Home / Forum / Liebe & Beziehung / Arangiere Ehe

Arangiere Ehe

24. Januar 2008 um 8:43

Hallo Alle,
ich kenne jemanden ( Inder, guter Freund von mir) der ist in den Urlaub gefahren und kam verheiratet wieder.
Sine Eltern haben ihm eine Frau gsucht, er hat sie 1x gesehen und gleich geheiratet..
Siene Begrundüng war:
Man kennt jemanden sowieso ert, wenn man mit ihm zusammenlebt. Ausserdem hatte er eine langjährige Beziehung und die ging in die Brüche. Er glaubt daran, dass die Ehe gut geht. Er sagt es ist wie ein Kennenlernen, mit der gewissheit den rest des Lebens mit diesem Menschen zu verbringen, also wird man soich nicht nur am Anfang mühe geben. Ferner sagt er, dass es eine Art gemeinsame Lebensfgestaltung ist und die Ehe auf Veständnis und Freundschaft beruht.
Ich habe ihn gefragt ob der denn keine Angst vor der " Katze im Sack" hat und er sagte, dass es nichts gibt, was man mit Respekt nicht Lernen könne...
So, als überdimensional Romantischer Mensch kann ich das nicht nachvollziehen.
Wie denkt Ihr darüber ? Versteht ihr das ???

Gruß, Ties

Mehr lesen

24. Januar 2008 um 8:50

Ich bin
da eher wie du-Romantisch- aber ich kann auch deinen Freund verstehen. Und ich muss sagen ich habe GROSSEN Respekt vor ihm. Ist denn das was er tut nicht auch eine Art Liebe?! Er will alles dafür tun mit seiner Frau glücklich zu werden, will es lernen. Das istAufopferung für einen Anderen und das ist Liebe. Und vielleicht kann daraus auch Liebe in "unserem Sinne" entstehen, Ties.
Ich könnte das nicht, aber meine Grosseltern fanden sich auch kacke am Anfang und waren über 50 Jahre sehr glücklich miteinander.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 8:53

Uuiii
Ich würd sowas auch nie machen.
Aber kann es sein das er das gemacht hat,damit sie
in deutschland leben kann,und er evt geld dafür bekommen hat.
das fählt mir mal pauschal ein dazu .
den ein freund von früher hat das auch mal gemacht aber nur wegen geld also eine schein ehe.

Ich kann mir auch nicht vorstellen das wenns nicht so ist das die ehe lange hält.

aber man sollte ja nie nie sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 8:55

Ja kann ich nachvollziehen...
Eine Ehe besteht nicht nur aus Liebe allein.

Respekt ist ein wichtiger Baustein...

Ich kenne sehr viele Ehe, die so geschlossen wurden...

Und ich bin ja der Meinung die wahre richtige Liebe (ich meine nicht verliebt sein und Schmetterlinge) kommt erst später... und zwar durch Respekt, gegenseitige Achtung..

Wieviele Ehe (lies mal hier im Forum) gehen kaputt, weil der nötige Respekt fehlt.

Ich kann von mir sagen, ich habe nicht aus Verliebtheit geheiratet, sondern aus Zuneigung und Respekt, Liebe kam erst später im Zusammen leben dazu...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 9:00
In Antwort auf royle_11849816

Uuiii
Ich würd sowas auch nie machen.
Aber kann es sein das er das gemacht hat,damit sie
in deutschland leben kann,und er evt geld dafür bekommen hat.
das fählt mir mal pauschal ein dazu .
den ein freund von früher hat das auch mal gemacht aber nur wegen geld also eine schein ehe.

Ich kann mir auch nicht vorstellen das wenns nicht so ist das die ehe lange hält.

aber man sollte ja nie nie sagen.

Nein, sie
kommt aus einer oberreichen family und er hat auch genug geld.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 9:13

Würde ich nie machen
Stellt sich nämlich heraus, daß die Frau (für mich eher der Typ) eine echte Katze im Sack ist, dann hab ich mir ja alle Ausfahrten mit dieser Sofortheirat sfort verbaut.

Ich finde, man sollte einmal gemacht Entscheidungen wieder revidieren dürfen. Es ist nämlich MEIN LEBEN!

Und ich will nicht vor meinen Schöpfer treten müssen und sagen müssen: Ja, puh, es ist halt so gekommen, weil meine Eltern das gesagt haben und so. Nein, glücklich war ich nicht, aber naja, so schlecht war sie auch nicht, wenn sie nicht ständig gemeckert hätte.

Gott: Du Idiot, ab in die Hölle ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 9:45
In Antwort auf naomh_12744558

Ja kann ich nachvollziehen...
Eine Ehe besteht nicht nur aus Liebe allein.

Respekt ist ein wichtiger Baustein...

Ich kenne sehr viele Ehe, die so geschlossen wurden...

Und ich bin ja der Meinung die wahre richtige Liebe (ich meine nicht verliebt sein und Schmetterlinge) kommt erst später... und zwar durch Respekt, gegenseitige Achtung..

Wieviele Ehe (lies mal hier im Forum) gehen kaputt, weil der nötige Respekt fehlt.

Ich kann von mir sagen, ich habe nicht aus Verliebtheit geheiratet, sondern aus Zuneigung und Respekt, Liebe kam erst später im Zusammen leben dazu...

Es mag sein...
... das arrangierte Ehen gut gehen können, genauso, wie Ehen, die nur aus Liebe geschlossen werden, scheitern können. Was du, saraa, in Bezug auf den REspekt sagst, ist richtig.

Ich bin aber trotzdem der Meinung, dass arrangierte Ehen ein Eingriff in die Freiheit und die Menschenwürde des einzelnen sind. Es hat niemand zu entscheiden, wer wen heiratet, außer die Eheleute selbst. Ob solche Ehen gut gehen oder nicht, ist dabei völlig unerheblich.

Es geht darum, dass Menschen, die plitzplatz mit jemandem verheiratet werden, sehr viel in ihrem Leben versäumen, auf das sie meiner Meinung nach Anspruch haben. Auf Verliebtheiten, Schwärmereien, Liebeskummer, Erwachsen werden, Lieben lernen durch Erfahrung (und damit meine ich NICHT sexuelle Erfahrung!!!), Lieben lernen durch Enttäuschungen und Glück. Das Recht auf das Jungsein, der Geschmack von Freiheit, das aufbauen und auch aufgeben von Träumen. All das sollte ein Mensch erleben dürfen. Ganz abgesehen von den Menschenrechten auf Privatsphäre und Selbstbestimmung, die ganz eindeutig mit arrangierten Ehen verletzt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 9:47
In Antwort auf britta_12100163

Es mag sein...
... das arrangierte Ehen gut gehen können, genauso, wie Ehen, die nur aus Liebe geschlossen werden, scheitern können. Was du, saraa, in Bezug auf den REspekt sagst, ist richtig.

Ich bin aber trotzdem der Meinung, dass arrangierte Ehen ein Eingriff in die Freiheit und die Menschenwürde des einzelnen sind. Es hat niemand zu entscheiden, wer wen heiratet, außer die Eheleute selbst. Ob solche Ehen gut gehen oder nicht, ist dabei völlig unerheblich.

Es geht darum, dass Menschen, die plitzplatz mit jemandem verheiratet werden, sehr viel in ihrem Leben versäumen, auf das sie meiner Meinung nach Anspruch haben. Auf Verliebtheiten, Schwärmereien, Liebeskummer, Erwachsen werden, Lieben lernen durch Erfahrung (und damit meine ich NICHT sexuelle Erfahrung!!!), Lieben lernen durch Enttäuschungen und Glück. Das Recht auf das Jungsein, der Geschmack von Freiheit, das aufbauen und auch aufgeben von Träumen. All das sollte ein Mensch erleben dürfen. Ganz abgesehen von den Menschenrechten auf Privatsphäre und Selbstbestimmung, die ganz eindeutig mit arrangierten Ehen verletzt werden.

Aber
sie wurden doch nicht gezwungen... sie wurden beide gefragt und haben sich aus freien stücken dazu entschlossen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 9:52
In Antwort auf britta_12100163

Es mag sein...
... das arrangierte Ehen gut gehen können, genauso, wie Ehen, die nur aus Liebe geschlossen werden, scheitern können. Was du, saraa, in Bezug auf den REspekt sagst, ist richtig.

Ich bin aber trotzdem der Meinung, dass arrangierte Ehen ein Eingriff in die Freiheit und die Menschenwürde des einzelnen sind. Es hat niemand zu entscheiden, wer wen heiratet, außer die Eheleute selbst. Ob solche Ehen gut gehen oder nicht, ist dabei völlig unerheblich.

Es geht darum, dass Menschen, die plitzplatz mit jemandem verheiratet werden, sehr viel in ihrem Leben versäumen, auf das sie meiner Meinung nach Anspruch haben. Auf Verliebtheiten, Schwärmereien, Liebeskummer, Erwachsen werden, Lieben lernen durch Erfahrung (und damit meine ich NICHT sexuelle Erfahrung!!!), Lieben lernen durch Enttäuschungen und Glück. Das Recht auf das Jungsein, der Geschmack von Freiheit, das aufbauen und auch aufgeben von Träumen. All das sollte ein Mensch erleben dürfen. Ganz abgesehen von den Menschenrechten auf Privatsphäre und Selbstbestimmung, die ganz eindeutig mit arrangierten Ehen verletzt werden.

Es wird nicht gezwungen...
die Entscheidung, treffen beide allein...Sympathie ist fast immer vorher vorhanden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 9:54
In Antwort auf wiebke_12736617

Aber
sie wurden doch nicht gezwungen... sie wurden beide gefragt und haben sich aus freien stücken dazu entschlossen

Es gibt sicher einen Unterschied...
... zwischen Zwangsheiraten und arrangierten Ehen, da gebe ich dir recht. Aber ich zweifle daran, dass die Einwilligung immer auf Freiwlligkeit beruht. Welche Möglichkeiten haben denn Angehörige solcher Kulturen, in denen arrangierte Ehen üblich sind, nein zu sagen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 10:10
In Antwort auf britta_12100163

Es gibt sicher einen Unterschied...
... zwischen Zwangsheiraten und arrangierten Ehen, da gebe ich dir recht. Aber ich zweifle daran, dass die Einwilligung immer auf Freiwlligkeit beruht. Welche Möglichkeiten haben denn Angehörige solcher Kulturen, in denen arrangierte Ehen üblich sind, nein zu sagen?

Natürlich ist ein Zwang immer scheisse,
ich meine aber die Beweggründe, wenn man sowas freiwillig macht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 10:21
In Antwort auf wiebke_12736617

Natürlich ist ein Zwang immer scheisse,
ich meine aber die Beweggründe, wenn man sowas freiwillig macht

Die Beweggründe...
... mögen von Reife und Kompromissbereitschaft zeugen. Ich finde es auch toll, wenn sich Leute zusammenraufen und was Gutes bei rauskommt. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass auch bei arrangierten Ehen, wo den Partnern noch eine Wahl bleibt, eventuell NEIN zu sagen, trotzdem Druck ausgeübt wird. Stell dir vor, deine Eltern präsentieren dir einen Mann und sagen: wir würden uns freuen, wenn du den nächste Woche heiratest. Du kannst natürlich nein sagen, aber...

Was machst du dann mit diesem "aber"? Und fändest du es nicht völlig daneben von deinen Eltern, auch nur auf so einen Gedanken zu kommen? Vertsehst du, ich glaube durchaus, dass arrangierte Ehen gut gehen können und dass da Liebe entsteht. Möglich ist es. Es muss aber nicht sein. Und es geht auch gar nicht darum, ob sie gut gehen oder nicht, sondern darum, dass jemand dir eine Entscheidung vorsetzt, noch dazu eine so schwerwiegende.

Viele Menschen kennen das aus ihrer Kultur nicht anders und machen es deshalb vermutlich willig mit. Der Druck ist aber trotzdem da. Meine Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 10:23

Ja, kann ich verstehen...
... weil ich alle Formen der Ehe verstehen kann: die Liebesheirat, die arrangierte Ehe, die Homo-Ehe, die Versorgungsbeziehung etc.

Entscheidend dabei für mich ist, dass die Betroffenen harmonisch miteinander auskommen und sich innerhalb dieser Verbindung wohl und sicher fühlen. Alles andere ist egal.

Ich persönlich habe keine Heiratspläne mehr für die Zukunft, ich möchte meine Wohnung für mich alleine haben. Meine Eheschliessung von damals basierte auf totaler Verliebtheit, sozusagen eine 'Shotgun-Wedding'. Wir waren beide sehr verliebt, und es konnte gar nicht schnell genug gehen. Na, das war ein schöner Blödsinn, den wir damals verzettelt haben, denn wir passten nicht im geringsten zueinander...

Heute erspare ich mir das ganze Elend...

Allen einen schönen harmonischen Tag noch

Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram