Home / Forum / Liebe & Beziehung / Arbeitskollege = Seelenverwandter

Arbeitskollege = Seelenverwandter

29. November 2007 um 0:14 Letzte Antwort: 18. Januar 2008 um 15:19

Hallo zusammen

Mich plagt schon seit einer Weile ein "Problem", das meine Gefühle für einen Arbeitskollegen von mir betrifft.

Er kam diesen Januar neu zu uns in die Abteilung, als ich schon ein paar Monate in der Firma tätig war. Ich habe sogleich versucht - wie ich das in jedem Fall mache und nicht personenbezogen - versucht in so gut wie möglich zu integrieren. Dazu gehört gemeinsam mit den anderen Kollegen in der Kantine essen, die Kaffeepausen in der Kantine zusammen verbringen, solche Dinge halt. Wir haben uns von Anfang an gut verstanden und haben ein gewisses Grundverhalten zu einander aufgebaut. Er hatte zu diesem Zeitpunkt öfters vor den anderen erwähnt, er wäre froh, dass er mich als Ansprechsperson bei Fragen/Problemen hat. So weit, so gut.

Die Monate vergingen und wir kamen uns rein auf menschlicher Ebene immer näher. Dieser Mann hat so einen speziellen und witzigen Sinn für Humor, wir verstehen uns wirklich blendend; sind auf ein und derselben Wellenlänge. Es fühlt sich an als kannten wir uns bereits Jahre zuvor. Wir sind uns unserer gegenseitigen Wertschätzung beide bewusst, haben uns auch schon öfters "gestanden", dass wir uns gegenseitig ins Herz geschlossen haben. Kollegen witzeln schon à la "wo ist Deine bessere Hälfte?" wenn er mal auf Geschäftsreise ist. Er verreist öfters mal, während ich immer im Büro bleibe. Dann reden wir jeweils beide davon, wie schlimm die Tage doch werden würden ohne einander und dass wir uns vermissen werden. Stets mit einem kleinen sarkastischen Unterton, neckisch halt. Ich fühle jedoch jedes Mal, dass da auch Ernst dabei ist. Wir verbringen alle Pausen zusammen und gehen abends gemeinsam zur Bushaltetelle. Wir reden über alles und verstehen uns blind, manchmal genügt ein Blick. Wir lachen ständig zusammen, auch da verstehen wir uns ohne Worte. Es besteht einfach diese fantastische Chemie zwischen uns. Ich fühle mich pudelwohl in seiner Nähe.

Am Anfang war das noch nicht so, aber mittlerweile hat sich der Flirt und das Komplimente machen schon ziemlich ausgebaut. Irgendwie zieht er mich so ungeheuerlich an. Ich habe schon öfters offen angedeutet, dass ich ihn als Mann toll finde, und er hat dasselbe getan. Neuerdings sagte er ich sei extrem attraktiv. Ein ander mal sagte er ich hätte einen schönen Körper - als ich im Spass erwiderte er solle nicht sarkastisch sein sagte er, er hätte das als ernstes Kompliment gemeint. Wir necken uns recht oft, aber haben schon einige Male im Ernst über unser Verhältnis gesprochen. Was er mir auch schon gesagt hat ist, dass er mich in sein Herz geschlossen hat und die Arbeit mit mir im Büro sehr viel mehr Spass macht. Wenn ich Ferien geplant habe und andere im Vorfeld darüber sprechen meint er immer im Spass "Hört auf darüber zu reden bitte!!", weil ich nicht im Büro sein werde.
Nun der "tricky part" - er hat seit 6 Jahren eine Freundin. Vor zwei Tagen, als er mir sagte ich sei extrem attraktiv meinte ich (im Übrigen alles per E-Mail, da Grossraumbüro/Gerüchteküche), ich hoffte es seien noch Typen wie er übrig für jemanden wie mich. Dazu meinte er nur, dass er sich liebend gerne zur Verfügung stellen würde. Die Situation ist wohl etwas verzwickt. Wenn wir uns anschauen, dann ist da dieses wohlige Gefühl.

Die Situation macht mich aber auch krank. Einerseits geniesse ich unser gutes Verhältnis, andererseits bin ich so sauer da ich einfach das starke Gefühl habe, dass wir im Grunde genommen für einander geschaffen sind und - sofern eine Logik existiert - zusammen sein müssten. So eine Chemie gibts einfach nicht jeden Tag. Wie zwei Puzzleteile die genau auf einander abgestimmt sind.

Ich träume oft davon wie es wäre, mit ihm zusammen zu sein. Ich stelle mir auch Körperliches vor. Dieser Mann macht mich einfach verrückt...Wenn wir uns zufällig berühren würde ich ihn am liebsten einfach küssen. Ein einziger Kuss und ich weiss, dass wir nicht von einander lassen könnten.

Aber soll ich so weit gehen und ihm sagen, dass meine Gefühle verrückt spielen? Ich bin völlig verwirrt und irritiert.


Vielen Dank für eure Kommentare!

Mehr lesen

3. Dezember 2007 um 11:54

Ich kann dich gut verstehen
Ciao ich bin in der gleichen Situation, nur bei mir ist es so, dass sie eine 13J Beziehung hinter sich hat... Bei uns hat es auch geknistert und gefunkt... nun ziehte sie sich zurück.. Nun stehe ich da und weiss nicht was machen...

NUN zu Dir:
Sei vorsichtig, verbrenne nicht die Finger.. oder du sagst dir schon im voraus, nur "eine Affäre" und that it... Ich kann dir nur sagen, wird dein Herz verletzt und du siehst ihn jeden tag, wird es hart sein.. den ich bin im gliechen Boot...

Geniesse es aber mit Vorsicht.

Grüessli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Dezember 2007 um 14:19

Das kenn ich
Ich hatte auch einen Arbeitskollegen, wo es die selbe Basis wie zwischen euch gab. Wir verstanden uns so super, waren unzertrennlich, zogen trotz all der vielen Arbeit irgendwie unsere gemeinsames Ding durch, lachten viel miteinander, redeten unendlich viel Schwachsinn, neckten uns gegenseitig und führten dennoch sehr tiefe sachliche Diskussionen. Vom ersten Moment an als wir uns sahen, war da so ein Knistern zwischen uns.

Aber wir lebten es nicht aus. Ich hatte einen Freund, er eine Freundin und war sehr glücklich mit ihr. Einmal hatten wir Klausurtagung ein ganzes Wochenende lang. Aus heiterem Himmel, schlug er vor, was ich mir so lange schon ersehnt hatte - dass wir uns doch ein Zimmer teilen könnten. Das taten wir auch und es war so vertraut mit ihm, so als ob wir uns schon ewig und noch länger kennen würden, dabei kannten wir uns erst 3 Monate.

Dabei blieb es aber auch, bei dieser einen Nacht. Er liebte seine Freundin, ich meinen Freund und dennoch, obwohl wir ausgemacht hatten, dass es zwischen uns lediglich Freundschaft sein sollte, war da immer dieses Knistern, diese Anziehung, die wir aber nicht auslebten.

Ich war dann in weiterer Folge mal bei einer Kartenlegerin - aus beruflichen Gründen. Aber da ich schon dort war, legte sie mir die Karten. Und wir kamen auch auf meinen Arbeitskollegen zu sprechen. Sie meinte wir wären Seelenverwandt und für einander bestimmt, für eine Lebenspartnerschaft bestimmt.

Ich sagte ihm das nie. Und plötzlich war er weg, hatte einen anderen Job. Aber irgendwie wusste ich, dass wir uns wieder sehen werden. Und das taten wir auch. Was wir jetzt haben, ist mit nichts zu vergleichen. Wir haben zwar fast ausschließlich über E-Mail Kontakt, aber dieser Mensch ist einfach das Genialste was mir passieren hat können. Wir haben unsere gesamte Vergangenheit aufgearbeitet. Ich hab ihm erzählt, was ich für ihm, wo wir zusammen gearbeitet haben, empfunden habe und er mir. Und das komische dabei war, wir spürten damals beide die Verbindung, aber keiner sagte etwas, machte etwas dass wir diese auch tatsächlich hätten ausleben können.

Worauf ich eigentlich hinaus will. Wenn du weißt, dass du so starke Gefühle für ihn hast, dann zeig sie ihm. Wenn du schreibst, dass du glaubst eine Seelenverwandschaft zu haben, dann kommt das nicht von umgefähr. Ihm gehts genau so, du schwirrst ihm in seinem Kopf genau so herum und vielleicht macht er sich gerade in dem Moment die gleichen Gedanken. Warte nicht, bis er weg ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2007 um 18:41

Sei vorsichtig....
hallo, auch ich kann dich gut verstehen....

ich (28, seit knapp 8 jahren in einer beziehung) habe seit ca. 8 Wochen ein neuen Arbeitskollegen (37, frau u. zwei kinder). Nun ist es so, dass er mir letztens gesagt hat, dass ich immer wieder in seinem kopf schwirre ohne das er es will.... er denkt einfach oft an mich... er macht mir auch oft komplimente, das ich gut aussehe usw. auf der einen seite freue ich mich natürlich über diese komplimente. welche frau hört sowas nicht gerne. das problem ist bei mir sieht es genauso aus wie bei ihm.... nur ich habe ihm noch nichts gesagt.... habe angst,dass es schaden könnte. ich denke einfach oft an ihn ohne das ich es möchte "spöckelt" er im kopf rum. eins steht jedenfalls fest... es ist eine aussergewöhnliche freundschaft, die mir sehr viel bedeutet. wir reden über alles mögliche... auch wenn wir uns erst seit 8 wochen kennen. was ist bloß los...

jetzt habe ich mal so aus witz den test gemacht auf dieser homepage... "ist es liebe oder freundschaft?" folgendes kam dabei raus... es trifft es so ziemlich genau was dort steht.... ich werde meine beziehung nicht aufs spiel setzen aber mir
diese freundschaft trotzdem aufrecht erhalten.... es wird schwer aber nur so kann es funktionieren...

Test-Ergebnis:
Freundschafts-Sache
Sie verstehen sich mit diesem Freund ja scheinbar wirklich wunderbar! Sie teilen die gleichen Leidenschaften und haben den selben Geschmack. Sie verstehen sich so gut, dass sich Ihre Mitmenschen manchmal fragen, ob sich daraus nicht bald eine Liebesromanze ergeben wird. Diese Idee geht Ihnen ab und zu durch den Kopf, aber Ihre Beziehung scheint Ihnen nicht mehrdeutig zu sein. Offenbar verspüren Sie mehr Freundschaft als Liebe für diesen Partner. Die Ausgeglichenheit in Ihrer Beziehung liegt vor allem an Ihrem unverfälschten, gegenseitigen Austausch. Jeder darf Kritik ausüben, was meistens ziemlich angemessen und gerechtfertigt ist, da dabei keinerlei Machtkampf im Spiel ist. Diese vorurteilsfreien Analysen sind für Sie beide von Nutzen. Sie haben darüberhinaus das Gefühl, dass Sie sich alles sagen können. Er ist Ihr Vertrauter und Ihre Anlaufstelle, wenn alles schief geht... es kommt also nicht in Frage, dass Sie all das auf's Spiel setzen! Wenn Sie dazu geneigt sind ein leidenschaftliches Abenteuer auszuleben, riskieren Sie Ihr gegenseitiges Vertrauen zu erschüttern. Jede Geste und jedes zarte Wort würde eine andere Bedeutung annehmen. Eine derartige Freundschaft ist ein wahrer Halt. Erhalten Sie diese Kostbarkeit. Indem Sie sich über Ihre Gefühle klarwerden, beschwichtigen Sie Ihr Gewissen, was Ihrer Beziehung nur zu Gute kommen wird. Anschließend können Sie eine Liebesgeschichte in Angriff nehmen... mit einem anderen Mann...
********************************************
Wünsche Dir alles Gute....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Januar 2008 um 15:19

dito
Hallo,

mir ist es so ähnlich ergangen wie Dir.

Anfang letztes Jahres kam ein neuer Kollege zu uns in die Abteilung,allerings nur für 3 Monate.

Wir hatten von Anfang einfach einen Draht zueinander. Sowas habe ich noch nie erlebt. Als wenn da meine passende 2. Hälfte aufgetaucht wäre!
Hab mich jeden Tag aufs Büro gefreut, weil ich ja wusste, dass er da sein würde....
Da er aber 7 Jahre jünger war/ist als ich, habe ich aber wirklich nur als Freund angesehen.
Zumal er seit 3 Jahren eine Freundin hatte.

Als die 3 Monate rum waren und er die Firma wieder verlassen musste, war ich sowas von traurig. Die Aussicht ihn nicht mehr jeden Tag sehen und sprechen zu können war echt grausam. Auch wenn ihn bis dato wrklich nur als Freund gesehen habe.

Zum Glück blieben wir in Kontakt, zwar nicht täglich/wöchentlich, aber ab und zu hat er uns Kollegen im Büro besucht oder wir haben gemailt/gesamt/telefoniert.

Habe ihn dann auch zu meiner Geburtstagsfeier eingeladen und da hat es dann so richtig Zoom! gemacht. Aufeinmal wusste ich, der ist es einfach.

Er hat mir dann gestanden, dass er sich sich schon am erste Tag in mich verliebt hätte, aber sich nicht sicher war, wie ich dachte/fühlte.
Hat nach meiner Feier sofort mit seiner Freundin Schluss gemacht.
Ich brauchte allerdings noch ein paar Tage, um die Sache mit dem Altersuntschied (ich bin 31, er ist 24) zu überdenken.
Aber letztendlich hab ich alle Bedenken "über Bord geschmissen" und nun sind wir seit fast 8 Monaten ein Paar.

Ich war noch nie so verliebt und glücklich.
Bin so froh, dass wir uns gefunden haben.
Hab wirklich meine passende Hälfte gefunden! Mag gar nicht denken, was ohne diese Party gewesen wäre....


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen