal muss ich die Kollegen regelrecht zur Raison bringen damit sie aufhören mich anzubaggern und anfangen zu arbeiten...

Mehr lesen

S
suxxess83
26.10.17 um 10:51

Gegensätze ziehen sich an und aus, ich bin auch eher introvertiert und mag es wenn Frau den Ton angibt auch wenn sie zwei Köpfe kleiner ist.  ( Finde ich knuffig und weckt den Beschützerinstinkt in mir )

Kannst du dir denn vorstellen mit ihm Sex zu haben oder ist das eher ein No-Go?
Oben sagst du ihr lacht viel und unten sagst du, ihr habt eigentlich andere Charaktereingenschaften. ( Aber wenn ihr so unpassend seid warum lacht ihr soviel und warum textet ihr viel wenn es doch so gar nicht passt? )

Vielleicht passt es doch und du willst es dir nur nicht eingestehen?
Und das du von anderen angegraben wirst, ist doch recht egal, die anderen willst du ja scheinbar nicht. Ich würde mich nur fragen, wenn es scheitern sollte, kann sich einer so versetzen lassen, dass ihr euch nicht mehr über den Weg lauft?

1 -Gefällt mir

A
afsan_11899562
26.10.17 um 10:58
In Antwort auf suxxess83

Gegensätze ziehen sich an und aus, ich bin auch eher introvertiert und mag es wenn Frau den Ton angibt auch wenn sie zwei Köpfe kleiner ist.  ( Finde ich knuffig und weckt den Beschützerinstinkt in mir )

Kannst du dir denn vorstellen mit ihm Sex zu haben oder ist das eher ein No-Go?
Oben sagst du ihr lacht viel und unten sagst du, ihr habt eigentlich andere Charaktereingenschaften. ( Aber wenn ihr so unpassend seid warum lacht ihr soviel und warum textet ihr viel wenn es doch so gar nicht passt? )

Vielleicht passt es doch und du willst es dir nur nicht eingestehen?
Und das du von anderen angegraben wirst, ist doch recht egal, die anderen willst du ja scheinbar nicht. Ich würde mich nur fragen, wenn es scheitern sollte, kann sich einer so versetzen lassen, dass ihr euch nicht mehr über den Weg lauft?

Wenn wir zu zweit unterwegs sind lachen wir schon viel und haben Spaß. jedoch ist er auch zurückhaltend. so musste ich auch den ersten Schritt zum Kuss machen. Wäre sonst wohl nie was geworden...

1 -Gefällt mir

A
avarrassterne1
26.10.17 um 11:24

ja, finde ich auch einen verdammt wichtigen Grundsatz.

1 -Gefällt mir

S
suxxess83
26.10.17 um 11:50
In Antwort auf afsan_11899562

Wenn wir zu zweit unterwegs sind lachen wir schon viel und haben Spaß. jedoch ist er auch zurückhaltend. so musste ich auch den ersten Schritt zum Kuss machen. Wäre sonst wohl nie was geworden...

Naja dann überlege dir was du möchtest. Ich denke mal er mag dich auch, ihm ist allerdings auch bewusst, dass ihr direkt zusammen arbeitet und du dann schon etwas attraktiver bist. ( Da ist dann auch klar, dass Mann gehämmt ist da man da ja auch viel kaputt machen kann wenn man selbst zuviel hineininterpretiert )

Er ist interessiert, du bist interessiert und körperlich scheint es für dich ja auch zu passen gerade wenn der Kuss von dir ausging. Dann wäre für mich eigentlich nur die Frage offen, ob sich einer von dem anderen wegversetzen lassen könnte in dem Falle, dass es nicht funktioniert. ( Aber warum sollte es das nicht? )

Wenn das der Fall ist, ran an den Speck. Ich würde mich dann häufiger nach der Arbeit verabreden oder auch am Wochenende etwas zusammen unternehmen. Dann auch vielleicht etwas mehr als nur küssen... .Und viele Beziehungen entstehen am Arbeitsplatz...da spricht doch nichts dagegen. Man sollte halt nur daran denken, was passiert danach und das man nicht vor allen Kollegen rumknutscht wie ein verliebtes Ehepaar sollte ja auch klar sein.

Gefällt mir

K
knuffl
26.10.17 um 12:52

Innerhalb der gleichen Abteilung würde ich sagen: Finger weg.
Ich bin froh, dass mein Verflossener in einem komplett anderen Gebäude sitzt. Das macht die Sache nach einer Trennung um einiges einfacher.

Gefällt mir

A
avarrassterne1
26.10.17 um 15:35
In Antwort auf suxxess83

Naja dann überlege dir was du möchtest. Ich denke mal er mag dich auch, ihm ist allerdings auch bewusst, dass ihr direkt zusammen arbeitet und du dann schon etwas attraktiver bist. ( Da ist dann auch klar, dass Mann gehämmt ist da man da ja auch viel kaputt machen kann wenn man selbst zuviel hineininterpretiert )

Er ist interessiert, du bist interessiert und körperlich scheint es für dich ja auch zu passen gerade wenn der Kuss von dir ausging. Dann wäre für mich eigentlich nur die Frage offen, ob sich einer von dem anderen wegversetzen lassen könnte in dem Falle, dass es nicht funktioniert. ( Aber warum sollte es das nicht? )

Wenn das der Fall ist, ran an den Speck. Ich würde mich dann häufiger nach der Arbeit verabreden oder auch am Wochenende etwas zusammen unternehmen. Dann auch vielleicht etwas mehr als nur küssen... .Und viele Beziehungen entstehen am Arbeitsplatz...da spricht doch nichts dagegen. Man sollte halt nur daran denken, was passiert danach und das man nicht vor allen Kollegen rumknutscht wie ein verliebtes Ehepaar sollte ja auch klar sein.

"Und viele Beziehungen entstehen am Arbeitsplatz...da spricht doch nichts dagegen"

Naja, ich hatte das VERGNÜGEN, Arbeitskollegen zu erleben, die das probiert haben, in meinem Arbeitsleben schon ein paar Mal - waren Erfahrungen zum für alle.

Erst gab es ewiges Gezerre als sie noch zusammen waren, weil sich natürlich immer irgendwer ungerecht behandelt fühlt und endlose "ja, die schläft doch auch mit dem xxx aus dem Marketing ist doch klar, dass die alles eher weiß als wir" bzw. "ja die hat doch auch was mit dem ... ist doch klar, dass die bevorzugt wird" (und so weiter) - Diskussionen - auch ohne dass irgendwer bevorzugt WURDE, nur verändert sich die SICHTWEISE der Kollegen auf alle Aufgabenverteilungen, auf die Frage, wer wann zur Messe fährt etc. damit für zu viele - und damit hat das Betriebsklima einen gravierenden Riß.
Oh und dann wurde es richtig lustig, dann fingen sie an, sich zu streiten.
Und dann wurde es ganz lustig, dann haben sie sich getrennt.
War auch nicht viel dagegen zu machen, die arbeiteten in jedem Falle schon in verschiedenen Abteilungen und kündigen kann man deswegen nun einmal keinem.
Naja, Fans unter den Kollegen hatte da schon nach paar Wochen kaum einer mehr - und nach dem Abschluß der Story keiner mehr von denen, die "ihre Liebe am Arbeitsplatz gefunden haben".
Gut, dagegen waren die zwei, die einen ONS hatten und am nächsten Tag (und die nächsten Wochen) nicht normal miteinander umgehen konnten, ziemlich harmlos, aber das fand ich auch weder toll noch professionell.

Ehrlich, wenn jetzt wieder einer meiner Kollegen / Kolleginnen auf die goldige Idee käme, mit einem Kollegen / einer Kollegin etwas anzufangen - egal, ob ONS oder Beziehung, ich wäre gleich satt, so eine Nummer brauche ich echt nicht noch mal.

Ja, ist schon klar, dass es nicht so laufen muss und es auch andere Geschichten mit Erfolgen und alles toll gibt. Bestimmt. Irgendwo. Aber ich sehe nicht, dass die Wahrscheinlichkeit für die Erfolgsgeschichte auch nur höher wäre.

Für mich selbst (!) finde ich eine Trennung beruflich / privat zudem auch wichtig, nötig und vor allem die Bedingung für ein professionelles Miteinander.

4 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

N
ninon_12721620
29.10.17 um 0:06

the company will fuck u...oder?

Gefällt mir

beinahe
beinahe
29.10.17 um 0:09
In Antwort auf ninon_12721620

the company will fuck u...oder?

never fuck the office
 

Gefällt mir

N
ninon_12721620
29.10.17 um 0:10
In Antwort auf avarrassterne1

"Und viele Beziehungen entstehen am Arbeitsplatz...da spricht doch nichts dagegen"

Naja, ich hatte das VERGNÜGEN, Arbeitskollegen zu erleben, die das probiert haben, in meinem Arbeitsleben schon ein paar Mal - waren Erfahrungen zum für alle.

Erst gab es ewiges Gezerre als sie noch zusammen waren, weil sich natürlich immer irgendwer ungerecht behandelt fühlt und endlose "ja, die schläft doch auch mit dem xxx aus dem Marketing ist doch klar, dass die alles eher weiß als wir" bzw. "ja die hat doch auch was mit dem ... ist doch klar, dass die bevorzugt wird" (und so weiter) - Diskussionen - auch ohne dass irgendwer bevorzugt WURDE, nur verändert sich die SICHTWEISE der Kollegen auf alle Aufgabenverteilungen, auf die Frage, wer wann zur Messe fährt etc. damit für zu viele - und damit hat das Betriebsklima einen gravierenden Riß.
Oh und dann wurde es richtig lustig, dann fingen sie an, sich zu streiten.
Und dann wurde es ganz lustig, dann haben sie sich getrennt.
War auch nicht viel dagegen zu machen, die arbeiteten in jedem Falle schon in verschiedenen Abteilungen und kündigen kann man deswegen nun einmal keinem.
Naja, Fans unter den Kollegen hatte da schon nach paar Wochen kaum einer mehr - und nach dem Abschluß der Story keiner mehr von denen, die "ihre Liebe am Arbeitsplatz gefunden haben".
Gut, dagegen waren die zwei, die einen ONS hatten und am nächsten Tag (und die nächsten Wochen) nicht normal miteinander umgehen konnten, ziemlich harmlos, aber das fand ich auch weder toll noch professionell.

Ehrlich, wenn jetzt wieder einer meiner Kollegen / Kolleginnen auf die goldige Idee käme, mit einem Kollegen / einer Kollegin etwas anzufangen - egal, ob ONS oder Beziehung, ich wäre gleich satt, so eine Nummer brauche ich echt nicht noch mal.

Ja, ist schon klar, dass es nicht so laufen muss und es auch andere Geschichten mit Erfolgen und alles toll gibt. Bestimmt. Irgendwo. Aber ich sehe nicht, dass die Wahrscheinlichkeit für die Erfolgsgeschichte auch nur höher wäre.

Für mich selbst (!) finde ich eine Trennung beruflich / privat zudem auch wichtig, nötig und vor allem die Bedingung für ein professionelles Miteinander.

das nenne ich mal einen ordentlichen beitrag!

Gefällt mir

6
6rama9
29.10.17 um 22:32
In Antwort auf afsan_11899562

Liebe Community, ich versuche mich kurz zu fassen. Vor etwa einem Jahr habe ich einen neuen Job angefangen und teile das Büro mit einem tollen Kollegen. Wir sind beide um die 30 und verstehen uns super. Irgendwann haben wir angefangen ab und an nach der Arbeit etwas trinken zu gehen und uns ständig privat Nachrichten zu schreiben. Es kam wie es kommen musste und wir haben uns geküsst. Er ist sehr liebevoll und fürsorglich und wir lachen viel gemeinsam. Alles könnte perfekt sein, doch ich bin wahnsinnig verunsichert ob es nicht alles ein großer Fehler ist aus verschiedenen Gründen. Zum einen ist er eigentlich gar nicht mein Typ. ich bin extrovertiert, meistens am lachen und eher laut. Er hingegen ist eher introvertiert und hört auch in Gruppen lieber zu als selbst etwas zu sagen. Auch optisch passen wir nicht so recht zusammen. ich bin groß, schlank und blond und auf der Arbeit würden so einige Kollegen gerne bei mir landen. Ich arbeite zwar in einer Männerdomäne aber manchmal muss ich die Kollegen regelrecht zur Raison bringen damit sie aufhören mich anzubaggern und anfangen zu arbeiten...

Also ich lese bei Dir nichts von verschiedenen Gründen. Das einzige, das ich lese ist, dass Du besser aussiehst und extrovertierter bist. Sind das Deine Partnerschaftkriterien?

Gefällt mir

A
afsan_11899562
30.10.17 um 8:06
In Antwort auf 6rama9

Also ich lese bei Dir nichts von verschiedenen Gründen. Das einzige, das ich lese ist, dass Du besser aussiehst und extrovertierter bist. Sind das Deine Partnerschaftkriterien?

Hey,
irgendwie fehlt wohl der untere Teil des Originalbeitrags.
Die Sache mit der Optik ist das eine, aber andere Dinge, die mir Sorgen bereiten gibt es auch:
Ich habe ihn geküsst und der Kuss war nicht so der Knaller. Er hat mich ziemlich 2abgeschlabbert"... Ich frage mich, was das nun über seine Qulitäten als Liehaber aussagt.
Außerdem arbeiten wir wie gesagt zusammen. Normalerweise würde ich es ja einfch drauf ankommen lassen, aber da wir zusammen arbeiten, würde ich ihn immer noch täglich sehen, falls das mit uns nicht funktionert. Das ist eigentlich de Kern des Problems.

Gefällt mir

A
afsan_11899562
30.10.17 um 21:05

Schwachsinn! Dreh mir bitte nicht die Worte im Mund rum. ich finde ihn nicht hässlich. Er ist einfach weniger attraktiv als Männer die ich sonst so treffe. Derzeit macht mir das nichts aus. Ich frage mich nur ob das noch so bleibt, wenn die erste Verliebtheit verflogen ist.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers